Polizei05Chemnitz

Stadtzentrum – Tatverdächtige nachRaubstraftat gestellt

(Fi) Ein 24-Jähriger hat am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, auf der Moritzstraße einen 26-Jährigen um dessen dessen Handy, weil er dringend telefonieren müsse. Während des Telefonats entfernte sich der 24-Jährige mit seinem
26-jährigen Kumpel Schritt für Schritt von dem Eigentümer des Handys. Der forderte nun sein Handy zurück. Daraufhin übergab der Telefonierer das Handy an seinen Begleiter und schlug auf den Eigentümer des Handys ein, welcher dadurch leicht verletzt wurde. Dann flüchteten die beiden Tatverdächtigen mit dem Handy. Sie konnten im Zuge der Fahndung durch Polizeibeamte gestellt werden. Das Handy hatten sie bei sich. Nach den Vernehmungen wurden die beiden Tatverdächtigen entlassen.

 

Stadtzentrum – Mit gestohlenem Fahrrad erwischt

(Fi) Zeugen beobachteten am Mittwoch, gegen 20 Uhr, auf der Georgstraße einen Mann, der sich auffällig an einem angeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Sie informierten die Polizei von ihrer Beobachtung. Beamte der Bundespolizei und des Polizeireviers Chemnitz-Nordost machten sich auf die Suche. Auf der Mauerstraße konnten sie den mutmaßlichen Fahrraddieb stellen. Der 24-jährige Chemnitzer hatte das Fahrrad von der Georgstraße dabei. In seinem Rucksack fand sich Werkzeug, mit dem vermutlich das Fahrradschloss geöffnet wurde. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, sein Werkzeug sichergestellt. Das Fahrrad „parkt“ vorerst bei der Polizei.

 

OT Grüna – Kollision an Anschlussstelle

(Kg) Die Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Wüstenbrand der A 4 befuhr am Mittwoch, gegen 16 Uhr, der 38-jährige Fahrer eines VW Crafter. Als er nach links auf die S 242 in Richtung Limbach-Oberfrohna abbog, kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Limbach-Oberfrohna kommenden Lkw (Fahrer: 34). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

Niederbobritzsch – Diebe im Haus

(He) Am Dienstag, dem 9. September 2014 waren zwischen 6 Uhr und 12 Uhr unbekannte Diebe in einem Wohnhaus auf der Hauptstraße. Die Besitzer des Hauses, ein Seniorenehepaar, bemerkten am Mittag, dass aus dem Schrank mehrere hundert Euro fehlen. Offenbar waren unbekannte Diebe unbemerkt ins Haus geschlichen. Ein Nachbar hatte am Vormittag zwei unbekannte Männer beobachtet, die aus einem alten, silberfarbenen Pkw Mercedes ausgestiegen waren. Beide liefen zielgerichtet auf das Grundstück der Senioren und kamen dann aus dem Stall des Vierseithofes. Siestiegen dann wieder in den Mercedes, der die beiden am Grundstück abholte und schnell davonfuhr. Der eine Mann war 1,65 m groß und schlank. Er hat schwarze Haare. Der zweite war etwas kleiner, ca. 1,60 m und hatte einen markanten „Bierbauch“. Beide waren dunkel gekleidet und südländischen Typs. Der Mercedes hatte gelbe Kennzeichen.

Freiberg – Tresor samt Bargeld gestohlen

(He) Am Mittwoch meldete der Betreiber eines Lokals in der Johann-Sebastian-Bach-Straße, dass in der Nacht Einbrecher im Haus waren. Die Täter hebelten ein Fenster auf und suchten offenbar nach Bargeld. Sie entwendeten einen Schranktresor samt Inhalt sowie ein iPhone. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Freiberg – Fußgängerin in Fußgängerzone erfasst

(Kg) In der Fußgängerzone der Erbischen Straße rollte am Mittwoch, gegen 14 Uhr, ein Krankenwagen (Fahrer: 44) rückwärts und erfasste dabei eine Fußgängerin, die zu diesem Zeitpunkt unmittelbar hinter dem Krankenwagen vorbei lief. Die 78-jährige Frau stürzte durch den Anstoß und erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Freiberg – Mercedes und Mazda kollidierten

(Kg) Auf der Chemnitzer Straße, in Höhe einer Grundstückseinfahrt, fuhr am Mittwochabend, gegen 20.45 Uhr, die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda rechts an einem Pkw Mercedes (Fahrerin: 57) vorbei, der links blinkte und sich zur Fahrbahnmitte abgesetzt hatte. Plötzlich zog der Mercedes wieder nach rechts, sodass es zum Zusammenstoß mit dem Mazda kam. Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Fahrerinnen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.
4 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Kriebstein/OT Ehrenberg – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Ein 23-jähriger Kleintransporterfahrer war am Mittwoch, gegen 13.05 Uhr, auf der Staatsstraße 32 aus Richtung Rossau in Richtung Waldheim unterwegs. Beim Passieren der Kreuzung S 32/K 8215 kollidierte der Kleintransporter mit einem aus Richtung Ortsmitte Ehrenberg kommenden, bevorrechtigten Lkw. Dabei wurde der Lkw-Fahrer (30) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Aufgefahren

(Kg) Im mittleren Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Eisenach fuhr am Mittwoch, gegen 14.35 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes, etwa 1,8 Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg, auf einen Opel Corsa auf. Die Opel-Fahrerin (32) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Frankenberg – Mit Moped aufgefahren

(Kg) Auf der Bundesstraße 169 hielt am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines VW Golf verkehrsbedingt an der Fußgängerampel an der Kreuzung Klingbach. Ein 15-jähriger Mopedfahrer fuhr auf den haltenden Pkw auf, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Leichtsinn beim Einkauf

(He) Leichtsinnig hängte eine 79-jährige Seniorin am Mittwochvormittag ihre Tasche beim Einkauf in einem Markt in der Richard-Köberlin-Straße an den Einkaufswagen. Irgendwann bemerkte sie, dass die Tasche samt Ausweisen, Geldkarte und Handy fehlte. Nach der vergeblichen Suche nach der Tasche ließ die Frau auf der Sparkasse das Konto sperren. Dort wurde festgestellt, dass die Diebe offensichtlich schneller waren. Mehrere hundert Euro waren bereits abgebucht.
Die Polizei warnt vor Leichtsinn beim Einkauf. Hängen oder legen Sie nie die Taschen an oder in den Wagen! Potenzielle Diebe warten nur auf die günstige Gelegenheit, um blitzschnell zuzugreifen.

 

 

 

 

 

 

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Stollberg

Auerbach/Erzgeb. – Diesel gezapft

(He) Am Mittwoch wurde bekannt, dass Dieseldiebe auf einer Baustelle in der Gelenauer Straße zugange waren. Man hatte den Tankdeckel eines Baggers aufgehebelt und rund 200 Liter Dieselkraftstoff gestohlen. Der Schaden beträgt rund 600 Euro.

Stollberg – Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Kaufland-Parkplatz in der Auer Straße parkte am 8. September 2014, zwischen 14.30 Uhr und 14.45 Uhr, ein grauer Mazda 6. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Mazda, an dem Sachschaden entstand. Angaben zur Schadenshöhe liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 037296 90-0 nimmt das Polizeirevier Stollberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Schwein gestreift

(Kg) Gegen 22.30 Uhr befuhr am Mittwoch der 17-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot die Bundesstraße 93 aus Richtung Weißbach in Richtung Schneeberg. Etwa zwei Kilometer vor dem Ortseingang Schneeberg wechselte ein Wildschwein über die Straße und der Peugeot streifte das Tier. Dabei entstand am Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Das Schwein verschwand vom Unfallort.

Lößnitz/OT Affalter – Transporter gegen Polo?

(Kg) Zwischen 14 Uhr und 17.45 Uhr parkte am 10. September 2014 auf dem Seitenstreifen der Hauptstraße, in Höhe des Hausgrundstücks 73, ein VW Polo. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekannter VW-Transporter gegen den Polo, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro entstand. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Welche Farbe zeigte die Ampel?/Zeugen gesucht

(Kg) Am 10. September 2014 bog gegen 13.40 Uhr der 63-jährige Fahrer eines Pkw Opel von der Zschopauer Straße nach links in die Straße Am Lautengrund ab. Dabei kollidierte der Opel mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 65). Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Es werden Zeugen zum Unfallhergang gesucht. Wer kann Angaben insbesondere zur jeweiligen Farbgebung der Lichtzeichenanlage für die Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Kreuzung machen? Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

 

 Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!