Brand in einer Batteriefirma in Zwickau

(He) Am späten Dienstagabend kam es gegen 23.30 Uhr aus noch unklarer Ursache zu einem Brand in einer Wohnung in der zweiten Etage eines Wohnblocks in der Sachsenfelder Straße. Freiwillige Feuerwehren umliegender Ortschaften waren im Löscheinsatz. Elf Bewohner des betroffenen Hauseingangs und sechs Mieter des benachbarten Eingangs mussten ihre Wohnungen verlassen. Auch der 59-jährige Mieter der Brandwohnung konnte sich verletzt ins Freie retten. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Während der Löscharbeiten fanden Feuerwehrleute in der Wohnung eine verbrannte Leiche, die noch nicht identifiziert werden konnte. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um einen 28-jährigen Schwarzenberger handeln, der bei dem 59-Jährigen zu Besuch war. Die Evakuierten wurden über Nacht in Notzelten des DRK untergebracht. Vertreter der Stadt und der zuständigen Wohnungsgenossenschaft waren vor Ort und leiteten erste Maßnahmen ein. Ob und wann die Evakuierten in ihre Wohnungen zurück können, ist hier noch nicht bekannt.

Schadensangaben zum Brand liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Die öffentlich gemachte Äußerung, wonach es sich bei dem Toten um einen Pädophilen handeln soll, wird dementiert.

 Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!