World RX of France 2014FIA Rallycross-Weltmeisterschaft
Marklund Motorsport wahrt Titelchancen

Marklund Motorsport hat die Titelchancen für Volkswagen beim achten Lauf der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft im französischen Lohéac gewahrt. Vor Zehntausenden Zuschauern verpassten Toomas „Topi“ Heikkinen (FIN) und sein schwedischer Teamkollege Anton Marklund auf den Plätzen vier und fünf in ihrem Halbfinallauf  knapp den Einzug ins Finale. Sie sammelten in ihren Volkswagen Polo RX Supercar dennoch wichtige Punkte für die Meisterschaft. Heikkinen liegt als Dritter in der Gesamtwertung mit 147 Punkten weiter aussichtsreich im Rennen. Der Norweger Petter Solberg baute mit seinem dritten Saisonsieg die Führung aus und hat 185 Zähler auf dem Konto. In der Teamwertung liegt Marklund Motorsport weiter auf Position zwei.  Nächste Station im WM-Kalender ist am 20. und 21. September der Estering bei Buxtehude (D).

02_img_9391Volkswagen Polo-Cup Russland
Alexey Lukyanyuk gewinnt beim Debüt

Alexey Lukyanyuk (RUS) hat bei seinem Debüt im Volkswagen Polo-Cup Russland gleich einen überzeugenden Sieg eingefahren. Der in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) aktive Pilot triumphierte bei der Rallye Pskov nach sechs anspruchsvollen Wertungsprüfungen und 81 Kilometern. Dabei verwies der kürzlich beim ERC-Lauf in Estland mit einem zweiten Platz überzeugende Lukyanyuk seine Konkurrenten Alexey Ignatov (RUS) und Mikhail Krivospickiy (RUS) auf die Plätze. Tabellenführer Arkady Bogomolov (RUS) erreichte das Ziel der achten Saisonrallye im Polo-Cup Russland nicht. Der nächste Lauf des Volkswagen Rallye-Markenpokals geht am ersten Oktoberwochenende in Kuban über die Bühne.

Rally Portugal 2014FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Volkswagen mit Titel-Ambitionen bei der Rallye Australien

Volkswagen greift bei der Rallye Australien nach dem Titel in der Hersteller-Wertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Vom 11. bis 14. September starten zudem die Volkswagen Duos Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) in Down Under im teaminternen Kampf um die Fahrer- und Beifahrer-Wertung. Denn eines steht bereits fest: Nur einer der Fahrer eines Polo R WRC wird am Ende den Titel für sich entscheiden, da rechnerisch nur die Volkswagen Piloten ausreichend Punkte auf dem Konto haben. Eine Stallregie ist bei Volkswagen tabu, wenn sich das Werksteam aus Wolfsburg der einzigartigen und gleichzeitig einer der herausforderndsten Rallyes des Jahres stellt. Auf dem Programm stehen 20 Wertungsprüfungen mit 315,30 Kilometern gegen die Uhr. Um die Titelverteidigung in der Herstellerwertung vorzeitig perfekt zu machen, reichen schon fünf WM-Punkte von Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala in jedem Fall aus.

Und so geht’s weiter:

11.09.–14.09.2014
FIA Rallye-Weltmeisterschaft, Australien

13.09.–14.09.2014
Britische Formel-3-Meisterschaft, Donington Park (GB)

12.09.–14.09.2014
ATS Formel-3-Cup, Lausitzring (D)

12.09.–14.09.2014
Volkswagen Castrol-Cup Polen, Brünn (CZ)

14.09.2014
Volkswagen Racing-Cup Großbritannien, Donington Park (GB)

12.09.–13.09.2014
Volkswagen Fun-Cup Belgien, Mettet (B)

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!