Polizei

Verkehrsinformation

Revierbereich Mittweida

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Anschlussstelle gesperrt

(Kg) Zur weiteren Beseitigung der Unfallschäden vom gestrigen Unfall (siehe Medieninformation Nr. 486 der PD Chemnitz vom 8. September 2014) erfolgt am heutigen Dienstag erneut die Sperrung der Anschlussstelle Frankenberg in Fahrtrichtung Chemnitz. Zwischen 8 Uhr und 15 Uhr ist an der Anschlussstelle kein Auffahren auf die A 4 in Richtung Chemnitz und kein Abfahren aus Richtung Dresden möglich.

Chemnitz

Stadtzentrum – Sicherheitsdienst stellte mutmaßlichen Randalierer

(Fi) Am Montag, gegen 21.10 Uhr, riefen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Polizei zu einem Sportgeschäft in der Theaterstraße. Sie waren dort auf ihrem Streifengang und vernahmen plötzlich einen lauten Knall. Als sie dem nachgingen, bemerkten sie eine eingeschlagene Schaufensterscheibe an dem Sportgeschäft und sahen drei mutmaßliche Täter davon rennen. Die drei Sicherheitsleute nahmen die Verfolgung auf, konnten einen der drei Tatverdächtigen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Ein Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Chemnitzer ergab einen Wert von 0,78 Promille. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen zu den anderen beiden Männern laufen. Wie hoch die Kosten für die Reparatur der Schaufensterscheibe sein werden, ist noch unklar.

OT Kappel – Handy gestohlen

(Fi) Während der 42-jährige Fahrer eines Lkw am Dienstagmorgen, gegen 2.50 Uhr, an einem Markt in der Neefestraße mit dem Abladen von Waren beschäftigt war, haben Unbekannte die sich bietende Gelegenheit genutzt. Sie entwendeten aus dem unverschlossenen Fahrerhaus des Lkw ein weißes Handy Samsung Galaxy S4 im Wert von ca. 450 Euro.

OT Kaßberg – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Von der Barbarossastraße nach links in die Heinrich-Beck-Straße bog am Dienstag früh, gegen 5.45 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai ab. Dabei stieß der Pkw mit einem entgegenkommenden Radfahrer (22) zusammen. Der

22-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Stadtzentrum – Zweiradfahrer bei Unfall verletzt

(Kg) Im Kreuzungsbereich Hartmannstraße/Theaterstraße kam es am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Golf und einem Kleinkraftrad Kymco Yager. Dabei stürzte der Zweiradfahrer (62) und erlitt leichte Verletzungen. Der Pkw-Fahrer (34) blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

OT Kappel – Unfall beim Wechseln

(Kg) Gegen 16.40 Uhr wechselte am Montag die 72-jährige Fahrerin eines Pkw Ford auf der Neefestraße vom linken in den rechten Fahrstreifen. Dabei streifte der Ford einen Linienbus MAN (Fahrer: 53). Durch den Anstoß geriet der Ford ins Schleudern und kollidierte noch mit einem Pkw Peugeot (Fahrer: 21). Bei dem Unfall erlitt ein Fahrgast (60) des Busses leichte Verletzungen. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

OT Kappel – Motorradfahrer als Zeuge gesucht

(Kg) Auf dem Radweg der Stollberger Straße stadteinwärts war am 1. August 2014, gegen 8 Uhr, eine 28-jährige Radfahrerin unterwegs. An der Kreuzung Stollberger Straße/Haydnstraße fuhr sie bei „Grün“ weiter geradeaus. Der Fahrer eines schwarzen BMW X3 bog an der Kreuzung nach rechts in die Haydnstraße ab, wobei es zur Kollision mit der Radfahrerin kam. Die 28-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Der BMW-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und wurde durch einen nachfahrenden, bisher unbekannten Motorradfahrer angehalten und zurück zur Unfallstelle begleitet. Dieser Motorradfahrer wird gebeten, sich beim Polizeirevier Chemnitz-Südwest, Telefon 0371 5263-0, als Zeuge zu melden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Jugendliche mit Messer verletzt/Polizei sucht dringend Zeugen

(Fi) In der Zeit von Freitag (29. August 2014), 18 Uhr, bis Sonnabend

(30. August 2014), 1 Uhr, wurde eine 17-jährige Jugendliche (sehr schlank; langes, dunkelblondes, zum Zopf gebundenes Haar) im Parkgelände Klosterwiesen durch zwei unbekannte Männer angesprochen, bedroht und mit einem Messer am Hals verletzt.
Der Tatort befindet sich im Bereich der Bänke am Hauptweg in Höhe des Abzweigs zum Klettergarten.
Die Jugendliche konnte das Krankenhaus nach kurzem stationärem Aufenthalt bereits wieder verlassen.

Sie beschrieb die beiden Täter folgendermaßen:

– beide waren 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und von normaler Statur; sie trugen hüftlange, dunkle Jacken und dunkle Jeans; beide sprachen einheimischen Dialekt;

– einer der Täter hatte eine Glatze und eine auffallend, längliche Nase; er trug einen Tunnel im rechten Ohr;

– der andere Täter hatte kurzes, glattes, dunkelblondes Haar.

Außerdem sucht die Polizei einen jungen Mann, der möglicherweise etwas gesehen hat und deshalb ein wichtiger Zeuge sein kann:
Er war ca. 20 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und schlank. Er hatte ein schmales Gesicht und kurze, dunkle Haare. Er trug ein schwarzes Oberteil mit einem hellen Brustbild.

Das Motiv der Tat liegt derzeit noch völlig im Dunklen. Die Ermittlungen hat das zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei in Chemnitz übernommen. Die Kriminalisten bitten um Mithilfe bei der Aufklärung des Falles.
Sie haben folgende Fragen:
– Wer hat die Tat beobachtet?
– Wer hat die beschriebenen Personen im fraglichen Zeitraum in Tatortnähe gesehen?
– Wer kann deren Beschreibung ergänzen oder gar Angaben zu ihrer Identität machen?
– Der als wichtiger Zeuge beschriebene junge Mann wird zudem gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise in dieser Sache werden bei der Kriminalpolizei in Chemnitz,
Tel. 0371 387-3445, entgegengenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Werbeträger angezündet

(He) Gegen 23 Uhr rief am Montagabend ein Freiberger die Polizei, weil er in der Beethovenstraße/Külzstraße zwei brennende Werbeplakate festgestellt hatte. Die Plakate des in Freiberg gastierenden Zirkus wurden zerstört. Die Beamten nahmen Anzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung auf.

Kurz vor 3 Uhr kamen Polizisten erneut zum Einsatz. Auf der Berthelsdorfer Straße brannten vier Werbeplakate des Zirkus. In der Nähe des Tatortes stellten die Beamten einen 25-jährigen Freiberger fest, den sie schon beim Brand auf der Beethovenstraße bemerkt hatten. Ob der Mann als Tatverdächtiger infrage kommt, müssen die Ermittlungen zeigen.

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Wernsdorf – Pferde brachen aus Weide aus

(He) Weil unbekannte Diebe in der Nacht zum Dienstag die Batterie des Weidezaungerätes einer Pferdekoppel in der Wernsdorfer Straße entwendeten, konnten drei Pferde von der stromlosen Koppel ausbrechen. Polizisten des Polizeireviers Rochlitz wurden in der Nacht, gegen 23.30 Uhr, zur B 95 gerufen. Ein Autofahrer hatte mehrere Pferde auf der Fahrbahn gemeldet. Als die Beamten eintrafen, waren die Tiere auf einer Wiese neben der B 95. Der Besitzer der Pferde wurde alarmiert. Er brachte die Tiere sicher unter. Durch den Diebstahl entstand Schaden von rund 60 Euro. Glücklicherweise ist nichts Schlimmeres passiert.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Das Rad war noch neu

(He) Der 13-jährige Besitzer eines Mountainbikes „Carver“ hatte nicht lange Freude an seinem Rad. Zwei Monate nach dem Kauf stellte er den schwarz/weißen Drahtesel ohne Sicherung im Hof eines Hausgrundstücks in der Straße Am Pfarrwald ab. Zwischen 15 Uhr und 16 Uhr hat dies ein unbekannter Dieb ausgenutzt und das Rad im Wert von rund 1 300 Euro gestohlen.

Hainichen – Schaufensterscheiben zerkratzt

(He) Unbekannte Täter haben am Montag, zwischen 11.45 Uhr und 17 Uhr, drei Schaufenster eines Geschäfts am Markt zerkratzt. Beschädigt wurden auch die Scheibe der Eingangstür und der Briefkasten. Die Reparatur wird voraussichtlich rund

2 000 Euro kosten.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Mutmaßlichen Einbrecher gestellt

(He) Kurz vor 17 Uhr wurde die Polizei am Montag zur Kleinen Kirchgasse gerufen. Dort war ein Mann ertappt worden, wie er gerade versuchte, die Tür eines Büros im Kirchgemeindehaus aufzubrechen. Der Täter flüchtete. Aufgrund der Personenbeschreibung trafen die Beamten in der Großen Kirchgasse auf den mutmaßlichen Einbrecher. In seinem Rucksack fanden die Beamten Einbruchswerkzeug (Stemmeisen, Schraubendreher). Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. Der Schaden an der Tür beträgt geschätzte 100 Euro. Gestohlen wurde nichts.

Schlettau – Abgekommen und überschlagen

(Kg) Am Montagnachmittag befuhr gegen 16 Uhr der 71-jährige Fahrer eines Pkw Smart die Bundesstraße 101 aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Schlettau. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf der Seite liegen. Der 71-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Am Pkw entstand mit ca. 4 000 Euro Totalschaden.

Schlettau – Aufgefahren

(Kg) Auf dem Frohnauer Weg fuhr am Montag, gegen 16.15 Uhr, der 25-jährige Fahrer eines Pkw BMW in Höhe des Hausgrundstücks 5 auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrerin: 23) auf. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Rückwärts gegeneinander

(Kg) Gleichzeitig rückwärts aus zwei gegenüberliegenden Parklücken auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Karlsbader Straße fuhren am Montag, gegen 18.15 Uhr, ein VW Caddy und ein Pkw Mercedes. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen und es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

  1. 3 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall weder der VW-Fahrer (69) noch die Mercedes-Fahrerin (42).

Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!