Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.09.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.09.2014

Polizei19Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl aus Gartenlaube

Adorf – (ah) In der Gartenanlage „Schöne Aussicht“ in der Schützenstraße drangen Unbekannte zwischen Sonntag, 17 Uhr und Montag 12 Uhr, gewaltsam durch ein Fenster in eine Gartenlaube ein. Entwendet wurden verschiedene Werkzeuge und ein Radio im Wert von 200 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 50 Euro.

Sachbeschädigung an Vereinstafel

Plauen – (ah) Am Preißelpöhl haben am Montag, gegen 21:45 Uhr, Unbekannte mit Steinen auf das am Eingang zur Gartenanlage befindliche Leuchtschild des Gartenvereins „Morgensonne“ geworfen und dieses beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Von einem Zeugen wurden drei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren angesprochen, dies zu unterlassen. Daraufhin entfernten sie sich in Richtung Reißiger Straße.

Diebstahl Kupferkabel

Plauen – (ah) Von einer mittels Bauzaun umfriedeten Baustelle an der Stresemannstraße haben Unbekannte zwischen Freitag, 13:30 Uhr und Dienstag, 7 Uhr, circa 360 Meter Stromkabel in verschiedenen Stärken entwendet. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Auflieger streift BMW

Bad Elster – (ah) Montagmittag befuhr ein 41-Jähriger mit einem LKW und Auflieger die Bahnhofstraße, kommend aus Richtung B 92 in Richtung Stadtmitte. Er hatte die Absicht, nach links in die Carl-August-Klingner-Straße abzubiegen. Während des Abbiegens streifte er mit dem Auflieger den am rechten Fahrbahnrand in einer Parktasche stehenden BMW. Die Unfallschäden summieren sich auf rund 10.000 Euro.

Hat Kradfahrer beim Unfall leicht verletzt

Plauen – (ah) Am Montag, gegen 14:30 Uhr, musste ein 19-Jähriger mit einem Suzuki Swift auf der Kreuzung Hammerstraße / Stresemannstraße verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah der Fahrer eines Kleinkraftrades Simson und fuhr auf den Suzuki. Der 18-Jährige stürzte gegen das Auto und verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in die Burg Mylau

Mylau – (ah) In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in die Keller-u. Heizungsräume der Burg Mylau eingedrungen und haben daraus zwei Bund ummanteltes Kupferrohr (2×25 Meter), 25 Heizleisten mit Spiralen und einen Beutel mit Kupferschrott entwendet. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Alkoholfahrt

Rodewisch – (ah) Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit haben Polizeibeamte am Montagabend auf der Äußeren Lengenfelder Straße einen Opel Corsa mit unsicherer Fahrweise festgestellt. In Höhe des dortigen Autohauses kam der Opel beim Befahren einer Rechtskurve nach links ab und prallte in die Leitplanke, worauf er sich drehte. Anschließend fuhr dieser weiter in Richtung Lengenfeld, überholte aber zuvor noch den Funkstreifenwagen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Mit dem Schriftzug „Stop Polizei“ versuchten sie den Opel zum Halten zu bringen. Erst in Lengenfeld auf der Polenzstraße stoppte der Opel. Während der Kontrolle der 21-jährigen Fahrzeugführerin wehte den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der jungen Frau einen Wert von 1,32 Promille. Das hatte für sie die Anordnung einer Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheins und eine Anzeige zur Folge.

Audi kracht in Brückengeländer

Ellefeld – (ah) Auf der Hauptstraße, unmittelbar vor der Einmündung Bahnhofstraße endete am Montag, gegen 20:45 Uhr, die Fahrt eines roten Audi A4 am Brückengeländer. Der Pkw hatte sich nach einem Überholvorgang aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im dortigen Kurvenbereich gedreht und war mit dem Fahrzeugheck an das Brückengeländer gekracht. Anschließend verließ der Audi die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Polizei ist das amtliche Kennzeichen des Verursachers bekannt. Ermittlungen werten geführt.

Unfallflucht
Werda – (ah) Freitagfrüh, gegen 5:20 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw Opel die Hauptstraße in Richtung Oelsnitz. Etwa in Höhe der Grundschule überholte er ein langsam fahrendes Auto. Zum gleichen Zeitpunkt kam aus dem Parkplatz vor der Sparkasse plötzlich ein weißer Pkw gefahren, welcher in Richtung Falkenstein abbog. Auf Grund dessen musste der Opelfahrer eine Gefahrenbremsung durchführen und geriet dadurch ins Schleudern. Der Pkw brach aus und stieß in der weiteren Folge mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Betonlichtmast am rechten Fahrbahnrand. Der Fahrer des weißen Pkw setzte seine Fahrt fort. Es entstand ein Schaden von etwa 3.500 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Drei kaputte Autos nach Auffahrunfall

Zwickau, OT Gebiet Reichenbacher Straße – (ah) 5.000 Euro Sachschaden sind am Montagabend bei einem Auffahrunfall auf der Olzmannstraße, 50 m vor Kreuzung Reichenbacher Straße entstanden. Infolge Unachtsamkeit war ein 26-Jähriger mit seinem Audi A3 auf den vor ihm stehenden Opel Astra aufgefahren und hatte diesen weiter auf den davor stehenden Audi A4 geschoben.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Wenn man(n) sich auf das Navi verlässt

Hartenstein – (ah) Wohl zu sehr auf das Navigationssystem verlassen, hatte sich am Montagabend ein älterer Herr, als er mit seinem Peugeot in der Ortslage Hartenstein umherirrte. An einem Hang auf dem Hermann-Löns-Weg hatte er sein Auto zwangsgeparkt. Die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten halfen dem verirrten Autofahrer und bestellten einen Abschleppdienst.

Dreistigkeit hat Verletzungen zur Folge

Werdau – An der ampelgeregelten Kreuzung August-Bebel-Straße / Poststraße fuhr am Montagvormittag ein 30-Jähriger mit seinem Fahrrad an allen bei „Rot“ wartenden Fahrzeugen, einschließlich der Polizei, vorbei und bog nach links in die Poststraße ab. Nachdem die Ampel „Grün“ zeigte, folgten die Polizeibeamten dem Rad, um ihn zur Rede zu stellen. Dieser, mittlerweile auf der Uferstraße in Richtung Sternplatz unterwegs, drehte sich nach dem Polizeifahrzeug um. Zeitgleich kam ihm aus Richtung Sternplatz ein 65-jähriger Radfahrer, der seinerseits auf der falschen Fahrbahn fuhr, entgegen. Da auch dieser Radfahrer sich umschaute um auf die Fahrbahn nach rechts zu wechseln, prallten beide zusammen und verletzten sich. Gegen den 65-jährigen vermeintlichen Unfallverursacher wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Wegen des Rotlicht-Verstoßes hat der 30-Jährige nun einen Bußgeldbescheid zu erwarten.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Betrunken Unfall verursacht, dann geflüchtet

Limbach-Oberfrohna, OT Oberfrohna – (ah) Auf dem Netto-Parkplatz an der Waldenburger Straße ist am Montag, gegen 8:45 Uhr, eine 43-Jährige mit ihrem Daihatsu rückwärts aus einer Parklücke herausgefahren und hat dabei einen VW gerammt. Danach verließ sie die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Eine Zeugin allerdings hatte sich das amtliche Kennzeichen des Daihatsu gemerkt und der Polizei mitgeteilt. Kurz darauf bekam diese zu Hause Besuch von den Beamten. Im Gespräch wehte den Polizisten die Alkoholfahne der Frau entgegen. Der Wert des freiwillig durchgeführten Atemalkoholtests ergab 1,58 Promille. Das hatte für sie die Anordnung einer Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheins und Anzeigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit einer Unfallflucht und wegen Trunkenheit im Verkehr zur Folge. Die Unfallschäden summieren sich auf rund 1.000 Euro.

Vorfahrt missachtet

Oberlungwitz – (ah) An der Einmündung Robert-Koch-Straße / Brückenstraße hat am Montagnachmittag ein 81-Jähriger mit seinem Mazda nicht die Vorfahrt eines VW Touareg beachtet und war mit diesem zusammengestoßen. Der 81-Jährige war auf der Brückenstraße unterwegs und beabsichtigte die Robert-Koch-Straße in gerader Richtung zu überqueren. Die Unfallschäden summieren sich auf rund 5.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 09.09.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 09.09.2014 (2)

Polizei07Stadtgebiet Leipzig

Kabel durchtrennt – Licht ging aus!

Ort: B 107Jesewitz, Brückenbaustelle
Zeit: 07.09.2014, 05:25 Uhr (Feststellungszeit)

Die Stromzufuhr zur mobilen Lichtsignalanlage trennte ein Unbekannter aus bisher unbekannten Gründen und legte somit die Ampel „lahm“. Diese war aufgrund eines Brückenneubaus zur Regelung des Straßenverkehrs aufgestellt worden. Um seinem Werk noch die Krone aufzusetzen, verbog der Unbekannte noch den Mast. Während der Streifenfahrt stellte eine Funkwagenbesatzung den Frevel fest und informierte den Eigentümer. Dieser schätzt den Schaden auf ca. 1.000 Euro. (MB)

Bremse nicht gefunden

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Waldbaurstraße
Zeit: 06.09.2014, 20:14 Uhr

Ort des Geschehens: der Parkplatz eines Nettomarktes – Was geschah? Der Motor eines Daimler-Chrysler wurde gestartet, das Gaspedal durchgetreten, der Motor heulte auf, anschließend rollte der Wagen – aber nur wenige Meter – dann, der Motor abgewürgt. Weshalb? Totaler Kontrollverlust eines 29-Jährigen nach wiederholtem Blick auf den Flaschengrund. Die Erkenntnis, der Inhalt ging durch Mark und Bein, verursachte Sinnestäuschungen und einen gemessenen Blutalkoholwert von 3,52 Promille. Eine Kundin (34), die das fahrerische Können des 29-Jährigen bewundern konnte, informierte die Polizei. Diese verhalf ihm zurück, als dieser auf Führerschein und Fahrzeugschein aus dem Fahrersitz fiel. Blutentnahme, Beschlagnahme des Führerscheins und beaufsichtigter Rauschverlust folgten auf dem Fuß. Jetzt wird er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. (MB)

Highland-Games auf sächsisch

Ort: Leipzig; OT Möckern, Am Viadukt
Zeit: 07.09.2014, 16:20 Uhr

Erst den Tisch, dann die Bank – mit diesen hölzernen Gegenständen übte ein Unbekannter am Sonntag das Gewichtweit- und Gewichthochwerfen in schöner Natur, möglicherweise um für die nächsten Spiele gerüstet zu sein. Die Gartenmöbel landeten in einem Teich, beschädigten dabei Brücke und Solarlampen. Zu allem Unglück für die Gartenpächterin (60) zertrat er dabei die Kürbiszucht und verstreute Rindenmulch. In einem der Nachbargärten warf der „Sportbegeisterte“ einen etwas leichteren Kescher und räumte Gegenstände aus dem Schuppen. Später, nach dem „ausgiebigen Training“, verschwand er unerkannt und wird nicht nur mit einem Muskelkater bestraft sein, sondern hat nun auch noch die Polizei am Hacken. (MB)

Tu nichts Gutes…

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Käthe-Kollwitz-Straße/Gottschedstraße
Zeit: 07.09.2014, 04:40 Uhr

…dann widerfährt dir nichts Schlechtes. Dies bekam ein Busfahrer am Wochenende zu spüren. Als der 46-jährige Fahrer des Nightliner aus dem Bus stieg, um einem verletzten Radfahrer zu helfen, nutzte ein unbekannter Täter die Hilfsbereitschaft schamlos aus. Er stieg in den Bus, griff sich den Rucksack des Geschädigten und flüchtete. Einige Stunden später meldete der 46-Jährige der Polizei, dass ein Kollege von einem unbekannten Fahrgast den abhanden gekommenen Rucksack überreicht bekam. Er hätte ihn in einem Sandkasten im Clara-Zetkin-Park gefunden. Alle persönlichen Gegenstände waren enthalten. Allerdings fehlten der gesamte Fahrkartenbestand und Bargeld mit einem Gesamtwert im unteren vierstelligen Bereich. (NT)

Landkreis Nordsachsen

Verhängnisvolle Nebelbank

Ort: Oschatz, Dr.-Külz-Straße
Zeit: 07.09.2014, 21:10 Uhr

Wegen einer plötzlich auftauchenden Nebelbank verlor eine 75-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie bremste stark ab, woraufhin sich der Daihatsu Sirion drehte und von der Fahrbahn abkam. Infolgedessen stieß der Pkw gegen eine Straßenlaterne. Die Fahrerin und der 83-jährige Beifahrer wurden verletzt und anschließend im Krankenhaus stationär behandelt. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. (NT)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mehrere Unfälle hintereinander durch Dieselspur

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West; Am Sportforum/Leutzscher Allee
Zeit: 08.09.2014, 07:00 Uhr

Durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug wurde beginnend an der Ecke Pfaffendorfer Straße/Emil-Fuchs-Straße, fortführend über Zöllner Weg, Leutzscher Allee, Hans- Driesch-Straße bis zur Georg-Schwarz-Straße eine ca. 5 km lange Dieselspur verursacht. Auf Grund dieser Dieselspur und von Nässe auf der Fahrbahn ereigneten sich nacheinander mehrere Unfälle. Eine 62-jährige Fahrerin eines Pkw BMW geriet auf dieser verschmierten und nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Straßenbaum. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Nur wenige Minuten später krachte es am Zöllner Weg. Die 45- jährige Fahrerin eines Citroen geriet auf der dieselverschmierten Straße ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Lkw. Die Fahrerin sowie zwei weitere Insassen (23 w, 3 w) als auch der 43-jährige Lkw-Fahrer wurden ebenfalls leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Zu einem dritten Unfall kam es, als eine 34-jährige Fahrerin eines Kleinrollers auf der Straße zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Schaden in diesem Fall beträgt ca. 800 Euro. Die Verkehrspolizei war mit mehreren Einsatzbeamten vor Ort. Die Emil-Fuchs-Straße wurde komplett gesperrt. In Zusammenarbeit mit der Rettungsleitstelle, der Stadtreinigung sowie der Feuerwehr wurde die Ölspur beseitigt. Der Abschleppdienst kam ebenfalls noch zum Einsatz, da der Citroen und der Lkw mit Auflieger abgeschleppt werden mussten. Um 11:45 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Angaben zum Verursacherfahrzeug geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 09.09.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 09.09.2014 (2)

Polizei

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Krad Suzuki gestohlen

(He) Unbekannte Einbrecher hebelten in der Nacht zum Dienstag das Fenster eines Firmengebäudes in der Wittigsthalstraße auf. Die Täter durchsuchten Werkzeugschränke, aus denen offenbar nichts gestohlen wurde. Mitgenommen haben die Täter eine weiß/blaue Crossmaschine (Suzuki), einen Crosshelm „Acerbis“ und eine schwarz/blaue Kradjacke.

Man hatte auch versucht, ein Quad zu entwenden und das Zündschloss herausgebrochen. Vermutlich konnte das Fahrzeug aber nicht gestartet werden. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 3 500 Euro geschätzt. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Reifen zerstochen/Wer kann Hinweise geben?

(He) Zwischen Samstag, dem 16. August 2014 und Mittwoch, dem

  1. August 2014 wurden die beiden Reifen auf der Fahrerseite eines grauen Opel Corsa auf dem Parkplatz Barbara-Uthmann-Ring/Dresdner Straße zerstochen. Der Schaden beträgt rund 350 Euro. Das Polizeirevier Annaberg bittet unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat in der genannten Zeit auf dem Parkplatz Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann sonst Hinweise zum unbekannten Täter geben?

Chemnitz

Stadtzentrum – Autos aufgebrochen

(He) Auf einem Parkplatz in der Waisenstraße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag drei Autos aufgebrochen. Der Besitzer eines Opel Corsa meldete am Morgen, dass die Fahrertür seines Autos aufgebogen worden war. Man hatte den Opel durchwühlt, das Autoradio ausgebaut und auf dem Fahrersitz liegenlassen. Die Beamten stellten fest, dass ein Pkw Hyundai und ein VW Polo auf gleiche Art aufgebrochen waren. Beim Hyundai hatte man außerdem die Fahrertürscheibe eingeschlagen. Offensichtlich wurde jedoch nichts aus den Autos gestohlen. Die Schäden summieren sich auf rund 1 700 Euro.

OT Schloßchemnitz – Kochtöpfe gestohlen

(He) Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Dienstag in Räume eines Vereins in der Leipziger Straße ein. Man hatte mehrere Bürotüren aufgehebelt und nach Brauchbarem gesucht. Aus der Küche entwendeten die Täter drei Kochtöpfe und einen Einkaufskorb. Hinterlassen haben die Diebe einen Schaden von rund 2 000 Euro. Der Diebstahlschaden beträgt rund 60 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Diebe in der Mortelstraße

(He) Unbekannte Diebe brachen in der Nacht zum Dienstag die Sicherung eines Holztores einer Firma in der Mortelstraße auf. Im Visier hatten die Einbrecher Kältemittelflaschen, die im Außengelände in einer Gitterbox lagen. Fünf der Flaschen im Wert von insgesamt rund 3 000 Euro wurden gestohlen. Außerdem nahmen die Diebe Buntmetall mit. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 300 Euro.

Leisnig – Reifencontainer geplündert

(He) Unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Dienstag in der Grimmaischen Straße im Ortsteil Fischendorf den Reifencontainer einer Firma geplündert. 40 Neureifen unterschiedlicher Größe sind verschwunden. Der Schaden wird auf rund 2 500 Euro geschätzt.

Revierbereich Freiberg

Sayda – Renault und Opel kollidierten

(Kg) Von einem Parkplatz auf die Straße Am Bahnhof fuhr am Dienstag, gegen

7.20 Uhr, die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Renault und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Kleinbus Opel (Fahrer: 41). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 09.09.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 09.09.2014

PolizeiVor Polizei geflüchtet und verunfallt – Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz

Pulsnitz, Bachstraße

09.09.2014, gegen 10:45 Uhr

Am Dienstagvormittag wollte eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen auf der Bundesautobahn 4 einen weinroten Audi A 6 kontrollieren, der in Richtung Osten unterwegs war. An der Anschlussstelle Pulsnitz gaben die Beamten von Bundes- und Landespolizei das Anhaltesignal. Anstatt anzuhalten, trat der Fahrer aufs Gaspedal. Der Audi fuhr ins Stadtgebiet Pulsnitz und prallte an der Bachstraße gegen einen Brückenpfeiler. Aus dem Wagen flüchteten ein Mann und eine Frau zu Fuß durch eine Gartensparte in Richtung eines nahen Waldstückes. Mehrere Streifenwagenbesatzungen sowie ein Polizeihubschrauber suchten bislang erfolglos nach dem Duo. Dabei war auch ein Fährtenhund im Einsatz. Das Fahrzeug und das daran angebrachte Kennzeichen stehen gegenwärtig nicht in Fahndung. An dem A 6 entstand Sachschaden, die Brücke blieb unversehrt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, wer mit dem Auto unterwegs war und was die Insassen zu verbergen hatten.

Die Ermittler bedanken sich bei den Pulsnitzern für die unterstützenden Hinweise bei der Nahbereichsfahndung und suchen weitere Zeugen. Wer zur Aufklärung des Sachverhaltes beitragen kann, meldet sich bitte im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Telefon 03581 468-224) oder einer anderen Polizeidienststelle. (tz)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn

06.09.2014, gegen 17:30 Uhr

Wie bereits gestern vermeldet, ereignete sich am Samstagnachmittag auf der Bundesautobahn 4 ein Verkehrsunfall, bei dem rund 25.000 Euro Sachschaden entstanden. Ein 44-Jähriger war mit seinem Seat zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn in Richtung Görlitz unterwegs, als vor ihm ein Sattelzug (Fahrer 42) ein langsameres Fahrzeug überholte. Das bemerkte der Seat-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Möglicherweise hat nicht nur der prasselnde Starkregen den Crash begünstigt: Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Autofahrer, ein Test ergab 0,68 Promille.

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei nun nach Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise zur vorherigen Fahrweise des Seat Leon geben kann, meldet sich bitte im Autobahnpolizeirevier Bautzen (Telefon 03591 367-0) oder einer anderen Polizeidienststelle. (tz)

Verkehrsunsicherer Anhänger

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz „Löbauer Wasser“

09.09.2014, 01:10 Uhr

Für eine Fahrzeugkombination aus Fiat Ducato und Lafette war die Fahrt auf der BAB 4 gen Görlitz am frühen Dienstagmorgen zu Ende. Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes stoppten diese am Parkplatz „Löbauer Wasser“ und stellten bei der anschließenden Kontrolle fest, dass die Bremsanlage am Anhänger, auf welchem ein Transporter stand, keinerlei Wirkung zeigte. Der 67-jährige Fahrer schien davon unbeeindruckt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen folgen. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Diebe im Gewerbegebiet

Bautzen, Kreckwitzer Straße und Niederkainaer Straße

05.09.2014, 14:00 Uhr – 08.09.2014, 09:45 Uhr

Dreiste Diebe machten sich am vergangen Wochenende an vier Fahrzeugen auf einem Autohausgelände an der Kreckwitzer Straße in Bautzen zu schaffen. Die Unbekannten demontierten von den Mercedes-Transportern die kompletten Auspuffanlagen im Wert von 8.000 Euro und verursachten dabei einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Im gleichen Tatzeitraum beschädigten Unbekannte den Maschendrahtzaun an der Rückseite eines Firmengeländes an der Niederkainaer Straße. Vermutlich sahen sich die Täter in dem Objekt nach Brauchbarem um. Entwendet wurde dem ersten Anschein nach nichts.

Bautzen, Niederkainaer Straße/An der Königsmühle

08.09.2014, 15:15 Uhr – 09.09.2014, 06:15 Uhr

In der Nacht zum Dienstag waren wieder Diebe an der Niederkainaer Straße am Werk. Die Unbekannten zapften aus einem Bagger, der auf einem Firmengelände abgestellt war, rund 200 Liter Diesel ab. Der dadurch verursachte Schaden wird auf rund 280 Euro geschätzt.

In allen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei und sucht nach Zeugen. Wer am vergangenen Wochenende oder in der Nacht zum Dienstag im Gewerbegebiet an der Kreckwitzer Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat bzw. sonstige Hinweise zur Aufklärung dieser Straftaten geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Bautzen (Telefon 03591 356-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Kellereinbruch

Bautzen, Humboldtstraße

01.09.2014, 09:30 Uhr – 08.09.2014, 19:00 Uhr

Im Verlauf der letzten Woche verschafften sich Diebe Zugang zu einem Gemeinschaftskeller an der Humboldtstraße in Bautzen. Die Unbekannten entwendeten ein 26er Mountainbike „Cube“. Das schwarz-rote Fahrrad hatte 24 Gänge, Scheibenbremsen sowie graue Reifen. Nun fahndet die Polizei nach dem Bike im Wert von rund 550 Euro. (tz)

Schlauchboot weg

Neschwitz, Park

06.09.2014 – 07.09.2014

Am Montagmorgen wurde die Bautzener Polizei über den Diebstahl eines Schlauchbootes informiert. Das etwa 25 Jahre alte Feuerwehrboot befand sich anlässlich des Lichterfestes am vergangenen Wochenende im Teich des Neschwitzer Parkes. Es lag an der östlichen Seite des Teiches und diente unter anderem der Absicherung von Arbeiten an der Insel. Mit dem Boot sind auch zwei Stechpaddel sowie eine Pressluftflasche verschwunden. Die Polizei ermittelt. (tz)

Angetrunkener Radler

Radeberg, Güterbahnhofstraße

08.09.2014, 19:55 Uhr

Am Dienstagabend kreuzte ein schwankend fahrender Radler den Weg einer Polizeistreife in Radeberg. Die Polizisten stoppten und kontrollierten den Mann. Dabei wehte ihnen Alkoholgeruch entgegen – 2,78 Promille pustete der 44-Jährige. Damit war seine Fahrt zu Ende, eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. (tz)

Caddy aufgebrochen

Kamenz, Bahnhofstraße, Pendlerparkplatz

08.09.2014, 05:45 Uhr – 17:00 Uhr

Im Verlauf des Dienstags machten sich Unbekannte in Kamenz an einem VW Caddy zu schaffen. Die Diebe brachen das Auto auf und stahlen ein Brillenetui samt Brille, zwei Geldstücke sowie Plastikchips für Einkaufswagen im Gesamtwert von rund 50 Euro. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen gegenwärtig noch keine Informationen vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Tabak und Spirituosen gestohlen

Lauta, OT Torno, Ernst-Thälmann-Straße

06.09.2014, 18:45 Uhr – 08.09.2014, 07:45 Uhr

Am vergangenen Wochenende verschafften sich Diebe gewaltsam Zutritt zu einem Einkaufsmarkt in Torno. Aus den Räumlichkeiten an der Ernst-Thälmann-Straße verschwanden Tabakwaren und Spirituosen im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Mit Drogen am Steuer

Lauta, OT Lauta, Karl-Liebknecht-Straße

08.09.2014, 18:32 Uhr

Am Dienstagabend kontrollierte eine Streife des Hoyerswerdaer Polizeireviers in Lauta den Verkehr. An der Karl-Liebknecht-Straße stoppten die Polizisten einen Pkw, mit dessen Fahrer ein Drogentest durchgeführt wurde. Es besteht der Verdacht, dass der 24-Jährige unter dem Einfluss von Cannabis stand. Er begleitete die Beamten zur Blutentnahme und wird sich wegen dieser Ordnungswidrigkeit zu verantworten haben. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Schule

Görlitz, Landheimstraße

05.09.2014, 18:00 Uhr – 08.09.2014, 06:00 Uhr

Ungebetenen Besuch hatte am vergangenen Wochenende eine Schule in Weinhübel. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude an der Landheimstraße, brachen mehrere Innentüren auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach erstem Überblick nahmen die Langfinger zwei Laptops im Wert von rund 900 Euro mit. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Einbruch in Bürogebäude

Görlitz, Brunnenstraße

07.09.2014, 12:00 Uhr – 08.09.2014, 07:30 Uhr

Irgendwann zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen verschafften sich Diebe gewaltsam Zutritt zu einem Bürogebäude an der Brunnenstraße in Görlitz. Die Unbekannten brachen innen mehrere Türen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Was gestohlen wurde, prüfen die Verantwortlichen derzeit. Vor Ort waren Kriminaltechniker zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Motorrad gestohlen

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee

08.09.2014, 20:00 Uhr – 09.09.2014, 06:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte in Görlitz ein Motorrad „Honda Shadow VT 600“ von einem Parkplatz an der Dr.-Kahlbaum-Allee. Das mintgrüne Zweirad im Wert von rund 3.000 Euro hatte das amtliche Kennzeichen GR-CA 84. Nun wird international nach ihm gefahndet. (tz)

Ford gestohlen

Niesky, Jänkendorfer Straße

06.09.2014, 12:00 Uhr – 08.09.2014, 17:40 Uhr

Am vergangenen Wochenende verschwand von einem Firmengelände in Niesky ein weißer Ford S-Max ohne amtliche Kennzeichen. Unbekannte Täter stahlen das ein Jahr alte Auto mit einem Zeitwert von rund 26.000 Euro an der Jänkendorfer Straße. Nun ermittelt die Soko Kfz und hat die internationale Fahndung ausgelöst. (tz)

Fahrraddiebstähle

Görlitz, Bahnhofstraße und Dresdner Straße

07.09.2014, 19:30 Uhr – 08.09.2014 15:00 Uhr

In der Nacht zum Montag verschwand in der Görlitzer Bahnhofstraße ein weißes Damenrad „Kalkhoff“ im Wert von rund 800 Euro. Unbekannte Diebe waren über ein rund eineinhalb Meter hohes Hoftor gestiegen und hatten das im Innenhof angeschlossene Rad gestohlen. Auch in der Dresdner Straße wurde zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag ein Fahrrad entwendet. Ganoven verschafften sich in einem Mehrfamilienhaus gewaltsam Zutritt zu einem Kellerraum und stahlen ein schwarz-weißes Damenrad „Diamant“. Zur Höhe des dabei entstandenen Schadens liegen derzeit noch keine Informationen vor. Die Polizei fahndet nach den Zweirädern.

Görlitz, OT Hagenwerder, Straße der Freundschaft

08.09.2014, 15:30 Uhr – 15:40 Uhr

Einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit nutzten Diebe am Dienstagnachmittag in Hagenwerder. Die Unbekannten entwendeten in der Straße der Freundschaft ein blau-weißes Damenrad „Kalkhoff“, das nur etwa zehn Minuten unbeaufsichtigt vor einem Hauseingang stand. Die Polizei fahndet nach dem Bike, dessen Wert auf rund 300 Euro geschätzt wurde. (tz)

Scheiben von Bushaltestellen zerstört – Zeugen gesucht

Hainewalde, Talstraße, Kleine Seite und Obere Straße/Breiteberg

08.09.2014, 18:35 Uhr – 18:45 Uhr

Am Dienstagabend waren Vandalen in Hainewalde unterwegs. Die Unbekannten zerstörten mehrere Scheiben an vier Buswartehäuschen in der Talstraße, der Kleine Seite und der Obere Straße. So verursachten sie einen Sachschaden von mindestens 1.500 Euro. Wie die Täter die 120 x 200 cm großen Glasflächen kaputt machten, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Dabei wird auch ein möglicher Zusammenhang zu ähnlichen Fällen geprüft, die sich unter anderem im Juli und August im Stadtgebiet von Zittau zugetragen hatten.

Die Ermittler gehen ersten Hinweisen nach. Möglicherweise waren die Täter mit einem Fahrzeug unterwegs. Zeugen beschrieben ein Auto mit Steilheck, jedoch kein Kombi, das im hinteren Bereich verbeult zu sein schien und dessen Heckscheibe mit grauer Farbe besprüht gewesen sein soll. Wer ein solches Fahrzeug kennt, die Taten beobachtet hat oder sonstige Hinweise zur Aufklärung dieser Straftaten geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Zittau (Telefon 03583 62-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Elektroroller gestohlen

Zittau, OT Hirschfelde, Bahnhofssiedlung

08.09.2014, 09:00 Uhr – 17:40 Uhr

Am Montag haben Unbekannte in Hirschfelde einen Elektroroller „Ebladet Evo“ gestohlen. An dem rund 800 Euro teuren Fahrzeug war das Versicherungskennzeichen 831 YFO angebracht, als es am Bahnhof in Hirschfelde abgestellt wurde. Nun fahndet die Polizei nach dem Zweirad. (tz)

Einbruch in Firma

Löbau, OT Georgewitz, Am Löbauer Wasser

05.09.2014, 16:00 Uhr – 08.09.2014, 06:15 Uhr

Eine Firma in Georgewitz ist am vergangenen Wochenende von Einbrechern heimgesucht worden. Die Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zum Objekt und durchsuchten es. Die Täter brachen einige im Objekt abgestellte Automaten auf. Aus einem unverschlossenen Firmenfahrzeug wurden diverse Werkzeuge sowie Lebensmittel und Getränke gestohlen. Einige der entwendeten Getränkekisten wurden in Tatortnähe aufgefunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50 Euro. Zur Höhe des Diebstahlschadens liegen noch keine Informationen vor. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Klein-Traktor gestohlen

Zittau, OT Hartau, Untere Dorfstraße

07.09.2014, 18:00 Uhr – 08.09.2014, 01:40

Am späten Montagabend trieben Langfinger in einem Garagenkomplex in Hartau ihr Unwesen. Die Unbekannten brachen zwei Garagen an der Untere Dorfstraße auf und entwendeten einen orange-roten Klein-Traktor „Kubota“ mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-E 354. Der Wert des 27 Jahre alten Arbeitsfahrzeuges wurde auf rund 7.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach dem Traktor. (tz)

Verfassungsfeindliche Schmiererei

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Eibauer Straße

07.09.2014, 19:00 Uhr – 08.09.2014, 11:00 Uhr

In der Nacht zum Montag waren in Neugersdorf Schmierer am Werk. Mit gelber Farbe sprühten die Unbekannten ein 85 x 85 cm großes Hakenkreuz und eine nur geringfügig kleinere SS-Rune auf das Betonpflaster der Eibauer Straße. Der Staatsschutz ermittelt, die Beseitigung der verfassungsfeindlichen Symbole veranlasst. (tz)

Bus touchiert

Bad Muskau, Kirchstraße

08.09.2014, 11:30 Uhr

Montagmittag hat sich in Bad Muskau ein Verkehrsunfall ereignet. Der 76-jährige Ford-Fahrer befuhr die Kirchstraße von Jämlitz in Richtung Stadtmitte. Als zwei Autos auf seiner Fahrspur standen, beabsichtigte er, an ihnen vorbei zu fahren und wechselte dazu auf die Gegenspur. Da auf dieser aber ein Bus entgegen kam, scherte der Mann wieder zwischen den beiden Automobilen auf seinem Fahrstreifen ein. Offenbar gelang es ihm jedoch nicht, den kompletten Ford auf seine Spur zu bewegen, so dass er den Bus touchierte. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ts)

Fehlender Gurt entlarvt Alkoholfahrer

Weißwasser, Lutherstraße

08.09.2014, 19:15 Uhr

Beamte des örtlichen Polizeireviers haben am Montagabend einen Alkoholfahrer im Stadtgebiet von Weißwasser überführt. Eine Streife bemerkte den Seat-Fahrer auf der Lutherstraße, weil dieser den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Die Polizisten stoppten und kontrollierten den 60-Jährigen und sein Fahrzeug. Wie sich herausstellte, war der fehlende Gurt nicht sein einziger Verkehrsverstoß. Ein Atemalkoholtest ergab 0,74 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Bußgeldverfahren ein. (ts)

Unversichert

Krauschwitz, OT Sagar, S 127, zwischen Skerbersdorf und Sagar

08.09.2014, 14:30 Uhr

Eine Streife des Zolls stoppte am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 127 zwischen Skerbersdorf und Sagar einen Golf mit Berliner Kennzeichen. Wie sich herausstellte, bestand für den Volkswagen keine Haftpflichtversicherung. Die Zulassungsplaketten an den Kennzeichen waren bereits entfernt worden. Offenbar interessierte das den 27-jährigen Fahrer wenig. Er wird sich wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verantworten haben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 09.09.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen111
Polizeirevier Görlitz41
Polizeirevier Zittau-Oberland9
Polizeirevier Kamenz6
Polizeirevier Hoyerswerda71
Polizeirevier Weißwasser1
BAB 41
gesamt393

 Quelle: PD Leipzig