Polizei31

(Fi) Am Donnerstagnachmittag (4. September 2014) hob ein 33-jähriger Chemnitzer an einem Geldautomat im Stadtzentrum, Am Wall, mehrere hundert Euro ab. Möglicherweise hatten das Unbekannte beobachtet und waren ihm gefolgt. Der 33-jährige lief nach dem Abheben des Geldes entlang der Theaterstraße und überquerte die Brückenstraße. Kurz vor dem Stadtbad bog er nach links ab und lief hinter dem Bad auf der Rochlitzer Straße bis zur Fußgängerbrücke über die Chemnitz und überquerte diese. Unmittelbar nach der Einmündung Georgstraße wurde er gegen 16 Uhr auf der Nordstraße von hinten angesprochen. Drei Männer, die er bereits Am Wall bemerkt hatte, fragten ihn, ob er Geld habe. Als der 33-Jährige das verneinte, hielten ihn zwei Männer fest, während der Dritte seine Sachen durchsuchte. Der Räuber nahm das Portmonee des Opfers mit dem Geld an sich und zog ihm dann noch die Armbanduhr vom Handgelenk. Als sich ein älteres Paar auf der Georgstraße aus Richtung Schloßteich näherte, ergriffen die drei Räuber die Flucht. Die Frau war jedoch resolut und hielt einen der Täter fest. Der Mann konnte sich dann aber losreißen und mit seinen Kumpanen flüchten. Warum der Täter, der das Opfer durchsucht hatte, dann die Geldbörse mit dem Geld darin wegwarf, bleibt vorläufig sein Geheimnis. Lediglich die Uhr, ein Billigmodell, erbeuteten die Räuber. Sie flüchteten zu Fuß über die Georgbrücke in Richtung Straße der Nationen.

Der 33-Jährige, der unverletzt blieb, gab folgende Täterbeschreibungen ab:

  1. der das Opfer durchsuchte: mindestens 1,80 m große, schlank, blondes, kurzes Haar,
  2. der eine, der das Opfer festhielt: ca. 30 Jahre, ca. 1,70 m groß; kurze, schwarze, nach hinten gegelte Haare, bekleidet mi blauen Jeans und grüner Bomberjacke weißem Aufdruck auf dem Rückenteil. Besonders Merkmal dieses Täters war ein Tatoo auf dem rechten Arm, das möglicherweise ein Herz mit zwei Initialen darstellte,
  3. der andere, der das Opfer festhielt: ca. 18 Jahre, ca. 1,70 m groß, etwas, längere schwarze Haare, bekleidet mit grau-weißem Kapuzenshirt mit Brustaufdruck, sowie kurzen Shorts.

Die drei Täter sprachen hochdeutsch.

Die Polizei bittet unter Tel. 0371 387 495808 um Hinweise von Zeugen. Wer hat die Täter auf der Flucht beobachtet und kann weitere Angaben zu deren Beschreibung oder gar ihrer Identität machen? Besonders das Paar, das durch sein Erscheinen und die Hilfe offenbar die drei Täter veranlasst hat, die Flucht zu ergreifen, wird dringend gebeten, sich zu melden.
Beide waren um die 60 Jahre alt und nach Angaben des Opfers auffallend elegant gekleidet. Sowohl die Frau, als auch der Mann trugen Hüte. Der Mann war zudem Brillenträger. Das Paar hatte außerdem einen kleinen weißen Hund dabei

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!