Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.09.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.09.2014

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Zerstörungswut

Markneukirchen, OT Gopplasgrün – (hs) In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurden zwei Gärten in der Bergstraße von Einbrechern heimgesucht. Offenbar fanden sie nicht die richtige Beute und ließen ihre Wut an den Gartenmöbeln aus. Sie zerstörten eine Gartenliege, einen Sonnenschirm und eine Regenrinne. Den Gartenbesitzern wurde ein Schaden in Höhe von zirka 150 Euro hinterlassen.

Verlegenheitsbeute

Reuth – (hs) Mit 20 Liter Benzin im Wert von 30 Euro mussten sich unbekannte Diebe zufrieden geben. Sie waren im Zeitraum von Ende August bis Anfang September in ein Gartengrundstück eingedrungen. Nachdem sie die Gartenlaube und einen Wohnwagen aufgebrochen hatten, waren sie wahrscheinlich nicht fündig geworden. Um nicht mit leeren Händen davon zu ziehen, leerten sie den Tank. Übrig blieb ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Schwierige Radtour

Oelsnitz/Vogtl. – (hs) 2,06 Promille Atemalkohol waren für einen 37-Jährigen zu viel, um die Balance auf seinem Fahrrad zu behalten. Auf der Schillerstraße streifte er einen abgestellten Opel und verursachte einen Schaden von ungefähr 300 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Verantwortungsloser Kraftfahrer

Rodewisch – (hs) Der Fahrer eines vermutlich braunen Transporters hat sich am Samstagnachmittag rücksichtslos aus der Verantwortung gezogen. Nachdem er auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes Zur Sternkoppel einen schwarzen VW Golf beschädigt hatte, machte er sich aus dem Staub. Lediglich einen Schaden von zirka 1.500 Euro hat er dem Besitzer des Pkw hinterlassen.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dem Unfall machen können, werden gebeten sich im Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/2550, zu melden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Ohne Verstand

Zwickau – (hs) Mit Empörung reagierten Anwohner der Hochhäuser auf der Neuplanitzer Straße, als sie am Samstagmorgen ihr Fahrstühle und Treppenaufgänge zu Gesicht bekamen. Unbekannte Schmierfinken hatten die Wände mit fremdenfeindlichen Parolen und Hakenkreuzen verunstaltet. Nachdem der Sachverhalt durch die Polizei aufgenommen war, machten sie sich gemeinsam mit dem Vermieter sofort ans Werk, die verständnislosen Kritzeleien zu entfernen. Der Schaden wird auf ungefähr 250 Euro geschätzt.
Tatzeitraum: 3 Uhr bis 7 Uhr
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu der Straftat geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Zwickau unter Telefon 0375/4284480.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unerlaubte Umbauten

Werdau – (hs) Viel zu schnell war am Samstagabend ein 63-Jähriger mit seinem Mofa unterwegs. Auf der Uferstraße hielt ihn eine Polizeistreife an, da er über 50 Km/h gefahren ist. Ertappt gab er zu, dass sein Gefährt umgebaut ist, damit es so schnell fahren kann. Außerdem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Mofa wurde aus dem Verkehr gezogen und gegen den Verkehrssünder wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Papiercontainer abgebrannt

Kirchberg – (hs) Am Samstagmorgen waren zwei Papiercontainer auf der Friedhofstraße völlig verbrannt. Da es sich vermutlich um Brandstiftung handelt sucht die Polizei Zeugen, die gegen 5:45 Uhr Personen in der Nähe des Tatortes beobachtet haben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Aus dem Schlaf gerissen

Meerane – (hs) Durch den Einsatz der Feuerwehr wurde am Samstagabend ein 57-Jähriger Mieter einer Wohnung im Nelkenweg aus dem Schlaf gerissen. Während er sich in sein Schlafzimmer zurückgezogen hatte, vergaß er sein Essen auf dem Herd und der Topf begann zu brennen. Grund für seine Müdigkeit könnte die starke Alkoholisierung des Mannes gewesen sein. Ein Atemalkoholwert zeigte 2,5 Promille an. Während er mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte die Feuerwehr die Ausbreitung des Feuers verhindern. Die Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt.

Quelle: PD Zwickau

TV Beitrag: Waldsachsen nach Starkregen landunter Hauptstraße voll gesperrt

TV Beitrag: Waldsachsen nach Starkregen landunter Hauptstraße voll gesperrt

UW020

Der Wetterdienst hatte es angekündigt: Starkregen in Teilen Sachsens. Besonders betroffen war davon heute  der Ort Waldsachsen. Hier schwoll der Bach zu einem reißenden Fluß und von angrenzenden Feldern wurden Schlammmassen in den Ort in Häuser und auf die Straße gespült. Die Hauptstraße musste aus diesem Grund voll gesperrt werden. Feuerwehr und Bewohner hatten alle Hände voll zu tun. Sie versuchten dem Schlamm schnell Herr zu werden, denn wenn dieser trocknet wird er steinhart. Der Einsatz dauert derzeit (19:00 Uhr) an.

Quelle: Hit-TV.eu / U. Fritsch

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 07.09.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 07.09.2014

Dachstuhlbrand MeeraneAutobahnpolizeirevier Polizeidirektion Görlitz

Verkehrsunfall – Pkw-Fahrer mit 0,68 Promille unterwegs

BAB 4, Kilometer 20,4

06.09.2014, 17:34 Uhr

Ein Pkw Seat befuhr die BAB 4 in Richtung Görlitz. Auf Höhe des Kilometers 20,4 kollidierte er mit einem Sattelzug Iveco. Der 42-jährige Fahrer des Sattelzuges beabsichtigte in die linke Fahrspur zum Zwecke des Überholens zu wechseln. Dabei stieß der Iveco aus bisher unbekannter Ursache mit dem Seat zusammen. Beim 44-jährigen Fahrer des Pkw Seat wurde bei der Unfallaufnahme eine Atemalkoholkonzentration von 0,68 Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde Sichergestellt und er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Beim Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Einbruch in Blumengeschäft

Bautzen, Am Ziegelwall

06.09.2014, 08:38 Uhr

Auf die Einnahmen und das Wechselgeld eines Blumengeschäftes hatten es unbekannte Täter abgesehen. Sie drangen gewaltsam ins Geschäft ein, durchsuchten die Räume und stahlen das Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Garageneinbruch – Zwei Wintereifen weg

Bautzen, Gartenheimweg

06.09.2014, 15:10 Uhr

Aus einer Garage wurden zwei Reifensätze mit Winterreifen und verschiedene Gegenstände, wie ein Rohrbiegegerät und Metallschrott durch unbekannte Täter entwendet. Der Stehlschaden liegt bei 2.500 Euro. An der Garage entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro.

Unfall unter Alkohol – Toyota-Fahrer mit 2,02 Promille

Bautzen, Brandweingässchen

06.09.2014, 18:00 Uhr

Der Fahrer eines grauen Pkw Toyota Yaris stieß beim Rückwärtsfahren gegen einen ordnungsgemäß abgeparkten grauen Pkw VW Passat. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest beim 55-jährigen Toyotafahrer ergab einen Wert von 2,02 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Neukirch/Lausitz, Dresdener Straße

06.09.2014, 19:11 Uhr

Die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Renault Megane befuhr die B 98 in der Ortslage Neukirch/Lausitz und beabsichtigte nach links in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen. Aus unbekannter Ursache übersah sie einen entgegenkommenden Pkw Toyota Aygo. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die 46-jährige Fahrerin sowie die 16-jährige Insassin im Toyota leicht verletzt wurden. Die Beifahrerin des Renault Megane wurde ebenfalls leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Schlammlawinen blockieren Straßen im Landkreis Bautzen

Demitz-Thumitz, Schönbrunner Straße

06.09.2014, 21:20 Uhr

Nach ergiebigen Regenfällen kam es am Abend in der Ortslage zu einer Schlammlawine von ca. 30 Metern länge. Eine Senke auf der Straße füllte sich mit Schlamm. Fünf angrenzende Wohnhäuser waren ebenfalls betroffen. Dort liefen durch das viele Nass die Keller voll. Die örtliche Feuerwehr beseitigte die Erdmassen und pumpte das Regenwasser ab. Die Straße musste gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

In Bretnig-Hauswalde suchte sich der regendurchnässte Schlamm am Abend seinen Weg über die Hauptstraße. Auch hier war die Feuerwehr zum Reinigen der Straße im Einsatz.

Mit zu viel Schlamm kämpfte auch die freiwillige Feuerwehr aus Rammenau in der Ortslage Säuritz bei Panschwitz-Kuckau. Hier musste ebenfalls die Straße gesperrt werden. Eine Umleitung durch Verkehrszeichen wurde eingerichtet.

Schotter und Geröll lösten sich auch in Ohorn, An der Buschmühle und versperrte auf ca. 40 Metern die Straße. Mit schwerer Technik soll die Straße am Sonntag beräumt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Einbrecher in Agrargenossenschaft gestellt

Großröhrsdorf, Ohorner Weg

06.09.2014, 03:03 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger beobachtete einen Dieb beim Einbrechen in ein Gebäude einer Agrargenossenschaft. Der Zeuge verständigte den Geschäftsführer und die Polizei. Beim Verlassen des Objektes ergriffen sie den 19-jährigen Langfinger und übergaben ihn der eingesetzten Polizeistreife. Der Täter hatte sich im Gebäude aus einem Kühlschrank zwei 0,7 l Flaschen Sekt eingesteckt. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. Der junge Mann muss sich nun wegen Diebstahls verantworten.

Kellereinbruch – Bierkästen weg

Hoyerswerda, Am Haag

05.09.2014, 22:00 Uhr, bis 06.09.2014, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Kellerräume ein und entwendeten u. a. mehrere Bierkästen der Marke „Becks“. Der Stehlschaden kann bisher noch nicht beziffert werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro

Motorraddiebstahl

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße

05.09.2014, 17:00 Uhr, bis 06.09.2014, 11:00 Uhr

Spurlos verschwand eine leuchtorange MZ Supermoto SM mit 125 ccm. Am Krad befand sich das amtliche Saisonkennzeichen (03-10) KM-R 97. Das nicht fahrbereite Motorrad war mittels Lenkerschloss gesichert. Der Stehlschaden beläuft sich auf 1.200 Euro.

Mit Alkohol gegen Baum

S95 Hoyerswerda, OT Dörgenhausen – Wittichenau

07.09.2014, 02:13 Uhr

Ein grauer Pkw BMW 3 kam aus bisher unbekannter Ursache auf der Ortsverbindungsstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 25-jährige Fahrer blieb unverletzt, hatte jedoch bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 1,92 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Der Sachschaden liegt bei ca. 20.000 Euro

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Kellereinbrüche

Görlitz, Wielandstraße

05.09.2014, 13:10 Uhr, bis 05.09.2014, 13:52 Uhr

Drei Keller in einem Mehrfamilienwohnhaus waren Ziel unbekannter Täter. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 200 Euro. Der Stehlschaden kann bisher noch nicht beziffert werden.

Kupferdiebstahl – Gasrohre entwendet

Görlitz, Konsulstraße

06.09.2014, 09:54 Uhr

Besorgte Anwohner melden der Polizei verdächtigen Gasgeruch. Die eingesetzten Polizeibeamten vom Revier Görlitz und die Kameraden der Feuerwehr Görlitz stellten im Keller des leer stehenden Mehrfamilienhauses eine defekte Gasleitung fest. Unbekannte Täter hatten sich an den Kupferrohren bedient, obwohl diese zur betriebsbereiten Gasleitung gehörten. Die Täter brachen vermutlich in der Nacht ins Gebäude ein und entwendeten daraus mehrere Kupferrohre und Kabel im Wert von ca. 100 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro angegeben. Das Leck an der Gasleitung wurde durch die Feuerwehr geschlossen und die Gefahr beseitigt.

Einbrecher in Kleingartenanlage

Zittau, Weinauallee

05.09.2014, 21:45 Uhr, bis 06.09.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in zehn Gartenlauben einer Kleingartenanlage ein. Aus den Lauben wurde eine Ministereoanlage der Firma „Superior“ im Wert von ca. 50 Euro entwendet. Für diese „Beute“ wurde ein Sachschaden von ca. 600 Euro verursacht.

Mehrere Garageneinbrüche – Winterreifen + Werkzeuge weg

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Oberer Grenzweg

05.09.2014, 19:00 Uhr, bis 06.09.2014, 06:30 Uhr

Zwei Garagen waren Ziel unbekannter Täter. Sie entwendeten aus diesen zwei Komplettsätze Winterreifen im Gesamtwert von ca. 800 Euro. An den Garagen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 50 Euro.

Auch in Zittau auf dem Dammweg schlugen Unbekannte zu. Hier wurden in der Nacht zum Samstag vier Garagen aufgebrochen. Die Täter nahmen dabei Kleinwerkzeuge im Wert von ca. 120 Euro mit. Der Sachschaden wurde mit 200 Euro beziffert.

Vermutlich durch Nachschließen verschafften sich unbekannte Täter Zutritt in eine Garage im Garagenkomplex Löbau Süd, in Löbau. Im Tatzeitraum vom 31.08.2014, 13:30 Uhr, bis 06.09.2014, 13:15 Uhr entwendeten die Diebe einen Satz Winterräder, eine Bohrmaschine sowie diverses Montagewerkzeug im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro.

Werkzeuge aus Firma entwendet

Eibau, Ebersbacher Weg

05.09.2014, 19:00 Uhr, bis 06.09.2014, 07:30 Uhr

Aus einer Firma entwendeten unbekannte Täter diverse Werkzeuge und Arbeitsmaschinen, u. a. eine Säge, einen Hobel sowie eine Stichsäge. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 2.500 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 300 Euro.

Transporter Citroen Jumper aufgebrochen – Maschinen weg

Oderwitz, Dorfstraße

06.09.2014, 12:21 Uhr

In der Nacht zum Samstag betraten unbekannte Täter das Grundstück einer Firma. Sie setzten den Bewegungsmelder außer Betrieb und stiegen in einen gesichert abgeparkten Transporter Citroen Jumper ein. Aus diesem entwendeten die Diebe in Koffern verpackte Handwerkzeuge, wie eine Laubsäge, eine Stichsäge und einen Bohrhammer im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro. Der Sachschaden liegt bei ca. 400 Euro.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zittau, Gerhart-Hauptmann-Straße, Höhe Hausnummer 46

06.09.2014, 18:05 Uhr

Ein vermutlich heller Kleinwagen fuhr aus Richtung Eichgraben auf der Gerhart-Hauptmann-Straße und streifte dabei einen geparkten blauen Pkw VW Golf. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter.

Es wird nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt. Die Polizei in Zittau bittet um sachdienliche Hinweise zum Unfall. Zeugen können sich im Polizeirevier Zittau-Oberland, telefonisch unter 03583-620 oder in jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Weißwasser, Bautzen Straße – Hermann-Moritz-Jakobi-Straße

06.09.2014, 22:29 Uhr

Ein Pkw VW-Bora befuhr die Bautzener Straße aus Richtung Freizeitpark und hatte die Absicht die Kreuzung Bautzener Straße/ Hermann-Moritz-Jacobi-Straße in Richtung Schwimmhalle zu befahren. Auf der Kreuzung kam es aus unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem schwarzen Pkw Audi A1 der von der H.-M.-Jakobi-Straße in die Kreuzung einfuhr. Der 50-jährige VW-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der 18-jährige Audi-Fahrer blieb unverletzt. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 11.000 Euro.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 07.09.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen64
Polizeirevier Görlitz51
Polizeirevier Zittau-Oberland9
Polizeirevier Kamenz5
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser41
BAB 442
gesamt398

 Quelle: PD Görlitz

Premierensieg für Porsche-Junior Sven Müller in Monza

Premierensieg für Porsche-Junior Sven Müller in Monza

M14_3399Stuttgart. Beim achten Meisterschaftslauf im italienischen Monza sicherte sich der deutsche Porsche-Junior Sven Müller (Team Project 1) seinen ersten Sieg. Porsche-Junior Klaus Bachler (A/Konrad Motorsport) fuhr am Sonntag als Zweiter über die Ziellinie, Porsche Cup Scholarship Fahrer Earl Bamber (NZ/Fach Auto Tech) belegte Platz drei. Bambers Meisterschaftsverfolger Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team) wurde Vierter. „Das ist der absolute Wahnsinn! Ich hab im Auto vor Freude geschrien, als ich die Zielflagge sah. Es war mein großes Ziel hier zu gewinnen“, sagte ein überglücklicher Müller. Der 22-Jährige aus Bingen bestreitet seine erste Saison im Supercup. Mit dem Rennergebnis von Monza bleibt der Titelkampf spannend bis zum Saisonfinale im amerikanischen Austin (31. Oktober bis 2. November).

Müller, der von der Pole-Position ins Rennen gegangen war, gelang ein guter Start. Der Rookie setzte sich an die Spitze des Feldes. Hinter ihm wurde Giermaziak in der ersten Runde von Bamber und Bachler überholt. Im zweiten Umlauf ging Bachler an Bamber vorbei. So blieb die Reihenfolge bis ins Ziel. Müller feierte mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup, der auf der siebten Generation des 911 basiert, seinen Start-Ziel-Sieg. Bachler freute sich über die beste Platzierung der Saison. „Vom fünften Startplatz auf Rang zwei ist ein tolles Ergebnis. Einmal bin ich etwas von der Strecke abgekommen, aber zum Glück ist das folgenlos geblieben. Sven hat einen tollen Job gemacht und ist fehlerfrei gefahren“, fasste Bachler zusammen. Bamber sicherte sich mit Platz drei den Titel des Rookie-Champions. „Jetzt hab ich schon mal einen Titel und darüber freue ich mich. Ich hoffe, dass der zweite auch noch folgt“, sagte Bamber mit einem verschmitzten Grinsen.

Alle Fahrer auf dem Podium entstammen dem Förderprogramm von Porsche. „Das war ein spannendes Rennen und bestätigt uns auch, dass wir mit unserer Talentsichtung und der daran anknüpfenden Förderung richtig liegen“, erklärte Porsche Mobil 1 Supercup Manager Jonas Krauss. Nach dem achten von zehn Rennen ist die Meisterfrage weiter offen. Bamber liegt mit 123 Punkten vor Giermaziak (118 Punkte) und Bachler (84 Punkte). Damit sind rein rechnerisch noch drei Titelkandidaten vor den zwei Meisterschaftsläufen in Austin, bei denen insgesamt noch 40 Punkte vergeben werden, im Rennen.

Als bester Italiener kam im Autodromo Nazionale di Monza der erst 18-jährige Matteo Cairoli (Antonelli Motorsport), der momentan den Porsche Carrera Cup Italia anführt, auf Platz zehn ins Ziel. Ihm gelang zudem die schnellste Rennrunde. „Im Rahmenprogramm eines Formel-1-Rennens in meinem Heimatland zu starten, ist einfach großartig. Ich hatte Gänsehaut als ich an den vollen Tribünen vorbei fuhr“, erzählte Cairoli. Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/FÖRCH Racing by Lukas Motorsport) belegte den dreizehnten Rang und war nicht zufrieden. „Mein erstes Mal in Monza werde ich nicht in bester Erinnerung behalten. Ich hätte einfach besser fahren müssen“, analysierte de Phillippi. Direkt hinter dem Kalifornier fuhr Porsche-Junior Alex Riberas (E/Mc Gregor powered by Attempto Racing) auf Platz 14. „Nach einem missglückten Qualifying wurde das Rennen für mich zur Aufholjagd. Ich kam von Platz 22 und konnte zum Glück noch ein paar Punkte mitnehmen“, erklärte Riberas.

Das Gastspiel des Porsche Mobil 1 Supercup im italienischen Monza bildete zugleich das Europafinale der Meisterschaft. In knapp zwei Monaten (31. Oktober bis 2. November) steht für die Fahrer des hochkarätigen Markenpokals das letzte und alles entscheidende Rennwochenende auf dem Circuit of the Americas in Austin an. Erstmals seit 2006 startet der Porsche Mobil 1 Supercup damit wieder in den USA. Den beiden Läufen im Bundesstaat Texas blicken die Piloten mit großer Vorfreude entgegen. Allen voran die Amerikaner Connor de Phillippi und Sean Johnston (Team Project 1) können es kaum erwarten. „Es gibt nichts Schöneres für mich. Es ist super, dass wir die Saison in meinem Heimatland beenden“, erklärt der 21-jährige de Phillippi aus dem Team Förch Racing by Lukas Motorsport.

Ergebnisse
8. Lauf Monza/Italien
1. Sven Müller (D/Team Project 1)
2. Klaus Bachler (A/Konrad Motorsport)
3. Earl Bamber (NZ/Fach Auto Tech)
4. Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team)
5. Michael Ammermüller (D/Walter Lechner Racing Team)

Punktestand nach 8 von 10 Läufen
Fahrer
1. Earl Bamber (NZ/Fach Auto Tech), 123 Punkte
2. Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team), 118 Punkte
3. Klaus Bachler (A/Konrad Motorsport), 84 Punkte
4. Sven Müller (D/Team Project 1), 81 Punkte
5. Michael Ammermüller (D/Walter Lechner Racing Team), 76 Punkte

Quelle: Porsche Motorsport

Brand auf altem Fabrikgelände

Brand auf altem Fabrikgelände

Brand Dachgeschoßwohnung Werdau

Ottendorf-Okrilla, Geldorfer Straße – B97

07.09.2014, 00:37 Uhr

In der Nacht kam es aus bisher unbekannter Ursache zum Brand eines leer stehenden, mehrflügeligen Verwaltungs- und Fabrikgebäudes einer ehemaligen Kunststofffabrik. Am Brandort waren die freiwilligen Feuerwehren Wiesa mit 1 Fahrzeug, Kamenz mit 1 Fahrzeug, Radeberg mi 4 Fahrzeugen, Pulsnitz mit 1 Fahrzeug, Ottendorf-Okrilla mit 5 Fahrzeugen, Medingen mit 2 Fahrzeugen, Hermsdorf mit 1 Fahrzeug und Grünberg mit 1 Fahrzeug sowie insgesamt 77 Kameraden eingesetzt. Sie versuchten bis in den Morgen das Feuer einzudämmen und ließen das Gebäude kontrolliert nieder brennen. Die Nähe zur B97 machte eine Vollsperrung nötig, die noch bis in den Sonntag anhält, eine Umleitung wurde eingerichtet. Gefahr für Anwohner bestand nicht. Eine Brandstiftung kann zum jetzigen Zeitpunkt  noch nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Brandursachenermittler wurde eingesetzt.

Quelle: PD Görlitz