Das Ensemble IEin neues Theater in öffnet auf der schönen Insel Moabit seine Pforten, ab 13. September 2014 präsentiert das Inseltheater Moabit seine Premiereninszenierung:

„Seid nett zu Mr. Sloane!“ aus der Feder von Joe Orton ist ein absurder Tragikomödien-Krimi, nur für Erwachsene.

Unter der Regie von Poyraz Türkay zeigt das Ensemble, das schon seit 2003 Theater in Moabit macht, sein Erstlingswerk als Inseltheater unter dem Dach der Atlanta Stage Company. Und zwar als erste Bühne Berlins in einer Markthalle, der historischen Arminiushalle, die sich im Herzen Moabits als kulinarischer Treffpunkt inzwischen etabliert hat. Das Publikum kann sich wieder auf eine spannende Inszenierung freuen.

Zum Inhalt des Stückes:

Nichts ist mehr wie vorher, als Mr. Sloane als Untermieter bei der liebeshungrigen Kath und deren verkalkt-puritanischen Vater Kemp einzieht. Auf den ersten Blick macht er einen netten Eindruck und nicht nur Kath scheint seinem Charme zu erliegen. Nach und nach spinnen sich aber seltsame Beziehungen zwischen den Beteiligten, zu denen auch noch Kath´ Bruder Ed gehört, ein erfolgreicher Geschäftsmann, der heimlich auf sportliche Jungs in Leder steht. Jeder versucht auf seine Weise, Vorteile aus dieser Situation zu ziehen, die sich außerhalb der üblichen Moralvorstellungen bewegt. Und ist bereit, weit dafür zu gehen. So dass zum Schluss nicht mehr klar ist, wer da in welche Fänge gerät.
Der britische Dramatiker Joe Orton (1933-1967), der in seinen wenigen Stücken häufig Tabus der Zeit brach, schrieb nur über einen Zeitraum von drei Jahren für das Theater. Orton hatte vor seinem internationalen Erfolg auf dem Theater zusammen mit seinem Lebensgefährten Kenneth Halliwell Erzählungen geschrieben, ohne zu Lebzeiten Veröffentlichungen zu erreichen.

„Seid nett zu Mr. Sloane!“ von Joe Orton
Ein neues Theater im Herzen Berlins öffnet seine Pforten auf der schönen Insel Moabit – als einziges Theater Berlins in einer Markthalle ist es jetzt schon schwer kultcharakterverdächtig! Die historische Arminius-Markthalle in Moabit mit ihrer eindrucksvollen Architektur ist nach ihrer Restaurierung Heimathafen für das „Inseltheater Moabit“ geworden. Das Ensemble verfügt über viele Jahre Bühnenerfahrung und hat jetzt unter dem Dach der Atlanta Stage Company GmbH im neu gestalteten und geräusch-optimierten Theaterraum der Markthalle eine feste Spielstätte gefunden. Mit der Premieren-Produktion „Seid nett zu Mr. Sloane!“ aus der Feder von Joe Orton zeigt das „Inseltheater Moabit“ in einer Inszenierung des mehrfach preisgekrönten und international tätigen Regisseurs Poyraz Türkay einen schrägen Tragikomödien-Krimi, nur für Erwachsene… Die stimmungsvolle Theaterbar „Thussi & Armin“ lädt auf gute Gespräche nach den Vorstellungen ein.
Besonders hinweisen möchten wir auf das art & dine special: Frei nach dem Motto “Isst du noch oder applaudierst du schon?” hält die erste Inszenierung des Inseltheaters ein besonderes Schmankerl für seine Zuschauer bereit: An zwei ausgewählten Abenden wird nicht nur Theater angeboten (dies ist selbstverständlich auch möglich!), die Zuschauer können sich zusätzlich mit einem 3-Gang-Menü für den Preis von insgesamt 49,00 Euro kulinarisch begleiten lassen.
Zum Inhalt des Stückes:
Nichts ist mehr wie vorher, als Mr. Sloane als Untermieter bei der liebeshungrigen Kath und deren verkalkt-puritanischen Vater Kemp einzieht. Auf den ersten Blick macht er einen netten Eindruck und nicht nur Kath scheint seinem Charme zu erliegen. Nach und nach spinnen sich aber seltsame Beziehungen zwischen den Beteiligten, zu denen auch noch Kath´ Bruder Ed gehört, ein erfolgreicher Geschäftsmann, der heimlich auf sportliche Jungs in Leder

steht. Jeder versucht auf seine Weise, Vorteile aus dieser Situation zu ziehen, die sich außerhalb der üblichen Moralvorstellungen bewegt. Und ist bereit, weit dafür zu gehen. So dass zum Schluss nicht mehr klar ist, wer da in welche Fänge gerät…
Ortons Erstlingswerk galt zur Zeit der Erscheinung 1964 als sehr provokativ, besonders durch die offen dargestellte Homosexualität, die damals noch unter Strafe stand. Uraufführung war am 6. Mai 1964 im Londoner New Arts Theatre, Premiere am Broadway am 12. Oktober 1965, seitdem feiert das Stück bis heute immer wieder große Erfolge.
zum Autor:
Der britische Dramatiker Joe Orton (1933-1967), der in seinen wenigen Stücken häufig Tabus der Zeit brach, schrieb nur über einen Zeitraum von drei Jahren für das Theater. Orton hatte vor seinem internationalen Erfolg auf dem Theater zusammen mit seinem Lebensgefährten Kenneth Halliwell Erzählungen geschrieben, ohne zu Lebzeiten Veröffentlichungen zu erreichen.
Termine:
Sa, 13. September 2014 / 20 Uhr (Premiere mit Party) So, 14. September 2014 / 18 Uhr Sa, 20. September 2014 / 20 Uhr So, 21. September 2014 / 18 Uhr
Fr, 03. Oktober 2014 / 20 Uhr &
art & dine special ab 19 Uhr So, 05. Oktober 2014 / 18 Uhr Sa, 11. Oktober 2014 / 20 Uhr So, 12. Oktober 2014 / 18 Uhr Sa, 25. Oktober 2014 / 20 Uhr So, 26. Oktober 2014 / 18 Uhr Sa, 01. November 2014 / 20 Uhr So, 02. November 2014 / 18 Uhr Sa, 15. November 2014 / 20 Uhr &
art & dine special ab 19 Uhr So, 16. November 2014 / 18 Uhr
Spielortadresse:
Arminius-Markthalle: Arminiusstr. 2-4 10551 Berlin

Preise:
12,- € / ermäßigt 5,- € (Jugendl., Stud., Schwerbehind., Berlin-Card-Inhaber)
Kartenreservierung:
telefonisch: 030 / 3903 8088 per Email: reservierung@inseltheater-moabit.de
Kartenvorverkauf:
an der Hallen- und Theaterbar “Thussi & Armin” in der Arminius-Markthalle (am Nordeingang der Halle), Mo – Sa: 10 – 22 Uhr: Arminiusstraße 2-4, 10551 Berlin
an vielen Vorverkaufskassen Berlins
oder im Internet: self-ticketing auf unserer Homepage über Eventim oder direkt bei Eventim
Öffentlicher Nahverkehr:
U9 Turmstraße, 200 m vom U-Bhf. direkt hinter dem Rathaus Tiergarten
Bus 101, 123, 187, 245 M 27, TXL
Parkplätze rund um die Markthalle
Quelle und Weitere Infos: www.inseltheater-moabit.de

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!