Polizei30

(He) Weil er in der Lindenstraße Schlangenlinien fuhr, forderten Polizeibeamte am Donnerstagabend, kurz nach 23 Uhr, den Fahrer eines VW Golf auf, anzuhalten. Der ignorierte jedoch die Leuchtschrift „Stop Polizei“, beschleunigte und bog in die Querstraße ab. Die Beamten verfolgten mit Blaulicht und Sondersignal den mit überhöhter Geschwindigkeit Flüchtenden. Als der nach rechts in die Rudolf-Virchow-Straße abbog, streifte er einen abgestellten Seat Ibiza, fuhr aber weiter. In der Robert-Koch-Straße gab der 33-jährige Fahrer schließlich auf und stoppte sein Auto. Der Mann war augenscheinlich erheblich angetrunken. Einen Atemalkoholtest lehnte er ab, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 33-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die war ihm am

7. August 2014 nach einer Trunkenheitsfahrt (2,24 Promille) in Chemnitz entzogen worden. Jetzt kommt zur Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs noch die wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu. Am Seat entstand Schaden von rund 1 000 Euro, ebenso hoch ist der Schaden am VW Golf

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!