Polizei Direktion Zwickau: Informationen 02.09.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 02.09.2014 (2)

PolizeiSommer01Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Auffahrunfall – 6.000 Euro Schaden

Plauen – (js) Rund 6.000 Euro Sachschaden sind am Montagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der Zaderastraße entstanden. Ein Autofahrer (19) hatte wegen eines plötzlich über die Straße laufenden Tieres abgebremst. Der nachfolgende Fahrer (23) eines VW Golf hatte dies zu spät bemerkt und war auf den Vordermann aufgefahren. Dem Tier ist offensichtlich nichts passiert. Es verschwand so schnell, wie es gekommen war.

Kollision beim Abbiegen

Plauen – (js) Die 71-jährige Fahrerin eines Opel hat am Montagvormittag beim Abbiegen von der Pausaer Straße auf die Martin-Luther-Straße einen Verkehrsunfall mit 7.000 Euro Schaden verursacht. Sie war plötzlich von der rechten in die linke Fahrspur gewechselt und dabei mit einem LKW Scania (Fahrer 43) kollidiert.

Geschwindigkeitskontrollen zu Schulbeginn

Plauen / Oelsnitz – (js) Ein überwiegend positives Fazit zieht die Polizei in Plauen nach dem ersten Schultag. Am Montagmorgen wurde auf der Max-Planck-Straße für rund anderthalb Stunden die Einhaltung der Geschwindigkeit überwacht. Bei knapp 100 gemessenen Fahrzeugen wurde keine einzige Überschreitung festgestellt. Alle Autofahrer waren hier vorbildlich unterwegs.
Am Vormittag wurde dann in Oelsnitz auf der Hofer Straße für etwa drei Stunden eine weitere Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Hier wurden in Richtung Süßebach fast 500 Autos registriert von denen acht schneller als die erlaubten 50 km/h unterwegs waren. Übertrieben hatte es ein Audifahrer, der mit 88 km/h gemessen wurde. Er erhält demnächst Post von der Bußgeldstelle und muss mit einer Strafe von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fahrrad „verwechselt“ oder gestohlen

Klingenthal – (js) Das Fahrrad eines 64-jährigen Mannes ist am Samstagnachmittag vor dem Netto-Markt auf der Auerbacher Straße verschwunden. Er hatte sein silber-grünes Rad der Marke „Künsting“ gegen 16 Uhr vor dem Markt abgestellt. Es hat einen geschätzten Zeitwert von rund 100 Euro. Gegen 16:30 Uhr war sein geliebter Drahtesel verschwunden. Stattdessen hatte der Täter ein anderes altes Fahrrad an dieser Stelle abgestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise. Informationen bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unfall nach Vorfahrtsfehler
Ellefeld – (js) Knapp 7.000 Euro sind Bilanz eines Unfalls vom Montagvormittag an der Einmündung Straße des Friedens / Turnstraße. Der Fahrer (53) eines Mercedes hatte die Vorfahrt eines VW-Fahrers (68) nicht beachtet. Dieser versuchte noch auszuweichen und stieß dabei mit dem rechten Vorderrad gegen einen Bordstein. Einen Zusammenstoß konnte er auch mit diesem Manöver nicht mehr verhindern.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

12.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Crimmitschau, OT Gablenz – (js) Ein Gesamtschaden in Höhe von 12.000 Euro ist am Montagnachmittag bei einem Auffahrunfall auf der Hauptstraße entstanden. In Höhe der Einmündung Mühlweg hatte die Fahrerin (31) eines Audi einen verkehrsbedingt haltenden VW Passat (Fahrer 62) zu spät bemerkt und war auf diesen aufgefahren. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen PKW Mazda geschoben. Verletzt wurde niemand.

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Werdau – (js) Beim Linksabbiegen von der Gerhard-Weck-Straße auf die Zwickauer Straße hat am Montagvormittag der Fahrer (18) eines Toyota die Vorfahrt eines anderen Toyota (Fahrer 80) nicht beachtet. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Dieseldiebe unterwegs

Wildenfels, OT Schönau – (js) Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag den Maschendrahtzaun am Kompostierwerk zerschnitten und auf dem Betriebsgelände den verschlossen Tank eines Radladers aufgebrochen. Mit rund 100 Litern Diesel verschwanden die Täter. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 02.09.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 02.09.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in GlauchauKriminalitätsgeschehen

Vorsicht, Betrüger unterwegs!

Ort: 04109 Leipzig, Schillerstraße
Zeit: 01.09.2014

Mit einer ganz dreisten Masche ergaunerte gestern Mittag eine junge Frau, offenbar aus Südosteuropa stammend, zwanzig Euro Bargeld. Sie postierte sich in der Schillerstraße selbstbewusst vor einem Mann und behauptete steif und fest, er habe seinen Goldring verloren. Sie hielt ihm das kleine glänzende Stück entgegen und forderte den wohl berechtigten Finderlohn. Zwanzig Euro übergab der überraschte Mann und erhielt im Gegenzug den wertlosen Ring aus gelbfarbigem Messing. Das Beweisstück, dass den Betrug offenbart, lieferte der Mann bei der nächsten Polizeidienststelle ab und erklärte das Geschehene. Er war sich dessen bewusst, dass er einer Betrügerin aufgesessen ist. Die Polizei ermittelt. (MB)

Einbruch in Hochschule

Ort: Leipzig/OT Connewitz, Gustav-Freytag-Straße
Zeit: 01.08.2014 – 31.08.2014

Während der einmonatigen Abwesenheit eines 47-Jährigen wurde in dessen Büro an einer Hochschule eingebrochen. Auf bisher noch unbekannte Art und Weise gelangte der Täter in die Räumlichkeiten. Dort entwendete er aus einem Schrank zwei Laptops im Gesamtwert von rund 750 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (NT)

Nachts kamen die Einbrecher

Ort: Leipzig/OT Burghausen-Rückmarsdorf
Zeit: 01.09.2014, 01:30 – 04:00 Uhr

… mussten die Eigentümer eines Einfamilienhauses in Leipzig-Rückmarsdorf in den Sonntagmorgenstunden feststellen. Während sie schliefen, hebelten

unbekannte Täter ein Fenster vom Hauswirtschaftsraum auf, drangen ins Haus ein und entwendeten Bargeld, EC-Karten und elektronische Geräte. Auf der Terrasse lagen zahlreiche Gegenstände aus einem Rucksack. Diesen hatten die Diebe offensichtlich an sich genommen, um das Diebesgut abzutransportieren. (BA)

Während der Gartenarbeit bestohlen

Ort: Leipzig Möckern, Kleingartenanlage „Neuer Weg“
Zeit: 01.09.2014, 12:00 – 16:30 Uhr

… wurden am Montagnachmittag eine 74-jährige Rentnerin und ihr Ehemann. Während beide in ihrem Garten in der Kleingartenanlage „Neuer Weg“ in Leipzig-Möckern Arbeiten verrichteten, schlich sich ein Dieb unbemerkt in Laube und entwendete einen Beutel mit Brieftasche, Dokumenten, Geldbörse, Karten, Bargeld und Handy. Der Stehlschaden lag im dreistelligen Bereich. (BA)

Landkreis Leipzig

Ein Auto ist kein Tresor

Ort: Borna, Kantstraße
Zeit: 01.09.2014, 15:40 Uhr

… musste die Mitarbeiterin eines mobilen Pflegedienstes in Borna feststellen. Sie stellte das Fahrzeug des Pflegedienstes in der Kantstraße ab, um nur eine kurze Verrichtung vorzunehmen. Dabei ließ sie ihre Handtasche auf dem Beifahrersitz zurück. Als sie nur zwei Minuten später zum Fahrzeug zurückkehrte, war die Seitenscheibe eingeschlagen und die Handtasche mit geringem Bargeldbetrag und Ausweisdokumenten entwendet. Besonders bitter – in der Handtasche befand sich eine teure Gleitsichtbrille. (BA)

Gefährliche Insekten

Ort: Regis-Breitingen, Verbindungsstraße Borna/Regis-Breitingen
Zeit: 01.09.2014, 18:35 Uhr

Eine kleine Wespe sorgte am gestrigen Abend für großen Schaden: Sie flog in den Innenraum eines Pkw und löste beim Fahrer kurze Panik aus. Der 47-Jährige verlor in einer Kurve die Kontrolle über den Daewoo und kam letztendlich im Straßengraben zum Stehen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden; der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt. (NT)

Landkreis Nordsachsen

Auf richtigem Weg gebracht

Ort: Belgern-Schildau; OT Sitzenroda, Hauptstraße
Zeit: 01.09.2014; 12:20 Uhr

Kurz entschlossen hielt eine Polizeistreife einen auf der Hauptstraße in Sitzenroda fahrenden, schwarzen Renault Clio an und unterzog den Fahrer (33) einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Gesetzeshüter fest, dass der Clio-Fahrer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs war. Außerdem bestand gegenüber dem 33-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl, da er die seit längerem ausstehende Geldbuße nicht zahlte. Er entging nur knapp den zwei Tagen „Urlaub“, indem er die ausstehenden Kosten für eine bereits vergangene Sünde löhnte. Außerdem musste er den Clio am Straßenrand parken und zu Fuß seiner Wege gehen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (MB)

Kabeldiebe unterwegs

Ort: Rackwitz, Am Wasserwerk
Zeit: 30.08.2014 – 31.08.2014; 10:00 Uhr

Nur fix ein Kabel wollte ein 62-Jähriger aus dem Firmenlager holen, der schließlich entsetzt vor dem leeren Regal, in dem sich die Kabel türmen müssten, stehen blieb. Daraufhin machte er sich auf die Suche nach dem Verbleib – ergebnislos. Gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern ging er alle Lagerräume durch und stellte fest, dass etliche Kabeltrommeln fehlten und andere ihren „Lagerort“ auf unerklärliche Weise verändert hatten. Außerdem stellten die Prüfenden fest, dass das Holztor zur Lagerhalle aufgedrückt und der metallene Schubriegel samt Vorhängeschloss zur Seite gedrückt war. Der Stehlschaden wird auf 5.000 – 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Bremsweg unterschätzt

Ort: Schkeuditz, Hermann-Köhl-Straße
Zeit: 02.09.14, 01:00 Uhr

Am Freitag ereignete sich am Flugplatz ein Unfall mit einer leicht Verletzten. Als die 37-jährige Fahrerin einer Zugmaschine abbremste, bemerkte dies ein 27-Jähriger aufgrund der Witterungsverhältnisse zu spät. Er fuhr hinter ihr und kam nicht mehr zum Stehen, da der Anhänger seiner Zugmaschine auf der nassen Betriebsstraße rutschte. Der Unfallverursacher fuhr auf das vordere Fahrzeug auf, woraufhin die 37-Jährige eine Stauchung der Halswirbelsäule erlitt. (NT)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorsicht beim Öffnen der Fahrertür

Ort: Leipzig, Rückertstraße
Zeit: 01.09.2014, 18:15 Uhr

Dies beachtete eine 49-jährige Pkw-Fahrerin am Montagabend in der Rückertstraße nicht. Nachdem sie ihren Ford Fiesta ordnungsgemäß eingeparkt hatte, öffnete sie die Fahrertür und übersah dabei eine 25-jährige Fahrradfahrerin, welche daraufhin stürzte. Sie erlitt Schürfwunden an der Hand und im Gesicht.

Verkehrsgeschehen

Motorradfahrer verunglückt

Ort: Schkeuditz; B 6, ca 200 Meter nach der Kreuzung Berliner Straße in Fahrtrichtung Halle
Zeit: 01.09.2014, 13:10 Uhr

Ein 38-Jähriger fuhr gestern Mittag mit seiner Honda PC 34 auf einen vorausfahrenden Lkw auf und stieß gegen ein Fenster der Lkw-Hecktür. Durch den heftigen Aufprall wurde er zurückgeschleudert und stürzte schwer. Ersthelfer versorgten den Motorradfahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die den 38-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus fuhren. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 5.000 Euro. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Dresden: Informationen 02.09.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 02.09.2014

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Vermeintlicher Zeuge entpuppte sich als Einbrecher

Zeit:       02.09.2014, gegen 01.10 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte einen 36-Jährigen vorläufig fest, der zuvor in ein Bürohaus an der Ammonstraße eingedrungen war.

Ein Wachmann (42) hatte in der Nacht die Polizei verständigt, da ein Fenster zur Kantine in einem Bürohaus an der Ammonstraße eingeschlagen worden war. Als der 42-Jährige das Objekt überprüfte, stellte er an einer offenen Tür einen Mann (36) fest. Sowohl gegenüber dem Wachmann, als auch den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten gab der 36-Jährige an, „Zeuge für die offenstehende Tür“ zu sein. Die Erklärung des Mannes, warum er sich zu nachtschlafender Zeit am Ort aufhielt, war mehr als ungewöhnlich. Daraufhin überprüften die Polizisten den 36-Jährigen und seinen Rucksack. Mutmaßliches Diebesgut fanden die Beamten nicht, dafür aber eine frische Schnittverletzung am Arm.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 36-Jährige mit einem Stein das Fenster zur Kantine eingeschlagen und war in die Räume eingedrungen. Das Eintreffen des Wachdienstes verhinderte wohl einen Diebstahl aus dem Speisesaal. Letztlich wurde er beim Verlassen des Hauses durch eine Nottür festgestellt.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Gartenlaube niedergebrannt – Zeugenaufruf

Zeit:       02.09.2014, 01.09 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

In der vergangenen Nacht kam es zu mehreren Bränden in einer Gartenanlage am Emerich-Ambros-Ufer.

Ein Zeuge hatte in der Nacht die Rettungskräfte wegen des Brandes in der Sparte verständigt. Eine Laube der Kolonie stand in Flammen und brannte nieder. Eine weitere Laube sowie Mobiliar und Gerätschaften in vier anderen Parzellen waren ebenfalls in Brand geraten. Durch das Feuer kam es zudem zu Sachschäden an einem weiteren Garten sowie der Wasserleitung. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, welche in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Gartenanlage bemerkt haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Stichflamme aus Müllfahrzeug

Zeit:       01.09.2014, gegen 14.00 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag schlug aus einem Müllfahrzeug, welches Abfall an der Lennéstraße abholte, eine Stichflamme.

Da die Ursache zunächst unklar war, hatte der Fahrer des Müllfahrzeuges die Polizei verständigt. An der Deponie am Hammerweg untersuchten Kriminalisten und Spezialisten des Landeskriminalamtes die Ladung. Letztlich war offenbar die Vermengung von Feuerzeugen, Spraydosen und nicht vollständig entleerte Behälter mit Brennpaste Auslöser der Stichflamme. Explosive Stoffe wurden weder im Müllwagen noch in einem weiteren zur Abholung stehenden Container festgestellt. (ju)

Einbrüche in Getränkemärkte

Zeit:       30.08.2014, 18.30 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gohlis

An einem Getränkemarkt an der Dresdner Straße brachen Unbekannte ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt. Sie durchsuchen ein Büro und die Verkaufsräume und stahlen mehrere Flaschen Schnaps, mehrere Stangen Zigaretten und Feuerzeuge. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Zeit:       30.08.2014, 19.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.50 Uhr
Ort:        Dresden-Rähnitz

Ein weiterer Getränkemarkt geriet an der Ludwig-Kossuth-Straße ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten brachen ebenfalls ein Fenster auf. Sie durchsuchten den Markt und stahlen rund 400 Euro Bargeld sowie mehrere Stangen Zigaretten im Gesamtwert von rund 1.100 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 750 Euro beziffert. (ju)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:       29.08.2014, 21.00 Uhr bis 01.09.2014, 08.10 Uhr
Ort:        Dresden-Gohlis

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes begaben sich Unbekannte zunächst auf ein Firmengelände am Grünen Weg und drangen anschließend gewaltsam in das Gebäude ein. Sie durchsuchten dieses und stahlen zwei Werkzeugkoffer. Mit einem gefundenen Schlüssel öffneten sie einen Kleintransporter, der auf dem Firmengelände stand. Aus diesem entwendeten die Diebe weitere Werkzeuge. Insgesamt beträgt der Wert des Diebesgutes rund 4.000 Euro. Zudem war ein Sachschaden von rund 500 Euro entstanden. (ju)

Getränkeautomat aufgebrochen

Zeit:       29.08.2014, 21.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Räcknitz

Unbekannte hebelten die Hintertür zu einem Lehrgebäude am Zelleschen Weg auf und begaben sich ins Haus. Im Oberschoss brachen sie einen Getränkeautomaten auf und stahlen daraus eine noch unbekannte Menge Bargeld. Der Versuch, einen weiteren Automaten aufzubrechen, blieb erfolglos. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 1. September 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 52 Verkehrsunfälle mit einer getöteten und fünf verletzten Personen.

Landkreis Meißen

BMW in Tiefgarage aufgebrochen

Zeit:       31.08.2014, 20.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.30 Uhr
Ort:        Radebeul

In einer Tiefgarage an der Gartenstraße zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines BMW. Aus dem Innenraum stahlen die Einbrecher mehrere Dokumente und Bankkarten. Der Stehlschaden beträgt 150 Euro, der Sachschaden 500 Euro. (tg)

Tankanlage auf Baustelle aufgebrochen

Zeit:       29.08.2014, 16.30 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Nossen

Auf einer Baustelle an der Hauptstraße brachen Unbekannte eine Dieseltankanlage auf. Mit Hilfe zweier Batterien, die sie zuvor aus einem Lkw ausgebaut hatten, starteten sie die Pumpe und entwendeten 500 Liter Diesel. Weitere 130 Liter Diesel zapften die Diebe aus einem Radlader und einem Lkw ab. Zusätzlich erbeuteten die Unbekannten noch mehrere Werkzeuge, sodass sich der Gesamtschaden auf über 1.000 Euro summierte. (tg)

Dieseldiebstahl

Zeit:       29.08.2014, 16.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Nossen

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte bei zwei auf einer Baustelle an der Bundesstraße 101 in Nossen abgestellten Baggern die abschließbaren Tankdeckel auf und entwendeten Dieselkraftstoff. In der Folge drangen sie in einen Minibagger ein, öffneten den unter der Motorhaube liegenden Tank und zapften auch daraus Kraftstoff ab. Insgesamt erbeuteten die Diebe ca. 480 Liter Diesel und entwendeten zudem noch zehn Liter Motoröl. Der Stehlschaden wurde mit ca. 670 Euro angegeben. Es entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro. (re)

Leichtverletzter Skodafahrer

Zeit:       01.09.2014, 15.45 Uhr
Ort:        Coswig, OT Neusörnewitz

Am Montagnachmittag bog ein 52-Jähriger mit seinem Skoda Octavia Kombi vom Parkplatz eines Gartenmarktes auf die Dresdner Straße in Richtung Meißen ab. Dabei übersah er offenbar einen VW Golf (Fahrer 19) und es kam zum Zusammenstoß. Der 19-Jährige Golffahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 3.000 Euro. (re)

Mit 2,5 Promille und ohne Führerschein…

Zeit:       01.09.2014, 18.00 Uhr
Ort:        Niederau, OT Oberau

…war am gestrigen Tag ein 44-Jähriger mit einem Mitsubishi Lancer unterwegs.

Nach einem Bürgerhinweis wurde der Mann am Gemeindebad einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser stellten die Beamten fest, dass der Mann 2,5 Promille intus hatte und nicht im Besitz eines Führerscheins war. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Zudem hatte er im Kofferraum des Wagens ein Luftgewehr. Die Polizisten stellten das Luftgewehr sicher und prüften einen Verstoß gegen das Waffengesetz. (re)

VW Touran entwendet

Zeit:       31.08.2014, 20.00 Uhr bis 01.09.2014, 06.00 Uhr
Ort:        Nünchritz

Unbekannte stahlen von Friedrich-von-Heyden-Platz einen VW Touran. Der Wert des 2008 erstmalig zugelassenen Fahrzeuges wurde auf ca. 15.500 Euro beziffert. (tg)

100 Kilogramm Kupferrohre entwendet

Zeit:       29.08.2014, 16.00 Uhr 01.09.2014, 07.30 Uhr
Ort:        Röderaue

An der Straße Am Stahlwerk drangen Unbekannte auf das Gelände einer Recyclingfirma ein. Aus mehreren Metallkisten stahlen die Diebe 100 Kilogramm Kupferrohre, 17 kg Messingspäne und ein ca. 20 kg schweres Messingzahnrad. Der Wert des Stehlgutes beträgt ca. 550 Euro. (tg)

Fundament durch Dieseldiebstahl überspült

Zeit:       29.08.2014, 09.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Stauchitz, OT Mautitz

Von der Baustelle des Windparkes am Seerhausener Weg stahlen Diebe aus mehreren Baumaschinen insgesamt 480 Liter Diesel (ca. 720 Euro). Da durch den Dieseldiebstahl die Pumpen nicht in Betrieb genommen werden konnten, wurde auf der Baustelle ein Fundament überspült.

Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. (tg)

Pferde durchgegangen

Zeit:       29.08.2014, 16.00 Uhr
Ort:        Riesa

Bereits am Freitagnachmittag ereignete sich auf der Prausitzer Straße ein Verkehrsunfall mit einem Pferdegespann.

Das Gespann befuhr die Prausitzer Straße in Richtung Heydaer Straße als plötzlich, von einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, ein Hund gelaufen kam. Das Tier rannte in Richtung der Pferde, woraufhin diese durchgingen. Letztlich kam das Gespann an einer Mauer zum Stillstand, wobei die Kutsche beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. (re)

Geschwindigkeitskontrolle

Zeit:       01.09.2014, 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:        Priestewitz, OT Gävernitz

Am Montagnachmittag führten Polizeibeamte des Polizeireviers Großenhain auf der Meißner Landstraße (B 101) eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Insgesamt wurde bei 41 Fahrzeugführern die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h kontrolliert. Acht von ihnen waren zu schnell unterwegs. Die höchste gemessene Überschreitung lag bei 24 km/h und hatte für den Fahrzeugführer eine Bußgeldanzeige zur Folge. (re)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Lederjackentrick – Senior fiel nicht auf Betrüger rein

Zeit:       01.09.2014, 09.55 Uhr
Ort:        Pirna

Aus dem Auto heraus sprach ein Unbekannter einen 89-jährigen Passanten auf der Robert-Koch-Straße an. Der Mann gab sich als Enkel eines ehemaligen Gastwirtes aus, die der Senior kannte.

Der 89-Jährige stieg zu dem Unbekannten ins Auto und gemeinsam fuhren sie zur Wohnung des Seniors. Unterwegs wollte der Unbekannte drei Lederjacken für je 1.500 Euro verkaufen, da er das Geld dringend für eine Reise in die Schweiz bräuchte.

Der 89-Jährige konnte sich jedoch an Meldungen über minderwertige Jacken erinnern und beriet sich zu Hause mit einer Bekannten. Diese verständigte die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten war der Unbekannte verschwunden. (tg)

Einbrecher scheiterten an Tresor

Zeit:       30.08.2014, 22.00 Uhr bis 01.09.2014, 05.00 Uhr
Ort:        Pirna

An der Zehistaer Straße stiegen Unbekannte über das Dach gewaltsam in einen Supermarkt ein. Die Einbrecher hatten es auf einen Tresor abgesehen, den sie erfolglos versuchten aufzubrechen.

Angaben zur Schadenshöhe lagen nicht vor. (tg)

14-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Zeit:       01.09.2014, 07.05 Uhr
Ort:        Pirna

Ein 14-jähriges Mädchen stieg aus einem Linienbus an einer Bushaltestelle an der Rottwerndorfer Straße aus und überquerte diese hinter dem Bus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem im Gegenverkehr in Richtung Stadtzentrum fahrenden VW T5 (Fahrer 34). Die 14-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (re)

Diesel aus Tank gezapft

Zeit:       29.08.2014, 14.00 Uhr bis 01.09.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Glashütte, OT Hausdorf

An der Straße Untere Dorfstraße stahlen Unbekannte 300 Liter Diesel aus dem Tank eines Lkw Scania. Der Schaden beläuft sich auf ca. 450 Euro. (tg)

Elektrofahrrad aus Mercedes gestohlen

Zeit:       01.09.2014, 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort:        Altenberg

An der Mühlenstraße schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Mercedes Vaneo ein. In der Folge stahlen die Einbrecher ein Elektrofahrrad im Wert von ca. 1.000 Euro. Der Sachschaden beträgt weitere 500 Euro. (tg)

Dieseldiebstahl aus Mähdrescher

Zeit:       29.08.2014 bis 01.09.2014
Ort:        Wilsdruff, OT Grumbach

Unbekannte entwendeten von einem an der Tharandter Straße abgestellten Mähdrescher ca. 200 Liter Dieselkraftstoff im Wert von rund 300 Euro. (re)

Corsa kollidierte mit Golf

Zeit:       01.09.2014, gegen 07.00 Uhr
Ort:        Stolpen, OT Rennersdorf-Neudörfel

Eine 34-jährige Opel-Corsa-Fahrerin befuhr mit ihrem Fahrzeug die Staatsstraße 159 von Rennersdorf-Neudörfel in Richtung Fischbach. Dabei geriet ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem im Gegenverkehr fahrenden VW Golf III (Fahrerin 60) zusammen. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1.250 Euro. (re)

Quelle: PD Dresden

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 02.09.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 02.09.2014

Polizei

Selbstjustiz ist keine Lösung

B 96, zwischen Ebersbach und Zittau

02.09.2014, 07:00 Uhr polizeilich bekannt

Am Dienstagmorgen hat die Polizei nach einem Zeugenhinweis in Zittau einen selbsternannter „Verkehrserzieher“ gestoppt. Der 24-jährige Opel-Fahrer soll den Verkehr auf der Bundesstraße 96 zwischen Ebersbach und Zittau mehrfach gefährdet haben, indem er mit seinem Opel Corsa durch abruptes Ausscheren nach links und Abdrängen Überholmanöver unterband. Nur mit Gefahrenbremsungen seien folgenschwere Unfälle zu verhindern gewesen. Gegen den Mann ermittelt die Polizei nun strafrechtlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sollte sich der Sachverhalt bestätigen, könnte die Fahrerlaubnis des Beschuldigten in Gefahr sein. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Mangelnde Ladungssicherung, Lkw gestoppt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser

01.09.2014, 13:55 Uhr

Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen haben am frühen Montagnachmittag dem Fahrer eines mit Steinen beladenen Lkw vorläufig die Weiterfahrt untersagt. Der war auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs, als er am Parkplatz Löbauer Wasser kontrolliert wurde. Dabei stellten die Polizisten fest, dass sich 23.300 kg geladene Steinquader auf Holzpaletten, mit nur neun Zurrgurten und ohne Antirutschmatten gesichert, auf dem Anhänger befanden. Der 47-jährige Lkw-Fahrer musste bis zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung eine Zwangspause einlegen. Entsprechende Ordnungswidrigkeiten-anzeigen werden folgen. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Görlitz – Dresden, in Höhe Parkplatz Löbauer Wasser

01.09.2014, 11:15 Uhr – 14:45 Uhr

Im Rahmen einer kombinierten Anhalte- und Durchfahrtskontrolle auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden wurde Montagvor- bis -nachmittag die Geschwindigkeit in einem Geschwindigkeits-trichter überwacht. Von knapp 3.000 Fahrzeugen, die innerhalb der zweieinhalb Stunden in den Trichter fuhren, waren 71 bei erlaubten 60 km/h zu schnell unterwegs. 44 Fahrzeugführer hatten bis zu 20 km/h zu viel auf dem Tacho, sie erwartet ein Verwarngeld in Höhe von bis zu 30 Euro. Zum Teil deutlich schneller waren 27 weitere Autofahrer unterwegs, so dass sie mit Bußgeld und Punkten in Flensburg zu rechnen haben. Am meisten übertrieb es der Fahrer eines in Polen zugelassenen Fords, der mit mehr als dem Doppelten des Erlaubten, nämlich 125 km/h gemessen wurde. Er wird zur Geldstrafe auch noch zwei Monate Fahrverbot in Deutschland erhalten. (sh)

Vorderrad verselbstständigt sich und verursacht Unfall

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst

01.09.2014, 19:55 Uhr

Ein kurioser Unfall hat sich Montagabend auf der Bundesautobahn 4 bei Burkau ereignet. Zum Glück ging er glimpflich aus. Durch einen technischen Defekt hatte ein Chrysler Voyager (Fahrer 58), der in Richtung Görlitz unterwegs war, sein linkes Vorderrad verloren. Dieses rollte auf die Überholspur und blieb dort liegen. Ein nachfolgender Skoda-Fahrer konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Pneu. Den Unfall überstanden alle beteiligten Personen unversehrt. An den Autos entstand Sachschaden von mindestens 3.700 Euro. (sh)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

BAB 4, Dresden – Görlitz, Raststätte Oberlausitz-Süd

02.09.2014, gegen 03:50 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen kontrollierte eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen am Autobahnrastplatz Oberlausitz-Süd einen BMW. Dabei stellten die Beamten von Bundes- und Landespolizei fest, dass der 32-jährige Fahrer gar nicht am Steuer sitzen dürfte. Seine Personalien waren zur Durchsetzung eines Fahrverbotes in der internationalen Fahndungsdatenbank registriert. Die Polizisten nahmen dem Mann seinen Führerschein ab und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Er durfte seine Reise fortsetzen – allerdings nicht mehr als Lenker eines Kraftfahrzeuges. (tz)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Granitblöcke gestohlen

Neschwitz, OT Neudorf, Wehr am Hoyerswerdaer Schwarzwasser

22.08.2014, 10:00 Uhr – 29.08.2014, 11:00 Uhr

Dreiste Diebe machten sich in der vergangenen Woche am Wehr des Hoyerswerdaer Schwarzwassers zu schaffen. Die Unbekannten brachen gewaltsam mehrere Granitblöcke aus dem Bauwerk und richteten damit einen Gesamtschaden von rund 2.000 Euro an. Ein solcher Block wiegt rund 50 Kilogramm und ist etwa 20 mal 40 Zentimeter groß. Durch den Diebstahl ist die Statik von Teilen des Wehres beeinträchtigt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

Dieseldiebstähle

Malschwitz, OT Niedergurig, Muskauer Straße

29.08.2014, 16:30 Uhr  – 01.09.2014, 06:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende waren Dieseldiebe in Niedergurig am Werk. Die bislang Unbekannten öffneten gewaltsam den Tank eines Baggers auf einer Baustelle an der Muskauer Straße und zapften rund 300 Liter Kraftstoff ab. Der Baufirma entstand ein Schaden von rund 450 Euro.

Weißenberg, Zufahrtsstraße

31.08.2014, 02:00 Uhr – 10:00 Uhr

Auch in Weißenberg hatten es Langfinger auf Kraftstoff abgesehen. Sie verschafften sich Zutritt zu einem Firmengelände an der Zufahrtsstraße und entwendeten aus dem Tank eines dort abgestellten Lkw rund 150 Liter Diesel. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Gelegenheit macht Diebe

Bautzen, Teichnitzer Straße

01.09.2014, 04:30 Uhr – 07:45 Uhr

Am frühen Montagmorgen hat eine 53-Jährige offenbar vergessen, ihren Skoda abzuschließen, als sie ihn auf einem Parkplatz an der Teichnitzer Straße in Bautzen abstellte. Diese Gelegenheit nutzten unbekannte Langfinger und schauten in die Handtasche der Frau, die sie auf dem Beifahrersitz zurückgelassen hatte. Nun fehlt die Geldbörse mit Ausweisen, persönlichen Dokumenten und einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der entstandene Schaden wird auf rund 100 Euro geschätzt. (tz)

Betrunkenen Randalierer gestoppt

Kamenz, Macherstraße

01.09.2014, gegen 13:45 Uhr

Ein 31-Jähriger hat Montagnachmittag in Kamenz stark alkoholisiert in der Macherstraße gegen mindestens zwei Autos getreten. Er „attackierte“ einen Mitsubishi sowie einen Audi. Ein Zeuge stellte den Tatverdächtigen und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen den Mann vorerst mit zur Wache, von dort wurde er wenig später aufgrund alkoholbedingter medizinischer Probleme stationär in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Randalierer wird nun wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung ermittelt. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und insbesondere der womöglich geschädigte Mitsubishi-Fahrer bzw. weitere Geschädigte werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)

Werbetafel des SV Einheit Kamenz gestohlen

Kamenz, Nordstraße, Stadion-Eingang

30.08.2014 – 01.09.2014

Unbekannte haben im Zuge des vergangenen Wochenendes eine Werbetafel des SV Einheit Kamenz gestohlen. Diese war am Kassenhäuschen am Haupteingang des Stadions in der Nordstraße angebracht und verkündete die Spielansetzung gegen BSG Stahl Riesa. Der Wert des etwa 200 x 30 cm großen Banners beläuft sich auf ca. 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Zaun beschädigt und weggefahren – Zeugen gesucht

Schwepnitz, Brackenweg

16.08.2014 – 24.08.2014

Irgendwann zwischen dem 16. und dem 24. August 2014 beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen Gartenzaun in Schwepnitz und fuhr davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Schaden an Metallzaun und Granitsäule beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise zum Verursacher geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Diebe im Garten

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Großerkmannsdorfer Siedlung

31.08.2014, 17:00 Uhr – 01.09.2014, 10:15

In der Nacht zum Montag waren Diebe in einem Garten in Großerkmannsdorf am Werk. Die Unbekannten drangen gewaltsam in eine Laube ein und entwendeten dort Heimelektronik. Verschwunden sind ein Fernseher und ein Receiver im Wert von rund 700 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt. (tz)

Einbruch in Verkaufsräume

Hoyerswerda, Lipezker Platz

02.09.2014, 02:45 Uhr – 04:40 Uhr

In der Nacht zum Dienstag drangen Diebe gewaltsam in Verkaufsräume am Lipezker Platz in Hoyerswerda ein. Die Unbekannten machten sich an zwei Registrierkassen zu schaffen. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

Einbruch in Geschäft

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Sandwäsche

30.08.2014 – 01.09.2014

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte mehrere Eingangstüren eines Geschäftes in Schwarzkollm auf. Die Täter verwüsteten die Räumlichkeiten und nahmen nach erstem Überblick ein E-Bike und den Kassenbildschirm mit. Der Gesamtschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Dieseldiebstahl

Wittichenau, OT Spohla, Ortsverbindung Spohla und Keula 29.08.2014, 15:00 Uhr – 01.09.2014, 06:45 Uhr

Das arbeitsfreie Wochenende nutzten Langfinger und machten sich auf einer Baustelle zwischen Spohla und Keula zu schaffen. Die Diebe zapften insgesamt rund 500 Liter Diesel aus drei Baumaschinen ab. Der entstandene Schaden wird auf rund 670 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Möglicherweise Einbruch verhindert

Görlitz, Siebenbörner, Gartensparte

01.09.2014, 08:15 Uhr

Am Montagvormittag entdeckte ein 48-jähriger Kleingärtner in Görlitz einen fremden Mann in seinem Grundstück am Siebenbörner. Eine plausible Erklärung für seinen ungebetenen Besuch hatte der zunächst Unbekannte nicht. Möglicherweise plante er einen Einbruch. Die hinzu gerufenen Polizisten stellten die Personalien des Mannes fest und ermitteln nun wegen Hausfriedensbruch gegen den 37-Jährigen. (tz)

 Kellereinbruch

 Görlitz, Holteistraße

31.08.2014, 17:00 Uhr – 01.09.2014, 21:30 Uhr

Vermutlich in der Nacht zum Montag verschafften sich Diebe gewaltsam Zutritt zu einem Keller an der Holteistraße in Görlitz. Die Unbekannten entwendeten ein silbernes Herrenrad „Kettler“ und einen Satz Winterreifen im Gesamtwert von rund 1.200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Feuerwehr verhindert Umweltverschmutzung

Großschönau, Dr.-Külz-Straße

01.09.2014, 07:39 Uhr

Einem Bagger ist am Montagmorgen in Großschönau eine Leitung geplatzt. Eine Ölspur zog sich entlang der Dr.-Külz-Straße und dem Mandauufer. Die chemische Substanz drohte, in den Fluss zu rinnen. Die freiwillige Feuerwehr des Ortes errichtete eine Ölsperre und verhinderte die Verschmutzung des Gewässers. Für den verunreinigten Straßenbelag sind die Messen eh schon gelesen – er wird im Zuge der Straßenbauarbeiten abgetragen. (tk)

Am Mast angelehnt

Rosenhain, OT Bischdorf, Bernstädter Straße

01.09.2014, 12:41 Uhr

Recht anlehnungsbedürftig war am Montagmittag bei Bischdorf offenbar ein Mercedes Sprinter. Dessen 30-jähriger Fahrer war auf der Bernstädter Straße von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gerutscht. Ein Telefonmast erwies sich als standhafter Retter in der Not. Der Transporter prallte gegen das Holz, welches ein Umkippen des Wagens verhinderte. Verletzt wurde der Mann nicht, der Sachschaden an dem Sprinter und dem Mast belief sich in Summe auf etwa 3.000 Euro. (tk)

Einbruch in Firma

Hainewalde, Bergstraße

29.08.2014, 16:00 Uhr – 01.09.2014, 05:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Firma in Hainewalde. Dabei verursachten sie an dem Objekt an der Bergstraße einen Sachschaden von rund 4.500 Euro. Entwendet wurden diverse Elektrowerkzeuge im Wert von circa 2.000 Euro. Kriminaltechniker waren vor Ort zur Spurensuche und – sicherung eingesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tz)

Fahrräder aus Keller gestohlen

Weißwasser, Straße der Kraftwerker

30.08.2014, 17:30 Uhr – 01.09.2014, 07:30 Uhr

Unbekannte sind im Zuge des vergangenen Wochenendes in den Keller eines Mehrfamilienhauses in Weißwasser eingebrochen und haben aus diesem zwei Fahrräder gestohlen. Auch eine weitere Sicherung der Bikes mittels Seilschloss hielt die Täter nicht von ihrem Handeln ab. So verschwanden ein schwarzes 28er Herrenrad „Focus Black Night“ (Rahmennummer HS143444) sowie ein braun-schwarzes 28er Damenrad „Focus Crater Lake“ (Rahmennummer HS945139) im Gesamtwert von etwa 1.500 Euro. Der entstandene Sachschaden blieb mit ca. 50 Euro vergleichsweise gering. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach den Zweirädern wird nun gefahndet. (sh)

Radfahrer übersehen?

Weißwasser, Käthe-Kollwitz-Straße/Wendensteg

01.09.2014, 14:15 Uhr

Ein Skoda-Fahrer ist Montagnachmittag in Weißwasser mit einem jungen Radfahrer kollidiert. Der 68-Jährige befuhr die Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Halbendorfer Weg und wollte nach rechts in den Wendensteg abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen 12-Jährigen auf seinem Fahrrad, der ihm auf dem die Fahrbahn begleitenden Geh-/Radweg entgegenkam. Im Abbiegen kam es so zum Zusammenstoß zwischen Auto und Radler, wobei der Junge augenscheinlich unverletzt blieb. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden von mehr als 2.000 Euro. (sh)

 Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 02.09.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen103
Polizeirevier Görlitz9
Polizeirevier Zittau-Oberland112
Polizeirevier Kamenz2
Polizeirevier Hoyerswerda10
Polizeirevier Weißwasser1
BAB 41
gesamt445

Quelle: PD Görlitz

 

 

 

Radfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt – Zeugenaufruf

Radfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt – Zeugenaufruf

PolizeiZeit:       01.09.2014, 17.40 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

Gestern Nachmittag ist ein Fahrradfahrer (22) bei einem Verkehrsunfall auf der Reicker Straße tödlich verletzt worden.

Der junge Mann war auf einem kombinierten Rad- und Gehweg der Reicker Straße in landwärtiger Richtung unterwegs. Neben ihm fuhr ein Lkw MAN in dieselbe Richtung. Als der Fahrer (37) des Lkw nach rechts in die Cäcilienstraße abbiegen wollte, erfasste er mit seinem Fahrzeug den Radfahrer. Dieser stürzte und geriet unter den Lkw. Dabei wurde der junge Mann so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Dresdner Krankenhaus verstarb.

Die Dresdner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Quelle: PD Dresden