Polizei

Landeshauptstadt Dresden

Drei Autos gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag sind im Stadtgebiet Dresden drei Autos gestohlen worden.

Zeit:       27.08.2014, 16.30 Uhr bis 28.08.2014, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Prohlis

Ein grauer Toyota Yaris wurde von der Georg-Palitzsch-Straße entwendet. Das fünf Jahre alte Fahrzeug hat einen Wert von ca. 7.000 Euro.

Zeit:       27.08.2014, 20.00 Uhr bis 28.08.2014, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt

Unbekannte stahlen auf der Hopfgartenstraße einen neun Jahre alten blauen Audi A6 im Wert von 15.000 Euro.

Zeit:       27.08.2014, 21.00 Uhr bis 28.08.2014, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Von der Zittauer Straße stahlen Unbekannte einen sieben Jahre alten schwarzen Audi Q7 im Wert von ca. 25.000 Euro.

Beamte der Polizeidirektion Görlitz stellten das Fahrzeug am Freitagmorgen auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Polen fest. Nach einer Verfolgungsfahrt konnte letztlich ein Täter gestellt werden, nachdem dieser mit dem gestohlenen A6 verunfallt war (siehe hierzu Presseinformation der PD Görlitz). (re)

Erfolglose Autoeinbrecher

Zeit:       27.08.2014, 07.00 Uhr bis 28.08.2014, 19.20 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte drangen in einen Audi A4 Avant an der Melanchthonstraße ein. Im Innenraum versuchten die Diebe, vermutlich mit einem manipulierten Zündschlüssel, das Fahrzeug zu starten. Dies gelang ihnen nicht. Es entstand ein Schaden von ca. 400 Euro. (re)

Zeit:       27.08.2014, 21.30 Uhr bis 28.08.2014, 06.30 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt

Einen ganz ähnlichen Fall gab es auf der Pfotenhauer Straße. Dort drangen Unbekannte in einen Mazda 6 ein und manipulierten am Zündschloss. Ein Starten des Fahrzeugs gelang ihnen jedoch nicht. Es entstand ein Schaden von ca. 120 Euro. (re)

Einbruch in Bürogebäude

Zeit:       27.08.2014, 15.50 Uhr bis 28.08.2014, 06.30 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Unbekannte gelangten auf bisher nicht bekannte Art und Weise in ein Bürogebäude auf der Rosenstraße und brachen im vierten Obergeschoss die Tür eines Büros auf. Sie durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse, entwendeten aber nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt. (re)

Einbruch in Firma

Zeit:       28.08.2014, 05.30 Uhr bis 28.08.2014, 08.15 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Unbekannte Täter versuchten zunächst die Scheibe der Terrassentür zu einem Firmenbüro auf der Bautzner Straße einzuschlagen. Da dies nicht gelang, drückten sie diese in der Folge mit körperlicher Gewalt auf und gelangten ins Innere. Hier entwendeten sie einen Laptop mit Tasche und einen PC. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt. (re)

Einbruch in Schulgebäude

Zeit:       27.08.2014, 18.45 Uhr bis 28.08.2014, 06.00 Uhr
Ort:        Dresden-Prohlis

Bereits zum wiederholten Mal drangen Unbekannte in eine Grundschule an der Boxberger Straße ein. Die Diebe hebelten insgesamt drei Kellerfenster auf und begaben sich in die Räumlichkeiten der Schule. Sie entwendeten augenscheinlich nichts. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt. (re)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 28.08.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 65 Verkehrsunfälle mit neun verletzten Personen.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer – Zeugen gesucht

Zeit:       28.08.2014, 17.45 Uhr
Ort:        Dresden-Reick

Am gestrigen Abend ereignete an der Dohnaer Straße/Erich-Kästner-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Radfahrer schwer verletzte.

Dieser befuhr zuvor die Miachelisstraße in Richtung Dohnaer Straße mit der Absicht diese zu queren. Beim Queren der Kreuzung kollidierte er mit einem aus Richtung Erich-Kästner-Straße kommenden silbernen Opel Astra Kombi (Fahrer 66). Neben dem Fahrradfahrer verletzte sich auch die Beifahrerin im Pkw leicht. (re)

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie insbesondere Angaben zum Fahrverhalten und zum Fahrweg es Fahrradfahrers (welche Fahrbahn/Gehweg) machen? Hinweise werden bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Landkreis Meißen

Bootsanhänger bestohlen

Zeit:       15.08.2014, 11.00 Uhr bis 28.08.2014, 17.00 Uhr
Ort:        Riesa

Im Polizeirevier Riesa wurde gestern der Diebstahl zweier Räder eines Bootsanhängers angezeigt. Unbekannte hatten sie von einem Gelände an der Ziegeleistraße entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (tg)

Haustür beschädigt

Zeit:       27.08.2014, 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:        Riesa

An der Alleestraße schlugen am Mittwoch Unbekannte die Scheibe einer Haustür ein. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. (tg)

Verkehrsunfall – 7.000 Euro Schaden

Zeit:       28.08.2014, 14.20 Uhr
Ort:        Tauscha

Gestern Nachmittag kam es am Abzweig Tauscha zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Touran und einem Ford Focus. Die Fahrerin (31) des Touran wollte auf die S 100 auffahren und stieß dabei gegen den herannahenden Ford Focus (Fahrer 33). Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 7.000 Euro.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:       28.08.2014, 17.15 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Goppeln

Gestern Nachmittag ist ein Motorradfahrer (43) bei einem Verkehrsunfall in Goppeln schwer verletzt worden.

Der Mann war mit einer Honda NC 700 auf der S 191 in Richtung Dresden unterwegs und bog nach links in die Leubnitzer Straße ab. Dabei stieß er mit seinem Motorrad gegen einen Mini Cooper. Dessen Fahrerin (43) war auf der S 191 in entgegengesetzte Richtung unterwegs und bog ihrerseits in die Leubnitzer Straße ab. Durch den Aufprall stürzte der Motorradfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Mann kam in ein Dresdner Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6.000 Euro. (ml)

Spritdiebe überrascht

Zeit:       28.08.2014, 22.00 Uhr bis 22.30 Uhr
Ort:        Hohnstein, OT Goßdorf

Gestern Abend waren Spritdiebe auf einer Baustelle an der Ortsverbindungsstraße zwischen Lohsdorf und Goßdorf am Werke.

Die Täter zapften die Tanks einiger Baumaschinen an und füllten mehrere Benzinkanister mit Dieselkraftstoff. Offenbar wurden die Diebe bei der Missetat gestört und flüchteten Hals über Kopf. Alarmierte Polizeibeamte fanden die Kanister später aufgereiht am Fahrbahnrand. Außerdem hing noch ein Schlauch aus dem Tank einer Baumaschine. Dabei liefen etwa 100 Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich. Der Umweltzug der Feuerwehr hat sich des Problems angenommen. (ml)

Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!