Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.08.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.08.2014 (2)

Polizei19Polizei schnappt Betrüger

BAB 72 – (am) Durch eine aufmerksame Kassiererin der Tankstelle an der Raststätte Vogtland Süd, konnten Freitagvormittag zwei polnische Bürger, die ihre Tankrechnung mit Falschgeld bezahlen wollten, geschnappt werden. Die Polizei stellte bei deren Durchsuchung mehrere Geldscheine in den Notierungen 200, 100, 50 sowie 20 Euro sicher.

Fernfahrerstammtisch

BAB 72 – (am) Am 3. September, um 19 Uhr findet der 40. Fernfahrerstammtisch an der Raststätte Vogtland Nord (Fahrtrichtung Hof) statt. Das Thema der Veranstaltung unter der Mitwirkung von TÜV, DEKRA sowie der Autobahnpolizei Reichenbach wird die Abfallbeförderung sein.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Holzstapel brannte

Neumark – (am) Zum Brand eines Holzstapels (Durchmesser ca. drei Meter) kam es am Donnerstag, gegen 14:45 Uhr im Wald am Steinbruch. Anwohner hatten die Feuerwehr alarmiert, die den Brand löschte.

Reifen zerstochen

Neuensalz – (am) Als Donnerstagmorgen ein 30-Jähriger mit seinem VW zur Arbeit fahren wollte, stellte er fest, dass beide rechte Reifen zerstochen waren. Tatzeit: Mittwoch, 20:30 Uhr bis Donnerstag, 6 Uhr. Es entstand ein Schaden in Höhe von 350 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Staubsauger aufgebrochen

Oelsnitz/V. – (am) Auf das Münzgeld eines Staubsaugers an der Tankstelle auf der Falkensteiner Straße hatten es Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag abgesehen. Sachschaden: ca. 100 Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Unfallflucht
Plauen – (am) 1.500 Euro Schaden hinterließ ein Unbekannter, der auf der Dr.-K.-Gelbke-Straße, in der Zeit von Mittwoch, 21:15 Uhr bis Donnerstag, 10:45 Uhr, gegen einen gelben Seat gestoßen war.
Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Rodewisch – (am) Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Donnerstag, 9:50 Uhr beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Skoda. Unfallort: oberer Parkplatz des Klinikums Obergöltzsch. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

In sieben Bungalows eingebrochen

Heinsdorfergrund, OT Hauptmannsgrün – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagvormittag in sieben Bungalows Am Mühlteich ein. Gestohlen wurden diverse Werkzeuge sowie Fernseher. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro, der Sachschaden auf ca. 2.500 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Dacia zerkratzt

Auerbach – (am) Ein Unbekannter zerkratzte in der Zeit von Mittwoch, 16 Uhr bis Donnerstag, 16 Uhr die Beifahrerseite eines Dacia, der in Höhe Vogtlandblick 35 parkte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Durch Zeugenhinweis Haftbefehl umgesetzt

Werdau – (am) Eine aufmerksame Zeugin rief am späten Donnerstagabend bei der Polizei in Werdau an und teilte mit, dass es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personen auf der Unteren Holzstraße / Ecke Katharinenstraße gibt. Die eingesetzte Streife stellte fortfolgend eine der beiden Personen, einen 31-jährigen Werdauer, fest, der zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und per Sitzungshaftbefehl gesucht wurde.

Nachmittags mit über 2,36 Promille unterwegs

Reinsdorf – (am) Der Alkoholpegel des Ford-Fahrers (35) war wohl der Grund, warum er sein Fahrzeug an der roten Ampel Lößnitzer Straße / Poststraße nicht mehr rechtzeitig zum Stehen brachte und auf einen Audi (Fahrer 34) fuhr. Unfallzeit: Donnerstag, 16:15 Uhr. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, den Führerschein musste der 35-Jährige abgeben. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Fahrraddieb erwischt

Limbach – Oberfrohna – (am) Bei einer Kontrolle eines 18-jährigen Radfahrers stellte eine Chemnitzer Streife fest, dass dieser mit einem gestohlenen Mountainbike aus Limbach – Oberfrohna unterwegs war. Das Rad, im Wert von knapp 400 Euro, war im Juli aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses gestohlen worden.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 29.08.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 29.08.2014 (2)

PKW prall gegen zwei Bäume in RemseStadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Bäckerei

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit: 28.08.2014, 19:30 Uhr – 29.08.2014, 01:30 Uhr

Der Mitinhaber eines Bäckereigeschäftes stellte in der Nacht fest, dass ein unbekannter Täter gewaltsam durch eine Seiteneingangstür in die Bäckerei eingedrungen ist. Anschließend wurden alle Räumlichkeiten durchsucht. Im Verkaufsraum wurde eine komplette Kasse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Eine zweite Kasse wurde auf den Boden geworfen. Eine Schublade wurde aus einem Schrank herausgezogen und landete ebenfalls auf dem Boden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Lichtsignalanlage umgeformt

Ort: 04129 Leipzig, Delitzscher Straße
Zeit: 28.08.2014, 23:00 Uhr

Ein 41-Jähriger, der mit seinem Ford Mondeo auf der Delitzscher Straße stadteinwärts fuhr, landete am Eutritzscher Markt im Gleisbereich der LVB und kam erst an einer Lichtsignalanlage zum Stehen. Aus welchen Gründen, ihn der Weg von der Fahrbahn, über die Abgrenzungssteine führte, ist noch nicht geklärt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Unfallflüchtiger gestellt

Ort: Borna, OT Trähna, Straße des Aufbaus
Zeit: 28.08.2014, 08:50 Uhr

Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag gegen 08:50 Uhr in Thräna. Der Fahrer eines polnischen Transporter Mercedes Sprinter stieß mit der rechten hinteren Tür gegen einen geparkten Pkw Mazda Premacy. Danach entfernte sich der 48-jährige umgehend, ohne den Halter des beschädigten Fahrzeuges zu informieren. Der Fahrer wurde schließlich durch den Eigentümer in einer nahegelegenen Straße gestellt. Die Polizei weißt nochmal ausdrücklich darauf hin, dass das pflichtwidrige Verlassen der Unfallstelle eine Straftat darstellt, die mit Geld- oder Haftstrafe geahndet wird. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 29.08.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 29.08.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Chemnitz

 

OT Sonnenberg – Aus dem Verkehr gezogen

(He) Polizeibeamte kontrollierten am Freitagmorgen, kurz nach 7.30 Uhr, in der Ludwig-Kirsch-Straße die Fahrerin eines Pkw Seat. Weil ihnen eine Alkoholfahne entgegenwehte, baten sie zum Atemalkoholtest. Das Ergebnis von 1,24 Promille war eindeutig und brachte der Frau eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein. Die 30-Jährige musste zur Blutentnahme und ist den Führerschein vorerst los.

OT Hutholz – Küchenbrand

(He) Am Freitagmittag kam es kurz vor 12 Uhr in einer Wohnung in der Max-Opitz-Straße zu einem Wohnungsbrand. Offenbar war angebranntes Essen die Ursache. Die 94-jährige Mieterin musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Evakuierungen waren nicht nötig. Die Wohnung ist zurzeit unbewohnbar. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

OT Gablenz – Drei aufeinander

(Kg) Auf der Clausstraße in Fahrtrichtung Augustusburger Straße hielten am Freitag früh, gegen 7.10 Uhr, in Höhe einer Tankstelle die 57-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes und die 44-jährige Fahrerin eines Pkw VW verkehrsbedingt an. Der 34-jährige Fahrer eines Mercedes-Kleintransporters fuhr auf den VW auf und schob diesen gegen den Pkw Mercedes. Dabei erlitt die VW-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

OT Kappel – Bei „Rot“ gefahren?

(Kg) Gegen 7.45 Uhr war am Freitag der 28-jährige Fahrer eines Pkw Mazda auf der Neefestraße landwärts unterwegs. An der Kreuzung Neefestraße/Lützowstraße achtete er offenbar nicht auf das „Rot“ der Ampel und fuhr in die Kreuzung ein. Der bei „Grün“ fahrende Leichtkraftradfahrer (32) stürzte beim Versuch, nicht mit dem Pkw zu kollidieren und erlitt dabei leichte Verletzungen. An der Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Eine Berührung zwischen beiden Fahrzeugen gab es nicht.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Fußgängerin erfasst

(Kg) Eine 45-jährige Frau überquerte am Freitag, gegen 9 Uhr, unvermittelt die Ernst-Thälmann-Straße (S 201) und wurde dabei von einem Pkw Ford (Fahrer: 49) erfasst. Die 45-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Schwarzenberg – Beim Diebstahl erwischt

(He) Weil es in der Vergangenheit wiederholt Diebstähle vom Gelände einer Entsorgungsfirma in der Straße der Einheit gab, schauten Polizeibeamte einer Streife in der Nacht zum Freitag, kurz nach 3 Uhr, besonders aufmerksam hin. Sie stellten fest, dass der Zaun aufgedrückt worden war. Die Polizisten prüften das Gelände und sahen einen jungen Mann, der sich am Container für Elektrogeräte zu schaffen machte. Darauf angesprochen, gab der 22-Jährige zu, Teile für eine Musikanlage zu suchen. Die Anlage wollte er sich selbst zusammenbauen. Währenddessen kamen zwei weitere junge Männer hinzu, die von der Anwesenheit der Polizisten überrascht wurden. Auch diese beiden (20,29) waren wohl auf der Suche nach verwertbarem Elektroschrott. Alle drei wurden vorläufig festgenommen. Sie bekamen eine Anzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie am Freitagvormittag auf freien Fuß gesetzt.

Revierbereich Marienberg

Drebach – Gestreift

(Kg) Ein Lkw DAF (Fahrer: 52) und ein Seat Leon (Fahrerin: 61) befuhren am Freitag, gegen 9.05 Uhr, die Herolder Straße in jeweils entgegengesetzter Richtung. Beim aneinander Vorbeifahren streiften sich die beiden Fahrzeuge und es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 29.08.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 29.08.2014 (2)

Dachstuhlbrand Meerane

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Einladung zum Fernfahrerstammtisch

BAB 4, Görlitz – Dresden, Raststätte Oberlausitz Nord

03.09.2014, ab 18:00 Uhr

Am Mittwoch, den 3. September 2014, wird ab 18:00 Uhr der Fernfahrerstammtisch in der Autobahnraststätte Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst stattfinden. Dieses Mal wird es um die aktuellen Änderungen der Kontrollgeräteverordnung sowie den Einsatz eines Verkehrsleiters in Reise- und Fuhrunternehmen gehen.

Rund um das Fahrpersonalrecht gibt es immer wieder Änderungen. Gewerbetreibende haben die Pflicht, sich über diese auf dem Laufenden zu halten. Doch im Dschungel der Paragraphen kann man schon mal leicht den Überblick verlieren. Die Polizei hilft dabei, das zu verhindern. So ist seit dem 1. März 2014 die EU-Kontrollgeräteverordnung Nr. 165/2014 in Kraft. Sie wird die bisherige VO (EWG) 3821/85 mittelfristig ersetzen. Was es mit dieser Verordnung auf sich hat, was sich ändert und was es zu beachten gilt, darüber wird Herr Hottinger und sein Team Rede und Antwort stehen. Die Autobahnpolizei freut sich auf Ihr Kommen. (tk)

Liegengebliebener Sattelzug

BAB 4, Görlitz – Dresden, Burkauer Berg

29.08.2014, 03:45 Uhr – 07:00 Uhr

Für einen 39-jährigen Berufskraftfahrer kam es am Freitagmorgen am Burkauer Berg ganz dick. Ein Motorschaden und gleich zwei Platten brachten seinen 40-Tonner in der Einfädelspur in Richtung Dresden zum Erliegen. Die Polizei sicherte das Abschleppen des Lasters zum Parkplatz Rödertal ab. Im Baustellenbereich kam es zu Verkehrsbehinderungen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Radfahrer gestürzt

Göda, Ortsverbindungsstraße zwischen Zischkowitz und Pietzschwitz

28.08.2014, 17:20 Uhr

Auf der Straße zwischen Zischkowitz und Pietzschwitz ist am Dienstagnachmittag ein Radfahrer gestürzt. Der 44-Jährige verletzte sich dabei schwer. Eine Passantin eilte auf die nahegelegene Autobahn und signalisierte anderen Autofahrern, zu stoppen. Ein Reisender informierte den Rettungsdienst. Der Verunfallte kam in ein Klinikum. Die Polizei bedankt sich für den Einsatz der Frau. (tk)

Benzin gestohlen

Bautzen, Löbauer Straße

27.08.2014, 15:45 Uhr – 28.08.2014, 06:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag machten sich Unbekannte am Wirtschaftsgebäude einer Kirchgemeinde in Bautzen zu schaffen. Sie drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten an der Löbauer Straße ein und stahlen zwei volle Benzinkanister im Wert von rund 90 Euro. Den entstandenen Sachschaden schätzte ein Verantwortlicher auf rund 200 Euro. (tz)

Fahrräder gestohlen

Bautzen, Dornschnabel und Kirchplatz

27.08.2014, 19:00 Uhr – 20:00 Uhr

28.08.2014, 05:30 Uhr – 12:30 Uhr

Am Mittwochabend entwendeten Unbekannte am Dornschnabel in Bautzen ein 26er Trekkingrad „Diamant“. Das blau-silberne Bike war in der Nähe des Durchgangs zur Liebfrauenkirche abgestellt und rund 900 Euro wert. Fast an gleicher Stelle, nämlich am Kirchplatz, verschwand am Donnerstagvormittag ein rotes Mountainbike „Focus Highland Peak“ im Wert von rund 450 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den Zweirädern. (tz)

Diebstahl aus Garage

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße

28.08.2014, 07:30 Uhr – 15:30 Uhr

Am Donnerstag verschafften sich Langfinger Zutritt zu einer Garage an der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Bautzen und entwendeten daraus vier Winterreifen „Continental 215/55 R16“ auf Stahlfelge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 650 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Pöbelnd und blutend durch Kamenz

Kamenz, Fichtestraße, Hohe Straße und Bautzner Straße

28.08.2014, gegen 18:00 Uhr

Am Donnerstagabend wurde die Polizei darüber informiert, dass ein Blutverschmierter pöbelnd durch Kamenz läuft. Außerdem soll er auf offener Straße seinen Hintern entblößt haben. Schnell hatten die Beamten den 33-jährigen Kamenzer gefunden. Offenbar hatte er sich beim Versuch, in seine eigene Wohnung an der Fichtestraße zu gelangen, verletzt und lief dann verwirrt durch die Stadt. Gegen die notwendige medizinische Versorgung wehrte er sich, so dass die Polizisten die Rettungskräfte unterstützen mussten. Der junge Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ob möglicherweise Drogenkonsum für das Handeln des jungen Mannes verantwortlich ist, ermittelt nun die Polizei. (tz)

Durstige Diebe

Radeberg, Landwehrweg

27.08.2014, 18:30 Uhr bis 28.08.2014, 13:45 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag waren Diebe in einem Kleingartenverein am Landwehrweg in Radeberg zu Gange. Die Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer Laube und einem Schuppen. Nach erstem Überblick fehlen einige Bier- und Wasserflaschen im Wert von rund 10 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 80 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt. (tz)

Einbruch in Imbiss

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße

28.08.2014, 22:30 Uhr – 29.08.2014, 08:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag hatte ein Imbiss in Hoyerswerda ungebetene Gäste. Die Langfinger verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumen an der Franz-Liszt-Straße. Aus einer Kasse und zwei Spielautomaten wurden rund 600 Euro Bargeld entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Geschäft aufgebrochen

Hoyerswerda, Ulrich-von-Hutten-Straße

27.08.2014, 18:30 Uhr – 28.08.2014, 08:35 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte gewaltsam in ein Geschäft an der Ulrich-von-Hutten-Straße in Hoyerswerda ein. Die Diebe durchsuchten den Laden und stahlen rund 15 Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Missglücktes Heizen löst Feuerwehreinsatz aus

Görlitz, Wielandstraße

28.08.2014, 13:00 Uhr

Am Donnerstagmittag ist in Görlitz das Anfeuern eines Ofens missglückt. Ein Anwohner der Wielandstraße entzündete Zeitungspapier in der Feuerstätte, doch offenbar zog der Qualm nicht durch den Schornstein ab. Stattdessen bahnte er sich seinen Weg in zwei darüber liegende Wohnungen. Man vermutete einen Brand und rief die Feuerwehr. Die rückte mit sieben Einsatzfahrzeugen und 20 Kameraden an, auch Rettungsdienst und Polizei eilten zum Ort des Geschehens. Nachdem die Kameraden drei Wohnungen geöffnet hatten, konnten sie Entwarnung geben: Es brannte nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf rund 500 Euro. (tz)

Rückwärts gegen BMW

Görlitz, Rauschwalder Straße/Cottbuser Straße

28.08.2014, 14:10 Uhr

Am frühen Donnerstagnachmittag war eine 71-Jährige mit ihrem Renault auf der Rauschwalder Straße in Görlitz unterwegs. Als sie an der Ampelkreuzung zur Cottbuser Straße bei Rot wartete, bemerkte sie, dass sie recht weit über die Haltelinie gefahren war. Deshalb setzte die Seniorin das Auto zurück, konnte aber ihr Bein, offenbar durch Schmerzen im Rücken, nicht mehr vom Gaspedal nehmen. Der Kangoo prallte gegen einen dahinter wartenden BMW (Fahrer 45). Dabei entstand Sachschaden von rund 7.000 Euro. Die hinzu gerufenen Polizisten nahmen den Unfall auf und den Führerschein der Frau vorerst in Verwahrung. Nun wird geprüft, ob sie gesundheitlich noch in Lage ist, Fahrzeuge sicher zu führen. (tz)

Radelnde Seniorin gestürzt

Niesky, Horkaer Straße

28.08.2014, 16:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag radelte eine 74-Jährige auf der Horkaer Straße in Niesky. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte die Seniorin beim Versuch in ein Grundstück einzubiegen und verletzte sich dabei leicht. Der Rettungsdienst brachte die Frau zur Behandlung in ein Krankenhaus. (tz)

Moped weg

Mittelherwigsdorf, Hörnitzer Straße

28.08.2014, 06:00 Uhr – 15:25 Uhr

In Mittelherwigsdorf haben Unbekannte am Donnerstag im Tagesverlauf ein Moped gestohlen. Die grüne S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 665 BAR stand an der Hörnitzer Straße. Die Polizei fahndet nach dem Krad. Den Verlust bezifferte sein Eigentümer mit etwa 500 Euro. (tk)

Mit Wildschwein kollidiert

B 99, Ortsausgang Hirschfelde in Richtung Zittau

28.08.2014, 07:00 Uhr

Eine Rotte Wildschweine hat am Donnerstagmorgen auf der B 99 bei Hirschfelde den Arbeitsweg einer 47-Jährigen gekreuzt. Die Schwarzkittel kamen am Ortsausgang aus den Neißewiesen und rannten über die Straße. Eines der Tiere kollidierte mit dem Citroen der Frau. Es verstarb unweit der Unfallstelle. Die Fahrerin verletzte sich und kam in ein Krankenhaus. Der Saxo wurde abgeschleppt. Das gewichtige Wildtier hinterließ etwa 2.000 Euro Sachschaden.

Die Polizei erinnert: Die spätere Dämmerung in den Morgenstunden führt dazu, dass Wildtiere – aus menschlicher Sicht – wieder vermehrt zu Berufsverkehrzeiten unterwegs sind. Die innere Uhr von Wildschwein, Reh, Fuchs und Hase tickt jedoch immer gleich. Um Wildunfälle möglichst zu verhindern hilft nur eine erhöhte Aufmerksamkeit, angepasste Geschwindigkeit und Bremsbereitschaft. (tk)

Beim Abbiegen zusammengestoßen

Großschönau, Waltersdorfer Straße

28.08.2014, 13:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wollte in Großschönau ein 17-Jähriger auf seinem Moped einen vorausfahrenden Ford überholen. Das Manöver geschah jedoch in dem Moment, als der 59-Jährige von der Waltersdorfer Straße nach links abbiegen wollte. Die nachfolgende Kollision führte zum Sturz des jungen Mannes, leichten Verletzungen und Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro.

Teufel Alkohol

Zittau, Böhmische Straße

28.08.2014, 20:30 Uhr

Ein Passant entdeckte am Donnerstagabend in Zittau einen Radfahrer, der in der Böhmische Straße gestürzt war. Eine Streife des örtlichen Reviers nahm sich des Unfalls an und bemerkte Alkoholgeruch in der Atemluft des leicht verletzten 58-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von etwa zwei Promille. Strafanzeige und Blutentnahme folgten nach der medizinischen Behandlung. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Audi gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Spreequellstraße

29.08.2014, 11:30 Uhr – 12:30 Uhr

Am Freitagmittag ist in Neugersdorf ein Audi gestohlen worden. Der grüne A 6 stand in der Spreequellstraße, als die unbekannten Täter zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr zuschlugen. Der Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen GR-NE 45 verschwand spurlos. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen und Fahndung nach dem 13 Jahre alten Auto übernommen. (tk)

An- und Aufgefahren

Weißwasser, Albert-Schweitzer-Ring

28.08.2014, 09:56 Uhr

Ein 76-Jähriger prallte am Donnerstagvormittag in Weißwasser beim Ausparken auf dem Albert-Schweitzer-Ring gegen ein anderes Auto. Dabei entstand Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Weißwasser, Bautzener Straße

28.08.2014, 12:40 Uhr

Gegen Mittag krachte es in der Bautzener Straße. Eine 46-Jährige war mit einem Mercedes einem vor ihr haltenden Mazda auf das Heck gefahren. Auch hier entstand nur Sachschaden, der allerdings knapp 5.000 Euro betrug. (tk)

Fahrrad weg

Weißwasser,  Berliner Straße

28.08.2014, 06:30 Uhr – 12:15 Uhr

Einer 25-Jährigen haben Unbekannte am Donnerstagvormittag in Weißwasser das Fahrrad gestohlen. Die Frau hatte ihr blau-weißes Cube Mountainbike in der Berliner Straße gesichert abgestellt, doch es verschwand spurlos. Die Kriminalpolizei fahndet nun nach dem Zweirad, der Schaden belief sich auf etwa 600 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 29.08.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen91
Polizeirevier Görlitz111
Polizeirevier Zittau-Oberland112
Polizeirevier Kamenz6
Polizeirevier Hoyerswerda2
Polizeirevier Weißwasser4
BAB 42
gesamt454

 Quelle: PD Görlitz

 

 

 

Auf den Rennfahrer-Spuren der Väter:  Stars von morgen erobern den Nürburgring

Auf den Rennfahrer-Spuren der Väter: Stars von morgen erobern den Nürburgring

  • img_prevRennpremiere in der Eifel für Lokalmatador Nico Menzel
  • Fabian Schiller reist mit Rückenwind zum Heimrennen
  • Doppeltes Heimspiel: Menzel und Schiller starten für Schiller Motorsport aus Siegburg
  • Entscheidende Phase im Titelkampf zwischen Mikkel Jensen und Maximilian Günther

Nürburgring. Das ADAC Formel Masters kehrt nach Deutschland zurück. Nach den beiden Auslandsgastspielen in Österreich und der Slowakei findet am kommenden Wochenende (29. bis 31. August) auf dem Nürburgring der sechste Lauf der Saison 2014 statt. Die legendäre Formel-1-Strecke gehört seit der Gründung der Nachwuchsserie im Jahr 2008 zum festen Bestandteil des Rennkalenders.

Am kommenden Wochenende geben die Youngster der Highspeedschule des ADAC auf der Kurzanbindung des Nürburgrings Gas. Die 3,629 Kilometer lange Variante bietet eine erhöhte Rundenzahl, was den zahlreichen Zuschauern an der Strecke zugutekommt, die dadurch die Fahrer öfter zu sehen bekommen.

Für Nico Menzel wird das drittletzte Rennwochenende der Saison ein besonderes Erlebnis. Der Schiller Motorsport-Pilot bestreitet sein Heimrennen in der Eifel. Der 16-jährige Kelberger wohnt nur acht Kilometer vom Nürburgring entfernt und gibt dort seine Rennpremiere im Formelboliden. „Das wird ein besonderes Gefühl, wenn ich selbst im Auto sitze statt nur zuzuschauen“, freut sich der Serien-Rookie auf sein Heimspiel. Unzählige Male begleitete Nico seinen Vater Christian Menzel, selbst erfolgreicher Rennfahrer, an die Strecke und schaute zu, wie der Papa Gas gab. Diesmal sind die Rollen vertauscht, wenn Menzel Junior im 145 PS starken Formel ADAC powered by Volkswagen vor heimischer Kulisse antritt.

Schiller Junior: Jetzt selbst im Rennauto

Ähnlich geht es seinem Teamkollegen Fabian Schiller. Der Troisdorfer wohnt ebenfalls in der Nähe des Nürburgrings und kennt den Traditionskurs von Kindesbeinen an. „Als mein Vater früher noch selber Rennen auf dem Motorrad und im Tourenwagen fuhr, reiste ich immer mit in die Eifel“, erinnert sich der 17-Jährige an die Vergangenheit seines Vaters und heutigen Teamchefs Hardy Schiller. „Inzwischen sitze ich selbst im Cockpit und kämpfe um Punkte – ein tolles Gefühl.“

Ähnlich geht es seinem Teamkollegen Fabian Schiller. Der Troisdorfer wohnt ebenfalls in der Nähe des Nürburgrings und kennt den Traditionskurs von Kindesbeinen an. „Als mein Vater früher noch selber Rennen auf dem Motorrad und im Tourenwagen fuhr, reiste ich immer mit in die Eifel“, erinnert sich der 17-Jährige an die Vergangenheit seines Vaters und heutigen Teamchefs Hardy Schiller. „Inzwischen sitze ich selbst im Cockpit und kämpfe um Punkte – ein tolles Gefühl.“

Angesichts der starken Konkurrenz in der Highspeedschule des ADAC erwartet Schiller und Menzel keine einfache Aufgabe. Mikkel Jensen reist als Favorit zu den Saisonrennen 16 bis 18. Der Neuhauser Racing-Pilot führt die Meisterschaft nach fünf Siegen an und hat sich weitere Top-Ergebnisse zum Ziel gesetzt.

Entscheidende Phase im Titelduell eingeläutet

„Ich rechne mir gute Chancen auf den Titelgewinn aus“, sagt Jensen. „Trotz der Führung werde ich meine Herangehensweise nicht ändern. Ich peile weitere Siege an und möchte den Vorsprung bis zum Finale in Hockenheim weiter ausbauen. Der Nürburgring gehört zu meinen Lieblingsstrecken. Die Höhenunterschiede und anspruchsvollen Kurvenpassagen sind eine echte Herausforderung. Deshalb ist der Kurs im Vergleich zu anderen Rennstrecken technisch wesentlich anspruchsvoller. Besonders im ersten Sektor ist es nicht einfach, konstante Rundenzeiten zu fahren.“

Trotz des Rückstandes von 54 Punkten hat Titelrivale Maximilian Günther den Kampf um die Meisterschaft noch nicht aufgegeben. In der vergangenen Saison erzielte der Pilot von Mücke Motorsport, das unter der Bewerbung des ADAC Berlin-Brandenburg e.V. antritt, auf dem Nürburgring seine ersten beiden Pole Positions im ADAC Formel Masters. Inzwischen ist der amtierende Vize-Champion mit elf Poles der erfolgreichste Qualifying-Pilot in der Geschichte der Serie. „Ich schaue weiter von Rennen zu Rennen und versuche jetzt garantiert nicht, in jeder Kurve Meister zu werden“, bleibt Günther gelassen.