Polizei31

(Kg) Besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme durch alle Kraftfahrer sind mit Beginn des neuen Schuljahres am 1. September 2014 wieder gefragt.

Neben den schon erfahrenen Schülern gehen die Schulanfänger das erste Mal den Weg zur Schule. Für die Erstklässler ist es eine Premiere, die mit Hilfe der Erzieher, Eltern und auch von Verkehrslehrern vorbereitet wurde und ohne Unfall gelingen soll.

Der Fachdienst Zentrale Aufgaben/Prävention der PD Chemnitz hat im vergangenen Jahr 572 verkehrserzieherische Veranstaltungen mit 9 941 Teilnehmern im Vorschulbereich und 426 verkehrserzieherische Veranstaltungen mit 6 430 Teilnehmern im Grundschulbereich durchgeführt.In diese verkehrserzieherischen Veranstaltungen ist das Schulwegtraining integriert. An der Radfahrausbildung der 4. Klassen der Grundschulen nahmen insgesamt 6 960 Kinder teil. Die Verkehrspuppenbühne kam bei 24 Veranstaltungen mit insgesamt 827 Teilnehmern zum Einsatz.

Besonders wichtig ist aber auch die Verkehrserziehung der Kinder durch die Eltern, denn bekanntermaßen spielt die Vorbildrolle der Erwachsenen eine große Rolle bei der Ausprägung von Verhaltensmustern der Kinder. Hier ist das tägliche Vorleben richtigen Verhaltens wichtig, z. B. beim Überqueren der Fahrbahn.

Kinder, und hierbei erfahrungsgemäß die der ersten beiden Schuljahre, lassen sich leicht im Straßenverkehr ablenken und handeln oft impulsiv, ohne die momentane Verkehrssituation zu prüfen. Sie sind meist auch noch nicht in der Lage, Entfernungen und Geschwindigkeiten von Kraftfahrzeugen richtig einzuschätzen, ihre Beobachtungen schnell zu verarbeiten und dementsprechend zu handeln.

Die Zahl der an Verkehrsunfällen beteiligten Kinder im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz sank im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zu 2013 geringfügig. Gab es in den ersten sechs Monaten des Vorjahres 114 derartige Unfälle, so waren es im laufenden Jahr 113.

Um diese Zahl weiter zu senken, wird die Polizei, zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Chemnitz sowie den örtlich zuständigen Verkehrswachten im Rahmen der landesweiten Aktion „Sicherer Schulweg – hin und zurück“ im Zeitraum vom 1. September 2014 bis

12. September 2014 schulwegsichernde Maßnahmen vor zahlreichen Grundschulen durchführen.

Neben den bereits bekannten Aufklebern „Die Schule hat begonnen“ auf Streifenwagen, die auf den Schuljahresbeginn hinweisen, sollen die Kraftfahrer auch durch

–           verstärkte Verkehrsüberwachung auf Schulwegen und vor Schulen,

–           Unterstützung der Schüler beim Überqueren der Fahrbahnen,

–           Verkehrsüberwachung an Haltestellen von Schulbussen und des ÖPNV,

      Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen und in schulnahen Bereichen

sensibilisiert werden, besonders rücksichtsvoll zu sein.

Am Montag, dem 1. September 2014, finden von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr und 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr an nachfolgend genannten Schulen Auftaktveranstaltungen statt.

      1. Stadt Chemnitz: Grundschule „A.-S.-Makarenko“, Ernst-Moritz-Arndt-Straße 4, Kontrollen im Bereich Fürstenstraße/Ernst-Moritz-Arndt-Straße

  1. Erzgebirgskreis: Grundschule „Johann Wolfgang von Goethe“, Zwönitz,
    Matthes-Enderlein-Straße 1

Zu diesen Terminen sind die Medien recht herzlich eingeladen.

Weitere Termine sind nach vorheriger telefonischer Abstimmung in der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz zu erfahren.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!