pavel-sporcl-©supraphon

Bad Elster/CVG. Der Sommer versteckt sich etwas, aber die Kultur- und Festspielstadt strahlt ganz im Glanze der Festspielzeit! In diesem Jahr feiert Bad Elster sein Theater im Herzen Europas und eröffnet damit gleich die Spielzeit 2014/2015. Hier daher die Herzen öffnenden Festspielnews für die Woche vom 1. bis 7. September:

Am Dienstag, den 2. September laden Nina und Thomas W. Mücke um 19.30 Uhr zu einer Reise nach Norwegen ein. Das besondere an diesen Vorträgen im Königlichen Kurhaus sind dabei die musikalischen Einlagen des studierten Opernsängers, die die Harmonie der bereisten Region vortrefflich beschreiben. Die beeindruckende Dia-Ton-Show zeigt die raue und wunderschöne Natur des Landes. Das Publikum wird mitgenommen zu den längsten und tiefsten Fjorden der Welt und wandert auf den höchsten Berg Norwegens, reist mit dem Schiff auf der Hurtigroute über dem Polarkreis auf die Lofoten und bekommt den Eindruck frei über das ewige Eis zu fliegen. Deutschland ist rund 1000 Kilometer von Norwegen entfernt, doch während der Vorführung verspürt der Zuschauer eine ungeahnte Nähe zu diesem Land. Und egal wo man sich befindet, man wird von der Kultur dieser skandinavischen Schönheit erfasst!

Am Freitag, den 5. September präsentiert Karl-Fred Müller im König Albert Theater einen amüsanten und spielfreudigen Otto-Reutter-Abend. Unter dem Titel »… det Beefsteak looft noch heut umher …« serviert er dem Publikum eine Auswahl der besten Couplets des berühmten Komikers. Der großartige Otto Reutter (1870-1931) schuf von Humor, Melancholie und Lebensweisheit gekennzeichnete Couplets, die noch heute zum Bestandteil des deutschen Humors gehören. Der Hallenser Schauspieler Karl-Fred Müller widmet sich in seinem Otto-Reutter-Abend der liebevollen Erbauung: So wundern wir uns über jarnischt mehr und nun kann nichts mehr schief gehen!

TIPP DER WOCHE:
Am Samstag, den 6. September eröffnet die Chursächsische Philharmonie Bad Elster im König Albert Theater gemeinsam mit dem Karlsbader Sinfonieorchester und dem tschechischen Stargeier Pavel Šporcl um 19.30 Uhr die 14. Chursächsischen Festspiele ganz „Romantisch – Im Herzen Europas“.  Bei diesem festlichen Eröffnungskonzert erklingen unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz zwei Zeitgenossen im Herzen Europas: Mit dem preisgekrönten Violinvirtuosen Pavel Šporcl wird Antonìn Dvorák‘s mitreißendes Violinkonzert erklingen bevor mit Anton Bruckners berühmter romantischen 4. Symphonie dem Publikum ein Meisterwerk symphonischer Kompositionskunst präsentiert wird. Als ein „Talent, das vielleicht nur einmal in hundert Jahren geboren wird“, bezeichneten namhafte Musikkritiker den tschechischen Star-Geiger Pavel Šporcl (36). Mit seiner Virtuosität und seinem unkonventionellen Auftreten feiert er Erfolge bei allen Zuhörer-Generationen und auf den bedeutendsten Konzertbühnen der Welt. Seine Markenzeichen sind die betont legere Kleidung bei seinen Auftritten und die blaue Geige, die er speziell für sich anfertigen ließ. Als einziger tschechischer Violinist wurde Šporcl von dem internationalen anerkannten Kritiker und Historiker Henry Roth in dessen Buch über „Violinvirtuosen von Paganini bis ins 21. Jahrhundert“ aufgenommen. Bereits um 18.45 Uhr gibt es einen Einführungsvortrag zum Festkonzert mit Pavel Šporcl  und GMD Florian Merz.

Am Sonntag, den 7. September laden unsere beliebten Ehrenkünstler Tom Pauls und Kathrin Weber gemeinsam mit Detlef Rothe und dem Zwinger Trio um 19.00 zu einer „Nacht im Russenpuff“ als heiteren Kabarett-Revue ins König Albert Theater ein. Tom Pauls als Semjon Alexandrowitsch und sein schießwütiges Faktotum Kusma (Detlef Rothe) eröffnen fernab ihrer russischen Heimat, in Deutschland, ein “Etablissement mit besonderem Anspruch”. Die Damen, die sie präsentieren verstehen ihr Gewerbe in jeder Lage: Sie können tanzen und singen, lachen und trinken – mit und ohne … Ausdruck. Tom Pauls brilliert in dieser Rolle nicht nur durch den glaubhaften stimmlichen Akzent eines Russen, der gut deutsch spricht, sondern auch durch sein nuancenreiches Repertoire in Mimik und Gestik. Beste Unterhaltung ist garantiert, wenn Semjon und Kusma ihre Mädchen in einer Show zwischen Revue und Estrade präsentieren, zwischen Samowar und Kalaschnikow in einem etwas sonderbaren russischen Puff ganz am Rande des Nervenzusammenbruchs!

Abgerundet wird das sommerliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

DO 11.09. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

»HOCHZEITS-SUITE FÜR CLARA & ROBERT SCHUMANN«

Serenadenkonzert im Kerzenschein am Vorabend des Hochzeitstages der Schumanns

FR 12.09. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»GUSTAV KLIMT« – Premiere

Tanztheater nach Musik von Ludwig van Beethoven und Gustav Mahler

SA 13.09. | 20.00 Uhr | König Albert Theater

»GROSSE JOHANN-STRAUSS-GALA«

Heiteres Musik-Theater

SO 14.09. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE: »Drei Engel für Deutschland«

politisch-satirisches Kabarett

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!