Bundespolizei   Görlitz (ots) – Dienstagabend kam die Bundespolizei einer Zugansage vom Görlitzer Bahnhof zu Hilfe. Ein 21jähriger bedrohte die Frau mit einem Cuttermesser und erklärte, selbst vor den Zug springen zu wollen. Als die Beamten den Bahnsteig erreichten, versuchte der junge Mann zu flüchten. Weit kam er jedoch nicht. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Schnittwunden am Arm des Mannes, die er sich augenscheinlich selbst zugefügt hatte. Der hinzugezogene Notarzt ließ ihn schließlich in die Akutstation des Görlitzer Klinikums einweisen

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!