Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.08.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.08.2014

PKW prall gegen zwei Bäume in RemseVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Geld aus Lkw gestohlen – Zeugen gesucht

Plauen, OT Kauschwitz – (am) Bei einem Einbruch in einen Lkw am Donnerstag, gegen 8:30 Uhr, auf einem Firmengelände an der Alten Jößnitzer Straße, stahlen Unbekannte mehrere hundert Euro Bargeld. Firmenmitarbeiter beobachteten, wie zur Tatzeit ein ihnen unbekannter silberfarbener BMW davonfuhr. Die Täter hatten das Schloss des Fahrzeuges „geknackt“. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Sachbeschädigung an Fahrzeugen

Plauen – (am) Unbekannte haben in der Zeit von Dienstag, 18:30 Uhr bis Mittwoch, 10 Uhr zwei Fahrzeuge eines Autohauses auf der Dresdner Straße mit Steinen beschädigt. Dabei handelt es sich um einen Transporter (Neuwagen) sowie einen Pkw. Sachschaden: ca. 1.000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Diebstahl aus Wohnung

Plauen – (am) Während der Geschädigte schlief, sind in der Nacht zum Mittwoch Unbekannte in die unverschlossene Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Seminarstraße eingedrungen. Die Diebe nahmen eine Ledertasche mit Brieftasche und persönlichen Papieren sowie eine Digitalkamera mit. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Starkstromkabel und Diesel entwendet

Heinsdorfergrund, OT Unterheinsdorf – (am) Diebe sind in der Nacht zum Mittwoch in eine Lagerhalle auf der Feldstraße eingebrochen und stahlen die dort gelagerten sowie angeschlossenen Starkstromkabel. Außerdem wurden 80 Liter Diesel aus einem Traktor entwendet. Der Gesamtschaden ist derzeit noch unbekannt.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Auerbach – (am) Ein Fiat-Fahrer beschädigte am Mittwoch, 9:15 Uhr beim Ausparken auf der Stauffenbergstraße einen Ford und einen Peugeot. Sachschaden: knapp 3.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zeugen zu Unfall mit Radfahrer gesucht

Zwickau, OT Marienthal – (am) Die Polizei sucht Unfallzeugen sowie den jugendlichen Radfahrer, mit welchem am Dienstag, 15:05 Uhr ein Ford-Fahrer (58) zusammengestoßen war. Unfallort: Hoferstraße in Höhe Geschwister-Scholl-Straße.
Der Ford-Fahrer hatte den Radfahrer touchiert, wobei dieser stürzte. Nach kurzem Wortwechsel fuhr der Radfahrer davon. Er ist ca. 15-17 Jahre alt.
Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Opel stieß mit Sattelzug zusammen

Langenbernsdorf – (am) Eine Opel-Fahrerin (60) stieß am Mittwochnachmittag beim Auffahren von der Schulstraße auf die Langenbernsdorfer Hauptstraße mit dem in Richtung Seelingstädt fahrenden Sattelzug zusammen. Sachschaden: ca. 4.000 Euro.

Unfall an Einmündung – Beifahrerin leicht verletzt

Werdau – (am) Zu einem Unfall an der Einmündung Zum Sternplatz / Brühl kam es am Mittwochvormittag zwischen einem Skoda und einem Audi. Der Skoda-Fahrer (74) war auf der Straße Brühl in Richtung Zum Sternplatz unterwegs, der Audi-Fahrer (53) in Richtung Zwickauer Straße, wobei der 74-Jährige an der Einmündung die Vorfahrt des 53-Jährigen nicht beachtete. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin im Audi leicht verletzt. Schadensbilanz: ca. 13.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruch in Werkhalle

Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand – (am) Einbrecher drangen in der Nacht zum Donnerstag in eine Werkhalle einer Firma auf der Käthe-Kollwitz-Straße ein. Gestohlen wurden zwei Rollen Kupferkabel (je fünf Kilogramm), 100 Meter Starkstromkabel, diverse Getränke aus dem Aufenthaltsraum sowie Fahrzeugschlüssel für verschiedene Lkw. Der Stehlschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Rad machte sich selbstständig

Hartenstein, OT Zschocken – (am) Das Rad eines Lkw machte sich während der Fahrt auf der BAB 72 am Mittwochmittag, kurz nach 13 Uhr selbstständig und richtete mehrere hundert Euro Schaden an. Der Daimler Chrysler mit Anhänger war in Richtung Hof unterwegs, als sich das Rad löste, gegen den dortigen Wildschutzzaun rollte, zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde und einen vorbeifahrenden VW Touareg beschädigte.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.08.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.08.2014 (2)

Polizei19Stadtgebiet Leipzig

Langfinger geschnappt!

Ort: 04178 Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf, Merseburger Straße
Zeit: 21.08.2014, 03:58 Uhr – 04:03 Uhr

Auf den Inhalt eines Containers, der auf dem Gelände eines Autohauses abgestellt war, hatten es zwei Langfinger (m: 28; m: 38) abgesehen. Jedenfalls ging morgens, gegen 04:00 Uhr, eine Meldung bei der Polizei ein, dass ein Anwohner die beiden Männer beim Verladen von Aluschrott beobachtet hatte. Ein Ford Escort samt Anhänger, so sah es der Hinweisgeber, diente als Transportfahrzeug. Als die Gesetzeshüter am Ort des Geschehens eingetroffen waren, blockierten sie vorsichtshalber die Ausfahrt zum Autohausgelände und pirschten sich schließlich bis zu den schwer beschäftigten Dieben vor. Ein knackendes Geräusch an der Autowerkstatt zog die Aufmerksamkeit der Polizisten auf sich. Sie erkannten den beschriebenen Ford, mit dem die Diebe ohne Anhänger flüchteten und konnten das Kennzeichen ablesen. Eine sofort ausgelöste „Funkfahndung“ führte schließlich zum Erfolg. Der Escort mit dem übermittelten Kennzeichen konnte in der Auenstraße gestoppt und die beiden Insassen namentlich bekannt gemacht werden. Außerdem wurde nach weiteren Prüfungsmaßnahmen bekannt, dass die am Ford angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten, jedoch noch nicht zur Fahndung ausgeschrieben waren. Das ließ den Schluss zu, dass die Diebe die amtlichen Kennzeichen unmittelbar vor ihrem Diebeszug entwendeten. Auch bestand für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz und der Fahrer des Escort war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Jetzt ermittelt die Polizei gegen beide Männer, die in dem zurückgelassenen Anhänger bereits etliches an Diebesgut bereit gelegt hatten, unter anderem drei Pkw-Felgen, drei Kühler, Querträger und eine Autotür. (MB)

Ladendiebstahl während Feueralarm

Ort: Leipzig, Elsterpassage
Zeit: 20.8.2014, 21:00 Uhr

Eine versehentlich ausgelöste Brandmeldeanlage wurde einer dreisten Ladendiebin in der Elsterpassage Mittwochabend zum Verhängnis. Mit zwei prall gefüllten Taschen, mit Waren des Marktes, verließ die 33-Jährige fluchtartig den Markt. Dabei lief sie jedoch einer Polizeistreife in die Arme, die mit der Feuerwehr einen versehentlich ausgelösten Feueralarm überprüfte. Im Markt hatte sie bereits zwei weitere Taschen zum fluchtartigen Abtransport bereitgestellt. Nach Rückgabe der Gegenstände musste die Ladendiebin bei der Polizei verbleiben, da sie per Haftbefehl gesucht wird. (BA)

Motorrad entwendet

Ort: Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Taubestraße
Zeit: 20.08.2014, 06:00 Uhr – 15:24 Uhr

Am gestrigen Nachmittag zeigte ein 25-Jähriger den Diebstahl seines Motorrads an. Unbekannte Täter hatten es, obwohl sicher mit Bremsscheibenschloss am Vorderrad angeschlossen, entwendet. Das Fahrzeug ist schwarz, vom Hersteller Triumpf, Modell Street Triple und unter dem amtlichen Kennzeichen L-G 313 gemeldet. Außerdem
befanden sich über den zwei Scheinwerfen eine Frontmaske sowie eine schwarze Plane mit der Aufschrift „Louise“ über dem Motorrad. Der entstandene Stehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 bis 6.000 Euro. Das Fahrzeug steht zur Fahndung. (NT)

Volltreffer!

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Augustusplatz
Zeit: 20.08.2014, 21:44 Uhr

Ohne Helm, ohne Licht, aber mit einem Bierkasten unter dem Arm: So fielen zwei männliche Personen auf einem Motorroller der Polizei auf. Die Beamten der Fahrradstaffel befuhren die Ritterpassage in südliche Richtung, als das Kleinkraftrad den Brühl entlang fuhr. Nachdem sie die Verfolgung aufnahmen, konnten die zwei schließlich am Augustusplatz an einer roten Ampel „abgefangen“ werden. An ihrem Vorhaben wollten sie sich jedoch nur äußerst ungern hindern lassen. Der Aufforderung, den Motor doch bitte abzustellen, kam der 31-Jährige Fahrer nicht nach, sondern ließ sich zunächst das Abzeichen der Beamten zeigen. Schließlich musste er sich vergewissern, mit wem er es zu tun hatte. Auch im Weiteren hielt er sich mit unangemessenen Äußerungen nicht zurück. Das Abziehen des Zündschlüssels gestaltete sich allerdings schwierig, da ein solcher am Fahrzeug schlichtweg nicht vorzufinden war. Dies lag wohl daran, dass der Roller einen Tag zuvor von dessen Halterin als gestohlen gemeldet wurde. Wie der 31-Jährige beteuerte, habe er es am Hauptbahnhof von einem Bekannten erhalten. Er und sein 39-jähriger Sozius waren der Polizei bereits als Konsumenten von Betäubungsmitteln und durch ein nicht unerhebliches Vorstrafenregister bekannt. Bei der anschließenden Atemalkoholkontrolle ergab sich beim Fahrer ein Wert von 1,88 Promille. Dies konnte der Beifahrer mit 2,5 Promille allerdings noch überbieten. Noch an Ort und Stelle benachrichtigten die Beamten die 44-Jährige Eigentümerin des Motorrollers, die auch alsbald eintraf. Sie stellte einige Beschädigungen und Anhaftungen fremden Lacks am Fahrzeug fest. Wo diese herrührten, ist derzeit jedoch noch nicht geklärt. Der Verkehrsrowdy kam natürlich nicht ungeschoren davon. Er muss sich wegen Beleidigung, Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (NT)

Landkreis Leipzig

Täter kam durch die Terrassentür

Ort: Borsdorf
Zeit: 20.08.2014, zwischen 07:30 Uhr und 17:30 Uhr

Ein ungebetener Gast betrat zunächst das umzäunte Gelände des Grundstücks und hebelte anschließend die Garagentür auf. Dort durchsuchte er die Werkbank. Danach versuchte er, die Terrassentür gewaltsam zu öffnen. Dabei wurde er offenbar gestört. Er von seinem kriminellen Vorhaben ab und flüchtete. Ob er Diebesgut aus der Garage mitgenommen hatte, ist noch nicht bekannt. Die Eigentümerin (38) stellte beim Nachhausekommen den Einbruch fest und rief die Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Mit Schmuck, Bargeld und …

Ort: Brandis, OT Beucha
Zeit: 20.08.2014, zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr

… einem Laptop machten sich unbekannte Täter auf und davon. Sie hatten ein Fenster eines Einfamilienhauses aufhebelt, waren eingestiegen und hatten alle Zimmer, das Mobiliar und die Behältnisse durchwühlt. Die Objekte ihrer Begierde steckten sie ein und verließen das Haus auf gleichem Wege. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Kühlschrankdiebe erwischt!

Ort: 04579 Espenhain; Leipziger Straße
Zeit: 20.08.2014, 16:00 Uhr – 21:00 Uhr

Wenn das Essen gestohlen wird, dann kennt man keine Freunde, denn Hunger macht bekanntlich böse, grimmig und ganz und gar garstig. Das mussten zwei Kühlschrankdiebe (m: 24; m: 35) bitter erfahren, die diesen samt Inhalt aus der Wohnung eines 32-Jährigen stahlen. Durch das Küchenfenster waren die Langfinger in die Räume gelangt und nahmen den „Frostigen“, einen Receiver und einen Akkuschrauber samt Ladekabel mit. Was sie nicht ahnten: Sie wurden von einem Anwohner beobachtet, der dem später heimkehrenden Wohnungsinhaber die Diebe namentlich benennen konnte. Beide waren keine Unbekannten. Jedenfalls schickte daraufhin der Inhaber der Leckereien die Gesetzeshüter den Dieben hinterher, die bei einer Durchsuchung der Wohnung beider Unholde Kühlschrank und Receiver sicherstellen konnten. Jetzt müssen sich beide wegen Diebstahl im besonders schweren Fall verantworten. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall

Ort: Leipzig, OT Lößnig, Liechtensteinstraße/Rembrandtstraß
Zeit: 19.08.2014, 13:10 Uhr

Am 19.08.2014 ereignete sich ein Unfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Der 62-jährige Fahrer des roten Renault Thalia befuhr die Rembrandtstraße in Richtung Karl-Jungbluth-Straße mit der Absicht, die Vorfahrtsstraße Liechtensteinstraße zu überqueren. Dabei kollidierte er mit der 69-jährigen Radfahrerin. Er übersah sie, als diese, von links kommend, entgegengesetzt der Fahrtrichtung die Fahrbahn überquerte. Hinzuzufügen ist, dass sich zur Unfallzeit eine Baustelle zwischen der Bornaischen Straße und der Unfallstelle befand. Dort nutzten Radfahrer und Fußgänger den Fußweg gemeinsam. Das Ende der Baustelle befand sich etwa zehn Meter vor dem Kreuzungsbereich, was bedeutete, dass die Radfahrer die Liechtensteinstraße nach rechts queren mussten, um den Kreuzungsbereich verkehrsgerecht zu überqueren. Am Renault und am Fahrrad entstanden leichte  Schäden. Die 69-Jährige trug keinen Helm und erlitt beim Unfall schwere Kopfverletzungen, prellte sich die linke Schulter und wurde stationär behandelt. Es werden insbesondere die zwei Radfahrer (zwischen 45 und 50) als Zeugen gesucht, die sich zum Tatzeitpunkt am Unfallort befanden und Hinweise zum Unfallhergang geben könnten. Sie querten unmittelbar nach dem Unfall die Liechtensteinstraße in Richtung Karl-Jungbluth-Straße. Markant war, dass diese Holzbalken auf ihren Fahrrädern transportierten. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst in der Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (NT)

14-jährige Mopedfahrer

Ort: Leipzig-Grünau
Zeit: 20.08.2014, 15:00 Uhr

Zwei 14-jährige Brüder entschlossen sich, am vergangenen Nachmittag in Leipzig- Grünau mit dem Motorroller ihrer Mutter zu fahren. Aufgrund ihres Alters hatten sie keine Fahrerlaubnis für das Fahrzeug und benutzten dieses ohne Wissen der Mutter. Im Bereich des Alleecenters wurde eine Polizeistreife auf sie aufmerksam. Wohl hatten sie die Jungen nicht fahren gesehen, hielten diese aber, mit Helm in der Hand, in der Nähe des Motorrollers für verdächtig. Ein in der Nähe arbeitender Zeitungsausträger hatte die Jungs aber beim Fahren beobachtet und gab dies den Beamten bekannt. Daraufhin gaben die Jungen die Tat zu. Nun müssen sie sich nach Jugendstrafrecht wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Benutzung eines Fahrzeuges verantworten. (BA)

Stolperfalle

Ort: 04318 Leipzig, Zweinaundorfer Straße
Zeit: 20.08.2014, 13:00 Uhr

Immer wieder werden Fahrertüren, die sich plötzlich öffnen, zum Verhängnis für Heranradelnde. So auch gestern Mittag, als ein 30-Jähriger mit seinem Honda Accord am Fahrbahnrand der Zweinaundorfer Straße hielt und aussteigen wollte. Just in dem Moment passierte ein 64-Jähriger das Fahrzeug und fuhr gegen die sich öffnende Tür. Dabei wurde er verletzt, so dass er in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden musste. Gegen den Hondafahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Crash auf der S 28

Ort: Bornitz, Verbindungsstraße nach Canitz
Zeit: 20.08.2014, gegen 07:30 Uhr

Der Fahrer (47) eines Ford Transit befuhr die S 28 von Bornitz in Richtung Canitz. Er beabsichtigte, nach links auf die Straße Am Teich in Richung Wadewitz abzubiegen. Er beachtete dabei einen entgegenkommenden Toyota Corolla (Fahrerin: 27) nicht. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Autofahrerin leicht verletzt wurde und in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden musste. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Gegen den 47-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.08.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.08.2014 (2)

Polizei05

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Audi gestohlen

(TH) In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag waren Autodiebe auf einem Parkplatz in der Straße Am Wischberg zugange. Die Unbekannten entwendeten einen metallicgrauen Audi RS 4 mit Kennzeichentafeln des Erzgebirgskreises im Wert von  ca. 80.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Thalheim – Vereinsräume aufgebrochen

(TH) In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen waren Einbrecher auf einem Vereinsgelände in der Stollberger Straße am Werk. Die Unbekannten brachen in drei Lagerräume ein und stahlen zwei Motorsensen sowie ein Mountainbike im Gesamtwert von etwa 2 000 Euro. Der entstandene Diebstahlschaden beläuft sich auf ungefähr 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Angefahren

(SP) Am Donnerstag, gegen 8.50 Uhr, fuhr der 36-jährige Fahrer eines Lkw Volvo von der Buchholzer Straße rückwärts in Richtung Theaterplatz. Dabei stieß er mit seinem Auflieger gegen einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Audi (Fahrerin: 61). An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4 000 Euro.

Annaberg-Buchholz – Auf Müllauto aufgefahren

(Kg) Gegen 9.45 Uhr befuhr am Donnerstag der 50-jährige Fahrer eines Pkw VW die Robert-Schumann-Straße in Richtung Bärenstein. An der Kreuzung Geyersdorfer Straße fuhr der VW auf einen verkehrsbedingt haltenden Lkw Mercedes (Müllfahrzeug, Fahrer: 37) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Sayda – Einbruch in Pkw

(TH) In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen waren Diebe in der Straße Am Wasserturm unterwegs. An einem BMW versuchten die Unbekannten, das Schloss der Fahrertür aufzubrechen. Als dies nicht gelang, schlugen sie die Scheibe der Fahrertür ein und entwendeten einen Laptop, Dokumente sowie eine Tasche mit Werkzeug im Gesamtwert von ca. 500 Euro. Der entstanden Sachschaden beträgt ungefähr 1 000 Euro.

Freiberg – Fiat und VW kollidierten

(Kg) Von der Beethovenstraße auf die Freiberger Straße fuhr am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw Fiat. Dabei kollidierte der Fiat mit einem auf der Chemnitzer Straße fahrenden, bevorrechtigten Pkw VW (Fahrer: 70). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.  3 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Rossau (Bundesautobahn 4) – Kollision beim Wechseln

(Kg) In Höhe der Anschlussstelle Hainichen wechselte am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, der 36-jährige Fahrer eines VW Tiguan auf der Richtungsfahrbahn Dresden den Fahrstreifen nach links, um einen Sattelzug zu überholen. Dabei kollidierte der VW mit einem dort fahrenden Pkw Peugeot (Fahrer: 55). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Chemnitz

 

OT Hilbersdorf – Reiher gestohlen/Zeugen gesucht

(Fi) Der Besitzer eines Hauses in der Zeißstraße renoviert zurzeit das Gebäude und gestaltet dabei auch den Vorgarten um. Er ließ aus Stahl mehrere Reiher anfertigen und stellte diese verschweißt und verschraubt dort auf. In der Nacht zum 20. August 2014 haben sich Unbekannte an den stählernen Vögeln vergriffen, indem sie zwei abbrachen und mitnahmen. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 60 Euro. Zusätzlich entstand Sachschaden von ca. 150 Euro.

Zum Verbleib der beiden Reiher bittet die Polizeidirektion Chemnitz unter Tel. 0371 387-495808 um Hinweise.

 

OT Hilbersdorf – Citroen-Fahrerin schwer verletzt (Ergänzung zur Information vom 21.August 2014)

(He) Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Unfallbeteiligten bittet die Verkehrspolizei um Zeugenhinweise zum geschilderten Unfall. Wer kann Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zur Ampelschaltung machen? Hinweise werden unter Tel. 0371 387- 495808 entgegengenommen.

-Auszug aus der Medieninformation Nr. 541-

(He) Bei einem Auffahrunfall ist am Mittwochnachmittag, gegen 15.40 Uhr, eine 76-jährige Citroen-Fahrerin schwer verletzt worden. Die Frau war auf der Dresdner Straße im rechten Fahrstreifen landwärts unterwegs. An der Kreuzung Frankenberger Straße hielt sie mit ihrem Citroen C4 an. Ein nachfolgender Opel Zafira (Fahrerin: 37) fuhr auf. Die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. Die Schäden werden auf jeweils rund 5 000 Euro geschätzt. Der Opel Zafira war nicht mehr farbereit.

OT Kappel – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Von der Lützowstraße nach links in die Kleiststraße bog am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, die 81-jährige Fahrerin eines Pkw Ford ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem entgegenkommenden Moped Simson. Der Mopedfahrer (85) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Kletterunfall in Thallwitz

Kletterunfall in Thallwitz

Drei Verletzte bei Unfall in ZwickauOrt: Thallwitz, OT Röcknitz, Gaudlitzberg
Zeit: 20.08.2014; 20:50 Uhr

Möglicherweise wurde ein Sicherungsfehler für einen 29-Jährigen zum Verhängnis. Mit Bekannten kletterte er an einer bei Klettersportlern sehr beliebten Steinbruchwand, dem Gaudlitzberg. Auf dem Weg zum Gipfel passierte dann das Unglück. Der 29- Jährige rutschte in ca. 15 Meter Höhe von der Felswand ab und stürzte ohne Aufhalten in die Tiefe. Beim Aufprall zog er sich schwerste Kopf- und Rückenverletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Leipziger Krankenhaus abtransportiert werden. Nach einer Notoperation bleibt der Gesundheitszustand des 29-Jährigen nach wie vor instabil. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei vorerst von einem tragischen Unfall aus – wobei die Befragung des Verunglückten zum Geschehenshergang gegenwärtig noch aussteht. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Umstieg auf Asphalt gemeistert: Volkswagen im Shakedown der Rallye Deutschland vorn

Umstieg auf Asphalt gemeistert: Volkswagen im Shakedown der Rallye Deutschland vorn

Rally Germany 2014

  • Latvala, Ogier und Mikkelsen auf den Plätzen eins, zwei und drei
  • Erster reiner Asphalt-Lauf der Rallye-WM bildet Heimspiel von Volkswagen

Gelungener Einstand beim Heimspiel: Volkswagen hat den Shakedown zur Rallye Deutschland auf den ersten drei Plätzen beendet. Beim ersten reinen Asphalt-Event der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) setzten Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) die Bestzeit vor ihren Teamkollegen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N). Alle Volkswagen Duos absolvierten im Shakedown mehr als die zwei Mindestdurchgänge, um sich bestmöglich auf die speziellen Bedingungen rund um Trier vorzubereiten.

Stimmen, Shakedown Rallye Deutschland

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1
„Die Chancen stehen gut, dass wir in Deutschland den Herstellertitel holen – das wäre beim Heimspiel natürlich super. Vor allem wollen wir aber ein besseres Teamergebnis einfahren als im letzten Jahr. Der Shakedown verlief schonmal sehr gut. Mein Teamkollege Jari-Matti Latvala ist sicher einer meiner Hauptkonkurrenten, aber Julien und ich haben auch die Konkurrenz auf dem Zettel, besonders Thierry Neuville, Dani Sordo und Kris Meeke schätze ich hier stark ein. Ich freue mich wieder auf Asphalt zu fahren, vor allem die schnellen Prüfungen in den Weinbergen mag ich gern. Allerdings muss man höllisch aufpassen: Wenn es regnet, wird der Untergrund extrem rutschig und man fliegt schneller ab als man denkt.“

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
„Wir wissen, dass der Polo auch auf Asphalt sehr schnell ist und im Shakedown hatten wir die Gelegenheit, uns an die Bedingungen rund um Trier zu gewöhnen. Das hat bei unseren Teamkollegen und uns sehr gut funktioniert. Unser Ziel ist natürlich, an den Erfolg in Finnland anzuknüpfen und auch hier um den Sieg zu fahren. Wenn uns gelingt, die gleiche Zuversicht und das gleiche Gefühl für das Auto zu entwickeln wie zuvor, stehen die Chancen für ein Top-Ergebnis gut. Gleichzeitig geht es darum, wichtige Punkte zu sammeln – denn so könnten wir vorzeitig den Weltmeister-Titel für Volkswagen einfahren, was für unser Team bei seiner Heimrallye etwas ganz Besonderes wäre.“

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
„Die Rallye Deutschland ist der erste echte Asphalt-Event der Saison. Man sollte bei seinem Fahrstil schnell den Umstieg von Schotter schaffen, auch wenn man nur wenig Zeit zum Testen hatte. Deshalb wird das wohl die herausforderndste Rallye der Saison für uns. Im Shakedown haben wir so viele Durchgänge wie möglich absolviert, um das Gefühl für den anderen Untergrund zu bekommen. Ich denke, dass uns das gelungen ist. Die Rallye Deutschland kann kommen.“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor
„Wir wollen bei unseren Heimspiel viel erreichen. Im vergangenen Jahr verlief die Rallye nicht so, wie wir uns das erhofft hatten. Das wollen wir mit einem guten Resultat wettmachen und den vielen deutschen Fans etwas für ihre großartige Unterstützung zurückgeben. Jeder im Team ist extrem fokussiert und motiviert, das persönliche Maximum zu leisten. Der Teamgeist ist großartig. Dass auch unsere Fahrer in einer guten Verfassung zum ersten reinen Asphalt-Lauf des Jahres angereist sind, haben sie im Shakedown mit den ersten drei Plätzen bewiesen. Wir sind bereit und freuen uns auf die Herausforderungen, die bei der Rallye Deutschland vor uns liegen.“

Quelle: VW Motorsport