Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.08.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.08.2014

Polizei24Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Unfallverursacher geflüchtet – Zeugen gesucht

Plauen, OT Kauschwitz – (js) Ein bislang unbekannter Autofahrer ist am Sonntagabend im Kreisverkehr an der Schöpsdrehe gegen den Bordstein gefahren und anschließend mit einem Verkehrszeichen kollidiert. Ohne sich um den Schaden in Höhe von knapp 2.000 Euro zu kümmern, ist der Verursacher in Richtung Elsterberg davon gefahren. Eine Zeugin hatte das Geschehen gegen 20:20 Uhr beobachtet und die Polizei gerufen. Sie gab an, dass der dunkle PKW aus Richtung Syrau gekommen war. Die Beamten fanden vor Ort Teile eines Stoßfängers mit BMW-Logo. Die Unfallfluchtermittler suchen nun den Verursacher sowie weitere Zeugen. Insbesondere könnte der Fahrer eines weißen Geländewagens Unfallzeuge gewesen sein und sachdienliche Angaben liefern. Hinweise bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Aufmerksamer Zeuge beobachtet Unfallflucht

Reichenbach – (am) Nicht ungesehen verließ ein VW-Fahrer (80), nachdem er am Montagvormittag gegen einen parkenden Toyota stieß, den Unfallort an der Ausfahrt des Hauptfriedhofes. Sachschaden: ca. 1.000 Euro.
Der 80-Jährige muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

Unfall beim Ausparken

Reichenbach – (js) Die 85-jährige Fahrerin eines Dacia hat am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz des Norma-Marktes an der Albert-Schweitzer-Straße einen Unfall mit 8.000 Euro Sachschaden verursacht. Verletzt worden ist glücklicherweise niemand. Die Frau hatte beim Herausfahren aus der Parklücke offensichtlich die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt und war gegen ein geparktes Auto gestoßen, welches gegen ein weiteres parkendes Fahrzeug geschoben wurde.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Alarmanlage vertreibt Einbrecher

Zwickau – (am) Unbekannte versuchten in der Nacht zum Mittwoch in den Einkaufsmarkt auf der Schubertstraße einzubrechen. Dabei lösten sie Alarm aus und flüchteten.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Ford überschlägt sich

Zwickau, OT Hüttelsgrün – (am) Ein Mondeo-Fahrer (43 Jahre) kam am Mittwoch, gegen 6 Uhr auf der S 293 in Fahrtrichtung BAB 72 von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicherweise wurde der Ford-Fahrer nicht verletzt. Sachschaden: ca. 8.000 Euro.

Wachschutz stört Diebe

Reinsdorf, OT Friedrichsgrün – (am) Ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma überraschte in der Nacht zum Mittwoch zwei Diebe auf dem Gelände eines Autohauses auf der Gewerbestraße. Die beiden Männer, die sich in einer ausländischen Sprache verständigten, waren damit beschäftigt Räder von Neufahrzeugen zu demontieren. Sach- und Stehlschaden sind derzeit noch unbekannt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Pool gestohlen

Glauchau – (am) Unbekannte stahlen aus einem Kleingarten an der Sachsenallee den dort aufgestellten Pool inklusive Pumpe und Filter sowie fünf Solarleuchten. Der Pool hat einen Durchmesser von 3 Meter und ist 75 Zentimeter hoch. Des Weiteren nahmen die Diebe ein Verlängerungskabel (25 Meter) und einen Elektroverteiler mit. Tatzeit: Montagabend bis Dienstagnachmittag. Stehlschaden: ca. 250 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Busunfall – verletzte Insassen gesucht

Meerane – (js) Am späten Montagnachmittag, kurz nach 17:30 Uhr, ist auf der Zwickauer Straße ein Linienbus nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand gefahren. Der 50-jährige Busfahrer hatte wegen plötzlich auftretender Kreislaufprobleme die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war daraufhin mit geringer Geschwindigkeit gegen die Wand gerollt. Er wurde dabei leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant versorgt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 12.000 Euro. Beim Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle waren keine Fahrgäste mehr vor Ort. Es sollen sich jedoch rund zehn Insassen im Bus befunden haben. Sollten diese Verletzungen erlitten haben, werden sie gebeten sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise nimmt das Revier in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.08.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.08.2014 (2)

Polizei04Musikalischer Diebstahl

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Zschochersche Straße
Zeit: 12.08.2014, 22:40 Uhr

In den späten Abendstunden drang ein unbekannter Täter gewaltsam in einen Nissan Micra ein. Die Heckscheibe wurde eingeschlagen und anschließend ein Schlagzeug im Wert von 2.500 Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro. (NT)

Quad gestohlen

Ort: Leipzig, OT Mockau-Nord, Rosenowstraße
Zeit: 12.08.2014, 21:00 Uhr – 13.08.2014, 00:50 Uhr

Der Halter des Quads stellte sein Motorrad ordnungsgemäß mittels eines Lenkerschlosses und Bremsscheibenschlosses vor dem Haus ab. Unbekannter Täter entwendete anschließend über Nacht das schwarze Quad mit dem amtlichen Kennzeichen L – LA 10 im Wert von 4.000 Euro. Die Fahndung nach dem Motorrad wurde eingeleitet. (NT)

Landkreis Leipzig

Einbruch in Einfamilienhaus

Ort: Taucha, OT Pönitz, Tauchaer Straße
Zeit: 12.08.2014, 08:45 – 16:15 Uhr

Durch die Terrassentür verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt in ein Einfamilienhaus. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete mehrere Mobiltelefone, einen Laptop, Playstation, Goldschmuck sowie Bargeld. Der Diebstahlsschaden beträgt insgesamt circa 6.700 Euro. (NT)

Pfandpiraten räumen Getränkelager leer

Ort: Naunhof, Brandiser Str.
Zeit: 04.08.14, 20:30 Uhr – 05.08.14, 08:30 Uhr

96 Getränkekästen mit Leergut stahlen Unbekannte vergangene Woche vom Gelände des Naunhofer Netto-Marktes. Die Unbekannten brachen in der Nacht von Montag zu Dienstag gewaltsam ein Lager auf und entnahmen die Bierkästen (darunter 20 Kästen Altenburger und 40 Kästen Krombacher Elf) im Wert von insgesamt knapp 300 Euro. Die Marktleiterin stellte am Morgen den Diebstahl fest und alarmierte die Polizei. Zeugen, die verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen im Bereich des Netto- Marktes bemerkt haben oder anderweitig sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (DaK)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Teure Alkoholfahrt

Ort: Grimma, Wurzner Straße
Zeit: 12.08.2014, 20:40 Uhr

Der 37-jährige Opel Corsa–Fahrer befuhr die Wurzner Straße in stadtauswärtige Richtung. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stieß er mit seinem Pkw gegen eine Hauswand, die er mit dem Fahrzeug stark beschädigte. Am Opel Corsa entstand ein Totalschaden. Die herbeigerufene Polizei führte an Ort und Stelle ein Atemalkoholtest durch. Der 37-Jährige war mit 2,68 Promille unterwegs. Der Führerschein wurde gleich einbehalten. Er sieht sich einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit und Gefährdung im Straßenverkehr gegenüber. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei Verletzten

K 8610, Herrnhut, OT Strahwalde – Löbau, OT Ottenhain, Ortseingang Ottenhain

13.08.2014, 13:25 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Strahwalde und Löbau am Ortseingang von Ottenhain schwer verletzt worden. Vorausgegangen war offenbar ein missglücktes Überholmanöver des 23-Jährigen.

Bisherigen Erkenntnissen zur Folge hatte der Mann auf seiner leistungsstarken Yamaha R 1 auf der abschüssigen und geradeaus verlaufenden Straße in Richtung Löbau mehrere Fahrzeuge überholt, als er plötzlich das Überholmanöver abbrach und nach rechts in eine Lücke zwischen zwei Pkw zog. Danach versuchte der Kradfahrer offenbar, rechts an dem vorausfahrenden VW Golf vorbeizukommen. Die Kreisstraße verfügt dort über keinen Randstreifen, sodass er bei dem Versuch auf den unbefestigten Grünstreifen neben der Fahrbahn geriet. Der Mann verlor die Kontrolle über das Motorrad, kollidierte sowohl mit der rechten Seite des VW Golf, als auch mit einer Granitmauer, die dort als Brückenabgrenzung über einen Bachlauf führt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 23-Jährige abgeworfen und die Yamaha in drei Teile zerrissen. Der Mann selbst wurde über den beteiligten VW Golf geworfen und landete nach etlichen Metern Flugphase auf der Fahrbahn vor dem Auto. Die 24-jährige Fahrerin konnte nur mit einer Gefahrenbremsung verhindern, dass der Wagen über den am Boden liegenden rollte. Sie verletzte sich bei dem Bremsmanöver leicht. Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Die Kreisstraße blieb zur Unfallaufnahme, Rettung und Bergung bis in den späten Nachmittag hinein voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Den Schaden bezifferte die Polizei ersten Schätzungen nach auf etwa 13.000 Euro. (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 13.08.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 13.08.2014 (2)

PolizeiChemnitz

OT Hilbersdorf – Flucht vor Polizei endete mit Unfall

(Kg) Im Bereich Frankenberger Straße/Klarastraße sollte am Mittwoch, gegen 11.40 Uhr, ein Radfahrer (32) kontrolliert werden. Nachdem die Beamten den Radler aufgefordert hatten, stehen zu bleiben, hielt der Mann kurz an, flüchtete dann aber vor den Polizisten. Er überquerte unachtsam die Frankenberger Straße und wurde von einem Pkw Kia erfasst. Er stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Der Kia-Fahrer (26) erlitt einen Schock. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Grund des Fluchtversuchs war offenbar, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl (Restfreiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis) vorlag.

OT Altendorf – Kollision an Ausfahrt

(Kg) Von einem Grundstück nach links auf die Paul-Jäkel-Straße fuhr am Mittwoch, gegen 9.10 Uhr, der 83-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte er mit einem landwärts vorbeifahrenden Pkw Ford. Die Ford-Fahrerin (38) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Kleintransporter gestohlen

(SR) Wie der Polizei am Dienstag angezeigt wurde, waren in der Landsberger Straße unbekannte Diebe auf einem Firmengelände zugange. Im Zeitraum zwischen Freitag und Dienstagmittag stahlen die Täter einen weißen Fiat Ducato. An dem Kleintransporter im Wert von rund 20.000 Euro waren keine Kennzeichen angebracht.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – VW Caddy verschwunden

(SR) In der Dammstraße stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch einen VW. In dem grauen Caddy mit Freiberger Kennzeichen (FG-…) befand sich unter anderem ein Navigationsgerät der Marke „Navigon“. Der Stehlschaden beträgt über 8 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Diebstahl misslungen

(SR) Gleich an zwei Fahrzeugen haben sich unbekannte Täter in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch zu schaffen gemacht. In der Friedrich-Gottlob-Keller-Siedlung öffneten die Täter vermutlich durch Nachschließen einen Pkw Seat und machten sich am Zündschloss zu schaffen – allerdings ohne Erfolg. Die Reparatur des Schadens wird ca. 500 Euro kosten. In der Ottendorfer Straße versuchten Unbekannte, einen Pkw VW zu stehlen. Dabei wurden Tür- und Zündschloss des Fahrzeuges beschädigt. Zum Diebstahl kam es dann jedoch nicht. Die Höhe des Sachschadens ist in diesem Fall noch nicht bekannt. Ein Zusammenhang zwischen den Taten wird geprüft.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Weidestromgerät entwendet

(SR) Diebe waren zwischen Sonntag und Dienstag auf einer Weide in der Mittweidaer Straße zugange. Die unbekannten Täter legten dort an einer Koppel die Stromversorgung lahm. Sie nahmen ein Weidestromgerät „Cerberus“ im Wert von rund 500 Euro mit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Penig – Wer stieß gegen Tor?/Zeugen gesucht

(Kg) Vermutlich beim Wenden stieß am 10. August 2014, gegen 2.30 Uhr, auf der Kantstraße ein bisher unbekanntes Fahrzeug, eventuell ein Pkw mit Anhänger, in Höhe des Hausgrundstücks 20 gegen das Garagentor. Dabei entstand Sachschaden am Tor in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Lkw gestohlen/Zeugengesuch

(TH) In der Zeit von Dienstag, gegen 18 Uhr, bis Mittwoch, gegen 4 Uhr, waren Lkw-Diebe auf einem Firmengelände in der Hartensteiner Straße zugange. Die Unbekannten brachen das Zufahrtstor auf und stahlen vom Gelände einen unbeladenen Lkw Mercedes mit Annaberger Kennzeichen (ANA-…). Der rote Dreiseitenkipper hat an der Fahrzeugfront, direkt unter der Frontscheibe, die weiße Aufschrift „Erdbau Thalheim“ und eine Deutschlandfahne an der Fahrerseite. Zur Höhe des entstandenen Diebstahlschadens liegen der Pressestelle keine Informationen vor. Es entstand geringer Sachschaden.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat den gestohlenen Lkw zur Tatzeit im Bereich der Hartensteiner Straße oder in Zwönitz gesehen? Wer weiß, wo der Kipper derzeit abgestellt ist? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz,

Telefon 0371 387-495808, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Burkhardtsdorf – Beim Überholen mit Entgegenkommendem kollidiert

(Kg) Die Obere Hauptstraße (B 180) in Richtung Thalheim befuhr am Mittwochmorgen, gegen 6.55 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Pkw Daewoo. In Höhe des Hausgrundstücks 8 überholte er einen Radfahrer und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Pkw Mazda (Fahrerin: 30). Beide Fahrzeugführer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Sie waren beide nicht mehr fahrbereit. Während der Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße für ca. 45 Minuten voll gesperrt.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Polizei sucht Unfallzeugen

(SP) Am Dienstag, gegen 11.45 Uhr, stellte die 50-jährige Fahrerin eines Opel Astra ihr Auto in der unteren Etage eines Parkhauses in der Chemnitzer Straße ab. Gegen 13.45 Uhr fuhr sie mit dem Pkw nach Jöhstadt, um gegen 15.15 Uhr nochmals nach Annaberg-Buchholz zu fahren. Dabei bemerkte sie, dass der Opel im hinteren Bereich durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden war. Die Reparaturen des Pkw werden mit rund 1 100 Euro zu Buche schlagen. Da an dem silbernen Opel grüne Farbspuren festgestellt werden konnten, kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen grünen Pkw handeln könnte.

Die Polizei in Annaberg sucht unter Telefon 03733 88-0 Zeugen, die Angaben zum Unfallort und Unfallhergang machen können. Wo wurde ein grünes Fahrzeug mit Beschädigungen in Reparatur gegeben? Wer kann Angaben zum Fahrer oder der Fahrerin des grünen Fahrzeugs machen?

Revierbereich Aue

Schneeberg – Zusammenstoß

(SP) Am Mittwoch, gegen 5.15 Uhr, fuhr der 19-jährige Fahrer eines Pkw Audi in der Thomas-Müntzer-Straße rückwärts. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem hinter ihm befindlichen Pkw VW (Fahrer: 45). Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund

5 000 Euro.

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – Mittelschutzplanke gestreift

(Kg) Die A 4 in Richtung Dresden befuhr am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, der

20-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Ungefähr 3,3 Kilometer vor der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Bei dem Unfall zog sich der 20-Jährige schwere Verletzungen zu. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. An der Schutzplanke war kein Schaden sichtbar.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 13.08.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 13.08.2014

Polizei

Polizei stellt Plakatzündler nach Zeugenhinweis

Görlitz, Reichenbacher Straße

12.08.2014, 23:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat am späten Dienstagabend zwei mutmaßliche Plakatzündler ermittelt. Aufmerksame Zeugen informierten zuvor die Polizei. Sie hatten zwei Personen in der Reichenbacher Straße in Görlitz beobachtet, die Werbetafeln eines Zirkus angezündet hatten. Feuerwehr und Polizei rückten zum Ereignisort aus. Während die Kameraden der Berufsfeuerwehr zwei Plakate löschten, suchte die Streife anhand der Täterbeschreibung der Zeugen nach den Verantwortlichen. Die Beamten entdeckten einen 21-Jährigen und seine 19-jährige Komplizin in der Brautwiesenstraße. Die beiden waren den Beamten bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort aufgefallen, sie waren zu Fuß in Richtung Innenstadt unterwegs. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Lkw prallt auf Schilderwagen

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost, Brücke über den Stausee Bautzen

13.08.2014, 12:49 Uhr

Am Mittwochmittag hat sich auf der Autobahn 4 bei Bautzen ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Ein etwa 25 Tonnen schwerer Laster war auf dem Standstreifen nahezu ungebremst auf einen Schilderwagen der Straßenmeisterei geprallt. Warum der Unfall geschah, ist gegenwärtig noch nicht geklärt. Der 28-jährige Berufskraftfahrer in dem Volvo wurde aus seiner schwer beschädigten Kabine befreit und mit schweren Verletzungen in ein Klinikum gebracht. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurden nicht verletzt. Der Schilderwagen war zusammen mit einem Lkw MAN zur Absicherung von Arbeiten auf dem Standstreifen abgestellt worden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 80.000 Euro. Der schwer beschädigte Volvo und auch der zerstörte Anhänger der Autobahnmeisterei wurden abgeschleppt. Die BAB 4 war zeitweise voll gesperrt. Der Rückstau reichte etwa zehn Kilometer bis zur Rastanlage Oberlausitz. Derzeit wird der Verkehr halbseitig auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. (tk)

Schulkinder vor möglichem Unfall bewahrt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst

12.08.2014, gegen 11:00 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat am Dienstag dafür gesorgt, dass eine Gruppe Ferienkinder aus dem polnischen Karpacz mit einem verkehrssicheren Reisebus zu ihrem Tagesziel nach Dresden gelangen konnten. Die 43 Kinder im Alter zwischen acht und 13 Jahren waren am Vormittag bei Kodersdorf auf der Autobahn mit einem zehn Jahre alten Bus unterwegs, der erhebliche technische Mängel aufwies. Die fachkundigen Beamten der Verkehrspolizei hatten sich den Bova auf einem Parkplatz unweit des Autobahntunnels genauer angesehen. Dabei fielen den Polizisten unter dem Fahrzeug zahlreiche Stellen auf, an denen der Hauptrahmen durchgerostet war. Zudem war das Lenkgestänge ausgeschlagen und Gummischläuche unsachgemäß über den heißen Auspuff verlegt. Hier bestand eine latente Brandgefahr. Die Beamten untersagten dem 49-jährigen Fahrer die Weiterfahrt. Für die Reisegruppe bedeutete das eine mehrstündige Verzögerung, bis sie mit einem Ersatzfahrzeug die Reise in die Landeshauptstadt fortsetzen konnten. Auf den Berufskraftfahrer sowie den Eigentümer des Busses werden Ordnungswidrig-keitenanzeigen zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Motorrad prallt gegen Auto

K 7210, Ortsverbindungsstraße Quatitz – Großdubrau

12.08.2014, 18:15 Uhr

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Quatitz und Großdubrau sind am Dienstagabend ein Motorrad und ein Auto zusammengestoßen. Ein 27-Jähriger fuhr mit einer Yamaha in gleicher Richtung wie ein vorausfahrender Hyundai (Fahrer 52), jedoch war er schneller unterwegs als der Wagen. Als der Kradfahrer das erkannte und bremste, verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Das Zweirad prallte gegen den Hyundai. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich ersten Schätzungen zur Folge auf etwa 5.500 Euro. (tk)

Fischwilderei

Bischofswerda, Zum Horkaer Teich

11.08.2014, 07:00 Uhr – 12.08.14, 15:00 Uhr

Unbekannte Täter wollten sich unerlaubt am Fischbestand eines Teiches in Bischofswerda bedienen. Irgendwann zwischen Montagmorgen und Dienstagnachmittag brachten sie dazu ein circa 70 Meter langes Netz in der Flutrinne des Pachtgewässers an. Als ein Verantwortlicher den Sachverhalt feststellte, hatten sich bereits sieben Karpfen, ein Barsch und fünf Krebse darin verfangen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Fischwilderei aufgenommen. (tz)

Kaffeekasse gestohlen

Bischofswerda, OT Großdrebnitz, Lärchenweg

11.08.2014, 15:30 Uhr – 12.08.2014, 06:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Betriebsgebäude am Lärchenweg in Großdrebnitz. Aus einem Aufenthaltsraum verschwand die Kaffeekasse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen gegenwärtig noch keine Angaben vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Einbruch in Wohnhaus

Demitz-Thumitz

12.08.2014, 11:00 Uhr – 16:45 Uhr

Am Mittwoch drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Demitz-Thumitz ein. Die Diebe durchsuchten alle Räume sowie Schränke, rissen einen Möbeltresor mit persönlichen Gegenständen aus der Verankerung und nahmen ihn mit. Diebstahlschaden und Sachschaden belaufen sich auf jeweils rund 1.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten am Tatort spuren. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. (tz)

Mit Roller geschlagen

Hoyerswerda, Dillinger Straße

12.08.2014, 16:25 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung zwischen Bewohnern der Asylbewerberunterkunft in Hoyerswerda informiert. Ein 17-jähriger Tunesier steht im Verdacht einen Mann aus Pakistan mit einem dreirädrigen Kinderroller attackiert zu haben, wodurch dieser eine Verletzung im Gesicht davon trug. Der 26-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (tz)

Pkw beschädigt – Tatverdächtiger gestellt

Hoyerswerda, Lilienthalstraße

12.08.2014, 23:15 Uhr

Dank eines Zeugenhinweises konnte die Polizei am späten Dienstagabend in Hoyerswerda einen 20-Jährigen stellen, der zuvor die Heckscheibe eines Skoda Fabia auf der Lilienthalstraße zerschlagen hatte. Der junge Mann war in einer Gruppe weiterer Personen unterwegs. Was ihn zu der Sachbeschädigung veranlasste, ermittelt nun die Polizei. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (tz)

Ast beschädigt Autos

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße

13.08.2014, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch beschädigte ein herabfallender Ast in Hoyerswerda einen Ford und einen Renault. Die Autos parkten auf der Albert-Einstein-Straße. Verletzt wurde niemand, zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen keine Angaben vor. Die Feuerwehr beräumte die Straße. (tz)

Ford gegen Skoda

Königswartha, OT Niesendorf, S 101

12.08.2014, 18:50 Uhr

Am Dienstagabend fuhr eine 62-Jährige mit ihrem Ford aus Niesendorf in Richtung Königswartha. An der Einmündung zur Staatsstraße 101 kam es zum Zusammenstoß mit einem Skoda (Fahrer 51), der aus Eutrich kommend in Richtung Könisgwartha unterwegs war. Offenbar hatte die Ford-Fahrerin die Vorfahrt nicht ausreichend beachtet. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro. (tz)

Körperverletzung

Kamenz, Macherstraße

13.08.2014, gegen 00:10 Uhr

Der Mittwoch hatte kaum begonnen, als die Polizei über zwei verletzte Bewohner des Asylbewerberheimes Kamenz informiert wurde. Ein Wachmann hatte die zwei 37 und 43 Jahre alten Männer aus Russland festgestellt – einer blutete am Bein, der andere war im Gesicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Wie die Männer zu den Verletzungen kamen, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Möglicherweise waren die beiden in Streit geraten. (tz)

Panzer-Modell gestohlen

Schwepnitz, Brackenweg

12.08.2014, 22:00 Uhr – 22:30 Uhr

Am Dienstagabend nutzten Unbekannte die kurze Abwesenheit eines Anwohners des Brackenweges in Schwepnitz. Die Täter verschafften sich in dem Mehrfamilienhaus Zutritt zur Wohnung des Geschädigten und durchsuchten die Räume. Entwendet wurden ein Panzer-Modell im Wert von rund 300 Euro und ein zweistelliger Bargeldbetrag. An der Wohnungstür entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Radfahrerin schwer verletzt

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Schloßstraße

12.08.2014, 13:30 Uhr

Am frühen Mittwochnachmittag war eine 51-Jährige mit ihrem Rad auf der Schloßstraße in Hermsdorf unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte die Frau und verletzte sich dabei schwer am Kopf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren keine anderen Fahrzeuge an diesem Unfall beteiligt. Die Radlerin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Ford gestohlen

Görlitz, Dresdener Straße

13.08.2014, 08:30 Uhr – 09:00 Uhr

In Görlitz haben Unbekannte am Mittwochmorgen einen 20 Jahre alten Ford gestohlen. Der weiße Escort Kombi mit dem amtlichen polnischen Kennzeichen SM 54561 stand auf einem Parkplatz an der Dresdener Straße. Den Zeitwert des Autos bezifferte sein Eigentümer mit etwa 500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Pkw. (tk)

Zeugen zu einer Unfallflucht gesucht

Görlitz, Goethestraße

12.08.2014, 10:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die am Dienstagvormittag in der Görlitzer Goethestraße geschah. Unweit der Linkskurve vor der ehemaligen Jugendherberge parkte ein weißer Skoda Fabia. Ein derzeit unbekanntes Fahrzeug, welches in Richtung der Blockhausstraße die Goethestraße befuhr, prallte gegen 10:30 Uhr auf das Heck des parkenden Autos. Dabei entstand Sachschaden am Heck des Skoda von etwa 3.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich pflichtwidrig, ohne den Unfall zu melden. Aufgrund der Unfallspuren könnte es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen roten oder blauen Pkw Renault älterer Bauart handeln. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem verursachenden Auto sowie dessen Fahrer machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Von Seilwinde mitgezogen

Rothenburg/O.L., Friedensstraße

12.08.2014, 14:00 Uhr

Glück im Unglück hatte am Dienstnachmittag ein Mann in Rothenburg. Er verfing sich in einer Seilwinde und wurde einige Meter mitgeschleift. Der 59-Jährige hatte die Trosse auf seinem Grundstück entdeckt und wollte sie zusammenlegen. Das Seil allerdings war ein Zugseil, welches auf dem benachbarten Flugplatz an einer Motorwinde eingehangen war und Segelflugzeuge in die Luft ziehen soll. Nach einem Startvorgang war es unglücklich auf dem Grundstück des Mannes gelandet. Als dieser nun begann, das Drahtseil aufzulesen, lief die Seilwinde an und zog das Kabel zurück. Der 59-Jährige verfing sich mit einem Fuß in einer Schlinge und wurde einige Meter auf seinem Grundstück mitgeschleift. Er konnte sich jedoch selbst befreien und informierte Polizei und Rettungsdienst. Mit leichten Verletzungen wurde der Mann ambulant behandelt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (tk)

Motorrad aus Garage gestohlen

Görlitz, Karl-Eichler-Straße

14.07.2014, 00:00 Uhr – 12.08.2014, 13:50 Uhr

Irgendwann in den letzten vier Wochen verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einer Garage auf der Karl-Eichler-Straße in Görlitz. Sie entwendeten ein darin abgestelltes Motorrad „Honda CBR 600“ (amtliches Kennzeichen GR-TR 80). Die rot-weiße Maschine war drei Jahre alt und rund 8.000 Euro wert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach dem Zweirad. (tz)

Büro aufgebrochen und BMW gestohlen

Görlitz, Goethestraße

11.08.2014, 19:00 Uhr – 12.08.2014, 10:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag waren Einbrecher in Görlitz am Werk. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten im Hochparterre eines Hauses auf der Goethestraße und durchsuchten ein Büro. Daraus entwendeten sie mehrere Fotoapparate, einen Laptop, ein Tablet und persönliche Dokumente im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Auch ein schwarzer, vor dem Haus abgestellter, BMW X 5 (amtliches Kennzeichen GR-AF 217) verschwand spurlos. Kriminaltechniker waren zur Spurensuche und -sicherung vor Ort, die Polizei ermittelt. Nach dem rund zehn Jahre alten Auto im Wert von etwa 15.000 Euro wird international gefahndet. (tz)

Polizei sucht weiter Zeugenhinweise zu Ford und Suzuki

Revierbereich Zittau-Oberland

Nach umfangreichen Ermittlungen erweitert die Polizei ihren Zeugenaufruf der vergangenen Woche. Die Beamten bitten nach wie vor um Hinweise zu einem weißen Ford Kastenwagen, der möglicherweise im Zusammenhang mit Einbruchsdiebstählen im Raum Zittau und im Oberland steht. Das Fahrzeug war mehrfach an abgelegenen Orten unweit späterer Tatorte abgestellt. Neuen Ermittlungsergebnissen zu Folge, könnte in diesem Zusammenhang auch ein türkis-farbener Suzuki Swift eine Rolle spielen. Der Kleinwagen und auch der so genannte „Hundefänger“ sind vermutlich mit tschechischen Kennzeichen unterwegs.

Die Bundespolizeiinspektion Ebersbach und die Polizeidirektion Görlitz bitten die Bürger im Raum Zittau und im Oberland um Aufmerksamkeit. Wer eines der Fahrzeuge wiedererkennt, wird gebeten, sich unverzüglich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0), die Bundepolizeiinspektion Ebersbach (Telefon 03586 7602-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tz)

Anlage: zwei Fotos mit den Heckansichten der beiden Fahrzeuge

Tanklastzug löst Feuerwehreinsatz aus

Zittau, OT Hirschfelde, B 99

12.08.2014, 15:25 Uhr

Am Mittwochnachmittag eilten Feuerwehr und Polizei nach Hirschfelde, weil gegenüber einer Tankstelle auf der Bundesstraße 99 ein brennender Tanklastzug gemeldet wurde. Glück im Unglück: Es qualmte nur. Offenbar durch einen technischen Defekt waren die Bremsen des leeren Lastzuges festgefahren, durch die Reibungshitze entwickelte sich starker Rauch. Gelöscht werden musste nichts, der Einsatz konnte abgebrochen werden. (tz)

Werkzeugkiste aufgebrochen

Oderwitz, Mühlaue

12.08.2014, 21:45 Uhr – 13.08.2014, 01:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch machten sich Unbekannte an einem Transporter in Oderwitz zu schaffen. Die Langfinger brachen eine auf der Ladefläche angebrachte Werkzeugkiste auf und entwendeten eine Kreissäge, zwei Trennschleifer und eine Tauchpumpe. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 750 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Mutmaßlicher Laubeneinbrecher festgenommen

Löbau, Fritz-Ebert-Straße

10.08.2014, 20:00 Uhr – 11.08.2014, 08:30 Uhr

Am Dienstagvormittag kontrollierten Beamte des örtlichen Polizeireviers auf der Löbauer Breitscheidstraße einen 23-Jährigen. Der junge Mann ist nach bisherigen Ermittlungen möglicherweise für die gestern gemeldeten Laubeneinbrüche an der Fritz-Ebert-Straße verantwortlich. Die Polizisten nahmen den Mann, der in der Vergangenheit wegen anderer Eigentumsdelikte und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auffiel, vorläufig fest. (tz)

Auto aufgebrochen

Obercunnersdorf, OT Kottmarsdorf, Jagdweg

12.08.2014, 16:45 Uhr – 17:20 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte der Fahrer eines Skoda am Dienstagnachmittag in Kottmarsdorf. Das Auto war nur wenige Minuten auf dem Jagdweg abgestellt, als Unbekannte die Heckscheibe einschlugen und persönliche Gegenstände aus dem Octavia mitnahmen. Verschwunden sind eine Aktentasche, ein Laptop sowie ein Koffer mit Bekleidung im Gesamtwert von etwa 2.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf circa 150 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Ohne Fahrerlaubnis und Versicherung

Grenzübergang Bad Muskau, S 127

12.08.2014, 15:20 Uhr

Durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf wurde am Dienstagnachmittag am Grenzübergang in Bad Muskau ein Fiat angehalten und kontrolliert. Am Fahrzeug befand sich lediglich ein Versicherungskennzeichen. Der Fahrer konnte keine Dokumente vorlegen. Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Versicherungskennzeichen gehörte zu einem Mofa. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Polizeidirektion Görlitz. Der 49-Jährige wird sich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen. (ts)

Seat gegen Volvo

Weißwasser, Muskauer Straße/Mittelstraße

12.08.2014, gegen 17:15 Uhr

Der 19-jährige Fahrer eines Seat befuhr am späten Dienstagnachmittag die Muskauer Straße in Weißwasser. Er hatte die Absicht nach links in die Mittelstraße abzubiegen und ordnete sich entsprechend ein. Schließlich entschied er sich jedoch anders und wollte die Muskauer Straße weiter geradeaus befahren. Beim Wiedereinordnen in die richtige Spur übersah er offenbar den rechts neben ihm fahrenden Volvo und stieß seitlich mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 2.500 Euro. (ts)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 13.08.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen121
Polizeirevier Görlitz81
Polizeirevier Zittau-Oberland111
Polizeirevier Kamenz72
Polizeirevier Hoyerswerda3
Polizeirevier Weißwasser1
BAB 41
gesamt435

Quelle: PD Görlitz