Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.08.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.08.2014 (2)

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Autobahnmeisterei

Plauen, OT Oberlosa – (rl) Unbekannte Täter sind von Freitag zu Samstag in die Autobahnmeisterei an der Oelsnitzer Landstraße eingebrochen. Es wurden mehrere Büro- sowie Umkleideräume durchsucht und 300 Euro Bargeld entwendet. Der angerichtete Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Kellereinbrüche

Plauen – (rl) Von Donnerstag zu Freitag brachen unbekannte Täter in einem Mehrfamilienhaus an der Straßberger Straße mehrere Kellerverschläge auf. Es wurden eine Playstation, ein Mischpult, Diskolampe, Werkzeugkasten und Weihnachtsdekoration im Wert von 400 Euro gestohlen. Der Sachschaden wird mit 100 Euro beziffert.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Qualm aus Dachgeschoßwohnung

Reichenbach – (rl) Freitagnachmittag alarmierten Anwohner der Liebaustraße die Feuerwehr und Polizei, da aus einer Dachgeschoßwohnung Qualm drang. Nachdem sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschafft hatten war die Ursache schnell gefunden. Auf dem Küchenherd lag ein Lerncomputer, die Herdplatte war angeschaltet und der Computer brutzelte vor sich hin. Da die Mieter nicht anwesend waren, lediglich der Hund war anzutreffen, stellt sich nun die Frage, ob er der Übeltäter war, der den Herd anschaltete, oder es schlichtweg vergessen wurde ihn auszuschalten. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Radler mit über 2 Promille erwischt

Zwickau – (rl) Samstagfrüh wurde auf der Marienthaler Straße ein Radfahrer kontrolliert. Da er nach Alkohol roch durfte er pusten. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille, womit der 40-Jährige weit über dem noch zulässigen Wert von 1,6 Promille lag. Er wurde zur Blutentnahme verbracht und wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Radfahrerin gestürzt

Reinsdorf – (rl) Am Freitag gegen 23 Uhr radelte eine 48-Jährige die Straße der Befreiung entlang. Kurz vor der Pöhlauer Straße fuhr sie zu weit rechts, berührte den Bordstein und stürzte. Durch den Sturz zog sie sich Verletzungen am Kopf und den Armen zu, die ambulant behandelt werden mussten. Am Fahrrad entstand nur geringer Schaden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Motorradfahrer gestürzt

St. Egidien – (rl) Freitagabend befuhr ein 46-Jähriger mit seiner Triumph die Lichtensteiner Straße. In einer Kurve stürzte er mit dem Motorrad und rutschte in den Seitengraben. Der Mann verletzte sich und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von 2.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

ADAC Junior Cup Dritte Pole in Folge: Tim Georgi setzt seine Serie in Assen fort

ADAC Junior Cup Dritte Pole in Folge: Tim Georgi setzt seine Serie in Assen fort

img_prev (42)

  • Tim Georgi startet in den Niederlanden erneut von der Pole Position
  • Marc Zellhöfer und Gaststarter Robert Schotman starten aus Reihe eins
  • Georgi: „Im Rennen kann viel passieren.“

ASSEN – Qualifying

Datum: 09. August 2014Wetter: bewölkt, 20°C
Streckenlänge: 4,555 kmPole Position: Tim Georgi

Assen. Bei wechselhaften Wetterbedingungen starteten die Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM am Samstag, 9. August 2014 in einen spannenden Qualifikations- und Renntag auf der Grand-Prix-Strecke in Assen. Das erste Qualifying am Samstagmorgen fand auf nasser Strecke statt. In der zweiten Session am Nachmittag konnten die Nachwuchspiloten ihre Zeiten zunächst steigern. In den letzten Minuten setzte jedoch erneut Regen ein.

Am Ende der beiden Zeittrainings stand Tim Georgi (14, Berlin) an der Spitze des Feldes. Nachdem der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport im ersten Qualifying technische Probleme hatte, erzielte er im zweiten Zeittraining eine schnellste Runde von 2:00.476 Minuten. Damit sicherte er sich seine dritte Pole Position in Folge.

„Da ich einen technischen Defekt hatte, konnte ich nur vier Runden zurücklegen. Mit der Rundenzeit aus dem ersten Zeittraining wäre ich nicht einmal für das Rennen qualifiziert gewesen. Also habe ich gehofft, dass es im zweiten Qualifying trocken sein würde“, erklärt Georgi, der umso erleichterter war, als sich die Sonne zum Start des zweiten Qualifyings zeigte. „Glücklicherweise war es das auch und ich konnte die schnellste Runde fahren.“

Marc Zellhöfer (16, Fürth) konnte sich am Nachmittag ebenso verbessern und reihte sich 0.491 Sekunden hinter Georgi auf Position zwei ein. Robert Schotman (15, Dordrecht, NL), der in dieser Saison im MotoGP Red Bull Rookies Cup an den Start geht, fährt an diesem Wochenende im ADAC Junior Cup powered by KTM mit einer Wildcard. Der Niederländer dominierte das erste Qualifying. Am Nachmittag musste er sich allerdings um 1.469 Sekunden geschlagen geben. Am Ende belegte er den dritten Rang.

Mit 1.095 Sekunden Rückstand auf den schnellen Niederländer verpasste Jonas Hähle (14, Lugau) die erste Startreihe. Er geht somit von Platz vier aus ins Rennen. Matthias Meggle (14, Reicholzried) und Pedro John (15, Ulm) landeten hinter Hähle und sicherten sich die letzten Plätze in der zweiten Startreihe. Dennis Norick Stelzer (13, Dohma), Milan Wiedemann (14, Everswinkel) und Maximilian Sohnius (14, Hausham) bilden die dritte Reihe, während Dominic Kaßner (13, Kemtau) die Top-Ten komplettiert.

Das sechste von acht Saisonrennen im ADAC Junior Cup powered by KTM 2014 startet bereits am Samstag, 9. August um 16:45 Uhr.

Die Stimmen der Top-Drei

Tim Georgi (14, Berlin), Pole Position:
„Das erste Qualifying lief nicht gut. Da ich einen technischen Defekt hatte, konnte ich nur vier Runden zurücklegen. Mit der Rundenzeit aus dem ersten Zeittraining wäre ich nicht einmal für das Rennen qualifiziert gewesen. Also habe ich gehofft, dass es im zweiten Qualifying trocken ist. Glücklicherweise war es das auch und ich konnte die schnellste Runde fahren. Ich freue mich, dass ich wieder von der Pole starten kann und das zum dritten Mal. Ein Geheimrezept dafür habe ich nicht. Ich habe einfach Spaß auf dem Motorrad und dann klappt es. Die Strecke ist neu, ziemlich schnell und gefällt mir richtig gut. Im Rennen kann viel passieren. Ich hoffe, dass ich wieder aufs Podium fahren und vielleicht sogar um den Sieg kämpfen kann.“

Marc Zellhöfer (16, Fürth), Zweiter:
„Heute Morgen hat es geregnet. Das ist für mich immer wieder neu, denn so oft bin ich im Regen noch nicht gefahren. Es hat aber auf jeden Fall Spaß gemacht und ich konnte dazulernen. Ich fuhr sogar auf den dritten Platz, mit dem ich richtig zufrieden war. Im zweiten Qualifying hat einfach alles gepasst und ich hatte richtig viel Spaß. Ich habe auf dieser Strecke schon einmal trainiert, aber da war der Verlauf etwas anders. Sie ist also trotzdem neu für mich. Der Kurs liegt mir wirklich sehr gut, vor allem die schnellen Kurven. Aber auch in den langsamen Bereichen komme ich immer besser zurecht. Ich muss weiter an mir arbeiten und mich weiter steigern. Jetzt freue ich mich auf das Rennen.“

Robert Schotman (15, Dordrecht, NL), Dritter:
„Das erste Qualifying lief richtig gut für mich. Wir sind im Nassen losgefahren und ich bin sehr vorsichtig gestartet, weil ich nicht wusste, wie sich das Bike im Regen verhält. Nach und nach trocknete die Strecke aber ab und ich fuhr immer schneller. In einer der letzten Runden hatte ich ein richtig gutes Gefühl. Zu diesem Zeitpunkt war es schon fast komplett abgetrocknet. Also fuhr ich richtig schnell und konnte die anderen um etwa eine Sekunde abhängen. Ich ging zuversichtlich in die zweite Session. Auch in dieser lag ich zunächst vorne. Dann fuhr ich in die Box und als ich zurück auf die Strecke fuhr, waren die anderen beiden schon vorbei. Nach dem ersten Streckenabschnitt regnete es schon. So konnte ich mich nicht mehr steigern, aber ich bin trotzdem zufrieden mit dem dritten Startplatz. Ich denke, dass ich im Rennen noch schneller sein und um den Sieg kämpfen kann.“

Q uelle: ADAC Junior Cup

TV Beitrag: 17. Silvretta Classic: Traumautos auf Traumstraßen

TV Beitrag: 17. Silvretta Classic: Traumautos auf Traumstraßen

Silvretta ClassicTraumautos auf Traumstraßen: das war zum 17. Mal das Motto der Silvretta Classic Oldtimer-Rallye. Vom malerischen Partenen gingen pünktlich nach dem Glockenschlag zur Mittagsstunde des 3. Juli 150 Oldtimer auf ihre 592 Kilometer lange Reise und ließen das Herz jedes Enthusiasten höher schlagen. Die großen Epochen der Automobilgeschichte wurden wieder, als die faszinierenden Boliden der Zwanziger Jahre die Silvretta-Hochalpenstraße bezwangen, gefolgt von den Luxus-Karossen der Dreißiger. Und wie beim täglichen Start in Partenen wollten die rollenden Raritäten bei den Zieleinläufen bewundert werden – in Schruns und in Gaschurn und beim krönenden Finale in Vandans. Dazwischen erlebten die Teilnehmer die unverfälschte Natur zwischen herrlichen Alpengipfeln, klaren Gebirgsbächen und uralten Montafoner Holzhäusern.

 

Quelle: UnitedPictures.TV

ADAC GT Masters: BMW-Doppelsieg bei Hitzeschlacht auf dem Slovakia Ring

ADAC GT Masters: BMW-Doppelsieg bei Hitzeschlacht auf dem Slovakia Ring

img_prev (1)

  • Hürtgen/Baumann siegen vor Sandritter/Klingmann
  • Erster Saisonsieg von Corvette-Pilot Lips in der Gentlemen-Wertung
  • Reifenschaden handicapt Mathias Lauda beim ADAC GT Masters-Debüt

Orechová Potôn, Slowakei – Harte Zweikämpfe und packende Überholmanöver bei heißen 31 Grad: Das ADAC GT Masters meldete sich mit einem spannenden Rennen bei einer Hitzeschlacht auf dem Slovakia Ring bei Bratislava aus der Sommerpause zurück. Bei knapp 50 Grad Asphalttemparatur dominierten die beiden BMW Z4 des PIXUM Team Schubert das Rennen. Claudia Hürtgen (42, Aachen) und Dominik Baumann (21, A) siegten vor ihren Teamkollegen Max Sandritter (25, Raubling) und Jens Klingmann (25, Leimen). Grenzenloser Jubel herrschte nach dem Rennen bei den Drittplatzierten: David Jahn (23, Leipzig) und Sven Barth (33, Weinheim / beide RWT RacingTeam) schafften in ihrer Corvette erstmals den Sprung auf das Treppchen. Auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg wurde Baumann auf den letzten Kilometern nochmals nervös. „Kurz vor dem Rennende gab es nochmals eine Safety-Car-Phase und da habe ich mir schon große Sorgen gemacht, denn wir hatten zwei Corvette dicht hinter uns. Wir haben den Restart aber gut hinbekommen und es hat auf den letzten Metern alles gut geklappt.“

Keyfacts: Slovakia Ring, Orechová Potôn, Slowakei, Saisonlauf 9 , Rennen 1

Streckenlänge: 5.992 Meter
Wetter: 31 Grad, sonnig
Pole Position: Max Sandritter (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 2:01,312 Min.
Sieger: Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3)
Schnellste Runde: David Jahn (RWT RacingTeam-Corvette Z06.R GT3), 2:03,357 Min.

 

Jahn übernimmt nach dem Start die Führung

Am Start nutzte Jahn die Stärken seines US-Muscle-Cars und übernahm in der ersten Kurve die Spitze vor den BMW von Hürtgen und dem von der Pole gestarteten Sandritter. Jahn verteidigte die Führung bis zum Pflichtboxenstop. Nach dem Fahrerwechsel musste sich sein Teamkollege Barth allerdings als Dritter hinter den beiden BMW einreihen, die in der zweiten Rennhälfte von Baumann und Klingmann gesteuert wurden. Die BMW fuhren einem Doppelsieg entgegen, als eine Safety-Car-Phase 20 Minuten vor Rennende nochmals für Spannung sorgte. Nach einen Kontakt zwischen den Mercedes-Benz SLS AMG von Maximilian Götz (28, Uffenheim / HTP Motorsport) und Ex-Formel-1-Pilot Jaime Alguersuari (24, E / ROWE Racing) musste der Flügeltürer des Spaniers aus dem Kiesbett geborgen werden.

Baumann behielt beim Restart nach der Safety-Car-Phase einen kühlen Kopf und überquerte mit knappen 0,6 Sekunden Vorsprung auf Klingmann die Ziellinie. Hürtgen jubelte nach ihrem siebten Sieg im ADAC GT Masters: „Ich habe mir gestern Abend schon Gedanken gemacht, wie ich am besten durch die erste Kurve komme und es hat gut geklappt. Ich konnte die Corvette nicht attackieren, daher habe ich mich darauf konzentriert, das Auto für Dominik zu schonen. Das Team hat es verdient, ganz oben zu stehen, alle haben in der Sommerpause sehr hart gearbeitet. Wir haben hier an jedem Test teilgenommen und die meisten Runden gefahren, irgendwann hat man dann auch den Sieg verdient.“

Titelverteidiger Keilwitz hält sich mit Rang vier im Meisterschaftsrennen

Hinter den beiden BMW kamen die Corvette von Jahn/Barth und Andreas Wirth (29, Heidelberg)/Daniel Keilwitz (25, Villingen / Callaway Competition) auf den Plätzen drei und vier ins Ziel.

Christian Engelhart (27, Kösching) und Jaap van Lagen (37, NL / GW IT Racing Team Schütz Motorsport) fuhren im Porsche 911 auf Rang fünf. Der Tabellenzweite van Lagen machte so zwei Punkte auf die Meisterschaftsführenden Kelvin van der Linde(18, ZA)/René Rast (27, Frankfurt / Prosperia C. Abt Racing) gut, die sich im Audi R8 von Startplatz 13 auf Rang sechs nach vorn kämpften.

Hart umkämpft waren in den finalen Runden noch die weiteren Punkteränge. Jan Seyffarth (28, Querfurt)/Maro Engel (28, München / beide ROWE Racing) fuhren im Mercedes-Benz SLS AMG auf Rang sieben vor dem Chevrolet Camaro von Albert von Thurn und Taxis (29, Regensburg)/Tomas Enge (37, CZ / beide Reiter Engineering). Luca Ludwig (25, Bonn) und Alon Day (22, IL / BKK MOBIL OIL Zakspeed) wurden in weiteren Mercedes-Benz SLS AMG Neunte vor der Corvette von Patrick Assenheimer (22, Heilbronn)/Diego Alessi (42, I / beide Callaway Competition), die nach einem Dreher in der ersten Runde an das Ende des Feldes zurück fielen und das Rennen noch als Zehnte beendeten.

Lauda mit Pech bei ADAC GT Masters-Premiere

Mathias Lauda (33, A) startete mit den besten Chancen auf ein Top-Ergebnis im Mercedes-Benz in sein erstes ADAC GT Masters-Rennen. Luca Stolz (19, Brachbach / beide HTP Motorsport), der Teamkollege des ehemaligen DTM-Piloten, fuhr den Start und lag auf dem vierten Rang, ehe ein Reifenschaden den Flügeltürer zurück warf und Lauda das Rennen auf Rang 19 beendete.

Neuer Sieger in der Gentlemen-Wertung

In der Gentlemen-Wertung gelang Remo Lips (32, CH) und ADAC Stiftung-Förderpilot Lennart Marioneck (25, Bamberg / beide Callaway Competition) in einer spannenden Schlussphase der erste Saisonsieg. Marioneck eroberte zwei Runden vor Rennende die Führung in der Klasse von Robert Renauer (29, Jedenhofen), der auf dem Slovakia Ring erstmals an der Seite von Gentlemen-Tabellenführer Herbert Handlos (31, A / beide TONINO Team Herberth) im Porsche 911 startete, und steuerte seine Corvette sicher zum ersten Saisonsieg. Handlos musste sich mit Platz zwei vor Florian Scholze (35, Absteinach)/Dominic Jöst (41, Leipzig / beide TONINO Team Herberth) in einem weiteren Porsche 911 begnügen.

PIXUM Team Schubert mit besten Chancen auf ein perfektes Wochenende

Die beiden BMW Z4 des PIXUM Team Schubert, die bisher das Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Slovakia Ring dominierten, gehen mit den besten Aussichten in das zweite Rennen am Sonntag (live ab 11.45 Uhr bei kabel eins). Klingmann startet vor Baumann vom ersten Startplatz, dahinter folgen die Corvette von Titelverteidiger Keilwitz und der Chevrolet Camaro mit Ex-Formel-1-Pilot Enge.

Ergebnis Rennen 1 (Top-Sechs)

1.Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 28 Runden
2.Max Sandritter/Jens Klingmann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 0,637 Sek.
3.David Jahn/Sven Barth (RWT RacingTeam-Corvette Z06.R GT3), +6,214 Sek.
4.Andreas Wirth/Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), +6,722 Sek.
5.Christian Engelhart/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), +7,404 Sek.
6.Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +7,874 Sek.

Quelle: ADAC GT Masters

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 09.08.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 09.08.2014

Polizei19

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Elektrokabel herausgeschnitten und zum Abtransport bereitgelegt

Bautzen, Am Stadtwall 3, Klinikum

07.08.2014, 16:00 Uhr bis 08.08.2014, 10:00 Uhr

Auf einer Baustelle am Klinikum Bautzen bemerkte ein Mitarbeiter ca. 50 kg herumliegendes Kupferkabel. Offenbar hatten unbekannte Täter die Leitung herausgetrennt und zum späteren Abtransport bereitgelegt. Woher das Kabel stammt, muss durch die verantwortliche Firma erst noch herausgefunden werden. Die Arbeiter hatten in diesem Bereich in der Vergangenheit bereits 150 km Elektroleitung verbaut. Der Schaden wird vorerst auf 500 Euro geschätzt.

Bohrmaschine und Kettensäge gestohlen

Kubschütz, Bahnhofstraße

08.08.2014, 03:00 Uhr bis 07:45 Uhr

Beamte der Bundespolizei kontrollierten in der Nacht einen 18-Jährigen an der Bahnstrecke Kubschütz-Pommritz. Der junge Mann gab gegenüber den Polizisten sofort zu, dass er die Bohrmaschine und die Kettensäge, die er bei sich hatte, zuvor aus zwei offenen Garagen gestohlen hatte. Der Wert der Geräte wird insgesamt auf 250 Euro geschätzt. Sie werden den Eigentümern zurückgegeben. Gegen den Dieb wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Betrunken mit dem Auto unterwegs

Steinigtwolmsdorf, Neue Straße

08.08.2014, 16:15 Uhr

Durch seine auffällige Fahrweise erregte ein 57-Jähriger am Freitagnachmittag das Interesse einer Polizeistreife in Steinigtwolmsdorf. Sie hielten das Fahrzeug an und kontrollierten den Fahrer. Dabei schlug den Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug entgegen. Ein Test beim 57-Jährigen ergab einen Wert von 1,12 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Führerschein wurde eingezogen. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Kawasaki Ninja gestohlen

Guttau, Ortsteil Kleinsaubernitz

08.08.2014, 18.40 Uhr

Nur kurz zum Baden wollte am Freitag ein 29-Jähriger. Er fuhr mit seinem Motorrad zur Kiesgrube Kleinsaubernitz. Nachdem er nach einer Viertelstunde vom Schwimmen zum Parkplatz zurückkehrte, stellte er fest, dass seine Kawasaki Ninja ZX 10R, amtliches Kennzeichen FG-ER 60, gestohlen worden war. Der Wert des Fahrzeugs beträgt 5.500 Euro. Im Motorrad befanden sich auch noch die Geldbörse mit 90 Euro und diverse Ausweise. Nach dem Fahrzeug wird nun international gefahndet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Schmierfinken mit Bildungslücke in Kamenz unterwegs

Kamenz, Fichtestraße/Körnerstraße

07.08.2014 bis 08.08.2014

In Kamenz beschmierten derzeit noch unbekannte Täter einen Supermarkt und mehrere Wohngebäude mit unterschiedlichen Schriftzügen. Unter Anderem wurde „wählt Tählmann“ gefordert. Neben der schlechten Note in Deutsch für die Schreibweise von Thälmann erwartet die nächtlichen Unbekannten eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Tankbetrüger gefasst

Radeberg, Badstraße

08.08.2014, 17:30 Uhr

Zwei Männer betankten am frühen Freitagabend an einer Tankstelle in Radeberg einen Kanister mit Kraftstoff und verließen das Gelände, ohne den fälligen Betrag in Höhe von reichlich 30 Euro zu zahlen. Die sofort hinzugezogene Polizei konnte in unmittelbarer Nähe einen Täter mit dem Benzinkanister stellen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Tankbetruges.

Blitzeinschlag entfacht Feuer im Wald

Lohsa, Ortsteil Weißkollm, Geißlitzer Straße

08.08.2014, 16:30 Uhr

Die Feuerwehr wurde am Freitagnachmittag zu einem Feuer in einem Waldstück bei Weißkollm gerufen. Hier brannte nach einem Blitzschlag ein Baum. Durch die Kameraden wurde das Feuer rasch gelöscht und ein Ausbreiten der Flammen verhindert. Der Schaden am verbrannten Baum wird auf 100 Euro geschätzt.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Braune Schwalbe aus Garage gestohlen

Görlitz, Ortsteil Hagenwerder, Straße der Freundschaft

05.08.2014, 18:00 Uhr bis 08.08.2014, 16:00 Uhr

Bislang unbekannte Täter brachen zwei Garagen in Hagenwerder auf und stahlen daraus ein Leichtkraftrad des Typs „Schwalbe“, einen Kompressor, einen Werkzeugkoffer, ein Navigationsgerät und ein Batterieladegerät. Es entstand Sachschaden in Höhe von 350 Euro. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 2.400 Euro.

Vandalismus auf dem Gelände der Parkeisenbahn

Görlitz, An der Landskronbrauerei

07.08.2014, 15:00 Uhr bis 08.08.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag wüteten Vandalen auf dem Gelände der Parkeisenbahn. Es wurden diverse Hinweisschilder und Werbetafeln abgerissen. Ein Andreaskreuz an einem Bahnübergang fehlt. Der Sach- und der Diebstahlschaden werden auf jeweils 200 Euro geschätzt.

Gartenanlage von Dieben heimgesucht

Kottmar, Ortsteil Kottmarsdorf, Löbauer Straße

07.08.2014, 19:00 Uhr bis 08.08.2014, 08:00 Uhr

Insgesamt 14 Gartenhäuschen waren in der Nacht das Ziel von Einbrechern. Hier wurden die Laubeneingangs- bzw. Schuppentüren aufgehebelt. Daraus nahmen die Diebe verschiedene Werkzeuge und Benzin im Wert von 500 Euro mit. Der Sachschaden wird mit ca. 2.500 Euro beziffert.

Keller in einer Anlage für Betreutes Wohnen aufgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, Ortsteil Ebersbach, August-Bebel-Straße

07.08.2014, 21:00 Uhr bis 08.08.2104, 05:30 Uhr

Bislang unbekannte Täter brachen in drei Keller einer Wohnanlage der Volkssolidarität in Ebersbach ein und stahlen daraus diverse Gegenstände. Unter Anderem fehlt ein Rennrad der Marke „Stevens“, Typ „Aspin“, im Wert von 2.000 Euro.

Diebstahl eines weißen Audi Q5

Olbersdorf, Zur Landesgartenschau

08.08.2014, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Unbekannte Autodiebe stahlen von einem öffentlichen Parkplatz einen weißen Audi Q5, amtliches Kennzeichen MEI-RR 620, im Wert von ca. 50.000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich zudem eine Campingausrüstung und diverse persönliche Gegenstände im Gesamtwert von 1.500 Euro. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. Die Soko Kfz übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Unfallstelle pflichtwidrig verlassen – Zeugen gesucht

Bad Muskau, Leopold-Schefer-Straße

08.08.2014, 09:15 Uhr

Eine 58-jährige Skoda-Fahrerin parkte ihr Auto am Freitag, gegen 09:15 Uhr, vor einem Supermarkt ab. Als sie nach dem Einkauf wieder zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie eine Beschädigung vorn rechts fest. Der Unfallverursacher hatte die Unfallstelle jedoch schon pflichtwidrig verlassen. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Unfallflucht geben können. Sie werden gebeten, sich persönlich in der Dienststelle in Weißwasser oder telefonisch unter 03576-2620 zu melden

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 09.08.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen61
Polizeirevier Görlitz7
Polizeirevier Zittau-Oberland131
Polizeirevier Kamenz6
Polizeirevier Hoyerswerda62
Polizeirevier Weißwasser5
BAB 4
gesamt434

Quelle: PD Görlitz