Polizei19

Chemnitz

OT Glösa-Draisdorf – Verfassungswidrige Symbole und Sprüche gesprüht

(Fi) In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmittag haben Unbekannte auf dem Stiftsweg und dem Rennsteig Sachbeschädigungen begangen. An Fassaden, Briefkästen und Gartenzäunen wurde mit grüner Farbe 15 mal der Spruch „gibs mir“ gesprüht. Auf dem Fußweg des Rennsteiges sprühten der oder die Täter mit roter und grüner Farbe ein Hakenkreuz.  Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen laufen.

OT Helbersdorf – „Blaufahrt“ beendet

(Fi) Ein Polizist des Polizeireviers Stollberg, der am Donnerstagmittag nicht im Dienst war, bemerkte gegen 11.30 Uhr an der Anschlussstelle Stollberg-West, dass ein Lkw Mercedes in Schlangenlinien auf die BAB 72 in Richtung Chemnitz fuhr. Er informierte daraufhin seine diensttuenden Kollegen. Über Funk erging eine Fahndungsinformation an die im Einsatz befindlichen Streifenwagen. In Höhe Südring/Wladimir-Sagorski-Straße wurde der Mercedes durch Polizeibeamte gesichtet. Auch hier geriet der Lkw immer wieder auf den Randstreifen. Das Fahrzeug wurde gestoppt und der 33-jährige Fahrer zum Atemalkoholtest gebeten. 2,28 Promille ergab der Test. Der Fahrer wurde zur Blutentnahme gebracht, sein Führerschein sichergestellt und Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr aufgenommen. Der Lkw wurde an die Eigentümerfirma übergeben.

OT Altchemnitz – Zusammenstoß auf Gehweg

(Kg) Ein 22-jähriger Mann war am Donnerstag, gegen 16.20 Uhr, mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Annaberger Straße aus Richtung Heinrich-Lorenz-Straße in Richtung Rößlerstraße stadteinwärts unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 111 stieß er mit einer in dieselbe Richtung laufenden Fußgängerin (59) zusammen. Der Radfahrer stürzte und beide, sowohl der 22-jährige Mann als auch die 59-jährige Frau, erlitten leichte Verletzungen. Sachschaden entstand keiner.

OT Schloßchemnitz – Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrerin/Zeugen gesucht

(Kg) Ein Rad fahrendes 13-jähriges Mädchen überquerte am 7. August 2014, gegen 18.10 Uhr, in Höhe des Hausgrundstücks 66 die Bergstraße aus Richtung Leipziger Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem bisher unbekannten, landwärts fahrenden Pkw VW. Durch den Anstoß stürzte die 13-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Bei dem VW, der ohne anzuhalten weiterfuhr, soll es sich um ein dunkelblaues Fahrzeug mit Chemnitzer Kennzeichen (C-…) handeln. Ein junger Mann soll diesen gefahren haben. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum VW und dessen Fahrer machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

Stadtzentrum – Bei „Rot“ gefahren?

(Kg) Gegen 22.15 Uhr befuhr am Donnerstag der 17-jährige Fahrer eines Pkw Citroen die Hartmannstraße. An der Kreuzung Hartmannstraße/Schloßstraße/Fabrikstraße achtete er offenbar nicht auf das „Rot“ der Ampel, befuhr die Kreuzung und kollidierte mit einem bei „Grün“ fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 49). Bei dem Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der 17-Jährige verließ zu Fuß unerlaubt den Unfallort, konnte jedoch unweit von diesem durch die Polizei gestellt werden. Er stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Des Weiteren reagierte ein mit ihm durchgeführter Drogenschnelltest auf Amphetamine und Cannabis positiv. Er unterzog sich freiwillig einer Blutentnahme. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist der 17-Jährige nicht. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Nach Einbruch Tatverdächtige gestellt

(SP) In der Nacht zum Freitag, gegen 1.10 Uhr, vernahm ein Gastwirt (35) auf dem Obermarkt Lärm. Als er nachschaute, stellte er fest, dass drei Männer aus einem Geschäft flüchteten und einer laut schrie. Der 35-Jährige informierte die Polizei und nahm selbst die Verfolgung der Flüchtenden mit dem Fahrrad in Richtung Bebelplatz auf. Dort traf er dann auf die eingesetzten Polizeibeamten. Zwei der Männer rannten nun in Richtung Brauhof zur Körnerstraße in Richtung Roter Weg. Durch den Mitteiler des Einbruchs und einen Polizeibeamten wurden die zwei verfolgt und es gelang, einen der beiden zu stellen. Der andere flüchtete und konnte bisher nicht aufgefunden werden. Da dieser aber bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, sind dessen Personalien bekannt. Es handelt sich um einen 35-Jährigen. Der dritte Tatverdächtige  flüchtete in Richtung eines Parkhauses in der Schillerstraße. Dort konnte er von Polizeikräften vorläufig festgenommen werden. Beide Festgenommenen erkannte der Lokalbetreiber als diejenigen wieder, die aus dem Geschäft auf dem Obermarkt geflüchtet waren. Es handelt sich um einen 28-jährigen und einen 32-jährigen Mann. Sie hatten offenbar zu dritt die Eingangstür mit Sicherheitsverglasung zerstört und waren so ins Innere gelangt. Da sich der 28-Jährige dabei offensichtlich starke Schnittverletzungen am Arm zugezogen hatte, verließen die drei das Geschäft ohne die erhoffte Beute.

Die zwei mutmaßlichen Einbrecher befinden sich noch im Polizeirevier. Die Ermittlungen dauern an.

Großschirma/OT Obergruna – Wildunfall

(Kg) In der Nacht zum Freitag war gegen 1.30 Uhr die 26-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Freiberger Straße (B 101) aus Richtung Siebenlehn unterwegs. Ein Wildschwein wechselte über die Straße und prallte gegen den VW, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Das Schwein lief nach dem Zusammenstoß weg.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Oberlichtenau – Portmonee aus Tasche gestohlen/Polizei sucht Zeuge

(SP) Als am Donnerstag, gegen 10.45 Uhr, ein 77-Jähriger seinen Einkauf in einem Supermarkt in der Sachsenstraße bezahlen wollte, musste er feststellen, dass jemand aus der Außentasche seiner Umhängetasche das Portmonee gestohlen hatte. Mit der Geldbörse verschwanden eine Geldkarte, Krankenkassenkarte, Ausweise und ein paar hundert Euro Bargeld. Er konnte sich dann daran erinnern, dass er im Gang zur Kasse plötzlich gestoßen wurde und sich an der Kasse eine Frau durchdrängelte, die nichts zum Bezahlen in der Hand hatte, aber einen schwarzen Beutel. Die Frau konnte von dem Senior und einer Kassiererin (57) wie folgt beschrieben werden. Sie war ca. 1,65 bis 1,70 groß, untersetzt und ca. 20-25 Jahre alt. Vermutlich trug sie ein beiges Basecap und hatte einen Pferdeschwanz. Bei der Bekleidung weichen die Wahrnehmungen voneinander ab. Konkrete Angaben gibt es nicht. Offensichtlich war die Unbekannte in Begleitung eines Mannes. Der war laut der Beschreibung der Kassiererin ca. 1,70 m bis 1,75 m groß, ca. 25 Jahre alt und hatte kurze Haare. Der Mann war dunkel bekleidet mit gelbem Aufdruck o.ä. Ob die beschriebenen Personen etwas mit dem Diebstahl der Geldbörse zu tun haben, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.
Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl des Portmonees machen können. Wer kennt die beschriebene Frau und/oder den Mann? Wer kann Angaben zu deren derzeitigem Aufenthalt machen?

Frankenberg – Geldbörse entwendet/Warnhinweis

(SP) War es Leichtsinn oder Gedankenlosigkeit, die eine 29-Jährige dazu brachte, ihre Geldbörse in den Einkaufswagen zu legen, während sie ihre Einkäufe am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, in einem Supermarkt in der Jochen-Köhler-Straße erledigte. In der Drogerieabteilung bemerkte sie dann den Verlust des schwarzen Portmonees samt Personalausweis, Führerschein, Geldkarten und ein paar Euro Bargeld. Insgesamt wird der Verlust auf rund 110 Euro geschätzt. Hinzu kommen die Laufereien nach neuen Dokumenten.
Die Polizei nimmt diesen Fall zum Anlass und warnt davor, Geldbörsen in den Einkaufswagen zu legen. Diese gehören an die Frau oder den Mann. Nicht immer können Sie den Einkaufswagen im Blick haben. Diese Gelegenheiten beobachten potenzielle Diebe, nutzen diese „eiskalt“ aus und bringen Sie um ihr Geld und andere wichtige und wertvolle Dinge!

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Anstoß beim Wechseln

(Kg) Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Hainichen der Richtungsfahrbahn Dresden wechselte am Donnerstag, gegen 11.35 Uhr, der
60-jährige Fahrer eines Volvo-Sattelzuges vom mittleren in den rechten Fahrstreifen. Dabei kollidierte der Sattelzug mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw Seat (Fahrer: 29). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Lichtenau – Beim Losfahren abgekommen

(Kg) Auf der Sachsenstraße (S 200) hielt am Donnerstag, gegen 18.15 Uhr, der
52-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki in Höhe der Auffahrt der Anschlussstelle
Chemnitz-Ost verkehrsbedingt. Beim Wiederanfahren kam der Suzuki nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Verkehrszeichen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Roßwein/OT Niederstriegis – In Einfamilienhaus eingebrochen

(SP) Am Donnerstag, gegen 18.45 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einfamilienhaus in der Straße Schweizerberg gerufen. Der 48-jährige Bewohner hatte festgestellt, dass unbekannte Täter in dem Haus zugange gewesen sein müssen. Offensichtlich hatten sie zunächst versucht, durch ein angekipptes Fenster ins Innere zu gelangen. Dies misslang aber und so nutzen sie ein zwar geschlossenes, aber nicht verschlossenes Fenster für den Einstieg. In allen Wohnetagen durchwühlten die Eindringlinge Möbelstücke. Nach erstem Überblick entwendeten sie eine silberfarbene Taschenuhr im Wert von rund 500 Euro. Außerdem hinterließen die Diebe Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Hartha/OT Gersorf – Aus der Kurve getragen

(He) Ein Opel Astra geriet am Donnerstagabend auf der B 176 in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte in einen Graben. Der
24-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Der Opel musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 5 000 Euro geschätzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Skoda Octavia verschwunden

(He) Von einem Parkplatz am Brückenberg ist am Donnerstag ein Skoda Octavia verschwunden. Der 29-jährige Besitzer hatte das neun Jahre alte Auto gegen 13 Uhr abgestellt. Als er gegen 22 Uhr nach Hause fahren wollte, war der Pkw weg. Der Wert des Skoda wird auf rund 6 000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Pkw ausgelöst. Die Soko „Kfz“ beim Landeskriminalamt hat den Fall übernommen.

Lugau/OT Erlbach-Kirchberg – Mit Geländer kollidiert

(Kg) Auf dem Radweg zwischen Erlbach-Kirchberg und Ursprung an der Äußeren Kirchberger Straße kam am Donnerstagabend, gegen 18.55 Uhr, ein 25-jähriger Radfahrer nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Geländer. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Aue – VW gegen VW

(Kg) Auf dem Parkplatz am Bahnhofsvorplatz in der Bahnhofstraße stießen am Donnerstag, gegen 15.50 Uhr, zwei Pkw VW zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer (m/61, w/33) blieben unverletzt.

Aue – Kollision an Ausfahrt

(Kg) Von einer Grundstücksausfahrt auf die Lößnitzer Straße (S 255) fuhr am Donnerstag, gegen 22.20 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Mazda und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden Pkw Skoda (Fahrerin: 47). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.
5 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!