Polizei11

(Fi) Von einem Grundstück an der Limbacher Straße wurde am Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr ein feuerwehrroter Volvo V 70 Cross Country gestohlen. Der 16 Jahre alte Pkw war unverschlossen und mit steckendem Zündschlüssel abgestellt. Die 41-jährige Besitzerin erstattete am Mittag Anzeige wegen Diebstahls. Den Zeitwert des Pkw gab sie mit ca. 2 000 Euro an.
Als die Frau gegen 16 Uhr mit einem anderen Fahrzeug auf der Limbacher Straße in  Röhrsdorf unterwegs war, sichtete sie den fahrenden Volvo und informierte die Polizei. Den Volvo verlor sie jedoch aus den Augen. Im Zuge der Fahndung wurde der Pkw am Rand eines Maisfeldes nahe der Limbacher Straße aufgefunden. Mit Hilfe von Zeugenhinweisen und dem Einsatz eines Fährtenhundes konnte schließlich gegen 16.45 Uhr in einer Gartenlaube auf einem Grundstück an der Limbacher Straße der mutmaßliche Volvo-Dieb festgenommen werden. Der 35-jährige Chemnitzer erlitt leichte Verletzungen, als er bei der Festnahme massiven Widerstand leistete. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,5 Promille. Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Es besteht der Verdacht, dass er vor seiner Festnahme mit dem Pkw unterwegs war. Deshalb gab es nicht nur Anzeigen wegen Verdachts des Pkw-Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, sondern auch wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen am Donnerstagabend wieder entlassen.

Nach der kriminaltechnischen Untersuchung des Volvo konnte der Pkw noch am Donnerstagabend der rechtmäßigen Besitzerin zurückgegeben werden.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!