Polizei Direktion Görlitz: Informationen 06.08.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 06.08.2014

Polizei06

Ohne Fahrerlaubnis auf gestohlenem Roller unterwegs

Görlitz, Uferstraße

06.08.2014, 02:10 Uhr

Eine Streife der Bereitschaftspolizei bemerkte in der Nacht zu Mittwoch in Görlitz einen Motorroller. Als die Beamten das Fahrzeug auf der Uferstraße kontrollieren wollten, fuhr es davon. Schnell war klar warum: Die 19-jährige Fahrerin hatte keine Fahrerlaubnis und das Zweirad wurde vor etwa drei Wochen in Görlitz gestohlen. Die Polizisten stellten den Roller sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an. (tz)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Fahrraddiebstahl

Bautzen, Stieberstraße

31.07.2014 – 03.08.2014

Irgendwann in den vergangenen Tagen verschwand in Bautzen ein blaues Mountainbike der Marke Terra Fox. Das Fahrrad war im Hinterhof eines Wohnhauses an der Stieberstraße angeschlossen. Auffällig waren die weiß-schwarzen Lenkergriffe und schwarze Hohlkammerfelgen. Der Wert des Fahrrades wurde bislang nicht beziffert. (tz)

Einbruch in Schuppen

Bischofswerda, Bautzener Straße

04.08.2014, 17:00 Uhr – 05.08.14, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich Unbekannte in Bischofswerda gewaltsam Zutritt zu einem Schuppen an der Bautzener Straße und stahlen aus diesem eine Steinsäge „Stihl“ im Wert von circa 1.500 Euro. An der Schuppentür entstand Sachschaden von rund 200 Euro.

Sohland an der Spree, Am Pilzdörfel

01.08.2014, 22:00 Uhr – 05.08.2014, 10:00 Uhr

Irgendwann zwischen Freitagabend und Dienstagmorgen brachen Unbekannte die Tür eines Schuppens in Sohland Am Pilzdörfel auf. Nach erstem Überblick wurde ein Aufsitzrasenmäher entwendet, zu dessen Wert noch keine Angaben gemacht werden konnten. Der Schaden am Tor wird auf etwa 200 Euro geschätzt. (tz)

Starkstromkabel gekappt und mitgenommen

Bautzen, Am Protschenberg, Friedhof

04.08.2014, 15:30 Uhr – 05.08.2014, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag kappten Unbekannte Am Protschenberg in Bautzen ein Starkstromkabel, das auf einer Baustelle am Friedhof zur Energieversorgung verlegt war. Etwa 30 Meter davon fehlen nun. Der entstandene Schaden wird auf rund 250 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

Büro aufgebrochen

Königsbrück, Kurt-Tausch-Straße

04.08.2014, 18:30 Uhr – 05.08.2014, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Büro einer Firma in Königsbrück. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten an der Kurt-Tausch-Straße und entwendeten einen Tresor mit Bargeld, Computertechnik sowie zwei Mobiltelefone. Der Gesamtstehlschaden beträgt 8.400 Euro. Der Sachschaden wurde auf 150 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

Diebe im Baumarkt

Radeberg, An der Ziegelei

04.08.2014, 20:30 Uhr – 05.08.2014, 07:50 Uhr

Ein Radeberger Baumarkt hatte in der Nacht zu Dienstag ungebetene Gäste. Die Unbekannten zerschnitten einen Metalldrahtzaun, um auf das Grundstück zu kommen. Von dort entwendeten sie zwei Propangasflaschen im Wert von je 40 Euro. Eine der Flaschen wurde außerhalb des Grundstückes in Tatortnähe aufgefunden. Zur Höhe des Sachschadens liegen bislang keine Angaben vor. (tz)

Taschendieb nutzt Gelegenheit

Radeberg, Pulsnitzer Straße

05.08.2014, 11:00 Uhr – 11:45 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte eine 77-Jährige am Dienstagmittag, als sie an der Kasse eines Radeberger Discounters ihre Einkäufe bezahlen wollte – ihre Geldbörse fehlte. Offenbar hatte ein Dieb die günstige Gelegenheit genutzt, die sich kurz zuvor bot. Die Seniorin legte ihre halb geöffnete Handtasche in den Einkaufswagen und ließ sie für einen Moment aus den Augen, während sie sich in dem Laden umschaute. Der entstandene Schaden wird auf 185 Euro geschätzt. (tz)

Renault beschädigt und weggefahren – Zeugen gesucht

Kamenz, Willy-Muhle-Straße

03.08.2014, 21:45 Uhr – 04.08.2014, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Montag beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Kamenz einen Renault. Anstatt sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Verursacher einfach davon. Der Megane stand auf dem unteren Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Willy-Muhle-Straße und hat nun Schäden von rund 1.000 Euro im hinteren linken Bereich. Wer den Unfall beobachtet hat oder Angaben zum Verursacher machen kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Zwei Männer mit Schreckschusswaffe angegriffen

Hoyerswerda, Straße des Friedens

05.08.2014, gegen 14:07 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat ein 34-Jähriger in Hoyerswerda zwei Männer mit einer Schreckschusswaffe beschossen und dabei einen leicht verletzt. Der 32-jährigen Lebensgefährtin des Tatverdächtigen sollte die Obhut über ihre beiden Kinder entzogen werden, da die Gefahr der Kindswohlgefährdung bestand. Für 14:00 Uhr  war die Übergabe der Geschwister an einen Mitarbeiter des Jugendamtes des Landkreises Bautzen anberaumt. Da derartige Sachverhalte ein hohes Konfliktpotential beinhalten, begleiteten Polizeibeamte des örtlichen Reviers das Zusammentreffen, um im Falle einer Eskalation eingreifen zu können.

Während der Mitarbeiter des Jugendamtes im Beisein der Polizisten die Kinder in der Wohnung der Frau übernahm, griff der 34-jährige Lebensgefährte der Kindsmutter im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses einen 32-jährigen und einen 54-jährigen Verwandten der Kinder mit einer Schreckschusswaffe an. Durch eine Schussabgabe aus der Pistole wurde der Ältere leicht am Kopf verletzt. Die Polizisten eilten aus der Wohnung sofort hinzu und überwältigten den Tatverdächtigen. Dabei leistete dieser tätlichen Widerstand, welcher durch den Einsatz von Pfefferspray beendet wurde. Beide Polizeibeamte erlitten durch Faustschläge des Mannes leichte Verletzungen. Auch der Widerstand Leistende wurde im Zuge der Auseinandersetzung mit den beiden Familienangehörigen verletzt, sodass eine Behandlung in einem Klinikum erforderlich war.

Der Vierjährige und seine 13-jährige Schwester wurden vom Jugendamt in Obhut genommen und geschützt untergebracht. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen wegen des Vorwurfes der gefährlichen Körperverletzung sowie des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (tk)

Dumm gelaufen – Fall 1

Königswartha, Hauptstraße

05.08.2014, 18:15 Uhr

Eine Streife des Reviers Hoyerswerda wurde am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall nach Königswartha gerufen. Auf der Hauptstraße war ein Moped auf einen vorausfahrenden Kleintransporter (Fahrer 55) aufgefahren. Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 39-jährigen Simson-Fahrers. Ein Test ergab einen Wert von 0,8 Promille. Da er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke einen Verkehrsunfall verursachte, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Kradfahrer. (tk)

Dumm gelaufen – Fall 2

Hoyerswerda, Claus-von-Stauffenberg-Straße                                                                                                                                                                       05.08.2014, 21:06 Uhr

Auch in Hoyerswerda machte am Dienstagabend ein „Blau-Fahrer“ die Polizei auf sich aufmerksam. Der 38-Jährige fuhr in der Claus-von-Stauffenberg-Straße vor den Augen einer Streife über eine rote Ampel. Als die Beamten den Daihatsu des Mannes stoppten und nach dem Grund der Rot-Schwäche fragten, bemerkten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Ein Test ergab einen Wert von 1,82 Promille. Doch damit nicht genug: Der Ertappte war auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Strafanzeige und Blutentnahme waren die unmittelbaren Folgen, auch hier wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Vorfall befassen. (tk)

Radfahrer verletzt sich bei Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Bernsdorf, August-Bebel-Straße

02.08.2014, gegen 14:30 Uhr

Die Polizei sucht einen Radfahrer, welcher sich am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Bernsdorf offenbar verletzt hat. In der August-Bebel-Straße war gegen 14:30 Uhr ein Unbekannter gegen einen parkenden Kleintransporter geprallt. Dabei ging die Heckscheibe des VW Caravelle zu Bruch. Aufgrund aufgefundener Spuren gehen die Ermittler von einem Radfahrenden als Verursacher aus, welcher sich vermutlich im Gesichtsbereich verletzte. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls und bittet den betroffenen Radfahrer, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Dieseldiebstahl

Mücka, OT Förstgen, S 109

04.08.2014, 15:00 Uhr – 05.08.2014 06:30 Uhr

Dieseldiebe waren in der Nacht zu Mittwoch auf der Staatsstraße 109 in Förstgen am Werk. Auf der Baustelle zwischen Förstgen und der Leipgener Kreuzung machten sie sich an einem Bagger zu schaffen. Sie beschädigten das Schloss der Motorhaube und zapften aus dem Tank des Baugerätes rund 70 Liter Diesel ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. (tz)

Alkohol am Steuer

Görlitz, Promenadenstraße

05.08.2014, 17:35 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag kontrollierte eine Streife des örtlichen Polizeireviers auf der Promenadenstraße in Görlitz einen Nissan. Dabei wehte den Beamten Alkoholgeruch entgegen, so dass der 59-jährige Fahrer zum Test gebeten wurde. Er pustete im gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest 1,0 Promille. Damit erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit mindestens 500 Euro Bußgeld, bei dem ihm auch ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Kartei drohen. (tz)

Schmierfinken am Stadtpark

Görlitz, Am Stadtpark

04.08.2014, 00:00 Uhr – 05.08.2014, 14:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sprühten unbekannte Schmierfinken mit blauer Farbe Am Stadtpark in Görlitz ein 27 x 23 Zentimeter großes Hakenkreuz an die Tür eines städtischen Lagerraumes. Der Staatsschutz ermittelt. (tz)

VW-Transporter aufgebrochen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Zittauer Straße

04.08.2014, 20:30 Uhr – 05.08.2014, 06:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich Diebe Zugang zu einem Firmengelände in Hörnitz. Offenbar stiegen die Unbekannten über den Zaun des Grundstückes an der Zittauer Straße. Danach öffneten sie einen VW-Transporter, indem sie das Schloss einer Tür zerstörten. Aus dem Fahrzeug verschwanden Werkzeuge und Kabel im Wert von etwa 1.100 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Fahrrad aus Keller gestohlen

Zittau, Grüne Straße

05.08.2014, 06:15 Uhr – 16:00 Uhr

Am Dienstag wechselte ein Fahrrad in Zittau unfreiwillig den Besitzer. Unbekannte verschafften sich Zugang zu einem Haus an der Grüne Straße und hängten die Holztür eines Kellerraumes aus. Verschwunden ist nun ein schwarz-blaues Citybike der Marke Scott, dessen Wert auf rund 550 Euro geschätzt wird. Die Polizei fahndet nach dem Bike. (tz)

Diebe brechen Skoda auf

Großschönau, Jonsdorfer Straße

05.08.2014, 15:30 Uhr – 18:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag öffneten Diebe in Großschönau einen Skoda und bedienten sich an den darin zurückgelassenen Dingen. Aus dem Kofferraum des an der Jonsdorfer Straße geparkten Autos verschwanden eine Reisetasche und ein Rucksack mit Bekleidung, einem eBook-Reader sowie persönlichen Dokumenten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. (tz)

Zeitungszusteller bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Ritterbachweg

06.08.2014, gegen 04:30 Uhr

Zahlreiche Zeitungsleser haben am Mittwochmorgen im Raum Neusalza-Spremberg einen leeren Briefkasten vorgefunden, die übliche Morgenlektüre fehlte. Grund dafür war ein Verkehrsunfall, an dem gegen 04:30 Uhr ein Zusteller beteiligt war. Der 49-jährige Rollerfahrer wurde in Friedersdorf im Ritterbachweg von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Der Verursacher fuhr jedoch weiter und kümmerte sich nicht um den Gestürzten. Dieser informierte die Polizei, er kam anschließend in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und verfolgt bereits erste Hinweise zu dem Fahrer des Autos und dem genutzten Fahrzeug. Dennoch suchen die Ermittler weitere Zeugen, die den Sachverhalt am Kreisverkehr im Ritterbachweg wahrgenommen haben oder andere hilfreiche Angaben zu dem Verursacher machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583-620 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Führerschein erst einmal los

Weißwasser, Bautzener Straße

05.08.2014, 22:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Dienstagabend in der Bautzener Straße einen „Blau-Fahrer“ aus dem Verkehr genommen. Die Polizisten stoppten einen Nissan, bei dessen Fahrer sie Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkten. Ein Test bestätigte den Verdacht: mehr als 1,5 Promille errechnete das Messgerät. Damit kam auf den 28-Jährigen eine Blutentnahme, Strafanzeige sowie der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis zu. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Einen bleibenden Eindruck…

B 156, zwischen Weißwasser und Boxberg/O.L.

05.08.2014, 05:50 Uhr

…hinterließ am Dienstagmorgen ein Reh in dem Seat einer 52-Jährigen. Die Frau war auf der B 156 zwischen Weißwasser und Boxberg unterwegs, als das Wildtier plötzlich die Fahrbahn querte. Das Auto erfasste das Reh, welches sich danach aufrappelte und in den Wald flüchtete. Die Fahrerin blieb unverletzt, allerdings betrug der Schaden an ihrem Auto etwa 3.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Unfall informiert und wird nach dem möglicherweise verletzten Tier Ausschau halten. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 06.08.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen13
Polizeirevier Görlitz5
Polizeirevier Zittau-Oberland62
Polizeirevier Kamenz4
Polizeirevier Hoyerswerda91
Polizeirevier Weißwasser3
BAB 42
gesamt423

 Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 06.08.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 06.08.2014 (2)

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauStadtgebiet Leipzig

Einbruch in Einkaufsmarkt

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 04.08.2014, 21:45 Uhr bis 05.08.2014, 05:15 Uhr

Ein Unbekannter war offenbar während der Nachtstunden in einem Einkaufsmarkt. Nachdem er die verschlossene Glasschiebetür aufgedrückt hatte, hebelte er eine weitere Tür auf, gelangte in die Bäckerei und durchsuchte alle Schränke und Behältnisse. Er flüchtete mit Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Eine Angestellte (40) der Bäckerei rief sofort die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Werkstatt

Ort: Leipzig-Zentrum, Dresdner Straße
Zeit: 05.08.2014, gegen 07:00 Uhr

Gestern Früh hatte der Inhaber (66) bemerkt, dass unbekannte Täter in seiner Autowerkstatt waren und umgehend die Polizei informiert. Die Einbrecher stiegen über ein Dachfenster ein und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten sowie alle Behältnisse. Sie nahmen einen Laptop im Wert von ca. 500 Euro sowie eine dreistellige Summe mit und flüchteten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Gestört …

Ort: Leipzig-Lindenthal, Gartenwinkel
Zeit: 06.08.2014, gegen 02:45 Uhr

… vom Hauseigentümer (58) wurde heute Nacht ein Dieb. Der Unbekannte hatte versucht, das Kupferfallrohr vom Haus abzureißen. Dabei verursachte er so laute Geräusche, dass der Mann wach wurde und nachschaute. Der Buntmetalldieb flüchtete und der Geschädigte musste feststellen, dass das Rohr verbogen und eine Schelle geöffnet war. Den Sachschaden schätzte der Anzeigeerstatter auf ca. 200 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Kripobeamte ermitteln wegen Betrug

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Max-Borsdorf-Straße
Zeit: 05.08.2014, zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr

Ein Leipziger (58) rief gestern die Polizei und teilte den Beamten einen Betrug mit. Seine Angaben mussten jedoch erst einmal „entwirrt“ werden. Er gab an, für eine Bekannte (49) Lottoscheine im Wert von 400 Euro gekauft zu haben. Der Kauf erfolgte im doppelten Sinne irrtümlich, denn eigentlich sollte er Paysafe-Prepaid-Karten im gleichen Wert erstehen. Der zweite Irrtum lag aber bei der Bekannten, die zuvor ein Anrufer Glauben machte, sie würde nach Übermittlung der Transaktionsnummern einen Bargeldgewinn in Höhe von 36.000 Euro erhalten. Als zumindest der erste Irrtum bekannt wurde, war ein Umtausch nicht mehr möglich. Auf Anraten des Inhabers des Lottogeschäftes, dem Betrugsfälle mit „Paysafe“ bekannt sind, rief der 58-Jährige die Polizei. Da der Mann keine näheren Angaben zum Anrufer und zu weiteren Hintergründen machen konnte, suchten die Beamten die Geschädigte auf. Aber auch diese war ihnen leider keine große Hilfe. Die Frau konnte nicht verstehen, dass sie einem Betrüger erlegen war und kein Bargeld erhalten würde. Sie machte nochmals die gleichen Äußerungen. Letztendlich erfolgte eine Anzeige von Amts wegen. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass die 49-Jährige den großen „Treffer“ mit den gekauften Lottoscheinen machen kann. (Hö)

Ladendetektiv überführt Taschendieb

Ort: Leipzig, OT Reudnitz, Thonberg, Dresdner Straße
Zeit: 05.08.2014, 07:15 Uhr

Ein 59-jähriger Mann schob seinen Einkaufswagen durch einen Einkaufsmarkt, der Rucksack hing an diesem. Den Wagen verlor er kurz aus den Augen, da er etwas vergessen hatte, diesen stehen ließ und in den nächsten Gang zu den Regalen abbog. Als er wieder am Wagen war, fiel ihm eine männliche verdächtige Person in der Nähe auf. Instinktiv schaute er in seinen Rucksack und stellte fest, dass ihm die Geldbörse entwendet wurde. Sofort informierte er das Personal des Einkaufsmarktes. Der Unbekannte wollte gerade durch einen anderen Kassenbereich den Markt verlassen, da stellte ihn der Ladendetektiv. Er wurde in ein Büro gebracht und die Polizei gerufen. Die Diebstahlshandlung hatte der Ladendetektiv über die Videokamera gesehen und konnte auch den Beamten zeigen, wo der Mann die Geldbörse, die er aus dem Rucksack entwendete „deponiert“ hatte. Er hatte nur das Bargeld in Höhe von 45 Euro herausgenommen. Der 46-jährige Tatverdächtige ist kein unbeschriebenes Blatt bei der Polizei und wurde in die Dienststelle mitgenommen. (Vo)

Einbruch in eine Firma

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Schulze-Delitzsch-Straße
Zeit: 06.08.2014, 01:15 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in das Gelände einer Firma ein. Dort schlug er mittels eines Gegenstands an zwei Bürogebäuden insgesamt drei Fensterscheiben ein. Anschließend wurde der Fensterwirbel entriegelt, eingestiegen, die Büroräume durchsucht und zwei Sparschweine mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 700 Euro beziffert. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in Einfamilienhaus

Ort: Bennewitz, OT Altenbach
Zeit: 04.08.2014, 08:00 Uhr bis 05.08.2014, 16:30 Uhr

Nach Aufhebeln eines Kellerfensters drang ein unbekannter Täter in das Einfamilienhaus ein und durchsuchte alle Zimmer. Er verschwand mit einem Fernseher, einem Laptop und einem Tresor. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Geschädigten (w.: 58, m.: 35) erstatteten Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mit Bargeld, Schmuck, einer Münzsammlung …

Ort: Wurzen
Zeit: 05.08.2014, zwischen 13:45 Uhr und 15:00 Uhr

… sowie einem Laptop und diversen Kosmetika konnten Einbrecher unerkannt entkommen. Die ungebetenen Gäste waren nach Aufhebeln eines Fensters ins Einfamilienhaus eingedrungen und hatten alles durchwühlt. Während die Höhe des Diebstahlschadens mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, beläuft sich der Sachschaden auf ungefähr 300 Euro. Die Geschädigte (74) rief die Polizei. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Unglaublich!

Ort: Belgern-Schildau, OT Schildau, Bahnhofsstraße
Zeit: 05.08.2014, 17:05 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit unterzogen zwei Polizeibeamte einen 47-jährigen Opel- Astrafahrer einer Verkehrskontrolle. Bei der Herausgabe der Papiere wehte den Beamten eine gehörige „Alkoholfahne“ entgegen. Der 47-Jährige wurde gebeten, auszusteigen und sich einem Atemalkoholtest zu unterziehen, was dieser auch tat. Die beiden Beamten waren verblüfft! Sagenhafte 3,0 Promille zeigte das Gerät. Das Fahrzeug wurde am Straßenrand abgestellt und der Führerschein eingezogen. Der 47- Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegenüber. (Vo)

Trickdiebe am Telefon unterwegs – aufmerksame Taxifahrerin

Ort: Torgau, OT Zinna, Dorfstraße
Zeit: 05.08.2014, 10:00 Uhr

Ein 86-jähriger Rentner erhielt vor ca. vier Wochen den Anruf einer weiblichen unbekannten Person, welche sich mit „Staatsanwaltschaft Berlin“ meldete. Ihm wurde mitgeteilt, dass er 1.900 Euro Spielschulden hätte und diese Summe, zur Abwendung weiterer Maßnahmen, über eine Bank auf ein Konto in Izmir (Türkei) überweisen sollte. Der Rentner verhielt sich richtig und reagierte daraufhin nicht. Am gestrigen Tag meldete sich nun ein „Kriminalhauptkommissar Fuchs“ am Telefon, welcher den Vorgang der angeblichen Spielschulden weiter bearbeitet. Auch in diesem Gespräch ging es um die Aufforderung der sofortigen Übersendung des Geldes. Der 86-Jährige reagierte auch darauf nicht, wurde aber innerhalb von zwei Stunden insgesamt sechs mal durch wiederholte Anrufe unter massiven Druck gesetzt. Bei den ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort wurde bekannt, dass der 86-Jährige Rentner eigentlich vor hatte, vor vier Wochen zur Bank zu fahren und das Geld zu überweisen. Eine 34-jährige Taxifahrerin, die den Rentner von zu Hause abholen sollte, äußerte ihm gegenüber, dass dies eine Betrugsmasche ist. Sie hatte den Auftrag für diese Fahrt von einer ausländischen Handynummer bekommen. Nachdem sie vom Rentner erfuhr, dass er Geld ins Ausland überweisen sollte, stoppte sie die Fahrt und informierte den Sohn des Geschädigten. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radler im Krankenhaus

Ort: Leipzig-Seehausen, Dingolfinger Straße/Stralsunder Straße
Zeit: 05.08.2014, gegen 10:00 Uhr

Der Fahrer (62) eines Opel Vectra befuhr die Stralsunder Straße mit der Absicht, nach rechts in die Dingolfinger Straße abzubiegen. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines Fahrradfahrers (78) nicht und erfasste ihn. Der Radler stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und liegt jetzt in einem Krankenhaus. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Zwei Radler stürzten

Ort: Grimma, Waldsteinberger Straße
Zeit: 05.08.2014, gegen 23:00 Uhr

Zwei Fahrradfahrer (24) fuhren gestern Abend hintereinander auf der Waldsteinberger Straße in Richtung Bahnhofstraße. Ein Autofahrer überholte beide und geriet dabei zu weit nach rechts. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der erste aus und kam mit dem Vorderrad ins Gleis, stürzte und verletzte sich leicht. Der hinter ihm fahrende Radler konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und stürzte ebenfalls. Der unbekannte Pkw-Fahrer fuhr pflichtwidrig weiter. Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und ermitteln wegen Unfallflucht. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Plasteteil beschädigte Pkw

Ort: Jesewitz, OT Bötzen, Leipziger Straße, B 87
Zeit: 05.08.2014, gegen 07:15 Uhr

Der Fahrer (34) eines Alfa Romeo war auf der B 87 unterwegs. In Höhe Bötzen kam ihm ein Lkw entgegen, der einen Plastegegenstand verlor. Dieser schlug im Alfa vorn links ein. Aufgrund dessen verlor das Auto seinen Nebelscheinwerfer. Zudem wurde der Wagen so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Lkw fuhr pflichtwidrig weiter. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (Hö)

pdl

Polizei sucht Hinweise zu einem weißen Ford Kastenwagen

Polizei sucht Hinweise zu einem weißen Ford Kastenwagen

gesuchter Pkw

Die Polizei sucht Zeugenhinweise zu einem weißen Ford Kastenwagen, welcher Streifen im Bereich zwischen Seifhennersdorf und Neusalza-Spremberg aufgefallen war. Das Auto steht möglicherweise mit Einbruchdiebstählen im Zusammenhang, welche sich in jüngerer Vergangenheit in der Region Oberland ereignet haben. Der sogenannte „Hundefänger“ ist möglicherweise mit tschechischen Kennzeichen unterwegs und war mehrfach an abgelegenen Orten unweit späterer Tatorte abgestellt. Trotz intensiver Suche konnten bislang keine Personen zu dem Fahrzeug angetroffen werden.

Die Bundespolizeiinspektion Ebersbach und die Polizeidirektion Görlitz bitten die Bürger im Oberland um Aufmerksamkeit. Wer den Ford wiedererkennt, wird gebeten, sich unverzüglich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (03583 62-0), die Bundespolizei-inspektion Ebersbach (03586 7602-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 Quelle: PD Görlitz / Bundespolizeiinspektion Ebersbach

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014 (2)

Polizei07

Chemnitz

 

OT Zentrum – Schmierereien an Gebäuden

(SP) Am Mittwochmorgen wurde bei der Polizei gemeldet, dass sich unbekannte Täter an einer Kirche und einem Gebäude der Stadtverwaltung in der Theresenstraße „verewigt“ haben. Sie sprühten in der Zeit von Dienstag, 18.30 Uhr bis Mittwoch, 7 Uhr, mit verschiedenen Farben mehrere Figuren, Buchstaben und Schriftzüge wie z.B. „fuck the police“, „ACAB“ an die Fassaden. Die Unbekannten hinterließen Sachschaden in Höhe von jeweils rund 400 Euro.

OT Eberdsdorf – Mountainbike gestohlen

(SP) Am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, musste der 67-jährige Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Freiligrathstraße feststellen, dass aus einem Gemeinschaftskellerraum sein angeschlossenes 26er Moutainbike entwendet worden war. Dies hatte er Dienstag, gegen 20 Uhr, dort abgestellt. Bei dem orangefarbenen Rad handelt es sich um eine Sonderanfertigung. Es ist pulverbeschichtet, hat hydraulische Scheibenbremsen und eine 24-Gang-Schaltung. Am Rahmen befindet sich noch in weißer Schrift der Name des Herstellers „Hoffmann“. Der Wert des Bikes beträgt rund 1 000 Euro.

OT Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Überschlag nach Kollision

(Kg) Die A 4 in Richtung Dresden befuhr am Mittwochmorgen, gegen       8.45 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. Etwa 1,6 Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Glösa geriet der Peugeot ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Betonschutzplanke. Danach überschlug sich der Pkw und kam zwischen dem rechten und mittleren Fahrstreifen auf dem Dach zum Liegen. Die 31-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

OT Altchemnitz – Radfahrer geriet ins Schlingern

(Kg) Die F.-O.-Schimmel-Straße in Richtung Saydaer Straße befuhren am Mittwoch, gegen 10.50 Uhr, ein 85-jähriger Radfahrer und ein Sattelzug MAN (Fahrer: 38), wobei der Radfahrer den Gehweg nutzte. Als der Senior ins Schlingern geriet und vom Gehweg auf die Straße fuhr, bremste der Sattelzug-Fahrer. Es kam trotzdem zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer schwere Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca.    100 Euro.

OT Kappel – Radfahrerin auf Radweg erfasst

(Kg) Gegen 8.45 Uhr bog am Mittwochmorgen die 59-jährige Fahrerin eines Pkw VW von der Kappler Drehe nach links in eine Grundstückszufahrt ab. Dabei stieß der Pkw mit einer auf dem Radweg fahrenden Radfahrerin (78) zusammen. Die 78-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Am Pkw war kein Schaden sichtbar.

OT Kappel – Losgerollt

(Kg) Im Gelände einer Tankstelle in der Neefestraße machte sich am Mittwochmorgen, gegen 9 Uhr, ein Audi A4 selbstständig und rollte gegen einen parkenden Lkw MAN. Dabei entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca.      12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

OT Kappel – Kollision beim Spurwechsel

(Kg) Auf dem Südring wechselte am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines Pkw Subaru in Höhe der Einmündung Straße Usti nad Labem von der rechten in die linke Fahrspur. Dabei kollidierte der Pkw mit einem dort fahrenden Pkw Mercedes (Fahrer: 47). Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

 

Striegistal/OT Pappendorf – Rucksack entwendet/Warnhinweis

(SP) Während ein 51-Jähriger Bauarbeiten in einer Kindereinrichtung in der Schulstraße verrichtete, nahmen unbekannte Täter die Gelegenheit wahr und machten sich an dem unverschlossenen VW-Transporter zu schaffen. Sie entwendeten aus dem auf einem Parkplatz abgestellten Fahrzeug den Rucksack des Mannes. Mit dem dunkelgrünen Rucksack verschwanden eine Dokumentenmappe mit Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein, Krankenkassenkarte und ein wenig Bargeld. Das Diebesgut hat insgesamt einen Wert von rund 100 Euro. Hinzu kommen die Laufereien nach neuen Dokumenten.

Die Polizei nimmt diesen Fall zum Anlass und warnt davor, Fahrzeuge unverschlossen abzustellen, auch wenn sie nur für kurze Zeit verlassen werden sollen!

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Auffahrunfall an Einmündung

(Kg) Von der Frauensteiner Straße nach links in den Bertholdsweg abbiegen wollte am Mittwoch, gegen 9.45 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw Nissan. Er hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (74) eines Pkw Audi brachte sein Fahrzeug hinter dem Nissan ebenfalls zum Stehen. Der nun folgende Fahrer (76) eines Pkw Opel fuhr auf den Audi auf, der durch den Anstoß noch gegen den Nissan geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitt der Audi-Fahrer leichte Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Diebe langten ins Handschuhfach

(He) In der Nacht zum Mittwoch gelangten unbekannte Diebe auf noch unklare Weise in einen Pkw Skoda, der in der Straße An den Teichen abgestellt war. Die Besitzerin des Autos bemerkte am Mittwochmorgen, dass das Handschuhfach durchwühlt war. Verschwunden ist daraus der Fahrzeugschein. Vom Rücksitz entwendeten die Täter ein Rücksendungs-Paket mit Bekleidung. Auch im Kofferraum wurde nach Brauchbarem gesucht. Der Schaden wird auf rund 350 Euro geschätzt.

Aue – Kleinkraftrad nicht beachtet?

(Kg) Von der Goethestraße nach links in die Schneeberger Straße/Busplatz bog am Mittwoch früh, gegen 5.45 Uhr, die 57-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem aus Richtung Schwarzenberg entgegenkommenden Kleinkraftrad Yamaha. Bei dem Zusammenstoß wurde die Yamaha-Fahrerin (19) schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 06.08.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 06.08.2014

Polizei23

Landeshauptstadt Dresden

22-Jähriger nach räuberischem Diebstahl vorläufig festgenommen

Zeit:   06.08.2014, 00.20 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht einen 22-Jährigen vorläufig fest. Er hatte mit zwei Komplizen das Handy und das Portmonee eines 28-Jährigen gestohlen und diesen anschließend geschlagen.

Der 28-Jährige war mit einer Straßenbahn aus der Dresdner Neustadt kommend bis zum Postplatz gefahren. Als er am Postplatz ausstieg und in Richtung Altmarktgalerie ging, folgten ihm auch drei Männer aus der Bahn. Vor dem Eingang des Einkaufszentrums verwickelte das Trio den Dresdner in ein Gespräch. Dabei stahlen sie ihm das Portmonee und das Telefon aus den Hosentaschen. Der 28-Jährige hatte dies jedoch bemerkt und forderte seine Sachen zurück. Daraufhin schlug ihn einer der Angreifer und warf ihm das Portmonee vor die Füße. Wie sich später herausstelle, fehlten daraus 15 Euro Bargeld.

Die Unbekannten versuchten anschließend zu entkommen. Der Geschädigte war einem der Männer gefolgt und rief dabei laut um Hilfe. Passanten nahmen ebenfalls die Verfolgung auf und konnten den Flüchteten an der Straße Am See ausfindig machen und bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festhalten. Diese nahmen den 22-Jährigen marokkanischen Staatsbürger vorläufig fest. Bei der Kontrolle des Mannes fanden die Beamten 15 Euro in seiner Hosentasche. Zudem hatte er auf seiner Flucht ein Cliptütchen mit Cannabis weggeworfen. Der 22-Jährige muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Seine Komplizen entkamen. Alle drei Männer wurden als Südländer beschrieben. Einer der Geflüchteten war etwa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er trug eine Brille sowie ein helles Hemd.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben oder weitere Angaben zu den flüchtigen Komplizen machen können werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer  (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Range Rover gestohlen

Zeit:   04.08.2014, 20.30 Uhr bis 05.08.2014, 08.40 Uhr
Ort:    Dresden-Loschwitz

Unbekannte stahlen von der Schevenstraße einen weißen Range Rover Sport. Der Zeitwert des drei Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 50.000 Euro beziffert.

Auf einen weiteren Range Rover hatten es Diebe an der Bettinastraße (Radeberger Vorstadt) abgesehen. Die Unbekannten hatten am Fahrzeug eine Scheibe eingeschlagen. Beim Versucht den Wagen wegzufahren, scheiterten sie. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert. (ju)

Golfbag gestohlen

Zeit:   04.08.2014, 22.30 Uhr bis 05.08.2014, 09.05 Uhr
Ort:    Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

An der Ostraallee schlugen Unbekannte die Seitenscheibe an einem Mercedes ein. Anschließend stahlen sie ein Golfbag mit Schläger und Zubehör im Wert von rund 1.300 Euro aus dem Fahrzeug. Der Sachschaden wurde auf rund 300 Euro beziffert. (ju)

Eigentümer überraschen Autoeinbrecher

Zeit:   05.08.2014, 21.40 Uhr
Ort:    Dresden-Tolkewitz

Die Eigentümer eines Toyota Corolla überraschten gestern Abend einen Autoeinbrecher. Der Unbekannte entkam unerkannt.

Die Familie hatte ihren Toyota vor einer Gartenanlage an der Altenberger Straße abgestellt. Als sie am Abend wieder fahren wollten, öffneten sie aus einigen Metern Entfernung über die Fernbedienung den Wagen, wodurch auch die Innenbeleuchtung an ging. Dabei erkannte die Familie, dass ein Mann im Fahrzeug sitzt. Dieser, offenbar ebenfalls überrascht, ergriff sofort die Flucht. Der Unbekannte hatte eine Seitenscheibe am Toyota eingeschlagen und den Innenraum durchsucht. Gestohlen hatte er nach erster Übersicht nichts. Der Sachschaden beträgt rund 400 Euro. (ju)

Unbekannter stieß Frau in Auto

Zeit:   06.07.2014, gegen 02.00 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt/Löbtau

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, bei dem Anfang Juli ein Unbekannter eine 27-Jährige in sein Autos stieß und sie von der Louisenstraße zur Löbtauer Straße fuhr.

Die Frau hatte nach einem Besuch in einem Lokal in der Dresdner Neustadt mehrere Passanten nach dem Weg zum Bahnhof gefragt. Auf der Louisenstraße/Königsbrücker Straße sprach sie in der Folge auch einen Mann an, der an einem Auto stand. Dieser öffnete die Tür des Wagens und stieß die Frau hinein. Anschließend fuhr der Unbekannte mit ihr bis zur Löbtauer Straße, wo er sie auf ihre mehrfach ausgesprochene Forderung wieder aussteigen ließ.

Der Unbekannte wurde als südländischer Typ, etwa 40 bis 45 Jahre alt und etwa 185 cm groß beschrieben. Er hat einen dunklen Schnauzbart sowie dunkle Haare, an den Seiten kurze und am Oberkopf etwas länger und zur Seite gestylt. Er trug blau/grüne Shorts, ein weißes T-Shirt und eine blaue Jacke. Zudem hatte er eine silberfarbene Kette mit großen auffälligen Kettengliedern um den Hals. Sein Fahrzeug war silbergrau mit schwarz/roten Ledersitzen. Am Rückspiegel hing ein hellblauer Traumfänger.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall Anfang Juli beobachtet? Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann nähere Angaben zu dem beschriebenen Fahrzeug machen? Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Pkw-Anhänger gestohlen – Zeugenaufruf

Zeit:   25.07.2014, 13.00 Uhr bis 01.08.2014, 13.30 Uhr
Ort:    Dresden-Johannstadt

Im Verlauf der vergangenen Woche stahlen Unbekannte einen Pkw-Anhänger des Herstellers Hürth von der Fiedlerstraße. Der silbergraue Doppelachsanhänger ist mit einem sehr hohen Spriegel (3,5 Meter) ausgestattet. Eine Plane befand sich nicht am Hänger. Der Zeitwert des Anhängers wurde auf rund 2.000 Euro beziffert.

Zeugen, die weitere Angaben zu den Täter oder zum Tatzeitpunkt sowie zum Verbleib des Hängers machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 5. August 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 34 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Radfahrer schwer verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:   05.08.2014, gegen 16.15 Uhr
Ort:    Dresden-Niedersedlitz

Gestern Nachmittag wurde ein Radfahrer (17) an der Kreuzung Prof.-Billroth-Straße/Bahnhofstraße/Bismarckstraße angefahren und schwer verletzt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Der 17-Jährige war mit dem Rad auf der Prof.-Billroth-Straße unterwegs und wollte an der Kreuzung nach rechts auf die Bahnhofstraße in Richtung Großzschachwitz abbiegen. Dabei wurde er von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und stürzte. Der Jugendliche blieb einige Zeit am Boden liegen und war benommen. Der 17-Jährige wurde durch Angehörige in ein Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug, welches ihn angefahren hatte, verließ den Unfallort. Nähere Angaben zur Fahrrichtung als auch zum Fahrzeug selbst, konnte der 17-Jährige nicht machen.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann konkretere Angaben zum Unfallhergang machen? Wer kann Angaben zu dem beteiligten Fahrzeug machen? Zeugen, werden dringend gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Lkw prallt gegen Schallschutzwand

Zeit:   05.08.2014, 20.10 Uhr
Ort:    Dresden, BAB 4, Dresden – Chemnitz

Gestern Abend war der Fahrer (28) eines Sattelzuges Mercedes auf der Bundesautobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Dresden Altstadt und Dresden Neustadt unterwegs. Auf der Elbbrücke verlor der Mann bei Starkregen die Kontrolle über das Gespann und prallte gegen die rechte Leitplanke und beschädigte dabei eine Schallschutzwand. Außerdem touchierte er einen Kleintransporter.

Der 28-Järiger erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Dresdner Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Der Fahrverkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (ml)

Landkreis Meißen

Kleintransporter gestohlen

Zeit:   04.08.2014, 16.00 Uhr bis 05.08.2014, 10.00 Uhr
Ort:    Radeburg

Unbekannte haben einen roten VW T5 Caravelle von einem Parkplatz an der Großenhainer Straße gestohlen. Der Zeitwert des sechs Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 25.00 Euro angegeben. (ml)

Autofahrer verletzt

Zeit:   05.08.2014, 16.30 Uhr

Ort:    Radebeul

Gestern Nachmittag kam der Fahrer (20) eines Toyota Starlet auf der Spitzhausstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. (ml)

Kleintransporter aufgebrochen

Zeit:   04.08.2014, 22.00 Uhr bis 05.08.2014, 06.10 Uhr
Ort:    Meißen

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in einen Kleintransporter Citroen Jumper an der Dresdner Straße ein. Die Täter zerschlugen eine Seitenscheibe des Transporters und stahlen aus dem Innenraum ein Navigationsgerät sowie 600 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. (ml)

Bagger beschädigt

Zeit:   05.08.2014, 06.45 Uhr festgestellt

Ort:    Moritzburg

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag vergeblich versucht hatten, einen Baucontainer auf einer Baustelle an der Straße Fasanerie aufzuhebeln, schlugen sie bei einem Bagger sowie einem Radlader sämtliche Scheiben ein. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (ml)

70 Reifen gestohlen – Zeugenaufruf

Zeit:   05.08.2014, 23.00 Uhr bis 06.08.2014, 05.20 Uhr
Ort:    Schönfeld

In der vergangenen Nacht machten sich Unbekannte an einem Sattelzug auf einem Parkplatz an der Königsbrücker Straße zu schaffen. Die Täter öffneten die Hecktüren des Planenaufliegers und stahlen aus dem Laderaum 70 neue Reifen. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 7.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden oder das Polizeirevier in Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kirche bestohlen

Zeit:   02.08.2014, 14.30 Uhr bis 04.08.2014, 19.00 Uhr
Ort:    Klingenberg, OT Pretzschendorf, An der Kirche

Während der Öffnungszeit stahlen Unbekannte aus der Kirche in Pretzschendorf drei Kerzenleuchter sowie zwei Spendenbüchsen und den Opferstock. Wie viel Geld sich in den Behältern befand, ist nicht bekannt. (ml)

Wildunfall

Zeit:   05.08.2014, 22.45 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde

Gestern Abend kam es auf der Ortsverbindungsstraße (K 9012) zwischen Malter und Oberhäslich zu einem Wildunfall. Die Fahrerin (36) eines VW Sharan war auf der Strecke unterwegs, als ihr ein Schwarzwild vor den Wagen lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. (ml)

Autofahrer bedrängt und beleidigt

Zeit:   04.08.2014, gegen 10.45 Uhr
Ort:    Paulsdorf

Montagvormittag war der Fahrer (62) eines Mercedes Vito auf der Talsperrenstraße unterwegs. Dabei wurde er vom Fahrer eines blauen Subaru bedrängt. Wenig später zwang ihn der Unbekannte durch ein Bremsmanöver zum Anhalten, stieg aus dem Wagen und beleidigte den Mercedesfahrer. Danach entfernte er sich in unbekannte Richtung.

Die Polizei bittet einen Motorradfahrer, der die Szene beobachtet haben muss, sich zu melden. Gibt es weitere Zeugen zu dem Vorfall? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

Zwei Kleintransporter gestohlen

Zeit:   05.08.2014, 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:    Bad Schandau

Gestern stahlen Unbekannte einen zwei blaue Kleintransporter VW T4 von einem Parkplatz an der Elbstraße. Der Wert der beiden 14 Jahre alten Fahrzeuge wurde mit rund 10.000 Euro bzw. 11.000 Euro angegeben. (ml)

Sachbeschädigung – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   02.08.2014 bis 03.08.2014, 06.15 Uhr

Ort:    Sebnitz

Offenbar in der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte aus einem Blumenkübel auf der Schandauer Straße alle Pflanzen herausgerissen und auf der Straße geworfen. Der entstandene Schaden ist zurzeit noch nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

Zwei Wildunfälle

Zeit:   05.08.2014, 11.10 Uhr

Ort:    Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Gestern Vormittag kam es auf der S 160 in Richtung Wilschdorf zu einem Wildunfall. Der Fahrer (46) eines Mercedes war auf der Straße unterwegs, als ein Reh vor sein Fahrzeug lief. Das Tier verendet noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

Zeit:   05.08.2014, 15.30 Uhr

Ort:    Sebnitz-Hertigswalde

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am Nachmittag auf der S 165. Ein Reh lief vor das Fahrzeug einer 32-Jährigen, welche die Straße in Richtung Saupsdorf befuhr. Das Tier flüchtete in ein Waldstück, am Skoda entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden