Polizei14Zeit:       31.07.2014, 19.25 Uhr
Ort:        BAB 4 in Richtung Dresden, in Höhe Nossen

Der 33-jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges der Marke Volvo befuhr die rechte Fahrspur der BAB 4 in Richtung Dresden. In gleicher Richtung, aber auf der Mittelspur, fuhr zeitgleich ein Pkw Renault (Fahrer 60). Als der Lkw plötzlich von der rechten in die mittlere Fahrspur wechselte, kam der Renault von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen die Mittelleitplanke und in der Folge wieder zurück gegen das Führerhaus des Lkw. Dieser geriet dadurch selbst ins Schleudern und durchbrach die Mittelleitplanke, wo der gesamte Sattelzug schließlich umstürzte.

Der Pkw schleuderte in Folge noch gegen einen nachfolgenden Lkw Renault Magnum (Fahrer 38) und beschädigte diesen.

Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wurde mit ca. 270.000 Euro beziffert.

Die BAB 4 war bis heute Morgen 07.00 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde über die jeweilig angrenzenden Parkplätze um die Unfallstelle geleitet. Grund für die mehrstündige Sperrung waren die Bergung des Lkw und dessen Ladung sowie die Reinigung der Fahrbahn, da der Lkw ca. 700 Liter Diesel verloren hatte. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!