Polizei30

Hohendubrau (ots) – Um 11.40 Uhr wurde am 26.07.2014 durch Ebersbacher Bundespolizisten auf der BAB 4, Dresden – Görlitz, kurz hinter Bautzen ein Pkw VW Passat mit Anhänger anhalten und am Parkplatz Wacheberg einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw VW Passat war im Frontbereich (Motorhaube) stark beschädigt. So passte er auch gut auf eine Beschreibung in einer Fahndungsinformation, welche die bayrischen Kollegen kurz vorher herausgegeben haben. Ein PKW hatte auf der A9 bei Nürnberg rechts und links die Leitplanke gestriffen und sei dann ohne sich um den Schaden zu kümmern weiter gefahren – trotz erheblicher Schäden, welche den Beamten nicht entging. Auf eine erste Befragung hin gab der polnische 38- jährige Fahrer an, diesen Unfall verursacht zu haben und zum Tatzeitpunkt auf der A9 in Höhe Nürnberg unterwegs gewesen zu sein. Der Sachverhalt wurde sogleich an die zuständige Landespolizei übergeben. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Verlassens eines Unfallortes.

Quelle: Bundespolizei

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!