Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.07.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.07.2014 (2)

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebe scharf auf Mineralwasser

Plauen – (js) In einen Getränkemarkt auf der Dürerstraße sind Unbekannte über das Wochenende durch die Hintertür eingedrungen. Gestohlen haben die Einbrecher 18 Kästen Brambacher, einen Kasten Sternquell und einen Kasten Leergut. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Autofahrerin nach Überschlag im Krankenhaus

Neuensalz – (js) Am Sonntagnachmittag ist eine Autofahrerin (63) mit ihrem Citroen auf der Bundesstraße 173, kurz vor dem Ortseingang Neuensalz von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Die Frau wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf 6.000 Euro.

Radfahrer mit Promille kommt zu Sturz

Plauen, OT Bahnhofsvorstadt – (js) Ein betrunkener Radfahrer ist in der Nacht zu Montag auf der Bahnhofstraße schwer gestürzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 52-Jährige war gegen Mitternacht in Richtung Tunnel unterwegs. In Höhe der Jößnitzer Straße war er ohne Fremdeinwirkung plötzlich zu Fall gekommen. Die Beamten stellten 1,74 Promille Atemalkoholkonzentration bei ihm fest. Jetzt wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Am Drahtesel ist kein Schaden  entstanden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Garteneinbrüche

Reichenbach – (js) Am Sonntag in der Zeit von 00:30 Uhr bis gegen 14 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zur Gartenanlage „Klein Grönland“ am Rotschauer Weg. Es wurden zehn Gartenhäuschen aufgebrochen und durchsucht. Die  Einbrecher erbeuteten dabei verschiedene Werkzeuge, ein Radio und ein Fernsehgerät. Die Höhe des Schadens kann gegenwärtig nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Bei Badbesuch Geldbörse gestohlen

Auerbach – (js) Während eines Saunabesuches im Waldbad Brunn sind einem 31-jährigen Mann die Geldbörse mit Visa-Card und Bargeld sowie ein I-Phone gestohlen worden. Der unbekannte Dieb hat die Beute am Sonntag zwischen 18 Uhr und 20 Uhr aus dem Aufbewahrungsschrank an sich genommen. Der Mann hatte versehentlich den Schlüssel am Fach stecken lassen. Die Höhe des Schadens summiert sich auf über 800 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Bargeld aus Tresor gestohlen

Wildenfels, OT Härtensdorf – (js) Mehrere tausend Euro Bargeld haben Unbekannte in der Nacht zu Montag aus dem Tresor eines Restaurants erbeutet. Die Täter waren nach Einschlagen eines Fensters in den Gastraum gelangt. Von dort aus durchtrennten sie eine Trockenwand zum Büro. Mit einem Trennschleifers öffneten sie dann einen Tresor. Von den Tätern und den Tageseinnahmen fehlt jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bauwagen aufgebrochen

Werdau, OT Steinpleis – (js) Unbekannte Täter haben auf der Freistraße einen Bauwagen aufgebrochen und ein Notstromaggregat, zwei Rasentrimmer, eine Astschere und einen Fahrradhelm gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen dem 13. Juli und Samstag.

Staubsaugerautomaten aufgebrochen

Crimmitschau – (js) Unbekannte haben die Staubsaugerbox des Waschcenters auf der Werdauer Straße aufgebrochen und 150 Euro Schaden angerichtet. An der darin befindlichen Münzkassette scheiterten die Diebe, so dass sie ohne Beute blieben.

Zwei Verletzte nach Unfall

Wildenfels – (js) Ein VW Golf ist am Montagmorgen auf der Schneeberger Straße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Telefonmast geprallt. Fahrer (22) und Beifahrer (49) mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf 5.000 Euro. Der Schaden am Mast der Telekom ist noch nicht bezifferbar. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei.

Autofahrer unter Alkohol

Wilkau-Haßlau – (js) Die Fahrt eines 46-Jährigen wurde am Sonntagvormittag durch die Polizei gestoppt. Der Mann war mit 1,2 Promille mit seinem Ford auf der Haaraer Straße unterwegs. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Räder von Autos geklaut

Glauchau – (js) Auf dem Freigelände eines Autohauses am Bayernweg haben Unbekannte von drei PKW die Räder gestohlen. Die Autos wurden auf Betonsteinen aufgebockt. Um an das Felgenschloss zu kommen, wurde an einem Fahrzeug die Heckscheibe eingeschlagen. Der Lack eines weiteren Autos wurde mit Steinen beschädigt. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden, sollte aber einige tausend Euro betragen. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise, Telefon 03763/ 640.

Toyota beschädigt und davongefahren

Lichtenstein – (js) Auf der Straße des Friedens ist am Sonntag ein Toyota vorn links beschädigt worden. Die Reparaturkosten belaufen sich auf über 1.000 Euro.  Der PKW war zwischen 11:45 Uhr und 15 Uhr auf der Parkfläche nahe der Zufahrt zur Feldstraße abgestellt. In dieser Zeit ist ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen die Front des Toyota gestoßen und anschließend weiter gefahren, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen zum Geschehen sowie den Verursacher. Hinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.07.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.07.2014

Stadtgebiet Leipzig

Nach Hause laufen …

Ort: Leipzig-Mockau, Tauchaer/Stralsunder Straße
Zeit: 28.07.2014, gegen 01:45 Uhr

… musste heute Nacht ein 29-Jähriger. Der Leipziger war gut zwei Stunden
zuvor (27.07.2014, um 23:35 Uhr) Polizeibeamten aufgefallen, weil er mit
seinem Mazda durch eine Baustelle fuhr. Die Tauchaer Straße ist an dieser
Stelle für beide Fahrtrichtungen durch Zeichen 250 zur Durchfahrt gesperrt. Die
Beamten unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten
sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes und ließen ihn pusten. Das
Ergebnis: 1,10 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Die Polizisten
stellten den Führerschein des 29-Jährigen sicher und entließen ihn kurz vor
01:00 Uhr aus dem Polizeirevier Nord mit der Belehrung, dass er bis zur
Wiederaushändigung seines Führerscheins kein führerscheinpflichtiges
Fahrzeug führen darf. Er hat sich wegen Trunkenheit zu verantworten. Bereits
eine Dreiviertelstunde später wurde der Uneinsichtige erneut durch
Polizeibeamte angehalten, und zwar an gleicher Stelle. Während einer
erneuten Kontrolle kam zur Trunkenheit nun die Anzeige wegen Fahrens ohne
Führerschein hinzu. Dem Unbelehrbaren, der nach eigenen Angaben nach dem
Sicherstellen des Führerscheins wieder Alkohol getrunken hatte, wurde der
Autoschlüssel abgenommen und er musste nach Hause laufen. (Hö)

Täter kam übers Herrenklo

Ort: Leipzig-Lindenau, Dreilindenstraße
Zeit: 27.07.2014, zwischen 01:00 Uhr und 06:00 Uhr

Sonntagnacht stieg ein Einbrecher über ein Fenster, das er zuvor aufgehebelt
hatte, in das Café und Restaurant ein. Er durchsuchte alles, verstreute
Gegenstände auf dem Boden. Im Tresenbereich fand er etwas Wechselgeld
und leider auch einen Autoschlüssel für einen Mercedes. Im Gastraum trat er
noch eine Tür ein und verließ das Restaurant schließlich durch eine Tür zum
Treppenhaus, die er so gewaltsam öffnete, dass der Rahmen aus dem Mauerwerk
brach. Anschließend stahl er den auf der Goetzstraße/Lindenauer Markt abgestellten
schwarzen Mercedes eines Bekannten (56) des Gaststätteninhabers (46), der Einbruch
und Diebstahl bemerkt hatte und Anzeige erstattete. Die Höhe des Gesamtschadens ist
noch nicht beziffert. (Hö)

Einbruch in einen Pkw

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Max-Plank-Str/Wettiner Str.
Zeit: 25.07.2014, 15:00 Uhr – 28.07.2014, 05:00 Uhr

Ein 69-jähriger Halter und Nutzer eines Suzuki Carry stellte sein Fahrzeug am
Fahrbahnrand ab und verschloss es ordnungsgemäß. Das im Laderaum befindliche
Werkzeug und eine Leiter deckte er mit einer Decke ab. Unbekannte Täter drangen
gewaltsam in den Pkw ein, indem sie ein Fenster der Beifahrerseite einschlugen. Aus
dem Laderaum entwendeten sie zwei Werkzeugkoffer. In dem einen Koffer befand sich
ein Bohrhammer inklusive Bohrer. In dem zweiten Koffer ein Akkuschrauber mit
Ladegerät und eine Bohrerkassette. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.
(Vo)

Landkreis Leipzig

Raser gefährdete Kind

Ort: Nerchau in Richtung Würschwitz
Zeit: 27.07.2014, gegen 09:30 Uhr

Polizeibeamte auf Streife fuhren in Nerchau auf der Grimmaischen Straße, als ihnen
ein Opel Corsa entgegenkam, dessen Fahrer mit nacktem Oberkörper im Auto saß und
den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Die Beamten entschlossen sich zur
allgemeinen Verkehrskontrolle, wendeten und folgten dem Pkw. Der Opelfahrer
bemerkte das Polizeifahrzeug und gab Gas. Er fuhr so schnell, dass er andere
Fahrzeuge gefährdete. Nun raste er von Nerchau nach Würschwitz. Dort bog er in eine
Straße nach links ab und gefährdete aufgrund seiner Fahrweise ein Kleinkind, das mit
seinem Laufrad am Straßenrand stand und wohl nur durch Zufall nicht vom Opel
erfasst wurde. Der Fahrer flüchtete weiter in Richtung eines abgeernteten Feldes, auf
dem er das vordere amtliche Kennzeichen verlor. Seine Flucht ging weiter in Richtung
Denkwitz auf die Gornewitzer Straße, von dort über eine Brücke und wiederum über
Feld und Wiese. Danach fuhr er durch eine Schonung mit Gestrüpp und Buschwerk.
Dort verlor sich der Sichtkontakt. Zwischenzeitlich erfuhren die Polizeibeamten den
Namen des Halters (22), der bereits polizeibekannt ist. Eine weitere Suche nach dem
roten Opel blieb zunächst erfolglos, bis ihnen wenig später auf der
Ortsverbindungsstraße Cannewitz – Thümmlitz ein Mann mit nacktem Oberkörper
entgegenkam. Die Beamten sprachen ihn an und er zeigte sich geständig. Er gab zu,
der Fahrer des Opel Corsa zu sein. Er gab seinen Namen an, hatte jedoch keinerlei
Ausweispapiere bei sich. Der 22-Jährige hat sich nun wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Dumme Jungenstreiche

Ort: Taucha, Am Stadtpark
Zeit: 26.07.2014, 19:15 Uhr

Die Polizei wurde darüber informiert, dass Jugendliche im Stadtpark mit einer
Softairwaffe schießen sollen. Am Ereignisort eingetroffen wurden an einer Bank am
Gondelteich drei Jugendliche (m 15, m 16 und w 16) und eine Reisetasche festgestellt.
In dieser befand sich eine Softairwaffe. Der 16-Jährige gab sich als Besitzer dieser zu
erkennen. Er sagte gegenüber den Beamten aus, dass er mit einem Kumpel im Park
auf eine Getränkebüchse und eine Plastikflasche geschossen habe. Den Beamten sind
aber andere Informationen bekanntgeworden. Demnach sagten zwei Kinder im Alter
von 10 und 9 Jahren aus, dass sie mit ihren Fahrrädern durch den Park fuhren und die
Jugendlichen auf sie gezielt hätten. Eine Kugel hat das Fahrrad getroffen. Daraufhin
wurden die Softairwaffe und ein Magazin, ein Schnelllader und eine Plastikdose mit
Plastekugeln zur Gefahrenabwehr sichergestellt. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auto stieß gegen Polizeifahrzeug, drei Verletzte

Ort: Leipzig-Lindenau, Saarländer Straße
Zeit: 27.07.2014, gegen 22:45 Uhr

Der Fahrer (38) eines Mercedes war auf der Saarländer Straße unterwegs. In Höhe
Pötzschker Weg erkannte er wohl ein auf seiner Fahrspur stehendes Polizeifahrzeug
mit eingeschaltetem Blaulicht, das einen Schwerlasttransport absicherte, zu spät. Er
stieß frontal gegen den VW Passat. Beim Unfall wurden dessen Fahrer (58) und
Beifahrer (50) sowie die Insassin (33) im Mercedes leicht verletzt und mussten
ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Beim Mercedesfahrer stellten die
Beamten Alkoholgeruch fest – Vortest: 0,48 Promille. Die Blutentnahme wurde
durchgeführt, sein Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung und Alkoholeinfluss
ermittelt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. (Hö)

Golf gegen Audi

Ort: Leipzig-Anger-Crottendorf, Gregor-Fuchs-Straße
Zeit: 27.07.2014, gegen 19:15 Uhr

Der Fahrer (30) eines Audi Q 3 fuhr auf der verlängerten Sellerhäuser Straße und
beabsichtigte, nach rechts in die Gregor-Fuchs-Straße abzubiegen. Mit vermutlich
überhöhter Geschwindigkeit näherte sich der Fahrer (17) eines VW Golf und krachte
gegen den Audi. In Folge dessen rutschte der VW Golf gegen einen am Straßenrand
stehenden Honda (Fahrerin: 58). Im Golf wurden der Fahrer und zwei Insassen (w.: 16;
15) leicht verletzt. An den drei beteiligten Autos entstand erheblicher Sachschaden in
Höhe von ca. 30.000 Euro. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Nach dem
Unfall entfernte sich der Golffahrer vom Unfallort. Die Ermittlungen sind noch nicht
abgeschlossen. (Hö)

Ohne Führerschein und „blau“ am Steuer …

Ort: Leipzig-Schönefeld, Adenauerallee/Volksgartenstraße
Zeit: 27.07.2014, gegen 07:30 Uhr

… saß der Fahrer (23) eines Skoda Octavia. Er fuhr auf der Adenauerallee in Richtung
Volksgartenstraße. Unmittelbar nach der Kreuzung kam er aus noch nicht geklärter
Ursache nach rechts von der Straße ab, fuhr ein Verkehrsschild samt Mast und einen
Baum um. Danach schleuderte er nach links über beide Fahrstreifen und blieb auf dem
Mittelstreifen stehen. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Bei ihm nahmen die Beamten
Alkoholgeruch wahr. Der Vortest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Eine
Blutentnahme wurde angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Seinen
Führerschein konnten die Polizisten nicht sicherstellen, da er diesen nach eigenen
Angaben verloren hat. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs
ermittelt. Am Pkw, Verkehrsschild, Mast, Baum und Mittelstreifen entstand Schaden in
Höhe von ca. 13.500 Euro. (Hö)

Zeugenaufruf

Ort: Leipzig, OT Lindenau
Zeit: 27.07.2014, 10:40 Uhr

Im Nachgang zu dem tragischen tödlichen Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und
einem Motorrad vom 27. Juli 2014 teilt die Polizeidirektion Leipzig mit, dass die
Verkehrspolizei zur genauen Unfallursache die DEKRA hinzugezogen hat. Diese
erstellt jetzt ein unfallanalytisches Gutachten anhand der gesicherten Spuren.
Unabhängig davon werden durch die Verkehrspolizei noch weitere Zeugen
gesucht, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese
wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel.
(0341) 255-2847. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

In den Straßengraben gerutscht …

Ort: Jesewitz, B 87 (Höhe Nonne)
Zeit: 27.07.2014, gegen 20:30 Uhr

… war die Fahrerin (22) eines Opel Corsa. Ursache des Unfalls war ein Auto, dessen
Fahrer kurz hinter der Ortslage Jesewitz in Richtung Eilenburg trotz Überholverbotes
ein Fahrzeug überholte und trotz Gegenverkehrs ansetzte, an einem zweiten
vorbeizufahren. Als die junge Frau bemerkte, dass ihr ein Pkw in ihrer Fahrspur
entgegenkam, wich sie nach rechts aus und rutschte dabei in den Graben. Der
Seite 5 von 5
unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Die Opelfahrerin hatte
Glück: Sie blieb unverletzt und auch an ihrem Auto war kein sichtbarer Schaden. Die
Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit
unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. (Hö)

 

Kostenlos parken am Nordstrand? Denkste!  

Ort: Leipzig, Nordstrand Cospudener See
Zeit: 27.07.2014, zwischen 09:00 und 10:00 Uhr

Gestern Morgen wurde die Polizei durch Security-Mitarbeiter des „TH!NK?“ Festivals zur Hilfe gerufen. Nach einer Vereinbarung mit der Stadt Leipzig sei der Parkplatz am Nordstrand des Cospudener Sees noch mindestens bis zum Ende des Jahres kostenfrei. Weiterhin haben die Festivalveranstalter entschieden, dass den Teilnehmern des Events das Parken kostenlos zur Verfügung gestellt werden solle. Nun saß aber direkt an der Zufahrt zum Parkplatz ab 09:00 Uhr ein Mann und kassierte eifrig Parkplatzgebühren. Erregt teilte er mit, dass er für den Pächter des Parkplatzes arbeiten würde und hier in dessen Namen die Parkgebühr in Höhe von fünf Euro pro Pkw erheben würde. Nachdem aber ersichtlich wurde, dass das Parken hier definitiv kostenfrei von statten gehen solle, sprachen die Polizisten dem selbsternannten Parkplatzwächter (47) einen Platzverweis aus und beschlagnahmten die bisher eingenommenen Parkgelder. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Betruges ermittelt. (KG)

Pkw-Einbruch in Tiefgarage    

Ort: Leipzig OT Leutzsch, Bischofstraße
Zeit: 26.07.2014, 20:00 Uhr bis 27.07.2014, 15:00 Uhr

Von Samstag auf Sonntag nutzte ein Einbrecher einen eher ungewöhnlichen modus operandi, um in einen Pkw Ford Galaxy zu gelangen. Nicht etwa Steine oder ein Hammer wurden verwandt, nein ein Feuerlöscher musste zum Einschlagen der Beifahrerscheibe herhalten. So gelangte der unbekannte Täter schnell in den Wagen und konnte sich bedienen: aus dem Handschuhfach ein mobiles Navigationsgerät, eine Sporttasche mit Kleidung und eine Kiste gefüllt mit 18 Flaschen Oberflächenbeschichtung, inklusive Lotuseffekt. Der Gesamtstehlschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (KG)

Einbruch in Praxen  

Ort: Leipzig-Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee
Zeit: 26.07.2014, 18:00 Uhr bis 27.07.2014, 17:00 Uhr

Die Polizei wurde gestern Nachmittag über den Einbruch in die Stadtvilla in Kenntnis gesetzt. Eine der Praxisinhaberinnen (48) hatte mitgeteilt, dass die Eingangstür aufgebrochen worden war. Die Beamten stellten dann fest, dass noch weitere Türen gewaltsam geöffnet wurden. Die Täter waren in den Praxen im Erd- und im ersten Obergeschoss sowie in einer Ausbauwohnung im Dachgeschoss. Sie hatten alles durchsucht und waren mit mehreren Laptops, einem PC-Tower, zwei Festplatten, einem Beamer, einem Fotoapparat sowie zwei Kaffeemaschinen und Bargeld verschwunden. Während die Höhe des Diebstahlschadens mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Ausbildungsstätte 

Ort: Leipzig-Schönefeld, Heiterblickstraße
Zeit: 27.07.2014, zwischen 09:00 Uhr und 21:00 Uhr

Ein Unbekannter war gestern auf einem frei zugänglichen Betriebsgelände und versuchte zunächst, eine Tür aufzuhebeln, was jedoch misslang. So nutzte er ein Fenster, das er zuvor gewaltsam geöffnet hatte, um einzudringen. Anschließend hebelte er mehrere Türen auf und zerschlug die Glasscheibe einer weiteren Tür. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten und dem Aufbrechen einer Kasse, die jedoch leer war, flüchtete er aus der Ausbildungsstätte ohne Diebesgut. Der Eindringling hinterließ allerdings Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Eigentümer (62) erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Nach Wohnungseinbruch Auto gestohlen  

Ort: Leipzig-Paunsdorf
Zeit: 26.07.2014, 09:00 Uhr bis 27.07.2014, 03:10 Uhr

Der Geschädigte (53) rief gestern die Polizei, nachdem er feststellen musste, dass über das Balkonfenster in seine Erdgeschosswohnung eingedrungen worden war. Ihm wurde nicht nur eine Kassette mit einer fünfstelligen Summe, sondern auch noch sein  grauer Ford Galaxy, amtliches Kennzeichen L – KK 2661, im Wert von etwa 5.000 Euro gestohlen. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Behindertenfahrtstuhl beschädigt   

Ort: Leipzig-Mitte, Riemannstraße
Zeit: 27.07.2014, gegen 11:30 Uhr

Ein Zeuge (27) hatte von seiner Wohnung aus zwei Männer beobachtet, welche zunächst mit einem Einkaufswagen „unterwegs“ waren. Auf dem Platz vor der Kirche hatten sie dann den Inhalt von Papierkörben auf dem Boden verteilt und einige Sammelbehälter umgeworfen. Danach waren sie weitergezogen in Richtung Grundstück Nr. 32, einem Reha-Zentrum. Dort waren sie auf einen Fahrstuhl geklettert, brüllten lautstark, um wenig später mit diesem hoch- und runterzufahren. Zudem hatten sie die obere Sicherung aus der Verankerung gedrückt, schoben den Einkaufswagen mehrfach gegen den Fahrstuhl und versuchten außerdem, den Wagen mithilfe des Fahrstuhls zu zerdrücken. Am Ende dieser sinnlosen Aktion war schließlich der Fahrstuhl, der eigentlich Behinderten zugedacht ist, beschädigt. Der 27-Jährige hatte die Polizei informiert und gab von beiden Männern detaillierte Personenbeschreibungen. Diese erinnerten die Beamten an zwei Personen, die ihnen  zuvor im Bereich der Alten Messe aufgefallen waren. Mit dem Zeugen fuhren sie dorthin und konnten beide (Leipziger; 17, 26) vorläufig festnehmen. Sie haben sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in eine Wohnung 

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Mitte, Landsberger Straße
Zeit: 07.06.2014, 12:00 Uhr – 27.07.2014, 11:15 Uhr

Unbekannter Täter  drang gewaltsam in einen Wohnung ein, indem er die Tür auftrat und durchsuchte alle Räume. Entwendet wurden den beiden Mietern (30, 28) ein Flachbildschirm, ein Laptop sowie zwei Spielcontroller. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Strohballen brannte

Ort: Delitzsch, OT Brodau,
Zeit: 27.07.2014, 01:00 Uhr

Eine Funkwagenbesatzung war gerade zu einem Einsatz unterwegs, als sie auf der B 184 von Delitzsch in Richtung Leipzig in Höhe des „Brodauer Stempels“ auf einem Feld einen Feuerschein wahrnahmen. Sie stoppten die Fahrt und fuhren zum Ort. Hier stellten sie fest, dass ein Strohballen (2 m x 1, 5 m x 0,5 m) in Brand geraten war. Der Ballen lag auf einem abgeernteten Getreidefeld. In unmittelbarer Umgebung lagen weitere gepresste Strohballen. Das Feuer breitete sich schnell aus. Die Beamten informierten umgehend die  Feuerwehr. Diese war nach wenigen Minuten vor Ort und löschte den Brand, bevor er sich weiter ausdehnen konnte. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

BMW Coupé verschwunden  

Ort: Schkeuditz, Terminalring
Zeit: 19.07.2014, 04:50 Uhr bis 26.07.2014, 18:15 Uhr

Vor seinem Urlaub hatte ein 23-Jähriger sein graues BMW Coupé, amtliches Kennzeichen GÖ – NI 23, auf den Parkplatz P 4 Nord 1 am Flughafen Leipzig-Halle ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Nichts ahnend vom Flieger kommend, um nach Hause zu fahren, musste der junge Mann feststellen, dass sein Wagen entwendet worden war. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Er rief die Polizei. Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt, Soko Kfz. (Hö)

Polizei stellt Räuber!   

Ort: Laußig, Leipziger Straße
Zeit: 27.07.2014, 01:20 Uhr

Ein 27-jähriger Geschädigter war am Samstagabend in Leipzig bei einem Freund zu Besuch. Anschließend fuhr er mit dem Zug bis Eilenburg. Von hieraus lief er dann die S 11 in Richtung Laußig. Kurz vor Laußig sah er drei Jungendliche. Plötzlich rannte einer der Jugendlichen zu dem Geschädigten. Dieser drehte sich um und erhielt sofort einen Faustschlag in das Gesicht, so dass er zu Boden fiel. Ein zweite männliche Person kam hinzu und forderte unmissverständlich Bargeld und das Telefon, sonst bekommt er weitere Schläge. Dabei trat er mit dem Fuß mehrmals auf den am Boden liegenden 27-Jährigen ein. Anschließend wurde er durchsucht und aus der Hosentasche sein Handy sowie die Geldbörse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die dritte Person beteiligte sich nicht an den Handlungen. Sie ließen dann von ihrem Opfer ab und entfernten sich in Richtung Gruna. Der 27-Jährige lief nach Hause und informierte umgehend die Polizei. Die war wenige Minuten später am Ort und auch das Rettungswesen. Der 27-Jährige wurde ambulant behandelt. Er trug keine schweren Verletzungen davon. Anschließend nahmen die Polizeibeamten den Geschädigten mit an Bord und es wurde eine Tatortbereichsfahndung durchgeführt. Auf der S 11 in Höhe der Zufahrt Forsthäuser Laußig wurden drei männliche Personen, die auf der linken Seite in Fahrbahnrichtung Eilenburg liefen, festgestellt. Der Geschädigte identifizierte die drei eindeutig als die Täter wieder. Die drei Personen wurden einer Personenkontrolle unterzogen. Es handelte sich dabei um einen 17-, einen 18- und einen 22-Jährigen. Während der polizeilichen Maßnahmen suchten die Beamten die unmittelbare Umgebung ab, wo die Personen festgestellt wurden, und siehe da:  Gegenüber der Zufahrt Forsthäuser Laußig, im Gras am Straßengraben, wurde das Handy des Geschädigten aufgefunden. Zur Sicherheit wurde noch ein Fährtenhund angefordert, welcher die Spur zurück bis zum Tatort verfolgte. Daraufhin wurden die drei Tatverdächtigten mit in das Polizeirevier genommen. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 28.07.2014

Handtasche geklaut und geplündert

Hoyerswerda, Straße des Friedens
25.07.2014, gegen 19:30 Uhr

Am Freitagabend wurde einer 69-Jährigen die Handtasche gestohlen, die sie auf der Bank am neuen Spielplatz an der Straße des Friedens in Hoyerswerda neben sich abgestellt hatte. Mit der Tasche rannte der Dieb in Richtung Lausitz-Center davon. Die erschrockene Frau erstattete Anzeige bei der Polizei. Sie beschrieb, dass der Täter eine blaue Jeanshose und eine schwarze Jacke mit Kapuze trug. Die polizeilichen Ermittlungen wurden eingeleitet.

Am Samstag fand eine Hoyerswerdaerin die gestohlene Tasche auf dem Parkplatz an der Straße des Friedens zwischen parkenden Autos. Sie meldete ihren Fund umgehend bei der Polizei, so dass die Eigentümerin ihre Tasche zurück erhalten konnte. Aus der Tasche fehlten der Schlüsselbund und etwas Bargeld.

Hinweise zu dem Dieb bzw. zum Hergang der Tat nimmt das Polizeirevier in Hoyerswerda unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Versuchter Einbruch in Lagerhalle

Großdubrau, Schomburgstraße, Gelände der Margaretenhütte
26.07.2014, 22:00 Uhr – 27.07.2014, 11:20 Uhr

In der Nacht zum Sonntag hatten Unbekannte versucht, gewaltsam in eine Lagerhalle auf dem Gelände der Margaretenhütte in Großdubrau einzudringen. Das gelang nicht vollständig. Nach erstem Überblick wurden 40 Meter Kupferkabel entwendet. Jedoch gelang es den Dieben nur, 20 Meter mitzunehmen, die restlichen 20 Meter Kabel ließen sie auf dem Gelände zurück. Noch ist der entstandene Schaden nicht beziffert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Versuchter Lkw-Diebstahl

Bischofswerda, Am Stadtwald
27.07.2014, 22:30 Uhr polizeibekannt

Während des vergangenen Wochenendes hatten Unbekannte versucht, einen Lkw im Gewerbegebiet Am Stadtwald in Bischofswerda zu stehlen. Nachdem der oder die Täter gewaltsam in das abgestellte Fahrzeug eingedrungen waren, hatten sie sich am Sicherungskasten zu schaffen gemacht. Es gelang jedoch nicht, den Lkw wegzufahren. Der entstandene Schaden ist noch nicht beziffert. (pk)

Ärger auf der Strandpromenade

Bautzen, OT Burg, Strandpromenade am Stausee
27.07.2014, 19:00 Uhr

Ein 26-Jähriger war mit zwei Freundinnen und seinem 4-jährigen Sohn am Sonntagabend auf der Strandpromenade am Bautzener Stausee unterwegs. Dort kam es aus bisher noch nicht geklärten Gründen zu einer zunächst verbalen, dann tätlichen Auseinandersetzung mit drei Männern. Im Ergebnis musste sich der 26-Jährige ambulant medizinisch versorgen lassen. Die drei beteiligten Männer wurden ermittelt. Es handelt sich um Bewohner (20, 22, 35 Jahre alt) des Asylbewerberheims am Stausee. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen der Auseinandersetzung am Sonntagabend werden gebeten, sich mit Hinweisen zum Hergang der Tat im Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter Telefon 03582 468-224 zu melden (pk)

Tödlicher Badeunfall
(Ergänzung zu MI vom 27.07.2014)

Schmölln-Putzkau, Am Klosterberg
27.07.2014

Am Sonntagvormittag war ein Ehepaar im Steinbruch schwimmen. Dabei kam es zum tragischen Ertrinken des 57-jährigen Mannes. Bis zum Nachmittag suchten Rettungskräfte nach ihm. Gegen 17:45 Uhr konnten Taucher der DLRG den Mann nur noch tot bergen. (pk)

Einbruch in Vereinsgebäude

Kamenz, OT Bernbruch, Friedensstraße
27.07.2014, 00:05 Uhr – 18:30 Uhr

Gewaltsam drangen am Sonntag unbekannte Täter in das Vereinsgebäude auf dem Vereinsgelände in Kamenz an der Friedensstraße ein. Nach erstem Überblick wurden zwei Kästen Bier und ein Kasten mit Leergut gestohlen. Der Diebstahlsschaden  beträgt ca. 16 Euro, Sachschaden entstand an dem bereits durch vorangegangene Einbrüche beschädigten Fenster nicht. (pk)

Ermittlungen gegen rücksichtslosen VW-Fahrer

Schwepnitz, Dresdner Straße/Hoyerswerdaer Straße
27.07.2014, 21:10 Uhr

Am Sonntagabend waren Kameraden der FFW Schwepnitz wegen einer Fahrbahnüberflutung im Bereich der Dresdner-/Hoyerswerdaer Straße im Einsatz. Dazu hatten sie eine Sperrung aufgestellt. Der Fahrer eines VW Amarok umfuhr die Absperrung und fuhr durch das Wasser auf der Fahrbahn. Dabei gefährdete er die dort tätigen Kameraden der Feuerwehr und durchnässte diese durch spritzendes Wasser. Der VW-Fahrer fuhr rücksichtslos weiter, auch als ein Absperrposten versuchte, ihn zu stoppen und zur Rede zu stellen. Der Pkw bremste kurz ab, hielt aber auf den Feuerwehrmann zu und zwang ihn so, zur Seite zu springen. Der Pkw-Fahrer wurde wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt. (pk)

Polizei stoppte Alkoholfahrer

Kamenz, Hohe Straße
28.07.2014, 04:45 Uhr

Am frühen Montagmorgen kontrollierten Polizeibeamte einen 49-jähriger Smart-Fahrer in Kamenz auf der Hohen Straße Richtung SB-Tankstelle. Der Mann stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein entsprechender Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,58 Promille. Der Führerschein des Kraftfahrers wurde sichergestellt. (pk)

Traktor berührt Lkw und fährt davon – Zeugen gesucht

Ohorn, Pulsnitzer Straße, S 56
25.07.2014, gegen 13:25 Uhr

Am Freitagnachmittag befuhr ein roter Lkw mit Anhänger die Ortsverbindungsstraße (S 56) von Pulsnitz kommend in Richtung Ohorn. In einer Rechtskurve, unmittelbar am Ortseingang Ohorn, kam ihm ein Traktor mit Gülle-Anhänger entgegen. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, berührten sie sich seitlich. Dadurch entstand am Lkw Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der beteiligte Traktor setzte seine Fahrt in Richtung Pulsnitz fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen die Hinweise zum Unfallhergang oder dem beteiligten Traktor geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tz)

Seat auf Toyota

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
27.07.2014, 11:15 Uhr

Am Sonntagmittag wollte eine 34-Jährige mit ihrem Pkw Seat Ibiza in Hoyerswerda von der Heinrich-Heine-Straße nach links in ein Grundstück abbiegen. Das bemerkte eine nachfolgende Toyota-Fahrerin (54) offenbar zu spät und fuhr auf. Bei dem Crash entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (pk)

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Lkw gestohlen

Görlitz, OT Hagenwerder, Nickrischer Straße
26.07.2014, 19:00 Uhr bis 28.07.2014, 05:00 Uhr

Während des Wochenendes wurde ein weißer Lkw MAN in Hagenwerder an der Nickrischer Straße gestohlen. Das Fahrzeug war mit den amtlichen Kennzeichen GR-CP 132 ausgestattet. Der Zeitwert des 1997 zugelassenen Lkw ist noch nicht beziffert. Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Verbrannte Würstchen führen zu Feuerwehreinsatz

Görlitz, Biesnitzer Straße
27.07.2014, 10:00 Uhr

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten am Sonntagvormittag auf die Biesnitzer Straße in Görlitz, nachdem von dort ein Wohnungsbrand gemeldet wurde. Auf das Klingeln und Klopfen der Rettungskräfte reagierte in der betroffenen Wohnung niemand, so dass zunächst vom Schlimmsten ausgegangen werden musste. Die Wohnungstür wurde geöffnet und schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Dem überraschten Bewohner ging es gut – er hatte nur nicht bemerkt, dass seine Würstchen auf dem Herd anbrannten. (tz)

Senior stürzt mit Fahrrad

Görlitz, An den Neißewiesen
27.07.2014, 20:10 Uhr

Am Sonntagabend war ein 76-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Radweg An den Neißewiesen in Görlitz unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der stadteinwärts radelnden Senior und verletzte sich leicht. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand Sachschaden von 50 Euro. (tz)

Diebe an Tankstellenstaubsauger

Görlitz, Bahnhofstraße.
27.07.2014, 23:00 Uhr – 28.07.2014, 04:25 Uhr

In der Nacht zum Montag machten sich Unbekannte am Staubsauger einer Tankstelle an der Görlitzer Bahnhofstraße zu schaffen. Sie hatten es offenbar auf das Münzgeld abgesehen und wollten den Automaten aufbrechen. Es blieb jedoch beim Versuch. Der entstandene Sachschaden wird auf 20 Euro geschätzt. (tz)

Lkw kollidiert mit Skoda

Görlitz, Abfahrt BAB 4, Anschlussstelle Görlitz
28.07.2014, 07:15 Uhr

Am Montagmorgen kollidierte an der Autobahnabfahrt Görlitz ein Lkw mit einem Skoda. Der 45-jährige Lkw-Fahrer kam von der Autobahn und wollte nach links auf die B 6 in Richtung Görlitz abbiegen. Offenbar übersah er dabei den von rechts kommenden Skoda. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen und der Pkw fuhr in den Straßengraben. Bei dem Unfall wurde die 37-jährige Autofahrerin leicht verletzt. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro. (tz)

Diebstahl aus Garage

Ostritz, Neißeweg
26.07.2014 – 27.07.2014, 15:00 Uhr

Ein angekipptes Fenster nutzten Diebe, um in eine Garage am Neißeweg in Ostritz zu gelangen. Aus dem Objekt stahlen sie eine Schlagbohrmaschine „Hilti“, eine Kettensäge „Stihl“ und einen Laptop. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. (pk)

Renault gegen Mazda

Ebersbach-Neugersdorf, Hauptstraße/Rudolf-Breitscheid-Straße
27.07.2014, 09:05 Uhr

Ein 18-Jähriger befuhr am Sonntagvormittag mit seinem Renault Clio in Neugersdorf die Rudolf-Breitscheidstraße in Richtung Zittauer Straße. An der Kreuzung zur Hauptstraße beachtete er offenbar nicht die Vorfahrt eines Mazdas. Es kommt zur Kollision, bei welcher der Renault-Fahrer schwer und der Fahrer des Mazdas leicht verletzt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.300 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (pk)

Citroen gegen Grundstückseinfahrt

Zittau, OT Eichgraben, Lückendorfer Straße
27.07.2014, 11:40 Uhr

Am Sonntagmittag ereignete sich in Eichgraben ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Eine 78-Jährige war mit ihrem Citroen auf der Lückendorfer Straße in Richtung Lückendorf unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstückseinfahrt. Die Fahrerin und ein 88-jähriger Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 7.000 Euro. (tz)

Lkw gegen Baum und weggefahren – Zeugenaufruf

Löbau, OT Großdehsa
28.07.2014, 09:00 Uhr festgestellt

Ein bisher unbekannter Lkw Mercedes befuhr die Eiseroder Straße von Eiserode in Richtung Großdehsa. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, streift einen Baum und entfernt sich vom Unfallort. Es entstand Sachschaden am Baum, der mit etwa 1.000 Euro beziffert wird. Hinweise zum Lkw bzw. zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland, unter Telefon 03583 62-0 entgegen. (pk)

Garageneinbruch

Kottmar, OT Eibau, Beckenbergstraße
20.07.2014 – 27.07.2014, 23:40 Uhr

Am Sonntagabend wurde der Einbruch in eine Garage im Garagenkomplex an der Beckenbergstraße in Eibau bemerkt. Der oder die Täter hatten die Garage gewaltsam geöffnet. Von einem darin abgestellten Fahrzeug wurden die amtlichen Kennzeichen (GR-KB 261) mit Halterung abgerissen und gestohlen. Zudem fehlt aus dem Fahrzeug das CD-Auto-Radio JVC mit Stick. Der Diebstahlschaden wird auf 260 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Einbruch in Tattoo-Studio

Weißwasser, Gutenbergstraße
25.07.2014 – 27.07.2014, 11:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Zeit zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag in die Räume eines Tattoo-Studios an der Gutenbergstraße in Weißwasser ein. Aus dem Geschäft stahlen sie eine Geldkassette mit Bargeld und fünf Tätowiermaschinen. Der entstandene Gesamtschaden wird mit rund 2.500 Euro beziffert. (pk)

Reh gegen Audi

B 115, Bad Muskau Richtung Krauschwitz
27.07.2014, gegen 21:50 Uhr

Am späten Sonntagabend lief einem 53-jährigen Audi-Fahrer auf der B 115 zwischen Bad Muskau und Krauschwitz ein Reh vors Fahrzeug. Es kam zur Kollision, wobei Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand. (pk)

Verkehrszeichen gerammt

Weißwasser, Straße der Jugend/Boxberger Straße
28.07.2014, gegen 02:05 Uhr

In der Nacht zum Montag fuhr ein Nissan-Fahrer mit seinem Pkw gegen das Verkehrszeichen „Einbahnstraße“ an der Boxberger Straße in Weißwasser. Das Verkehrsschild und auch der Pkw wurden dabei beschädigt. Der Nissan-Fahrer setzte seine Fahrt jedoch fort. Anwohner alarmierten die Polizei. Wenig später wurde der 23-jährige Nissan-Fahrer, nur etwa 800 Meter vom Unfallort entfernt, angetroffen. Bei dem jungen Kraftfahrer wurde Alkoholgeruch der Atemluft festgestellt. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 1,22 Promille. Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr gegen den 23-Jährigen werden weiter bearbeitet. (pk)

Quelle: PD Görlitz

Gewitter mit Unwetterpotential!

Gewitter mit Unwetterpotential!

WARNLAGEBERICHT für
Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 28.07.2014, 15:30 Uhr

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis 
Dienstag, 29.07.2014, 15:30 Uhr:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt weiterhin schwül-warme 
Luft das Wetter in Mitteldeutschland. 

Heute Abend muss mit einzelnen Gewittern, die mit heftigem Starkregen
um 40 l/qm innerhalb einer Stunde (UNWETTER!), Hagel und Sturmböen 
bis 75 km/h (Bft 8) verbunden sind, gerechnet werden. 
In der Nacht zum Dienstag werden die Schauer und Gewitter etwas 
weniger. Starkregen bis 25 l/qm innerhalb 1 Stunde ist dennoch 
möglich.  
Am Dienstag lebt die Gewittertätigkeit erneut auf. Starkregen bis 25 
l/qm in einer Stunde, örtlich auch um 40 l/qm (UNWETTER!), und Hagel 
werden erwartet. Bei wiederholt vorüberziehenden Schauern und 
Gewittern ist auch heftiger Starkregen bis 60 l/qm in 6 Stunden 
möglich.

Quelle: DWDwetter aktuell
Lkw kippt Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen

Lkw kippt Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen

(SP) Ein Schwerverletzter und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag, gegen 11.10 Uhr, ereignete. Der 53-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes befuhr die S 228 in Richtung Waldkirchen, als ihm in einer Rechtskurve ein EVOBUS (Fahrer: 43) entgegen kam. Um eine Kollision zu vermeiden, bremsten beide Fahrer ihre Fahrzeuge ab. Dabei kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, kippte eine Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Zu einer Berührung mit dem Bus war es nicht gekommen. Der Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Bus-Fahrer und die Insassen des Busses blieben unverletzt. Allein an der Böschung ist ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 entstanden. Angaben über die Höhe des Schadens an dem Lkw liegen der Polizei nicht vor. Die Straße zwischen Hennersdorf und Waldkirchen ist seit dem Unfall und bis zur Bergung des Lkw voll gesperrt.

Quelle: PD Chemnitz