Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Buntmetalldiebe gestellt 

Ort: Leipzig OT Neulindenau, Gröpplerstraße/Voigtstraße
Zeit: 24.07.2014, gegen 20:40 Uhr

Es war zwar diesig, doch lange nicht dunkel, da beobachtete ein Zeuge (32) aus der Voigtstraße, wie zwei Männer auf der Baustelle in der Gröpplerstraße herumschlichen, mehrere so genannte Spundwände davon trugen und in einen Suzuki Transporter luden. Die Männer konnte er gut erkennen und informierte  umgehend die Polizei mit einer detaillierten Personenbeschreibung. Die Diebe indes „sattelten“ auf und zogen in zügiger Fahrweise von dannen. Danach sollte es etwa zwei Stunden dauern, bis eine Streife den beschriebenen Transporter mit den beiden Männern im Bereich der Erich-Köhn-Straße anhielt und einer Kontrolle unterzog. Anhand der genauen Personenbeschreibung war sofort klar: Hier handelt es sich um die beiden Diebe (27, 31) aus der Gröpplerstraße. Und nicht nur das! Der 27-Jährige, der am Steuer des Transporters saß, besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Um das ganze abzuschließen, gehörten auch die Kennzeichen nicht an den Suzuki und waren obendrein entstempelt. Dieser Einsatz zeigte mal wieder: Wo eine Straftat begangen wird, lauert meist noch mindestens eine weitere. (KG)

Einbruch in eine Werkstatt  

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Henricistraße
Zeit: 21.07.2014, 19:30 Uhr – 24.07.2014, 11:00 Uhr

Unbekannte Täte drangen gewaltsam durch ein Dachfenster in eine ehemalige Werkstatt ein. Diese Werkstatt wurde als Lagerraum genutzt. Der 66-jährige Eigentümer musste feststellen, dass die Täter ca. 150 kg Buntmetall (Messing) und fünf Kabelrollen mit ca. 50 m Elektrokabel entwendet hatten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. (Vo)

Einbruch in das Stadtgut

Ort: Leipzig, OT Mölkau, Kelbestraße
Zeit: 24.07.2014, 02:45 Uhr

Dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine Hinweisgeberin (43) telefonisch mitgeteilt, das sich drei verdächtige Personen, die mit einem Transporter gekommen waren, auf dem Gelände des Stadtgutes aufhalten. Die Polizeibeamten waren einige Minuten später vor Ort. Sie sahen den Transporter am Grundstück abgestellt. Die Türen des Fords Transit mit dem amtlichen Kennzeichen DZ – AB 723 waren nicht verschlossen. Im Fahrzeug lagen zwei Leipziger Kennzeichentafeln. Die Umweltplakette am Fahrzeug stimmte ebenfalls mit den im Fahrzeug liegenden Kennzeichen überein. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Kennzeichen DZ – AB 723 eigentlich an einen Mercedes gehören. Auf der Ladefläche wurden mehrere Kisten mit Getränken aufgefunden. Die weitere Suche in der Umgebung ergab, dass  in dem ehemaligen Pferdestall (Partyraum) gewaltsam eingebrochen wurde. Hier wurden sämtliche Behältnisse und Schränke durchsucht und am Hinterausgang Diebesgut bereitgestellt.  Die Kisten im Transporter  wurden ebenfalls aus dem Partyraum entwendet. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort handelnden auf dem Gelände zwei männliche und eine weibliche Person.  Der Fährtenhund nahm die Spur vom Transporter auf und lief durch den angrenzenden Park in Richtung Engelsdorfer Weg und anschließend bis zur Kreuzung Am Gutspark. Die Höhe des Stehlschadens beträgt mehrere hundert Euro. (Vo)

In Physiotherapie eingebrochen    

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Permoserstraße
Zeit: 23.07.2014, 19:00 Uhr bis 24.07.2014, 07:30 Uhr

Durch Einschlagen einer Fensterscheibe gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten der Physiotherapie und durchsuchte alles. Aus einem Schrank  stahl er eine Geldkassette mit einer zweistelligen Summe und verschwand. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Festgestellt hatte den Einbruch gestern früh eine Mitarbeiterin (25). Die Inhaberin (48) als Geschädigte rief die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Ungebetener Gast im Haus    

Ort: Leipzig-Schleußig
Zeit: 24.07.2014, zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr

Während die Familie schlief, betrat ein Unbekannter das Grundstück über den Zaun und versuchte, die Haustür aufzuhebeln. Dies misslang. So suchte er offenbar nach einem anderen Zutritt zum Objekt seiner Begierde. Aus einem Schuppen nahm er eine Leiter, lehnte sie ans Haus und stieg durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster ein. Im Erdgeschoss durchsuchte er alles und stahl einen Laptop, eine Kamera, mehrere hochwertige Uhren sowie Bargeld. Damit flüchtete er durch die Terrassentür. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit einer fünfstelligen Summe beziffert, die des Sachschadens ist noch unklar. Der Eigentümer (34) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Molotowcocktail gegen Fenster  

Ort: Leipzig-Grünau, Ringstraße
Zeit: 25.07.2014, gegen 02:00 Uhr

Heute Nacht erhielten Polizeibeamte Kenntnis über einen Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss in Grünau. Als sie am Ereignisort ankamen, waren bereits Kameraden der Feuerwehren Grünau und West vor dem Mehrfamilienhaus. Der Einsatzleiter setzte die Beamten darüber in Kenntnis, dass ein Unbekannter eine mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Flasche an das angekippte Fenster geworfen hatte – Scherben sowie Stoffreste lagen noch vor dem Fensterbrett. Die Fensterscheibe ging zu Bruch und das Fenster geriet in Brand. Das Feuer griff auf die Gardine und die Deckenplatten über. Der Mieter (51) dieser Wohnung war gegen 02:00 Uhr durch ein lautes Klirren wach geworden und sah, dass das Fenster brannte. Er riss die Gardine herunter und versuchte, die Flammen zu löschen, verletzte sich jedoch dabei. Er erlitt eine Rauchgasintoxikation und eine Brandwunde an der Hand sowie am Fuß. Eine Nachbarin rief die Feuerwehr. Die Kameraden löschten die restlichen Flammen. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Da er vorerst nicht in seine Einraumwohnung zurück durfte, kam er bei einem Bekannten unter. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Autofahrer erfasste Fußgängerin

Ort: Geithain, Kalkweg/Tautenhainer Straße
Zeit: 24.07.2014, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer (83) eines Mercedes fuhr auf dem Kalkweg in Richtung Tautenhainer Straße. Am rechten Fahrbahnrand liefen zwei Jugendliche (w.: 16; m.: 17). Als sie das Auto hinter sich hörten, wollte das Mädel vor den Jungen gehen. In diesem Moment erfasste der Autofahrer auch schon die Jugendliche. Die 16-Jährige wurde nach rechts in eine Böschung geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Freund des Mädchens und der Mercedesfahrer blieben unverletzt. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Gegen den älteren Verkehrsteilnehmer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Jugendlicher schwer verletzt im Krankenhaus 

Ort: Schkeuditz, Äussere Leipziger Straße/Luisenstraße
Zeit: 24.07.2014, gegen 18:30 Uhr

Ein 14-Jähriger stieg auf der Beifahrerseite aus einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Lkw MAN aus. Ohne auf den Fahrverkehr zu achten, rannte er vor dem Lkw über die Straße. Die Fahrerin (74) eines Peugeot, stadteinwärts unterwegs, wich der sich öffnenden Lkw-Fahrertür aus und erfasste gleich darauf den Jungen. Dieser schleuderte auf die Parkfläche am rechten Fahrbahnrand und blieb dort liegen. Der Jugendliche musste mit Verletzungen am Kopf und Arm in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht werden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!