Chemnitz

 

OT Gablenz – Teuer bezahlt/Warnhinweis

 

(SP) Am Mittwoch erledigte eine 53-Jährige in der Zeit von 10.30 Uhr bis   11 Uhr ihre Einkäufe in einem Einkaufsmarkt in der Hans-Ziegler-Straße. Dazu hängte sie ihre Handtasche mit Brieftasche an den Einkaufswagen. An der Kasse bemerkte die Frau dann den Verlust ihrer Handtasche. Unbekannte Täter haben offensichtlich eine günstige Gelegenheit genutzt, um Beute zu machen. Mit der Tasche und der Geldbörse verschwanden ein paar hundert Euro, Führerschein, Fahrzeugschein, Geldkarten, Krankenkassenkarte und ein Nokia-Handy. Alles im Wert von rund 1 100 Euro. Die Frau muss ich darüber hinaus neue Dokumente und Papiere besorgen.

Die Polizei warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse an den Einkaufswagen zu hängen oder in den Wagen zu legen! Tragen Sie insbesondere Geldbörsen am Mann bzw. der Frau! Lassen Sie ihren Einkaufswagen nie unbeobachtet! Potenzielle Diebe erkennen und nutzen die sich bietenden Gelegenheiten!

 

Stadtzentrum – Bei Auffahrunfall leicht verletzt

 

(Fi) Auf der Kreuzung Zschopauer Straße/Ritterstraße fuhr am Mittwoch, gegen 17 Uhr, die 28-jährige Fahrerin eines VW Golf auf einen bei „Rot“ haltenden Pkw Audi (Fahrer: 30) auf. Die VW-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Auf insgesamt ca. 7 000 Euro wurde die Höhe des Schadens an den beiden Pkw geschätzt.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Diebesgut gesichert/Polizei sucht Zeugen

 

(SP) Am Mittwoch, gegen 19.45 Uhr, beobachtete eine Angestellte (32) eines Supermarktes in der Grimmaischen Straße, wie drei junge Männer eine Flasche Schnaps aus dem Regal nahmen und in einen Rucksack steckten. Daraufhin angesprochen, stritten die drei zunächst die Tat ab, aber letztendlich packte derjenige, der den Rucksack bei sich hatte, die Flasche aus. Er sollte nun in ein Büro geführt werden. Da nutzte er eine günstige Gelegenheit, um mit seiner Beute zu flüchten. Dabei stieß er eine weitere Angestellte des Marktes (59) beiseite, wie auch eine 53-jährige Bäckerangestellte, die sich ihm in den Weg gestellt hatte. Er flüchtete über den Parkplatz in Richtung Mulde.

Der Mann, der weggerannt ist, konnte wie folgt beschrieben werden. Er war ca.       1,65 bis 1,70 Meter, schlank und wirkte etwas ungepflegt. Bekleidet war er mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose. Desweiteren hatte der Unbekannte an der Augenbraue und der Lippe ein Piercing. Auch von den beiden Begleitern des Diebes liegen Personenbeschreibungen vor. Ein Begleiter war ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß und etwas kräftig. Er hatte kurze braune Haare und machte einen gepflegten Eindruck. Der zweite Unbekannte war auch ca. 1,70 bis 1,75 Meter, schlank und hatte ebenfalls kurze braune Haare. Er sah ungepflegt aus, trug ein dunkles T-Shirt und eine Jeanshose, außerdem an beiden Händen weiße Handschuhe.

Die Polizei in Döbeln bittet um Mithilfe. Wer hat zur genannten Zeit, am genannten Ort etwas beobachtet, was im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnte. Wer kennt die drei beschriebenen Unbekannten? Wer kann Angaben zu deren derzeitigem Aufenthalt machen.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Döbeln, Telefon 03431 659-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Polizei bittet um Mithilfe nach Sexualstraftat

 

(SP) Am 22. Juli 2014 zeigte eine 15-Jährige an, dass sie am Montag, den 21. Juli 2014, gegen 22.30 Uhr, in der Burgstraße/Ecke Kirchgasse von einem ihr unbekannten Mann sexuell belästigt wurde. Sie wurde angerempelt und der Unbekannte begrapschte sie sofort am Oberkörper. Die Berührung war sehr kurz und es ging alles sehr schnell. Der Mann flüchtete anschließend in Richtung Kirchgasse. Der „Grapscher“ war nach den Angaben der 15-Jährigen zwischen 20 und 40 Jahre, ca. 1,80 Meter und kräftig, wirkte dick. Er hatte kurze, dunkle Haare und einen auffällig, fülligen, kurzen, dunklen Vollbart. Zur Bekleidung konnte die Teenagerin nur angeben, dass er eine dunkle, kurze Hose an und ein T-Shirt, möglicherweise ein Tank-Top, trug.

Die Polizei in Freiberg bittet um Mithilfe. Wer hat zu der genannten Zeit am besagten Ort etwas beobachtet, was im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnte? Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigem Aufenthalt machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier, Telefon 03731 70-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Halsbrücke/OT Conradsdorf – Flächenbrand/Zeugen gesucht

 

(SP) Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Flächenbrand im Bereich der Neuen Straße und dem Fuchsmühlenweg gerufen. Den 55 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Ort und der umliegenden Ortschaften gelang es rasch, den auf ca. 1 500 m² ausgedehnten Brand zu löschen. Bei den vor Ort durchgeführten Ermittlungen wurde bekannt, dass kurz vor Ausbruch des Brandes ein älterer Mann mit kräftiger Statur, grauen Haaren und einem Hund (Jack Russel) in der Nähe des Brandortes gesehen wurde. Ob dieser etwas mit dem Feuer zu tun hat, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die Polizei in Freiberg sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben, das im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnte. Insbesondere bittet sie den älteren Herrn sich bei der Polizei in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 zu melden. Er könnte ein wichtiger Zeuge sein.

 

Freiberg – Motorradfahrer schwer verletzt

 

(Fi) Beim Abbiegen nach links auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Knappenweg kollidierte am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrer: 22) mit einem entgegenkommenden Motorrad Suzuki. Der 27-jährige Motorradfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf ca. 18.000 Euro geschätzt.

 

Revierbereich Mittweida

 

Hainichen –  Auffahrunfall

 

(Fi) Auf der Mittweidaer Straße in Höhe der Einmündung Mühlweg fuhr am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, ein VW Passat (Fahrer: 18) auf einen nach links abbiegenden Pkw Peugeot (Fahrer: 53) auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 3 500 Euro.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Katze mit Luftgewehr beschossen/Polizei bittet um
Hinweise

 

(He) Am vergangenen Samstag (19.07.2014) wurde zwischen 7 Uhr und 17 Uhr ein
6-jähriger grau-weiß getigerter Hauskater vermutlich mit einem Luftgewehr verletzt. Die Besitzer bemerkten die Verletzung, als das Tier gegen 17 Uhr vom täglichen Freigang nach Hause in das Grundstück in der Geschwister-Scholls-Straße zurück kam. Die Bereitschaftstierärztin entfernte aus dem Hinterlauf ein Diabolo. Glücklicherweise sind die Verletzungen nicht schwerwiegend.

Die Besitzer haben Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Zur Aufklärung der Straftat bittet das Polizeirevier Annaberg unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat am Samstag, dem 19. Juli 2014, zwischen 7 Uhr und 17 Uhr im Umfeld des Geschwister-Scholl-Weges bzw. der dortigen Gartenanlage „Immergrün“ Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zum unbekannten Tatverdächtigen geben?

 

Annaberg-Buchholz – Nach Unfall weitergefahren

 

(Fi) Am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, war eine 17-jährige Jugendliche mit ihrem Moped (Typ nicht bekannt) auf der Chemnitzer Straße in Richtung Schönfeld unterwegs. Im Überholverbot wurde sie von einem Pkw Audi überholt. Wegen Gegenverkehrs scherte der Audi zu früh ein und streifte dabei das Moped. Dabei erlitt die 17-Jährige leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Jugendliche hatte sich jedoch das Kennzeichen des Pkw gemerkt. So konnte noch am Mittwochabend der mutmaßliche Unfallfahrer, ein 71-jähriger Mann, ermittelt werden.

 

Revierbereich Aue

 

Aue/Schwarzenberg – Geldbörsen gestohlen/Polizei warnt

 

(SP) Während am Mittwoch, gegen 17 Uhr, eine 44-Jährige ihre Einkäufe in einem Supermarkt in Aue am Brünlasberg erledigte, hängte sie ihre Tasche mit der Geldbörse an den Einkaufswagen. Als es ans Bezahlen gehen sollte, musste die Frau allerdings feststellen, dass ihr braunes Portmonee mit ein paar Euro, Führerschein, Krankenkassenkarte und Geldkarte verschwunden war. Neben der Lauferei nach neuen Dokumenten hat die Frau einen Verlust von rund 150 Euro.

Ähnlich erging es einer 63-Jährigen, die ebenfalls am Mittwoch, in der Zeit von 16.45 Uhr bis 17.45 Uhr, ihre Einkäufe in einem Einkaufsmarkt in Schwarzenberg in der Karlsbader Straße erledigte. Sie hatte einen Beutel mit ihrem Portmonee in den Einkaufswagen gelegt. An der Kasse bemerkte sie dann den Verlust der hellgrünen Geldbörse. Mit ihr verschwanden der Personalausweis, die Geldkarte und ein wenig Bargeld. Der Diebstahlschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt. Hinzu kommen die Laufereien nach neuen Papieren.

In beiden Fällen haben unbekannte Täter offensichtlich einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit ihrer Opfer genutzt, um an die Objekte ihrer Begierde zu gelangen.

 

Die Polizei nimmt diese Fälle zum Anlass und warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse mit Wertsachen an den Einkaufswagen zu hängen oder in den Wagen hineinzulegen! Potenzielle Diebe erkennen und nutzen ihre Gelegenheiten und bringen Sie um ihr Eigentum! Insbesondere Portmonees gehören an die Frau bzw. den Mann!

 

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!