Ort: Leipzig OT Plagwitz, Am Adler
Zeit: 23.07.2014, gegen 11:30 Uhr

Nackt, wie Gott ihn schuf, radelte gestern ein Leipziger (49) über die Zschochersche Straße bis zum Adler. Dort stellte er sich an der Haltestelle mitten auf die Straße und tat, was man als Nackter eben so tut: Aufmerksamkeit erregen. Es dauerte nicht lange, da klingelten bei der Polizei die Telefone heiß, und etwa gegen 12:00 Uhr konnte der nackte Mann durch zwei Streifenpolizisten aufgefunden werden. Als der 49-Jährige den Streifenwagen erblickte, breitete er seine Arme aus, um sie so in Empfang zu nehmen. Im darauf entstehenden Gespräch brachten die Polizisten durch überzeugendes kommunikatives Geschick den Mann dazu, sich immerhin eine Unterhose anzuziehen. Das T-Shirt hingegen wollte er gar nicht erst ansehen, vermutlich störte es komplett sein Wohlbefinden. Nachdem der 49-Jährige erklärte, sein Körper sei nur eine leere Hülle und er befände sich im täglichen Gespräch mit Gott, hätte zur Überlegung führen können, einen Pastor herbeizurufen. Warum das allerdings nicht geschah, zeigte der weitere Ablauf des Geschehens: Mitten auf der Straße begann der Mann zu tanzen und trat dann wild mit sich selbst in ein Schattenboxduell. Danach informierten die besorgten Polizisten einen Notarzt, der den 49-Jährigen in ein Fachkrankenhaus einwiesen ließ. (KG)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!