Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.07.2014 (3)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.07.2014 (3)

Polizeidirektion: LeipzigKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Ermittlungen auf Hochtouren

Ort: Leipzig, OT Alt-Lindenau, Roßmarktstraße/Nathanaelstraße
Zeit: 28.06.2014, 03:25 Uhr

Die Kriminalpolizei Leipzig ermittelt mit Hochdruck an den beiden Überfällen auf Frauen im Stadtteil Alt-Lindenau (siehe PM vom  21. Juli 2014). In diesem Zusammenhang wird davon ausgegangen, dass sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ein dritter Fall ereignet hat, welcher dem noch unbekannten Täter zugeordnet wird. Eine 20-jährige Geschädigte lief am Samstag, 28.06.2014 gegen 03.30 Uhr, auf der Roßmarktstraße. Sie hatte Kopfhörer auf und hörte Musik. Plötzlich wurde sie von einem Mann attackiert und mit dem Kopf gegen ein geparktes Fahrzeug gestoßen. Sie fing an zu schreien, worauf der Täter von ihr abließ. Personen, die sich in der Nähe befanden, wurden darauf aufmerksam und konnten eine männliche Person über die Rietschelstraße in Richtung Lindenauer Markt wegrennen sehen. Rettungswagen und Polizei waren schnell vor Ort. Die Geschädigte wurde vor Ort ambulant behandelt. Sie trug Kopfverletzungen davon.

Bei dieser Handlung liegt eine vergleichbare Personenbeschreibung vor:

• ca. 180 cm groß
• 20 bis 30 Jahre alt
• beigefarbenes Kapuzenshirt,
• dunkelbraune, knielange Hose
• Turnschuhe.

Auch hier sind für die Polizei weitere Zeugen relevant, welche sich am Samstag 28.06.2014 im Zeitraum von etwa 03.00 bis 04.00 Uhr im Bereich Lindenauer Markt sowie angrenzenden Straßen aufgehalten und mögliche Feststellungen im Zusammenhang mit der Tat oder der o. g. Personenbeschreibung getroffen haben. Zeugen melden sich bitte unter dem Hinweistelefon: 0341 966 46666.
(Vo)

Unbekannte beschmieren Halle am AGRA-Gelände  

Ort: Leipzig OT Lößnig, Bornaische Straße
Zeit: 23.07.2014, gegen 23:30 Uhr

In der letzten Nacht beschmierten zwei unbekannte Täter die Wand einer Halle auf dem AGRA-Gelände mit einem meterhohen Graffiti. Die farbliche Umstrukturierung der Außenmauer einer Veranstaltungshalle erstreckt sich auf eine Größe von sechs Metern Höhe und etwa 20 Metern Breite und stellt dabei den Schriftzug „NOOP“ dar. Auf der Flucht wurden die beiden Täter, bei denen es sich vermutlich um einen Mann und eine Frau handelte, von einem Mitarbeiter des Wachschutzes beobachtet. Sie werden wie folgt beschrieben:

Männliche Person:

• ca. 175 cm groß
• ca. 25 Jahre alt
• schlanke, sportliche Gestalt
• dunkle, kurze Haare
• bekleidet mit weißem T-Shirt und heller Jeans

Weibliche Person:

• ca. 165 cm groß
•  20 – 25 Jahre alt
• schlanke Gestalt
• blonde, schulterlange, wellige Haare
• trug dunkle Sachen

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (KG)

Farbkugeln flogen  

Ort: Leipzig-Mitte, Böttchergäßchen/Reichsstraße
Zeit: 23.07.2014, 22:50 Uhr

Gestern Abend war der Fahrer (40) eines Audi A6 auf der Straße Böttchergäßchen unterwegs. Plötzlich vernahm der Mann einen lauten Knall und erschrak. Er hielt an, um zu sehen, was Ursache des Geräusches war. Er und seine Beifahrerin sahen dann auch schon Farbe auf dem Autodach. Kurz darauf fielen weitere „Schüsse“ in Richtung des Wagens, von denen noch einige das Fahrzeug trafen. Der Mann und die Frau blieben jedoch verschont. Sie schauten gemeinsam, woher die Schüsse kamen und konnten sowohl Haus als auch Etage lokalisieren. Vor einem Fenster standen drei Personen. Ein Mann hielt einen waffenähnlichen Gegenstand in der Hand und anderer warf Farbkugeln aus dem Fenster. Diese hatten noch einen Chevrolet (Halterin: 71) getroffen und beschädigt. Das Pärchen rief die Polizei. Beamte ermitteln wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr in Tateinheit mit Sachbeschädigung. Wie hoch der genaue Schaden an beiden Autos ist, ist noch unklar. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Fuhrunternehmer schnappt Einbrecher  

Ort: Delitzsch, Lindenstraße
Zeit: 23.07.2014, gegen 20:15 Uhr

Als der Eigentümer (53) eines Fuhrunternehmens für Kremserfahrten, inklusive Pferdezucht gestern Abend kurz nach 20:00 Uhr nach Hause kam, musste er feststellen, dass sich auf seinem Gelände eine fremde Person aufhielt. Der Fremde hing im Inneren des vorderen Bereichs eines alten Transporters und bemerkte den 53-Jährigen zuerst gar nicht. Als der ihn allerdings ansprach und fragte, was er da machen würde, antwortete er nur: „Aufräumen.“ Der Hofbesitzer stellte sich nah zu ihm, zog ihn am Kragen aus dem Wagen und stellte ihn zur Rede. In dem Moment drehte der vermeintlich Ordnungsliebende bei und rannte weg. Ohne groß nachzudenken stürzte der 53-Jährige hinterher und warf sich auf den Flüchtenden. Während einer Rangelei auf dem Schotterboden zog er sich Schürfwunden am Unterarm zu, schaffte es allerdings dem Dieb einen Rucksack mit Beute zu entreißen. Der wiederum raffte sich erneut auf und rannte Richtung Ausgang. Jedoch konnte auch hier der wendig-schnelle Fuhrunternehmer den Einbrecher packen und nun festhalten, bis die Polizei vor Ort erschien.

Später stellte sich heraus, dass der 32-Jährige Dieb versucht hatte, mehrere Ladegeräte und Bremsbacken zu stehlen. Gegen ihn wird nun Anzeige wegen versuchten Diebstahls erstattet. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auto stieß gegen Quad 

Ort: Leipzig-Schönefeld, Torgauer Straße
Zeit: 23.07.2014 gegen 17:15 Uhr

Der Fahrer (31) eines Audi A4 befuhr die Torgauer Straße stadteinwärts. Etwa 100 Meter hinter der Permoserstraße wendete er. Es kam zur Kollision mit einem Quad (Fahrer: 51) im Gegenverkehr. Der 51-Jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Zeugen riefen die Polizei. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Traktor gegen Opel 

Ort: Parthenstein, Verbindungsstraße Pomßen – Grethen
Zeit: 23.07.2014, gegen 18:15 Uhr

Der Fahrer eines Traktors mit zwei Anhängern fuhr von Pomßen in Richtung Grethen. Er blinkte nach links und bog auf ein Feld ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Opel, dessen Fahrerin ihn bereits überholte. Die Frau wurde leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Auto „landete“ im Graben 

Ort: Oschatz – Salbitz, Salbitzer Straße (S 30)
Zeit: 23.07.2014, gegen 17:00 Uhr

Der Fahrer (52) eines Toyota Avensis befuhr die Salbitzer Straße. Hinter einer Fahrzeugkolonne, bestehend aus einem Traktor mit zwei Anhängern sowie zwei dahinter fahrenden Pkw, entschloss er sich zum Überholen. Währenddessen hatte der Traktorfahrer (58) bereits sein Linksabbiegen auf ein Feld rechtzeitig angezeigt. Während des Abbiegens stießen beide Fahrzeuge zusammen. Der Pkw kam nach links von der Straße ab, fuhr in einen Graben und blieb liegen. Beim Unfall verletzte sich der Autofahrer leicht und musste ärztlich versorgt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Gegen den Autofahrer wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Unfall auf der BAB 14  

Ort: BAB 14, Richtung Magdeburg, km 75
Zeit: 23.07.2014, gegen 08:00 Uhrf

Die Fahrerin (20) eines VW Golf war auf der BAB 14 im rechten Fahrstreifen in Richtung Magdeburg unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit fuhr sie auf einen vor ihr fahrenden Pkw Skoda (Fahrerin: 51) auf. Dadurch kam die Golffahrerin nach links von der Straße ab und stieß gegen die Mittelleitplanke. Beide Autofahrerinnen wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die junge Frau hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.07.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.07.2014 (2)

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Keller aufgebrochen

Plauen – (am) In einem Wohnhaus in der Diesterwegstraße wurden in der Zeit von Samstag, 12 Uhr bis Mittwoch, 11:30 Uhr vier Keller aufgebrochen. Der Diebstahlschaden ist derzeit noch unbekannt. Beschädigt wurden die Vorhängeschlösser der Kellertüren.

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Plauen – (am) Ein Auffahrunfall mit einem Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro ereignete sich am Mittwoch, gegen 11:20 Uhr auf der Pausaer Straße. Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem Opel Corsa auf den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Toyota Avensis (Fahrer 39).

Zwölfjähriger Radfahrer stürzte

Schöneck – (am) Mittwochnachmittag stürzte ein Zwölfjähriger beim Fahrradfahren am Stadtpark. Der Junge verletzte sich am Bein und wurde vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Brand im Syratal

Plauen – (am) Eine Rauchwolke über dem Syratal wurde am Mittwoch, gegen 18 Uhr von einem aufmerksamen Bürger der Polizei gemeldet. Die eingesetzte Polizeistreife stellte daraufhin im Wald, ca. 300 Meter unterhalb der ehemaligen Eisenbahn, eine etwa zehn Quadratmeter große Brandfläche fest. Die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr von Plauen löschten das Feuer. Es liegen derzeit keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Radfahrer bei Unfall verletzt

Auerbach, OT Rebesgrün – (am) Schwer verletzt wurde am Mittwochabend ein Fahrradfahrer (27), als er auf der Hauptstraße stürzte. Der 27-Jährige war gegen den Bordstein geraten. Er musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden am Fahrrad: ca. 100 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Müllcontainer angezündet

Zwickau – (am) Zwei Müllcontainer wurden auf der Makarenkostraße in der Nacht zum Donnerstag, gegen 3:45 Uhr durch Unbekannte in Brand gesetzt und dabei zerstört. Eine daneben stehende gelbe Tonne wurde ebenfalls beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zeugen zu Körperverletzung gesucht

Werdau –  (am) Zu einer Beleidigung und Körperverletzung kam es am Mittwoch, gegen 21:30 Uhr auf dem Gelände des Einkaufsmarktes an der Uhlandstraße. Ein bislang Unbekannter beschimpfte drei Jugendliche (15, 16, 17 Jahre) und griff sie tätlich an. Die drei jungen Männer mussten daraufhin ambulant behandelt werden.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss unterwegs

Werdau – (am) Eine 32-Jährige wurde am Mittwoch, gegen Mitternacht auf der Unteren Holzstraße kontrolliert. Sie war mit einem Kleinkraftrad, welches ein Versicherungskennzeichen von 2008 hatte, unterwegs. Bei der Kontrolle stellte sich weiterhin heraus, dass die 32-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Aufgrund ihres Verhaltens verhärtete sich außerdem der Verdacht, dass die 32-Jährige unter Drogeneinfluss steht. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt.

Batterien und Diesel gestohlen

Lichtentanne – (js) Ein Mähdrescher sowie ein Kran und ein Traktor sind in der Nacht zu Mittwoch das Ziel von Dieben gewesen. Aus den auf einem Feld an der Hauptstraße  abgestellten landwirtschaftlichen Maschinen wurden die Batterien ausgebaut und gestohlen sowie rund 200 Liter Diesel abgelassen. Mehrere Zuleitungen wurden dabei beschädigt. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7040.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Rote Ampel nicht beachtet: Unfall

Limbach – Oberfrohna – (am) Eine 48-Jährige war mit ihrem Nissan am Mittwoch, gegen Mitternacht auf der Chemnitzer Straße in Richtung Stadtzentrum unterwegs. An der Kreuzung Chemnitzer Straße/Hohensteiner Straße beachtete sie die rote Ampel nicht und stieß mit dem von rechts kommenden VW Touran (Fahrer 50) zusammen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Der Nissan musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.07.2014 (3)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.07.2014 (2)

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Restaurant   

Ort: Leipzig-Mitte, Jahnallee
Zeit: 22.07.2014, 22:30 Uhr bis 23.07.2014, 08:20 Uhr

Nach Aufhebeln zweier Fenster gelangte ein unbekannter Täter in die Gaststätte. Des Weiteren brach er zwei Türen, davon eine zur Kühlzelle, auf. Letztendlich hatte er es aber auf die Registrierkasse abgesehen, aus der er eine dreistellige Summe stahl und verschwand. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin (22) hatte den Einbruch morgens festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Enkeltrick – fünf Versuche

Fall 1 

Ort: Leipzig-Mockau, Schildberger Weg
Zeit: 23.07.2014, gegen 14:30 Uhr

Eine 76-Jährige erhielt einen Telefonanruf von einer Frau. Diese redete sogleich auf die ältere Dame ein, die zunächst nicht wusste, wo sie die Person und deren Stimme einordnen sollte. Als sie fragte, wer denn dran sei, sagte die Frau, „die Verwandtschaft“. So ganz schenkte  ihr die Leipzigerin keinen Glauben, zumal die Anruferin sagte, sie würde jetzt gleich mit Kuchen vorbeikommen und Geld für eine Überweisung brauchen. Dann legte sie auf. Es kam zu keiner Geldübergabe. Die 76-Jährige rief sofort die Polizei.

Fall 2  

Ort: Leipzig-Lößnig, Zwickauer Straße
Zeit: 23.07.2014, gegen 15:00 Uhr

Eine Anruferin gab sich gegenüber einer Leipzigerin als eine Angehörige aus. Sie forderte 25.000 Euro für den Erwerb einer Wohnung. Es kam jedoch zu keiner Geldübergabe, da die Angerufene sofort auflegte und die Polizei in Kenntnis setzte.

Fall 3  

Ort: Leipzig-Stötteritz, Lausicker Straße
Zeit: 23.07.2014, gegen 16:30 Uhr

Auch in diesem Fall meldete sich eine Frau am Telefon und sagte der 90-Jährigen, dass sie als eine Verwandte 25.000 Euro für einen Autokauf brauche und das möglichst schnell. Sie würde zu ihr kommen wollen und es abholen. Doch die Seniorin lehnte das Ansinnen ab. Es kam zu keiner Geldübergabe. Die ältere Dame rief die Polizei.

Fall 4 

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße
Zeit: 23.07.2014, gegen 15:00 Uhr

Gestern Nachmittag klingelte es bei der 83-Jährigen und es meldete sich eine Frau mit leicht ausländischem Dialekt. Auch diese gab sich auf Gegenfrage als eine Verwandte aus und schilderte zunächst eine „Notlage“, wonach sie für einen Wohnungskauf dringend 30.000 Euro benötigen würde. Die Rentnerin zeigte sich gutgläubig, gab an, soviel Geld nicht zu Hause zu haben, es jedoch von der Bank holen zu wollen. Es wurde ein Termin zum Abholen vereinbart. Die 83-Jährige ging zur Bank und schilderte den Sachverhalt. Doch die aufmerksame und verantwortungsbewusste Angestellte „roch den Braten“ und riet der Frau, sofort die Polizei zu verständigen. Während des nochmaligen Anrufes durch die angebliche Verwandte gab die Seniorin an, kein Geld geholt, sondern stattdessen die Polizei gerufen zu haben. Sofort legte die Frau auf.

Fall 5 

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Feldhasenweg
Zeit: 23.07.2014, gegen 17:00 Uhr

Eine ältere Dame, die sich von einer Anruferin, die sich ebenfalls als eine Verwandte ausgab und Geld nach einem Unfall haben wollte, nicht hereinlegen ließ, rief sofort die Polizei. Somit war auch Versuch Nr. 5 für Betrüger, die vor allem ältere Bürger um ihre Ersparnisse „erleichtern“ wollen, gescheitert.

Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Einbruch in eine Lagerhalle und Büro 

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße
Zeit: 23.07.2014, 01:00 Uhr

Ein 41-jähriger Geschädigter befand sich auf dem Gelände eines Bürokomplexes, welches umgebaut wird. Dahinter befindet sich eine Halle mit zwei Toreinfahrten. Der Mann stellte hier seinen Pkw ab. Da in der Halle kein Licht vorhanden war, ließ er das Fahrzeug mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht vor der Halle stehen. Nach seinen Angaben hatte er den Auftrag, Räumungsarbeiten durchzuführen. Als er sich in der Halle befand, musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter sein Fahrzeug vor der Halle startete und damit wegfuhr. Es handelt sich um einen schwarzen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen C – PS 561. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei konnte das Fahrzeug nicht wieder aufgefunden werden. Der Zeitwert des Fahrzeuges ist gegenwärtig unbekannt. (Vo)

Diebstahl aus Transporter 

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Lauchstädter Straße
Zeit: 23.07.2014, 20:0 Uhr  24.07.2014, 04:50 Uhr

Ein 42-jähriger Mitarbeiter eines Versandhauses wollte am heutigen frühen Morgen in seinen abgestellten Transporter Ford Transit steigen und zur Arbeit fahren. Am Fahrzeug angelangt, musste er feststellen, dass die hintere rechte Scheibe der Heckklappe eingeschlagen und das Fahrzeug geöffnet war. Ein unbekannter Täter hatte aus dem Fahrzeug einen Flachbildfernseher im Wert von 500 Euro entwendet. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Unbelehrbar

Ort: Torgau, Dahlener Straße
Zeit: 23.07.2014, 23:40 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit entschlossen sich zwei Polizeibeamte einer Funkwagenbesatzung, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Ihnen fiel ein verdächtiges Fahrzeug, ein Peugeot, in Höhe  einer Gartenanlage in Richtung Belgern auf.  Erstaunt waren die beiden Beamten, als sie den Fahrer (57) am Steuer sahen. Es war ein „alter Bekannter“. Diesen hatten die Beamten erst vor einiger Zeit kontrolliert und damals schon festgestellt, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Er war im Besitz eines polnischen Führerscheines, der nach rechtlicher Prüfung durch die Führerscheinstelle in Deutschland nicht gültig ist. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Der 57-Jährige sieht sich nun erneut einem Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Fahren unter Alkohol gegenüber. (Vo)

Sonstiges

Nacktradler im Gespräch mit Gott und der Welt    

Ort: Leipzig OT Plagwitz, Am Adler
Zeit: 23.07.2014, gegen 11:30 Uhr

Nackt, wie Gott ihn schuf, radelte gestern ein Leipziger (49) über die Zschochersche Straße bis zum Adler. Dort stellte er sich an der Haltestelle mitten auf die Straße und tat, was man als Nackter eben so tut: Aufmerksamkeit erregen. Es dauerte nicht lange, da klingelten bei der Polizei die Telefone heiß, und etwa gegen 12:00 Uhr konnte der nackte Mann durch zwei Streifenpolizisten aufgefunden werden. Als der 49-Jährige den Streifenwagen  erblickte, breitete er seine Arme aus, um sie so in Empfang zu nehmen. Im darauf entstehenden Gespräch brachten die Polizisten durch überzeugendes kommunikatives Geschick den Mann dazu, sich immerhin eine Unterhose anzuziehen. Das T-Shirt hingegen wollte er gar nicht erst ansehen, vermutlich störte es komplett sein Wohlbefinden. Nachdem der 49-Jährige erklärte, sein Körper sei nur eine leere Hülle und er befände sich im täglichen Gespräch mit Gott, hätte zur Überlegung führen können, einen Pastor herbeizurufen. Warum das allerdings nicht geschah, zeigte der weitere Ablauf des Geschehens: Mitten auf der Straße begann der Mann zu tanzen und trat dann wild mit sich selbst in ein Schattenboxduell. Danach  informierten die besorgten Polizisten einen Notarzt, der den 49-Jährigen in ein Fachkrankenhaus einwiesen ließ. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.07.2014  (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.07.2014 (2)

Chemnitz

OT Gablenz – Teuer bezahlt/Warnhinweis

(SP) Am Mittwoch erledigte eine 53-Jährige in der Zeit von 10.30 Uhr bis   11 Uhr ihre Einkäufe in einem Einkaufsmarkt in der Hans-Ziegler-Straße. Dazu hängte sie ihre Handtasche mit Brieftasche an den Einkaufswagen. An der Kasse bemerkte die Frau dann den Verlust ihrer Handtasche. Unbekannte Täter haben offensichtlich eine günstige Gelegenheit genutzt, um Beute zu machen. Mit der Tasche und der Geldbörse verschwanden ein paar hundert Euro, Führerschein, Fahrzeugschein, Geldkarten, Krankenkassenkarte und ein Nokia-Handy. Alles im Wert von rund 1 100 Euro. Die Frau muss ich darüber hinaus neue Dokumente und Papiere besorgen.
Die Polizei warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse an den Einkaufswagen zu hängen oder in den Wagen zu legen! Tragen Sie insbesondere Geldbörsen am Mann bzw. der Frau! Lassen Sie ihren Einkaufswagen nie unbeobachtet! Potenzielle Diebe erkennen und nutzen die sich bietenden Gelegenheiten!

Stadtzentrum – Bei Auffahrunfall leicht verletzt

(Fi) Auf der Kreuzung Zschopauer Straße/Ritterstraße fuhr am Mittwoch, gegen 17 Uhr, die 28-jährige Fahrerin eines VW Golf auf einen bei „Rot“ haltenden Pkw Audi (Fahrer: 30) auf. Die VW-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Auf insgesamt ca. 7 000 Euro wurde die Höhe des Schadens an den beiden Pkw geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Diebesgut gesichert/Polizei sucht Zeugen

(SP) Am Mittwoch, gegen 19.45 Uhr, beobachtete eine Angestellte (32) eines Supermarktes in der Grimmaischen Straße, wie drei junge Männer eine Flasche Schnaps aus dem Regal nahmen und in einen Rucksack steckten. Daraufhin angesprochen, stritten die drei zunächst die Tat ab, aber letztendlich packte derjenige, der den Rucksack bei sich hatte, die Flasche aus. Er sollte nun in ein Büro geführt werden. Da nutzte er eine günstige Gelegenheit, um mit seiner Beute zu flüchten. Dabei stieß er eine weitere Angestellte des Marktes (59) beiseite, wie auch eine 53-jährige Bäckerangestellte, die sich ihm in den Weg gestellt hatte. Er flüchtete über den Parkplatz in Richtung Mulde.
Der Mann, der weggerannt ist, konnte wie folgt beschrieben werden. Er war ca. 1,65 bis 1,70 Meter, schlank und wirkte etwas ungepflegt. Bekleidet war er mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose. Desweiteren hatte der Unbekannte an der Augenbraue und der Lippe ein Piercing. Auch von den beiden Begleitern des Diebes liegen Personenbeschreibungen vor. Ein Begleiter war ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß und etwas kräftig. Er hatte kurze braune Haare und machte einen gepflegten Eindruck. Der zweite Unbekannte war auch ca. 1,70 bis 1,75 Meter, schlank und hatte ebenfalls kurze braune Haare. Er sah ungepflegt aus, trug ein dunkles T-Shirt und eine Jeanshose, außerdem an beiden Händen weiße Handschuhe.
Die Polizei in Döbeln bittet um Mithilfe. Wer hat zur genannten Zeit, am genannten Ort etwas beobachtet, was im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnte. Wer kennt die drei beschriebenen Unbekannten? Wer kann Angaben zu deren derzeitigem Aufenthalt machen.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Döbeln, Telefon 03431 659-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizei bittet um Mithilfe nach Sexualstraftat

(SP) Am 22. Juli 2014 zeigte eine 15-Jährige an, dass sie am Montag, den 21. Juli 2014, gegen 22.30 Uhr, in der Burgstraße/Ecke Kirchgasse von einem ihr unbekannten Mann sexuell belästigt wurde. Sie wurde angerempelt und der Unbekannte begrapschte sie sofort am Oberkörper. Die Berührung war sehr kurz und es ging alles sehr schnell. Der Mann flüchtete anschließend in Richtung Kirchgasse. Der „Grapscher“ war nach den Angaben der 15-Jährigen zwischen 20 und 40 Jahre, ca. 1,80 Meter und kräftig, wirkte dick. Er hatte kurze, dunkle Haare und einen auffällig, fülligen, kurzen, dunklen Vollbart. Zur Bekleidung konnte die Teenagerin nur angeben, dass er eine dunkle, kurze Hose an und ein T-Shirt, möglicherweise ein Tank-Top, trug.
Die Polizei in Freiberg bittet um Mithilfe. Wer hat zu der genannten Zeit am besagten Ort etwas beobachtet, was im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnte? Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigem Aufenthalt machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier, Telefon 03731 70-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Halsbrücke/OT Conradsdorf – Flächenbrand/Zeugen gesucht

(SP) Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Flächenbrand im Bereich der Neuen Straße und dem Fuchsmühlenweg gerufen. Den 55 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Ort und der umliegenden Ortschaften gelang es rasch, den auf ca. 1 500 m² ausgedehnten Brand zu löschen. Bei den vor Ort durchgeführten Ermittlungen wurde bekannt, dass kurz vor Ausbruch des Brandes ein älterer Mann mit kräftiger Statur, grauen Haaren und einem Hund (Jack Russel) in der Nähe des Brandortes gesehen wurde. Ob dieser etwas mit dem Feuer zu tun hat, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.
Die Polizei in Freiberg sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben, das im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnte. Insbesondere bittet sie den älteren Herrn sich bei der Polizei in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 zu melden. Er könnte ein wichtiger Zeuge sein.

Freiberg – Motorradfahrer schwer verletzt

(Fi) Beim Abbiegen nach links auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Knappenweg kollidierte am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrer: 22) mit einem entgegenkommenden Motorrad Suzuki. Der 27-jährige Motorradfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf ca. 18.000 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Hainichen –  Auffahrunfall

(Fi) Auf der Mittweidaer Straße in Höhe der Einmündung Mühlweg fuhr am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, ein VW Passat (Fahrer: 18) auf einen nach links abbiegenden Pkw Peugeot (Fahrer: 53) auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 3 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Katze mit Luftgewehr beschossen/Polizei bittet um Hinweise

(He) Am vergangenen Samstag (19.07.2014) wurde zwischen 7 Uhr und 17 Uhr ein 6-jähriger grau-weiß getigerter Hauskater vermutlich mit einem Luftgewehr verletzt. Die Besitzer bemerkten die Verletzung, als das Tier gegen 17 Uhr vom täglichen Freigang nach Hause in das Grundstück in der Geschwister-Scholls-Straße zurück kam. Die Bereitschaftstierärztin entfernte aus dem Hinterlauf ein Diabolo. Glücklicherweise sind die Verletzungen nicht schwerwiegend.
Die Besitzer haben Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
Zur Aufklärung der Straftat bittet das Polizeirevier Annaberg unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat am Samstag, dem 19. Juli 2014, zwischen 7 Uhr und 17 Uhr im Umfeld des Geschwister-Scholl-Weges bzw. der dortigen Gartenanlage „Immergrün“ Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zum unbekannten Tatverdächtigen geben?

Annaberg-Buchholz – Nach Unfall weitergefahren

(Fi) Am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, war eine 17-jährige Jugendliche mit ihrem Moped (Typ nicht bekannt) auf der Chemnitzer Straße in Richtung Schönfeld unterwegs. Im Überholverbot wurde sie von einem Pkw Audi überholt. Wegen Gegenverkehrs scherte der Audi zu früh ein und streifte dabei das Moped. Dabei erlitt die 17-Jährige leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Jugendliche hatte sich jedoch das Kennzeichen des Pkw gemerkt. So konnte noch am Mittwochabend der mutmaßliche Unfallfahrer, ein 71-jähriger Mann, ermittelt werden.

Revierbereich Aue

Aue/Schwarzenberg – Geldbörsen gestohlen/Polizei warnt

(SP) Während am Mittwoch, gegen 17 Uhr, eine 44-Jährige ihre Einkäufe in einem Supermarkt in Aue am Brünlasberg erledigte, hängte sie ihre Tasche mit der Geldbörse an den Einkaufswagen. Als es ans Bezahlen gehen sollte, musste die Frau allerdings feststellen, dass ihr braunes Portmonee mit ein paar Euro, Führerschein, Krankenkassenkarte und Geldkarte verschwunden war. Neben der Lauferei nach neuen Dokumenten hat die Frau einen Verlust von rund 150 Euro.
Ähnlich erging es einer 63-Jährigen, die ebenfalls am Mittwoch, in der Zeit von 16.45 Uhr bis 17.45 Uhr, ihre Einkäufe in einem Einkaufsmarkt in Schwarzenberg in der Karlsbader Straße erledigte. Sie hatte einen Beutel mit ihrem Portmonee in den Einkaufswagen gelegt. An der Kasse bemerkte sie dann den Verlust der hellgrünen Geldbörse. Mit ihr verschwanden der Personalausweis, die Geldkarte und ein wenig Bargeld. Der Diebstahlschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt. Hinzu kommen die Laufereien nach neuen Papieren.
In beiden Fällen haben unbekannte Täter offensichtlich einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit ihrer Opfer genutzt, um an die Objekte ihrer Begierde zu gelangen.

Die Polizei nimmt diese Fälle zum Anlass und warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse mit Wertsachen an den Einkaufswagen zu hängen oder in den Wagen hineinzulegen! Potenzielle Diebe erkennen und nutzen ihre Gelegenheiten und bringen Sie um ihr Eigentum! Insbesondere Portmonees gehören an die Frau bzw. den Mann!

Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.07.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.07.2014

Landeshauptstadt Dresden

Busunglück – Alle elf Todesopfer identifiziert

Durch die Dresdner Kriminalpolizei konnten zwischenzeitlich alle elf Todesopfer des Busunglückes vom Samstag identifiziert werden. Es handelt sich dabei um fünf polnische Frauen im Alter von 20, 37, 38, 49 und 75 Jahren sowie sechs polnische Männer im Alter von 32, 36, 38, 38, 39 und 56 Jahren.

Die Untersuchungen der drei beteiligten Fahrzeuge haben begonnen. (tg)

Toyota Auris getohlen

Zeit: 22.07.2014, 17.00 Uhr bis 23.07.2014, 09.40 Uhr
Ort: Dresden-Kleinpestitz

Unbekannte stahlen von der Döbraer Straße einen roten Toyota Auris. Der Zeitwert des drei Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 12.000 Euro beziffert. (ju)

Kleinkraftrad gestohlen

Zeit: 23.07.2014, 02.30 Uhr bis 09.00 Uhr
Ort: Dresden-Weißer Hirsch

In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte einen schwarzen Motorroller Yiying City Star von der Kurparkstraße. Der Wert des Zweirades wurde mit rund 400 Euro angegeben. (ju)

Nichts gestohlen – 5.000 Euro Sachschaden verursacht

Zeit: 23.07.2014, 09.00 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Einen Sachschaden von rund 5.000 Euro verursachten Autoeinbrecher an einem Mini One am Ostraufer. Gestohlen hatten sie indes nichts.

Die Unbekannten hatten am dem Fahrzeug, welches unterhalb der Marienbrücke stand, mehrere Scheiben eingeschlagen und das Faltdach zerschnitten. Beim Durchsuchen des Autos hatten sie aber nichts Wertvolles gefunden. (ju)

Kupferkabel gestohlen

Zeit: 22.07.2014, 10.00 Uhr bis 23.07.2014, 12.00 Uhr
Ort: Dresden-Niedersedlitz

An der Sosaer Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem leerstehenden Bürogebäude. Sie entfernten die Sicherungen im Verteilerkasten und schnitten anschließend rund 10 Meter Stromleitung am Kasten ab. Noch auf dem Gelände entfernten die Unbekannten die Isolierung und stahlen rund 50 kg Kupferkabel. Vermutlich waren die Diebe am Mittwochvormittag am Werk. Gegen 09.00 Uhr war ein Stromausfall registriert worden. (ju)

Sportplatz verunziert

Zeit: 22.07.2014, 14.00 Uhr bis 23.07.2014, 06.00 Uhr
Ort: Dresden-Prohlis

Mit schwarzer Farbe hatten Unbekannte ein Hakenkreuz auf die Laufbahn eines Schulsportplatzes an der Gamigstraße geschmiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (ju)

15-Jähriger durch Kopfstoß verletzt – Zeugenaufruf

Zeit: 12.06.2014, 13.10 Uhr
Ort: Dresden-Striesen

Mitte Juni wurde ein Jugendlicher (15) auf der Tittmannstraße von einem Unbekannten durch einen Kopfstoß leicht verletzt.

Der 15-Jährige lief mit einem Schulfreund zur Straßenbahnhaltestelle Königsheimplatz. Dabei rangelten sie aus Spaß miteinander. An der Haltestelle trat der Unbekannte hinzu, versetzte dem 15-Jährigen unvermittelt einen Kopfstoß und stieß ihn zu Boden. Der Mann ging anschließend davon. Der Jugendliche hatte Gesichtsverletzungen erlitten und musste ambulant behandelt werden. Eine Passantin hatte ihn ins Krankenhaus gebracht.

Ein Mann, der an der Haltestelle gewartet hatte, war dem Täter noch gefolgt, konnte ihn jedoch nicht mehr ausfindig machen.

Der Angreifer wurde als etwa 30 bis 40 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß und von kräftiger, muskulöser Statur beschrieben. Er hatte fast keine Haare bzw. eine Halbglatze und trug einen Dreitagebart im Kinnbereich. Zudem hatte er einen schwarzen Hund, vermutlich einen Schäferhund, bei sich.

Die Polizei fragt: Wer kennt den beschriebenen Mann und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Wer hat den Vorfall beobachtet? Zeugen, insbesondere der Passant, der dem Täter folgte, und die Frau, die den Jungen ins Krankenhaus brachte, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 23. Juli 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 49 Verkehrsunfälle mit zehn verletzten Personen.

74-Jährige nach Sturz im Bus schwerverletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit: 23.07.2014, 14.00 Uhr
Ort: Dresden-Trachau

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Wilder-Mann-Straße, bei dem am Mittwochnachmittag eine Businsassin (74) schwer verletzt wurde. Der Verursacher hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Die 74-Jährige war mit einem Bus der Linie 80 unterwegs. Der Bus befuhr die Platanenstraße in Richtung Großenhainer Straße. An der Kreuzung Wilder-Mann-Straße querte plötzlich ein grüner Landrover die Platanenstraße, ohne am Stoppschild gehalten zu haben. Der Busfahrer (49) konnte durch einen Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß mit dem Landrover verhindern. Beim Bremsen wurde die 74-Jährige gegen eine Absperrung im Bus geschleudert und stürzte anschließend. Sie musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der dreitürige Landrover setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und fragt:

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem flüchtigen grünen Landrover oder dessen Fahrer machen? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Landkreis Meißen

Graffiti auf Autobahnrastplatz – zehn Tatverdächtige gestellt

Zeit: 24.07.2014, 01.00 Uhr festgestellt
Ort: Bundesautobahn 4, Dresden in Richtung Eisenach

Bei einer Routinekontrolle stellten Beamte des Autobahnpolizeireviers in der Nacht zum Donnerstag ein ca. 3 x 6 Meter großes Graffiti an der Außenseite eines Toilettenhäuschens auf dem Rastplatz „Am Steinberg“ fest.

Kurz zuvor hatten die Beamten in unmittelbarer Nähe zwei polnische Pkw wahrgenommen, deren Insassen aufgrund ihrer Bekleidung augenscheinlich Fußballfans waren. Bei einer weitergehenden Prüfung stellten die Beamten zudem fest, dass die Türen des Toilettenhäuschens und Bänke im Bereich des Rastplatzes mit Aufklebern und Schmierereien verunziert waren. Auch bei diesen Beschmutzungen war ein deutlicher Fußballbezug erkennbar. Nachdem ein Zusammenhang zwischen der Bekleidung der Männer und den angebrachten Verunreinigungen nahe lag, folgte der Funkstreifenwagen den beiden Fahrzeugen, welche den Parkplatz mittlerweile verlassen hatten. Gegen 01.15 Uhr wurden sie einer Kontrolle unterzogen.

Im Rahmen dieser Kontrolle wurden in den Fahrzeugen zehn polnische Staatsbürger im Alter zwischen 18 und 22 Jahren festgestellt und durchsucht. Neben Sprayflaschen, Aufklebern und Eddingstiften wurden bei den Männern Bengalische Feuer und Böller ohne BAM-Kennzeichnung aufgefunden.

Die Männer müssen sich nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bislang noch nicht vor.

Die Ermittlungen, hinsichtlich weiterer Sachbeschädigungen entlang der Autobahn, wurden aufgenommen. (re)

Einbrüche in Pkw

Zeit: 22.07.2014, 14.20 Uhr bis 23.07.2014, 05.10 Uhr
Ort: Coswig

Unbekannte gelangten auf bislang ungeklärte Art und Weise in eine Tiefgarage auf der Romerstraße. Hier zerschlugen sie eine Seitenscheibe eines in der Garage abgestellten Renault Clio und durchsuchten das Fahrzeug. Letztlich stahlen die Diebe einen 16 GB USB-Stick im Wert von ca. 10 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro beziffert. (re)

Zeit: 23.07.2014, 13.00 Uhr bis 23.07.2014, 15.30 Uhr
Ort: Coswig

Ein weiterer Pkw wurde auf der Dresdner Straße das Ziel von Dieben. Hier zerschlugen die Täter die Scheibe eines Skoada Octavia und entwendeten aus dem Fußraum hinter dem Beifahrersitz eine Tasche mit einem Laptop der Marke ACER im Wert von rund 600 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro angegeben. (re)

1.000-Euro Mountainbike gestohlen

Zeit: 22.07.2014, 19.00 Uhr bis 23.07.2014, 09.30 Uhr
Ort: Zeithain

Dienstagabend hatte ein 18-Jähriger sein Mountainbike im Carport seines Wohnhauses an der Straße An der Alten Mühle angeschlossen abgestellt. Am nächsten Morgen musste er feststellen, dass Unbekannte in der Nacht das Rad gestohlen hatten. Der Wert des schwarz-weißens Rades, Cube „Attention“, wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. (ju)

Baucontainer aufgebrochen

Zeit: 23.07.2014, 09.00 Uhr festgestellt
Ort: Zeithain

Auf einem Baustellengelände an der Moritzer Straße brachen Unbekannte den Baucontainer auf und stahlen aus diesem eine dreiteilige Ausziehleiter sowie ein 4-Strang-Kettengehänge. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 1.400 Euro beziffert. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor. Die Tatzeit erstreckt sich vom vergangenen Freitagnachmittag bis zum Mittwochmorgen. (ju)

Radfahrer leicht verletzt

Zeit: 23.07.2014, 15.30 Uhr
Ort: Ebersbach

Gestern Nachmittag war ein 64-Jähriger mit seinem VW auf der Ortsverbindungsstraße (K 8513) aus Richtung Ebersbach in Richtung Reinersdorf unterwegs. Als er am Abzweig nach Hohndorf links abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Radfahrer (60). Der 60-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in ehemaliges Bahnhofsgebäude

Zeit: 20.07.2014 bis 23.07.2014, 10.00 Uhr
Ort: Heidenau

Bereits zum wiederholten Mal gelangten Unbekannte auf der Siegfried-Rädel-Straße durch das Aufschneiden des Zaunes auf das umfriedete Gelände des ehemaligen Nordbahnhofes. Hier entfernten sie eine provisorisch angebrachte Holztafel am Eingang zu einer Lagerhalle und drangen in diese ein. Im Inneren stahlen die Diebe Buntmetallreste und zerlegten in einem Trafohaus einen Transformator, um diesen in der Folge auszuschlachten. Angaben zum Stehlschaden sind nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro. (re)

Kartoffeln und Zwiebeln…

Zeit: 22.07.2014, 17.00 Uhr bis 23.07.2014, 14.30 Uhr
Ort: Freital, OT Wurgwitz

…waren das Ziel von Dieben in einer Gartensparte an der Morgenröthe.

Unbekannte hatten offenbar den Zaun einer Parzelle überstiegen. Anschließend zogen sie sieben Kartoffelpflanzen aus dem Erdreich und suchten sich die größten Knollen heraus. Die kleineren ließen sie zurück. Doch nicht nur Kartoffeln standen auf dem Speiseplan der Diebe. Auch 15 Zwiebeln ernteten die Missetäter. (ju)

Sachbeschädigung an Wahlplakaten – Tatverdächtige gestellt

Zeit: 24.07.2014, 00.50 Uhr bis 01.20 Uhr
Ort: Altenberg

In der vergangenen Nacht konnten Polizeibeamte drei Männer stellen, die zuvor Wahlplakate abgerissen hatten.

Drei Männer (30, 31, 23) entfernten auf der B 170 in Höhe des Europa-Parks Altenberg
insgesamt 38 Wahlplakate verschiedener Parteien und warfen diese auf das Dach eines Garagenkomplexes auf der Max-Niklas-Straße. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet, welcher die Polizei informierte. Den eingesetzten Beamten gelang es die Täter dabei festzustellen, wie sie gerade ihre eigenen Wahlplakate an den „frei gewordenen“ Plätzen aufhingen. Die Höhe des Sachschadens ist bislang unbekannt. (re)

Zusammenstöße mit Reh und Dachs

Zeit: 23.07.2014, 04.30 Uhr
Ort: Wilsdruff, OT Limbach

Gestern Morgen befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Toyota Avensis die S36 in Richtung Wilsdruff. Als in Höhe der Ortsdurchfahrt Birkenhain ein Reh die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß. Der 40-Jährige blieb unverletzt. Am Toyota war ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstanden.

Zeit: 23.07.2014, 21.55 Uhr
Ort: Wilsdruff, OT Limbach

Am Abend kam es zu einem weiteren Wildunfall. Ein 35-Jähriger war mit seinem Skoda Octavia auf der K 9038 aus Richtung Limbach in Richtung Schmiedewalde unterwegs. Dabei stieß er mit einem Dachs zusammen. Der Dachs verschwand nach dem Unfall. Zurück blieb ein Sachschaden von 500 Euro am Skoda. (ju)

Einbruch in Dreiseitenhof

Zeit: 14.07.2014 bis 23.07.2014
Ort: Stolpen, OT Lauterbach

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in sämtliche Räume eines leerstehenden Dreiseitenhofes auf der Dorfstraße ein. Im Inneren bauten die Diebe Armaturen, Waschbecken und andere metallische Teile ab und entwendeten diese. Der Stehlschaden beträgt ca. 2.500 Euro. Der Sachschaden blieb unbeziffert. (re)

VW T4 gestohlen

Zeit: 23.07.2014, gegen 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Sebnitz

Unbekannte Täter entwendeten von der Kirnitzschtalstraße einen blauen VW Multivan T4. Der Wert des 2001 erstmals zugelassenen Fahrzeuges wurde mit ca. 10.500 Euro angegeben. (re)

Ladendiebin drohte mit Messer

Zeit: 23.07.2014, gegen 15.30 Uhr
Ort: Neustadt i. Sa.

Eine Frau beging im in einem Lebensmittelmarkt auf der Wilhelm-Kaulisch-Straße zunächst einen Ladendiebstahl von Waren im Wert von ca. 300. Euro (u.a. Schul-, Bastelartikel und Lebensmittel). In Der Folge gelang es ihr die Kassenzone zu verlassen, obwohl sie vom Personal angesprochen wurde. Ein aufmerksamer Zeuge, welcher das Geschehen zuvor beobachtet hatte, hielt die Frau in der Folge auf. Hierbei wurde er durch die 28-jährige Frau mit einem Messer bedroht. Dem Mann gelang es jedoch, der Frau das Messer wegzunehmen und sie sie bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Verletzt wurde niemand. (re)

Parkplatzunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 23.07.2014, 14.30 Uhr bis 19.15 Uhr
Ort: Sebnitz

Ein 20-Jähriger parkte gestern Mittag seinen Ford Focus auf dem Sebnitzer Markt, in Höhe des Fotogeschäftes ab. Als er am Abend wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Ford entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sebnitz oder der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 in Verbindung zu setzten. (ju)

Drei Fahrräder gestohlen

Zeit: 23.07.2014, 09.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort: Sebnitz

Am Birkenweg verschafften sich Unbekannte im Verlauf des Mittwochs Zutritt zum Keller eines Wohnhauses. Aus diesem stahlen sie gleich drei Fahrräder im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro. (ju)

Quelle: PD Dresden