Görlitz, Biesnitzer Straße „Jüdischer Friedhof“
23.07.2014 um 17:45 Uhr

In den späten Nachmittagsstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz auf die Biesnitzer Straße. Eine 78 Jährige und ein 81 Jähriger (beides Görlitzer Bürger) befanden sich zur Grabpflege auf dem „Jüdischen Friedhof“. Als sie diesen nach vollendeter Arbeit wieder verlassen wollten, mussten sie mit Erschrecken feststellen, dass der Friedhofswart das Eingangstor bereits verschlossen hatte, obwohl es noch nicht 18.00 Uhr war.
Die vor Ort gerufenen Polizeibeamten konnten diesen auch nicht mehr erreichen. Durch die Rettungsleitstelle  wurde kurzerhand die Berufsfeuerwehr der Stadt Görlitz eingesetzt, welche mit einem Hilfeleistungsfahrzeug und 5 Kameraden vor  Ort eintrafen. Dort stellten die eingesetzten Kameraden eine Anstellleiter über den Zaun und waren den rüstigen Rentnern bei der Überquerung behilflich. Schließlich konnten Beide, etwas verspätet aber glücklich, den Nachhauseweg in ihre nahe gelegene Wohnung antreten.

Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!