Information Polizei Direktion Zwickau: 21.07.2014 (2)

Information Polizei Direktion Zwickau: 21.07.2014 (2)

Oldtimer–Motorrad verschwunden

Zwickau, OT Cainsdorf – (js) Aus einer Garage an der Steinstraße ist eine BMW R 35 mit Oldtimerwert verschwunden. Unbekannte hatten in der Nacht zu Montag das Garagentor aufgebrochen und das nicht zugelassene Motorrad (Bj. 1940) im Wert von rund 15.000 Euro gestohlen. Die Polizei hat noch keine heiße Spur und hofft auf Hinweise von Zeugen. Mitteilungen nimmt das Revier in Zwickau entgegen, Telefon 0375/ 44580.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Scheiben von Turnhalle zerkratzt

Oelsnitz – (am) Zwei Scheiben des Notausganges der Sporthalle in der Adolf-Damaschke-Straße wurden in der Nacht zum Sonntag zerkratzt. Die Unbekannten richteten einen Schaden von rund 500 Euro an.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Crossrad gestohlen

Plauen – (am) Ein Crossrad der Marke „KTM Avento Cross“ im Wert von rund 600 Euro stahlen Unbekannte in der Zeit von Samstag, 23 Uhr bis Sonntag, 13:30 Uhr. Das rot-weiße Fahrrad war an einem Betonmast auf der Weststraße/Scholzestraße angeschlossen.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.
Gegen Baum geprallt

Eichigt, OT Hundsgrün – (am) Ein Verkehrsunfall mit einer Verletzten ereignete sich am Sonntagmorgen, gegen 7 Uhr. Eine 53-jährige Frau befuhr mit ihrem VW Golf die B 82 in Richtung Oelsnitz. Aus bislang unbekannten Gründen kam das Fahrzeug am Abzweig Hundsgrün nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde einige Meter die Böschung hinab geschleudert. Die 53-Jährige ist mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der VW musste abgeschleppt werden. Sachschaden ca. 16.000 Euro.

Unfallflucht

Bad Elster – (am) Zu einer Unfallflucht kam es auf dem Parkplatz einer Klinik an der Enderstraße. Tatzeit: Samstag, 17 Uhr bis Sonntag 18 Uhr. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte einen parkenden grauen Daimler am Radlauf und der Felge hinten links. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von rund 1.100 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Von Fahrbahn abgekommen

Klingenthal – (am) Ein 38-jähriger Motorradfahrer kam am Sonntagmittag mit seiner Suzuki in einer Rechtskurve auf der Falkensteiner Straße, Richtung Muldenberg, von der Fahrbahn ab. Der 38-Jähriger wurde leicht verletzt. Sachschaden: ca. 4.000 Euro.

Radfahrerin gestürzt – schwer verletzt

Falkenstein – (am) Sonntagnachmittag befuhr eine 50-Jährige mit ihrem Elektrofahrrad die Plauensche Straße in Richtung Stadtmitte. In Höhe des Hausgrundstücks 89 wollte sie über den abgesenkten Bordstein auf den Gehweg fahren und stürzte. Dabei verletzte sie sich schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden: ca. 100 Euro.
Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfallflucht

St.Egidien – (am) An der Ecke Lungwitzer Straße/Platanenstraße kam es am späten Sonntagabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem Ford, wobei mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden. Der Opel-Fahrer setzte nach dem Unfall seine Fahrt einfach fort. Bei der Suche nach dem Unfallflüchtigen wurde der Pkw in Rüßdorf festgestellt. Zum Unfallfahrer wird ermittelt.

Fahrrad gestohlen

Glauchau – (am) Unbekannte stahlen ein Mountainbike „Bulls“, das am Bahnhof auf dem Fahrradplatz abgestellt war. Tatzeit: Samstag, 18 Uhr bis Sonntag, 2 Uhr. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Kleinkrafträder gestohlen

Meerane – (am) Ein weißes und ein grünes Kleinkraftrad Simson S 51 wurden in Höhe des Westringes 68, in der Zeit von Samstag, 20:15 Uhr bis Sonntag, 9 Uhr gestohlen.
Diebstahlschaden: ca. 1.000 Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Räder von Baumaschine gestohlen

Limbach-Oberfrohna, OT Pleissa – (js) Vier Räder einer Baumaschine haben Unbekannte über das Wochenende vom Gelände einer Firma an der Zeppelinstraße gestohlen. Nachdem die Diebe ein Loch in den Zaun geschnitten hatten, waren sie auf das Betriebsgelände eingedrungen. Dort stahlen sie dann die auf Palletten und mit Folie umwickelten Spezialräder, welche zum Abtransport bereit standen. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Information Polizei Direktion Leipzig: 21.07.2014 (2)

Information Polizei Direktion Leipzig: 21.07.2014 (2)

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Brand auf einer Wiesenfläche 

Ort: Leipzig, OT Möckern, Heuweg
Zeit: 20.07.2014, gegen 23:00 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizei wurde mitgeteilt, dass es auf der Alten Deponie (Scherbelberg) brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr Nordwache sowie der freiwilligen Feuerwehr Wiederitzsch rückten sofort aus. Auf einer Freifläche brannten ca. 2.000 bis 2.500 Quadratmeter Wiese. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist bisher unklar. (Vo)

Schmierfinken unterwegs  

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Meusdorfer Straße
Zeit: 19.07.2014, 20:30 Uhr

Zwei  Hinweisgeber (26, 23) Jahre waren mit einem Pkw unterwegs.  Sie fuhren die Meusdorfer Straße aus Richtung Prinz-Eugen-Straße in Richtung Bornaische Straße. Dabei sahen sie eine männliche Person, die ein großes grünes Graffiti auf eine gelbe Hauswand eines Eckhauses anbrachte. Eine zweite Person stand „Schmiere“. Die Hinweisgeber informierten die Polizei und beobachten die Beiden weiter. Nach dem Eintreffen der Polizei berichteten sie, dass einer der Beiden vor einem Haus sitzt und ein Rucksack bei sich hatte. Die zweite Person war verschwunden. Die Polizei begab sich zu dem Jungen mit dem Rucksack. Nach Aussagen der Zeugen war er derjenige, der „Schmiere“ stand. Es handelte sich um ein 13-jähriges Kind. Auf Nachfragen gab dieser an, dass der Rucksack der anderen Person gehört, den er unter den Namen „Tom“ kennt. Diese Person war nicht mehr vor Ort und konnte auch in der näheren Umgebung nicht aufgefunden werden. Im Rucksack befanden  sich verschiedene Gegenstände sowie eine Krankenkarte mit den Namen des „Schmierfinken“. Der 13-jährige Junge wurde zu seiner Mutter gebracht und übergeben. Die Sachbeschädigung wurde fotografiert und der Verwalter informiert. Es handelte sich um ein nicht definierbaren Schriftzug in einer Größe von ca. 3,30 Meter Länge x 0,50 m Höhe. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo).

Volltreffer! 

Ort: Leipzig, OT Burghausen, B 87
Zeit: 20.07.2014, 03:00 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit führte eine Funkwagenbesatzung eine allgemeine Verkehrskontrolle  durch. Sie hielten einen Transporter an. Der 30-jährige Fahrer wurde aufgefordert, die notwendigen Papiere vorzuweisen. Dabei zeigte er den Beamten einen Führerschein, der nicht gerade nach einem Original aussah. Die Überprüfung ergab, dass dem 30-Jährigen seit 2002 bereits der Führerschein gerichtlich entzogen wurde. Er musste den Transporter sofort abstellen. Der „Führerschein“ wurde sichergestellt. (Vo)

Grünauer Balkon in Flammen 

Ort: Leipzig OT Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 20.07.2014, gegen 23:50 Uhr

Vermutlich war eine glimmende Zigarettenkippe schuld… Diese entzündete das Sitzkissen eines Balkonstuhls und das Drama nahm seinen Lauf: Der Stuhl, die Blumenkübel und ein Fallrohr brannten lichterloh. Das Feuer war gar so stark, dass das Balkonfenster barst und arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehr konnte den Brand allerdings schnell genug löschen, sodass er nicht auf das Innere der Wohnung übergreifen konnte. Die Mieterin (75) indes schlief bereits seit einer Stunde, als sie durch das heftige Klopfen der Polizisten geweckt wurde. Derzeit ist noch nicht sicher geklärt, wie es zu dem Feuer kommen konnte: Ob die 75-Jährige selbst dafür verantwortlich war, oder aber die Zigarettenreste aus einer höher gelegenen Wohnung der Auslöser waren. Ermittelt wird nun jedenfalls wegen fahrlässiger Brandstiftung. (KG)

Achtung! Diebe an Badeseen unterwegs!  

Ort: Leipzig OT Lausen-Grünau, Kulkwitzer See
Zeit: 20.07.2014, gegen 21:35 Uhr

Nur kurz wollten sich zwei Freundinnen gestern Abend am Kulkwitzer See ein wenig abkühlen. Eine von ihnen (26) hatte dabei ihre Handtasche ins Fahrradkörbchen gelegt und darüber das Handtuch und ihre Kleidung drapiert. Kaum 15 Minuten waren die beiden jungen Frauen im Wasser, doch das reichte dem Dieb. Er stahl die Handtasche – inklusive sämtlicher darin befindlicher Dokumente – und verschwand, ohne bemerkt zu werden. Ärgerlich für die 26-Jährige sind nun die anstehenden Behördengänge, um ihre Ausweise neu zu beantragen. Dazu kommt, dass der Schlüssel für das Fahrradschloss ebenfalls in der Handtasche lag und sie das Rad damit am See stehen lassen musste.

Die Polizei weist darauf hin: Dies ist nicht der erste Fall, bei dem Badende ihrer Habseligkeiten, Taschen und Portemonnaies bestohlen werden! Lassen sie ihre Sachen nicht unbeobachtet! Selbst kürzeste Momente reichen den dreisten Dieben aus, um mit einem Handgriff das zu nehmen, was unbewacht blieb. (KG)

Kleingarten-Cannabis-Züchter 

Ort: Leipzig OT Neulindenau, Merseburger Straße, KGV „Fortschritt“
Zeit: 21.07.2014, gegen 03:00 Uhr

Es scheint fast so, als würden sich Kleinbauern von Cannabispflanzen in abgeschlossenen Gartenanlagen vor dem wachsamen Auge der Polizei sicher fühlen. Doch sollte man nicht darauf spekulieren, dass es unbemerkt bleibt, wenn man in der abgelegenen Kleingartenparzelle zwei Meter Hohe Pflänzchen züchtet, die eindeutig nicht zur heimischen Vegetation gehören. So wurde die Polizei in der letzten Nacht auf einen Garten im Kleingartenverein „Fortschritt“ aufmerksam gemacht, in dem in einem Kübel etwa sechs Pflanzen herangezüchtet wurden. Die Polizei erschien, die Pflanzen wurden sichergestellt und die Kleingärtner (31, 28) erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Anbau von Betäubungsmitteln. (KG)

Dieb auf Schnapstour 

Ort: Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße
Zeit: 20.07.2014, zwischen 07:30 Uhr und 18:30 Uhr

Zwei Hausbewohner (m: 31, 40) fanden die Türen zu ihren Kellerboxen offen stehend vor. Beide waren aufgebrochen worden. Aus den Kellern fehlten insgesamt fünf Flaschen Rum, eine Flasche Gin, eine Flasche Wodka und ein 28er-Damen-Rennrad der Marke „Bulls“, weiß mit grüner Beschriftung. Die Höhe des Diebstahlschadens beträgt etwa 800 Euro. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Brutale Übergriffe auf zwei Frauen in Altlindenau  

Ort: Leipzig, OT Alt-Lindenau, Demmeringstraße und Nathalnaestraße
Zeit: 20.07.2014, 03:15 Uhr und 03:45 Uhr

Am Sonntag, den 20.07.2014, kam es innerhalb kürzester Zeit in Altlindenau jeweils zu zwei brutalen Übergriffen auf junge Frauen im Alter von 22 und 26 Jahren. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass es sich hierbei um den gleichen noch unbekannten männlichen Täter handelt. Der erste Tatort befindet sich auf der Demmeringstraße/Höhe William-Zipperer-Straße. Der zweite Übergriff fand im Bereich der Nathalnaestraße statt, wobei der Täter dem Opfer vom Lindenauer Markt aus gefolgt sein könnte. Im ersten Fall sprach der Täter die Frau an und schlug in der Folge brutal auf diese ein. Im zweiten Fall folgte er der Geschädigten bis ins Wohngrundstück und schlug hier ebenfalls brutal auf die Frau ein. Durch die Hilferufe der Geschädigten ließ er dann jeweils von ihnen ab und flüchtete. Beide Geschädigte wurden verletzt.

Personenbeschreibung des Täters:

• trainierte bzw. muskulöse Gestalt
• ca. 180 groß
• kurze blonde oder dunkelblonde Haare
• auffällig „kantiges“ bzw. „eckiges“ Gesicht
• bekleidet mit einem dunklen eng anliegenden Shirt und vermutlich blauer Jeans
• deutsche Sprache

Der Täter könnte einen Aufenthalts- oder Wohnort im Umfeld der Tatorte haben. Auf Grund der Verletzungen der Geschädigten ist es möglich, dass der Täter selbst Verletzungen an der Hand erlitten hat.

Da eine sexuelle Tatmotivation nicht ausgeschlossen werden kann und die Tatausführung von erheblicher Brutalität gekennzeichnet war, werden beide Handlungen sehr ernst genommen.

Für die Polizei sind besonders Zeugen relevant, welche sich am 20.07.2014 im Zeitraum von etwa 03:00 bis 04:00 Uhr im Bereich Lindenauer Markt sowie angrenzenden Straßen aufgehalten und mögliche Feststellungen im Zusammenhang mit den Taten oder der o. g. Personenbeschreibung getroffen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Diesel aus Bagger abgezapft  

Ort: Bad Düben, Zur Mühle
Zeit: polizeibekannt: 21.07.2014, gegen 04:00 Uhr

Polizeibeamten auf Streife fiel heute früh auf, dass ein Zaunfeld einer Baustelle offen stand. Sie vermuteten Einbruch, schauten nach und mussten feststellen, dass aus einem Bagger Diesel entwendet worden war; wie viel, ist noch nicht bekannt. Der Eigentümer wurde informiert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Hund tot 

Ort: Leipzig-Großzschocher, Brückenstraße
Zeit: 19.07.2014, gegen 23:15 Uhr

Samstagnacht wurde ein Vierbeiner überfahren. Die Fahrerin (29) eines Pkw VW Polo  war auf der Brückenstraße stadteinwärts unterwegs. Dort erfasste sie einen schwarzen Mischlingsrüden (ohne Halsband). Der Hund verstarb am Unfallort. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Der oder die Hundehalter/in konnte bislang nicht ermittelt werden. (Hö)

Landkreis Leipzig

Auto erfasste Reh 

Ort: Bad Lausick, OT Etzoldshain
Zeit: 21.07.2014, gegen 05:00 Uhr

Ein Autofahrer befuhr die Ortsverbindungsstraße, als von rechts kommend Rehwild die Straße wechselte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Der Fahrer verletzte sich nicht. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Reh rannte weiter, wurde jedoch tot aufgefunden. Der Jagdpächter wurde durch Polizeibeamte in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Wildschwein und Marder verendet

Unfall I 

Ort: Bad Düben, Michael-Kohlhaas-Straße
Zeit: 21.07.2014, gegen 01:45 Uhr

Die Fahrerin (48) eines Pkw Audi A4 befuhr die S 12, von der B 2 kommend, in Richtung Schnaditz. In Höhe Abzweig zur Kläranlage rannte ein Wildschwein über die Straße. Die Autofahrerin kollidierte mit dem Borstentier, das am Unfallort verendete. Die Fahrerin und ihre Insassen blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Polizeibeamte informierten den Jagdpächter.

Unfall II  

Ort: Trossin, OT Falkenberg, K 8901
Zeit: 21.07.2014, gegen 01:45 Uhr

Der Fahrer (31) eines 3er-BMW war auf der K 8901 aus Gniebitz nach Trossin unterwegs. Ein Marder überquerte die Straße. Der Autofahrer konnte einen Zusammenprall nicht mehr vermeiden und das Tier verendete auf der Straße. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Teufel Alkohol!

Ort: Torgau, B 182
Zeit: 20.07.2014, gegen 03:40 Uhr

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man bei 2,16 Promille nicht mehr in ein Auto steigt; nicht so in der vorletzten Nacht ein Verkehrsteilnehmer (34) bei Torgau. Er war bei einem Konzert in Staupitz gewesen und hatte dort ordentlich dem Alkohol zugesprochen. Nach der Veranstaltung hatte er dann noch nach Hause fahren wollen – was nicht von Erfolg gekrönt war. Aufgrund seiner herabgesetzten Wahrnehmbarkeit durch den Alkohol überfuhr er einen Kreisverkehr, was dafür sorgte, dass der Reifen aufgerissen und die Felge beschädigt wurden. Hilflos musste er den Wagen am Straßenrand abstellen und betrachtete den platten Reifen. Das sah ein Mitarbeiter eines Wachschutzes und informierte daraufhin die Polizei. Schwankend und stark im Gleichgewichtssinn beeinträchtigt, trat der 34-Jährige den Polizisten entgegen und erklärte sein Dilemma. Das Ergebnis: Der Wagen musste abgeschleppt werden, eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein ist nun erstmal weg. Gegen den 34-Jährigen wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (KG)

Sonstiges

Öffentlichkeitsfahndung war ein voller Erfolg!  

Am Mittwoch, den 9. Juli 2014, informierte die Polizeidirektion Leipzig über ein aufgefundenes Rennrad, welches bei einer Durchsuchung sichergestellt worden war. Dank der Öffentlichkeitsfahndung und der Hilfe der Medien konnte der Eigentümer (69) sein Rad in der Presse erkennen und meldete sich bei der Polizei. Das Rennrad vom Team „Wiesenhof“ war ihm vor ca. anderthalb Jahren gestohlen worden – nun fand es zu ihm zurück und konnte ihm bereits am 18. Juli wieder übergeben werden! (KG)

Quelle: PD Leipzig

Information Polizei Direktion Görlitz: 21.07.2014 (2)

Information Polizei Direktion Görlitz: 21.07.2014 (2)

Gemeinsame Fahndungsgruppe stoppt gestohlenes Auto und stellt Tatverdächtigen

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz
21.07.2014, 03:28 Uhr

In den frühen Morgenstunden ist der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen auf der Bundesautobahn 4 ein grauer Mitsubishi ins Netz gegangen. Die Fahnder von Bundes- und Landespolizei kontrollierten das in Richtung Polen fahrende Auto in Höhe der Anschlussstelle Pulsnitz. Am Steuer saß ein 59-Jähriger, der nicht schlüssig erklären konnte, wie er zu dem in Halle zugelassenen Fahrzeug gekommen ist. Die skeptischen Beamten sollten Recht behalten – ein Anruf beim schlafenden Fahrzeughalter brachte Gewissheit: Der erst knapp ein Vierteljahr alte Mitsubishi ASX wurde in Halle gestohlen und der rechtmäßige Eigentümer hatte es noch gar nicht bemerkt. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen, das Fahrzeug sichergestellt und der Sachverhalt zu weiteren Ermittlungen an die SoKo Kfz übergeben. (tz)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Sattelzug verschwunden

Bautzen, Dresdener Straße
18.07.2014, 14:30 Uhr – 21.07.2014, 03:15 Uhr

Am vergangenen Wochenende hat ein kompletter Sattelzug in Bautzen unfreiwillig den Besitzer gewechselt. Die rote Mercedes-Zugmaschine (amtliches Kennzeichen HN-HF 1068) und der daran gekoppelte Auflieger (amtliches Kennzeichen HN-HF 1237) waren auf einem Parkplatz an der Dresdener Straße abgestellt. Bei dem Auflieger handelt es sich um einen leeren Edelstahltanker mit der Aufschrift „BF Benniger & Föll“. Ein Verantwortlicher schätzte den Schaden für das Unternehmen auf rund 110.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach dem Sattelzug. (tz)

Baustellen-Diebe verschreckt

Bautzen, OT Kleinwelka, Am Schneiderberg
20.07.2014, 18:10 Uhr

Ein aufmerksamer Anwohner hat am frühen Sonntagabend Diebe auf einer Baustelle in Kleinwelka verschreckt. Die Unbekannten versuchten, Elektrogeräte und diverse Baumaterialien zu entwenden. Sie brachen einen Schuppen des angrenzenden Friedhofes auf und lagerten das Diebesgut von der Baustelle augenscheinlich dort zwischen. Es war bereits transportbereit in zwei Schubkarren verstaut. Die gestörten Langfinger suchten dann vermutlich in einem Pkw mit Anhänger das Weite. Zur Höhe des entstandenen Schadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

Zwei Fahrzeuge und Werkzeuge aus Firma gestohlen

Laußnitz, Grenzstraße
20.07.2014, 06:00 Uhr – 21.07.2014, 06:00 Uhr

Reichlich Beute haben unbekannte Einbrecher in der Nacht zu Sonntag auf einem Firmengelände in Laußnitz gemacht. Gewaltsam drangen sie in ein Gebäude ein, brachen dort Büroräume, die Tür zum Frühstücksraum sowie zur Werkhalle auf und durchsuchten alle Schränke. Nach ersten Erkenntnissen verschwand aus diesen eine Vielzahl an Baugeräten und elektrischen Werkzeugen wie unter anderem Schweißgeräte, Akku-Schrauber, Schlagbohrer, Drehmel, Handkreissäge, Stichsäge, Flex, aber auch ein kompletter Werkzeugschrank mit Spezial-Montagewerkzeug.

Offenbar fanden die Täter auch die Schlüssel zu Firmenwagen und stahlen in der Folge einen vier Jahre alten VW Caddy (amtliches Kennzeichen BZ-MT 909) sowie einen gleichaltrigen VW T 5 (amtliches Kennzeichen BZ-MT 500). Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 52.000 Euro.

Ob aus zwei aufgebrochenen Baucontainern, die ebenso auf dem Gelände stehen, etwas fehlt, kann noch nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Kriminaltechniker war am Tatort zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Nach den gestohlenen Volkswagen wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. (sh)

Keller aufgebrochen

Radeberg, Juri-Gagarin-Straße
19.07.2014, 18.00 Uhr – 20.07.2014, 10:30 Uhr

Diebe waren in der Nacht zum Sonntag in einem Mehrfamilienhaus in Radeberg zu Gange. Sie verschafften sich Zugang zum Objekt an der Juri-Gagarin-Straße und brachen insgesamt vier Kellerräume auf. Aus einem wurde ein Receiver entwendet. Was noch gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. (tz)

Fahrrad gestohlen

Arnsdorf, Hufelandstraße
20.07.2014, 06:15 Uhr – 14:00 Uhr

Unbekannte stahlen am Sonntagvormittag das Rad einer 37-Jährigen in Arnsdorf. Das weiße Damenrad „Winora“ war in einem Fahrradständer an der Hufelandstraße abgestellt und mit einem Spiralschloss gesichert. Als die Eigentümer damit wegfahren wollte, war das 26-Zoll-Bike mit schwarzem Körbchen auf dem Gepäckträger verschwunden. Der Wert des Rades wurde mit 400 Euro beziffert. (tz)

Schwalbe gegen Twingo

Bretnig-Hauswalde, OT Hauswalde, Hauptstraße
21.07.2014, 09:35 Uhr

Am Montagmorgen war ein 19-Jähriger mit seinem Moped auf der Hauptstraße in Hauswalde unterwegs. Aus Richtung Rammenau kommend fuhr er in Richtung Bretnig und trifftete am Ausgang einer Rechtskurve ungewollt zur Fahrbahnmitte. Beim Versuch gegenzusteuern, stürzte der junge Mann und rutschte in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit einem Renault zusammen. Dessen 33 Jahre alte Fahrerin sowie ihr zwei Jahre alter Sohn wurden leicht verletzt. Der Schwalbe-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Alle drei wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 800 Euro. (tz)

Unfall zwischen zwei Radlern, einer fährt davon

Radeberg, Verbindungsweg zwischen der Dr.-Albert-Dietze-Straße und der Pestalozzistraße
20.07.2014, 21:00 Uhr

Am Sonntagabend war eine 16-Jährige mit ihrem Fahrrad in Radeberg unterwegs. Auf dem Verbindungsweg zwischen der Dr.-Albert-Dietze-Straße und der Pestalozzistraße begegnete sie einem anderen Radler. In einer Kurve kam ihr der Unbekannte mittig auf dem Weg entgegen, so dass beide zusammenstießen. Die Teenagerin stürzte, wobei ihr Telefon aus der Tasche fiel und beschädigt wurde. Der junge Mann, welcher Sportsachen trug und dunkle kurze Haare gehabt haben soll, setzte seine Fahrt in Richtung Dr.-Albert-Dietze-Straße fort, ohne anzuhalten. Verletzt wurde offenbar niemand, das Rad der jungen Frau blieb unbeschädigt. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (tz)

59-Jähriger stirbt beim Baden

Lauta, OT Laubusch, Südstraße, Tagebaurestloch „Laubuscher Grube“
19.07.2014, gegen 20:15 Uhr

Am Samstagabend ist ein 59-Jähriger beim Baden in Laubusch ums Leben gekommen. Trotz Bade- und Betretungsverbot grillte er gemeinsam mit Bekannten am Tagebaurestloch „Laubuscher Grube“ und ging dann zum Schwimmen ins Wasser. Als ihn die anderen Anwesenden aus den Augen verloren hatten, riefen sie die Polizei. Gemeinsam mit Feuerwehr und Rettungsdienst eilten die Beamten zum Ereignisort. Von dem Mann fehlte aber zunächst jede Spur. Schließlich konnten ihn Feuerwehrkameraden nur noch leblos aus dem Wasser ziehen. Gegenwärtig gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden, so dass zum jetzigen Zeitpunkt von einem tragischen Badeunfall ausgegangen wird. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an. (tz)

Hochsitz in Flammen

Hoyerswerda, Waldgebiet an der B 97 in Richtung Spremberg (beim ehemaligen GST-Gebäude)
21.07.2014, gegen 08:50 Uhr polizeibekannt

Feuerwehr und Polizei sind Montagmorgen zu einem brennenden Hochsitz in einem Waldgebiet im Zuge der B 97 bei Hoyerswerda ausgerückt. Vermutlich hatten Unbekannte diesen entzündet. Das Feuer griff auch auf etwa 50 Quadratmeter umliegenden Waldboden über, bevor es gelöscht wurde. Am Hochsitz entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. (sh)

Radler mit knapp zwei Promille

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
20.07.2014, gegen 12:55 Uhr

Offenbar reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte ein Radfahrer, den eine Polizeistreife Sonntagmittag in Hoyerswerda aus dem Verkehr gezogen hat. Ein Atemalkoholtest bei dem 58-Jährigen ergab 1,96 Promille. Es folgten Blutentnahme und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen den Mann wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Mit knapp zwei Promille verunfallt

Elsterheide, OT Geierswalde, K 9211, Kreisverkehr
20.07.2014, gegen 16:40 Uhr

Ein 26-Jähriger ist Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall nahe Geierswalde leicht verletzt worden. Der junge Mann war mit einem Pkw Skoda aus Richtung Geierswalde in Richtung Hoyerswerda unterwegs. Kurz vor dem dortigen Kreisverkehr überholte er zwei Fahrzeuge, überfuhr dann jedoch mit offenbar zu hoher Geschwindigkeit die Verkehrsinsel und kollidierte auf der gegenüberliegenden Seite mit der Leitplanke.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Skoda-Fahrer nicht mehr ganz nüchtern am Steuer saß. Ein Atemalkoholtest ergab 1,96 Promille, also folgten Blutentnahme und Führerscheinentzug. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Eine Spezialfirma kam zur Fahrbahnreinigung zum Einsatz. Öl war ausgelaufen. Der insgesamt entstandene Schaden beläuft sich auf mehr als 12.000 Euro. Gegen den jungen Autofahrer ermittelt nun die Polizei. (sh)

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Polizei erwischt zwei mutmaßliche Blau-Fahrer

Friedersdorf, Ortsstraße und Niesky, Zinzendorfplatz
20.07.2014, gegen 19:00 und 19:45 Uhr

Gleich zweimal hat die Polizei am Sonntagabend Autofahrer gestoppt, die nun unter Verdacht stehen, unter Alkoholeinfluss hinterm Steuer gesessen zu haben. Der angehaltene 24-jährige VW-Fahrer, den man in Friedersdorf hat „pusten“ lassen, hatte laut Atemalkoholgerät 1,12 Promille intus. 0,96 Promille wurden dagegen bei einem 52-Jährigen gemessen, der mit seinem Audi auf dem Zinzendorfplatz in Niesky unterwegs war.

Während bei dem VW-Fahrer sofortiger Führerscheinentzug, Blutentnahme und Strafanzeige die Folge waren, kam der Audi-Fahrer mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige etwas glimpflicher davon. Auch ihn erwartet jedoch ein Fahrverbot. (pd)

Ein Verletzter nach Motorrad-Auto-Kollision

Niesky, Zinzendorfplatz
20.07.2014, gegen 17:30 Uhr

Beim Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad Suzuki wurde gestern Nachmittag ein Mensch verletzt. Der Unfall ereignete sich auf dem Nieskyer Zinzendorfplatz. Ein 41-jähriger Kradfahrer war von der Muskauer Straße auf den Zinzendorfplatz gefahren, just in dem Moment als ein 24-Jähriger mit seinem Renault die Kreuzung aus Richtung Horkaer Straße queren wollte. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen (nicht mehr fahrbereit) wird mit rund 10.000 Euro angegeben. (pd)

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Pfaffendorf, K 6303
20.07.2014, gegen 09:00 Uhr

Herabgefallene Kirschen sind am Sonntagmorgen einem Motorradfahrer zum Verhängnis geworden. Der 26-Jährige fuhr mit seiner Honda auf der Kreisstraße von Pfaffendorf nach Schlauroth, als sein Krad plötzlich auf den glitschigen Früchten die Haftung verlor. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Klinikum gebracht werden. Seine Maschine hat nun einen Totalschaden (Geschätzt ca. 5.000 Euro). (pd)

Raub in Zittau – Zeugenaufruf

Zittau, Hartauer Dammweg
20.07.2014, gegen 10:15 Uhr

Eine 76-Jährige ist Sonntagvormittag in Zittau beraubt worden. Sie war auf dem Weg zu einem Garten im Hartauer Dammweg, als sich ein ihr unbekannter Mann schnellen Schrittes näherte, nach ihrer Handtasche griff und die Henkel von der Schulter riss. Die Seniorin hielt die hellbraune Tasche fest, doch der Räuber war stärker. Als die Geschädigte zu Boden fiel, gelang dem Täter die Flucht. Mit der Handtasche verschwanden auch Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten sowie ein Schlüsselbund. Die 76-Jährige verletzte sich beim Sturz leicht.

Sie und ein Zeuge beschrieben den jungen Mann als etwa 18 – 22 Jahre alt und ca. 174 – 180 cm groß. Er war von schlanker (drahtiger) Gestalt und hatte blasse Haut sowie blonde gelockte Haare. Der Täter war mit hellen (beigen oder weißen) Bermuda Shorts mit rotem Aufdruck (Kringel) bekleidet, der Oberkörper war frei.

Sofortige Fahndungsmaßnahmen nach dem unbekannten Räuber blieben leider erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht dringend Zeugen:

– Wer kennt den Täter oder hat ihn Sonntagvormittag in Zittau, insbesondere in Tatortnähe gesehen?
– Wer hat die Handtasche gefunden?
– Wer kann sonstige sachdienliche Angaben zur Tat machen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

VW-Transporter gestohlen

Seifhennersdorf, Volksbadstraße
20.07.2014, 12:30 Uhr – 18:30 Uhr

Einen gelben VW T 5 Caravelle haben Unbekannte am Sonntag in Seifhennersdorf gestohlen. Der acht Jahre alte Kleintransporter (amtliches Kennzeichen PIR-JH 444) war dort seit Mittag gesichert am Volksbad abgestellt gewesen. Sein Fehlen bemerkte der Eigentümer gegen 18:30 Uhr. Mit dem Volkswagen verschwanden auch ein Handy, ein Tablet, eine Spielekonsole sowie eine Kühlbox (Wert ca. 600 Euro). Der Zeitwert des Transporters beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die SoKo Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach dem T 5 wird nun international gefahndet. (sh)

Fahrräder von Fahrradträger entwendet

Großschönau, Hauptstraße
19.07.2014, 23:00 Uhr – 20.07.2014, 10:30 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag zwei Fahrräder in Großschönau gestohlen. Die Bikes – eins schwarz, eins weiß – waren bereits auf einem Fahrradträger an einem Auto fixiert, das in der Hauptstraße abgestellt war. Gewaltsam lösten die Diebe die Sicherungseinrichtungen des Trägers und entnahmen die 26er Mountainbikes „Haibike“ (Rahmennummern SW09D02630 und YT90512595) im Wert von über 2.000 Euro. Bei der Tat entstand ebenso viel Sachschaden. (sh)

Parkrempler

Bad Muskau, Köbelner Straße
20.07.2014, 15:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag stieß eine 31-Jährige mit ihrem Seat gegen einen Volkswagen. Beide Fahrzeuge waren auf einem Parkplatz in der Köbelner Straße in Bad Muskau abgestellt. Beim Ausparken touchierte sie den Transporter. Es entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro. (tz)

Wildunfall

Krauschwitz, Muskauer Straße (B 115)
20.07.2014, 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag war ein 43 Jahre alter Mazda-Fahrer auf der Bundesstraße 115 aus Richtung Weißkeißel in Richtung Krauschwitz unterwegs. Etwa 50 Meter vor dem Ortseingang querte plötzlich von links nach rechts ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (tz)

Quelle: PD Görlitz

Information Polizei Direktion Dresden: 21.07.2014

Information Polizei Direktion Dresden: 21.07.2014

Landeshauptstadt Dresden

31-Jähriger in Lokal gestellt

Zeit: 21.07.2014, 00.20 Uhr
Ort: Dresden-Innere Neustadt

Dresdner Polizeibeamte stellten in der vergangenen Nacht einen 31-Jährigen in einem Lokal an der Hauptstraße.

Nach einer Alarmauslösung hatten sich die Polizisten zu dem Lokal begeben und dieses umstellt. Anschließend prüften sie die Gasträume und stellten hinter dem Tresen einen Mann fest. Dieser hatte im Tresenbereich bereits ein Schubfach, in dem sich Bargeld befand, aufgebrochen.

Bisherigen Erkenntnissen zu folge hatte sich der 31-Jährige in der Toilette einschließen lassen. Anschließend brach er eine Innentür im Lokal auf. Letztlich wurde er im Tresenbereich gestellt und vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem ein Cliptütchen mit Crystal.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. (ju)

Pkw-Einbrecher gestellt

Zeit: 20.07.2014, 13.50 Uhr
Ort: Dresden-Pirnaische Vorstadt

Der Eigentümer (53) eines VW Touran stellte gestern Nachmittag einen Einbrecher in seinem Auto. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der 53-Jährige ging gestern Nachmittag mit seiner Begleiterin (39) zu seinem Fahrzeug, welches er auf einem Parkplatz an der Grunaer Straße abgestellt hatte. Am Fahrzeug bemerkte er einen Unbekannten, der auf dem Beifahrersitz des VWs saß. Der Mann hatte eine Scheibe am Fahrzeug eingeschlagen und das Auto und das Handschuhfach durchsucht. Ein mobiles Navigationsgerät hatte der Autoeinbrecher bereits in seinen Rucksack gesteckt. Der 53-Jährige hielt den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten fest.

Die Polizisten nahmen ihn anschließend vorläufig fest. Die Identität des Mannes ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an. (ju)

40-Jähriger in gestohlenem Ford Fiesta gestellt

Zeit: 19.07.2014, 16.00 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen

Samstagnachmittag stellten Polizeibeamte einen 40-Jährigen in einem gestohlenen Ford Fiesta auf der Rehefelder Straße.

Einem Passanten (61) war der Ford aufgefallen, da er mit eingeschaltetem Blinker und laufenden Scheibenwischern auf der Rehefelder Straße stand. Als der 61-Jährige daraufhin genauer hinsah, stellte er einen augenscheinlich hilflosen Mann im Fahrzeug fest.

Alarmierte Beamte mussten den Mann im Ford aufwecken. Er war alkoholisiert (Atemalkoholwert 0,36 Promille) und stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Wie sich heraus stellte, war der Ford vom 12. zum 13. Juli von einem Parkplatz an der Leipziger Straße gestohlen worden. Die Kennzeichen, welche sich am Fiesta befanden, waren ebenfalls gestohlen. Sie wurden am 14. Juli von einem Ford Fiesta, der am Jägerpark stand, entwendet.

Der 40-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten. (ju)

Brand auf Gelände eines Entsorgungsbetriebes

Zeit: 20.07.2014, 13.50 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Großzschachwitz

Auf einem Firmengelände am Lugaer Graben waren gestern Nachmittag aus noch ungeklärter Ursache gepresste Stapel mit Plastikabfällen in Brand geraten. Insgesamt war eine Fläche von rund 40 Quadratmetern betroffen. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ju)

Mülltonnenbrand griff auf Pkw über – Zeugenaufruf

Zeit: 20.07.2014, 01.40 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Cotta

In der Nacht zum Sonntag hatten Unbekannte mehrere Mülltonnen an einem Grundstück an der Weidentalstraße in Brand gesetzt. Die Mülltonnen brannten nahezu vollständig nieder. Das Feuer griff zudem auf einen neben den Tonnen stehenden BMW der 3er Reihe über. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, welche in der Nacht zum Sonntag verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

VW Golf gestohlen

Zeit: 20.07.2014, 08.00 Uhr bis 08.15 Uhr
Ort: Dresden-Leuben

Sonntagmorgen stahlen Unbekannte einen schwarzen VW Golf IV von der Neundorfer Straße. Angaben zum Zeitwert des 13 Jahre alten Fahrzeuges liegen noch nicht vor. (ju)

Laptop und Bargeld gestohlen

Zeit: 18.07.2014, 18.00 Uhr bis 21.07.2014, 00.45 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

An der Buchenstraße verschafften sich Unbekannte auf noch nicht geklärte Art und Weise Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Sie durchsuchten die Räume, stahlen einen Laptop und Bargeld. Insgesamt beläuft sich der Diebstahlschaden auf rund 900 Euro. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 20. Juli 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 18 Verkehrsunfälle mit fünf verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall

Zeit: 19.07.2014, 21.25 Uhr
Ort: Riesa

Samstagabend wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung B 169/Rostocker Straße sechs Menschen verletzt, drei davon schwer.

Eine 30-Jährige war mit ihrem Peugeot auf dem Zubringer zur B 169 unterwegs und wollte die Rostocker Straße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, der auf der Rostocker Straße in Richtung Riesa-Park fuhr. Die Fahrerin (48) des VW sowie zwei Insassen (w/76; m/78) erlitten schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 30-Jährige Peugeotfahrerin und ihr Beifahrer (41) erlitten leichte Verletzungen, ebenso wie ein 46-jähriger vierter Insasse des VW. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (ju)

Baugerüst gestohlen

Zeit: 21.06.2014, 15.00 Uhr bis 20.07.2014, 09.00 Uhr
Ort: Lommatzsch

An der Oschatzer Straße entwendeten Unbekannte aus einer verschlossenen Garage Teile eines Baugerüstes im Wert von rund 5.000 Euro. Die Tat ereignete sich innerhalb der letzten vier Wochen. (re)

VW T5 gestohlen

Zeit: 19.07.2014, 22.00 Uhr bis 20.07.2014, 08.45 Uhr
Ort: Großenhain

Unbekannte entwendeten an der Preuskerstraße einen silbergrauen VW T5 Multivan. Der Wert des sechs Jahre alten Fahrzeuges wurde mit ca. 18.000 Euro angegeben. (re)

Einbruch in VW Polo

Zeit: 19.07.2014, 21.45 Uhr bis 20.07.2014, 02.45 Uhr
Ort: Großenhain

An der Klostergasse, auf dem Parkplatz der Blumenhalle, drangen Unbekannte gewaltsam in einen VW Polo ein und stahlen aus diesem einen USB-Stick und eine Handtasche. Der Wert des Diebesgutes wurde mit ca. 100 Euro angegeben. (re)

Einbruch in VW Golf

Zeit: 19.07.2014, 18.30 Uhr bis 20.07.2014, 08.00 Uhr
Ort: Großenhain

In der Nacht zum Sonntag drangen Unbekannte auf der Meißner Straße gewaltsam in einen VW Golf ein. In der Folge entwendeten die Diebe aus dem Innenraum des Fahrzeuges ein elektrisches Reinigungsgerät mit Zubehör im Wert von rund 4.000 Euro. (re)

Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Gegenverkehr – Zeugenaufruf

Zeit: 18.07.2014, 12.20 Uhr
Ort: Großenhain, B 98

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmittag auf der B 98 in Höhe Folbern ereignete.

Eine 47-Jährige war mit ihrem Opel Corsa auf der B 98 in Richtung Quersa unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kamen ihr ein Lkw und mehrere dahinter fahrende Pkw entgegen. Plötzlich scherte einer der Pkw aus und überholte den Lkw. Die Opelfahrerin wich noch ein Stück nach rechts aus. Dennoch streifte der überholende Pkw den Opel. Dabei wurde der Außenspiegel beschädigt (rund 300 Euro). Der Fahrer des unbekannten Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei bittet Zeugen, die weitere Angaben zu dem überholenden Pkw oder dessen Fahrer machen können, sich zu melden. Auch der Lkw-Fahrer sowie die Fahrzeugführer die hinter dem Lkw in Kolonne fuhren, werden als Zeugen gesucht. Hinweise nehmen das Polizeirevier in Großenhain und die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand eines leerstehenden Gebäudes

Zeit: 20.07.2014, gegen 04.45 Uhr
Ort: Heidenau

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es auf der Dresdner Straße zum Brand in einem leerstehenden Gebäude, in welchem sich früher eine Gaststätte befand. Eine Brandstiftung kann nach den bisherigen Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Angaben zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch nicht vor. (re)

Dönerspieß und Pommes gestohlen

Zeit: 20.07.2014, 00.00 Uhr bis 20.07.2014, 10.45 Uhr
Ort: Heidenau

Unbekannte begaben sich an der Siegfried-Rädel-Straße in das frühere Hauptgebäude des Nordbahnhofes. Hier brachen die Diebe eine Zwischentür und in der weiteren Folge die Tür zu einem Lagerraum auf. Aus diesem entwendeten sie einen Dönerspieß und zwei Großpackungen Pommes Frites. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von run 150 Euro. (re)

Polizei warnt vor Taschendieben

Ort: Freital, Bannewitz, Dippoldiswalde

In den vergangenen Wochen, so auch am letzten Wochenende, kam es häufiger zu Taschendiebstählen auf den Parkplätzen von Supermärkten. Hierbei wurden Taschen aus unverschlossenen Fahrzeugen gestohlen. Die Diebe nutzen dabei unbeobachtete Momente beispielsweise beim Einladen des Einkaufes oder beim Zurückbringen des Korbes.

Die Polizei rät:
Verschließen Sie auch beim kurzfristigen Verlassen Ihr Fahrzeug!
Lassen Sie keine Gegenstände wie Portemonnaies, Handtaschen oder Handys im Fahrzeug zurück! (re)

Einbruch in Garage – Zeugenaufruf

Zeit: 20.07.2014, 02.30 Uhr bis 20.07.2014, 04.30 Uhr
Ort: Stolpen, OT Langenwolmsdorf

Unbekannte Täter drangen auf der Hauptstraße nach dem gewaltsamen Öffnen des Tores in eine Garage ein. Aus dieser entwendeten sie ein Pocketbike und zwei Mopeds, einen SR 1 und einen SR 2. Der Geschädigte hatte im Tatzeitraum Geräusche gehört, konnte diese jedoch erst später dem Einbruch in seine Garage zuordnen. Angaben zum Schaden sind bislang nicht bekannt. (re)

Die Polizei fragt: Können Sie Angaben zum Einbruch in die Garage machen? Sind Ihnen verdächtige Peronen in der Nacht zum Sonntag aufgefallen? Hinweise werden im Polizeirevier Sebnitz unter der Rufnummer (0359) 71 8 50 und in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Einbruch in Kleintransporter

Zeit: 20.07.2014, 01.00 Uhr bis 20.07.2014, 09.00 Uhr
Ort: Stolpen, OT Helmsdorf

Unbekannte brachen auf der Wesenitzstraße die Fahrertür eines VW T5 auf und entwendeten aus dem Fahrzeuginnenraum ein Mobiltelefon, ein Navigationssystem der Marke „GARMIN“ samt Ladekabel und Halterung sowie ein i-Pad. Der Stehlschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. (re)

Information Polizei Direktion Dresden: 21.07.2014

Kind in Straßenbahn verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Plauen – (js) An der Haltestelle Vogtlandklinikum musste am Montagvormittag, gegen 10:40 Uhr eine Straßenbahn eine Gefahrenbremsung einleiten. Eine 88-jährige Frau war vor der einfahrenden Bahn plötzlich auf die Gleise getreten. Bei der Bremsung ist ein 5-jähriges Mädchen in der Bahn mit dem Kopf gegen eine Sitzlehne gestoßen und hat sich verletzt. Das Kind musste zur Beobachtung im Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Zum Unfallhergang liegen unterschiedliche Aussagen vor. Für die Unfallermittler ist insbesondere wichtig, ob sich zum Zeitpunkt des Geschehens eine weitere Straßenbahn an der Haltestelle befunden hat.

Hinweise erbittet der Verkehrsunfalldienst in Reichenbach, Telefon 03765/ 500.

 

Quelle: PD Zwickau