Polizei31Seit Tagen schon fiebern wahrscheinlich fast alle schulpflichtigen Kinder dem Ferienbeginn entgegen. Freizeit in Hülle und Fülle, Gelegenheit die Seele baumeln zu lassen und Abenteuer zu bestehen. Eine Zeit des Spielens, der Zweisamkeit mit Eltern, Großeltern und Freunden, des Reisens – eben Gelegenheit für Dinge, denen sonst im Alltag häufig der Raum fehlt. Viele Familien, Paare und Singles nutzten diese Zeit für „Luftveränderung“, so dass in der Zeit manche Wohnung, manches Haus „verwaist“ liegen. Das wissen auch diejenigen, die ihren Unterhalt durch Einbrüche verdienen und/oder aufbessern. Sie nutzen solche Zeiten, die günstige Gelegenheiten bieten. Deshalb liegt es uns als Polizei am Herzen, noch einmal auf darauf hinzuweisen vor ihrer Urlaubsreise entsprechend geeignete Vorkehrungen zu treffen, um den Dieben das Handwerk zu erschweren:

Bitten Sie Nachbarn oder Freunde, während der Urlaubsreise auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung aufzupassen und regelmäßig nach dem Rechten zu sehen. Wenn Sie auch noch einer Vertrauensperson Reisezeit und die Urlaubsadresse mitteilen, dann ist im Notfall auch für die Erreichbarkeit gesorgt.

  • Vermeiden Sie alle Hinweise an Fremde, die aus der Lebenserfahrung heraus darauf hinweisen, dass niemand zu Hause ist. Überquellende Briefkästen, geschlossene Rollos bzw. Gardinen auch tagsüber oder vertrocknende Blumen und ungeschnittener Rasen vermitteln unabsichtlich die Aussage: „Hier ist längere Zeit niemand zu Hause“. Auch Anrufbeantworteransagen, auf denen die Zeit der Abwesenheit benannt ist, laden Diebe ein. Am besten schalten Sie diesen aus oder hinterlassen Sie zumindest keine Informationen, dass sie längere Zeit nicht da sind.

  • Bitten Sie also Vertraute, Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren, Blumen zu gießen und Rollos in regelmäßigen Zeitabschnitten zu öffnen bzw. das Licht, Radio, Fernsehen hin und wieder anzuschalten. Schließen Sie angekippte Fenster oder Terrassentüren, sonst laden Sie Diebe ein.

  • Türen die nur ins Schloss gezogen sind stellen kein wirkliches Hindernis für geübte Diebe dar. Deshalb verschließen sie Balkon-, Terrassen- und Eingangstüren. Räumen Sie Gartenmöbel weg, sichern Sie tragbare Leitern und Mülltonnen, denn diese Gegenstände sind als Kletterhilfen wunderbar geeignet, um an höher gelegene Fenster und Balkone zu gelangen.

  • Wer im Vorfeld schon mehr für die Sicherheit im und am Haus sorgen möchte, der kann durch die Installation von Zeitschaltuhren das Haus beleuchten, so dass Fremde nicht erkennen können, ob tatsächlich jemand zu Hause ist.

 

  • Zusätzlichen Sicherungen an Fenstern und Balkon- sowie Terrassentüren erschweren den Dieben den Zugang zum Wohnraum, auch ein Zusatzschloss mit Sperrbügel, im Mauerwerk verankerte Schließbleche schützen besser vor ungebetenen Gästen. Auch wenn viele Sicherheitsvorkehrungen keine absolute Gewähr bieten, von ungebetenen Gästen verschont zu bleiben, so erschweren die genannten Vorkehrungen den Dieben das Handwerk. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!