Polizei20

Aufrichtiger Rentner entdeckt Diebesgut – zwei Kräder und ein Fahrrad sichergestellt

Görlitz, Zittauer Straße

16.07.2014, 14:04 Uhr polizeilich bekannt

Ein 76-Jähriger informierte am Mittwochnachmittag die Polizei. Er hatte in seiner eigenen Garage im Görlitzer Stadtteil Weinhübel Diebesgut entdeckt. Unbekannte hatten im Bereich der Erich-Weinert-Straße in der Nacht zum 4. Juli 2014 zahlreiche Garagen aufgebrochen, so auch die des Hinweisgebers. Doch anstelle auch aus dieser etwas zu stehlen, nutzten die Täter sie augenscheinlich als Lager. Zwei Motorräder, ein Mountainbike, Motorradbekleidung und zahlreiche Werkzeuge im Gesamtwert von etwa 7.500 Euro übergab der Senior den hinzu gerufenen Polizisten. Ein weiterer Mieter des Komplexes stellte seine Garage der Polizei zur Sicherstellung des Diebesgutes von sich aus zur Verfügung, damit die rechtmäßigen Eigentümer ihre Dinge auf kurzem Wege zurückbekommen können. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen, Spuren wurden gesichert. Die Eigentümer der Honda Transalp, der Aprilia sowie des Mountainbikes der Marke Univega informierten die Beamten telefonisch. Die übrigen Gegenstände müssen den verschiedenen Taten zugeordnet werden. Die Polizei bedankt sich bei dem aufrichtigen Rentner und dem hilfsbereiten Görlitzer. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Hoher Sachschaden durch Auffahrunfall

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn

15.07.2014, 14:05 Uhr

Auf der Autobahn war am Dienstagnachmittag zwischen Pulsnitz und Ohorn ein Sattelzug auf einen vorausfahrenden Kleintransporter aufgefahren. Der 43-jährige Berufskraftfahrer hatte den Mindestabstand zu dem Citroen viel zu gering gewählt und offenbar aufgrund Unaufmerksamkeit nicht rechtzeitig bemerkt, dass der Kastenwagen langsamer wurde. Weder der Mann, noch die 30-Jährige am Steuer des Citroens wurde verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen belief sich auf etwa 25.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergung kam es zu Rückstauungen von etwa einem Kilometer Länge. Gegen 15:00 Uhr waren beide Fahrspuren in Richtung Görlitz wieder ungehindert befahrbar. (tk)

Für sichere Reise gesorgt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

16.07.2014, 10:00 Uhr

Eine wenige Stunden dauernde Zwangspause mussten 47 Reisende am Mittwochvormittag in Vierkirchen in Kauf nehmen, da ihr Reisebus nach einer gutachterlichen Überprüfung als verkehrsunsicher eingestuft wurde. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hatte den weißen Bova eines polnischen Unternehmens auf der BAB 4 unweit von Görlitz entdeckt und zur Kontrolle gestoppt. Die Reisegruppe war auf dem Weg nach Dresden, doch der mehrfach durchgerissene Hauptrahmen, für die Stabilität des Fahrzeugs ebenso wichtig wie für Menschen Knochenbau und Muskulatur, sowie ebenfalls mehrfach gerissene Bremsscheiben ließen keinen Handlungsspielraum. Dieser Reisebus stellte aufgrund des schlechten technischen Zustandes eine Gefahr im Straßenverkehr dar. Das betroffene Reiseunternehmen reagierte prompt und organisierte zeitnah ein geeignetes Ersatzfahrzeug. Der an die Kette gelegte Bus wartet nun auf seine Reparatur. Auf den Fahrer und Eigentümer kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Löschwasserbehälter entwendet

Bischofswerda, OT Schönbrunn

11.07.2014 – 14.07.2014 (16.07.2014 polizeibekannt)

Vermutlich am vergangenen Wochenende hatte die Ortsfeuerwehr in Schönbrunn ungebetene Gäste. Unbekannte stahlen von einem Trainingsgelände einen leeren Löschwasserbehälter. Der Tank hatte die Maße 1,65 x 1,25 x 0,80 Meter, ein Fassungsvermögen von rund 1.600 Liter und wog 250 – 300 Kilogramm. Die Höhe des materiellen Schadens lässt sich nicht beziffern, da der Behälter vor rund 13 Jahren extra durch einen Schmied angefertigt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

Muldenkipper verschwunden

Malschwitz, OT Baruth

15.07.2014, 20:00 Uhr – 16.07.2014, 06:00 Uhr

Vermutlich in der Nacht zu Mittwoch verschwand von einem Firmengelände in Baruth ein Muldenkipper. Der lohrenähnliche Behälter diente dem Transport von Steinen. Möglicherweise haben ihn Unbekannte mit einem Kran abtransportiert. Ein Verantwortlicher bezifferte den Wert des Kippers mit rund 300 Euro. Die Polizei ermittelt zum Verbleib des Arbeitsmittels. (tz)

Sieben an einem Tag – Zeugen gesucht

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Bautzen verschwanden am Mittwoch insgesamt sieben Fahrräder – ein nicht alltägliches Fallaufkommen.

Demitz/Thumitz, Bahnhofstraße

16.07.2014, 06:30 Uhr – 14:30 Uhr

Von der Abstellfläche auf dem Bahnhofsgelände in Demitz/Thumitz stahlen Unbekannte ein orange farbenes Damen-Cityrad der Marke „Nena V3“ im Wert von 390 Euro sowie ein Klappfahrrad.

Neukirch, Hauptstraße

16.07.2014, 07:45 Uhr – 12:45 Uhr

Aus dem Fahrradständer auf dem Schulgelände in Neukirch wurden am Mittwochvormittag gleich zwei Fahrräder entwendet. Verschwunden sind ein grün-schwarzes 26er Mountainbike „Specialized Rockhopper“ mit 28 Gängen sowie einem schwarz-weißen Sattel und ein blau-rot-weißes 26er Mountainbike „Cube Team“. Der Gesamtwert beider Räder wurde auf über 1.200 Euro geschätzt. Zeugen konnten erste Hinweise zu den bisher unbekannten Tätern geben.

Bischofswerda, OT Weickersdorf, Alte Bahnhofstraße

16.07.2014, 06:30 Uhr – 15:15 Uhr

Im Verlauf des Mittwochs waren unbekannte Langfinger auch am Bahnhof in Weickersdorf am Werk. Sie stahlen ein dunkelblau-goldfarbenes 26er Mountainbike, dessen Wert auf etwa 700 Euro geschätzt wird.

Wilthen, Bahnhofstraße

16.07.2014, 06:00 Uhr – 14:00 Uhr

Auf dem Bahnhofsgelände in Wilthen schlugen Diebe am Mittwoch ebenfalls zu. Ein dort abgestelltes weiß-blau-schwarzes 26er Mountainbike „FOCUS“ mit grünen Pedalen, gleichfarbigem Seitenständer und Vorderradschutzblech wechselte unfreiwillig den Besitzer.

Großhartau, Bahnhofstraße

16.07.2014, 07:10 Uhr bis 16:50 Uhr

Auch der Bahnhof in Großharthau wurde von Fahrraddieben heimgesucht, die dort ein anthrazitfarbenes Diamant-Fahrrad „Saphir 24/7 Edition“ mit Nabendynamo, Trommelbremse vorn und hinten sowie einer 8-Gang-Schaltung mitnahmen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Fahrraddiebstählen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann oder verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge, insbesondere im Bereich der Bahnhöfe, beobachtet hat, meldet sich bitte unter 03591 356-0 im Polizeirevier Bautzen oder jeder andere Polizeidienststelle. (tz)

Folgen des Drogenkonsums

Kamenz, Fichtestraße und Uferstraße

16.07.2014, gegen 12:00 Uhr

Ein 33-Jähriger hat am Mittwochmittag offensichtlich in Folge seines Drogenkonsums die Fassung verloren. Er zog schimpfend und Steine werfend durch das Kamenzer Stadtgebiet. In der Uferstraße schlug er mit seinem Rucksack den Außenspiegel eines Ford Transporters ab. Eine Streife des Polizeirevier Kamenz beendete den Spuk und ergriff den Renitenten. Er kam zum Schutz seiner Person in eine psychiatrische Fachklinik. (tk)

Kaffeeautomaten geplündert

Crostwitz, OT Horka, Am Steinbruch

15.07.2014, 20:00 Uhr – 16.07.2014, 12:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Mittwoch in ein Vereinsheim am Steinbruch in Horka ein, öffneten Behältnisse und brachen den Kaffeeautomaten auf. Hieraus stahlen sie Bargeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)

Kind bei Unfall leicht verletzt – Zeugen gesucht

Pulsnitz, Robert-Koch-Straße

11.07.2014, gegen 13:45 Uhr

Bereits am Freitagnachmittag, den 11.07.2014, ereignete sich gegen 13:45 Uhr in Pulsnitz ein Verkehrsunfall. Eine 15-Jährige wollte die Robert-Koch-Straße in Richtung der Apotheke überqueren. Dabei kam von links ein blauer Opel Astra älterer Bauart mit Kamenzer Kennzeichen angefahren und traf das Kind mit dem rechten Außenspiegel am Arm. Es verletzte sich leicht. Der Spiegel an dem Auto wurde durch den Aufprall ebenfalls beschädigt. Der Wagen stoppte, der Beifahrer, ein Mann mit Brille im Alter zwischen 40 und 50 Jahren, erkundigte sich nach dem Wohlergehen des Mädchens. Danach ging er zum Fahrzeug zurück und das Mädchen in Begleitung einer Freundin weiter zur Apotheke. Die Polizei bittet nun den Fahrer des Opels oder seinen Beifahrer sowie Zeugen, die Hinweise zum Unfall machen können, sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 zu melden. (tk)

Einbruch in Eisdiele

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße

15.07.2014, 22:00 Uhr – 16.07.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hatte eine Eisdiele in Hoyerswerda ungebetene Gäste. Die Unbekannten drangen durch ein Fenster in das Gebäude auf der Heinrich-Heine-Straße ein. Sie hatten es aber nicht auf Eis abgesehen, sondern auf Bargeld. Ein dreistelliger Betrag ist verschwunden. Die Polizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. (tz)

BMW gegen Mazda

Hoyerswerda, Alte Berliner Straße/Kolpingstraße

16.07.2014, 15:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 54-Jähriger mit seinem BMW die Alte Berliner Straße in Hoyerswerda aus Richtung Kreisverkehr kommend. Er wollte die Kreuzung Kolpingstraße in Richtung Altstadt überqueren. Dabei übersah er offenbar einen auf der abknickenden Vorfahrtsstraße befindlichen Mazda (Fahrerin 37) und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Mountainbikes gestohlen

Görlitz, Große Wallstraße

16.07.2014, 08:00 Uhr – 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag sind Unbekannte in ein Wohnhaus an der Große Wallstraße eingestiegen. Aus den Räumlichkeiten stahlen sie zwei Mountainbikes im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Zweirädern. (tk)

Einbruch in Friseursalon

Görlitz, Demianiplatz

15.07.2014, 18:00 Uhr – 16.07.2014, 08:45 Uhr

In Görlitz sind in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte in ein Ladenlokal am Demianiplatz eingebrochen. Die Täter hatten es auf Bargeld abgesehen: Aus einer Kasse entnahmen sie einen dreistelligen Betrag und entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Zu tief ins Glas geschaut

Görlitz, Löbauer Straße

16.07.2014, 13:53 Uhr

Ein Briefträger rief am Mittwochnachmittag in Görlitz die Polizei zur Hilfe. Ihm war in der Löbauer Straße ein Skoda in sein Auslieferungsfahrzeug gekracht. Wie sich herausstellte, war der 62-jährige Autofahrer aufgrund Alkoholgenusses nicht mehr fahrtauglich: ein Atemtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Eine Strafanzeige inklusive Blutentnahme und der vorläufige Verzicht auf die Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen für den „Blau-Fahrer“. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Reichenbach/O.L., OT Sohland am Rotstein

16.07.2014, 09:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat am Mittwochvormittag in Sohland einen Opel Omega aus dem Verkehr gewunken. Bei der Kontrolle des 31-jährigen Fahrers sowie des Fahrzeugs wurde bekannt, dass der Opel nicht mehr zur Teilnahme am Straßenverkehr zugelassen sowie zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Die Halterin des Autos hatte die fälligen Versicherungsbeiträge nicht entrichtet. Für den erstaunten Nutzer des Wagens war die Fahrt damit vor Ort beendet. Die Zulassungsplaketten an den Kennzeichentafeln kratzten die Polizisten ab und zogen die Zulassungsbescheinigung ein. Auf den Mann sowie die gleichaltrige Eigentümerin des Opels kommen Strafanzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. (tk)

Ford fort

Görlitz, Fröbelstraße

16.07.2014, 23:30 Uhr – 17.07.2014, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Autodiebe in Görlitz einen Ford Mondeo gestohlen. Das schwarze Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-XX 316 parkte in der Fröbelstraße und verschwand spurlos. Sein Eigentümer bezifferte den Zeitwert des vier Jahre alten Wagens auf etwa 22.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Auto. (tk)

Elektrofahrrad verschwindet aus Keller

Zittau, Theodor-Körner-Allee

15.07.2014, 21:00 Uhr – 16.07.2014, 19:30 Uhr

Irgendwann zwischen Dienstag- und Mittwochabend waren Diebe in Zittau am Werk. Die Unbekannten verschafften sich Zugang zu einem Mehrfamilienhaus an der Theodor-Körner-Allee und brachen ein Kellerabteil auf. Sie nahmen ein schwarzes Elektrofahrrad „Bulls Six50 E-2“ im Wert von ca. 2.500 Euro mit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Bike. (tz)

Strohpresse abgebrannt

Lawalde, Dürrhennersdorfer Straße

16.07.2014, 14:30 Uhr

Am frühen Mittwochnachmittag geriet bei Mäharbeiten in Lawalde eine Strohpresse in Brand. Die Maschine wurde von einem Traktor gezogen und verarbeitete die Mahd zu Ballen. Der Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und koppelte die Presse vom Zugfahrzeug ab. So konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Brandursächlich war ein technischer Defekt. An der Strohpresse entstand Totalschaden, den ein Verantwortlicher mit rund 30.000 Euro bezifferte. Die örtlichen Feuerwehren waren mit 23 Kameraden im Einsatz und löschten den Brand. Verletzt wurde niemand. (tz)

Fahrraddiebe dank aufmerksamer Bürger gestellt

Zittau, Ziegelstraße und Friedensstraße/Schliebenstraße

15.07.2014, 19:00 Uhr und 16.07.2014, 08:25 Uhr

Am Dienstagabend stahlen zunächst Unbekannte auf der Ziegelstraße in Zittau ein Damenrad, das dort an einem Fahrradständer angeschlossen war. Am Mittwochmorgen war die 23-jährige Geschädigte auf der Friedenstraße unterwegs und staunte nicht schlecht. In Höhe der Mandaubrücke kam ihr eine junge Frau entgegen, die das zuvor gestohlene Fahrrad schob. Gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Begleiter gelang es der Bestohlenen, die vermutliche Täterin festzuhalten und die Polizei zu rufen. Mit Hilfe eines plötzlich hinzukommenden Mannes konnte die Frau allerdings in ein nahegelegenes Wohnhaus flüchten. Das Fahrrad ließ sie vor dem Gebäude stehen. In dem Haus stellte die Polizei dann die beiden Flüchtigen – eine 32 Jahre alte tschechische Staatsangehörige und einen 28-jährigen Zittauer. Die Kriminalpolizei prüft nun, ob das Duo auch für weitere Fahrraddiebstähle verantwortlich sein könnte. Außerdem besteht der Verdacht eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Alkohol am Steuer

Dürrhennersdorf, Straße des Friedens

16.07.2014, 09:15 Uhr

Dank eines Bürgerhinweises wurde die Polizei in Dürrhennersdorf auf einen Mercedes-Fahrer aufmerksam. Der 51-Jährige war gerade auf der Straße des Friedens angekommen, als der Hinweisgeber Alkoholgeruch bei ihm wahrnahm und die Polizei informierte. Ein Atemalkoholtest ergab 0,88 Promille. Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (tz)

Wie in Zeitlupe

Weißwasser, Heinrich-Heine-Straße

16.07.2014, 16:45 Uhr

Der 21-jährige Fahrer eines Pkw BMW befuhr am Mittwochnachmittag die Schmelzstraße in Bad Muskau. Er war in Richtung Krauschwitz unterwegs. In Höhe der Einmündung Neustädter Berggasse ging der Motor seines Autos offenbar aus, so dass der Mann notgedrungen auf dem angrenzenden Gehweg anhielt. Als er dann aussteigen wollte, öffnete er die Fahrertür und achtete nicht ausreichend auf den nachfolgenden Verkehr. Ein 71-Jähriger prallte mit seinem elektrischen Rollstuhl in die offenstehende Tür, er wollte gerade an den Wagen vorbeifahren. Verletzt wurde niemand. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.07.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen6
Polizeirevier Görlitz8
Polizeirevier Zittau-Oberland8
Polizeirevier Kamenz5
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser62
BAB 42
gesamt412

Quelle: PD Görlitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!