Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.07.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.07.2014 (2)

PolizeiSommer02Unbekannter fährt Rentnerin um und flüchtet – Zeugen gesucht

Plauen – (js) Auf der Bahnhofstraße hat am Mittwochmorgen, gegen 8:20 Uhr, ein unbekannter Autofahrer eine 85-jährige Frau angefahren. Ohne sich um die auf der Straße liegende, schwer verletzte Rentnerin zu kümmern ist er danach einfach davon gefahren. Zum Verursacherfahrzeug ist nur bekannt, dass es sich um einen schwarzen PKW handeln soll, welcher aus Richtung Bahnhof kam. Noch vor der August-Bebel-Straße und unmittelbar vor der Sparkasse ist die Frau dann beim Überqueren der Straße von dem PKW auf der Fahrbahn erfasst worden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht dringend Zeugen zum Unfallgeschehen und hofft auf Hinweise zum Verursacher.
Mitteilungen bitte an den Verkehrsunfalldienst in Reichenbach, Telefon 03765/ 500.

Vandalen ziehen durch Lichtenstein – Zeugen gesucht

Lichtenstein – (js) Nahezu eine Spur der Verwüstung haben unbekannte Vandalen in der Nacht zu Mittwoch in Lichtenstein hinterlassen. An mehreren Autos wurden die Außenspiegel abgetreten. Betroffen waren ein PKW Toyota auf der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße vor dem Haus-Nr. 13 und zwei weitere PKW´s auf der Glauchauer Straße vor dem Haus-Nr. 28 sowie ein Renault auf der Hugo-Colditz-Straße. Auf der Rosengasse und der Glauchauer Straße wurden am Schloßcenter Scheiben eines Geschäftes und eines Cafes eingeschlagen. In einer Schaufensterauslage steckte noch ein Granitstein. Auf der Ernst-Thälmann-Straße wurde ein Fahrradständer auf die Fahrbahn geworfen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 2.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Dringend gesucht werden Zeugen, welche etwas beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können. Nach ersten Erkenntnissen ist gegen den auf der Straße liegenden Fahrradständer ein Auto gefahren, dessen Fahrer anschließend aber weitergefahren ist. Dieser wird ebenfalls gebeten sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise nimmt das Revier in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Reifen zerstochen

Plauen – (js) Den hinteren rechten Reifen eines Ford Fiesta haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag zerstochen. Der Schaden beläuft sich auf rund 150 Euro. Der PKW war am Oberen Graben geparkt.

Kosmetikartikel gestohlen

Plauen – (js) Kosmetikartikel der Marken „BOSS“ sowie „DOLCE & GABBANA“ im Wert von über 300 Euro hat ein unbekannter Dieb am Mittwochnachmittag in einer Drogerie auf der Bahnhofstraße gestohlen. Der etwa 1,80 Meter große Mann mit dunklen, lichten Haaren ist danach auf der Bahnhofstraße in Richtung Tunnel geflüchtet. Zeitpunkt des Ereignisses war gegen 14 Uhr. Bekleidet war der Dieb mit einem karierten Hemd und dunkler Hose. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Unfall endete glimpflich – Verursacher gesucht

Markneukirchen – (js) Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat am Dienstagnachmittag auf der Adorfer Straße einen Verkehrsunfall mit 4.000 Euro Schadensbilanz verursacht und ist anschließend ohne anzuhalten davongefahren. Gegen 14:40 Uhr wollte der Fahrer (51) eines Schülertransportes mit seinem weißen Ford Transit von der Adorfer Straße aus nach links in Richtung Siebenbrunn abbiegen. Dabei wurde er von dem Unbekannten mit hoher Geschwindigkeit überholt und gestreift. Im Schülerbus befand sich zu diesem Zeitpunkt nur noch ein 11-jähriges Mädchen, welches genau wie der Fahrer mit dem Schrecken davon kam. Zum Verursacherfahrzeug liegen keine Erkenntnisse vor. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und hofft auf Zeugenhinweise, welche unter Telefon 03741/ 140 entgegen genommen werden.

„Vierbeinige Dauerausreiser“ – Zum Dritten Mal unterwegs

Weischlitz,OT Krebes – (js) Die freilaufenden Hunde, welche in Plauen am Montagmorgen zwei Männer auf dem Garagengelände „Roßbachs Alte Ziegelei“ gebissen hatten, wurden noch am gleichen Tag, nachdem sie ein zweites Mal ausgerissen waren, vom Hundehalter in ein Tierheim in Krebes verbracht. Der Hundebesitzer ließ die Hunde in den Abendstunden im Fundtierzwinger des Tierheimes zurück. Aus diesem Zwinger, welcher nicht ordnungsgemäß geschlossen wurde, büxten die unternehmungslustigen Vierbeiner erneut aus und sorgten dann am Dienstagmorgen in der Burgsteinstraße für Aufsehen und einen erneuten Polizeieinsatz. Sie konnten alle wieder eingefangen werden. Zu Schaden gekommen ist diesmal niemand. Jetzt kümmert sich das Tierheim um die Fünf. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Polizeiverordnung der Stadt Plauen wurde gegen die Halterin erstattet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Skoda mit Bierflasche beworfen – 2.500 Euro Schaden

Klingenthal – (js) Das Heck eines Skoda Yeti haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag beschädigt und einen Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro angerichtet. Der PKW stand vor dem Hausgrundstück 94 auf der Auerbacher Straße. Nach ersten Erkenntnissen haben die Vandalen am Auto eine volle Flasche Pilsener Urquell zerschlagen und mittels eines unbekannten Gegenstandes weitere Beschädigungen verursacht. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Beim Einkaufen Geldbörse aus Tasche gestohlen

Reichenbach – (js) Während des Einkaufens in einem Supermarkt an der Zwickauer Straße ist am Dienstagnachmittag einer 49-jährigen Frau die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden. Darin befanden sich neben zwei EC-Karten auch persönliche Dokumente und 20 Euro Bargeld. Die Frau war zwischen 17:45 und 18:15 Uhr im Markt und hatte die offene Tasche im Einkaufswagen nach innen gehängt. Nach dem Abwiegen einer Melone bemerkte sie dann das Fehlen ihrer Brieftasche.

Unfallzeuge gesucht

Netzschkau – (js) Zu einem Unfall mit einem Verkaufswagen am 27. Juni auf der Mühlenstraße sucht die Polizei noch einen bestimmten Zeugen. Gegen 10:40 Uhr war ein weißer VW Transporter zwischen den Hausgrundstücken 3 und 5 mit einem PKW Mercedes kollidiert. Es war ein Schaden von 3.000 Euro entstanden. Der Verursacher hatte einige Zeit am Unfallort gewartet und war dann weiter gefahren. Nach einer Medieninformation vom 28. Juni meldeten sich bereits einige Zeugen und auch der Verursacher, ein 43-jähriger Mann, bei der Polizei. Zur genauen Klärung, ob und wie lange der Mann nach dem Unfall am Ort des Geschehens gewartet hat, kann womöglich der Fahrer eines dunklen Geländewagens beitragen. Dieser soll in unmittelbarer Nähe gestanden und alles beobachtet haben. Er wird gebeten sich bei der Polizei in Auerbach zu melden, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Kind rennt in Auto

Zwickau, OT Niederplanitz – (js) Mit leichten Verletzungen ist ein 12-jähriger Junge am Dienstagmittag auf der Inneren Zwickauer Straße davon gekommen. Er war in Höhe einer Bushaltestelle plötzlich auf die Fahrbahn gerannt und dort gegen einen vorbeifahrenden Audi (Fahrer 38) geprallt. Am PKW entstand kein sichtbarer Schaden.

Lkw setzt Ampel außer Gefecht

Zwickau – (js) Mit dem am Fahrzeug befindlichen Greiferschaufelarm ist ein LKW Daimler (Fahrer 48) am Dienstagmittag auf der Äußeren Dresdner Straße an einem Ampelausleger hängengeblieben. An der in Höhe Kauflandzufahrt stehenden Ampelanlage ist dadurch ein Schaden in Höhe von 9.000 Euro entstanden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

LKW ramponiert Brücke beim Durchfahren

Langenweißbach, OT Langenbach – (js) Weil der Fahrer (51) eines LKW Iveco den am Fahrzeug angebauten Ladearm nicht komplett eingefahren hatte, ist er am Dienstagvormittag auf der Werkstraße beim Durchfahren der Brücke über die Zwickauer Mulde gegen das Brückenüberführungssegment gestoßen. Danach ist der LKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen das Brückengeländer gestoßen. Der Schaden am Bauwerk wurde mit 4.000 Euro beziffert, der am LKW mit 3.000 Euro.

16-Jährige stürzt mit Fahrrad

Werdau – (js)Eine 16-Jährige verbremste sich mit ihrem Fahrrad beim Befahren des Gefälles auf der Ronneburger Straße in Richtung Sternplatz. Dadurch kam sie zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen am Kopf und Abschürfungen zu. Sie wurde in die Pleißentalklinik gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Briefkästen mit Knallkörpern zerstört

Meerane – (js) In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Vandalen auf der Weststraße und der Ringstraße zwei Briefkästen mit nicht zugelassenen pyrotechnischen Erzeugnissen zerstört. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Die Tatzeit liegt zwischen 22:30 Uhr und 2:15 Uhr  Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

In Keller eingebrochen

Meerane – (js) Ein Damenfahrrad und einen Staubsauger der Marke Dyson haben Unbekannte aus dem Keller eines Hauses auf der Schulgasse gestohlen. Zuvor hatten die Diebe das Vorhängeschloss aufgeschlagen. Die Tatzeit liegt zwischen dem 30. Juni und Sonntag. Der Stehlschaden beläuft sich auf über 700 Euro.

Reifen zerstochen

Lichtenstein – (js) Bereits in der Nacht zu Samstag sind auf der Ringstraße beide Reifen der Beifahrerseite eines VW Polo zerstochen worden. Der Schaden summiert sich auf über 200 Euro. Vom Täter fehlt jede Spur. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und ist auf Hinweise von Zeugen angewiesen. Informationen bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

6.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsfehler

Glauchau – (js) Am Dienstagvormittag sind auf der Kreuzung Scherbergplatz / Gerhart-Hauptmann-Weg zwei Autos zusammengestoßen. Die Fahrerin (36) eines Skoda hatte einem Fiat (Fahrer 70) die Vorfahrt nicht gewährt. Durch die Kollision entstand ein Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.07.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.07.2014 (2)

Polizei32Stadtgebiet Leipzig

Hinter Schloss und Riegel

Ort: Leipzig-Thekla, Theklaer Straße
Zeit: 15.07.2014, 11:45 Uhr – 11:50 Uhr

Die beiden Männer (26; 32), die am gestrigen Vormittag einen Einkaufsmarkt in Thekla überfielen, müssen nun die Konsequenz für ihre Tat tragen. Heute erging gegen die beiden auf Antrag der Leipzig Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen schweren räuberischen Diebstahls, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde.  Die Männer hatten sich zur Kasse des Marktes begeben und die Kassiererin aufgefordert, das Zigarettenregal zu öffnen. Diesem Verlangen kam die Frau (26) nach. Fünfzehn Schachteln Zigaretten entnahm einer der Männer, steckte diese ein und zog anschließend eine Pistole, mit der er auf die 26-Jährige zielte. Daraufhin verließen beide Räuber den Einkaufsmarkt und flüchteten in unbekannte Richtung. Sofort informierte die Kassiererin die Polizei, die im Rahmen der Tatortbereichsfahndung und nach ersten Befragungen Hinweise auf die Täter und deren Aufenthaltsort erlangte. Daraufhin wurde bei den Räubern, die Zuhause angetroffen werden konnten, eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt, die eine Pistole und mehrere Schachteln Zigaretten zu Tage förderte. Beiden wurde die vorläufige Festnahme durch die Polizisten erklärt, so dass anschließend eine Beherbergung im Zentralen Polizeigewahrsam folgte. Die Waffe und die Beute wurden sichergestellt. (MB)

Wegen Urkundenfälschung, …

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Geithainer Straße
Zeit: 16.07.2014, gegen 00:15 Uhr

… Verdacht des Fahrraddiebstahls sowie Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat sich jetzt ein 35-jähriger Leipziger zu verantworten  Polizeibeamte hatten den Mann, der auf einem Rad unterwegs war, heute Nacht während einer Verkehrskontrolle gestoppt. Sie kontrollierten zunächst das Mountainbike und mussten feststellen, dass die Rahmennummer entfernt worden war. So lag der Verdacht auf Fahrraddiebstahl nahe. Es folgte nun die Durchsuchung seiner Sachen. Die Beamten fanden in seinem Rucksack eine Feinwaage, ca. 100 leere Portionstütchen, sechs Mobiltelefone, diverse Anschlusskabel, einen Solarakku, mehrere Eddingstifte, eine „Crackpfeife“, ein Sturmfeuerzeug sowie zwei Portmonees mit über 700 Euro sowie elf Monatskarten der LVB. Bei näherer Betrachtung dieser stellten die Polizisten fest, dass diese untypisch bedruckt waren. Da es sich hier vermutlich um Fälschungen handelt, wurden die Karten ebenso beschlagnahmt wie auch die anderen Gegenstände. Zu diesen befragt machte der 35-Jährige mehrere „fadenscheinige“ Angaben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Vom Kuschelsofa zur Holzkohle

Ort: Leipzig-Connewitz, Wiedebachstraße
Zeit: 16.07.2014, gegen 03:45 Uhr

In den frühen Morgenstunden der letzten Nacht zündeten unbekannte Täter ein Sofa an, welches vor einem Mehrfamilienhaus stand. Das Sofa, bei welchem es sich vermutlich um Sperrmüll gehandelt haben könnte, brannte komplett ab. Und während die Flammen damit beschäftigt waren, aus dem ehemals bequemen Möbelstück Holzkohle zu fabrizieren, schmolz das Feuer auch noch einen Stromkabelschacht zusammen, beschädigte die Glasscheibe eines Kellerfensters und verrußte die Hauswand. Direkt gegenüber des Ablageortes der Couch wurde zeitgleich auch ein Mülleimer in Brand gesteckt. Dieser als auch das Sofa wurden durch die Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht in Zahlen zu fassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Landkreis Leipzig

Verkehrskontrolle! – Erwischt!

Ort: Borna, Witznitzer Straße
Zeit: 15.07.2014, 16:25 Uhr

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten zwei Streifenbeamte des Polizeireviers Borna einen Pkw VW Touareg an. Bei der Nachfrage nach den erforderlichen Ausweispapieren nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch wahr. Sie führten einen Atemalkoholtest durch. Bei dem 54-jährigen Fahrer aus Borna wurde ein Wert von 2,82 Promille (!) gemessen. (Vo)

Munitionsfund – Schule und Kindergarten evakuiert

Ort: Groitzsch, Südstraße
Zeit: 16.07.2014, 10:45 Uhr

Bei Schachtarbeiten auf dem Gelände einer Ober- und Grundschule wurde ein zunächst metallener Gegenstand aufgefunden. Dieser entpuppte sich als eine Granate. Daraufhin wurde die Polizei informiert. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung wurde die Evakuierung von 250 Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Die Schüler durften nach Hause gehen. Ein angrenzender Kindergarten wurde ebenfalls evakuiert. Die 52 Kinder wurden im Pfarramt untergebracht. Die Schule wurde abgesperrt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert. Die Experten sicherten anschließend die Granate in der Größe von 47 cm Länge und einem Durchmesser von 9 cm. Es handelte sich um ein Flakgeschoss deutscher Herkunft aus dem 2. Weltkrieg. Die Granate war noch scharf. Um 12.45 Uhr war der ganze Spuk vorbei und alle Absperrmaßnahmen konnten wieder aufgehoben werden (Vo).

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unzureichend gesichert abgestellt …

Ort: Leipzig-Schönefeld, Löbauer Straße
Zeit: 15.07.2014, gegen 18:30 Uhr

… hatte gestern Abend ein 52-jähriger Leipziger seinen Pkw Audi A4 und vergaß offenbar, die Handbremse richtig anzuziehen. Er wollte schon nach Hause gehen, als er bemerkte, dass sein Wagen auf ein anderes geparktes Fahrzeug zurollte. Sofort sprang er vor seinen Audi, um ihn „aufzuhalten“. Dies gelang nicht und er rollte gegen einen Ford Focus (Halter: 48). An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.150 Euro, wobei es den Audi „schwerer“ erwischte. Verletzt wurde niemand. Der „Unglücksrabe“ erhielt eine mündliche Verwarnung. (Hö)

Landkreis Leipzig

Krad verunglückt

Ort: Markranstädt, Schkeuditzer Straße/Promenadenring
Zeit: 15.07.2014, gegen 20:00 Uhr

Eine Autofahrerin (31) befuhr den Promenadenring stadtauswärts und wollte auf die Schkeuditzer Straße (B 186) abbiegen. Sie beachtete einen Motorradfahrer (40) nicht, der auf seiner Suzuki auf der B 186 stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrtsmissachtung mit schlimmen Folgen

Ort: Mügeln, OT Schweta
Zeit: 16.07.2014, 06:30 Uhr

Der Fahrer (26) eines Pkw Ford Focus befuhr die K 8957, von Schweta kommend, in Richtung S 31. Beim Auffahren auf die S 31 beachtete er die Vorfahrt eines Kradfahrers (37) nicht, der von Naundorf kommend in Richtung Mügeln unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Ford-Focus-Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall in Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall in Leipzig

Polizei14Ort: Leipzig-Grünau, Lützner Straße/Straße am See
Zeit: 15.07.2014, gegen 10:30 Uhr

Der Fahrer (63) eines Pkw Toyota war auf der Lützner Straße stadtauswärts unterwegs. Nach der Kreuzung kam das Fahrzeug zwischen Tankstelle und Zufahrt zum Kulkwitzer See nach links von der Straße ab und blieb in einem Gebüsch stehen. Wenig später waren Polizeibeamte am Unfallort. Der Fahrer war eingeklemmt und nicht ansprechbar, konnte jedoch vor Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Der Mann wurde versucht zu reanimieren; er verstarb jedoch noch am Unfallort. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

TV Beitrag: Unfall mit eingeschlossener Person in Crimmitschau

TV Beitrag: Unfall mit eingeschlossener Person in Crimmitschau

UCri007a

Heute Nachmittag gegen 16:30 Uhr befuhr der Fahrer eines PKW Suzuki die Carhäuser Straße in Crimmitschau. Aus noch zu klärenden Gründen übersah er ein parkendes Fahrzeug und fuhr auf. Anschließend kippte sein Fahrzeug auf die Seite. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Er musste von der freiwilligen Feuerwehr Crimmitschau befreit werden. Anschließend wurde er verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nimmt derzeit 17:30 Uhr den Unfall auf, die Carthäuser Straße war zeitweise voll gesperrt.

88-Jähriger bei Unfall verletzt

Crimmitschau – (rl) Am Mittwochnachmittag war ein 88-Jähriger mit seinem Suzuki auf der Carthäuser Straße unterwegs. Aus bisher unbekanntem Grund fuhr er gegen einen am rechten Straßenrand geparkten Opel. Sein Auto kam ins Schleudern, kippte um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von 6.000 Euro.

Quelle: Hit-TV.eu

 

Bauarbeiter verschüttet in Wurzen

Bauarbeiter verschüttet in Wurzen

Drei Verletzte bei Unfall in ZwickauOrt: Wurzen, Kleegasse
Zeit: 15.07.2014, gegen 18:15 Uhr

Auf einer Baustelle um ein bereits fertig gestelltes Eigenheim kam es am gestrigen Abend zu einem Arbeitsunfall. Auf Grund eines Wassereintrittes im Keller mussten Grabungs- und Erdarbeiten am Haus vorgenommen werden. Ein Bauarbeiter (52) befand sich im Graben (ca. 3 m tief und 2 m breit), als sich plötzlich die hofseitige, nicht gestützte Erdwand bewegte und zusammenfiel. Dabei verschüttete diese den 52- Jährigen bis zum Brustkorb. Nur durch das schnelle Reagieren seiner Kollegen und unter Hinzuziehen der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes konnte der Verschüttete schnell geborgen und in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Er wurde schwer verletzt. Nach dem Eintreffen der Polizei informierte diese die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitssicherheit, die am heutigen Tag die Ermittlungen zum Unfallhergang aufnimmt. Die Baustelle wurde abgesperrt. (Vo)

Quelle: PD Leipzig