Crimmitschau

Mehr als 800 Asylbewerber und eine noch unbekannte Zahl von Flüchtlingen, vor allem aus der Krisenregion Syrien, unterzubringen – vor dieser Aufgabe steht der Landkreis Zwickau. Das Landratsamt hat sich deshalb an die Kommunen gewandt mit der Bitte, geeignete Objekte zu benennen.

Auch die Stadt Crimmitschau ist bei diesem Thema gefordert und wird sich ihrer Verantwortung stellen. „Wir stellen uns als Stadt in die Reihe jener, die Flüchtlinge aus Krisengebieten aufnehmen werden. Aus diesem Grund setzen wir uns in den kommenden Tagen mit Vertretern der Crimmitschauer Wohnungsgesellschaften zusammen, um kurzfristig geeignete Wohnräume zu finden, die den betroffenen Menschen eine zügige Integration ermöglichen.“, erklärt Oberbürgermeister Holm Günther.

Ähnlich sieht der Rathauschef die Unterbringung von Asylbewerbern: „Wir sondieren jetzt was möglich ist.“

Der Oberbürgermeister mahnt darüber hinaus einen verantwortungsvollen Umgang mit dem gesamten Thema an: „ Nach einem ersten Gespräch mit dem Landkreis sehe ich die dringende Notwendigkeit, dass sich alle Bürgermeister, Landkreis-Vertreter, die Ausländerbehörde und die Polizei schnellstmöglich an einen Tisch setzen, um über alle in diesem Zusammenhang relevanten Themen zu sprechen. In erster Linie sehe ich hier die Sicherheitsfrage, die geklärt werden muss.“

Quelle: Stadt Crimmitschau

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!