Audi01• Siege für den Audi R8 LMS ultra in Italien und Japan
• Rahel Frey im Wettbewerb gegen Fans
• Mattias Ekström über seine Ziele für die zweite Saisonhälfte

Ingolstadt, 13. Juli 2014 – Großer Auftritt für die DTM in Moskau: Während die Audi-Werkspiloten auf dem Moscow Raceway spannenden Motorsport zeigten und mit Platz drei von Mattias Ekström den Vorsprung in der Marken-Wertung verteidigten, drehte der russische Sportwagen-Star Roman Rusinov im Audi RS 5 DTM vor 300.000 begeisterten Zuschauern in der Moskauer City Showrunden
am Kreml.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-3Große Kulisse für den Audi RS 5 DTM

Doppelter Einsatz für Roman Rusinov: Der russische Sportwagen-Star pilotierte beim DTM-Rennen auf dem Moscow Raceway das Schaeffler Audi RS 5 DTM Renntaxi. Am Samstag machte Rusinov mit dem RS 5 DTM einen Abstecher zum „Moscow City Racing“ in die rund 80 Kilometer entfernte Innenstadt von Moskau. Vor rund 300.000 Zuschauern drehte er am Kreml Showrunden. „Der Andrang war unglaublich“, berichtete Rusinov.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-5Mortara und Tambay im Jetski-Duell

Im Vorfeld des DTM-Rennens auf dem Moscow Raceway lieferten sich die beiden Audi-Piloten Edoardo Mortara und Adrien Tambay ein Duell mit Jetskis. Der Sieg bei der „Audi Drivers Challenge“ ging an Mortara.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-6Timo Scheider im Volkswagen Polo R WRC

Besonderes Erlebnis für Timo Scheider: Der zweimalige DTMChampion durfte bei Testfahrten für die ADAC Rallye Deutschland auf dem Beifahrersitz von Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier im Volkswagen Polo R WRC Platz nehmen und mit dem Franzosen Testfahrten absolvieren. „Das war wirklich beeindruckend“, erzählte der Audi-Werksfahrer. „Aber ganz ehrlich: Ich fühle mich am Steuer meines Audi RS 5 DTM wohler als auf dem Beifahrersitz eines Rallyeautos …“

audi_motorsport-140713-1405270922-d-7Mies und Lee siegen in der GT Asia

Erfolgreicher Gasteinsatz für den Deutschen Christopher Mies beim dritten Rennwochenende der GT Asia in Fuji (Japan):  Zusammen mit seinem Teamkollegen Jeffrey Lee fuhr Mies im Audi R8 LMS ultra des Teams Absolute Racing im zweiten Rennen im Regen vom achten Startplatz zum Sieg. Im ersten Durchgang am Samstag hatten Lee und Mies mit Platz vier knapp ein Podiumsresultat verpasst. Einen Erfolg verbuchten außerdem Jacky Yeung und Keng Fai Vong: Das Duo aus Hongkong und Macau belegte mit einem Audi R8 LMS des Tiger Racing Teams im ersten Rennen den dritten Platz in der GTM-Klasse.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-9Zweiter Saisonsieg für Schöffler und Mapelli in Italien

Der Deutsche Thomas Schöffler und sein italienischer Teamkollege Marco Mapelli feierten beim dritten Rennwochenende der Italienischen GT-Meisterschaft im Samstagsrennen ihren zweiten Saisonsieg im Audi R8 LMS ultra des Teams Audi Sport Italia. Im zweiten Durchgang am Sonntag belegten sie den vierten Platz, verbuchten die schnellste Rennrunde und sammelten weitere wichtige Punkte. Nach sechs von 14 Saisonrennen führen Schöffler und Mapelli mit neun Punkten Vorsprung die Meisterschaft an.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-10Benoît Tréluyer auch auf zwei Rädern schnell

Audi-Pilot Benoît Tréluyer nutzte die Sommerpause der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC zu einer ungewöhnlichen Zeitenjagd. Der diesjährige Sieger der 24 Stunden von Le Mans nahm am Mountainbike-Event Crankworx Les 2 Alpes teil und beeindruckte dort mit seinem Können auf zwei Rädern. Tréluyer kam bis ins Achtelfinale und schied dort gegen den französischen Mountainbike-Profi Tomas Lemoine aus, der am Ende den dritten Gesamtrang belegte.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-11Audi Erlebnistag begeistert Motorsport-Fans

Beim Audi-Erlebnistag im Audi Forum in Neckarsulm kamen auch die Motorsport-Fans auf ihre Kosten: Rennfahrerin Rahel Frey trat im Audi R8 LMS Simulator zu einem virtuellen Rennen gegen die Besucher an und schrieb anschließend fleißig Autogramme. Echtes Rennflair vermittelten Boxenstopps mit einem Audi- Renntaxi. Außerdem legten 220 Fahrzeuge der Oldtimer-Rallye Heidelberg Historic auf der Piazza einen Zwischenstopp ein.

audi_motorsport-140713-1405270922-d-12Nachgefragt bei … Mattias Ekström

Hätten Sie gedacht, dass der erste Sieg in der Rallycross-WM so schnell kommt?

Wir haben in den vergangenen Monaten sehr viele Stunden Arbeit in dieses Projekt investiert und so manche Zweifel beiseite geräumt. Mit dem Sieg beim Heimspiel haben wir uns selbst belohnt – aber das ist nur der erste Schritt. Für die ganze Mannschaft war es eine tolle Belohnung und die beste Motivation für die Zukunft.

Der Erfolg scheint Sie auch in der DTM zu beflügeln: In Moskau standen Sie zum dritten Mal in diesem Jahr auf dem Podium – so oft wie kein anderer Pilot.

Wichtiger als diese Statistiken sind die Punkte, die wir geholt haben. Zur Halbzeit des Jahres liegen wir in Schlagdistanz zum Tabellenführer – das ist das, was zählt. Natürlich freue ich mich über jeden Pokal, aber jetzt wird es Zeit, dass am Sonntag endlich wieder einmal die schwedische Nationalhymne gespielt wird.

Sie entwickeln sich immer mehr zum „Aufholjäger“ in der DTM.

Was ist Ihr Erfolgsrezept, um regelmäßig aus dem Mittelfeld ganz nach vorn zu fahren?
Harte Arbeit. Wir verbringen viel Zeit mit unseren Ingenieuren, um aus allen Daten die optimale Abstimmung für unseren Audi RS 5 DTM herauszufinden und daraus eine perfekte Strategie zu gestalten. Das macht viel Spaß – besonders, wenn man damit am Renntag erfolgreich ist. Trotzdem werden wir künftig auch alles daran setzen, von weiter vorn ins Rennen zu gehen. Das Ziel bleibt ein Sieg.

Was erwarten Sie von der zweiten Saisonhälfte?

Einen spannenden Kampf an der Tabellenspitze. Es kommen jetzt einige Strecken, die mir gut liegen. Allen voran natürlich der Red Bull Ring, der schon wegen seines Namens ein gutes Pflaster für mich sein sollte. Auch am Nürburgring und in der Lausitz habe ich in der Vergangenheit schon Rennen gewonnen. Der Plan ist: ein wenig durchatmen in der kurzen Sommerpause und dann voll angreifen.

Termine der nächsten Woche

14.07. Mattias Ekström 36. Geburtstag
20.07. Toronto (CDN), 6. Lauf Pirelli World Challenge
20.07. Sugo (J), 4. Lauf Super GT
20.07. Spa (B), 4. Lauf Spezial Tourenwagen Trophy
20.07. Sandown (AUS), 3. Lauf Victorian State Circuit Racing
Championships
20.07. Silverstone (GB), 5. Lauf GT Open

Quelle: Audi Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!