Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.07.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.07.2014

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbrecher in Förderschule

Syrau – (js) Ein Bild der Verwüstung bot sich den Mitarbeitern einer Förderschule an der Kauschwitzer Straße am Montagmorgen. Unbekannte Täter waren über das Wochenende durch Aufhebeln eines Fensters über das Erdgeschoss in das Schulgebäude eingedrungen. In der weiteren Folge brachen die Täter auf drei Etagen zwanzig Türen zu Klassenzimmern, Aufenthalts- und Büroräumen auf. Dort öffneten sie gewaltsam Schränke und durchwühlten diese. Eine an der Wand verschraubte Geldkassette wurde ebenfalls aufgehebelt. Mit der Beute von 27 Euro verschwanden die Täter. Die Höhe des Sachschadens fällt deutlich höher aus. Genaue Angaben hierzu liegen noch nicht vor.

Vorfahrt missachtet – 8.000 Euro Schaden

Oelsnitz – (js) Rund 8.000 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagnachmittag. Auf der Kreuzung Burgstraße / Alte Reichenbacher Straße waren zwei PKW zusammengestoßen. Der Fahrer eines Ford (30) hatte die Vorfahrt eines BMW (Fahrer 44) nicht beachtet. Während der Unfallaufnahme erlitt der Verursacher einen Schwächeanfall und musste ärztlich versorgt werden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Sandhaufen brachte Alkoholpegel ans Licht

Bergen – (am) Für einen Opel-Fahrer (49) endete am Montag, gegen Mitternacht die Autofahrt mit 1,68 Promille Atemalkohol in einem Sandhaufen im Baustellenbereich in der Plauenschen Straße. Vergeblich hatte der 49-Jährige noch versucht die Unfallstelle mit seinem Astra zu verlassen, was ihm aber nicht gelang, da das Fahrzeug im Sand aufsaß. Schaden: ca. 1.500 Euro. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines sowie eine Anzeige waren die Folgen.

Schmierfinken gestellt

Falkenstein – (am) Die Rückseite des alten Feuerwehrdepots wurde am Montagabend, gegen 22 Uhr zum Opfer von Schmierfinken. Dank eines Zeugenhinweises konnten in Tatortnähe mehrere Jugendliche festgestellt werden, wobei ein 16- und ein 18-Jähriger für die Schmierereien verantwortlich sind. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Einbruch in Gartenanlage

Rodewisch – (am) Unbekannte brachen in der Nacht zum Montag in zwei Geräteschuppen und eine Gartenlaube der Gartenanlage „Am alten Friedhof“ ein. Gestohlen wurden verschiedene Getränke sowie ein Beninkanister.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Plauen – (am) Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Sonntag, in der Zeit von 14:15 Uhr bis 22:30 Uhr einen Fiat Punto, der gegenüber der Rähnisstraße 14 parkte, im vorderen Fahrzeugbereich. Schaden: ca. 300 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Telekom-Verteiler beschädigt und geflüchtet

Auerbach, OT Beerheide – (am) 6.000 Euro Schaden entstanden, als am 7. Juli, kurz nach 12:30 Uhr ein bislang unbekannter Lkw einen Verteiler der Deutschen Telekom beschädigte. Unfallort: Einmündung Friedensstraße 90 / Waldweg.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Zwickau – (am) Eine Leichtverletzte (60) sowie 10.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Auffahrunfalles vom Montagnachmittag. Die 60-Jährige war mit ihrem Opel Astra auf der Reichenbacher Straße unterwegs und musste verkehrsbedingt an der Einmündung zur Emilienstraße bremsen. Dies bemerkte der nachfolgende BMW-Fahrer (62) zu spät und fuhr auf.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall beim Überholen

Kirchberg, OT Burkersdorf – (am) Beim Überholen kam es am frühen Dienstagmorgen auf der Schneeberger Straße (B93) zu einem Unfall, bei dem ein 20-Jähriger leicht verletzt wurde. Ein VW T5-Fahrer (47) war auf der B93 in Richtung Zwickau unterwegs und wollte einen bislang unbekannten Pkw überholen. Der Polo-Fahrer (20), der hinter dem VW T5 fuhr, setzte zeitgleich zum Überholen des Transporters an. Anschließend kam der Polo-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum sowie ein Verkehrszeichen. Der Polo musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Tasche aus Auto gestohlen

Fraureuth – (js) Unbekannte Täter haben am Montagabend die Seitenscheibe eines BMW eingeschlagen und eine schwarze Tasche mit diversem Inhalt gestohlen. Das Auto war zwischen 20:25 Uhr und 21 Uhr in Fichtenreuth geparkt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 500 Euro.

Autos streifen sich im Gegenverkehr

Werdau – (js) Am Montagnachmittag kam es auf der Ronneburger Straße zur seitlichen Berührung von zwei entgegenkommenden Autos. Die Fahrerin (39) eines Citroen war von Werdau kommend auf der Ronneburger Straße unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang kam ihr ein VW Passat (Fahrer 61) entgegen. Beide PKW streiften sich gegenseitig. Als Schadensbilanz wurden 3.000 Euro angegeben.

Autofahrer unter Alkohol

Neukirchen – (js) Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde in der Nacht zu Dienstag, gegen 00:35 Uhr auf der Werdauer Straße ein BMW von der Polizei angehalten. Während der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch beim Fahrer (40) festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,52 Promille.

Bagger und Baucontainer aufgebrochen

Werdau – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag auf einer Baustelle an der S 289 einen Baucontainer und einen Bagger gewaltsam aufgebrochen. Aus dem Container, welcher aufgeflext wurde, fehlt offensichtlich nichts. Aus dem Bagger sind Spezialwerkzeuge im Wert von 400 Euro verschwunden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruch in Autohaus

Limbach- Oberfrohna – (am) Ein Autohaus auf der Burgstädter Straße wurde in der Zeit von Samstagmittag bis Montagmorgen zum Ziel von Dieben. Gestohlen wurden zwei Sätze Winterräder mit Stahlfelgen, Karosserieteile und ein Scheinwerfer. Stehlschaden: ca. 800 Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

TV Beitrag: Vier Verletzte bei Unfall auf der S289 / Abzweig B93 nahe Dennheritz

TV Beitrag: Vier Verletzte bei Unfall auf der S289 / Abzweig B93 nahe Dennheritz

UnDen006a

Gegen 18:30 Uhr gab es auf der S289 Abzweig B93 (nahe Dennheritz) einen schweren Zusammenstoß zweier PKW. Dabei wurden nach ersten unbestätigten Erkenntnissen drei Personen verletzt. Sofort wurden Feuerwehr und Rettungskräfte alarmiert. Vor Ort waren neben der Polizei, ein Notarztfahrzeug, die Feuerwehr und der Rettungshubschrauber Christoph 46. Momentan 19:15 Uhr nimmt die Polizei den Unfall auf, der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Info der PD Zwickau dazu:

Vorfahrt missachtet – vier Verletzte

Dennheritz – (md) Am Dienstag befuhr gegen 18 Uhr eine 65-jährige Skoda-Fahrerin die Glauchauer Landstraße. Sie hatte die Absicht nach links auf die B 93 aufzufahren. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Pkw VW (m/41) und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrer sowie die 58-jährige Beifahrerin im Pkw Skoda wurden leicht verletzt, eine 41-jährige Insassin im Pkw Skoda wurde schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 Quelle: Hit-TV.eu

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 15.07.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 15.07.2014 (2)

PolizeiTrickdiebe unterwegs

Ort: Leipzig-City, Katharinenstraße
Zeit: 14.07.2014, gegen 20:00 Uhr

Mehrere Gastarbeiter aus China weilen derzeit in Leipzig. Gestern Abend war eine kleine Gruppe mit ihrer Dolmetscherin in einem Kaufhaus. Dort nutzten sie auch eine Rolltreppe. Ein 27-Jähriger stand dabei zwischen drei Unbekannten – zwei vor und einer hinter ihm. Plötzlich bemerkte der junge Mann, dass sein Portmonee vor ihm auf dem Boden lag. Offenbar hatte es der hinter ihm Stehende aus der Hosentasche gezogen und seinen Komplizen zugeworfen, die es aber nicht aufgefangen hatten. Der Geschädigte übergab jetzt seine Geldbörse an die Dolmetscherin, die es in ihren Rucksack steckte. Anschließend verließ die Gruppe die Höfe am Brühl. Wenig später, sie befand sich jetzt in der Katharinenstraße, kam der Mann, der zuvor hinter dem 27- Jährigen auf der Rolltreppe stand, mit einem anderen auf sie zu. Er gab sich jetzt auf Englisch als Polizeibeamter aus, der einen Verdächtigen bei sich hätte, der mit Drogen handeln würde und deshalb auch das Portmonee des 27-jährigen Chinesen in diesem Zusammenhang kontrollierten müsse. Dabei zeigte er auch einen Ausweis. Der Geschädigte händigte nun sehr widerwillig seine Geldbörse aus. Der angebliche Polizist entnahm einige Scheine, roch daran und meinte „Kokain“. Dann gab er zunächst der Begleiterin die Scheine zurück, nahm sie ihr wieder aus der Hand und steckte sie ins Portmonee zurück. In diesem Moment tauchte auch der dritte Mann, der im Kaufhaus dabei war, wieder auf. Das Trio ging nun weiter. Da der Dolmetscherin alles sehr verdächtig erschien, kontrollierte sie nun das Portmonee, dessen Inhalt ihr bekannt war. Der 27-Jährige stellte mit ihr gemeinsam fest, dass sechs 500-Euro- Scheine fehlten. Von den insgesamt 4.500 Euro waren dem jungen Mann 3.000 Euro gestohlen worden. Die Gruppe ging zur Polizei, das Opfer erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibungen sind bekannt:
1. Person (hinter Geschädigten):
– 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,85 m groß und sehr kräftig
– schwarze gelockte Haare, drei bis vier Zentimeter lang, dunkler Teint
– bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen T-Shirt, welches in
die Hose reingesteckt war, im Ausschnitt des Shirts steckte eine Sonnenbrille.
2. Person (vor Geschädigten):
– etwa 1,63 m groß, schlank
– wenige Haare, diese aber kurz und schwarz, dunkler Teint
– Bekleidung: schwarzes Oberteil, schwarze Hose
3. Person:
– 50 bis 60 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, normale Figur
graue, fast weiße Haare, etwa 7 cm lang, helle Hautfarbe
– Bekleidung: weißes Hemd mit ganz schmalen farbigen Querstreifen, schwarze
Hose.
Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben?
Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341)
96 64 66 66. (Hö)

Landkreis Leipzig

Sie sind wieder da!

Ort Leipzig, Autobahnkreuz Parthenaue A 14/A 38
Zeit: 14.07.2014, 13:00 Uhr

Auf dem Heimweg kreuzte eine 29-Jährige die Überfahrt von der BAB 14 auf die BAB 38 und sah dort einen Mann wild mit den Händen fuchtelnd neben einem silberfarbenen Pkw stehen, in dem auch noch eine Frau saß. Die 29-Jährige nahm an, dass das Pärchen in eine Notlage geraten war und hielt an. Als der Unbekannte das sah, lief er ihr entgegen und erklärte, dass sie kein Benzin mehr hätten. Er bat um Geld  und hielt in seiner Hand mehrere Ringe und Goldmünzen. In dem Wunsch zu helfen, überreichte die Frau einen Zwanzig-Euro-Schein. Dafür bekam sie einen goldfarbenen Ring. Nun verlangte der Mann jedoch noch mehr Geld und fragte, ob sie nicht zusammen zu einer Bank fahren könnten. Er drückte auf die Mitleidsmasche: Er wolle zu seiner Oma fahren, die einen Unfall hatte. Das war zu viel des Guten. Der 29- Jährigen schwante nun, dass hier etwas nicht in Ordnung ist, daraufhin stieg sie in ihr Auto und fuhr davon. Später erstattete sie Anzeige bei der Polizei und beschrieb den „Bedürftigen“ folgendermaßen:
– südländischer Typ,
– ca. 50 Jahre alt,
– ca. 165 cm groß,
– kräftige Gestalt,
– dunkle kurze Haare,
– sprach gebrochenes Deutsch,
– gepflegtes Auftreten.
Die Polizei warnt vor derartigen Straßengeschäften, die selten seriös sind und eine typische Betrugsmasche von Gruppierungen darstellen. Die Männer und Frauen täuschen eine vermeintlichen Notlage vor und erbitten Bargeld im Austausch zu Ringe, Ketten, Münzen. Dabei täuschen sie vor, dass die Schmuckstücke aus Gold gefertigt seien. Die Polizei bittet Bürger, die solche vermeintliche Notsituationen erblicken, umgehend die Polizei zu informieren. (MB)

Landkreis Leipzig

Transporter entwendet

Ort: Markkleeberg, Hauptstraße
Zeit: 14.07.2014, 21.00 Uhr – 15.07.2014, 05:30 Uhr

Ein 46-jähriger Mitarbeiter einer Firma stellte den weißen VW T 5 Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen L-XA 3258 ordnungsgemäß neben der Fahrbahn in einer Parkbucht ab. Am frühen Morgen musste er feststellen, dass unbekannte Täter den Transporter entwendet hatten. Im Transporter befanden sich verschiedene diverse Werkzeuge. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro. (Vo)

Geldbörse aus Rucksack entwendet

Ort: Rötha, Bornaer Straße
Zeit: 14.07.2014 13:45 Uhr – 14.07.2014, 16: 15 Uhr

Ein 54-jähriger Bauarbeiter hatte in seinem Lkw auf dem Beifahrersitz seinen Rucksack liegen. Im Laufe des Tages stellte er das Fahrzeug ab. Anschließend stieg er in einem Bagger, der unmittelbar neben dem Lkw stand und arbeitete. Nach Feierabend fuhr er mit seinem Lkw nach Hause. Hierbei stellte er fest, dass ein unbekannter Täter ihm aus dem Rucksack die Geldbörse entwendete. In der Geldbörse befanden sich diverse Papiere, der Personalausweis, eine EC Karte sowie ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrradfahrer verletzt – I

Ort: Leipzig-Mitte, Nordplatz
Zeit: 14.07.2014, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Pkw Citroen fuhr auf dem Nordplatz stadteinwärts und wollte an einer im Haltestellenbereich langsam anfahrenden Straßenbahn rechts vorbeifahren. Es kam dort zur seitlichen Berührung mit einem Fahrradfahrer (47), welcher sich auf dem Radweg befand. Der Radler stürzte auf die Straße und musste mit schweren Verletzungen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. (Hö)

Fahrradfahrer verletzt – II

Ort: Leipzig-Lindenau, Birkenstraße/Lützner Straße
Zeit: 14.07.2014, gegen 18:30 Uhr

Die Fahrerin (24) eines Pkw Hyundai war auf der Birkenstraße stadteinwärts unterwegs und beabsichtigte, nach rechts auf die Lützner Straße zu fahren. Sie beachtete eine Fahrradfahrerin (36) nicht, die auf der Lützner Straße stadteinwärts auf dem gekennzeichneten Fahrradstreifen fuhr. Die Radlerin stürzte, verletzte sich und liegt jetzt in einem Krankenhaus. (Hö)

Landkreis Leipzig

Fahrradfahrerin verletzt – III

Ort: Borna, Bergmannstraße
Zeit: 14.07.2014, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (18) eines Pkw Opel beabsichtigte, nach rechts auf die Sachsenallee abzubiegen. Dabei übersah er offenbar eine Radfahrerin (71), die auf dem Radweg unterwegs war. Er erfasste die Frau. Sie musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen die drei Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.07.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.07.2014 (2)

Polizei Chemnitz

Chemnitz

OT Hilbersdorf – Abgeschnitten und gestohlen/Zeugengesuch

(TH) Buntmetalldiebe waren vom 11. Juli 2014, gegen 16.10 Uhr, bis zum 14. Juli 2014, gegen 6.30 Uhr, in einer in Sanierung befindlichen Schule in der Ludwig-Richter-Straße am Werk. Sie stahlen mehrere hundert Meter Kabel der Elektroinstallation sowie ca. 50 Meter einer Kälteleitung im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Instandsetzungskosten für die abgeschnittenen Leitungen werden ebenfalls auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wem sind in der Zeit vom 11. Juli 2011 bis zum 14. Juli 2014 Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Baustelle aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Chemnitz, Telefon 0371 387-49 5808, entgegen.

OT Kapellenberg – Kollision mit Radfahrer

(Ki) Die Fahrerin (19) eines Pkw Ford fuhr am Dienstagmorgen, gegen
7.20 Uhr, auf der Zwickauer Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen in die Reichsstraße stieß der Ford mit einem Radfahrer (31) zusammen. Der Mann befuhr entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung den Radweg und die Furt stadtauswärts. Bei dem Zusammenstoß wurde der Zweiradfahrer leicht verletzt. Auf rund 1 500 Euro beziffert sich der Gesamtsachschaden bei dem Unfall.

OT Bernsdorf – Mit Radfahrerin zusammengestoßen

(Ki) Zum Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin (24) und einem Pkw Rover (Fahrer: 44) kam es kurz vor 8 Uhr auf der Zschopauer Straße. Beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt stieß das Auto mit der jungen Frau auf dem Rennrad zusammen, die auf dem linken Fußweg der Zschopauer Straße stadteinwärts fuhr. Sie stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sachschadensbilanz bei diesem Unfall: ca. 1 500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – In ehemaligem Supermarkt randaliert

(SR) Am Dienstagmorgen, gegen 8.45 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis eines Zeugen, dass mehrere Kinder und Jugendliche in einem ehemaligen Einkaufsmarkt in der Pestalozzistraße randalieren würden. Beim Eintreffen der Polizei hatten diese den Markt bereits in Richtung Bahnhof verlassen. Im Gebäude waren mehrere Feuerlöscher entleert worden. Eine Schadenssumme kann noch nicht genannt werden. Aufgrund von Personenbeschreibungen wurden die Polizisten am Bahnhof auf fünf 13- bis 15-Jährige aufmerksam. Ob die Schüler etwas mit dem Sachverhalt zu tun haben, muss noch geprüft werden. Nach der Personalienfeststellung gab die Polizei die Kinder und Jugendlichen in der Schule ab bzw. übergab sie an die Sorgeberechtigten.

Revierbereich Freiberg

 

Großschirma – Motorradfahrer schwer verletzt

(Ki) Schwere Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer (56) bei einem Verkehrsunfall kurz nach 9.30 Uhr auf der Hauptstraße. Nach dem Überholen eines Pkw kam der in Richtung B 101 fahrende 56-Jährige mit seiner Honda in Höhe des Hausgrundstücks Nr. 64 beim Wiedereinordnen zu weit nach rechts und stieß gegen den Bordstein. Danach stürzte der Biker und rutschte über den Gehweg gegen zwei Metallzaunsäulen. Der
56-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. An der Honda beziffert sich der Schaden auf rund 2 000 Euro.

Freiberg – Moped und Auto in Unfall verwickelt

(Ki) Ein Mopedfahrer und ein Autofahrer waren am Dienstagvormittag auf der Hegelstraße in einen Unfall verwickelt. Der 56-jährige Zweiradfahrer fuhr mit seiner Simson S51 auf der Beutlerstraße. Beim Befahren des Kreuzungsbereichs zur Hegelstraße kollidierte er mit einem stadtauswärts fahrenden, vorfahrtberechtigten Opel (Alter liegt der Pressestelle derzeit nicht vor). Bei dem Zusammenstoß zog sich der Simson-Fahrer Verletzungen zu. Zu deren Schwere gibt es hier derzeit keine Informationen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3 500 Euro.

Freiberg – Unfall zwischen Lkw und Pkw

(Ki) Ein Lkw und ein Pkw befuhren gegen 7.20 Uhr die Hornstraße und wollten nach rechts in die Straße Eherne Schlange abbiegen. Dabei kollidierten beide nebeneinander fahrende Fahrzeuge miteinander. Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Die Reparaturkosten der Unfallfahrzeuge wird insgesamt auf rund 7 000 Euro geschätzt. Nähere Angaben zu den Fahrern und deren Fahrzeugen liegen der Pressestelle zurzeit nicht vor.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Einbruch in Geschäft

(TH) Von Montag zu Dienstag brachen Unbekannte in ein Geschäft in der Bahnhofstraße ein. Sie hebelten die Eingangstür auf, durchsuchten mehrere Schränke und brachen eine Registrierkasse auf. Die Diebe entkamen mit Zigaretten, Feuerzeugen, einer Dose Gummibären sowie etwas Bargeld im Gesamtwert von ca. 150 Euro. Es entstand Sachschaden von etwa 3 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Unkrautvernichtung mit Folgen

(SR) Am Dienstagmittag kam es an einer Garage in der Annaberger Straße zu einem Brand. Ein 66-jähriger Mann hatte vor dem Garagentor mit offener Flamme das Unkraut bekämpft. Dabei geriet am Tor angebrachtes Styropor in Brand. Mit einem Gartenschlauch konnte der Mann die Flammen selbst löschen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war vor Ort.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Brand in Firma ausgebrochen

(SR) Am Dienstagmorgen musste die Feuerwehr in die Hoffeldstraße zu einem Brand in einem Firmengebäude ausrücken. Zum Arbeitsbeginn, gegen 6 Uhr, hatten Mitarbeiter einen brennenden Drucker bemerkt und den Notruf gewählt. Brandursache ist nach derzeitigem Erkenntnisstand ein technischer Defekt. Verletzt wurde niemand. Der Drucker wurde vollständig zerstört und am Gebäude kam es zu Verrußungen. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Richtlinie Feuerwehrförderung mit Neuerungen

Richtlinie Feuerwehrförderung mit Neuerungen

LKW umgekippt bei Schneidenbach

Ulbig: „Teile des Expertenkonzepts zügig umgesetzt“

Innenminister Markus Ulbig hat heute dem Kabinett die Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Änderung der Richtlinie Feuerwehrförderung vorgelegt. Die Richtlinie wurde beschlossen. Mit den punktuellen Änderungen werden einige Empfehlungen der Arbeitsgruppe „Freiwillige Feuerwehren Sachsen 2020“, die aus Vertretern von Feuerwehren,  Verwaltung und Landesverbänden besteht, umgesetzt.

Innenminister Markus Ulbig: „Die neue Richtlinie untermauert einige wichtige Bausteine aus dem Zukunftspapier der Expertengruppe. Der Freistaat Sachsen setzt auf eine Optimierung des Brandschutzes mit modernen Feuerwehren.“

Künftig müssen die Zuwendungsempfänger die Auswirkungen des Fördervorhabens auf die Leistungsfähigkeit der Gemeindefeuerwehr im Sinne der Brandschutzbedarfsplanung darstellen. Damit wird sichergestellt, dass Beschaffungen und Baumaßnahmen im Hinblick auf die bestehende Ausstattung der eigenen aber auch der benachbarten Feuerwehren notwendig sind.

Eine weitere Änderung betrifft die Erhöhung des Fördersatzes. Im Falle eines besonderen öffentlichen Interesses soll die Bewilligungsbehörde mit Zustimmung des Innenministeriums einen Fördersatz von bis zu 90 Prozent gewähren dürfen. Das betrifft z.B. Vorhaben, die die interkommunale Zusammenarbeit stärken. Bislang war die Beteiligung durch den Freistaat auf maximal 75 Prozent beschränkt.

Über Fördermittelanträge erhalten die Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen bis zum Jahr 2017 jährlich Zuwendungen in Höhe von 21 Millionen Euro für Beschaffungen (z.B. Geräte, Fahrzeuge) und Baumaßnahmen (z.B. Feuerwachen, Gerätehäuser).

Abschlussbericht der Arbeitsgruppe „Freiwillige Feuerwehren Sachsen 2020“: https://bit.ly/1qKrKYi

 Quelle: Freistaat Sachsen