Bundespolizei

   Görlitz (ots) – Kurz nach Mitternacht hinderte die gemeinsame deutsch-polnische Streifengruppe einen Ägypter daran, unerlaubt ins Bundesgebiet einzureisen. Die Beamten griffen den 23-Jährigen wenige Kilometer vor der deutsch-polnischen Grenze auf und nahmen ihn zur Grenzwache Zgorzelec mit. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Afrikaner im vergangenen Jahr mehrere Monate in Frankreich lebte und anschließend illegal “untertauchte”. Der Mann wurde von der Bundespolizei wegen des Versuchs der unerlaubten Einreise angezeigt.

Derzeit prüft der polnische Grenzschutz den Verbleib des Aufgegriffenen.

Quelle: Bundespolizei

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!