Polizei Direktion Leipzig: Informationen 08.07.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 08.07.2014

Dachstuhlbrand MeeraneKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Nichts für das Fundbüro

Ort: Leipzig (OT Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 07.07.2014, gegen 09:30 Uhr

Vielleicht wurde es auch einfach nur verloren, vielleicht war ein Angeklagter aber auch darauf bedacht, einen möglichst guten Eindruck auf Richter und Schöffen zu machen. Dann wäre es jedoch besser gewesen, die Hosentaschen noch daheim zu kontrollieren. So fiel dem vormaligen Besitzer erst vor den Türen des Amtsgerichts auf, dass er sich mit einer Klipptüte Crystal (vermutlich) auf den Weg gemacht hatte. Mithin landete das Corpus Delicti auf dem Sims eines vergitterten Außenfensters, wo es Reinigungskräfte fanden. Die Polizei stellte die Tüte sicher und leitete Ermittlungen gegen Unbekannt ein. (Loe)

Ladendiebe festgenommen

Ort: 04317 Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Dresdner Straße, Einkaufsmarkt
Zeit: 07.07.2014, 22:00 Uhr

Kurz vor Ladenschluss steckten sich zwei Männer (21, 29) verschiedenste Kosmetikartikel abwechselnd unter die sommerfrische Bekleidung und „sicherten“ sich währenddessen gegenseitig ab. So wanderten Parfüme, Lidschatten, und Mascara im Wert von insgesamt 200 Euro unter die Wäsche, bevor sich die Diebe zur Kasse aufmachten. Dort zahlten sie lediglich Produkte im Wert von ca. 10 Euro, der Rest blieb versteckt. Doch hatten die Langfinger die Rechnung da nicht mit den Hütern des Ladens gemacht. Ein Ladendetektiv ertappte die beiden und wartete geduldig. Zwischenzeitlich rief er schon einmal Unterstützung herbei, so dass er mit gestärkter Kraft den beiden Dieben hinter dem Kassenbereich das Handwerk legen konnte. Schließlich rief er die Polizei, die neben der Identitätsfeststellung weitere Prüfungen vornahm und feststellte, dass sich der 21-Jährige, nach Ablauf seines Visum unberechtigt in Deutschland aufhielt. So wurde er vorläufig festgenommen. Auch der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Noch während seiner Vernehmung erklärte er erschrocken, dass er vergaß den Herd auszustellen. Also rüsteten sich die Gesetzeshüter, fuhren mit ihm zum Standort des Herdes und schalteten die Gefahrenquelle aus, bevor sie den Langfinger wieder in polizeiliche Obhut zurückführten. Jetzt wird gegen beide wegen Ladendiebstahls ermittelt und die Aufenthaltsberechtigung des 21-Jährigen geprüft. (MB)

(Draht-) Esel sollte durchs Zaunsloch entführt werden…

Ort: 04315 Leipzig; OT Volkmarsdorf, Graßdorfer Straße
Zeit: 07.07.2014, 20:15 Uhr

…doch kam eine 20-Jährige der Diebin in die Quere. Sie ertappte die „Entführerin“ dabei, wie sie versuchte, den Drahtesel durch ein Loch im Zaun des Mehrfamilienhausgrundstücks zu schieben und sprach sie an, was sie denn mit ihrem Fahrrad vorhabe. Überrascht diskutierte die Angesprochene, dass das schwarz-grau-rote Mountainbike der Marke Prophete ihres sei, ließ es aber nach einigen misslungenen „Entführungsversuchen“ fallen und flüchtete. Die 20-Jährige rief die Polizei und beschrieb die Diebin als:
– ca. 20 – 25 Jahre alt,
– von schlanker Gestalt,
– mit braunen, schulterlangen Haaren,
– unreiner Gesichtshaut,
– bekleidet mit einem braunen Bikinioberteil und hochgekrempelten Jeans.
Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls. (MB)

Quad gesucht!

Ort 04349 Leipzig, OT Plaußig-Portitz, Kästnerbogen
Zeit: 07.07.2014, 15:00 Uhr – 08.07.2014, 01:50 Uhr

Ein nächtliches Motorengeräusch weckte einen 35-Jährigen, nur dachte er sich noch nichts dabei. Er fragte seinen Vater, ob er ebenso den Klang eines Motorrades gehört habe. Daraufhin ging dieser auf die Straße und kam mit der Feststellung zurück, dass das Quad seines Sohnes, das dieser am Vortag am Straßenrand des Kästnerbogens geparkt hatte, spurlos verschwunden war. Umgehend informierten beide die Polizei und beschrieben das geländegängige Fahrzeug im Wert von ca. 4.100 Euro folgendermaßen:
– Baujahr: 2014
– Farbe der Umantelung: orange
– Farbe des Untergestells: schwarz
– Reifenausstattung: Offroadbereifung
– am vorderen Rahmenbügel ist ein Aluminiumgitter angeschraubt
– am Heck: Deutschlandfahne befestigt
– amtliches Kennzeichen: L R 309

Das Quad wurde umgehend zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Landkreis Leipzig

Die Cannabispflanze auf dem Balkon

Ort: Grimma, Südstraße
Zeit: 07.07.2014, gegen 18:00 Uhr

Klassisch hielt sich der Wohnungsmieter (58) in Grimma auf seinem Balkon eine Cannabispflanze. Einen Meter war sie bereits groß und erfreute sich bester Gesundheit: Beste Luft, optimale Sonneneinstrahlung und liebevolle Pflege.. wäre da nicht die Polizei gewesen, der eben jene Cannabispflanze ins Auge fiel! Da gibt es nicht viel zu reden und zu murren, die Pflanze wurde sichergestellt und hat nun etwas weniger Frischluft und Sonne in der Asservatenkammer des örtlichen Reviers. Selbstredend wird hier auch eine Anzeige wegen unerlaubtem Besitz und Anbau von Betäubungsmitteln erstattet. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Einbrecher hatten es auf Bargeld abgesehen

Ort: Bad Düben, Am Baderteich
Zeit: 07.07.2014, zwischen 07:00 und 12:45 Uhr

Gestern Vormittag brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Bad Düben ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und verursachten dabei einiges an Unordnung. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme des Hauses konnte die Eigentümerin angeben, dass ein dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen wurde. Vermutlich sind die Täter über eine Terrassentür in das Haus eingedrungen, ein Sachschaden ist dazu noch nicht bekannt. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Reifenplatzer verursacht Unfall

Ort: Leipzig OT Lindenthal, Lindenthaler Hauptstraße
Zeit: 07.07.2014, gegen 16:20 Uhr

Gestern verabschiedete sich der vordere rechte Reifen eines Audi Q7 mit einem lauten Knall und sorgte dafür, dass der Fahrer (37) die Kontrolle verlor. Der Wagen scherte nach rechts aus und versenkte sich im Heck eines parkenden Citroen C4. Kreischend folgte die hintere Citroen-Achse dem Beispiel des Q7-Reifens, in dem sie brach und vom Eigentümer demnächst ausgetauscht werden müsste. Der entstandene Sachschaden, den der lebensmüde Reifen damit verursachte, wird auf etwa 16.000 Euro geschätzt. (KG)

Kleiner „Bruchpilot“ zerschrammt Auto

Ort 04109 Leipzig; OT Zentrum-West, Willmar-Schwabe-Straße
Zeit: 07.07.2014, 17:15 Uhr

Aller Anfang ist schwer, auch das Fahrradfahren lernen. So verlor gestern, am frühen Abend, ein kleines dreijähriges Mädchen die Kontrolle über ihr Laufrad und schrammte einen am Fahrbahnrand der Willmar-Schwabe-Straße geparkten Pkw. Da es sich hierbei um einen Verkehrsunfall handelte, rief die Mutter die Polizei, die diesen als aufnahm und den entstandenen Schaden am Pkw auf ca. 300 Euro schätzte. (MB)

Schwer verletzter Radfahrer

Ort 04275 Leipzig, OT Südvorstadt, Kochstraße
Zeit: 07.07.2014, 14:45 Uhr

Eine 45-Jährige fuhr mit ihrem VW Caddy auf der Kochstraße in Richtung Kurt-Eisner-Straße und hatte die Absicht, diese zu überqueren. Dabei übersah sie einen herannahenden Radfahrer (42), so dass dieser auf Höhe des Radweges dem VW in die Seite fuhr. Der 42-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Rad, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. So musste er in einer Klinik stationär behandelt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Renault Mégane ist kein Mähdrescher

Ort: Neukieritzsch (OT Großzössen), Lobstädter Straße
Zeit: 07.07.2014, kurz nach 16:00 Uhr

Der Fahrer (53) eines Renault Megane wollte auf die K 7930 auffahren, beachtete aber die Vorfahrt eines aus Richtung Rötha kommenden Pkw nicht. Durch die dann nicht mehr zu verhindernde Kollision wurde der Renault in ein angrenzendes Feld abgelenkt und mähte auf einer Länge von 20 Metern das Getreide ab. Da es an einem geeigneten Dreschwerk fehlte, fiel die geschlagene Schneise schmal aus. Der 53-Jährige zog sich eine Schnittverletzung an der Hand zu und musste ambulant behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. (Loe)

Unfallflucht der seltsamen Art

Ort: Grimma, Südstraße
Zeit: 07.07.2014, 17:35 Uhr

Leider schätzte ein Autofahrer die Lücke falsch ein und touchierte ein geparktes Fahrzeug. Um für die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten alles parat zu haben, holte der Mann noch schnell seine Dokumente aus der nahen Wohnung. Zuvor brachte er am geschädigten Fahrzeug einen Zettel an, der die Umstände eindeutig erkennen ließ. Doch als er kurz darauf zurückkehrte, war das andere Auto weg. Wenigstens sein Auto war noch da, wies aber einen Schaden von 300 Euro auf. Zeugen, die Hinweise zum zweiten Beteiligten geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100. (Loe)

Zwillingsreifen löst sich – Überschlag Lkw

Ort: BAB 38, Fahrtrichtung Göttingen, hinter Anschlussstelle Neue Harth
Zeit: 08.07.2014, gegen 08:30 Uhr

Heute Morgen saß ein 34-Jähriger hinter dem Steuer eines Lkw der Marke MAN, welcher einen Sonderaufbau (Teerkocher) besitzt. Kurz nach Passieren der Anschlussstelle Neue Harth löste sich ein Rad der hinteren Zwillingsbereifung. Leider konnte der Fahrer das schlingernde Fahrzeug nicht mehr abfangen. Es geriet in den Straßengraben, überschlug sich und kam erst in der Böschung zum Stillstand. Der 34-Jährige konnte die Fahrerkabine zwar selbstständig verlassen, erlitt aber schwere Verletzungen. Er musste später per Hubschrauber in ein Klinikum verbracht werden. Durch den Überschlag des Teerkochers lösten sich drei Gasflaschen, die im Graben liegen blieben. Erst nachdem die Feuerwehr die Gefahrenquelle beseitigt hatte, konnte die eigentliche Unfallaufnahme beginnen. Zu Beginn der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn voll und ab 10:00 Uhr noch einspurig gesperrt werden. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Unfall auf Staatsstraße

Ort: S 11 bei Doberschütz
Zeit: 08.07.2014, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (39) eines Peugeot Partner fuhr über die S 11 von Bad Düben in Richtung Eilenburg. Kurz vor dem Abzweig Sprotta kam er aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem VW Golf (Fahrer: m/70). Während der Verursacher schwer verletzt wurde, konnten die Verletzungen des 70-Jährigen ambulant behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der sich auf etwa 13.000 Euro beziffert. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 

Wetterupdate 19:10 Uhr – Amtliche Warnung vor markantem Wetter – Dauerregen in Zwickau, Erzgebirgskreisund Chemnitz

Wetterupdate 19:10 Uhr – Amtliche Warnung vor markantem Wetter – Dauerregen in Zwickau, Erzgebirgskreisund Chemnitz

NEUAUSGABEN der amtlichen Wetterwarnungen vor DAUERREGEN für Kreis Zwickau am Dienstag, 08.07.2014 19:10 Uhr:

Amtliche WARNUNG vor DAUERREGEN für den Bereich: Kreis Zwickau

für die Kreise: Kreis Zwickau – Bergland, Kreis Zwickau – Tiefland

gültig von: Dienstag, 08.07.2014 23:00 Uhr       bis: Mittwoch, 09.07.2014 11:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Dienstag, 08.07.2014 19:10 Uhr

Es tritt Dauerregen auf. Dabei fallen Niederschlagsmengen zwischen

25 l/m² und 40 l/m².

Amtliche WARNUNG vor DAUERREGEN für Erzgebirgskreis

gültig von: Dienstag, 08.07.2014 23:00 Uhr       bis: Mittwoch, 09.07.2014 11:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Dienstag, 08.07.2014 19:10 Uhr

Es tritt Dauerregen auf. Dabei fallen Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m².

Amtliche WARNUNG vor DAUERREGEN für Stadt Chemnitz

gültig von: Dienstag, 08.07.2014 23:00 Uhr       bis: Mittwoch, 09.07.2014 11:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Dienstag, 08.07.2014 19:10 Uhr

Es tritt Dauerregen auf. Dabei fallen Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m².

 DE_teaser_x_x_0 (3)

Quelle: DWD / RZ Leipzig

Polizei Direktion Dresden: Informationen 08.07.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 08.07.2014

PolizeiÜberfall auf Supermarkt scheiterte – Zeugen gesucht

Zeit:       05.07.2014, 20.45 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

An der Uhlandstraße versuchten Samstagabend zwei Unbekannte einen Supermarkt zu überfallen. Die maskierten Männer passten zwei Mitarbeiterinnen beim Abschließen der Einrichtung ab und verlangten, dass die Frauen den Markt wieder öffnen. Als die Frauen sich weigerten und auf die Alarmanlage verwiesen, flüchtete das Duo über einen dahinterliegenden Zaun.

Die flüchtigen Männer wurden als ca. 20 bis 30 Jahre alte Männer von schlanker Gestalt beschrieben. Einer war ca. 1,65 m, sein Komplize ca. 1,75 m groß. Der Kleinere trug eine dunkle Sporttasche bei sich. Beide waren schwarz gekleidet.

Die Dresdner Polizei fragt:
Wer kennt die beschriebenen Personen oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen? Wem sind im Bereich der Uhlandstraße zwei schwarz gekleidete Männer aufgefallen? Wer hat beobachtet wie zwei Männer eine Maske abnahmen oder bei sich trugen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Lokalbesitzer überraschte Einbrecher

Zeit:       08.07.2014, 01.15 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Der Besitzer eines Lokals an der Rothenburger Straße überraschte in der vergangenen Nacht zwei Einbrecher – sie ergriffen die Flucht.

Das Lokal hatte bereits geschlossen und der Inhaber hatte schon das Licht gelöscht. Zwei Unbekannte wähnten darin offenbar einen günstigen Moment. Vom Treppenhaus aus hatten sie die Tür zum Lokal aufgebrochen. Was sie nicht wussten: Der Inhaber war noch zu gegen. Er drückte von innen die Tür zu und schrie die Missetäter an. Die überraschen Einbrecher ergriffen sofort die Flucht und entkamen unerkannt. An der Tür blieb ein Sachschaden von rund 200 Euro zurück. (ju)

Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen

Zeit:       04.07.2014, 16.00 Uhr bis 07.07.2014, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte drangen auf einer Baustelle an der Pieschener Allee gewaltsam in einen Baucontainer ein. Aus diesem stahlen sie anschließend verschiedene Werkzeuge im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor. (ju)

Einbruch in Verkaufscontainer

Zeit:       05.07.2014, 14.00 Uhr bis 07.07.2014, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Auf dem Gelände eines Autohandels an der Schäferstraße verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Verkaufscontainer. Aus diesem stahlen sie anschließend zwei Laptops, zwei Navigationsgeräte sowie mehrere CD-Player. Desweiteren öffneten sie mit Schlüsseln aus dem Container die zugehörigen Fahrzeuge auf dem Gelände und suchten offenbar Wertvolles. Dabei zerstörten sie auch die Heckscheibe eines VW Caddy. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro, der Sachschaden auf rund 300 Euro. (ju)

Notstromaggregat gestohlen

Zeit:       04.07.2014, 13.00 Uhr bis 07.07.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Marsdorf, Bundesautobahn 13, Berlin-Dresden

Auf ein Notstromaggregat hatten es Diebe während des vergangenen Wochenendes auf einer Baustelle an der Autobahn 13 abgesehen. Von einer Baustelle im Bereich der Anschlussstelle Marsdorf hatte die Unbekannten das 300 kg schwere Gerät gestohlen. Der Wert wurde auf rund 1.800 Euro beziffert. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 7. Juli 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 54 Verkehrsunfälle mit acht verletzten Personen.

Landkreis Meißen

BMW-Fahrer schwer verletzt

Zeit:       08.07.2014, 05.20 Uhr
Ort:        Klipphausen, Bundesautobahn 4, Dresden-Erfurt

Heute Morgen wurde der Fahrer (25) eines BMW bei einem Verkehrsunfall zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Dreieck Nossen schwer verletzt.

Der junge Mann war in Richtung Erfurt unterwegs und nutzte den linken Fahrstreifen. Dabei verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen und schleuderte nach rechts. Der BMW streifte einen Sattelzug, überschlug sich anschließen und kam letztlich an der Böschung zum Liegen. Der 25-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem BMW sowie dem Sattelzug Scania war ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden. (ju)

Audi A6 gestohlen

Zeit:       06.07.2014, 21.00 Uhr bis 07.07.2014, 07.30 Uhr
Ort:        Moritzburg

Unbekannte stahlen von der Alten Dresdner Straße einen dunkelroten Audi A6. Der Zeitwert des 2005 erstmals zugelassen Fahrzeuges wurde auf rund 10.000 Euro beziffert. (ju)

Diebstahl aus Kita-Rohbau

Zeit:       04.07.2014, 13.00 Uhr bis 07.07.2014, 06.45 Uhr
Ort:        Meißen

Unbekannte begaben sich an der Straße An der Alten Ziegelei auf die Baustelle einer Kita. Im Rohbau drangen sie gewaltsam in einen als Lager genutzten Raum ein und stahlen aus diesem diverse Werkzeuge und Installationsmaterial im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Sachschaden entstand nicht. (ju)

Über die Strenge geschlagen

Zeit:       07.07.2014, 17.45 Uhr
Ort:        Radebeul

Ein Anwohner hatte die Polizei über eine laute und randalierende Jugendgruppe im Karl-May-Park informiert.

Als die Beamten am Ort eintrafen, stellten sie im Park zehn Jugendliche fest. Um sie herum lagen diverser Unrat und zerschlagene Glasflaschen verstreut. Auch im dortigen Teich schwammen Papier, Zigarettenschachteln, Flaschen und Dosen. Die Polizisten forderten daraufhin die Jugendlichen auf, den Unrat aufzuräumen. Als die Beamten die Personalien aufnehmen wollten, äußerten die jungen Leute ihren Unmut darüber und fingen an, die Polizisten zu beleidigen.

Die Beamten konnten einen 16-Jährigen als Rädelsführer auszumachen. Sie nahmen ihn in Gewahrsam. Als ein 14-Jähriger versuchte seinen Komplizen zu „befreien“, wurde auch er in Gewahrsam genommen. Beide wurden im Anschluss an deren Eltern übergegen. Den verbliebenen Jugendlichen sprachen die Beamten einen Platzverweis für den Park aus. (ju)

Zwei Brände in Meißen

Zeit:       08.07.2014, 00.00 Uhr bis 01.00 Uhr
Ort:        Meißen

Zu zwei Bränden kam es gestern in Meißen. Gegen Mitternacht brannten an der Niederauer Straße mehrere Paletten eines Supermarktes. Eine Stunde später brannte am Steinweg eine Gartenlaube. In beiden Fällen  gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.

Verdächtig ist ein 24-jähriger Meißner. Polizisten hatten ihn in der Nähe der beiden Brandorte festgestellt. Bei seiner Kontrolle war den Beamten ein starker Benzingeruch aufgefallen. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit:       02.07.2014, 07.22 Uhr
Ort:        Radebeul

Auf der Serkowitzer Straße, in Höhe  Hausnummer 72, hielt der 47-jährige Fahrer eines Motorrollers hinter einem haltenden Bus an. Als er zum Überholen ausscherte, beachtet er eine 37-Jährige Smartfahrerin nicht, die ihn überholte. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Rollerfahrer stürzte und sich leicht verletzte.

Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 1.250 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0531) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (tg)

Opel übersehen

Zeit:       07.07.2014, 18.05 Uhr
Ort:        Riesa

Der 48-jährige Fahrer eines Opel befuhr die Reußner Straße in Richtung Alleestraße. Der 60-jährige Fahrer eines Audi fuhr aus einem Garagenkomplex und wollte die Reußner Straße geradeaus überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Opel.

Der Opelfahrer erlitt leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 11.000 Euro. (tg)

Sieben (Haftbefehle) auf einen Streich

Zeit:       07.07.2014, 15.45 Uhr
Ort:        Riesa

Im Bereich der Dr.-Scheider-Straße kontrollierte eine Streife einen Radfahrer. Offensichtlich hatten die Beamten den richtigen Riecher, den der kontrollierte
27-Jährige war zur Fahndung ausgeschrieben – und das gleich siebenmal.

Nachdem der 27-Jährige sechs offene Geldstrafen (ca. 1.000 Euro) bezahlen konnte, setzte ein Ermittlungsrichter den noch verbliebenen Haftbefehl heute unter Auflagen außer Vollzug. (tg)

Diesel und Stromkabel von Baustelle gestohlen

Zeit:       04.07.2014, 14.30 Uhr bis 07.07.2014, 07.15 Uhr
Ort:        Riesa

Am vergangenen Wochenende begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle am Mergendorfer Weg. Aus einem Bagger zapften sie rund 300 Liter Diesel ab. Zudem durchtrennten sie ein Starkstromkabel und stahlen etwa 70 Meter davon. Insgesamt beläuft sich der Wert des Diebesgutes auf rund 1.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 1.500 Euro beziffert. (ju)

Bargeld gestohlen

Zeit:       07.07.2014, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort:        Schönfeld

Gestern Morgen drangen Unbekannte in ein Wohnhaus an der Straße der MTS ein. Sie suchten in verschiedenen Zimmern nach Wertsachen und stahlen letztlich mehrere hundert Euro Bargeld. Sachschaden war offenbar nicht entstanden. (ju)

Einbruch in Jugendclub

Zeit:       06.07.2014, 22.00 Uhr bis 07.07.2014, 10.30 Uhr
Ort:        Schönfeld, OT Kraußnitz

In der Nacht zum Montag hebelten Unbekannte die Tür zu einem Jugendclub am Finkenmühlenweg auf. Aus den Räumen stahlen sie anschließend ein grün-weißes Mountainbike der Marke Focus, eine Spielkonsole sowie Bargeld. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 1.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit rund 300 Euro angegeben. (ju)

Motorrad beim Wenden übersehen

Zeit:       07.07.2014, 10.20 Uhr
Ort:        Priestewitz

Die 65-jährige Fahrerin eines Toyota fuhr auf der B 101, in der Ortslage Priestewitz, vom rechten Fahrbahnrand an und wollte in einem Zug wenden. Dabei beachtete sie den 31-jährigen Motorradfahrer (Krad Triumph) nicht, welcher die B 101 aus Richtung Meißen in Richtung Großenhain befuhr. Der Motorradfahrer musste daher stark abbremsen. Er kam in der Folge mit seinem Krad zu Fall, rutschte noch einige Meter über die Fahrbahn und kollidierte schließlich mit dem Toyota.

Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro. (tg)

Verkehrspolizei ahndete zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße

Zeit:       07.07.2014 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr und 08.07.2014, 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:        B 169 / B 98

263 festgestellte Überschreitungen sind das Ergebnis zweier Geschwindigkeitskontrollen, welche die Dresdner Verkehrspolizei gestern Nachmittag und heute Vormittag durchführten.

Auf der B 169 im Bereich des Abzweiges Röderau kontrollierten die Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes Montagnachmittag die zulässigen 70 km/h. In vier Stunden mussten sie dabei 182 Verstöße feststellen. 31 davon lagen bereits im Bereich eines Bußgeldes. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Fahrzeug, welches mit 114 km/h gemessen wurde.

Heute Vormittag überwachten die Beamten in Wildenhain die zulässigen 30 km/h im Bereich der Kita an der B 98. Dabei stellten sie fest, dass 81 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs waren. 21 von ihnen müssen mit einem Bußgeld rechnen. Die höchste Überschreitung wurde mit 59 km/h gemessen – 29 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ladendiebe bei Kontrolle aufgeflogen

Zeit:       08.07.2014, 03.50 Uhr
Ort:        B 172, kurz vor Krietzschwitz

Einer Streife fielen zwei Männer auf, die auf der B 172 in Richtung Krietzschwitz liefen. Als die Beamten die beiden tschechischen Staatsangehörigen kontrollierten, stellten sie einen präparierten Rucksack fest, in welchem sich eine Jeanshose und drei Jacken befanden. An allen Sachen befanden sich noch die Originaletiketten. Ihr Gesamtpreis belief sich auf reichlich 1.200 Euro.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer die Bekleidungsgegenstände aus einem Kaufhaus in der Dresdner Innenstadt gestohlen hatten. Beide gaben den Diebstahl zu. (tg)

20140708_237_KinderfahrradEigentümer von Kinderfahrrad gesucht

Zeit:       29.06.2014, 12.15 Uhr
Ort:        Freital

Die Polizei sucht den Eigentümer eines Kinderfahrrades, welches Beamte Ende Juni bei einer Fahrzeugkontrolle sichergestellt hatten.

Polizeibeamte hatten an der Bahnhofstraße ein VW Golf kontrolliert. Dabei fanden sie im Kofferraum mehrere neue Pflanzkübel, eine originalverpackte Gardinenstange sowie ein Kinderfahrrad. Zur Herkunft der Sachen machten der slowakische Fahrer (40) sowie seine tschechische Beifahrerin (31) verschiedene, unglaubwürdige Angaben. Einen Eigentumsnachweis konnte sie ebenfalls nicht vorweisen. Da der Verdacht bestand, dass es sich um Diebesgut handelt, stellten die Beamten die Gegenstände sicher. Bislang konnten sie jedoch noch keiner Straftat zugeordnet werden.

Insbesondere der Eigentümer des fahrbereiten Kinderfahrrades oder Personen die Angaben zur Herkunft des Rades machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise werden in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder im Polizeistandort Freital entgegengenommen. (ju)

Handtasche gestohlen

Zeit:       07.07.2014, 15.30 Uhr
Ort:        Bannewitz

Unbekannte haben in einem Bannewitzer Supermarkt einer 76-jährigen Seniorin die Handtasche gestohlen. Sie hatte die Tasche beim Einkaufen in den Korb gelegt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. (tg)

Mercedes stieß mit Gegenverkehr zusammen

Zeit:       07.07.2014, 17.40 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Ein 53-jähriger Mercedesfahrer befuhr die Sachsenallee. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem entgegenkommenden Skoda (Fahrerin 41) zusammen.

Die Skodafahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (tg)

Wildunfall

Zeit:       07.07.2014, 05.00 Uhr
Ort:        Altenberg

Der Fahrer (37) eines Citroen C-Crosser befuhr die K 9033 aus Richtung Fürstenau kommend in Richtung Lauenstein. Ca. 200 Meter vor dem Lauenstein kam es mit einem wechselnden Rehbock zum Zusammenstoß.

Am Citroen entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro (tg)

Zwei Golfs beim rückwärts ausparken kollidiert

Zeit:       07.07.2014, 12.35 Uhr
Ort:        Rathmannsdorf

Auf dem Kundenparkplatz eines Baumarktes an der Hohnsteiner Straße kam es gestern zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer (67) eines VW Golf Variant beabsichtigte rückwärts mit seinem Fahrzeug aus einer Parklücke zu fahren. Dabei stieß er gegen einen ebenfalls rückwärts aus einer Parklücke kommenden weiteren VW Golf Variant (Fahrer 51).

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (tg)

Quelle: PD Dresden

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 08.07.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 08.07.2014 (2)

Polizei24

Chemnitz

OT Adelsberg – Fußgänger beim Überqueren erfasst

(Kg) Gegen 9 Uhr wurde am Dienstagmorgen ein 90-jähriger Mann, der die Georgistraße unmittelbar vor der Einmündung Adelsbergstraße überquerte, von einem Pkw BMW erfasst. Der BMW-Fahrer (42) befuhr die Georgistraße in Richtung Adelsbergstraße. Durch den Anstoß stürzte der 90-Jährige und wurde schwer verletzt. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca.
1 000 Euro.

Stadtzentrum – Zusammenstoß mit zwei parkenden Pkw

(Kg) Gegen 7.05 Uhr befuhr am Dienstag die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota die Promenadenstraße in Richtung Müllerstraße. In Höhe der Einmündung Erich-Schmidt-Straße kam der Toyota nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen das Heck eines am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Peugeot. Danach drehte sich der Toyota, schleuderte auf die gegenüberliegende Straßenseite und stieß gegen einen dort parkenden VW Golf. Bei dem Unfall erlitt die Toyota-Fahrerin leichte Verletzungen. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
12.000 Euro. Die Promenadenstraße war kurzzeitig zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Anstoß an Haus und Zaun

(Kg) Die Dresdner Straße (B 175) in Richtung Nossen befuhr am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Dabei kam der Skoda in Höhe des Hausgrundstücks 44 nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Zaun sowie eine Hauswand. Die Skoda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Strohballen in Flammen

(SP) Am Montag, gegen 21.30 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in die Burkersdorfer Straße gerufen. Hier waren ca. 80 im Freien gelagerte Strohballen in Brand geraten. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burgstädt konnten das Feuer löschen. Möglicherweise hat ein Blitzschlag das Feuer ausgelöst. Angaben über die Höhe des Sachschadens liegen der Polizei bisher nicht vor.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 08.07.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 08.07.2014

Polizei

Langfinger kann‘s nicht lassen – vorläufig festgenommen

Steinigtwolmsdorf, Zittauer Straße

07.07.2014, 04:05 Uhr

Bautzen, Neusalzaer Straße

07.07.2014, 17:00 Uhr – 18:00 Uhr

Zum Wochenstart am Montagmorgen gegen 04:00 Uhr erwischten Mitarbeiter einer Spedition an der Zittauer Straße in Steinigtwolmsdorf drei Dieseldiebe auf frischer Tat. Zunächst hatten sie einen in Tschechien zugelassenen Pkw Ford zwischen zwei gesichert abgestellten Sattelzügen bemerkt. Bei genauerem Hinsehen entdeckten die Zeugen mehrere Plastikkanister mit Ansaugschlauch, so dass ein Dieseldiebstahl nahe lag. Die Mitarbeiter der Firma versperrten die Geländeausfahrt mit einem Sattelzug und alarmierten die Polizei. Beamte des Polizeireviers Bautzen stellten vor Ort drei Tatverdächtige (w/22, m/26 und m/28). Zudem wurden Spuren gesichert und Tatwerkzeug sichergestellt.

Am Montagabend gegen 18:00 Uhr erhielt die Polizei dann die Meldung, dass in Bautzen ein weißer VW T4 von einem Firmengelände in der Neusalzaer Straße gestohlen worden war. Das Fahrzeug hatte unverschlossen auf dem Parkplatz gestanden, der Schlüssel befand sich im Transporter. Doch der Eigentümer hatte Glück im Unglück:

Nur etwa drei Stunden später, gegen 21:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Bundespolizei ein tschechisches Fahrzeug in der Ortslage Sohland an der Spree. Im Fahrzeug trafen sie den 28-jährigen vermeintlichen Dieseldieb vom Morgen an. Der hatte die Originalschlüssel des am Nachmittag in Bautzen gestohlenen VW T4 bei sich. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei gab der Tatverdächtige den Abstellort des Transporters in der Tschechischen Republik preis. Das Fahrzeug wurde durch die tschechische Polizei sichergestellt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Polizeiliches Beratungsmobil ab heute wieder in den Landkreisen Bautzen und Görlitz unterwegs

Niesky, Reichenbach/OL, Neißeaue, Obercunnersdorf, Sohland an der Spree, Oberoderwitz, Ebersbach, Zittau und Neugersdorf

08.07.2014 – 31.07.2014

Die mobile polizeiliche Beratungsstelle geht im Juli in den Landkreisen Bautzen und Görlitz wieder auf Beratungstour. Die Polizeihauptkommissare Wolfgang Trautmann und Rolf Kasper werden zusammen mit den örtlichen Bürgerpolizisten mit Rat für jedermann und kostenfrei zu Fragen der Eigentumssicherung sowie Prävention zur Verfügung stehen.

Die Beratungstermine sind am:

Dienstag, den 8. Juli 2014, 09:00 Uhr – 10:30 Uhr

Niesky, Platz der Jugend

Dienstag, den 8. Juli 2014, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Niesky, Gewerbegebiet Süd, Kollmer Straße 1, „RePo-Markt“

Dienstag, den 8. Juli 2014, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Niesky, OT See, Martin-Voß-Straße

Mittwoch, den 9. Juli 2014, 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Reichenbach/OL, Marktplatz

Mittwoch, den 9. Juli 2014, 13:00 Uhr – 15:00 Uhr

Neißeaue, Marktplatz

Donnerstag, den 10. Juli 2014, 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Obercunnersdorf, Haus des Gastes

Montag, den 14. Juli 2014, 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sohland an der Spree, Parkplatz „EDEKA“

Mittwoch, den 16. Juli 2014, 12:00 Uhr – 16:00 Uhr

Oberoderwitz, Landmannsheim

Dienstag, den 29. Juli 2014, 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Ebersbach, Bahnhofstraße

Mittwoch, den 30. Juli 2014, 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Zittau, Marktplatz

Donnerstag, den 31. Juli 2014, 13:00 Uhr – 17:00 Uhr

Neugersdorf, Marktplatz

Darüber hinaus beraten die kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen auch individuell. Terminabsprache vereinbaren Interessierte unter:

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Görlitz

Telefon:         03581 8747-60

Mail:               wolfgang.trautmann@polizei.sachsen.de

Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Bautzen

Telefon:         03591 356-251

Mail:               rolf.kasper@polizei.sachsen.de

postalisch:    Polizeidirektion Görlitz

                        Inspektion Zentrale Dienste

                        Polizeihauptkommissar Wolfgang Trautmann

James-von-Moltke-Straße 7-8

02826 Görlitz

Machen Sie sich schlauer als der „Klauer“, denn wir wollen, dass Sie sicher leben können. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Fahrraddiebstahl

 

Bautzen, Goschwitzstraße

07.07.2014 polizeibekannt

 

Ein 23-Jähriger zeigte am Montagnachmittag den Diebstahl seines Fahrrades an. Er hatte das blaue 26er Damenfahrrad der Marke „MERIDA“ seinen Angaben zufolge in der vergangenen Woche in einem Hinterhof der Goschwitzstraße abgestellt. Schaden 1.000 Euro. (pk)

 

 

Klohäuschen beschmiert – Zeugen gesucht

 

Guttau, Am Auewald

05.07.2014 – 06.07.2014

Die Veranstalter des Dorf- und Teichfestes Guttau hatten am vergangenen Wochenende für die Besucher der Veranstaltung Miettoiletten aufstellen lassen. Leider haben Schmierfinken das Innere der Toiletten mit gelber Farbe verunziert. In einer Größe von etwa 30 x 100 cm fand man den Schriftzug eines „Fußballfans“. Nun wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Verursachern oder im Zusammenhang mit den Schmierereien geben können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter Telefon 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)

 

Geschwindigkeits- und allgemeine Verkehrskontrolle

 

Gaußig, Bautzener Straße

07.07.2014, 08:00 Uhr – 10:15 Uhr

 

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Gaußig in der Bautzener Straße wurden am Montagvormittag 40 Fahrzeuge gemessen, von denen zwölf die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Am schnellsten waren eine 38-jährige Autofahrerin mit 75 km/h und eine 42-Jährige, deren Pkw mit 74 km/h gemessen wurde.

An der Kontrollstelle hielten die Beamten kurz nach 08:00 Uhr einen 44-jähriger Lkw-Fahrer an. Bei der Kontrolle des Mannes stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,98 Promille. Zwei Stunden später wurde ein 53-jähriger Audi-Fahrer angehalten, bei dem ein Atemalkoholtest 0,76 Promille ergab. Gegen beide wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet und die Weiterfahrt untersagt. (pk)

Fahrräder entwendet

Radeberg, Bahnhofstraße, Bahnhofsvorplatz

07.07.2014, 7:30 Uhr – 18:00 Uhr

 

Unbekannte stahlen am Montag zwei mit Stahlseilschloss gesicherte Damenfahrräder. Beide Räder waren auf dem Bahnhofsvorplatz in Radeberg abgestellt. Der Schaden für die Eigentümerinnen beläuft sich auf etwa 900 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (pk)

Bargeld gestohlen

Arnsdorf, Stolpener Straße

06.07.2014, 15:00 Uhr – 07.07.2014, 06:00 Uhr

Unbekannte drangen in Arnsdorf in der Stolpener Straße gewaltsam in eine Firma ein. Aus einem Büroschrank stahlen der oder die Täter dann Bargeld im vierstelligen Bereich. Der Sachschaden, der beim Einbruch entstand, beläuft sich zudem auf ca. 300 Euro. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Folgenschwerer Verkehrsunfall

Radeberg, Ortsverbindung Leppersdorf – Radeberg, S 95

08.07.2014, 06:45 Uhr

Am Dienstagmorgen kollidierte auf der S 95 zwischen Leppersdorf und Radeberg ein VW mit einem Citroën. Der 21-jährige Fahrer des Golfs war in Richtung Radeberg unterwegs, als er unmittelbar vor einer Kurve mit anschließendem Gefälle zum Überholen einer Kolonne mehrerer Fahrzeuge ansetzte. Der 40-jährige Citroën-Fahrer befand sich zu diesem Zeitpunkt im Gegenverkehr in Richtung Leppersdorf. Trotz Notbremsung konnte ein Zusammenstoß der beiden Autos nicht mehr verhindert werden. Bei dem Unfall wurden der Golf-Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer sowie der ebenfalls 17 Jahre alte Beifahrer im Citroën und ein 58-jähriger Mitfahrer des Citroëns leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der junge VW-Fahrer wird sich unter anderem wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben. (tz)

Metalldiebe im Verwertungsbetrieb

Lauta, OT Torno, Bahnhofstraße

04.07.2014, 14:00 – 07.07.2014, 07:30 Uhr

Das vergangene Wochenende nutzten unbekannte Metalldiebe in Torno. Sie verschafften sich Zugang zu einem Betriebsgelände in der Bahnhofstraße und leerten dort zwei Wertstoffcontainer für Metall. Verschwunden sind ca. 200 kg Kupfer und 300 kg Messing. Ein Verantwortlicher bezifferte die Schadenshöhe mit rund 3.100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tz)

 

Diebe richten Schaden auf Friedhof an

Hoyerswerda, Am Waldfriedhof

07.07.2014, 15:00 Uhr – 08.07.2014, 06:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag machten sich Diebe auf dem Waldfriedhof in Hoyerswerda zu schaffen. Sie hatten es auf die kupferne Zuleitung zum Gastank am Wirtschaftstrakt der Trauerhalle abgesehen. Als ein Mitarbeiter am Morgen auf dem Gelände eintraf, bemerkte er markanten Gasgeruch und verständigte Feuerwehr und Polizei. Die unbekannten Täter hatten versucht, rund 35 Meter Kupferrohr zu stehlen und bereits eine Stelle durchtrennt. Die Feuerwehr verschloss den Tank, die Polizei sicherte am Tatort Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden an der Anlage und durch das entwichene Gas wird auf rund 2.500 Euro beziffert. (tz)

 

VW-Fahrer unter Drogen mit falschen Kennzeichen unterwegs

Hoyerswerda, Konrad-Zuse-Straße

07.07.2014, 13:50 Uhr

Einem aufmerksamen Beamten des örtlichen Polizeireviers ist es zu verdanken, dass am Montagmittag in Hoyerswerda ein VW aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Das Auto war dem Polizisten in seiner Freizeit aufgefallen, weil er zwei Tage zuvor eine Diebstahlanzeige für die daran angebrachten Kennzeichen aufgenommen hatte. Er folgte dem Golf und informierte die diensthabenden Kollegen. Diese unterzogen das Fahrzeug einer Kontrolle und stellten fest, dass dem Gefährt offiziell gar keine Kennzeichen zugeteilt worden sind. Die angeschraubten Schilder gehörten eigentlich zu einem Toyota und standen seit dem Wochenende in Fahndung. Damit wird sich der Autofahrer unter anderem wegen Urkundenfälschung verantworten müssen. Wie die Kennzeichen an den Golf kamen, ermittelt nun ebenso die Kriminalpolizei. Doch als wäre das nicht genug, reagierte ein Drogenvortest bei dem 32-Jährigen positiv. Außerdem hatte er einen Schlagring in der Hosentasche. Diesen verbotenen Gegenstand musste der Mann abgeben und es wurden zwei weitere Verfahren gegen ihn eingeleitet. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Gartenlauben aufgebrochen

Rothenburg/OL, Neißeweg, Gartensparte am Stadtpark

06.07.2014, 18:00 Uhr – 07.07.2014, 09:00 Uhr

Eine Rothenburger Gartensparte hatte in der Nacht zu Montag ungebetene Gäste. Mindestens zwei Schuppen brachen die Unbekannten auf und bedienten sich. Nach ersten Erkenntnissen verschwanden unter anderem ein Hochdruckreiniger, ein Schlauchwagen, Kabel und sogar eine Dusche. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

E-Bike aus Garage gestohlen

Görlitz, Karl-Eichler-Straße, Garagenkomplex

05.07.2014, 09:00 Uhr – 07.07.2014, 18:40 Uhr

Bei einem Garageneinbruch in Rauschwalde haben unbekannte Täter ein E-Bike erbeutet. Das schwarze 26er Pedelec „Kalkhoff Agattu“ (Rahmennummer AV13820430) hatte einen Wert von rund 2.500 Euro. Nach ihm wird nun gefahndet. (sh)

 

 

Leichtsinn verursacht Brand im Stadtpark

Görlitz, Schützenweg

07.07.2014, gegen 10:15 Uhr polizeibekannt

Ein brennender Abfallkorb im Görlitzer Stadtpark hat Montagvormittag Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Dort hatte jemand offenbar leichtsinnig und gedankenlos einen noch glimmenden Einweggrill in dem Müllbehälter entsorgt. Dadurch fing auch der restliche Inhalt Feuer, welches zum Glück rechtzeitig bemerkt wurde. Sechs Kameraden der örtlichen Feuerwehr löschten die Flammen. Bäume und Sträucher nahmen keinen Schaden. Nichts desto trotz ermittelt nun die Kriminalpolizei gegen den noch unbekannten Brandverursacher. (sh)

 

Handtaschenraub – Zeugen gesucht

Zittau, Christian-Keimann-Straße, Parkplatz „Kaufland“

04.07.2014, gegen 17:45 Uhr

07.07.2014, gegen 08:30 Uhr polizeibekannt

Nach dem Einkauf im Kaufland Zittau und dem Verstauen der Einkäufe im Fahrzeug auf dem Parkplatz an der Christian-Keimann-Straße sind einem Ehepaar Freitagnachmittag die Taschen geraubt worden. Die 64-jährige Geschädigte schilderte, dass ein junger Mann an ihr vorbei rannte und ihr dabei ihre Tasche und die ihres Mannes aus der Hand riss und damit flüchtete. Sie rief laut um Hilfe und lief dem Räuber hinterher. Da ließ dieser eine Tasche fallen.

Durch die Hilferufe wurde offenbar ein junges Pärchen aufmerksam und übernahm die weitere Verfolgung des Täters. Schließlich konnte ein Helfer ihm auch die zweite Handtasche abnehmen und der Beraubten zurückbringen. Der unbekannte Räuber machte sich aus dem Staub. Anzeige erstattete die erschrockene Frau zunächst nicht, da ihr kein Schaden entstanden war. Erst nach einer Medienveröffentlichung über einen ähnlichen Fall entschloss sie sich dazu, die Polizei zu informieren.

Die Anzeigenerstatterin beschrieb den Tatverdächtigen als etwa 165 cm groß, um die 30 Jahre alt und von normaler Statur. Er hatte dunkle kurze Haare und war bekleidet mit einem weißen T-Shirt, einer dunklen kurzen Hose, Sportschuhen sowie einem dunklen Basecap. Außerdem führte der Mann einen dunklen Rucksack mit sich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun dringend das helfende Pärchen und auch andere Zeugen zum Sachverhalt. Hinweise zu Tat und Täter nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Polizei und Geschädigte bedanken sich für das beherzte Eingreifen des noch unbekannten Pärchens. (sh)


Golf III gestohlen

Zittau, Am Dreiländereck

07.07.2014, 21:30 Uhr – 08.07.2014, 01:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten einen ordnungsgemäß und gesichert in Zittau abgestellten roten Pkw VW Golf III (Baujahr 1994) mit dem polnischen Kennzeichen DZG 26ST. Das Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 500 Euro. Nach ihm wird nun international gefahndet. (pk)

LCD TV ZILadendieb erbeutet Fernseher – Zeugenaufruf

Zittau, Christian-Keimann-Straße, „Kaufland“

30.06.2014, gegen 11:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Mann hat am Vormittag des 30. Juni 2014 im Zittauer Kaufland einen Flachbildfernseher gestohlen. Mit dem Gerät unterm Arm verließ er den Markt durch eine Notausgangstür in Richtung Christian-Keimann-Straße. Bei dem Fernseher handelt es sich um ein 32 Zoll LED HD TV 1080p von „Blaupunkt“. Der Ladendieb wurde als etwa 25 Jahre alt und ca. 160 cm groß beschrieben. Er trug ein Basecap.

Zeugen, die Angaben zu Tat und Täter machen können oder zur Tatzeit einen Mann mit Fernseher unter dem Arm in Zittau gesehen haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) oder eine andere Polizeidienststelle zu wenden. (sh)

Navi gestohlen

Zittau, OT Hirschfelde, Zittauer Straße

06.07.2014, 13:00 Uhr – 07.07.2014, 08:00 Uhr

Ein in der Zittauer Straße in Hirschfelde abgestellter Mercedes Sprinter wurde durch Unbekannte gewaltsam geöffnet. Aus dem Fahrzeug verschwand ein Navigationsgerät der Marke Medion, Schaden etwa 150 Euro. (pk)


Diesel abgezapft

Zittau, OT Hirschfelde, Am Werk

06.07.2014, 18:00 Uhr – 07.07.2014, 08:00 Uhr

Gewaltsam öffneten Diebe in Hirschfelde in der Nacht zu Montag den Tankverschluss eines Lkw Man und entwendeten aus dem Tank ca. 400 Liter Dieselkraftstoff. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 820 Euro. (pk)

Fahrrad gestohlen

Zittau, Äußere Weberstraße

06.07.2014, 22:00 Uhr – 07.07.2014, 06:45 Uhr

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte aus einem Hof in der Äußere Weberstraße in Zittau ein gesichert abgestelltes Fahrrad. Das grüne Mountainbike „Giant Split 2“ (Rahmennummer C14D5495) war mit zwei Schlössern im Fahrradständer gesichert, Schaden knapp 400 Euro. (pk)

Unfall mit Krad – zwei Schwerverletzte

Mittelherwigsdorf, OT Oberseifersdorf, B 178n, Ausfahrt zur B 99

07.07.2014, 17:05 Uhr

Am späten Montagnachmittag kam ein 66 Jahre alter Renault-Fahrer auf der B 178n aus Richtung Landesgrenze und fuhr in Richtung Zittau. Kurz vor der Ausfahrt zur B 99/Zittau wollte er auf der vierspurigen Straße wenden. Dabei übersah er offenbar ein in gleicher Richtung fahrendes Motorrad Honda, so dass die beiden Fahrzeuge zusammenstießen. Der 47-jährige Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Auch der Twingo-Fahrer wurde schwer verletzt. Beide kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstanden rund 3.000 Euro Sachschaden. (tz)

Bei Crash leicht verletzt

Zittau, Äußere Weberstraße

08.07.2014, 01:55 Uhr

Ein 24-jähriger Opel-Fahrer kam durch womöglich durch unangepasste Geschwindigkeit am frühen Dienstagmorgen in der Äußere Weberstraße in Zittau von seiner Fahrspur ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild und einer Laterne. Bei dem Crash entstand Sachschaden von insgesamt ca. 8.000 Euro, der junge Kraftfahrer verletzte sich leicht. (pk)

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Weißwasser, Karl-Liebknecht-Straße

07.07.2014, 23:30 Uhr

Polizisten der Bereitschaftspolizei haben Montagabend in Weißwasser einen 30-Jährigen kontrolliert. Bei ihm fanden sie zwei Druckverschlusstütchen mit drogenverdächtigen Substanzen. Die Überprüfung ergab, dass es sich dabei offenbar um die Betäubungsmittel Marihuana und Crystal handelte. Außerdem stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Die zur Abwendung der Freiheitsstrafe notwendige Geldstrafe in Höhe von 90 Euro konnte er bezahlen. Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden dennoch eingeleitet. (pk)

 

Moped übersehen

Boxberg, OT Kringelsdorf, Rietschener Straße

07.07.2014, 15:45 Uhr

Am Montagnachmittag wollte ein 65-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot von der Rietschener Straße in Kringelsdorf am ehemaligen Dorfladen nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah er womöglich einen 17-jährigen Mopedfahrer im Gegenverkehr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei welchem sich der Jugendliche leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.500 Euro. (pk)

Radfahrerin touchiert

Weißwasser, Glückaufstraße/Straße der Kraftwerker

07.07.2014, 07:25 Uhr

In Weißwasser wurde am Montagmorgen eine Radfahrerin von einem Pkw touchiert und stürzte. Der 45-jährige Nissan-Fahrer berührte mit seinem Pkw beim Abbiegen von der Glückaufstraße nach links in die Straße der Kraftwerker die dort wartende Radlerin. Durch den Anstoß kam die 28-Jährige zu Fall. Wie sich im Nachhinein herausstellte, zog sie sich dabei leichte Verletzungen zu. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 08.07.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen121
Polizeirevier Görlitz51
Polizeirevier Zittau-Oberland184
Polizeirevier Kamenz3
Polizeirevier Hoyerswerda71
Polizeirevier Weißwasser83
BAB 42
gesamt5510

Quelle: PD Görlitz