Update: 20:30Uhr WARNLAGEBERICHT für Sachsen, Erzgebirgskreis, Chemnitz, Zwickau

Update: 20:30Uhr WARNLAGEBERICHT für Sachsen, Erzgebirgskreis, Chemnitz, Zwickau

DE_teaser_x_x_0 (1)WARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 07.07.2014, 20:30 Uhr

Nachts aufziehender Regen, erhöhtes UNWETTERPOTENTIAL!

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 08.07.2014, 20:30 Uhr:

In den Nachtstunden lenkt ein von Süddeutschland nach Norden ziehendes Tiefdruckgebiet erneut warme und sehr feuchte Luft nach Mitteldeutschland.

In der Nacht zum Dienstag und am Dienstag regnet es gewittrig verstärkt. Dabei tritt teils heftiger Starkregen bis zu 30 l/qm, örtlich auch bis 50 l/qm innerhalb von 3 bis 6 Stunden auf. Bis Dienstagvormittag sind aufsummiert Mengen von 50 bis 70 l/qm, örtlich auch bis 90 l/qm möglich. Aufgrund dessen gilt von heute 21 Uhr GZ bis Dienstag 09 Uhr GZ eine VORABINFORMATION UNWETTER vor heftigem/ergiebigem Regen. Am Dienstag treten zudem auch außerhalb von Gewittern einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus westlichen Richtungen auf.

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER für Erzgebirgskreis

gültig von: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr        bis: Montag, 07.07.2014 21:30 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr

Von Süden ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER für Stadt Chemnitz

gültig von: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr        bis: Montag, 07.07.2014 21:30 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst         am: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr

Von Süden ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

NEUAUSGABEN der amtlichen Wetterwarnungen vor STARKEM GEWITTER mit SCHWEREN STURMBÖEN, STARKREGEN und HAGEL für Kreis Zwickau am Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr:

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER für den Bereich: Kreis Zwickau

für die Kreise: Kreis Zwickau – Bergland, Kreis Zwickau – Tiefland

gültig von: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr        bis: Montag, 07.07.2014 21:30 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst         am: Montag, 07.07.2014 20:23 Uhr

Von Süden ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

 Quelle: DWD

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei22Ausgewählte Meldungen

Fahrt endet am Baum

Mühlental, OT Tirschendorf – (ah) Montagmorgen endete die Fahrt für einen 60-Jährigen am Baum. Der Mann war auf der S 302 mit seinem VW Golf in Richtung Tirpersdorf unterwegs, als er etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang Willitzgrün nach rechts von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Der 60-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallschäden summieren sich auf rund 25.500 Euro. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme bis gegen 7:30 Uhr gesperrt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Firma

Oelsnitz – (am) Zu einem Einbruch in eine Firma am Lehmteich kam es in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag. Unbekannte hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Es wurde Bargeld entwendet und der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Schuppenbrand

Plauen – (ah) Feuerwehr und Polizei sind Montagnacht zu einem Brand in die Krähenhügelstraße gerufen worden. Aus noch ungeklärter Ursache brannte auf dem Grundstück eines Mehrfamilienhauses ein Massivholzschuppen. Personen waren zu keiner Zeit gefährdet. Der Brand wurde durch die Berufsfeuerwehr Plauen gelöscht. Angaben zum entstandenen Schaden konnten noch keine gemacht werden. Mit der Brandursachenermittlung sind nun die Spezialisten der Kriminalpolizei beschäftigt.

Diesel aus Lkw gestohlen

Plauen – (am) Zwei Lkw waren in der Nacht zum Sonntag das Ziel von Dieseldieben. Aus einem Mercedes Benz wurden ca. 150 Liter Diesel gestohlen, beim zweiten Lkw ist die Diebstahlmenge noch unbekannt. Die beiden Fahrzeuge parkten auf der Äußeren Reichenbacher Straße.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Fahrrad gestohlen

Plauen – (am) Ein orange-bronzefarbenes Mountainbike der Marke „Centurion Black Fire 800“ im Wert von rund 1.200 Euro wurde in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmittag gestohlen. Das Fahrrad stand in einem Grundstück an der Augustusstraße.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Zwölfjährige bei Unfall leicht verletzt

Pausa/Mühltroff – (am) Ein Verkehrsunfall, bei dem eine Zwölfjährige leicht verletzt wurde, ereignete sich am Sonntag, gegen 12 Uhr auf der Freiheitsstraße. Das Mädchen war mit seinem Fahrrad entgegengesetzt der Einbahnstraße unterwegs und stieß dort mit einem VW Golf (Fahrer 25) zusammen. Sachschaden: ca. 300 Euro.

Schäfchen zählen am Morgen

Elsterberg – (am) Erstaunt schaute Sonntagmorgen ein Hauseigentümer am Hohengrüner Weg, als eine Herde von ca. 25 Schafen in seinem Vorgarten stand. Er informierte die Polizei. Vor deren Eintreffen wurden die Schafe allerdings vom unbekannten Eigentümer wieder abgeholt. Es entstand kein Schaden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Garten

Falkenstein – (ah) Sonntagnacht, zwischen 1:30 Uhr und 7:30 Uhr, beschädigten Unbekannte das Tor eines Gartens der Anlage Dorfstädter Wiesen und warfen es in den angrenzenden Bach. An der Gartenlaube wurde die Tür gewaltsam aufgebrochen und eine Fensterscheibe eingeschlagen. Außerdem wurde alles durchwühlt. Es ist ein Schaden von etwa 200 Euro entstanden.

Jagdkanzel beschädigt

Falkenstein – (ah) Zwischen 30. Juni und 6. Juli 2014 beschädigten Unbekannte eine geschlossene Jagdkanzel, indem sie die Tür aus der Verankerung rissen. Sachschaden: rund 30 Euro.

Alkoholisierte Frau rammt zwei Pkw

Reichenbach – (ah) Am Sonntag, gegen 21:25 Uhr, fuhr eine 49-Jährige mit ihrem VW Passat aus einem Hausgrundstück heraus auf die Zenkergasse in Richtung Zwickauer Straße. Zwischen den Hausgrundstücken 9 – 11 rammte sie zwei Autos und fuhr dann weiter Richtung Zwickauer Straße. Der Unfall wurde von einer anderen Autofahrerin beobachtet. Auf der Marktstraße, wo die Verursacherin angehalten hatte, wurde sie von der Zeugin, die zwischenzeitlich auch die Polizei informiert hatte, an der Weiterfahrt gehindert. Während der Unfallaufnahme ist Alkoholgeruch bei der 49-Jährigen wahrgenommen worden. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,64 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 4.500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zusammenstoß mit Linksabbieger

Zwickau – (ah) Weil am Sonntagabend auf der Crimmitschauer Straße/Kurt-Eisner-Straße ein 36-Jähriger mit einem Ford Transit verkehrswidrig ein vorausfahrendes Fahrzeug überholt hatte, kam es zum Zusammenstoß mit einem links abbiegenden Mitsubishi. Hierdurch ist ein Gesamtsachschaden von rund 17.000 Euro entstanden.

Audifahrerin übersieht Lkw

Zwickau – (ah) 3.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz des Verkehrsunfalls, der sich Montagmorgen auf der Humboldtstraße, Höhe Zentralhaltestelle ereignet hat. Eine 49-Jährige mit einem Audi A3 hatte beim Wechsel vom linken in den rechten Fahrstreifen den dort befindlichen Lkw übersehen und war mit diesem kollidiert.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Fahrräder gestohlen

Neukirchen – (am) Unbekannte stahlen am Sonntag, in der Zeit von 5 Uhr bis 10 Uhr aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Hauptstraße zwei Fahrräder im Wert von ca. 150 Euro. Bekannt ist, dass es sich bei einem der Fahrräder um ein blaues Rad der Marke „Dartmoor“ handelt. Hinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

In Garage eingebrochen

Werdau, OT Leubnitz – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmittag in eine Garage auf der Leubnitzer Hauptstraße ein und stahlen einen großen und kleinen Bohrhammer der Marke Bosch (Profiwerkzeug – blau) sowie einen kleinen roten Akkuschrauber. Stehlschaden: ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Zu schnell?

Langenbernsdorf – (am) Ein Simson-Fahrer (17) verlor am Sonntagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen ein Wohnhaus auf der Hauptstraße. Der 17-Jährige verletzte sich und wurde in das Krankenhaus gebracht.
Gesamtsachschaden: ca. 500 Euro.

Nach Sturz verletzt

Werdau – (ah) Sonntagabend befuhr ein 17-Jähriger mit seinem Moped Simson die Königswalder Straße stadteinwärts. Auf der Gefällestrecke kam er beim Befahren einer Linkskurve nach rechts von der Straße und stürzte. Der Jugendliche wurde leicht verletzt.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei11Stadtgebiet Leipzig

Sachbeschädigung am Personalbüro der CDU

Ort: Leipzig OT Gohlis, Stockstraße
Zeit: 07.07.2014, gegen 01:25 Uhr

In der letzten Nacht beobachtete ein Zeuge (34), wie in der Stockstraße vier vermummte, unbekannte Täter mehrere Scheiben einschlugen. Außerdem besprühten sie die Hauswand mit dem Schriftzug „#Ohlauer“ im Ausmaß von 0,5 x 3 Meter. Es sollte sich herausstellen, dass es sich bei dem Objekt im Erdgeschoss um ein Personalbüro der CDU handelte. Der Sachschaden ist bisher noch nicht bekannt. Die beschädigten Fensterscheiben wurden noch in der Nacht durch eine Notverglasung gesichert. Ein Zeuge, der durch das Klirren des brechenden Glases geweckt wurde und sofort die Polizei informierte, konnte angeben, dass alle vier Täter mit Fahrrädern unterwegs gewesen waren und von der Statur nicht wie Jugendliche, sondern wie Erwachsene wirkten. Ansonsten waren alle dunkel gekleidet und trugen Masken, die nur einen dünnen Sichtschlitz zeigten. Daher liegt der Polizei auch keine detaillierte Personenbeschreibung vor. Die Täter entfernten sich nach wenigen Minuten mit den Fahrrädern über die Eisenacher Straße in unbekannte Richtung.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Kupferdiebe am Werk

Ort: 04317 Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Frommannstraße
Zeit: 05.07.2014, 12:00 Uhr – 06.07.2014, 12:10 Uhr

Um sich Kupfer wieder mit Kupfer, allerdings in einem anderen Nennwert, aufwiegen lassen zu können, scheuten unbekannte Diebe keine Müh`. Sie überkletterten eine Mauer von ca. fünf Metern Höhe, um auf ein Firmengelände zu gelangen. Anschließend zerschlugen sie das Fenster zum Souterrain und stiegen in das Firmengebäude ein. Schließlich durchsuchten sie die Werksräume und nahmen aus einer Halle in der zweiten Etage etliche Kupferspulen, ca. eine halbe Tonne, mit. Diese schleppten sie in den Keller und lancierten diese durch eine Kellerluke, um sie schließlich in unbekannte Richtung abtransportieren zu können. Die Spulen haben laut Angaben des Eigentümers (62) einen Materialwert von ca. 9 Euro je Kilogramm, so dass diesem ein Verlust von ca. 4.500 Euro und einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstand. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Zur Schnitzeljagd gerufen

Ort: 04177 Leipzig; OT Altlindenau, Calviusstraße und Merseburger Straße
Zeit: 07.07.2014; 00:15 Uhr – 00:25 Uhr

Von Hauswand zu Hauswand, von Mauer zu Mauer hinterließen zwei Schmierfinken in stadtauswärtige Richtung einzelne Tags und lockten so die Gesetzeshüter, die bereits durch Anwohner informiert wurden, auf die Spur. Diese folgten den Hinweisen und ertappten die beiden auf einem Grundstück, dessen Tor offenstand. Schon beim Betreten des „Hofes“ entdeckten sie den 25-Jährigen und forderten ihn auf, stehen zu bleiben und sich auszuweisen. Dabei stellten sie fest, dass der 25-Jährige kein unbeschriebenes Blatt war. Da die Anwohner erklärten, dass es sich um zwei „Künstler“ handle, suchten die Polizisten weiter und entdeckten eine 20-Jährige, die sich in die Dunkelheit eines anderen Grundstückes duckte. Auch sie wurde aufgefordert, sich auszuweisen. Insgesamt konnten den beiden ca. 40 Tags zugeordnet werden, so dass gegen sie wegen Sachbeschädigung ermittelt wird. (MB)

Immer wieder versucht – der sogenannte „Enkeltrick“

1. Fall: „Kann ich sie mal bitte sprechen?“,

Ort: 04416 Markkleeberg
Zeit: 04.07.2014, 10:30 Uhr

… so verlangte eine Anruferin mit oberschlesischem Akzent, dass die Tochter, die das Gespräch angenommen hatte, den Telefonhörer an die Schwiegermutter (95) weiterreiche. Als die Unbekannte dann schließlich den gewünschten Gesprächspartner an der „Strippe“ hatte, erklärte sie, Geld zu benötigen, um den Kauf einer Eigentumswohnung in Leipzig abwickeln zu können. Da das der 95-Jährigen suspekt vorkam, gab sie das Telefon an die Tochter zurück. Diese erklärte dann bei erneuter Frage durch die Anruferin, dass kein Geld vorhanden sei. Daraufhin beendete die Unbekannte das Gespräch.

2. Fall: „Rate mal wo ich bin?“…

Ort: 04157 Leipzig; OT Gohlis-Nord
Zeit: 04.07.2014, 12:00 Uhr

…so begann Freitagmittag eine Unbekannte das Telefongespräch mit einer 82-jährigen Dame. Vorerst überzeugt, dass tatsächlich eine Verwandte anrief, ließ sich die Dame in ein Gespräch verwickeln und erfuhr, dass sich die Anruferin angeblich in Leipzig aufhalte und eine Eigentumswohnung gekauft hätte und nun einen „Geldvorschuss“ benötigte. Doch als das Gespräch schließlich auf das Verleihen einer fünfstelligen Geldsumme kam, wurde die 82-Jährige stutzig und als die Anruferin außerdem äußerte, sie käme vorbei das Geld zu holen, da erhielt sie die schlagfertige Antwort der älteren Dame, dass sie dann sicherlich jemanden anderes vorbeischicken würde. Sich ertappt fühlend, legte die Fremde auf und meldete sich nicht zurück. Die tatsächliche Verwandte jedoch, hielt sich während des Gesprächs in Wirklichkeit kilometerweit von Leipzig entfernt auf.
In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen versuchten Trickbetruges. (MB)

Wo versteckt sich im Großstadtdschungel das „wilde Geschöpf?“

Ort: 04109 Leipzig, Jahnallee
Zeit: 06.07.2014, 14:50 Uhr

Natürlich mangels ausreichender Fauna und Flora unter den zahlreich am Straßenrand geparkten Autos. So jedenfalls entschied sich ein 26-Jähriger, der Zuflucht vor der Polizei unter einem Auto suchte. Er hatte zuvor gegen die Fahrertür eines Chevrolet getreten und dort seinen Schuhabrieb hinterlassen, was sich der der Halter des Fahrzeugs jedoch nicht gefallen ließ. Er rief die Gesetzeshüter. Als diese eintrafen und den 26-Jährigen mehrfach aufgefordert hatten, unter dem Fahrzeug hervorzukommen, fühlte er sich entdeckt und folgte den Weisungen. Nachdem schließlich der Name und die Adresse des 26-Jährigen bekannt waren, stand ihm noch aufgrund seines Gesundheitszustandes der Transport in ein umliegendes Krankenhaus bevor. Dort wird er derzeit ärztlich behandelt. Die Polizei prüft nun, ob der Straftatbestand einer Sachbeschädigung erfüllt ist. (MB)

Landkreis Nordsachsen

„Steuerhinterziehung“ anderer Art

Ort: 04808 Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 05.07.2014, 01:12 Uhr

Ein lauter Knall rief Anwohner der Friedrich-Ebert-Straße des Nächtens auf den Plan. Neugierig liefen sie auf die Straße, um der Ursache für dieses Geräusch nachzugehen. Zwei Frauen stellten als erste fest, das Unbekannte einen Zigarettenautomaten, der hinter der Ufermauer, direkt vor einem Dönerladen aufgestellt war, mit explosiven Mitteln geöffnet hatten. Mehrere Automatenteile verteilten sich auf dem Fußweg. Anschließend entnahmen die Langfinger eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln verschiedenster Marken und die Geldkassette. Dann verschwanden sie zu Fuß und unerkannt in Richtung Bürgermeister-Schmidt-Platz. Laut Anwohner, die als erste zum Ort des Geschehens kamen, soll es sich um zwei bis drei Täter gehandelt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Kuchen warm gehalten

Ort: 04838 Eilenburg, Hainicher Aue
Zeit: 06.07.2014, 21:07 Uhr

Die Brandmeldeanlage im Fußballzentrum Eilenburg verhinderte gestern Abend Schlimmes. Ein Kuchen samt Backpapier war auf dem nicht ausgeschalteten Herd des Küchentraktes vergessen worden und hatte dafür gesorgt, dass sich durch die heiße Kochplatte das Papier und die neben dem Herd liegenden Servietten entzündeten. Doch konnte die alarmierte ortsansässige Feuerwehr rechtzeitig zum Unglücksort gelangen und die Flammen löschen, bevor diese größeren Schaden anrichteten. So wurde der E-Herd – ca. 200 Euro – beschädigt, doch der Rest blieb unversehrt. Nun prüft die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

„Bruchpilot“ flüchtet, führt die Ermittler jedoch auf seine Spur

Ort: 04177 Leipzig, Lützner Straße/Ecke Josephstraße, Verkehrsinsel
Zeit: 07.07.2014, 04:20 Uhr :

Das Hinterlegen des eigenen amtlichen Kennzeichens reicht nicht, um sich in geeigneter Weise als Beteiligter eines Verkehrsunfalls bekannt zu machen. So wurde nach einem Verkehrssünder gefahndet, der in der Lützner Straße/Ecke Josephstraße zwei Verkehrszeichen rammte und diese in den Boden „walzte“. Das dabei verlorene amtliche Kennzeichen eines grauen Daimler-Chrysler führte die Ermittler auf die Spur einer 29-Jährigen, die als Halterin des Fahrzeugs bekannt ist. Nun prüfen die Ermittler, ob sie auch als Unfallfahrerin in Betracht kommt. In diesem Falle hätte sie sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit zu verantworten. (MB)

Landkreis Leipzig

Kradfahrer schwer verletzt nach Unfall auf der B 176

Ort: B 176 Groitzsch Richtung Neukieritzsch, Abzweig Lucka
Zeit: 07.07.2014, gegen 05:30 Uhr

Der Fahrer (59) eines Kleinkraftrades befuhr die Luckaer Straße in Richtung B 176, mit der Absicht an der Kreuzung nach links abzubiegen. Hier beachtete er allerdings den vorfahrtsberechtigten, von links kommenden Pkw Renault Megane, nicht. Der Fahrer (55) des Renaults sah das Krad abbiegen, konnte aber nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision, bei der der 59-Jährige schwer verletzt, mit mehreren Brüchen, stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 07.07.2014 (2)

Polizei19

Chemnitz

OT Schönau – Einbruch in Tankstelle/Tatverdächtige gestellt

(TH) Am Sonntag, gegen 1 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einsatz in die Zwickauer Straße gerufen. Eine Zeugin (30) hatte einen Knall und dann eine Alarmanlage gehört. An der gegenüberliegenden Tankstelle sah sie einen Mann am Nachtschalter. Er hielt einen dunklen Sack in der Hand. Im Verkaufsraum, hinter der Kasse, erkannte sie zwei weitere Männer. Kurze Zeit später liefen die drei dunkel gekleideten Männer, einer trug einen Sack, in Richtung eines Bahngleises davon.
Gegen 1.05 Uhr kontrollierten von der Zeugin alarmierte Polizeibeamte ca. 100 von der Tankstelle entfernt, auf der Straße Am Feldschlößchen, einen Pkw Seat. Dieser war ohne Licht vom Fahrbahnrand losgefahren. Im Fahrzeug saßen drei Männer (25, 28, 29), auf der Rücksitzbank lagen zwei Säcke mit Zigaretten. Nachdem die Zeugin die Männer wiedererkannt hatte, wurden diese vorläufig festgenommen. Die Zigaretten stellten die Beamten sicher.
Die Tatverdächtigen hatten die Eingangstür der Tankstelle aufgehebelt und Zigaretten im Wert von etwa 2 200 Euro mitgenommen. Sie hinterließen an der Tankstelle einen Schaden von ca. 1 500 Euro. Ein eingesetzter Fährtenhund nahm am Eingang der Tankstelle eine Spur auf und folgte dieser in Richtung der Gleise bis zu einem Zaun hinter dem Gebäude. Dies entsprach der von der Zeugin geschilderten Fluchtrichtung des Trios.
Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden der 25-Jährige sowie der 28-Jährige am Sonntagnachmittag aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Gegen den 29-Jährigen stellte die Staatsanwaltschaft Chemnitz Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Der Ermittlungsrichter folgte diesem und erließ Haftbefehl gegen den 29-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Stadtzentrum – Einbruch in Bürogebäude

(TH) Am Wochenende waren Einbrecher in einem Bürogebäude in der Ritterstraße am Werk. Sie stiegen durch ein aufgebrochenes Fenster ins Gebäude ein und stahlen mehrere Meter Kupferleitungen sowie Sanitärarmaturen. Außerdem entleerten sie in mehreren Räumen zwei Pulverfeuerlöscher. Zur Höhe des entstandenen Diebstahl- und Sachschadens liegen der Pressestelle zurzeit keine Informationen vor.

OT Altendorf – Möbeldiebe unterwegs

(TH) Am Sonntag, gegen 11 Uhr, stellte ein 55-Jähriger einen Einbruch in seine Garage in einem Komplex in der Straße Am Heim fest. Diebe hatten das Garagentor aufgehebelt und mehrere Möbelstücke, darunter ein Sofa, eine Garderobe und Schränke sowie eine Werkzeugkiste, mitgenommen. Die Sachen haben einen Wert von etwa 3 000 Euro. Am Garagentor entstand ein Schaden von ungefähr 300 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Hilbersdorf – Dieseldiebe unterwegs/Zeugen gesucht!

(SR) Auf einem Firmengelände in der Ahornstraße machten sich unbekannte Diebe an mehreren Lkw zu schaffen. Zwischen Freitagnachmittag und Montag früh stahlen die Täter aus den nicht verschlossenenTanks von fünf Lkw insgesamt rund 1 500 Liter Diesel. Der Schaden beträgt reichlich 2 000 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe.Wer hat im angegebenen Zeitraum verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Gewerbegebiet wahrgenommen? Wer kann Angaben zu den Tätern und genutzten Fahrzeugen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen.

Revierbereich Rochlitz

Seelitz/OT Biesern – Angler bestohlen

(SR) Am frühen Sonntagmorgen bestahlen unbekannte Täter einen Angler (29) am See an der Bieserner Straße. Der 29-Jährige hatte sich gegen 2.30 Uhr zum Schlafen unter einen Wetterschutz gelegt. Gegen 5 Uhr wachte er auf und stellte fest, dass man ihm Teile seiner Angelausrüstung gestohlen hat. Es fehlen einen Anglerkoffer, mehrere Angeln, eine Anglersackkarre sowie einen Rucksack inklusive Angelpapieren. Dem
29-jährigen Mann entstand Schaden in Höhe von fast 800 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg/OT Hofgarten – Beim Einparken kollidiert

(SP) Am Montag, gegen 11 Uhr, hatte der 62-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Absicht, in der Bahnhofstraße in Höhe des Hausgrundstücks 21a einzuparken. Dabei kollidierte er mit einem dort abgestellten Pkw Opel (Fahrerin: 54). Bei der Kollision wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Thermalbad Wiesenbad/OT Schönfeld – Bagger angezapft

(SR) Im Zeitraum zwischen Freitag, gegen 14 Uhr, bis Montag, gegen 6.15 Uhr, waren Unbekannte auf einer Baustelle im Mittelweg zugange. Die unbekannten Täter beschädigten das Schloss und den Tankdeckel eines Baggers und stahlen etwa
200 Liter Diesel aus dem Tank. Der Stehlschaden wurde auf ca. 300 Euro und der Sachschaden auf rund 100 Euro geschätzt.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Mit parkenden Autos kollidiert

(SP) Am Montag, gegen 7.50 Uhr, befuhr der 36-jährige Fahrer eines Lkw Iveco die Auer Straße in Richtung Kreisverkehr. In Höhe des Hausgrundstücks Nr. 7 fuhr er in eine Parklücke und kollidierte dabei mit einem Pkw Skoda sowie einem Pkw VW, die am Straßenrand abgestellt waren. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Reparaturen der Fahrzeuge werden mit insgesamt gut 10.000 Euro zu Buche schlagen.

 

Quelle: PD Chemnitz

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 07.07.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 07.07.2014

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Friseursalon

Zeit:   06.07.2014, 09.30 Uhr bis 07.07.2014, 08.20 Uhr
Ort:    Dresden-Striesen

An der Winterbergstraße hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Friseursalon auf und verschafften sich so Zutritt. Nach einer ersten Übersicht stahlen die Einbrecher eine Haarschneidemaschine mit Ladestation im Gesamtwert von rund 150 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Einbruch in Kirche

Zeit:   06.07.2014, 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:    Dresden-Bühlau

Unbekannte hebelten zwei Türen zu einer Kirche an der Quohrener Straße auf und begaben sich in das Gebäude. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch aus dem Gotteshaus nichts gestohlen. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 6. Juli 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 25 Verkehrsunfälle mit fünf verletzten Personen.

Fußgänger verursachte Auffahrunfall

Zeit:   07.07.2014, 07.25 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Heute Morgen verursachte ein Fußgänger einen Auffahrunfall am Albertplatz, bei dem ein 41-Jähriger schwer verletzt wurde.

Die Fahrerin (56) eines Mazda Premacy befuhr die Antonstraße aus Richtung Bahnhof Neustadt und folgend die Kreuzung Albertplatz in Richtung Bautzner Straße. An der Fußgängerampel Bautzner Straße/Albertplatz trat plötzlich der Fußgänger (31) vor ihr auf die Fahrbahn. Die 56-Jährige konnte durch eine Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß mit ihm verhindern. Ein hinter dem Mazda fahrender Mopedfahrer (41) konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den Mazda auf. Der 41-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden. Die 56-Jährige blieb unverletzt. Am Mazda sowie dem Simson S51 war ein Sachschaden von insgesamt rund 600 Euro entstanden.

Ersten Erkenntnissen zu Folge, war der Fußgänger bei Lichtzeichen „Rot“ der Fußgängerampel auf die Fahrbahn getreten. Da der 31-Jährige augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand und verwirrt wirkte, wurde auch er in ein Krankenhaus gebracht. (ju)

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 17 – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   06.07.2014, 11.45 Uhr
Ort:    Dresden, Bundesautobahn 17, Dresden-Prag

Gestern Mittag kam es auf der BAB 17 zwischen den Abfahrten Dresden-Prohlis und Heidenau zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt worden.

Der Fahrer (61) eines Audi A4 war in Richtung Prag unterwegs und überholte eine Fahrzeugkolonne. Von hinten näherte sich dabei ein schwarzer VW Touareg und fuhr sehr dicht auf den Audi auf. Nachdem der Audi wieder auf die rechte Fahrspur wechselte, fuhr der VW vor den Audi und bremste diesen aus. Der 61-Jährige musste bis zum Stillstand abbremsen. Der Fahrer (41) eines Honda Civic, der hinter dem Audi fuhr, konnte einen Zusammenstoß mit diesem nur durch Ausweichen auf die linke Fahrspur verhindern. Im linken Fahrstreifen fuhr letztlich ein Hyundai i40 (Fahrer 32) auf den plötzlich in seine Fahrspur wechselnden Honda auf. Durch den Anstoß wurde der Honda gegen die Leitplanke geschleudert. Der Hyundai kollidierte ebenfalls noch mit dem Audi. Der Hondafahrer und seine Beifahrerin (35) sowie der Fahrer des Hyundai wurden leicht verletzt und mussten in Dresdner Krankenhäuser gebracht werden. Zudem war ein Sachschaden von rund 14.000 Euro entstanden. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn für etwa 20 Minuten voll gesperrt werden.

Der Fahrer des VW Touareg hatte kurz gestoppt und war ausgestiegen. Anschließend verließ er jedoch den Unfallort. Am VW befanden sich slowakische Kennzeichen.

Zeugen welche den Unfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem flüchtigen VW Touareg oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.(ju)

Radfahrer beschädigte Außenspiegel – Zeugenaufruf

Zeit:   06.07.2014, gegen 13.10 Uhr
Ort:    Dresden-Oberpoyritz

Gestern Nachmittag befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Renault Clio die Lohmener Straße aus Richtung Oberpoyritz in Richtung Pillnitz. Mit ihm befanden sich etwa 30 bis 50 Radfahrer, Teilnehmer des Fahrradfestes, auf der Straße. Etwa in der Mitte zwischen den beiden Ortslagen fuhr ein Radfahrer rechts am Clio vorbei und streifte den Außenspiegel des Fahrzeuges. Das Spiegelglas wurde dabei zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Der Radfahrer stoppte kurz, fuhr anschließend jedoch ohne weitere Angaben zu seiner Person davon. Er ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er trug eine weißes Trikot mit roten Ärmeln und eine schwarze Radlerhose.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem beteiligten Radfahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Meißen

Dieseldiebstahl

Zeit:   05.07.2014, 22.00 Uhr bis 06.07.2014, 01.35 Uhr
Ort:    Großenhain

An der Eichenallee überstiegen Unbekannte den Zaun eines Firmengeländes. Anschließend stachen sie Löcher in den Tank einer Sattelzugmaschine und entwendeten eine unbekannte Menge an Dieselkraftstoff. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor. (tg)

Werkzeuge aus VW T4 gestohlen

Zeit:   06.07.2014, 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort:    Riesa

An der Straße Am Reiter Weg brachen Unbekannte die Beifahrertür eines Kleintransporters VW T4 auf. Aus dem Innenraum stahlen sie Werkzeuge, unter anderem Akkuschrauber und einen Bohrhammer, im Wert von ca. 1.000 Euro. Der Sachschaden beträgt weitere 1.000 Euro. (tg)

Diesel von vier Baggern entwendet

Zeit:   03.07.2014, 17.00 Uhr bis 04.07.2014, 06.00 Uhr
Ort:    Riesa

Unbekannte öffneten gewaltsam die Tanks von vier Baggern, die auf einer Straßenbaustelle an der Hamburger Straße standen. In der Folge entwendeten die Diebe insgesamt ca. 600 Liter Dieselkraftstoff.

Desweiteren brachen die Unbekannten einen Baucontainer auf und stahlen zwei Benzinsägen sowie einen Kanalbaulaser. Der Diebstahlschaden wird mit 5.500 Euro angegeben. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. (tg)

VW T5 gestohlen

Zeit:   04.07.2014, 05.40 Uhr bis 14.15 Uhr
Ort:    Riesa

Von der Straße An der Kolonie stahlen Unbekannte einen schwarzen Kleintransporter VW T5. Der Wert des 2009 erstmals zugelassenen Fahrzeuges wurde auf ca. 30.000 Euro beziffert. (tg)

Zeugen gesucht

Zeit:   06.07.2014, 04.15 Uhr
Ort:    Radebeul

Am Sonntagmorgen befuhr eine Radfahrerin (48) den Radweg an der Meißner Straße in Richtung Radebeul-West. Ein aus dem Ledenweg auf die Meißner Straße auffahrender unbekannter Pkw missachtete die Vorfahrt und stieß mit der Radfahrerin zusammen. Die 48-Jährige wurde dabei verletzt. Der unbekannte Verursacher verließ mit seinem Fahrzeug den Unfallort ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem Unfallverursacher oder dem verursachenden Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (tg)

Schilfmatten angezündet

Zeit:   06.07.2014, 01.00 Uhr bis 03.00 Uhr
Ort:    Meißen

Unbekannte zünden an der Dresdner Straße einen mit Schilfmatten bespannten Sichtschutz eines Grundstückes an. In der Folge brannte dieser auf einer Länge von ca. 25 Metern ab. Angaben zur Schadenshöhe liegen gegenwärtig nicht vor. (tg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fehler beim Einparken

Zeit:   06.07.2014, 12.00 Uhr
Ort:    Sebnitz

Ein Verkehrsunfall ereignete sich gestern Mittag auf der Gartenstraße. Beim Einparken stieß die Fahrerin (77) eines Pkw Ligier mit ihrem Fahrzeug gegen einen parkenden VW Touran. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (tg)

Motorradfahrer stürzte in Rechtskurve

Zeit:   06.07.2014, 13.35 Uhr
Ort:    Langenwolmsdorf

Der Fahrer (49) eines Krad Honda befuhr die Ortsverbindungsstraße von Polenz in Richtung Langenwolmsdorf. In einer scharfen Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und stürzte.

Der 49-Jährige wurde schwer verletzt und musste stationär behandelt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (tg)

Geschädigter Opelfahrer gesucht

Zeit:   03.07.2014, 07.15 Uhr
Ort:    Sebnitz

Der Fahrer (19) eines Mitsubishi beabsichtigte von der Schandauer Straße in die Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei fuhr er auf einen am Abzweig befindlichen und nach links in die Bahnhofstraße abbiegenden Opel Insignia auf. Der Opelfahrer bemerkte den Unfall nicht und fuhr weiter. Am Mitsubishi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Die Polizei bittet den geschädigten Opelfahrer, sich bei der Polizei in Sebnitz zwecks Schadensregulierung zu melden! (tg)

Hundeleine brachte Radfahrer zu Fall

Zeit:   05.07.2014, 22.40 Uhr
Ort:    Pirna

Ein 16-jähriges Mädchen lief mit ihrem Hund auf dem Elberadweg in Höhe Niedervogelgesang Nr. 10. Sie lief am rechten Straßenrand in Richtung Pirna, der Hund lief am linken Straßenrand. Die wenige Millimeter starke Hundeleine verlief somit quer über die Fahrbahn.

Ein ebenfalls in Richtung Pirna fahrender Radfahrer (31) näherte sich der Jugendlichen von hinten. Offensichtlich bemerkte er die Hundeleine nicht und fuhr dagegen. In der Folge stürzte er und erlitt schwere Verletzungen. (tg)

Mutprobe zu Junggesellenabschied löste Polizeieinsatz aus

Zeit:   06.07.2014, 00.10 Uhr
Ort:    Stadt Wehlen

Ein 63-jähriger Garageneigentümer überraschte zwei junge Männer in seiner offen stehenden Garage am Markt. Die offensichtlich alkoholisierten Männer probierten eine Ritterrüstung an. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei.

Von den Beamten zur Rede gestellt, gab die beiden Brüder im Alter von 22 und 28 Jahren kleinlaut zu, dass es sich bei ihrer Aktion um eine spontane Mutprobe im Rahmen eines Junggesellenabschiedes handelte. Sie wollten die Ritterrüstung anziehen und anschließend Fotos davon machen.

Die jungen Männer entschuldigten sich mehrfach bei dem Eigentümer und versprachen für etwaige Beschädigungen aufzukommen. Der 63-Jährige nahm die Entschuldigung an. Letztlich trennten sich alle Beteiligten einvernehmlich. (tg)

Mehrere Kellereinbrüche an der Remscheider Straße

Zeit:   03.04.2014, 16.00 Uhr bis 04.07.2014, 06.30 Uhr
Ort:    Pirna, OT Sonnenstein

Unbekannte hebelten an der Remscheider Straße die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses auf. In der Folge brachen die Einbrecher mehrere Kellertüren auf. Ob aus den Kellern etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar.

Die Unbekannten waren an der Remscheider Straße ebenfalls in einen stillgelegten Fahrstuhl eingedrungen und hatten aus dem Fahrkorb Werkzeuge im Wert von ca. 1.000 Euro gestohlen. Insgesamt summiert sich der Sachschaden ca. 1.750 Euro. (tg)

Streife stoppte alkoholisierten Mercedesfahrer

Zeit:   05.07.2014, 00.48 Uhr
Ort:    Freital, OT Potschappel

An der Turner Straße kontrollierten Polizisten einen Mercedes. Als die Beamten in der Atemluft des 33-jährigen Fahrers Alkoholgeruch bemerken, führen sie einen entsprechenden Test durch. Reichlich 1,6 Promille lautete dessen Ergebnis.

Der 33-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (tg)

Zigarettenautomat aufgebrochen und Tresor entwendet

Zeit:   03.07.2014, 22.00 Uhr bis 04.07.2014, 01.30 Uhr
Ort:    Altenberg, OT Neuhermsdorf

In einem Hotel an der Altenberger Straße brachen Unbekannte einen Tresor aus der Wand und entwendeten diesen. Anschließend gingen die Diebe in das Restaurant und brachen einen Zigarettenautomaten auf. Daraus wurden alle Zigarettenschachteln und das Bargeld entwendet.

Der Diebstahlschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. (tg)

Quelle: PD Dresden