Polizei Direktion Zwickau: Informationen 06.07.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 06.07.2014 (2)

PolizeiSommer01Einbruch in Firma

Oelsnitz – (md) Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Freitag zu Samstag gewaltsam in eine Firma Am Lehmteich ein. Die Täter hebelten die Eingangstür zum Bürogebäude der Firma auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Aus einem Spint entwendeten sie ein Navigationsgerät der Marke Navigon. Da die Täter an der Tür zur Lagerhalle scheiterten, ist der Firma vermutlich ein größerer Schaden erspart geblieben. So entstand ein Sachschaden von 100 Euro. Das Navigationsgerät hatte einen Wert von 100 Euro.

Vorfahrt missachtet

Plauen – (md) Am Samstagnachmittag befuhr eine 40-jährige Skoda-Fahrerin die Weststraße. Als sie in die Kreuzung einfuhr, übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 26-jährige Peugeot-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 40-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.

Trunkenheitsfahrt

Plauen – (md) Am Sonntag wurde gegen 2:50 Uhr ein 24-jähriger Audi-Fahrer an der Kreuzung Reißiger Straße / Martin-Luther-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Plauen – (md) In der Zeit von Freitag 23:30 Uhr bis Samstag 14:30 Uhr fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß in der Burgstraße vor dem Hausgrundstück 45 abgestellten Pkw Audi. Der Audi wurde dabei an der linken hinteren Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Fahrzeuglack zerkratzt

Plauen – (md) Am Freitag zerkratzten in der Zeit von 14:50 Uhr bis 15:15 Uhr unbekannte Täter den Lack eines Mercedes-Kleintransporters, welcher vor dem Eingang des Baumarktes in der Morgenstraße abgestellt war. An der linken Fahrzeugseite entstand ein Schaden in Höhe von 250 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Körperverletzung – Zeugen gesucht

Reichenbach – (md) Am Freitag wurde gegen 22:50 Uhr ein 17-Jähriger Opfer einer Körperverletzung. Im Park „Alter Friedhof“, welcher sich an der Kreuzung Karolinenstraße / Friedrich-Engels-Platz befindet, wurde der 17-Jährige von vier unbekannten Personen geschlagen und getreten. Dabei wurde er schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Auerbach unter Telefon 03744/2550 zu melden.

Unfallflucht

Steinberg OT Rothenkirchen – (md) Am Samstag wollte gegen 10 Uhr eine 76-jährige Skoda-Fahrerin auf dem Netto-Parkplatz, Am Bahnhof 9, einparken. Dabei übersah sie die geöffnete Tür eines Pkw Ford. Der 82-jährige Fahrer war gerade dabei seine Einkäufe zu verstauen. Der 82-Jährige sprach die Verursacherin an, um die Schadensregulierung zu klären. Die 76-Jährige reagierte nicht und ging einkaufen. Nach dem Einkauf erneut vom 82-Jährigen angesprochen, reagierte die 76-Jährige nicht und verließ die Unfallstelle ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es wird nun wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt. Am Pkw Ford entstand ein Schaden in Höhe von 2.500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Betrunken ohne Führerschein unterwegs

Zwickau – (md) Am Sonntag wurde gegen 4:35 Uhr ein 34-jähriger Mofa-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Weiterhin wurde bekannt, dass der 34-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Pkw mit Straßenbahn zusammengestoßen

Zwickau – (md) Am Samstagnachmittag befuhr eine 65-jährige VW-Fahrerin die Marienthaler Straße in Richtung Zentrum. Als sie nach rechts in Richtung Hagebau-Markt abbog übersah sie das „Lichtzeichen Rot“ an der dortigen Ampel. Weiterhin bemerkte sie nicht die im Gegenverkehr fahrende Straßenbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung durch den 50-jährigen Straßenbahnfahrer kam es zum Zusammenstoß. Es wurde zum Glück niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 18.200 Euro.

Sachbeschädigung in Freibad

Zwickau OT Crossen – (md) In der Zeit von Samstag 20:45 Uhr bis Sonntag 7:30 Uhr beschädigten unbekannte Täter den Gartenzaun des Freibades und gelangten so auf das Badgelände. Die unbekannten Täter drei Mülltonnen, ein Tisch, Stühle sowie zwei Schachtabdeckungen in das Becken geworfen. Auf dem Gelände wurden zwei Bänke und ein Müllkübel beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Sachbeschädigung

Werdau – (md) Am Samstag befuhr gegen 15:45 Uhr eine 24-jährige VW-Fahrerin die Uferstraße. Als sie zwischen den Einmündungen Holzstraße und Einfahrt Kaufland war, sprang plötzlich ein Mann vor ihr Fahrzeug. Die 24-Jährige wich nach links aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Als sie fast an dem Mann vorbei war, trat dieser plötzlich gegen die rechte hintere Fahrzeugseite und beleidigte die 24-Jährige. Anschließend entfernte sich der Mann in Richtung Markt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: scheinbares Alter ca. 30 Jahre, bekleidet mit einer blau / weiß karierten Hose und dunkelblau / graues T-Shirt. Weiterhin trug er eine Sonnenbrille.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Werdau unter Telefon 03761/7020 entgegen.

Ladendieb gestellt

Werdau – (md) Am Samstagvormittag befanden sich Polizeibeamte im Rahmen einer Anzeigenaufnahme am Lidl-Markt in der Crimmitschauer Straße. Dabei wurden sie auf einen Jugendlichen aufmerksam, welcher fluchtartig den Lidl-Markt verließ. Hierbei fielen ihm diverse Waren aus der Bauchtasche seines Pullovers. Hinter dem Jugendlichen kam eine Verkäuferin aus dem Laden gerannt und machte auf den Ladendieb aufmerksam. Durch die Beamten konnte der Ladendieb nach kurzer Verfolgung gestellt werden.

Drogenfahrt

Werdau – (md) Am Samstagnachmittag wurde ein 20-Jähriger Peugeot-Fahrer in der Dr.-Külz-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief auf Amphetamine positiv. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und eine Anzeige gefertigt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Meerane – (md) Am Freitag ereignete sich gegen 17:45 Uhr an der Kreuzung Am Merzenberg / Johannisstraße ein Auffahrunfall. Ein derzeit unbekannter Pkw fuhr auf einen vor ihm fahrenden Pkw Seat auf. Anschließend fuhr der Pkw davon. Die Polizei bittet die zwei Frauen, welche sich nach dem Unfall mit der Seat-Fahrerin unterhalten haben, sich im Polizeirevier Glauchau unter Telefon 03763/640 zu melden.

Verkehrsunfall – eine Person leicht verletzt

Meerane – (md) Am Samstagnachmittag befuhr eine 30-jährige VW-Fahrerin die Rudolf-Breitscheid-Straße aus Richtung Zentrum kommend. An der Kreuzung Goethestraße übersah sie einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten 44-jährigen Skoda-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der Skoda auf den Gehweg geschleudert. Die 30-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Frau gegen Gabelstapler inLeipzig

Frau gegen Gabelstapler inLeipzig

PolizeiOrt: Leipzig (OT Zentrum), Neumarkt
Zeit. 05.07.2014 12:53

Die Radfahrerin (60) wollte zwischen einem parkenden Lkw und einem querstehenden Gabelstapler hindurch fahren. Hierbei schätzte sie die Lücke falsch ein oder übersah den Gabelauslieger. Da sich jener in Kopfhöhe befand, zog sich die Frau erhebliche Gesichtsverletzungen zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.07.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.07.2014

Polizei

 Chemnitz

 

OT Kappel – Bedroht

(SP) Am Sonnabend, gegen 20.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einkaufsmarkt in der Irkutsker Straße gerufen. Dort war kurz zuvor ein
32-Jähriger von einem ihm unbekannten Mann mit einer Pistole bedroht wurden. Anschließend ging der Unbekannte in Richtung Lützower Straße davon. Ein weiterer Mann (nähere Angaben liegen der Pressestelle nicht vor) teilte den Beamten mit, dass er den Unbekannten zwischen zwei Wohnblocks in der Lützower Straße hat verschwinden sehen. Dort trafen die Polizisten dann auf einen Mann, den der 32-Jährige als denjenigen wiedererkannte, der ihn mit der Pistole bedroht hatte. Wie sich herausstellte handelte es sich um einen 33-jährigen Chemnitzer. Dieser hatte eine Schreckschusspistole dabei. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen. Nach Ausnüchterung und Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 33-Jährige wieder entlassen. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt.

 

Stadtzentrum – In Schlangenlinie unterwegs

(TH) Am Sonntag, kurz vor 1 Uhr, kontrollierte die Polizei einen Radfahrer (57) in der Hartmannstraße/An der Markthalle. Der Radler war auf dem Fußweg in Richtung Stadtzentrum in Schlangenlinie unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab 1,72 Promille. Der 57-Jährige musste nach einer Blutentnahme seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

OT Hilbersdorf – Zusammenstoß

(SP) Am Sonnabend, gegen 14.45 Uhr, befuhr der 38-jährige Fahrer eines VW Caddy den Hohlweg in Richtung Dresdner Straße und wollte nach links in Richtung Flöha abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Dresdner Straße in Richtung Stadtzentrum fahrenden Krad Yamaha (Fahrer: 23). Der 23-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro.

 

OT Schloßchemnitz – In Garten gefahren

(SP) Am Sonnabend, gegen 11.45 Uhr ereignete sich in der Limbacher Straße/Ecke Matthesstraße ein Unfall.  Die 74-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki fuhr dort vom Gelände einer Tankstelle und streifte dabei einen Pflanzkübel. Anschließend durchfuhr die 74-Jährige den Zaun von einem Gartengrundstück und kam dort zum Stehen. Die Suzuki-Fahrerin blieb unverletzt. Am Pflanzkübel und dem Zaun entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Für die Reparatur des Pkw werden rund 5 000 Euro benötigt.

OT Stelzendorf – Aufgefahren

(SP) Am Sonnabend, gegen 12.15 Uhr, befuhr die 40-jährige Fahrerin eins Ford Mondeo die Ausfahrt vom Neefepark in Richtung Neefestraße stadteinwärts. Dabei fuhr sie auf einen vor dem Mondeo verkehrsbedingt haltenden Ford Fiesta (Fahrer: 25) auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 8 000 Euro.

Bundesautobahn 72/OT Siegmar – Kollision mit Mittelleitplanke

(SP) Rund 4 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonnabend, gegen 7.50 Uhr, auf der A 72 ereignete. Der 46-jährige Fahrer eines Pkw Opel mit Anhänger befuhr die Autobahn auf der linken Fahrspur in Richtung Hof. In Höhe der Auffahrt Chemnitz-Süd kam er zu weit nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw und dem Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Angaben über die Höhe der Schäden an der Mittelleitplanke liegen der Polizei noch nicht vor.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Aufgefahren

(SP) Am Sonnabend, gegen 12 Uhr, befuhren der 46-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 29-jährige Fahrer eines Pkw Seat die Olbernhauer Straße stadteinwärts. In Höhe des Hausgrundstücks Nr. 49 wollte der Audi-Fahrer nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen und musste verkehrsbedingt halten. Der 29-Jährige fuhr auf den Audi auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Reparaturen der Fahrzeuge werden mit insgesamt rund 4 000 Euro zu Buche schlagen.

Großschirma/OT Obergruna – Seitliche Berührung

(SP) Zirka 7 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonnabend, gegen 9.30 Uhr, ereignet hat. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr in der Freiberger Straße, gegenüber dem Abzweig zur Dorfstraße, aus einer Bushaltebucht und stieß dabei mit einem Pkw Mazda (Fahrer: 66) seitlich zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Revierbereich Mittweida

 

Lichtenau/OT Niederlichtenau – Wildunfall

(SP) Am Sonnabend, gegen 22.40 Uhr, befuhr die 44-jährige Fahrerin eines Pkw VW die S 200 in Richtung Oberlichtenau. In Höhe der Erdbeersiedlung überquerte plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

 

Rochlitz – Handtasche verschwunden/Zeugen gesucht

(SP) Am Freitag, gegen 15.30 Uhr, verstauten eine 36-Jährige und ihre Begleiterin (nähere Angaben liegen der Pressestelle derzeit nicht vor) ihre Einkäufe aus einem Einkaufszentrum in der Poststraße in einen Opel Zafira. Dabei stellte die 36-Jährige ihre Handtasche in den Fußraum hinter den Fahrersitz. Nach dem Einpacken brachten die Frauen ihre Einkaufswagen zum Abstellort zurück, wobei immer eine der Frauen am Pkw verblieb. Anschließend fuhren sie nach Königshain-Wiederau/OT Wiederau, wo die 36-Jährige bemerkte, dass ihre Handtasche mit Geldbörse, Bargeld, Geldkarten, Ausweis, Führerschein, Krankenkassenkarten sowie einem Handy und Digitalkamera fehlte.

Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Personen beobachtet haben, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl der Handtasche aus dem Pkw stehen könnten.

Burgstädt – Nach Unfallflucht sucht Polizei Zeugen

(SP) Am Sonnabend, gegen 15.30 Uhr, stellte ein 47-Jähriger seinen blauen Pkw Mitsubishi in der Chemnitzer Straße gegenüber dem Hausgrundstück 24 A am rechten Fahrbahnrand ab. Als er gegen 21.25 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel beschädigt und pflichtwidrig die Unfallstelle verlassen hatte.

Die Polizei in Rochlitz sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, zum unbekannten Fahrzeug und zu dessen Fahrer oder Fahrerin machen können. Hinweise bitte an das Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – Rüttelplatte gestohlen/Tatverdächtiger festgenommen

(TH) Am Sonntag, gegen 1.30 Uhr, waren Diebe auf einer Baustelle in der Anton-Günther-Straße unterwegs. Hier wurden durch Zeugen fünf Unbekannte beobachtet, wie sie eine Rüttelplatte in einen roten Kleintransporter verluden. Anschließend fuhren sie mit dem Transporter und einem Pkw davon. In Antonsthal stellten Beamte vor sich fahrend einen roten Kleintransporter und einen schwarzen Pkw Audi fest. Der rote Transporter konnte durch die Polizei in Johanngeorgenstadt gestoppt werden. Im Wagen befand sich eine Rüttelplatte im Wert von ca. 8 000 Euro. Der 18-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die weitere Fahndung nach dem grauen Pkw Audi blieb ohne Erfolg. Der Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Schneeberg – Metalldiebe gestört

(TH) Am Sonntag, gegen 2 Uhr, stiegen Unbekannte über ein Fenster in eine Werkhalle in der Wildbacher Straße ein. Die Einbrecher stellten mehrere Säcke mit Metallspänen zur Seite. Durch den Wachschutz wurden sie jedoch beim Abtransport ihrer Beute gestört und verließen das Firmengelände mit leeren Händen. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Wert der bereitgestellten Metallspäne beträgt ungefähr 2 000 Euro.

Annaberg-Buchholz/Oberwiesenthal – Böse Überraschung/Polizei warnt

(SP) Ein 61-Jähriger musste am Sonnabend, gegen 17 Uhr, feststellen, dass unbekannte Täter sich auf bisher nicht bekannte Art und Weise am Kofferraum seines Pkw Mercedes zu schaffen gemacht hatten. Diesen hatte er am Sonnabend, gegen

12 Uhr, zunächst in Oberwiesenthal in der Hüttenbachstraße abgestellt und dort seine Aktentasche mit Handy, Ladegerät, Ersatzschlüssel sowie einer Gelenktasche mit Geldkarten, Ausweis, Führerschein, Fahrzeugpapieren und ein paar hundert Euro Bargeld im Kofferraum des Mercedes verstaut. Nach einem Besuch des Fichtelbergs fuhr er nach Annaberg zurück und parkte seinen Pkw auf dem Kätplatz, eh er dann zur besagten Zeit auf einem Parkplatz im Waldschlösschenpark den Verlust der Aktentasche bemerkte.

Die Polizei nimmt diesen Fall zum Anlass und warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse in Fahrzeugen zurückzulassen, auch nicht im Kofferraum oder Verstecken! Potenzielle Diebe kennen diese und Fahrzeuge sind keine Tresore.

 

Revierbereich Stollberg

Niederwürschnitz – Gartenlaube abgebrannt

(TH) Am Sonntag, gegen 1.40 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz in eine Gartenanlage in die Hohensteiner Straße gerufen. Hier brannte eine Gartenlaube. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden an der abgebrannten Laube beträgt ca. 3 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stollberg – Fahrrad gestohlen

(TH) In der Zeit von 17 Uhr bis 22.40 Uhr entwendeten am Samstag Unbekannte ein Mountainbike vom Bahnhof. Das schwarz/weiße 26er ALL-Mountainbike „Nicolai Ufo DS“ mit roten Felgen war am überdachten Fahrradständer angeschlossen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ungefähr 1 000 Euro.

 

Revierbereich Marienberg

 

Wolkenstein/OT Hilmersdorf – Aufgefahren

(SP) Am Sonnabend, gegen 16 Uhr, befuhren ein VW Passat (Fahrerin: 47) und ein Fiat Ducato (Fahrer: 42) die B 174 aus Richtung Heinzebank in Richtung Marienberg. In Höhe der Einfahrt zur Hoflindenstraße musste die Passat-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen und der Fiat-Fahrer fuhr auf den VW auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Schäden an den Fahrzeugen werden auf insgesamt rund 2 000 Euro geschätzt.

Drebach – Zusammenstoß

(SP) Rund 9 500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls. Am Sonnabend, gegen 19.10 Uhr, befuhr der 76-jährige Fahrer eines Pkw Nissan die S 231 in Richtung Zschopau. In Höhe des Abzweigs Grießbacher Straße kam es an einer Straßeneinengung zum Zusammenstoß mit einem im Gegenverkehr fahrenden Pkw VW (Fahrer: 25). Beide Fahrer blieben unverletzt.

Revierbereich Stollberg

 

Lugau/OT Erlbach-Kirchberg – Schwer verletzt

(SP) Am Sonnabend, gegen 21 Uhr, kam der 30-jährige Fahrer eines 5er BMW auf der Äußeren Kirchberger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Der 30-Jährige wurde schwer verletzt. Ein 37-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Am BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Außerdem wurden ein Strommast, ein Verkehrszeichen sowie ein Leitpfosten beschädigt, so dass die Höhe des Sachschadens auf insgesamt rund 9 500 Euro geschätzt wurde.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Zwei Tote bei Bike – Kollision mit Baum

Zwei Tote bei Bike – Kollision mit Baum

Polizei30Ort: Dommitzsch, Elbstraße (i. H. Ortseingang Dommitzsch)
Zeit: 05.07.2014, kurz vor 23:00 Uhr

Auf seinem geländegängigen Motorrad (ohne amtliche Kennzeichen) der Marke Yamaha XT 600 nahm der Fahrer (25) noch einen Jungen (14) mit. Aus Richtung Elbfähre kommend durchfuhren sie eine Rechtskurve, kamen nach links von der Fahrbahn ab und stießen gegen einen dort befindlichen Baum. Sowohl der Fahrer als auch der junge Sozius verstarben noch an der Unfallstelle. Am Zweirad entstand nur leichter Sachschaden. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Ruben Zeltner baut Vorsprung im ADAC Rallye Masters aus

Ruben Zeltner baut Vorsprung im ADAC Rallye Masters aus

img_prev (8)• Porsche-Pilot Zeltner holt den fünften Gesamtsieg der Saison
• Armin Holz verbessert sich auf die dritte Tabellenposition
• Patrick Pusch gewinnt Testlauf des ADAC Opel Rallye Cup

Osterode. Die zweite Saisonhälfte im ADAC Rallye Masters beginnt, wie die erste endete: Mit einem Sieg von Ruben Zeltner (Lichtenstein/Sachen). Der Porsche-Pilot holte mit Co-Pilot Helmar Hinneberg (Plauen) bei der ADAC Rallye Niedersachsen den fünften Gesamtsieg der Saison. Das Ziel in Osterode am Harz erreichte er nach 13 Wertungsprüfungen (WPs) über 116 km mit einem Vorsprung von 56,8 Sekunden vor dem Champion des ADAC Rallye Masters 2012, Kim Boisen (Dänemark, BMW M3). Der amtierende Masters-Sieger Herman Gaßner (Surheim) gewann mit Co-Pilot Harald Brock (Meinerzhagen) als Gesamt-Dritter die Division 2. Er erhält damit ebenso 25 Punkte für den Sieg wie Zeltner und Armin Holz (Celle), der mit Frank Nowotny (Lehrte) auf dem Beifahrersitz seines Citroën DS3R3T als Achtplatzierter die Division 4 für sich entschied. Holz macht mit dem Ergebnis kräftig Boden gut und rückt mit 115 Punkten hinter den Führenden Zeltner (139 Punkte) und Gaßner (126) auf den dritten Tabellenplatz vor. Der neunte Lauf zum ADAC Rallye Masters findet Anfang August statt, dann steht die ADAC Cosmo Rallye Wartburg (9. bis 10. August) auf dem Programm. Aktuelle News und Infos, alle Ergebnisse und Meisterschaftsstände gibt es unter www.adac.de/rallye-masters auch im Internet.

Mit einer nahezu makellosen Saisonbilanz hat sich Ruben Zeltner als Führender im ADAC Rallye Masters etabliert. Neben den fünf Gesamt- und Divisionssiegen bei sechs Starts sicherte er sich immer auch wichtige Zusatzpunkte, die es bei jedem Lauf für die Powerstage gegen Ende der Veranstaltung gibt. Auch in Niedersachsen wurde Zeltner auf diese Weise mit drei Zählern für die schnellste Zeit belohnt. Herman Gaßner wurde im Mitsubishi Lancer Evo 10 als Zweitschnellster mit zwei Zusatzpunkten bedacht, in der Addition setzte sich der Geschäftsführer des Sachsenrings damit um einen einzigen Punkt von seinem schärfsten Verfolger ab. Seriensieger Zeltner hatte zuvor erneut eine starke Leistung gezeigt, und sich auf den Schotter-Stages der ersten Rallye-Etappe ebenso gegen die Konkurrenten durchgesetzt, wie auf den flüssigen Asphalt-WPs am Samstagvormittag. So souverän war schließlich die Führung, dass er es sich sogar leisten konnte, den Nachmittag etwas verhaltener anzugehen und einige Bestzeiten abzugeben. Erst auf der Powerstage ließ er seine Stärke mit der Bestzeit wieder aufblitzen und grinste im Ziel: „Jetzt ist die alte Ordnung wieder hergestellt. Auf der Powerstage sind wir vorsichtig und nicht volle Kanne gefahren. Ich freue mich über den guten Start in die zweite Saisonhälfte.“

Zwei Top-Teams fallen innerhalb einer Minute aus

Das Geschehen beim achten Saisonlauf wurde auch durch die Ausfälle wichtiger Mitbewerber geprägt, die es Zeltner am Ende ermöglichten, den Sieg ohne Druck nach Hause zu fahren. Vorjahressieger Jan Becker (Hamburg) konnte sich mit Co-Pilotin Bianca Hutzfeld (Kiel) im Subaru Impreza zu Beginn der Rallye auf Platz zwei etablieren, fiel dann aber zu Beginn der zweiten Etappe aus. Er erwischte bei einem Ausritt eine Betonrinne, die ein Hinterrad zerstörte. Nur eine Minute später wurde einem weiteren Top-Team die gleiche Rinne zum Verhängnis: Hermann Gaßner junior und Ursula Mayrhofer (beide Surheim) überschlugen sich nach dem Ausritt und schieden aus. „Uns ist nichts gravierendes passiert, aber das Auto könnte sich als Totalschaden entpuppen“, schilderte der sichtlich zerknirschte Junior. Die Familienehre rettet anschließend Vater Hermann, der im Division-2-Lancer die zweite Gesamtposition holte. „Ich muss zugeben: Nach dem Ausfall des Juniors war meine Konzentration und Motivation zunächst einmal auf dem Nullpunkt“, schilderte er. „Aber ich habe mich dann wieder gefangen.“ Am Schluss war er schließlich so gut in Fahrt, dass er auf der Powerstage die zweitschnellste Zeit fuhr.

Starkregen vereitelt alle Pläne

Am Ende profitierte Gaßner auch ein wenig davon, dass die gesamte Spitzengruppe von einem heftigen Regenguss überrascht wurde, der auf einigen der letzten WPs für äußerst rutschige Verhältnisse sorgte und die Schlussattacke der Verfolger vereitelte. Auf den extrem nassen Strecken war es dann der in dieser Saison nicht im ADAC Rallye Masters gewertete Kim Boisen, der groß auftrumpfte. Der Däne, der das Masters 2012 als Gesamtsieger beendete, holte die Bestzeit und sprach auch sonst an der Spitze des Klassements ein Wörtchen mit. Auf der Powerstage war er Drittschnellster und verhinderte damit, dass ein im ADAC Rallye Masters gewertetes Team den für diese Platzierung vergebenen Zusatzpunkt erhielt. Entsprechend gut gelaunt konnte er anschließend resümieren: „Es gibt ein einfaches Rezept, um auch im heckgetriebenen M3 im Regen schnell zu sein – man muss einfach nur daran glauben. Manchmal ist es ganz komisch. Vor zwei Jahren habe ich im Regen geführt und im Trockenen haben mich dann die Allradler überholt.“

Holz siegt trotz „Lernphase“

Fahrer aus vier verschiedenen Divisionen besetzen nach dem achten Lauf zum ADAC Rallye Masters die vier vorderen Plätze. Hinter Zeltner und Gaßner rangiert Armin Holz, der seine Division 4 gewinnen konnte. „Ich bin zwar noch in der Lernphase mit dem Citroën DS3 R3T, aber es hat für den Divisionssieg und einen Platz in den Top-Ten gereicht. Das waren wertvolle Punkte und entspricht dem, was wir uns vorgenommen hatten.“ Hinter Holz rangiert Marijan Griebel (Hahnweiler, Opel Adam R2 / Division 5) auf dem vierten Tabellenplatz. Der Pilot des ADAC Rallye Junior Teams war in Niedersachsen nicht am Start. Der Sieg in der Division 5 ging diesmal an Konstantin Keil (Niestetal, Skoda Fabia R2), der sich sogar eine Schrecksekunde leisten konnte: „Nach einem Verbremser standen wir am Samstagmorgen 25 Sekunden im Graben. Da aber unser Konkurrent Michael Abendroth ausfiel, konnten wir in der Division dennoch gewinnen. “ Als Führender der heiß umkämpfen „kleinsten“ Division 6 hat sich nach der ADAC Rallye Niedersachsen Toni Mosel (Neuwürschnitz, Renault Twingo R1) etabliert. Er hat es mit Co-Pilot René Meier (Zwickau) damit sogar auf den zehnten Platz im Gesamtklassement des ADAC Rallye Masters geschafft. In der ebenfalls in Niedersachsen gestarteten Citroën Racing Trophy konnten Philipp Knof / Anne Katharina Stein (Wülfrath / Wutha-Farnroda, Citroën DS3 R1) gewinnen. Sie bauen damit ihren Tabellenvorsprung noch einmal aus.

Spannender Testlauf zum ADAC Opel Rallye Cup.

Die Teilnehmer des ADAC Opel Rallye Cup absolvierten rund um Osterode ihren zweiten Testlauf. Ohne den Druck von Meisterschaftspunkten ging es für die Youngster vor allem darum, weitere Erfahrung zu sammeln. An der Spitze wechselten sich der Schwede Emil Bergkvist, der Belgier Yannik Neuville und Patrick Pusch aus der Lutherstadt Wittenberg ab. Bergkvist musste zur Halbzeit aufgeben, nachdem er seinen Opel Adam in der Cup-Version in einem Graben versenkte. Vor der letzten Prüfung lag Neuville vorn, verlor dort aber über eine Minute. „Ich habe mich in einer Kurve gedreht und bin dann beim Rückwärtsfahren in einen Graben gerutscht. Zuschauer und mein Co-Pilot haben uns dann wieder auf die Strecke geschoben“, erklärte der schnelle Belgier sein Missgeschick. „Aber egal wie, der Test hier war sehr wichtig für mich, um weiteres Vertrauen in das Auto zu gewinnen. Hier konnte ich viele zusätzliche Kilometer im Wettbewerb fahren.“ Sieger Patrick Pusch strahlte im Ziel und schilderte: „Zum Schluss hat nur noch gezählt, wer die wenigsten Fehler macht. Im Gegensatz zu vielen anderen Cup-Teilnehmer kann ich relativ wenig fahren. Deshalb war dieser Testlauf für mich extrem wichtig. Das ist zudem meine Heim-Rallye – da wollte ich unbedingt dabei sein.“ Ein neues Gesicht gab es auf der Beifahrerseite im Opel Adam von Pusch. „Mein Stamm-Co war verhindert, deshalb ist Felix Herbold eingestiegen – und ich muss sagen, er hat als Beifahrer einen richtig guten Job gemacht.“

ADAC Rallye Masters 2014 – Gesamtstand nach 8 von 14 Läufen

Pos. Team Fahrzeug Division Punkte

1 Zeltner, R. Porsche 997 GT 3 DIV 1 138
2 Gassner, H. Mitsubishi Evo X DIV 2 126
3 Holz, A. VW Golf /Citroen DS3 R3T DIV 4 115
4 Griebel, M. / Rath, A Opel Adam R2 DIV 5 93
4 Gassner j., H. / Mayrhofer, U Mitsubishi Lancer R4 DIV 1 93
6 Corazza, P. / Gerlich, C Mitsubishi Lancer EVO 9 DIV 2 87,5
7 Stölzel, M. / Windisch, T Porsche 911 GT 3 DIV 1 73
8 Keil, K. / Hosse, B Skoda Fabia DIV 5 64
9 Kreim, F. / Beinke, J Opel Adam R2 DIV 5 61
10 Mosel, T. Renault Twingo R1 DIV 6 59

ADAC Rallye Niedersachsen (04.-05.07.2014)

Endstand nach 13 Wertungsprüfungen (116,36 Kilometer)

1. Ruben Zeltner / Helmar Hinneberg (Lichtenstein / Dresden), Porsche 911 GT3, Div. 1 1:06:56,1 Stunden.*
2. Kim Boisen / Dan Johannsen (DK) BMW M3, Div. 3 + 0:56,8 Minuten.
3. Hermann Gaßner / Harald Brock (Surheim / Meinerzhagen) Mitsubishi Lancer, Div. 2 + 1:14,0 Minuten.*
4. Maik Stölzel / Thomas Windisch (Zwickau / Aue), Porsche 911 GT3, Div. 1 + 2:06,9 Minuten.*
5. Dirk Riebensahm / Peter Schaaf (Andernach / Mayen), Peugeot 207 S2000, Div. 1 + 2:21,0 Minuten.
6. Ralf-Michael Wierwille / Michael Kölbach (Hamburg / Winterwerb), Mitsubishi Lancer Evo 9, Div. 2 + 4:24,9 Minuten.*
7. Peter Corazza / Christoph Gerlich (Oelsnitz / Niederwiesa), Mitsubishi Lancer Evo 9, Div. 2 + 4:30,4 Minuten.*
8. Armin Holz / Frank Novotny (Celle / Lehrte), Citroen DS3 R3T, Div. 4 + 4:46,9 Minuten.*
9. Dmitry Biryukov / Evgeny Kalachev (RUS), Skoda Fabia S2000, Div. 1 + 4:59,9 Minuten.
10. Mario Velte / Sophie de Fries (Heinsberg / Nidda), Subaru Impreza STI, Div. 2 + 5:12,3 Minuten. *

*) Teams, die zum ADAC Rallye Masters gewertet werden.
Der nächste Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft und dem ADAC Rallye Masters findet vom 09. – 10. August 2014 bei der ADAC Cosmo Rallye Wartburg rund um Eisenach statt.

Quelle: ADAC Motorsport