Polizei19

Bewaffneten Ladendieb vorläufig festgenommen

Zittau, Leipziger Straße

30.06.2014, 17:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Montagabend in Zittau einen bewaffneten Ladendieb vorläufig festgenommen. Der 49-Jährige hatte in einem Supermarkt an der Leipziger Straße Lebensmittel im Wert von etwa 18 Euro gestohlen. Dabei wurde er von zwei Mitarbeitern des Geschäftes ertappt. Der 34-Jährige und seine 53-jährige Kollegin hielten den Mann in Schach und informierten die Polizei. Der Ertappte bedrohte die beiden allerdings mit einem Küchenmesser und entkam. Die zur Hilfe eilenden Polizisten fassten den Tatverdächtigen in der Arndtstraße und nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Tatwaffe mit der etwa zwölf Zentimeter langen Klinge wurde eingezogen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Auffahrunfall im Baustellenbereich

BAB 4, Görlitz – Dresden, in Höhe der Anschlussstelle Ohorn

30.06.2014, 15:00 Uhr

Am Montagnachmittag ist in der Autobahnbaustelle bei Ohorn ein Ford auf einen Opel Combo aufgefahren. Der 31-jährige C-Max-Fahrer sowie der 61-jährige Lenker des Transporters blieben unverletzt, der Sachschaden belief sich auf etwa 6.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zu Stockungen im Reiseverkehr. (tk)

Umsichtig gehandelt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Tunnel Königshainer Berge

30.06.2014, 11:30 Uhr

Goldrichtig verhielt sich am Montagvormittag auf der BAB 4 ein erfahrener Busfahrer, der mit seinem vollbesetzten Reisebus nicht in den Autobahntunnel Königshainer Berge eingefahren war. Aufgrund eines technischen Defekts bestand die Gefahr, dass das Fahrzeug in dem Tunnel liegenbleiben könnte. So stoppte der 59-Jährige vorausschauend auf dem Standstreifen vor der Südröhre. Während die Reisenden den Bus zu ihrer eigenen Sicherheit verließen und hinter der Leitplanke Schutz suchten, sicherte eine Streife der Autobahnpolizei die notwendigen Reparaturen am Motor ab, bis die Reise weitergehen konnte. Die Polizei bedankt sich für die Umsicht des Fahrers. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Lkw-Fahrer schwerverletzt

Bautzen, Schliebenstraße

01.07.2014, 09:49 Uhr

Am Dienstagvormittag ist auf der Schliebenstraße in Bautzen ein Lkw verunfallt. Der 39-jährige Fahrer verlor offenbar aufgrund eines gesundheitlichen Problems die Kontrolle über seinen MAN. Der Laster fuhr über den Fußweg, riss ein Verkehrsschild um und krachte in eine Hauswand. Der Mann wurde von Ersthelfern aus dem Führerhaus gerettet, eine zufällig vorbeikommende Krankenschwester (35) reanimierte den Bewusstlosen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Er kam anschließend in ein Klinikum. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 20.000 Euro. (tk)

Diebesgut ist keine Dauerleihgabe

Bautzen , August-Bebel-Platz.

30.06.2014, 20:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Montagabend in Bautzen am August-Bebel-Platz ein gestohlenes Fahrrad sichergestellt. Ein 34-Jähriger war mit dem Mountainbike der Marke Specialized unterwegs, als ihn die Beamten stoppten. Dieser entgegnete bei der Kontrolle auf Nachfrage, dass er das Zweirad als „Dauerleihgabe“ nutzen würde. Die Beamten ließen sich jedoch nicht hinters Licht führen: eine eingehende Untersuchung ergab, dass das Fahrrad in der Nacht zum 9. Juni 2014 aus einem Keller an der Neusalzer Straße gestohlen wurde. Der Ertappte wird der Kriminalpolizei nun erklären müssen, wie er in Besitz des Diebesgutes kam und warum aus der „Dauerleihgabe“ bereits die Rahmennummer heraus geschliffen worden war. (tk)

Kleintransporter aufgebrochen

Panschwitz-Kuckau, Rosenthaler Straße

29.06.2014, 19:00 Uhr – 30.06.2014, 04:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Panschwitz-Kuckau einen Kleintransporter aufgebrochen. In dem Fiat Ducato lagerten verschiedene Werkzeuge, auf die es die Täter abgesehen hatten. Die Täter entkamen unter anderem mit einem Kompressor, einer Druckluftnagelpistole sowie einer Handkreissäge. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro und der Sachschaden auf zusätzliche ca. 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Einbruch bei der Feuerwehr

Laußnitz, Gräfenhainer Straße

29.06.2014, 20:00 Uhr – 30.06.2014, 15:00 Uhr

Im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag sind Unbekannte in Laußnitz in das Feuerdepot der Ortsfeuerwehr eingebrochen. Die Täter stahlen den Inhalt der Kaffeekasse und Gutscheine im Gesamtwert von etwa 100 Euro. Allerdings richteten die Einbrecher Sachschaden von ca. 650 Euro an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, die Täter entkamen unerkannt. (tk)

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger

Kamenz, Hoyerswerdaer Straße

30.06.2014, 08:55 Uhr

Am Montagmorgen ist ein 53-jähriger Fußgänger in Kamenz bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann hatte an der Kreuzung Hoyerswerdaer Straße und Oststraße auf dem Fußgängerüberweg die Straße gequert, als ein abbiegender BMW (Fahrer 69) ordnungsgemäß vor ihm hielt. Eine 57-jährige Mazda-Fahrerin bemerkte das allerdings zu spät und krachte auf das Heck des BMW. Dieser wiederum rollte durch die Wucht des Aufpralls nach vorne und erfasste den Fußgänger. Er wurde schwer verletzt und kam in ein Klinikum, die Mazda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Autos belief sich auf etwa 4.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

S 181, Großerkmannsdorf in Richtung Ullersdorf

30.06.2014 18:30 Uhr

Ein 31-jähriger Peugeot-Fahrer ist am Montagabend auf der Straße zwischen Ullersdorf und Großerkmannsdorf mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammengestoßen. Verletzt wurde weder er, noch der 40-jährige VW-Fahrer. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallverursachers. Ein Atemtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Damit hatte der Mann sich strafbar gemacht. Eine entsprechende Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, eine Blutentnahme sowie der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. (tk)

In einer vergangenen Epoche

Radeberg, Kleinwolmsdorfer Straße/Stolpener Straße

29.06.2014, 14:30 Uhr

In Radeberg war am Sonntagnachmittag in der Kleinwolmsdorfer Straße ein 80-Jähriger verunfallt. Er stieß mit seinem Suzuki beim Linksabbiegen in die Stolpener Straße gegen einen entgegenkommenden Ford (Fahrerin 46). Verletzt wurde niemand, der Sachschaden belief sich auf etwa 1.700 Euro. Soweit – so alltäglich.

Während der Unfallaufnahme wies sich der Senior gegenüber der Streife des Reviers Kamenz mit einem Personalausweis der Deutschen Demokratischen Republik aus dem Jahre 1980 aus und war ganz erstaunt, als ihm die Beamten eröffneten, dass dieses Ausweisdokument seit mehr als 20 Jahren seine Gültigkeit verloren hatte. Dem 80-Jährigen wurde auferlegt, über seine zuständige Gemeinde ein neues Ausweisdokument zu beantragen. (tk)

Betrunkener Radfahrer ohne Licht

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee/Bautzener Allee

30.06.2014, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend fiel einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in der Spremberger Chaussee ein Radfahrer ohne Licht auf. Bei der Kontrolle des 25-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Test ergab 1,84 Promille. Außerdem trug der Mann drei Klipptütchen bei sich, aus denen sich der Verdacht eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ergab. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme bei dem Radler. Außerdem wurden zwei Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Zwei Mazda gestohlen

Görlitz, Büchtemannstraße und Bismarckstraße

29.06.2014, 15:00 Uhr – 01.07.2014, 14:25 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Dienstagvormittag haben Unbekannte in Görlitz einen Mazda 3 gestohlen. Das schwarze Auto stand in der Büchtemannstraße und war auf die amtlichen Kennzeichen NOL-IT 101 zugelassen. In der Bismarckstraße verschwand im gleichen Zeitraum ein blauer Mazda 2 spurlos. sieben Jahre alte Auto war auf das Kennzeichen HAL-CA 137 zugelassen. Der Zeitwert beider Fahrzeuge beträgt in Summe etwa 30.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet nach den Wagen. (tk)

Gescheitert

Görlitz, Brückenstraße

27.06.2014, 16:00 Uhr – 30.06.2014, 06:30 Uhr

Studieren wollten die Unbekannten sicherlich nicht, die im Zuge des vergangenen Wochenendes in das Gebäude der Hochschule an der Brückenstraße eingebrochen waren. Die Täter versuchten, ein Beamer-Kabel sowie aus einer Toilette einen Boiler zu stehlen. Beides gelang nicht. Dafür fabrizierten sie Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (tk)

Beim Abbiegen in den Gegenverkehr geraten

Kodersdorf, B 115, Auffahrt zur BAB 4

30.06.2014, 18:45 Uhr

Am Montagabend war auf der B 115 bei Kodersdorf ein abbiegender Kleintransporter gegen einen Smart gefahren. Der 55-Jährige wollte mit seinem Transit nach links in die Auffahrt zur BAB 4 abbiegen und prallte in die Fahrerseite des Viersitzers. Dessen 46-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 5.000 Euro. (tk)

Cleverer als die Diebe

Seifhennersdorf, Feldhäuserweg

01.07.2014, gegen 04:00 Uhr

Ein 46-Jähriger rief am Dienstagmorgen die Polizei nach Seifhennersdorf. Er hatte bemerkt, wie drei Unbekannte in seine Garage am Feldhäuserweg einbrachen. Die Täter hatten es augenscheinlich auf seinen parkenden Citroen C 3 abgesehen. Die Zündschlüssel zu dem Auto wurden wenige Tage zuvor bei einem Einbruch in das Wohnhaus der Familie erbeutet. Doch der Eigentümer hatte zwischenzeitlich die Elektronik des Wagens umprogrammieren lassen. Somit reagierten die Sicherheitssperren des Citroens nicht mehr auf den seinerzeit gestohlenen Schlüssel. Die Täter entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. (tk)

Ladendieb ergriffen

Großschönau, Hauptstraße und Lindenstraße

30.06.2014, 11:45 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat am Montagmittag in Großschönau einen flüchtenden Ladendieb ergriffen. Der 26-Jährige hatte gegen Mittag Bekleidung in einem Geschäft an der Hauptstraße gestohlen und versuchte, mit einem Fahrrad zu entkommen. Dabei rempelte er gegen einen parkenden Pkw, stürzte und lief zu Fuß davon. Streifen des Reviers Zittau-Oberland und der Bundespolizei suchten in dem Ort mit einer Täterbeschreibung nach dem Mann. Beamte der Ebersbacher Inspektion entdeckten ihn in einem verlassenen Grundstück am Lindenweg. Dort klickten die Handschellen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Zwei schwere Unfälle auf der Bautzener Straße

In Weißwasser ereigneten sich am Montag auf der Bautzener Straße im Tagesverlauf zwei Verkehrsunfälle mit erheblichem Sachschaden und verletzten Personen.

Weißwasser, Bautzener Straße/Schweigstraße

30.06.2014, 11:55 Uhr

An der Kreuzung zur Schweigstraße war gegen 11:55 Uhr eine abbiegende VW-Fahrerin mit einem vorfahrtberechtigen Sattelzug kollidiert. Die 35-Jährige bog mit ihrem Fox bei grünem Pfeil nach rechts auf die Bautzener Straße ein, als von links aus der Muskauer Straße kommend ein Lkw mit Auflieger die Kreuzung befuhr. Der Kleinwagen krachte in die rechte Seite der Zugmaschine. Die Fahrerin und auch der 34-jährige Berufskraftfahrer blieben unverletzt, der Sachschaden belief sich auf etwa 12.000 Euro. Der VW Fox erlitt Totalschaden und wurde abgeschleppt. Der Lkw-Fahrer konnte nach einem Reifenwechsel an der Vorderachse seine Fahrt fortsetzen.

30.06.2014, 13:14 Uhr

Weißwasser, Berliner Straße/Bautzener Straße

Etwa eine Stunde später krachte es auf der Bautzener Straße erneut. Auf der Kreuzung zur Berliner Straße waren ein Seat Ibiza und ein VW Golf kollidiert. Die 25-jährige Seat-Fahrerin wollte nach links in die Berliner Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit dem entgegenkommenden Auto der 34-Jährigen zusammen. Die beiden Fahrerinnen sowie ein 23-jähriger Beifahrer des Seat und eine 43-jährige Insassin des VW Golf wurden leicht verletzt und in einem Klinikum medizinisch versorgt. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 35.000 Euro. Beide Autos wurden abgeschleppt. (tk)

Mit zu viel Alkohol am Lenker

Weißwasser, Muskauer Straße

30.06.2014, 20:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Montagabend in der Muskauer Straße einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr genommen. Zeugen hatten die Polizei informiert, da der Mann offenbar kreuz und quer über die Straße fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille bei dem 21-Jährigen. Strafanzeige und Blutentnahme waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Geschwindigkeitsmessung mit positivem Fazit

Rietschen, Görlitzer Straße (B 115)

30.06.2014, 15:00 Uhr – 19:45 Uhr

Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben am Montagnachmittag und frühen Abend in Rietschen ein wachsames Auge auf die Verkehrsregeltreue der Durchfahrenden geworfen. Sie postierten die Messanlage in der Görlitzer Straße und nahmen während der knapp fünfstündigen Kontrolle 614 Fahrzeuge ins Visier. Nur 17 davon waren deutlich schneller als erlaubt unterwegs. Vier der Fahrer fuhren mehr als 20 km/h zu schnell, einen Volkswagen erfasste die Lichtschranke mit 77 km/h. Die Betroffenen werden in den kommenden Tagen einen Brief der Bußgeldstelle des Landratsamtes erhalten. Dem VW-Fahrer droht ein Bußgeld von 80 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 01.07.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen151
Polizeirevier Görlitz1111
Polizeirevier Zittau-Oberland114
Polizeirevier Kamenz82
Polizeirevier Hoyerswerda8
Polizeirevier Weißwasser34
BAB 41
gesamt57121

Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!