Polizei

Chemnitz

Stadtzentrum – Pkw-Scheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen

(SR) Unbekannte machten sich in der Zeit zwischen Montagabend, 19 Uhr, und Dienstagmorgen, 0.45 Uhr, an einem VW Golf in der Straße der Nationen zu schaffen. Die Täter schlugen auf der Beifahrerseite eine Scheibe ein und nahmen eine Aktentasche mit. In der Tasche hatte sich unter anderem eine Geldbörse mit Personaldokumenten, Geldkarte und einer Krankenkarte befunden. Der Stehlschaden beträgt etwa 400 Euro. Die Reparatur des Pkw wird mit rund 150 Euro zu Buche schlagen.

OT Sonnenberg – Diebe unterwegs

(SR) Am Montagnachmittag war eine 22-jährige Frau in einem Markt in der Fürstenstraße einkaufen. Im Markt hatte sie ihr Smartphone in der Hand und steckte es dann in ihre Handtasche. Die Tasche hatte die Frau über ihre Schulter gehängt. An der Kasse bemerkte die 22-Jährige, dass das Handy gestohlen worden war. Das schwarze Smartphone von „Huawei“ befand sich in einer schwarz-braunen Hülle und hat einen Wert von rund 250 Euro.

OT Kaßberg – Seat entwendet

(SR) Am Montag stahlen unbekannte Diebe zwischen 17 Uhr und 21 Uhr einen Pkw in der Weststraße. Der gelbe Seat Leon mit schwarzen Außenspiegeln und amtlichem Kennzeichen für Altenburg (ABG) war in einer Parktasche abgestellt. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund
4 000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen

OT Schloßchemnitz – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Fi) Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam am Montag, gegen 14.30 Uhr, auf der Hechlerstraße auf nasser Fahrbahn ein Ford Ka (Fahrerin: 31) ins Schleudern. Der Ford kollidierte dann mit einem entgegenkommenden Toyota Yaris (Fahrerin: 31). Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Auf ca. 10.000 Euro wurde der insgesamt entstandene Sachschaden geschätzt.

Stadtzentrum – Unfallzeugen gesucht

(Fi) Am Sonntagabend (29. Juni 2014) stand ein sehbehinderter Mann (25) mit seinem Blindenhund an der Bushaltestelle der Linie 32 am Hauptbahnhof. Gegen 19.30 Uhr fuhr der in Richtung Rabenstein weiter fahrende Bus in die Haltestelle ein. Der 25-Jährige bemerkte, wie der Hund in diesem Moment zurückzuckte, dachte sich jedoch nichts weiter dabei. Zwei Frauen, dem Vernehmen nach eine jüngere und eine ältere Dame, wiesen den 25-Jährigen darauf hin, dass der Bus beim Einfahren in die Haltestelle die Schnauze des Hundes gestreift habe. Das Tier war in seinem Wesen dann auch verändert, so dass der 25-Jährige zum Tierarzt ging. Dort wurde dann ein abgebrochener Zahn festgestellt. Ob diese Verletzung an der Bushaltestelle entstand, ist jedoch unklar.

Die beiden Frauen werden gebeten, sich als Unfallzeugen zur Verfügung zu stellen und sich im Polizeirevier Chemnitz-Nordost in der Hartmannstraße, Tel. 0371 387-102 zu melden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Aufgefahren

(Fi) In Höhe Haus-Nr. 39 fuhr am Montag, gegen 18.40 Uhr, auf der Harthaer Straße ein Pkw Honda (Fahrerin: 44) auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Nissan (Fahrerin: 62) auf. Beide Fahrerinnen kamen mit dem Schrecken davon. Der an ihren Pkw entstandene Sachschaden beträgt insgesamt ca. 11.000 Euro.

Waldheim – Kollision mit Gegenverkehr

(Fi) In der Klostergasse kam am Montag, gegen 18.10 Uhr, ein Opel Corsa
(Fahrerin: 24) zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Audi (Fahrer: 32). Es gab keine Verletzten. Der Schaden an den Pkw wurde auf insgesamt ca. 8 500 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Augustusburg/OT Erdmannsdorf – Schwelbrand im Wald/Zeugen gesucht

(TH) Am Montag, gegen 13.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz in ein Waldstück an der Plauer Straße gerufen. Ein Schwelbrand hatte sich über ca.
40 m² des Waldbodens ausgedehnt. In dem Waldstück müssen zehn durch den Brand in Mitleidenschaft gezogene Bäume gefällt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Derzeit wird von fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Brand eines Geräteschuppens

(TH) Am Dienstag, gegen 3.55 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz in den Walthersdorfer Weg gerufen. Hier brannte ein Geräteschuppen (6 m x 10 m) eines Forstbetriebes. Das Dach sowie eine Seitenwand des Gebäudes wurden beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2 000. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mildenau – Mit Leitplanke kollidiert

(Fi) Der 23-jährige Fahrer eines Skoda Fabia war am Montag, gegen 17.15 Uhr, auf der Annaberger Straße von Mildenau in Richtung Geyersdorf unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam der Pkw ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Der Fahrer blieb unverletzt. Auf ca. 4 000 Euro beziffert sich der entstandene Sachschaden.

Sehmatal – Crash an der Einmündung

(Fi) Im Ortsteil Cranzahl fuhr am Montag, gegen 14 Uhr, der Fahrer (55) eines Pkw Mitsubishi von der Fabrikstraße auf die Karlsbader Straße in Richtung Sehma auf. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Opel

(Fahrer: 19). Es wurde niemand verletzt. Der Schaden an den beiden Pkw beträgt insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Aue – Schockanrufer ging leer aus/Polizei warnt

(TH) Am Montag, gegen 12 Uhr, rief ein unbekannter Mann bei einem 83-Jährigen an. Der Anrufer gab vor, dass der Sohn des Seniors einen Unfall verursacht hätte. Er forderte mehrere tausend Euro, sonst müsse der Sohn ins Gefängnis. Der Auer ging auf die Forderung nicht ein, kontaktierte sofort seinen „echten“ Sohn. Der Anruf stellte sich erwartungsgemäß als Betrugsversuch heraus.
Die Polizei rät, am Telefon nie auf Geldforderungen Dritter für Angehörige in vermeintlichen Notlagen einzugehen. In jedem Fall sollte Anzeige erstattet werden.

Grünhain-Beierfeld – Kollision beim Rückwärtsfahren

(Fi) Die 54-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki setzte am Montag, gegen 11.40 Uhr, auf der Heinrich-Heine-Straße wegen eines vor ihr rückwärtsfahrenden Lkw zurück. Dabei stieß der Suzuki gegen einen dahinter haltenden Pkw Opel (Fahrer: 32). An den beiden Pkw entstand Sachschaden von insgesamt ca. 4 000 Euro. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Bad Schlema – Rangierunfall

(Fi) Der 76-jährige Fahrer eines Pkw Toyota musste am Montag, gegen 11.30 Uhr, in der Gleesbergstraße mit seinem Pkw rangieren. Dabei kam es zur Kollision mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Pkw Renault. Die Schäden an den Pkw betragen jeweils 2 000 Euro. Der Toyota-Fahrer blieb unverletzt.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Crash beim Ausparken

(Fi) Beim Herausfahren aus einer Parklücke kollidierte am Montag, gegen 14.30 Uhr, auf der Marienstraße ein Pkw BMW (Fahrer: 48) mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 35). Es gab keine Verletzten. Der Schaden an den beiden Pkw beträgt insgesamt ca. 3 500 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!