Polizei Direktion Zwickau: Informationen 01.07.2014 (2)

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Dixi-Klo nicht mehr nutzbar

Plauen, OT Reinsdorf – (ah) Auf einer Baustelle in der Findeisenstraße / Reinsdorfer Straße wurde zwischen Samstagmittag und Montagmorgen durch Unbekannte ein Dixi-Klo komplett vollständig zerstört. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 600 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Diebstahl aus Pkw

Plauen – (ah) Auf dem Parkplatz an der Böhlerstraße, in der Zufahrt Lieferzone zum Fressnapf, haben Unbekannte in der Nacht zu Montag die hintere rechte Seitenscheibe eines Pkw Audi eingeschlagen und eine auf dem Sitz abgelegte schwarze Dokumententasche mit leeren Formularen im Wert von circa 20 Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro.

Garagenaufbrüche

Markneukirchen, OT Erlbach – (ah) Zwischen Samstag und Montag wurden am Hohen Steinweg 4 vier Garagen aufgebrochen und ein Sachschaden von circa 100 Euro verursacht. Es wurde nichts entwendet.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Plauen, OT Kauschwitz – (ah) In der Nacht zu Montag kam ein unbekanntes Fahrzeug am Plauen-Park an der Alten Jößnitzer Straße nach rechts von der Straße ab und stieß an der Einfahrt zum Dänischen Bettenlager gegen einen Fahnenmast. Dieser wurde aus der Bodenverankerung gerissen. In der Folge entfernte sich das unbekannte Fahrzeug von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diesel und Elektrowendel gestohlen

Limbach – (am) Aus einem Lkw Daimler-Chrysler wurden in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen ca. 300 Liter Diesel gestohlen. Tatort: Firmengelände auf der Herlasgrüner Straße. Außerdem wurden noch zwei Elektrowendel (elektrische Steckverbindungen für Lkw und Lkw-Anhänger) gestohlen. Es ist entstand ein Gesamtschaden von ca. 550 Euro.

Einbruch in Tankstelle

Auerbach – (am) Drei Staubsauger an einer Tankstelle auf der Göltzschtalstraße waren in der Nacht zum Montag das Ziel von Dieben. Sie brachen die SB-Automaten auf und stahlen das Münzgeld. Des Weiteren wurde versucht die Kassenbox eines Waschplatzes aufzubrechen, was jedoch nicht gelang. Gesamtschaden: mehrere hundert Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unfallfluchten – Zeugen gesucht

Reichenbach – (am) Ein in Richtung Markt parkender, schwarzer VW Golf wurde am Samstag, in der Zeit von 18 Uhr bis 24 Uhr, in Höhe der Langen Gasse 5, von einem bislang unbekannten Fahrzeug am linken vorderen Kotflügel sowie der Fahrertür beschädigt. Schaden: etwa 2.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Auerbach – (am) Ein Seat Ibiza, der in Höhe der Sorgaer Straße 38 parkte, wurde am Montag, in der Zeit von 5:30 Uhr bis 7 Uhr am linken Außenspiegel beschädigt.
Schaden: ca. 500 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Heinsdorfergrund, OT Oberheinsdorf – (am) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem bislang unbekannten silbernen Pkw und einem Opel Astra kam es am Montag, 11.30 Uhr, in Höhe der Reichenbacher Straße 161. Dabei berührten sich die Spiegel der Fahrzeuge und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.
Hinweise zum Unfallverursacher bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Auffahrunfall

Zwickau – (am) Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagnachmittag auf der Reichenbacher Straße, stadteinwärts. Ein Audi-Fahrer (52) fuhr an der Einmündung Neuplanitzer Straße bei Grün, gewährte jedoch einem Rettungswagen mit Sondersignal und Blaulicht, der aus der Neuplanitzer Straße kam, Vorfahrt. Dies bemerkte ein Focus-Fahrer (66) zu spät und prallte auf den Audi. Die 56-jährige Beifahrerin im Ford wurde leicht verletzt. Sachschaden: ca. 12.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Brand eines Dixi-Klos

Werdau – (ah) Polizei und Feuerwehr sind Dienstagnacht zu einem Brand auf den Marktplatz gerufen worden. Dort hatten Unbekannte ein Dixi-Klo angezündet. Kurz nach dem WM-Spiel Deutschland – Algerien ist das Feuer durch Zeugen festgestellt und auch gelöscht worden. Der Schaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Glauchau – (ah) Montagmorgen ist auf der Güterbahnhofstraße eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Die 19-Jährige war auf dem Fußweg in Richtung Kreisverkehr Leipziger Straße unterwegs. Am Kreisverkehr fuhr sie ohne anzuhalten auf die Straße, um in Richtung Auestraße weiter zu fahren. Der Fahrer eines sich nähernden Pkw Peugeot musste, um mit der Radlerin nicht zu kollidieren, ausweichen und fuhr dadurch auf die Bordsteinkante. Hierbei beschädigte er sich das rechte Vorderrad. Die junge Frau kam zu Fall und verletzte sich.

Mofafahrerin bei Unfall verletzt

Gersdorf – (ah) Montagmittag befuhr eine 47-Jährige mit ihrem Mofa die Hauptstraße mit der Absicht, in Höhe des Hausgrundstückes 276 nach rechts in den Siedlerweg abzubiegen. Im Einmündungsbereich wollte sie an drei auf der Fahrbahn stehenden Warnbaken vorbeifahren. Hierbei kam sie auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem entgegenkommenden LKW. Die Frau wurde hierbei verletzt.

Gegenverkehr nicht beachtet

St. Egidien – (ah) 8.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz des Verkehrsunfalls, der sich Montagmorgen an der Kreuzung Lichtensteiner Straße/Lungwitzer Straße ereignet hat. Eine 19-Jährige war an der ampelgeregelten Kreuzung bei Grün nach links abgebogen, ohne auf den entgegen kommenden BMW zu achten. Die junge Frau wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegenverkehr nicht beachtet

Glauchau, OT Schönbörnchen – (ah) 8.000 Euro Sachschaden traten bei einem Verkehrsunfall Montagabend auf der Zwickauer Straße, Einmündung Weststraße ein. Eine 66-Jährige befuhr mit einem Renault Clio die Zwickauer Straße in Richtung Glauchau. An der Einmündung bog sie nach links ab, ohne auf den entgegen kommenden Suzuki Swift zu beachten.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 01.07.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 01.07.2014

Polizei19

Bewaffneten Ladendieb vorläufig festgenommen

Zittau, Leipziger Straße

30.06.2014, 17:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Montagabend in Zittau einen bewaffneten Ladendieb vorläufig festgenommen. Der 49-Jährige hatte in einem Supermarkt an der Leipziger Straße Lebensmittel im Wert von etwa 18 Euro gestohlen. Dabei wurde er von zwei Mitarbeitern des Geschäftes ertappt. Der 34-Jährige und seine 53-jährige Kollegin hielten den Mann in Schach und informierten die Polizei. Der Ertappte bedrohte die beiden allerdings mit einem Küchenmesser und entkam. Die zur Hilfe eilenden Polizisten fassten den Tatverdächtigen in der Arndtstraße und nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Tatwaffe mit der etwa zwölf Zentimeter langen Klinge wurde eingezogen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Auffahrunfall im Baustellenbereich

BAB 4, Görlitz – Dresden, in Höhe der Anschlussstelle Ohorn

30.06.2014, 15:00 Uhr

Am Montagnachmittag ist in der Autobahnbaustelle bei Ohorn ein Ford auf einen Opel Combo aufgefahren. Der 31-jährige C-Max-Fahrer sowie der 61-jährige Lenker des Transporters blieben unverletzt, der Sachschaden belief sich auf etwa 6.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zu Stockungen im Reiseverkehr. (tk)

Umsichtig gehandelt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Tunnel Königshainer Berge

30.06.2014, 11:30 Uhr

Goldrichtig verhielt sich am Montagvormittag auf der BAB 4 ein erfahrener Busfahrer, der mit seinem vollbesetzten Reisebus nicht in den Autobahntunnel Königshainer Berge eingefahren war. Aufgrund eines technischen Defekts bestand die Gefahr, dass das Fahrzeug in dem Tunnel liegenbleiben könnte. So stoppte der 59-Jährige vorausschauend auf dem Standstreifen vor der Südröhre. Während die Reisenden den Bus zu ihrer eigenen Sicherheit verließen und hinter der Leitplanke Schutz suchten, sicherte eine Streife der Autobahnpolizei die notwendigen Reparaturen am Motor ab, bis die Reise weitergehen konnte. Die Polizei bedankt sich für die Umsicht des Fahrers. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Lkw-Fahrer schwerverletzt

Bautzen, Schliebenstraße

01.07.2014, 09:49 Uhr

Am Dienstagvormittag ist auf der Schliebenstraße in Bautzen ein Lkw verunfallt. Der 39-jährige Fahrer verlor offenbar aufgrund eines gesundheitlichen Problems die Kontrolle über seinen MAN. Der Laster fuhr über den Fußweg, riss ein Verkehrsschild um und krachte in eine Hauswand. Der Mann wurde von Ersthelfern aus dem Führerhaus gerettet, eine zufällig vorbeikommende Krankenschwester (35) reanimierte den Bewusstlosen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Er kam anschließend in ein Klinikum. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 20.000 Euro. (tk)

Diebesgut ist keine Dauerleihgabe

Bautzen , August-Bebel-Platz.

30.06.2014, 20:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Montagabend in Bautzen am August-Bebel-Platz ein gestohlenes Fahrrad sichergestellt. Ein 34-Jähriger war mit dem Mountainbike der Marke Specialized unterwegs, als ihn die Beamten stoppten. Dieser entgegnete bei der Kontrolle auf Nachfrage, dass er das Zweirad als „Dauerleihgabe“ nutzen würde. Die Beamten ließen sich jedoch nicht hinters Licht führen: eine eingehende Untersuchung ergab, dass das Fahrrad in der Nacht zum 9. Juni 2014 aus einem Keller an der Neusalzer Straße gestohlen wurde. Der Ertappte wird der Kriminalpolizei nun erklären müssen, wie er in Besitz des Diebesgutes kam und warum aus der „Dauerleihgabe“ bereits die Rahmennummer heraus geschliffen worden war. (tk)

Kleintransporter aufgebrochen

Panschwitz-Kuckau, Rosenthaler Straße

29.06.2014, 19:00 Uhr – 30.06.2014, 04:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Panschwitz-Kuckau einen Kleintransporter aufgebrochen. In dem Fiat Ducato lagerten verschiedene Werkzeuge, auf die es die Täter abgesehen hatten. Die Täter entkamen unter anderem mit einem Kompressor, einer Druckluftnagelpistole sowie einer Handkreissäge. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro und der Sachschaden auf zusätzliche ca. 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Einbruch bei der Feuerwehr

Laußnitz, Gräfenhainer Straße

29.06.2014, 20:00 Uhr – 30.06.2014, 15:00 Uhr

Im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag sind Unbekannte in Laußnitz in das Feuerdepot der Ortsfeuerwehr eingebrochen. Die Täter stahlen den Inhalt der Kaffeekasse und Gutscheine im Gesamtwert von etwa 100 Euro. Allerdings richteten die Einbrecher Sachschaden von ca. 650 Euro an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, die Täter entkamen unerkannt. (tk)

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger

Kamenz, Hoyerswerdaer Straße

30.06.2014, 08:55 Uhr

Am Montagmorgen ist ein 53-jähriger Fußgänger in Kamenz bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann hatte an der Kreuzung Hoyerswerdaer Straße und Oststraße auf dem Fußgängerüberweg die Straße gequert, als ein abbiegender BMW (Fahrer 69) ordnungsgemäß vor ihm hielt. Eine 57-jährige Mazda-Fahrerin bemerkte das allerdings zu spät und krachte auf das Heck des BMW. Dieser wiederum rollte durch die Wucht des Aufpralls nach vorne und erfasste den Fußgänger. Er wurde schwer verletzt und kam in ein Klinikum, die Mazda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Autos belief sich auf etwa 4.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

S 181, Großerkmannsdorf in Richtung Ullersdorf

30.06.2014 18:30 Uhr

Ein 31-jähriger Peugeot-Fahrer ist am Montagabend auf der Straße zwischen Ullersdorf und Großerkmannsdorf mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammengestoßen. Verletzt wurde weder er, noch der 40-jährige VW-Fahrer. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallverursachers. Ein Atemtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Damit hatte der Mann sich strafbar gemacht. Eine entsprechende Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, eine Blutentnahme sowie der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. (tk)

In einer vergangenen Epoche

Radeberg, Kleinwolmsdorfer Straße/Stolpener Straße

29.06.2014, 14:30 Uhr

In Radeberg war am Sonntagnachmittag in der Kleinwolmsdorfer Straße ein 80-Jähriger verunfallt. Er stieß mit seinem Suzuki beim Linksabbiegen in die Stolpener Straße gegen einen entgegenkommenden Ford (Fahrerin 46). Verletzt wurde niemand, der Sachschaden belief sich auf etwa 1.700 Euro. Soweit – so alltäglich.

Während der Unfallaufnahme wies sich der Senior gegenüber der Streife des Reviers Kamenz mit einem Personalausweis der Deutschen Demokratischen Republik aus dem Jahre 1980 aus und war ganz erstaunt, als ihm die Beamten eröffneten, dass dieses Ausweisdokument seit mehr als 20 Jahren seine Gültigkeit verloren hatte. Dem 80-Jährigen wurde auferlegt, über seine zuständige Gemeinde ein neues Ausweisdokument zu beantragen. (tk)

Betrunkener Radfahrer ohne Licht

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee/Bautzener Allee

30.06.2014, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend fiel einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in der Spremberger Chaussee ein Radfahrer ohne Licht auf. Bei der Kontrolle des 25-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Test ergab 1,84 Promille. Außerdem trug der Mann drei Klipptütchen bei sich, aus denen sich der Verdacht eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ergab. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme bei dem Radler. Außerdem wurden zwei Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Zwei Mazda gestohlen

Görlitz, Büchtemannstraße und Bismarckstraße

29.06.2014, 15:00 Uhr – 01.07.2014, 14:25 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Dienstagvormittag haben Unbekannte in Görlitz einen Mazda 3 gestohlen. Das schwarze Auto stand in der Büchtemannstraße und war auf die amtlichen Kennzeichen NOL-IT 101 zugelassen. In der Bismarckstraße verschwand im gleichen Zeitraum ein blauer Mazda 2 spurlos. sieben Jahre alte Auto war auf das Kennzeichen HAL-CA 137 zugelassen. Der Zeitwert beider Fahrzeuge beträgt in Summe etwa 30.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet nach den Wagen. (tk)

Gescheitert

Görlitz, Brückenstraße

27.06.2014, 16:00 Uhr – 30.06.2014, 06:30 Uhr

Studieren wollten die Unbekannten sicherlich nicht, die im Zuge des vergangenen Wochenendes in das Gebäude der Hochschule an der Brückenstraße eingebrochen waren. Die Täter versuchten, ein Beamer-Kabel sowie aus einer Toilette einen Boiler zu stehlen. Beides gelang nicht. Dafür fabrizierten sie Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (tk)

Beim Abbiegen in den Gegenverkehr geraten

Kodersdorf, B 115, Auffahrt zur BAB 4

30.06.2014, 18:45 Uhr

Am Montagabend war auf der B 115 bei Kodersdorf ein abbiegender Kleintransporter gegen einen Smart gefahren. Der 55-Jährige wollte mit seinem Transit nach links in die Auffahrt zur BAB 4 abbiegen und prallte in die Fahrerseite des Viersitzers. Dessen 46-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 5.000 Euro. (tk)

Cleverer als die Diebe

Seifhennersdorf, Feldhäuserweg

01.07.2014, gegen 04:00 Uhr

Ein 46-Jähriger rief am Dienstagmorgen die Polizei nach Seifhennersdorf. Er hatte bemerkt, wie drei Unbekannte in seine Garage am Feldhäuserweg einbrachen. Die Täter hatten es augenscheinlich auf seinen parkenden Citroen C 3 abgesehen. Die Zündschlüssel zu dem Auto wurden wenige Tage zuvor bei einem Einbruch in das Wohnhaus der Familie erbeutet. Doch der Eigentümer hatte zwischenzeitlich die Elektronik des Wagens umprogrammieren lassen. Somit reagierten die Sicherheitssperren des Citroens nicht mehr auf den seinerzeit gestohlenen Schlüssel. Die Täter entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. (tk)

Ladendieb ergriffen

Großschönau, Hauptstraße und Lindenstraße

30.06.2014, 11:45 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat am Montagmittag in Großschönau einen flüchtenden Ladendieb ergriffen. Der 26-Jährige hatte gegen Mittag Bekleidung in einem Geschäft an der Hauptstraße gestohlen und versuchte, mit einem Fahrrad zu entkommen. Dabei rempelte er gegen einen parkenden Pkw, stürzte und lief zu Fuß davon. Streifen des Reviers Zittau-Oberland und der Bundespolizei suchten in dem Ort mit einer Täterbeschreibung nach dem Mann. Beamte der Ebersbacher Inspektion entdeckten ihn in einem verlassenen Grundstück am Lindenweg. Dort klickten die Handschellen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Zwei schwere Unfälle auf der Bautzener Straße

In Weißwasser ereigneten sich am Montag auf der Bautzener Straße im Tagesverlauf zwei Verkehrsunfälle mit erheblichem Sachschaden und verletzten Personen.

Weißwasser, Bautzener Straße/Schweigstraße

30.06.2014, 11:55 Uhr

An der Kreuzung zur Schweigstraße war gegen 11:55 Uhr eine abbiegende VW-Fahrerin mit einem vorfahrtberechtigen Sattelzug kollidiert. Die 35-Jährige bog mit ihrem Fox bei grünem Pfeil nach rechts auf die Bautzener Straße ein, als von links aus der Muskauer Straße kommend ein Lkw mit Auflieger die Kreuzung befuhr. Der Kleinwagen krachte in die rechte Seite der Zugmaschine. Die Fahrerin und auch der 34-jährige Berufskraftfahrer blieben unverletzt, der Sachschaden belief sich auf etwa 12.000 Euro. Der VW Fox erlitt Totalschaden und wurde abgeschleppt. Der Lkw-Fahrer konnte nach einem Reifenwechsel an der Vorderachse seine Fahrt fortsetzen.

30.06.2014, 13:14 Uhr

Weißwasser, Berliner Straße/Bautzener Straße

Etwa eine Stunde später krachte es auf der Bautzener Straße erneut. Auf der Kreuzung zur Berliner Straße waren ein Seat Ibiza und ein VW Golf kollidiert. Die 25-jährige Seat-Fahrerin wollte nach links in die Berliner Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit dem entgegenkommenden Auto der 34-Jährigen zusammen. Die beiden Fahrerinnen sowie ein 23-jähriger Beifahrer des Seat und eine 43-jährige Insassin des VW Golf wurden leicht verletzt und in einem Klinikum medizinisch versorgt. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 35.000 Euro. Beide Autos wurden abgeschleppt. (tk)

Mit zu viel Alkohol am Lenker

Weißwasser, Muskauer Straße

30.06.2014, 20:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Montagabend in der Muskauer Straße einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr genommen. Zeugen hatten die Polizei informiert, da der Mann offenbar kreuz und quer über die Straße fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille bei dem 21-Jährigen. Strafanzeige und Blutentnahme waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Geschwindigkeitsmessung mit positivem Fazit

Rietschen, Görlitzer Straße (B 115)

30.06.2014, 15:00 Uhr – 19:45 Uhr

Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben am Montagnachmittag und frühen Abend in Rietschen ein wachsames Auge auf die Verkehrsregeltreue der Durchfahrenden geworfen. Sie postierten die Messanlage in der Görlitzer Straße und nahmen während der knapp fünfstündigen Kontrolle 614 Fahrzeuge ins Visier. Nur 17 davon waren deutlich schneller als erlaubt unterwegs. Vier der Fahrer fuhren mehr als 20 km/h zu schnell, einen Volkswagen erfasste die Lichtschranke mit 77 km/h. Die Betroffenen werden in den kommenden Tagen einen Brief der Bußgeldstelle des Landratsamtes erhalten. Dem VW-Fahrer droht ein Bußgeld von 80 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 01.07.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen151
Polizeirevier Görlitz1111
Polizeirevier Zittau-Oberland114
Polizeirevier Kamenz82
Polizeirevier Hoyerswerda8
Polizeirevier Weißwasser34
BAB 41
gesamt57121

Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 01.07.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 01.07.2014 (2)

PolizeiChemnitz

OT Helbersdorf – Wartehaus beschädigt/Tatverdächtiger gestellt

(SR) Am Montag, gegen 17.15 Uhr, wurden in der Bruno-Granz-Straße an der Wendeschleife der Straßenbahn die Scheiben eines Wartehauses eingeworfen. Zeugen hatten zwei Männer beobachtet, von denen einer mit Steinen aus dem Gleisbett das Wartehaus bewarf. Dabei gingen Glasscheiben zu Bruch. Im Anschluss stiegen die Männer in eine Straßenbahn und fuhren davon. In der Wladimir-Sagorski-Straße stellten Polizeibeamte dann zwei Männer fest, auf welche die Personenbeschreibung passte. Beim Eintreffen der Polizei rannten diese in Richtung Albert-Köhler-Straße davon, konnten aber kurz darauf gestellt werden. Einer von ihnen war der mutmaßliche Steinewerfer (29). Ein Atemalkoholtest beim Tatverdächtigen ergab einen Wert von
1,86 Promille. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung ermittelt. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

OT Kapellenberg – Gasflaschen gestohlen

(TH) In der Zeit vom 27. Juni 2014 bis zum 30. Juni 2014, gegen 7 Uhr, waren Diebe auf einem Firmengelände in der Neefestraße am Werk. Sie überstiegen einen Maschendrahtzaun und stahlen vom Gelände
44 gefüllte Gasflaschen im Gesamtwert von rund 2 000 Euro.

OT Morgenleite – BMW gestohlen

(TH) Von Montag, gegen 8.30 Uhr, bis Dienstag, gegen 9.15 Uhr, entwendeten Unbekannte einen schwarzen BMW X6 (Baujahr: 2011) von einem Parkplatz in der Bruno-Granz-Straße. Zur Höhe des Diebstahlschadens liegen der Pressestelle zurzeit noch keine Informationen vor. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

OT Altchemnitz – Drei Verletzte bei Auffahrunfall

(Kg) Gegen 9.45 Uhr befuhr am Dienstag der 56-jährige Fahrer eines Lkw Iveco die Annaberger Straße landwärts. In Höhe des Hausgrundstücks 89 fuhr der Lkw in einem Baustellenbereich auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford (Fahrerin: 55) auf. Durch den Anstoß wurde der Ford noch gegen einen Pkw BMW (Fahrer: 50) geschoben. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca.
6 000 Euro. Die Ford-Fahrerin, ihr Beifahrer (57) und der BMW-Fahrer erlitten leichte Verletzungen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Anstoß beim Rangieren

(Kg) Die Bundesstraße 169 aus Richtung Riesa in Richtung Ostrau befuhr am Dienstag, gegen 8.45 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. Kurz vor dem Abzweig Schmorren hielt sie verkehrsbedingt hinter einem haltenden VW-Transporter (Fahrer: 53) an. Beim rückwärts Rangieren stieß der Transporter gegen den haltenden Peugeot, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Bärenstein – Aluminium-Leitern gestohlen/Zeugen gesucht

(SR) Unbekannte Diebe machten sich zwischen Montagabend und Dienstagmorgen in der Grenzstraße zu schaffen. Von einem Geschäft stahlen die Täter fünf, teilweise mehrteilige Leitern der Marken „Tubesca“ und „Zarges“ aus Aluminium. Diese waren mit einer Kette sowie einem Vorhängeschloss an einer Metallöse in der Hauswand gesichert. Die Unbekannten durchtrennten die Kette und nahmen die Leitern mit. Der Diebstahlschaden beträgt reichlich 1 700 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat. Wer hat im angegebenen Zeitraum verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in der Grenzstraße wahrgenommen? Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern, zu einem möglicherweise genutzten Fahrzeug oder dem Verbleib des Diebesgutes machen? Hinweise nimmt die Polizei in Annaberg-Buchholz unter
Tel. 03733 88-0 entgegen.

Thermalbad Wiesenbad – Aufgefahren

(Kg) Die Staatsstraße 260 im Ortsteil Wiesa aus Richtung Tannenberg in Richtung Annaberg-Buchholz befuhren am Dienstag, gegen 11.05 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 37-jährige Fahrer eines Lkw MAN. An der Zschopautalkreuzung (S 260/S 261/B 95) hielt der Lkw-Fahrer verkehrsbedingt an. Der Audi fuhr auf den haltenden Lkw auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 01.07.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 01.07.2014

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Trickdiebe in der Innenstadt aktiv

Ort: Leipzig (OT Zentrum), Goethestraße i. H. Schwanenteich
Zeit: 30.06.2014, gegen 20:00 Uhr

Auf dem Weg in Richtung Hauptbahnhof begegnete ein junger Leipziger (26) zwei Männern, die ihn in brüchigem Deutsch ansprachen. Obwohl er kaum ein Wort verstand, ihn einer der Männer am Rücken berührte und die beiden dann plötzlich wieder ihres Weges gingen, weckte das Ereignis zunächst keinen Argwohn. Erst etwas später bemerkte er das Fehlen seines Portemonnaies samt Bargeld, EC-Karte und Ausweisen. Da die Täterbeschreibungen und das Handeln der Trickdiebe zum Vorgehen der sogenannten „Umarmer“ passen, warnt die Polizei – wiederholt – vor deren Agieren.
Passanten sollten sich vom freundlichen und bisweilen überschwänglichen Auftreten der zwei bis drei Täter (südländischer Typ) nicht täuschen lassen. Das Ansprechen, Berühren und Umarmen dient lediglich der geschickten Ablenkung, während mitgeführte Wertgegenstände wie Mobiltelefone und Geldbörsen entwendet werden. Da die Masche häufig in den Abend- und Nachtstunden gegenüber Besuchern von Restaurants, Bars oder Diskotheken probiert wird, richtet sich der Warnappell insbesondere an diese Personengruppen. (Loe)

Wie ein Elefant durchs Nadelöhr passte

Ort: 04159 Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße
Zeit: 30.06.2014, 19:56 Uhr

Um zu tanken hielt ein 42-Jähriger mit seinem VW Polo an der Zapfsäule einer Tankstelle und wartete bis die Insassen eines ihm gegenüber stehenden, roten VW Golfs zurückkehrten, um wegzufahren. Vorher gelangte der 42-Jährige nicht nahe genug an die Zapfsäule, um tanken zu können. Wenig später verließen zwei Männer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren den Tankstellen-Shop und stiegen in den Golf. Der Fahrer startete den Wagen und fuhr zweimal dicht und frontal auf den Polo auf. So wollte er den 42-Jährigen zum Zurückfahren nötigen. Schließlich setzte der Golf-Fahrer wütend ein Stück zurück, scherte aus und umfuhr ruckartig das unliebsame Hindernis. Dabei streifte er den Seitenspiegel des Polos, der zerkratzt wurde. Doch das bewegte den Verkehrsrowdy nicht weiter. Er setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort und verschwand in unbekannte Richtung.
Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Zeugen, die Hinweise auf den roten Golf oder auf die Insassen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (MB)

Aggressionsabbau?

Ort: 04279 Leipzig; OT Lößnig, Ernst-Toller-Straße
Zeit: 01.07.2014, 02:30 Uhr

In der Nacht lief ein 25-Jähriger in der Ernst-Toller-Straße von Fahrzeug zu Fahrzeug und schlug und trat dabei immer wieder auf die Außenspiegel der am Straßenrand geparkten Autos ein. Bei einem silberfarbigen Ford Focus war sein Bemühen schließlich von Erfolg gekrönt – der rechte Außenspiegel zerbarst. Schließlich verschwand der Unhold – wie es ein Anwohner (30) beobachten konnte – in einem der nahegelegenen Hauseingänge. Später konnte der Mann durch die herbeigerufenen Gesetzeshüter in einem der Häuser angetroffen und namentlich bekannt gemacht werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet. (MB)

Ramadan macht hungrig…

Ort: Leipzig OT Altlindenau, Lindenauer Markt
Zeit: 30.06.2014, gegen 19:30 Uhr

… nährstoffreich und sättigend konnte der Genuss eines Ausweisdokuments jedoch bestimmt nicht gewesen sein. Auslöser für diesen kulinarischen Ausflug war jedoch die Tatsache, dass der Speisende (20) vom Ladendetektiv dabei erwischt wurde, wie er versucht hatte, Tabak, Süßigkeiten und olfaktorische Produkte zu stehlen. Immerhin hatten diese Gegenstände einen Wert von über 100 Euro. Die Aussicht, daraufhin mit der Polizei konfrontiert zu werden, brachte den Ladendieb dazu, sein Ausweisdokument zu verspeisen. Letzten Endes brachte es nichts – außer einem geringfügig gefüllten Magen – denn die Gesetzeshüter haben Mittel und Wege, auch die Identität eines Ausweisungsunwilligen zu erlangen. Anzeige wird nun nicht nur wegen Ladendiebstahl, sondern auch wegen Urkundenunterdrückung erstattet. (KG)

Landkreis Leipzig

Bestohlen statt gebrandschatzt

Ort: Bad Lausick, Wilhelm-Pieck-Straße
Zeit: 30.06.2014, 21:30 Uhr – 01.07.2014, 00:40 Uhr

Nachdem die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lausick ihren gestrigen Ausbildungsdienst beendet hatten, sammelten sich noch etwa 20 von ihnen in der Fahrzeughalle, um gemeinsam Fußball zu schauen. Nach dem Ende der Übertragung mussten die Wehrleute feststellen, dass eine – natürlich rote – Geldkassette fehlte. Mit ihr war auch das darin aufbewahrte Bargeld, ein mittlerer dreistelliger Betrag, verschwunden. Da die Zugangstür während der reichlich drei Stunden laufenden Berichterstattung offen stand, ist momentan noch unklar, ob der Dieb von außerhalb kam oder ob er gar dem Kreis der Kameraden selbst entstammt. Sollte dem so sein, dürfte in der Wache Feuer unterm Dach sein. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Zum Ladendiebstahl genötigt

Ort: Bad Düben, Schmiedeberger Straße
Zeit: 30.06.2014, gegen 09:30 Uhr

Dass sich ein Ladendieb bei der Polizei selbst anzeigt, kommt nicht alle Tage vor. Aber der 18-Jährige hatte wohl einen guten Grund. Im Vorfeld seiner Tat befand er sich gerade auf dem Weg zur Schule, als er drei etwa Gleichaltrigen begegnete. Die ihm Unbekannten gaben an, im nahen Supermarkt ein lebenslanges Hausverbot zu haben und verlangten daher, dass der 18-Jährige für sie dort stehlen solle. Für den Fall seiner Weigerung, drohten sie ihm mit Schlägen. Zur Untermauerung gab ein Täter bereits eine „Kostprobe“, indem er dem Geschädigten ins Gesicht boxte. Derart genötigt, begab sich der 18-Jährige in das Geschäft und steckte verschiedene Süßwaren in seinen Rucksack. Eine Marktangestellte hinderte ihn jedoch am Verlassen der Kassenzone, nahm Einblick in den Rucksack und bat ihn anschließend in das Büro. Dort wurde ihm eröffnet, dass eine Anzeige nicht sofort erfolgen würde, sofern er die übliche Fangprämie binnen dreier Tage leisten würde. So verließ er den Markt mit einem Überweisungsvordruck, aber ohne Diebesgut. Den drei Tätern erklärte er, erwischt worden zu sein, weshalb sie von ihm abließen. So schlimm es klingt, aber es bleibt zu hoffen, dass es sich tatsächlich so zugetragen hat, und es sich im Nachhinein nicht als “Räuberpistole“ entpuppt. (Loe)

Streit ums Kinderspielzeug…

Ort: 04860 Torgau
Zeit: 30.06.2014, 13:45 Uhr – 13:50 Uhr

…löste zwischen einem Pärchen (m: 31; w: 26) heftige Reaktionen aus, der mit einem geröteten Gesicht und einer zerschnittenen Hand endete. Die beiden stritten sich aus bisher ungeklärter Ursache über das Spielzeug der Kinder. Daraufhin geriet der 31-Jährige so sehr in „Brass“, dass er seiner Lebenspartnerin mehrmals ins Gesicht schlug. Anschließend verließ der Mann samt dem Wohnungsschlüssel das gemeinsame „Heim“. Da es nur einen gab und um den Schlüssel zurückzuerlangen, folgte die 26-Jährige. So brach der Streit erneut im Treppenhaus aus. Kochend vor Wut, schlug der 31-Jährige die Scheibe der Hauseingangstür ein und zerschnitt sich dabei die Hand. Die Verletzungen mussten später notärztlich in einem Leipziger Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf zur Ampelschaltung

Ort: Leipzig (OT Zentrum-Nordwest), Am Sportforum/Goyastraße
Zeit: 30.06.2014, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (54) eines VW Golf Plus befuhr die Straße am Sportforum in Richtung Leutzsch. An der Goyastraße kam es dann zum Zusammenstoß mit einem Fiat Stilo (Fahrerin: 32), welche im Gegenverkehr unterwegs war und nach links in die Goyastraße abbiegen wollte. In Folge der Kollision erlitten beide beteiligte leichte Verletzungen; der Sachschaden beläuft sich auf je 5.000 Euro. Die Frage der Verursachung konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Es werden daher Zeugen gesucht, die Angaben zur Schaltung der Lichtzeichenanlage (Ampel) geben können. Hinweisgeber wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (Loe)

Wenn Drogen im Spiel sind…

Ort: Leipzig OT Seehausen, Messe-Allee/Maximilianallee
Zeit: 30.06.2014, gegen 22:55 Uhr

… ist ein Verkehrsunfall bisweilen schnell geschehen. Im vorliegenden Fall ist der Fahrer, der unter Drogen stand, auf den ersten Blick nicht einmal der Verursacher gewesen: Die Fahrerin (24) eines grauen VW Golf hatte nämlich die Kreuzung an der Messeallee, an der die Ampel bereits ausgeschaltet war, nicht korrekt eingesehen und beachtete beim Abbiegen nach links, Richtung Delitzsch, den entgegenkommenden Audi A 4 nicht. Unweigerlich kam es zur Kollision, bei der die 24-Jährige und deren Beifahrerin (47) verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurden. Während der Unfallaufnahme stellte sich jedoch heraus, dass der Fahrer (28) im Golf unter Drogen stand. Bei ihm wurde sodann auch eine Blutentnahme durchgeführt. Während gegen die 24-Jährige nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird, wird gegen den 28-Jährigen eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. (KG)

Landkreis Leipzig

Parkplatzrempler geflüchtet

Ort: Naunhof, Ladestraße
Zeit: 24.06.2014, 17:50 – 18:00 Uhr

Die Nutzerin (32) eines Renault Megane Scenic parkte den schwarzen Pkw vor dem kleinen Einkaufszentrum in der Ladestraße. Nach Erledigung ihrer Einkäufe musste sie am Fahrzeug Beschädigungen feststellen, die ein(e) Unbekannte(r) höchstwahrscheinlich im Zuge des Ein- oder Ausparkens verursachte. So befanden sich Kratzer und Dellen im Bereich des rechten hinteren Radkastens, des Kotflügels und der Stoßstange. Auch die hintere rechte Beifahrertür war beschädigt. Der Sachschaden beziffert sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Verkehrsunfall – insbesondere zum Verursacher – geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 

Polizei sucht den Eigentümer eines Fahrrades

Polizei sucht den Eigentümer eines Fahrrades

Fahrrad Löbau

Löbau, Parkplatz Kaufland, Rumburger Straße 9

10.06.2014, 21:30 Uhr

Eine Streife hat in Löbau am Dienstag, den 10. Juni 2014, in den Abendstunden ein Fahrrad auf dem Parkplatz des Kauflandes an der Rumburger Straße sichergestellt. Die Beamten brachten das Fahrrad zum Polizeistandort Löbau. Dort wartet es auf seinen rechtmäßigen Eigentümer. Bei dem Zweirad handelt es sich um ein 26er Mountainbike des Hersteller Yazoo vom Typ S 3.6 in der Farbe grau/schwarz. Möglicherweise wurde dieses Fahrrad gestohlen. Bislang ist ein Diebstahl der Polizei jedoch noch nicht angezeigt worden. Die Polizei bittet den Eigentümer oder Zeugen, welche Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen können, sich im Revier Zittau-Oberland (03583 62-0) zu melden. (tk)

 Quelle: PD Görlitz