Polizei Direktion Zwickau: Informationen 31.07.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 31.07.2014

Polizei04Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Fahrrad gestohlen

Bad Elster – (js) Ein Damenmountainbike der Marke Centurion Eve im Wert von 800 Euro haben Unbekannte vor der Klinik in der Prof.-Paul-Köhler-Straße gestohlen. Das braun-weiße Bike war mit einem Schloss gesichert. Die Tatzeit liegt zwischen Montagnachmittag und Mittwoch.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Kennzeichen von Autos gestohlen

Plauen – (js) In der Nacht zu Donnerstag haben unbekannte Täter auf dem Parkplatz an der Dr.-Eduard-Stadler-Straße sowie auf einem Parkplatz an der Dr.-Hans-Zorn-Straße acht hintere Kennzeichentafeln von Personenkraftwagen gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf circa 250 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Feuerwehreinsatz in Kurklinik

Bad Elster – (js) In der Küche einer Kurklinik sind am Donnerstagvormittag plötzlich Flammen aus einem Kessel geschlagen. Durch starke Rauchentwicklung kam es in der Folge zu Verrußungen in der Einrichtung. Die Feuerwehr war im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Zu Ursache und Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Zusammenstoß an Anschlussstelle

Plauen – (js) Rund 8.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalls vom Mittwochabend. Der Fahrer (52) eines Ford hatte beim Verlassen der Autobahn 72 an der Anschlussstelle Plauen – Ost die Vorfahrt eines auf der Bundesstraße 173 fahrenden Mazda (Fahrer 22) nicht beachtet.

Golf kommt von der Straße ab

Elsterberg – (js) Die Fahrerin (20) eines VW Golf hat in der Nacht zu Donnerstag auf der Bahnhofstraße in einer Kurve die Kontrolle über ihren PKW verloren und ist von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend streifte sie die Fassaden von zwei Häusern und prallte gegen eine Straßenlaterne. Der Schaden summiert sich auf über 10.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Schwalbe gestohlen

Neumark – (js) Ein Moped haben Unbekannte am Mittwochabend Am Markt gestohlen. Die dunkelgrüne Simson – Schwalbe hat das Versicherungskennzeichen „588 HOG“ und ist etwa 500 Euro wert. Das Kleinkraftrad war vor einer Garage geparkt und mit dem Lenkerschloss gesichert. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Auto zerkratzt

Neukirchen/Pleiße, OT Dänkritz – (js) Ein auf der Talstraße geparkter Audi ist von Unbekannten auf der linke Fahrzeugseite zerkratzt worden. Die Reparatur des Lackschadens wurde mit 500 Euro veranschlagt. Die Tat muss zwischen Montagabend und Mittwochmorgen verübt worden sein.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Beim Aussteigen Verkehr nicht beachtet

Kirchberg – (js) Die Fahrerin (49) eines Toyota hat am Mittwochmittag auf der Wiesener Straße beim Aussteigen unachtsam ihre Fahrzeugtür geöffnet. Der Fahrer (45) eines Multicar konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit der Tür. Der Sachschaden summiert sich auf 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Türklinke gestohlen

Meerane – (js) Eine Drückergarnitur aus Messing haben Unbekannte von der Eingangstür eines Hauses auf der Zwickauer Straße abmontiert und gestohlen. Die Ganoven hatten bereits zwischen dem 25. Juli und Sonntag zugeschlagen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Buntmetalldieb beim Abtransport gestellt

Glauchau – (js) Ein Buntmetalldieb ist der Polizei am Mittwochabend nahe des Bahngeländes Am Schafteich ins Netz gegangen. Beamte der Bundespolizei hatten einen Mann kontrolliert, welcher mit Fahrrad und Anhänger auf dem angrenzenden Waldweg unterwegs war. Auf dem Anhänger befanden sich vier Profilrohre, welche als Verkehrszeichenträger Verwendung finden. Zuständigkeitshalber wurde der Sachverhalt von Streifenbeamten des Werdauer Polizeireviers übernommen. Der 35-jährige Tatverdächtige räumte den Tatvorwurf ein. Die Verkehrszeichenträger hatte er vom Gelände der alten Spinnerei und von einer Absperrung auf der Scheermühlenstraße mitgenommen. Gegen den Glauchauer wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 31.07.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 31.07.2014 (2)

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Erst verbal, dann körperlich …

Ort: Leipzig-Schönefeld, Dimpfelstraße
Zeit: 30.07.2014, gegen 14:30 Uhr

… setzten sich zwei „Kontrahenten“ auseinander. Dem Streit vorausgegangen war, dass ein Autofahrer (29) in Höhe Grundstück Nr. 30 rückwärts aus einer Parklücke fuhr und einen Radfahrer (43) übersah, der gerade noch ausweichen konnte. Es kam jedoch zu keiner Berührung beider Fahrzeuge. Der Radler ging zur Fahrerseite und fragte, was das solle. Danach kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die wenig später in einer körperlichen endete. Der 43-Jährige hatte an die Autotür getreten, dann mit einem Schuh zugeschlagen, während der Jüngere mit einem Warndreieck auf den anderen einschlug. Letztendlich entstand jedoch kein Sachschaden und auch eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Beide Männer erstatteten Anzeige und wurden als Zeuge bzw. als Beschuldigter vernommen. Polizeibeamte ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Blitzknaller aus Fenster

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Riebeckstraße
Zeit: 31.07.2014, 02:30 Uhr

Zwei junge Männer (24. 25) liefen den Fußweg an mehreren Wohnhäusern in der Riebeckstraße entlang. Plötzlich warf ein unbekannter Täter, vermutlich aus einem Fenster, Blitzknaller auf die Beiden. Der 24-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Er hatte Schmerzen am Brustbereich, da direkt vor ihm der Blitzknaller explodierte. Außerdem wurde sein Pullover beschädigt, Brandlöcher waren deutlich zu erkennen. Reste vom Blitzknaller wurden aufgefunden. Es konnte jedoch nicht lokalisiert werden, aus welchem Fenster dieser Blitzknaller geworfen wurde. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmal daraufhin, dass diess kein „Kavaliersdelikt“ ist. Ein Blitzknaller, der direkt auf Personen geworfen wird, kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und schweren Verletzungen führen. (Vo)

Räuberische Erpressung aufgeklärt

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Nord, Hannoversche Straße
Zeit: 12.06.2014

Ein 13-jähriger Junge wurde von zunächst zwei unbekannten Jugendlichen in einer Schule angesprochen. Sie forderten den Geschädigten auf, vor die Schule mitzukommen. Alle drei begaben sich vor die Schule. Hier wurde der 13-Jährige gefragt, ob er ein Mädchen beschimpft und im gleichen Atemzug, ob er ein Handy dabei habe. Der Junge verneinte dies. Die beiden Jugendlichen drohten dem 13- Jährigen Schläge an, wenn er lügen sollte. Aus Angst übergab er den beiden sein Handy. Einer der Jugendlichen entfernte die SIM-Karte aus dem Handy und übergab diese wieder dem 13-Jährigen. Anschließend flüchteten die Jugendlichen. Dem 13- Jährigen wurde noch Prügel angedroht für den Fall, dass er es den Lehrern und der Polizei erzählt. Das Jugendkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Nachgang wurde durch den Geschädigten bekannt, den einen Jugendlichen über „Facebook“ wiedererkannt zu haben. Die weiteren Ermittlungen daraufhin ergaben die Personalien der beiden Tatverdächtigen. Es handelt sich um einen 13-Jährigen und einen 15-Jährigen, der kein „unbeschriebenes Blatt“ bei der Polizei ist. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Durchsuchungsbeschluss beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig erwirkt und das entwendete Handy in der Wohnung des 13- Jährigen aufgefunden sowie sichergestellt. Gegen den 15-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet. Das Kind ist strafunmündig. (Vo)

Landkreis Leipzig

Gartendekoration entwendet

Ort: Borna, Raupenhainer Straße
Zeit: 31.07.2014, 02:00 Uhr

Während ihrer Fußstreife in einem Wohngebiet sahen zwei Polizeibeamte vier junge Frauen vor einem Haus stehen. Plötzlich kletterte eine der Frauen (22) über den Zaun und entwendete aus dem dahinterliegenden Garten zwei Dekorationsteile (einen Frosch und eine Ente). Die Frauen liefen anschließend weiter. Die Polizeibeamten holten die Frauen ein und führten eine Personenkontrolle durch. Es handelte sich um ein junges Mädchen (16) und zwei Frauen im Alter von 20 und 22 Jahren. Die entwendeten Gegenstände wurden der 22-Jährigen wieder abgenommen. Sie sieht sich nun einen Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl gegenüber. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Rennradfahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße/Wiederitzscher Straße
Zeit: 30.07.2014, gegen 19:30 Uhr

Ein 23-Jähriger war mit seinem Rennrad auf der Georg-Schumann-Straße unterwegs. Er nutzte den Linksabbiegerfahrstreifen, fuhr bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich, ohne auf die nachfolgende Straßenbahn zu achten. Der Radler fiel gegen die Bahn. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Das Rad wurde von Beamten des Polizeireviers Nord sichergestellt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Landkreis Nordsachsen

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Ort: Delitzsch, Mittelstraße, ggü. Grundstück Nr. 20
Zeit: 30.07.2014, zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr

Die Fahrerin (28) eines Ford Transit hatte gestern Mittag ihr Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt. Nach etwa einer halben Stunde kam sie zurück und musste feststellen, dass die linke Fahrzeugseite auf einer Länge von ca. 2,70 m durch ein anderes Fahrzeug beschädigt worden war. Der oder die Verursacher/in hatte sich pflichtwidrig vom Unfallort entfernt. Die junge Frau erstattete Anzeige. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Str. 58, Telefon (034202)66-100. (Hö)

Hoher Sachschaden nach Wildunfall

Ort: Delitzsch, B 184
Zeit: 31.07.2014, gegen 01:00 Uhr

Die Fahrerin (35) eines Suzuki befuhr die B 184, aus Bitterfeld kommend, in Richtung Delitzsch. Etwa 600 Meter vor dem Abzweig Rödgen rannte ein Wildschwein von links nach rechts über die Straße und ins Auto. Die Frau blieb unverletzt. Am Suzuki entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde verständigt. (Hö)

Toyota „landete“ im Graben

Ort: Schönwölkau, OT Gollmenz, B 2
Zeit: 30.07.2014, gegen 21:30 Uhr

Die Fahrerin (50) eines Toyota befuhr die B 2, aus Krostitz kommend, in Richtung Krensitz. Zwischen beiden Orten kam die Frau nach rechts von der Straße ab und blieb in einem Straßengraben liegen. Sie blieb unverletzt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Fünfzigjährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Unfall auf der BAB 9 – zwei Schwerverletzte

Ort: Wiedemar, BAB 9, km 110,995 in Richtung München
Zeit: 30.07.2014, gegen 08:30 Uhr

Der Fahrer (22) eines Kleintransporters Opel Vivaro war auf der BAB 9 im linken Fahrstreifen in Richtung München unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelleitplanke. Danach verriss er wohl das Lenkrad nach rechts, schleuderte über alle drei Fahrspuren und den Standstreifen und überschlug sich auf dem Grünstreifen. Sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer (53) erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro. Gegen den 22- Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 31.07.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 31.07.2014 (2)

Polizei22

Chemnitz

Stadtzentrum – Firmengebäude massiv beschmiert

(Ki) Ein Gebäude in der Straße Aue, Sitz mehrere Firmen, ist massiv beschmiert worden. Der Schaden beziffert sich auf einige tausend Euro. Unbekannte brachten auf 32 Meter Länge und bis zu sechs Meter hoch (ca. 200 Quadratmeter) weiße, schwarze und rötliche Farbe sowie Teerkaltanstrich an der Rückfront des Hauses an. Zum Teil wurden Zahlen und geometrische Figuren gemalt. Der „Anstrich“ wurde gegen Mittwochmittag von einem Firmenmitarbeiter bemerkt. Möglicherweise sind die Täter gestört worden. Am Tatort ließen sie zwei Malerrollen und einen Spraydose zurück. Die Utensilien wurden sichergestellt und werden jetzt kriminaltechnisch untersucht.

Stadtzentrum – Golf V gestohlen

(Ki) Ein schwarzer VW Golf V ist am Donnerstagmorgen in der Straße der Nationen, Höhe Carolastraße, gestohlen worden. Ein Anwohner (68) sah von seiner Wohnung aus vermutlich den Dieb. Gegen 8 Uhr hatte sich an der Fahrertür des Pkw ein Mann auffällig lange zuschaffen gemacht und war dann mit dem VW im Wert von rund 6 000 Euro weggefahren. Der Mann war klein (1,65 m bis 1,70 m) und schlank mit kurzen dunkle Haaren. Er trug ein grün-graues Polo-Shirt.
Mit dem Auto kamen auch zwei Navigationsgeräte, Fahrzeugunterlagen und ein Reisepass weg.
Der Fall wird an die Soko „Kfz“ beim Landeskriminalamt übergeben.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Korrektur zum Beitrag „Diebstahl am Kühlregal“

(He) Der Diebstahl ereignete sich am Mittwoch und nicht am Donnerstag. Wir bitten um Entschuldigung.

Revierbereich Mittweida

 

Striegistal/OT Schmalbach – Werkzeuge gestohlen/Zeugen gesucht

(SP) Am Mittwoch wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter auf der Baustelle eines Regenrückhaltebeckens in der Hirschstraße zugange waren. Sie flexten die Rückwand eines Baucontainers auf und entwendeten aus dem Container eine Kettensäge und eine Motorflex jeweils der Marke „Stihl“, einen Kompressor, einen Bohrhammer von „DUSS“, ein Nivelliergerät mit Stativ, einen Akku vom Kanallaser, einen Verdichter von Wacker sowie einen Aufbruchhammer von „Wacker“. Die Werkzeuge haben insgesamt einen Wert von rund 8 500 Euro. Der Sachschaden an der Rückwand wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Möglicherweise haben die Diebe die Werkzeuge mit einem Fahrzeug abtransportiert. Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Baustelle bemerkt haben, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten.

Flöha/OT Falkenau – Autohaus heimgesucht/Polizei bittet um Mithilfe

(SP) Am Donnerstag, gegen 7 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter ein Autohaus in der Straße Zum Gewerbegebiet heimgesucht haben. Durch Entfernen eines Segments am Rolltor gelangten die Unbekannten in die Räumlichkeiten des Autohauses. Aus der Werkstatt, dem Ausstellungsraum und der Lagerhalle entwendeten sie 50 Kompletträder, acht Autobatterien sowie einen Tower mit Monitor, Tastatur und Maus. Insgesamt hat das Diebesgut einen Wert von rund 21.000 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Die Diebe müssen ihr Diebesgut mit einem Fahrzeug weggeschafft haben. Die Polizei in Mittweida bittet unter Telefon 03727 980-0 um Mithilfe. Wer hat von Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 7 Uhr, Personen und/oder Fahrzeuge an dem Autohaus oder in dessen Nähe beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

 

Revierbereich Rochlitz

 

Königshain-Wiederau – Nach Unfall nicht fahrbereit

(SP) Am Donnerstag, gegen 7.20 Uhr, befuhr die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen die K 8271 in Richtung B 107. Dort hatte sie die Absicht, nach links auf die B 107 in Richtung Wiederau abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Renault (Fahrer: 57), der auf der B 107 in Richtung Rochlitz unterwegs war. Sowohl die Fahrerin als auch der Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt rund 14.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

Schlettau – Schaufensterscheibe kaputt

(He) In der Nacht zum Donnerstag warf ein unbekannter Täter einen Stein gegen die Schaufensterscheibe eines Imbisses am Markt. In das Lokal kam man nicht. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt

Revierbereich Aue

Aue – Tasche im Auto

(He) Die sichtbar auf dem Beifahrersitz liegende Tasche einer 34-Jährigen hat sich ein unbekannter Täter in der Nacht zum Donnerstag aus ihrem Pkw Skoda geholt. Das Auto stand in der genannten Zeit im Marktgässchen. Sportsachen im Wert von rund 100 Euro wurden gestohlen. Höher werden die Reparaturkosten sein, die auf rund 500 Euro geschätzt werden.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Pkw Skoda fuhr gegen Pkw Suzuki

(He) Gegen 8.40 Uhr fuhr am Donnerstag ein Pkw Skoda beim Anfahren vom Fahrbahnrand am Markt gegen einen vorbeifahrenden Pkw Suzuki. Der 61-jährige Suzuki-Fahrer und der Skoda-Lenker blieben unverletzt. Die Schäden an den Autos summieren sich auf rund 6 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Köder im Rosental ausgelegt

Köder im Rosental ausgelegt

Foto 1Ort: Leipzig, OT, OT Leipzig-Zentrum-Nordwest

Zeit: 31.07.2014, 07:15 Uhr

Ein 28-Jähriger Mann begab sich am heutigen Morgen mit einem Mischlingshund (Podenco-Mischling) seiner Freundin zur üblichen Hunderunde in das Rosental. Während des Spazierganges in der Nähe einer Eiche, wo sich drei Bänke befinden sowie ein Abfalleimer für Hundekot, bemerkte der 28-Jährige, wie der Hund etwas verschlang. Andere Hunde, die ebenfalls in der Nähe waren, zeigten dasselbe Verhalten. Bei dem, was die Hunde verschlangen, handelte es sich um ein Stück Bockwurst. Der 28-Jährige nahm dem Hund diese wieder aus der Schnauze. Er betrachtete sich das Stück näher und musste nun feststellen, dass dieses mit Angelhaken und Nägeln gespickt war. Sofort informierte er die anderen Hundehalter. Anschließend wurde die Wiese abgesucht und weitere „Köder“ mit Bockwurststücken aufgefunden. Der 28-Jährige übergab der Polizei einen dieser „Köder“. Mit dem anderen fuhr er zusammen mit seinem Hund zum Tierarzt. Der stellte beim Röntgen im Magen des Hundes tatsächlich Angelhaken und Nägel fest. Der Hund wurde notoperiert. Eine 36-jährige Frau erstattete ebenfalls Anzeige bei der Polizei. Sie begab sich gegen 08:30 Uhr auf die besagte Hundewiese. Auf dem Weg dorthin wurde sie bereits durch andere Hundebesitzer vor den ausgelegten „Ködern“ gewarnt. Sie hatte ihren Hund an der Leine. Plötzlich bemerkte sie, wie ihr Mischlingshund nach etwas aus dem Gebüsch am Wegrand schnappte. Sofort begab sie sich zu ihrem Hund. Der schluckte allerdings schon etwas herunter und hatte sich gerade über ein zweites Stück hergemacht. Das konnte ihm die 36-Jährige aus der Schnauze entreißen. Auch sie stellte fest, dass es sich um Bockwurststücken mit Metallinhalt handelte. Foto 2Sofort fuhr sie mit ihrem Hund zum Tierarzt, der eine Operation einleitete. In dem verschluckten „Köder“ befanden sich kleine Nägel und zwei Angelhaken. Die Gegenstände konnten entfernt werden. Die Operationen bei den beiden Tieren kosteten ca. 700 Euro pro Tier. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig suchten gemeinsam noch einmal die Wiese ab. Ein Ermittlungsverfahren gegen „Unbekannt“ wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wurde eingeleitet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Radfahrerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Radfahrerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Polizei23

Zeit:   31.07.2014, 10.45 Uhr
Ort:    Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Breitenau

Heute Vormittag kam es auf der Ortsverbindungsstraße Breitenau-Oelsen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine Radfahrerin (15) erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

Das Mädchen hatte mit weiteren Radfahrern die K 8756 in Richtung Oelsen befahren. Im Bereich einer Gefällestrecke kam sie vor einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Als sie daraufhin bremste, stürzte die Radfahrerin und kollidierte in der Folge mit einem entgegenkommenden Lkw MAN (Fahrer 64). Die 15-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Quelle: PD Dresden