Polizei11

Chemnitz

OT Bernsdorf – Brand in Firmengebäude

(TH) Am Mittwoch, gegen 21 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz in die Bernsdorfer Straße gerufen. In einem Firmengebäude (Flachbau) war aus noch unklarer Ursache ein Brand ausgebrochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Arbeit aufgenommen.

OT Bernsdorf – Werkzeug aus Keller gestohlen

(TH) In der Zeit von Freitag bis Mittwoch, gegen 23 Uhr, brachen unbekannte Diebe einen Mieterkeller in der Lutherstraße auf und nahmen Werkzeug, unter anderem einen Akku-Schrauber und eine Akku-Bohrmaschine, im Wert von etwa 1 500 Euro mit. Es entstand geringer Sachschaden.

OT Grüna – Zigaretten gestohlen

(TH) Am Donnerstag, gegen 1.45 Uhr, waren Einbrecher in einem Getränkemarkt in der Straße An der Wiesenmühle zugange. Nachdem sie ein Rolltor und eine Tür aufgehebelt hatten, nahmen sie Zigaretten mit. Der hinterlassene Sachschaden beträgt rund 1 500 Euro. Zum Diebstahlschaden liegen der Pressestelle zurzeit keine Informationen vor.

OT Schloßchemnitz – Beim Linksabbiegen kollidiert

(Kg) Von der Beyerstraße nach links in die Paul-Jäkel-Straße bog am Mittwoch, gegen 14 Uhr, der 84-jährige Fahrer eines Pkw VW ab und kollidierte dabei mit einer auf der Beyerstraße entgegenkommenden Radfahrerin (15). Die 15-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 3 000 Euro.

OT Wittgensdorf – Aus der Kurve gegen Tor, Zaun und Pkw

(Kg) Die Untere Hauptstraße in Richtung B 107 befuhr am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Peugeot-Transporters. In einer Rechtskurve kam der Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Grundstückstor sowie einen Metallzaun und im Anschluss noch gegen einen auf dem Grundstück parkenden Pkw Opel. Der Opel wurde durch den Anstoß noch gegen den Zaun des Nachbargrundstücks gedrückt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Der Transporter-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Zudem stand der Mann zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 0,7 Promille ergab. Der 26-Jährige musste sich nun noch einer Blutentnahme unterziehen. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen

Chemnitz-Ebersdorf/Lichtenau/OT Oberlichtenau – Nach Unfallflucht kontrolliert

(Kg) In der Nacht zum Donnerstag befuhr gegen 2.30 Uhr der 35-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die Frankenberger Straße in Chemnitz stadtauswärts. In Höhe der Eichendorffstraße kollidierte der Pkw mit einer Verkehrsinsel, wonach der 35-Jährige seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte.

In Oberlichtenau, im Bereich S 200/Waldstraße, wurde gegen 3 Uhr ein Pkw Skoda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten nicht nur fest, dass der Fahrer (35) unter Alkoholeinfluss stand, sondern auch, dass an dem Pkw frische Unfallspuren waren. Diese konnten dem Unfall in Chemnitz zugeordnet werden. Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, beziffert sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro. Verletzungen hatte sich der 35-jährige Autofahrer keine zugezogen – einem Arzt stellte sich der Mann dennoch vor – zur Blutentnahme. Der mit ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz/Geringswalde/Geringswalde/OT Dittmansdorf/Zettlitz/OT Hermsdorf – Aufgeklärt

(SP) Seit Dezember vorigen Jahres wurden bei der Polizei in Rochlitz wiederholt Diebstähle von Wasserhähnen, Wasseruhren und Wasserleitungen angezeigt. Insgesamt 55 Gärten in Gartenanlagen in Rochlitz und umliegenden Ortschaften waren betroffen. Das Material, aus denen das Diebesgut bestand, ließ die Vermutung zu, dass die Diebe es auf Buntmetall abgesehen hatten, um es zu Geld zu machen. Diese Vermutung führte die Kriminalisten zu Metallhändlern in Rochlitz und Umgebung und zu zwei Männern im Alter von 25 und 37 Jahren. Sie hatten ihre Beute offenbar „verklingelt“. Die beiden stammen aus der Umgebung von Rochlitz. Die fünf eingeleiteten Ermittlungsverfahren wurden im Juni 2014 abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft Chemnitz zur weiteren Entscheidung abgegeben.

Claußnitz/OT Diethensdorf – Diebe in der Schrauberwerkstatt

(He) Am Mittwochmittag wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Diebe in einer „Schrauberwerkstatt“ in der Unteren Hauptstraße waren. Man hatte sowohl vom Tor zum Grundstück als auch vom Schiebetor der Werkstatt die Vorhängeschlösser geknackt. Nach erstem Überblick entwendeten die Diebe ein Schweißgerät, einen Schweißhelm und verschiedenes Kleinwerkzeug, alles im Wert von rund 800 Euro. Verschwunden ist auch ein Krad KTM im Wert von rund 1 250 Euro und ein Moped

S 51 im Wert von rund 350 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Kreisstraße 7532 aus Richtung Waldheim kommend nach links auf die Bundesstraße 169 fuhr am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw VW auf. Dabei kollidierte der VW mit einem auf der Bundesstraße von links kommenden, in Richtung Hainichen fahrenden Pkw Skoda. Danach kam der VW von der Fahrbahn ab und blieb auf dem Fahrzeugdach im Straßengraben liegen. Die Skoda-Fahrerin (26) erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen, der VW-Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden, der sich insgesamt auf

ca. 30.000 Euro beziffert.

Revierbereich Freiberg

Leubsdorf – Brand auf Firmengelände

(SR) Am Mittwoch, gegen 22 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in der Hauptstraße gerufen. Auf dem Gelände einer Firma brannten gestapelte Holzpaletten. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften waren im Einsatz. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Freiberg – Citroen nicht beachtet?

(Kg) Gegen 18.10 Uhr fuhr am Mittwoch der 85-jährige Fahrer eines Pkw Renault von der Werner-Seelenbinder-Straße nach links auf die bevorrechtigte Hegelstraße auf. Dabei kollidierte der Renault mit einem in Richtung Zug fahrenden Pkw Citroen (Fahrerin: 32). Bei der Kollision wurden die Citroen-Fahrerin, ein im Citroen mitfahrender Junge (8) sowie die Beifahrerin (78) des Renault leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Großhartmannsdorf/OT Mittelsaida – Subaru und VW kollidierten

(Kg) Die Eppendorfer Straße aus Richtung Großwaltersdorf befuhr am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, der 69-jährige Fahrer eines Pkw Subaru. Gleichzeitig war der 28-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Bundesstraße 101 aus Richtung Freiberg in Richtung Forchheim unterwegs. Auf der Kreuzung B 101/Eppendorfer Straße kam es zur Kollision zwischen beiden Pkw. Durch den Anstoß kam der VW von der Fahrbahn ab, streifte ein Hinweisschild und schleuderte auf eine angrenzende Wiese. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Bei dem Unfall entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro beziffert.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Rast mit Folgen

(SR) Am Mittwochabend stoppte ein Ehepaar (70, 71), das auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs war, gegen 21 Uhr an einer Raststätte, um zu tanken und etwas zu essen. Während das Paar in der Raststätte an einem Tisch saß, hatte die 70-Jährige ihren Rucksack an die Rückenlehne ihres Stuhles gehängt. Beim Aufstehen stellte die Frau dann fest, dass der Rucksack fehlte. Bei diesem handelte es sich um einen kleinen hellbraun-beigen Damenrucksack. Im Rucksack befanden sich unter anderem Personaldokumente, Hörgeräte, ein Handy und etwas Bargeld. Der Diebstahlschaden beträgt rund 2 900 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Auf der Kreuzung Tannenberger Straße/Annaberger Straße/Sehmatalstraße/ Chemnitzer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, ein Lkw Mercedes (Fahrer: 36) mit einem bevorrechtigten Pkw Audi (Fahrer: 46). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Lagerhalle ausgeräumt

(He) Während der Abwesenheit des Firmeninhabers waren unbekannte Diebe zwischen dem 4. Juni 2014 und dem 18. Juni 2014 in einer Lagerhalle in der Gartenstraße. Die Täter nahmen Geräte und Maschinen für den Trockenbau, Fliesenlegerwerkzeug, Maurerwerkzeug, einen Industriestaubsauger, einen Hubwagen und weitere Utensilien mit. Nach erstem Überblick wird der Diebstahlschaden auf rund 6 000 Euro geschätzt. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Schneeberg – Geldbörse im Auto gelassen

(He) Auf der Mittelkonsole ihres Pkw VW hatte in der Nacht zum Donnerstag eine junge Frau (22) ihre Geldbörse liegen. Zu offensichtlich, sodass unbekannte Diebe leicht an Beute kamen. Sie schlugen mit einem Stein die Scheibe der Beifahrertür ein und griffen sich das Portmonee. Bargeld haben die Täter nicht gefunden. Die junge Frau muss sich jedoch jetzt um den Ersatz von Ausweisen und Geldkarte kümmern. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Schwarzenberg – Beim Parken gestreift

(Kg) Beim Einparken auf der Oberen Schloßstraße streifte am Mittwoch, gegen

16.40 Uhr, ein Pkw Audi (Fahrer: 55) einen parkenden Pkw Mercedes, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Auf dem Tempelweg fuhr am Mittwoch, gegen 19.35 Uhr, der 51-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot vom Fahrbahnrand los und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Pkw Peugeot (Fahrer: 65). Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Wer fuhr gegen parkenden Honda?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein auf der Stadtbadstraße in Höhe Hausgrundstück 64 parkender, blauer Honda Civic wurde am 17. Juni 2014, zwischen 9.45 Uhr und 12.15 Uhr, durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der entstandene Schaden beziffert sich auf

ca. 1 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 037296 90-0 nimmt das Polizeirevier Stollberg Hinweise entgegen.

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – Von der Ab- in die Auffahrt

(Kg) Am Mittwochnachmittag war gegen 15.55 Uhr der 36-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. An der Anschlussstelle Glauchau-Ost fuhr er von der Autobahn ab. In der Abfahrt fuhr der Mitsubishi vermutlich wegen eines technischen Defekts geradeaus über den Grünstreifen und blieb in der Auffahrt zur Autobahn in Richtung Eisenach stehen. Bei dem Unfall zog sich der Mitsubishi-Fahrer schwere Verletzungen zu. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!