Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.06.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.06.2014 (2)

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Firma

Oelsnitz – (am) Eine Firmenwerkhalle in der Finkenburgstraße war in der Nacht zum Donnerstag das Ziel von Einbrechern. Sie brachen Büros auf und durchwühlten die Räume. Ihre Beute waren ca. 150 Euro Bargeld, wobei sie einen Sachschaden von ca. 500 Euro anrichteten. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Kleintransporter streift Elektranten

Plauen – (am) Gegen einen Elektranten auf dem Klostermarkt stieß am Mittwoch, 14:30 Uhr der Fahrer (35) eines VW-Kleintransporters. Dabei entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro.
Aufmerksamer Bürger – Polizei fasste drei Randalierer

Plauen – (am) Durch einen Zeugenhinweis stellte die Polizei drei alkoholisierte Männer (24, 31, 32 Jahre), nach dem diese in der Nacht zum Donnerstag, nach Mitternacht auf der Rähnisstraße drei Verkehrszeichen auf die Fahrbahn geworfen hatten. Anzeigen wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Kabelrolle und Mischbatterie entwendet

Falkenstein – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr bis Mittwochmorgen in Firmenräume auf der Heinrich-Heine-Straße ein und durchsuchten diese. Gestohlen wurden nach jetzigen Erkenntnissen eine Kabelrolle (50 Meter) im Wert von ca. 100 Euro sowie eine Nachfülleinrichtung für Heizungen, zwei Absperrventile (1/2 Zoll) und eine Mischbatterie im Wert von knapp 400 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Trunkenheitsfahrt

Zwickau – (am) Mit 1,26 Promille war ein Audi-Fahrer am Mittwoch, gegen Mitternacht mit seinem A6 auf der Gutwasserstraße unterwegs. Der 51-Jährige wurde von einer Polizeistreife kontrolliert und die Beamten führten mit ihm, nach dem ihnen eine Alkoholfahne entgegenwehte, einen Atemalkoholtest durch. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Auf seinen Führerschein muss der Fahrzeugführer, gegen den nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt wird, wohl bis auf Weiteres verzichten.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Randalierer schädigen Schulgarten

Neukirchen – (am) Unbekannte machten sich auf der Pestalozzistraße im Schulgarten der Grundschule zu schaffen. Sie rissen Pflanzen heraus, beschädigten einen Johannisbeerstrauch, zerschlugen Kürbispflanzen und knickten Pfähle der Tomaten um. Der entstandene Schaden beträgt 70 Euro. Tatzeit: Dienstagnachmittag bis Mittwochmittag. Hinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Crimmitschau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Mittwoch, zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen geparkten grauen Seat Ibiza hinten links an der Stoßstange und an der Kofferraumklappe. Das Fahrzeug stand am rechten Fahrbahnrand der Leipziger Straße (stadtauswärts) zwischen der Bäckerei „Reim“ und der Bachstraße. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu wenden.

Diebe stehlen aus unverschlossenem Auto Handtasche

Werdau, OT Steinpleis – (am) Diebe waren am Mittwoch, gegen 13:45 Uhr auf dem Parkplatz des Kauflandes in der Stiftstraße unterwegs. Nachdem eine 49-Jährige ihren Einkauf in ihrem Jeep verstaut hatte, legte sie die Handtasche auf den Beifahrersitz, ließ das Auto unverschlossen und brachte den Einkaufswagen zum Unterstand. Als sie zurück zu ihrem Jeep kam, war ihre Handtasche mit Papieren, Bargeld und Handy verschwunden. Daher wird nochmals darauf hingewiesen die Fahrzeuge IMMER zu verschließen – selbst bei vermeintlich kurzer Abwesenheit sowie Wertgegenstände nicht bzw. nicht sichtbar im Auto zurückzulassen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Polizei sucht Ladendieb

Glauchau – (js) Ein unbekannter Ladendieb hat am Mittwochmittag im Pennymarkt an der Lampertstraße eine Büchse Tabak im Wert von knapp 20 Euro mitgehen lassen. Anschließend ist er in Richtung Auenstraße davongelaufen. Der Mann soll schlank und etwa 20 bis 30 Jahre gewesen sein. Er hatte kurze dunkelblonde Haare und war etwa 1,70 Meter groß. Bekleidet war er mit einem grün/schwarzen Polo-Shirt. Hinweise zur Person nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Limbach-Oberfrohna – (js) Eine 77-jährige Radlerin ist am Mittwochnachmittag auf dem Ostring leicht verletzt worden. Die Fahrerin (59) eines Hyundai hatte beim Herausfahren aus einem Grundstück die Radfahrerin auf dem Radweg vermutlich übersehen und war mit ihr kollidiert. Die Verletzte musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Sachschaden beziffert sich auf gut 500 Euro. Die Polizei sucht noch Zeugen zum genauen Unfallhergang.
Hinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.06.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.06.2014 (2)

Polizei22Landkreis Leipzig

Einbruch Einfamilienhaus – Pkw entwendet – Täter gestellt

Ort: Brandis, OT Beucha, Albrechtshainer Straße
Zeit: 17.06.2014, 17:30 Uhr – 18.06.2014, 08:45 Uhr

Ein zunächst unbekannter Täter drang gewaltsam in einen Vorbau eines Einfamilienhauses ein, indem er eine Fensterscheibe einschlug. Anschließend entwendete er den vorgefundenen Autoschlüssel des Pkw Hyundai I 30 mit dem amtlichen Kennzeichen MTL – DC 31. Mit diesem Fahrzeug fuhr der Täter davon. Nach der erfolgten Anzeigenaufnahme vor Ort wurde durch den Polizeiführer des Führungs- und Lagezentrum anschließend die entsprechende Funkdurchsage der Fahndung nach dem Pkw ausgelöst. Nur wenige Minuten später meldete sich eine Besatzung mit zwei Polizeibeamten, die mit einem zivilen Fahrzeug unterwegs waren. Sie sahen das Fahrzeug am Straßenrand in der Stötteritzer Landstraße im Ortsteil Holzhausen stehen und eine männliche Person, die ausstieg. Diese Person verschwand in einem gegenüberliegenden Grundstück in einem Haus. Sofort wurden weitere Einsatzwagen unter der Führung des Außendienstleiters zusammengeführt. Da niemand auf Klopfen und Klingeln antwortete, wurde ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Nach dem das Haus geöffnet war, begaben sich zwei Polizeibeamte mit ihrem Diensthund in das Haus. Die männliche Person wurde aufgefunden. Die Polizeibeamten erkannten diese als den Fahrer des entwendeten Pkw sofort wieder, ein 19- jähriger Leipziger. Er wurde mit zur Dienststelle genommen und durch Beamte der Kriminalpolizei übernommen. Bei den weiteren Überprüfungshandlungen und Ermittlungen konnten anhand der Begehungsweisen, Einbruch in Einfamilienhäuser und anschließende Entwendung von Fahrzeugen sowie durch die Spurenauswertung weitere Straftaten geklärt werden. Der Täter entwendete noch EC-Karten, Bargeld und Schmuckgegenstände. Der Schaden beläuft sich gegenwärtig auf ca. 60.000 Euro. Am heutigen Tag stellte die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Haftantrag. Dem Haftantrag wurde stattgegeben und die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Trecker fahrn!

Ort: Eilenburg, Fischerweg
Zeit: 18.06.2014, gegen 09:20 Uhr

Dass die Bauern auf dem Lande Sondernutzungsrechte für ihre landwirtschaftlichen Gefährte haben, weiß man ja im Allgemeinen. Doch gestern ist der Polizei ein sondersamer Trekkerfahrer (59) untergekommen. Zwei Streifenpolizisten hielten im Fischerweg – mitten im Stadtgebiet Eilenburg – einen Traktor ohne amtliche Kennzeichen an. Dieser hatte auf seinem Anhänger, vollkommen ungesichert, Bauschutt geladen. Der Fahrer konnte außerdem keinen Führerschein und auch keine Zulassung für den Traktor vorweisen. Hierauf planten die Polizisten, das Fahrzeug vorerst still zulegen, da der Anhänger auch eindeutig überladen war. Sie forderten von dem 59-Jährigen die Schlüssel des Treckers, doch der dachte nicht im Geringsten daran, diese auszuhändigen. Er nahm die Beine in die Hand und rannte davon! Und während er rannte, warf er die Zündschlüssel für den Traktor in den Mühlgraben: Weg waren sie. Das Ergebnis war jedenfalls vorübergehend dasselbe: Der Trecker konnte nicht mehr bewegt werden, denn einen weiteren Schlüssel hatte der 59-Jährige nicht dabei. (KG)

Dreister Diebstahl

Ort: Belgern-Schildau, OT Schildau, Eilenburger Straße
Zeit: 18.06.2014, 08:50 Uhr

Der Polizei wurde durch den 57-jährigen Marktleiter mitgeteilt, dass durch zwei unbekannte männliche Täter Kosmetikartikel, wie Zahnpasta und Rasierschaum, aus den Regalen entwendet wurden. Anschließend flüchteten die unbekannten Täter, ohne zu bezahlen, aus dem Markt, stiegen in einen mit laufenden Motor warteten grauen Pkw ein und flüchteten Richtung Dahlen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen durch die Beamten konnte das Fahrzeug nicht mehr festgestellt werden. Die Höhe des Stehlschadens ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand. (Vo)

pdl

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.06.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.06.2014 (2)

PolChemnitzChemnitz

OT Siegmar – Kleinbus musste bremsen/Zeugen gesucht

(Kg) Ein Mercedes-Linienkleinbus (Fahrer: 47) war am 19. Juni 2014, gegen 11.55 Uhr, auf der Kopernikusstraße aus Richtung Zwickauer Straße unterwegs. Im Bereich einer Fahrbahneinengung, kurz vor der Einmündung Kaufmannstraße, bremste der Busfahrer, um nicht mit einem entgegenkommenden, bisher unbekannten Pkw zu kollidieren. Dabei stürzten zwei Businsassen (m/61, w/76) und erlitten leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw, ein heller Kleinwagen, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Einen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen gab es nicht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 0371 387-2279 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Roßwein– Fassade beschmiert

(SP) Am Donnerstag, gegen 7.45 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass sich unbekannte Täter an der Rückfront eines Einkaufsmarktes in derBahnhofstraße „verewigt“ haben. Sie sprühten mit schwarzer Farbe Buchstaben in einer Größe von 2 m x 3 m an die Wand. Die Beseitigung der Farbe wird rund 500 Euro kosten.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Skoda streifte Mitsubishi

(Kg) Auf der Frauensteiner Straße streifte am Donnerstag, gegen 7.55 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrerin: 34) kurz vor der Carl-Schiffner-Straße einen Pkw Mitsubishi (Fahrerin: 37), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

 

Revierbereich Mittweida

Striegistal (Bundesautobahn 4) – Leitplanke touchiert

(Kg) Gegen 9.10 Uhr war am Donnerstag der 40-jährige Fahrer eines Pkw Toyota auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. Ungefähr zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Berbersdorf kam der Toyota nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Zettlitz/OT Ceesewitz– Kupferklau

(SP) Am Donnerstag, gegen 9 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter in einem Pumpenhaus in der Stöbniger Straße zugange waren. Sie drangen durch ein Fenster ins Innere des Gebäudes ein und entwendeten rund 40 Meter Kupferkabel und ca. drei Meter Kupferrohr im Wert von rund 350 Euro. Der Sachschaden in Höhe von ca. 10 Euro fällt dagegen eher gering aus.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg – Unter Alkohol gefahren

(SR) Am Donnerstagmorgen stoppten Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle einen Pkw in der Adam-Ries-Straße. Dabei stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch beim 30-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein Test ergab 1,78 Promille. Der Mann musste zur Blutentnahme, sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 19.06.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 19.06.2014

Dachstuhlbrand Meerane

Unfallflucht – Kind verletzt – Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Südstraße/Bautzener Allee

18.06.2014, 07:05 Uhr

Am Mittwochmorgen war ein 11-jähriges Mädchen in Hoyerswerda mit seinem Rad unterwegs. Es fuhr auf dem linken Radweg der Südstraße in Richtung Lausitzbad und überquerte die Kreuzung Bautzener Allee bei Grün. Zu diesem Zeitpunkt war auf der Südstraße auch ein roter Kleinwagen unterwegs. Als dieser nach rechts in die Bautzener Allee einbog, stieß er mit der kleinen Radlerin zusammen. Dabei verletzte sich das Kind leicht. Hinter der Kreuzung stieg der Mann aus und fragte, wie es dem Mädchen geht. Dann gab er ihr fünf Euro und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Autofahrer soll zwischen 60 und 70 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Seine Statur wurde als kräftig beschrieben. Zum Unfallzeitpunkt trug er braune Kleidung und eine braune Schiebermütze. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, melden sich bitte unter 03571 465-0 im Polizeirevier Hoyerswerda oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

Überladener Autoanhänger

BAB 4, Görlitz – Dresden, in Höhe Anschlussstelle Ohorn

18.06.2014, 07:50 Uhr

Beamte der Autobahnpolizei haben Mittwochmorgen auf der BAB 4 bei Ohorn einen Renault Kangoo mit beladenem Anhänger kontrolliert. Ihr Bauchgefühl, dass da etwas nicht stimmte, sollte Recht behalten. Statt der erlaubten 750 kg Gesamtgewicht des Hängers, hatte der 44-jährige Fahrer 1.115 kg am Renault angehangen. Die Polizisten leiteten ein Bußgeldverfahren ein. (sh)

Zu hoch und zu schnell

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz „Wiesaer Forst“

18.06.2014, 11:20 Uhr

Autobahnpolizisten haben Mittwochmittag vorzeitig die Fahrt eines Sattelzuges Renault auf der BAB 4 in Richtung Görlitz gestoppt. Am Parkplatz „Wiesaer Forst“ zogen sie den Laster aus dem Verkehr und legten das „Maßband“ an. Bei einer zulässigen Fahrzeughöhe von vier Metern ergab die polizeiliche Messung 4,25 m. Außerdem ergab eine Auswertung des Kontrollgerätes, dass der 46-jährige Fahrer auch die erlaubte Geschwindigkeit um 17 km/h überschritten hatte. Bußgeldverfahren werden folgen. (sh)

Verkehrsunsicher

BAB 4, Dresden – Görlitz, Höhe Malschwitz

18.06.2014, 15:15 Uhr

Auch ein Lkw MAN mit Anhänger musste seine Fahrt gen Görlitz Mittwochnachmittag vorzeitig beenden. Er geriet bei Malschwitz in eine Verkehrskontrolle, die eine Stilllegung des Gespanns zur Folge hatte. Die Polizisten stellten gleich mehrere Unzulänglichkeiten fest: die Bremsanlage des Anhängers war ohne Funktion, am Lkw waren die Bremsbeläge der B-Achse verschlissen und die Anhängerkupplung mangelhaft. Ein technischer Gutachter bestätigte die Verkehrsunsicherheit, die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen Fahrer (32) und Halter wurden Bußgeldanzeigen gefertigt. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle

Rietschen, B 115, in Richtung Niesky

18.06.2014, 07:00 Uhr – 12:00 Uhr

Bediensteten des Autobahnpolizeireviers haben Mittwochvormittag die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorgaben auf der B 115 in Rietschen überwacht. In der Ortslage gelten wie allgemein üblich 50 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit. Insgesamt 775 Fahrzeuge passierten die Messstelle innerhalb von fünf Stunden in Richtung Niesky, davon waren zwölf zu schnell unterwegs. Elf Kraftfahrer erwartet nun ein Verwarngeld in Höhe von bis zu 35 Euro, sie waren bis zu 20 km/h zu schnell. Ein Ford-Fahrer, der mit 75 km/h gemessen wurde, erhält einen Bußgeldbescheid, der auch mit einem Punkt in Flensburg zu Buche schlagen wird. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Fundmunition

Bautzen, Löbauer Straße

18.06.2014, gegen 17:15 Uhr polizeibekannt

Bei Schachtarbeiten auf einem Grundstück in der Löbauer Straße in Bautzen ist Mittwochnachmittag ein stark verrosteter Gegenstand (12 x 30 cm) ans Tageslicht gekommen. Da dieser einer Geschosshülse ähnlich schien, informierte der 29-jährige Finder die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten Entwarnung geben. Eine Gefahr, ausgehend von dem Fund und weiteren Metallgegenständen in der Baugrube, war nicht ersichtlich. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückte am Donnerstag zur Bergung aus. (sh)

Narrenhände

Bischofswerda, Dresdener Straße

17.06.2014, 22:00 Uhr – 18.06.2014, 07:00

Ungewöhnlichen Farbgeschmack haben bislang unbekannte Schmierfinken in der Nacht zu Mittwoch in Bischofswerda bewiesen. Mit Sprühfarbe in türkis und lila beschmutzten sie mehrere Fassaden, Zäune und Gehwegplatten in der Dresdener Straße. Die Höhe des so verursachten Schadens ist noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Fahrrad(teile) gestohlen

Bautzen, Neusalzaer Straße

18.06.2014, 06:00 Uhr – 11:30 Uhr

Ein unbekannter Fahrraddieb hat Mittwochvormittag in Bautzen ein 26er Mountainbike „Cube LTD Pro“ (Rahmennummer: WOW53687) im Wert von über 850 Euro gestohlen. Das schwarze Fahrrad stand gesichert am Arbeitsamt in der Neusalzaer Straße. Nach ihm wird nun gefahndet.

Bautzen, Äußere Lauenstraße

18.06.2014, 15:45 Uhr – 16:45 Uhr

Ebenso in Bautzen verschwand Mittwochnachmittag das Vorderrad eines 26er Mountainbikes, welches gesichert in einem Hinterhof der Äußere Lauenstraße abgestellt war. Das Fahrrad war an einem Geländer angeschlossen. Dennoch gelang es dem unbekannten Dieb, das vordere Rad mit hydraulischer Scheibenbremse im Wert von etwa 200 Euro zu stehlen. Auch hier ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)

Golf gestohlen und dann stehen gelassen

Königsbrück, Großnaundorfer Straße und Neukirch, Kamenzer Straße

19.06.2014, gegen 04:00 Uhr polizeibekannt

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in Königsbrück einen schwarzen VW Golf gestohlen und ihn dann doch stehen lassen. Gegen 04:00 Uhr informierte der Eigentümer die Polizei, dass sein Auto nicht mehr in der Großnaundorfer Straße stünde. Eine eilig hinzu gerufene Streife fand den Golf mit beschädigtem Zündschloss auf der Anfahrt zum Tatort in Neukirch, an der Kamenzer Straße stehend, vor. Ein Kriminaltechniker kam zur Spurensuche und -sicherung an dem Fahrzeug zum Einsatz, ehe es der rechtmäßige Besitzer zurück bekam. Warum die Autodiebe den Volkswagen stehen ließen, ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. (sh)

Zuchttauben gestohlen – Zeugenaufruf

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Wiesenweg

17.06.2014, 21:45 Uhr – 18.06.2014, 07:30 Uhr

Bisher unbekannte Tierdiebe waren in der Nacht zu Mittwoch im Hermsdorfer Wiesenweg auf Beutezug. Sie öffneten einen Stall auf einem Grundstück und stahlen aus diesem ca. 50 Zuchttauben dreier verschiedener Rassen. Den materiellen Wert der Vögel bezifferte der Eigentümer auf insgesamt etwa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Angaben zu Tat und Täter(n) machen können. Wer hat eventuell auch die Tiere gesehen, wem wurden sie zum Kauf angeboten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Diebe in Schweinemastanlage

Neukirch, OT Koitzsch, Kleiner Weg

17.06.2014, 14:00 Uhr – 18.06.2014, 06:00 Uhr

Die Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen nutzten Diebe und machten sich in der Schweinemastanlage in Koitzsch zu schaffen. Sie brachen in mehrere Gebäude ein und stahlen diverses Werkzeug. Außerdem nahmen sie ein Bolzenschussgerät und einen Kraftstoffkanister mit. Der Diebstahlschaden beträgt rund 350 Euro. (tz)

Zeuge meldet Trunkenheitsfahrt

 

Kamenz, Bautzner Straße

18.06.2014, 16:10 Uhr

Dank eines aufmerksamen Bürgers konnte die Polizei am Mittwochnachmittag in Kamenz einen betrunkenen Autofahrer stellen. Der 53-Jährige fiel auf, weil er auf der Bautzner Straße in Schlängellinien unterwegs war. Der Zeuge folgte dem Toyota und informierte die Polizei. Eine Kontrolle des Fahrers ergab, dass dieser erheblich alkoholisiert war. Er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten und ist seinen Führerschein erst einmal los. Nun wird sich der Mann wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Brand eines Autos

 

Görlitz, Clara-Zetkin-Straße

18.06.2014, 23:00 Uhr

Am späten Mittwochabend brannte in Görlitz ein Auto. Der Opel war auf einem öffentlichen Parkplatz an der Clara-Zetkin-Straße abgestellt. Die Feuerwehr konnte ein vollständiges Ausbrennen des Fahrzeuges sowie das Übergreifen der Flammen auf andere Pkw verhindern. Am Astra wurden jedoch der linke Heckbereich beschädigt und Teile des Innenraumes zerstört. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (tz)

Brand einer Hecke

 

Görlitz, Struvestraße

18.06.2014, 13:45 Uhr

Der Brand einer Hecke rief am frühen Mittwochnachmittag die Feuerwehr in Görlitz auf den Plan. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Bepflanzung vor einem Grundstück in der Struvestraße in Brand. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Hitze verursachte an einem parkenden Pkw Schäden in Höhe von rund 1.000 Euro. (tz)

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Ostritz, Zittauer Straße (B 99)

18.06.2014, 07:10 Uhr

Bei einem Auffahrunfall zwischen drei Pkw sind Mittwochmorgen bei Ostritz zwei Personen leicht verletzt worden. Eine 31-Jährige war mit einem Opel Corsa auf der B 99 aus Richtung Zittau kommend in Richtung Ostritz unterwegs. Auf der Geraden kurz vor dem Klosterwald tauchten mehrere Fahrzeuge vor dem Opel auf, die ihre Geschwindigkeit reduzierten, weil der vorderste Pkw der Kolonne nach links in ein Waldstück abbiegen wollte. Dies erkannte die Opel-Fahrerin offenbar zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Kia Venga (Fahrer 54) auf. Dieser streifte in der Folge einen ebenfalls vorausfahrenden Seat Ibiza (Fahrer 25). Durch den Aufprall wurde der Kia in den Straßengraben geschoben. Die Beifahrerin (53) im Kia sowie die Corsa-Fahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und kamen zur ambulanten Versorgung in Krankenhäuser. An den beteiligten Autos entstand Sachschaden von mehr als 15.000 Euro, der Opel und der Kia waren nicht mehr fahrbereit. Im Zuge der Bergung und Unfallaufnahme kam es bis gegen 09:00 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße. (sh)

Radler bei Unfall leichtverletzt

Löbau, Oelsaer Straße

18.06.2014, 13:00 Uhr

Ein Fahrradfahrer ist Mittwochmittag in Löbau verunfallt und dabei leicht verletzt worden. Vermutlich wurde der 43-Jährige von einem Mitsubishi-Fahrer (69) übersehen, als dieser aus einem Grundstück in der Olsaer Straße fuhr. Der Pkw kollidierte mit dem vorbeifahrenden Radler, so dass der Biker stürzte. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. (sh)

Werkstatt und Gartenschuppen aufgebrochen

Bad Muskau, Grüner Weg

16.06.2014, 19:00 Uhr – 17.06.2014, 08:00 Uhr

Unbekannte sind bereits in der Nacht zu Dienstag in eine Werkstatt im Grüner Weg in Bad Muskau eingebrochen. Aus dieser nahmen die Täter verschiedene Geräte wie Kettensäge, Motorsense, Handkreissäge und Winkelschleifer mit, aber auch einen Komplettradsatz für einen Pkw Skoda. Auf dem Nachbargrundstück wurden die Diebe dann auch noch in einem Schuppen fündig. Nachdem sie diesen ebenfalls gewaltsam geöffnet hatten, stahlen sie unter anderem Gartengeräte und ein Notstromaggregat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Kriminaltechniker war am Tatort zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. (sh)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

 

Weißwasser, Robert-Koch-Straße, Gartenanlage

17.06.2014, gegen 14:00 Uhr

Am frühen Dienstagnachmittag kollidierte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Weißwasser mit einem grauen Toyota und verschwand, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Vorfall passierte an einer Gartenanlage in der Robert-Koch-Straße. Am Toyota Yaris des Geschädigten entstand Sachschaden an der linken Fahrzeugseite in Höhe von rund 1.500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben können, sich unter 03567 262-0 im Polizeirevier Weißwasser oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tz)

 

 

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 19.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen121
Polizeirevier Görlitz113
Polizeirevier Zittau-Oberland1761
Polizeirevier Kamenz4
Polizeirevier Hoyerswerda4
Polizeirevier Weißwasser5
BAB 4
gesamt53101

Quelle: PD Görlitz

 

 

ADAC Junior Cup powered by KTM geht in die zweite Runde

ADAC Junior Cup powered by KTM geht in die zweite Runde

img_prev

  • Zweites Saisonrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben
  • ADAC-Nachwuchstalente starten vom 20. bis 22. Juni im Rahmen der SUPERBIKE*IDM
  • Lukas Tulovic will die Spitze im ADAC Junior Cup powered by KTM verteidigen

München/Oschersleben – Die etropolis Motorsport Arena Oschersleben ist am kommenden Wochenende Gastgeber des zweiten Saisonrennens des ADAC Junior Cup powered by KTM. Die 27 Nachwuchspiloten der ADAC Talentschmiede starten vom 20. bis 22. Juni zum ersten Mal mit den neuen KTM-Maschinen auf dem 3,667 Kilometer langen Kurs in der Magdeburger Börde.

Wie schon beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring (2. – 4. Mai) fahren die jungen Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben erneut im Rahmen der SUPERBIKE*IDM. Während die deutsche Meisterschaft zwischenzeitlich noch Station im belgischen Zolder machte, geht es für den ADAC Junior Cup powered by KTM nach sieben Wochen Pause in die zweite Runde, die mit dem ersten Freien Training am Freitagnachmittag um 16:20 Uhr beginnt. Am Samstag finden um 8:30 und 11:25 Uhr zwei 25-minütige Zeittrainings statt, bevor das Rennen am Sonntagmorgen, 22. Juni um 10:00 Uhr gestartet wird.

Tulovic will an der Spitze bleiben

Lukas Tulovic (14, Eberbach) entschied das erste Rennen 2014 für sich. Der Führende im ADAC Junior Cup powered by KTM gewann bereits den Auftakt 2013 auf dem Lausitzring und hofft nun, dass er in diesem Jahr in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben an diese Erfolge anschließen kann. „Die Strecke in Oschersleben gefällt mir richtig gut. Es gibt viele Überholmöglichkeiten, die für ein spannendes Rennen sorgen sollten, das auf jeden Fall hart wird“, sagt er.
„Auf der langen Start-Zielgeraden und der Gegengeraden wird es viele Windschatten-Kämpfe geben“, sagt der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport voraus. Die Rennstrecke in der Magdeburger Börde weist sieben Links- und sieben Rechtskurven auf. „Ich bin richtig gespannt und freue mich riesig auf das zweite Rennen“, ergänzt Tulovic, der vor einem Jahr beim zweiten Saisonlauf in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben nach einem Fehler leer ausging.

Konkurrenz schläft nicht

Dem Spitzenreiter sind viele talentierte Fahrer auf den Fersen, die beim zweiten Rennen ebenso gerne auf die oberste Stufe des Podests steigen würden. „Oschersleben ist eine schöne Strecke. Wie alle anderen bin ich aber mit der KTM noch nie dort gefahren, also bin ich gespannt, wie sich das neue Bike auf diesem Kurs anfühlt“, schildert Marc Zellhöfer (16, Fürth), der an zweiter Position der Gesamtwertung liegt. „Im Vergleich zum Lausitzring hat der Kurs in Oschersleben weniger schnelle Kurven. Ich mag ihn aber trotzdem und werde im Rennen alles geben.“

Matthias Meggle (13, Reicholzried) fuhr beim Auftakt als Dritter ins Ziel und wünscht sich, seinen positiven Saisonstart in Sachsen-Anhalt fortzusetzen. „Oschersleben ist eineziemlich coole Strecke, auf der ich schon oft trainiert habe. Allerdings gehört der Kurs nicht zu meinen Favoriten. Da ich ihn aber so gut kenne, fühle mich gut vorbereitet“, so Meggle, der hofft, erneut mindestens unter die besten Fünf zu fahren.

Quelle: ADAC Junior Cup powered by KTM