Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.06.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.06.2014 (2)

polizeiPolizeistreife stellt Kupferdiebe

Glauchau, OT Niederlungwitz – (js) Zwei Buntmetalldiebe sind einer Polizeistreife am späten Sonntagabend ins Netz gegangen. Die beiden 54 und 23 Jahre alten Männer sind den Beamten auf der Lobsdorfer Straße aufgefallen. Sie waren mit Fahrrädern und großen Rucksäcken unterwegs. Bei der Kontrolle fiel auf, dass sie in den Rucksäcken rund 30 Kilogramm Kabel und Messingarmarturen mitführten. Erste Ermittlungen ergaben, dass diese aus einem leer stehenden Haus gestohlen worden waren. Bei der ersten Vernehmung der aus Glauchau stammenden Tatverdächtigen konnten weitere Erkenntnisse zu in der Vergangenheit verübten Diebeshandlungen erlangt werden. Die Ermittler hoffen jetzt einige noch ungeklärte Fälle lösen zu können.

Polizei stellte bepackten Dieb

Zwickau – (am) Wahrscheinlich schwer zu tragen hatte am Montagmorgen, gegen 7:30 Uhr ein 28-Jähriger auf der Reichenbacher Straße. Eine Polizeikontrolle stellte den Mann mit zwei Rucksäcken voll Buntmetall fest. Wie sich herausstellte, war der 28-Jährige auf Beutezug und hatte aus einem Gebäude auf der Flurstraße Kupferrohre gestohlen. Des Weiteren wurde bei ihm eine geringe Menge Crystal sichergestellt. Nun hat sich der Mann wegen besonders schweren Diebstahls sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Kupferrohre gestohlen

Plauen, OT Naundorf – (am) Zwischen Sonnabend, 22 Uhr und Sonntag, 11 Uhr gelangten unbekannte Täter durch das offen stehende Einfahrtstor eines Grundstückes in der Chrieschwitzer Straße. Dort stahlen sie von einem Einfamilienhaus zwei Kupferfallrohre in einer Gesamtlänge von etwa vier Metern im Wert von ca. 200 Euro. Es entstand kein Sachschaden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Diebstahl an Fahrzeugen

Plauen – (am) Im Bereich Böhlerstraße 35 bis 46 wurden von Sonnabend, 16:30 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr an acht abgestellten Fahrzeugen die Antennen für das Autoradio entwendet. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf ca. 250 Euro. Es entstand kein Sachschaden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Plauen, OT Neundorf – (am) Durch eine Funkwagenbesatzung wurde am Sonntag, gegen 12:20 Uhr auf dem Blechschmidtweg ein Fahrzeugführer eines Kleinkraftrades Simson S 50 mit Sozius festgestellt, der nach Erkennen des Polizeifahrzeuges wendete und seine Geschwindigkeit erhöhte. Die Polizisten verfolgten den Flüchtigen und stoppten ihn in der Schurigstraße. Beim Fahrzeugführer handelte es sich um einen 14-jährigen Jugendlichen, der keinen Führerschein vorweisen konnte. Beim Beifahrer handelte es sich um seinen 12-jährigen Bruder. Anzeige wurde erstattet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

BMW zerkratzt

Auerbach – (am) Unbekannte zerkratzten am Sonntag, in der Zeit von 16 Uhr bis 16:45 Uhr einen auf dem Parkplatz Am Wasserturm abgestellten BMW. Hierbei wurden die Motorhaube und die hintere linke Tür des Fahrzeuges beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zwei Personen bei Unfall verletzt

Zwickau, OT Marienthal – (js) Zwei Menschen sind am frühen Montagmorgen bei einem Unfall auf der Werdauer Straße verletzt worden. Der Fahrer (35) eines Sattelzuges fuhr stadtauswärts von der Werdauer Straße nach rechts auf die Kopernikusstraße und musste dabei auf den linken Fahrstreifen der Werdauer Straße mit ausweichen. Der Fahrer (51) eines Ford überholte den Sattelzug und fuhr dabei über die doppelte Mittelsperrlinie. Die Fahrerin (50) eines Smart war zu diesem Zeitpunkt auf der Kopernikusstraße unterwegs und kollidierte auf der Kreuzung mit dem vorfahrtsberechtigten Ford. Dabei wurden beide Fahrer verletzt. An den beteiligten PKWs entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.
Parkscheinautomat kann nicht geknackt werden
Zwickau – (js) Unbekannte haben versucht einen Parkscheinautomat Am Strandbad aufzubrechen. Sie scheiterten jedoch bei ihrem Vorhaben das im Kassenautomat befindliche Geld zu erbeuten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich rund 1.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Computer und Zubehör gestohlen

Werdau, OT Steinpleis – (am) Zu einem Einbruch in den ehemaligen Baumarkt auf der Stiftstraße kam es am Sonntag, zwischen 19 Uhr und 23 Uhr. Es wurden Computer sowie Zubehör im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.
Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Moped´s verschwinden

Limbach-Oberfrohna; OT Wolkenburg-Kaufungen – (js) Ein rotes Moped S 51 im Wert von 1.000 Euro haben Unbekannte von einem Grundstück an der Dorfstraße gestohlen. Die Täter haben in der Nacht zu Sonntag zwischen 21.30 Uhr und 2 Uhr zugeschlagen. Das Simson Kleinkraftrad hat das Versicherungskennzeichen „457 ADP“ und ist mit einem Hornlenker und Enduro-Schutzblechen ausgestattet.
Zwischen Mittwoch und Samstag ist ein neu aufgebautes S 51 Enduro im Wert von 1.200 Euro vor einem Haus auf der Lessingstraße verschwunden. Dieses Moped hat einen breiten Endurolenker mit blauen Griffen. Der Rahmen ist grün und schwarz lackiert, die Seitendeckel und Schutzbleche sind blau. Es trägt das Versicherungskennzeichen „718 CJP“.
Hinweise nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Go-Kart gestohlen

Lichtenstein – (js) Ein hochwertige Go-Kart-Untergestell im Wert von über 1.000 Euro haben Unbekannte von einem Grundstück an der Glauchauer Straße gestohlen. Das aufgesteckte Oberteil wurde zurück gelassen. Das wertvolle Unterteil hat einen schwarzen Stahlrohrrahmen, vorn Scheibenbremsen und einen Vierttakt-Rasenmäherbenzinmotor sowie profilierte Reifen. Die Tatzeit liegt am Sonntag zwischen 0 Uhr und 12 Uhr.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Biertischgarnituren verschwinden – Zeugen gesucht

Lichtenstein – (js) Acht komplette Biertischgarnituren im Wert von knapp 1.000 Euro sind am Sonntagmorgen zwischen 7 Uhr und 7:30 Uhr vom Festgelände des Rosenfestes im Bereich der Badergasse verschwunden. Eine Garnitur besteht jeweils aus zwei Sitzbänken und einem Tisch. Zum Abtransport muss mindestens ein Kleintransporter oder ein Anhänger genutzt worden sein. Die Tische und Bänke sind an der Stirnseite mit dem eingebrannten Zeichen „GP“ versehen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Unfallverursacher gesucht

Glauchau, OT Schönbörnchen – (js) Ein geparkter Seat Leon ist Am Südhang durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Die Beschädigungen an der Beifahrerseite summieren sich auf 2.000 Euro. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Die Tatzeit am 9. Juni liegt zwischen 9 Uhr und 18 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

 

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.06.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.06.2014 (2)

Polizei32Stadtgebiet Leipzig

„Automatenknacker“ gestellt

Ort: 04277 Leipzig, Koburger Straße, Parkplatz ggü. Wildpark
Zeit: 16.06.2014, 01:37 Uhr

Während der Rückkehr zum Parkplatz nach einer langen Gassirunde stellte ein Pärchen einen dunkel Gekleideten am Parkautomaten fest, der wild mit einem Stock auf diesen einschlug. Schon zuvor hatten sie Geräusche gehört, als würde jemand Holz hacken. Nun kannten sie die Antwort darauf. Als das Pärchen mit den beiden Hunden näher kam, wurden sie von dem Unhold entdeckt, der sofort sein Werkzeug ruhen ließ und in einen in der Nähe stehenden blauen BMW einstieg. Außerdem sprang ein weiterer Mann mit hellem Oberteil auf, der ebenso völlig überrascht war und sich ertappt fühlte. Auch er stieg in den BMW, bevor dieser in Richtung Wendeschleife davon fuhr. Unverzüglich informierte das Pärchen die Polizei, die bei Eintreffen den ohne Licht zum Parkplatzausgang fahrenden BMW feststellte. Die sich nun anschließende Kontrolle des Fahrzeugs förderte interessante Erkenntnisse zu Tage:
1. die amtlichen Kennzeichen am Fahrzeug gehörten an ein anderes Auto
2. das Auto wurde ohne gültige Haftpflichtversicherung gefahren
3. im Kofferraum lagen etliche Werkzeuge, die als Einbruchswerkzeuge
geeignet schienen
4. es fand sich ein Winkelschlagstock an
5. der Fahrer (33) fuhr unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
6. der Fahrer wurde wegen Vollstreckungshaftbefehl gesucht, den er durch
umgehende Zahlung der geschuldeten Summe abwendete. (MB)

„Finchen“ ist wieder da

Nachmeldung zur Information vom 13.06.2014 „Kein Geld, dann eben der Mops“
Zeit: 13.06.2013; 20:45 Uhr – ca. 22:00 Uhr

Am nächsten Abend erhielt Finchens Besitzerin einen Anruf von einem 14-Jährigen, der ihr erklärte, dass sie den Hund zurückbekommen könne. Bedingung: Sie bringe 50 Euro mit und käme allein zum „Adler“. Gesagt, getan – noch am selben Abend fuhr sie wie abgesprochen zum „Adler“ und wartete auf die Überbringer von Finchen. Diese riefen gegen 22:00 Uhr erneut die 15-Jährige an und erklärten, dass sie in Kürze da sein werden. Tatsächlich kamen zwei Männer (14, 20) mit einem kleinen Mops auf dem Arm in Richtung „Adler“ gelaufen. Sofort liefen die Gesetzeshüter, die durch die 15-Jährige über den Anruf informiert waren und das Geschehen beobachten konnten, zu den Überbringern und nahmen ihnen den Hund ab. Der Hund wurde an die Besitzerin übergeben. Der 14-Jährige wurde an seine Eltern übergeben, und der 20-Jährige wurde auf die Polizeidienststelle eingeladen, wo seine Identität festgestellt und er zum Sachverhalt gehört wurde. Die Polizei ermittelt nach wie vor. (MB)

Schläger von der Tankstelle Q 1 bekannt

Die PD Leipzig berichtete in einer Öffentlichkeitsfahndung vom 20.05.2014

Im Anschluss an die Fahndungsveröffentlichung wegen eines Schlägers, der an der Tankstelle Q 1 in der Georg-Schumann-Straße einen anderen Mann schwer verletzte, gingen zwei Bürgerhinweise ein. Diese verwiesen unabhängig voneinander auf einen 30-Jährigen, der damit als möglicher Täter ins Visier der Polizei gerückt ist. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (MB)

Dieb kletterte durch Schaufensterscheibe

Ort: Leipzig-Mitte, Neumarkt
Zeit: 15.06.2014, gegen 07:15 Uhr

Einer Passantin (67) fiel am Sonntagmorgen ein junger Mann auf, der von innen durch das Loch einer Schaufensterscheibe zuerst einen Rucksack warf und dann hinterher kletterte. Zudem sah sie ihn mit einem Fahrrad in Richtung Reichstraße fahren. Die Zeugin, die den etwa 1,70 m großen, schlanken, aschblond gelockten Täter mit blaugrauen Augen auf 20 bis 25 Jahre schätzte, rief die Polizei. Nach ihren Angaben trug er eine hellgraue, langärmlige Strickjacke, eine lange dunkle Hose und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Polizeibeamte fanden am Tatort einen Gullydeckel, den der Unbekannte in der Nähe entnommen und damit eine Schaufensterscheibe des Geschäftes eingeworfen hatte. Durch das Loch von 35 cm x 55 cm stieg er ein. Er begab sich zum Verkaufsraum, dort zum Kassenbereich und stahl Zigarettenschachteln im Wert von etwa 100 Euro. Das Diebesgut steckte der Eindringling in seinen Rucksack und verließ auf gleichem Weg den Laden wie er gekommen war. Dabei war er dann gesehen worden. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schamlos ausgenutzt …

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Kreuzdornstraße/Heiterblickallee
Zeit: 15.06.2014, gegen 14:45 Uhr

… hatten zwei unbekannte Männer die äußerst hilflose Lage einer Frau. Die ältere Dame war auf dem Heimweg gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. Offenbar war die 66-Jährige kurz bewusstlos. Sie bekam nur noch mit, wie zwei offensichtlich junge Männer ihre Handtasche öffneten, daraus die Geldbörse stahlen und dann, ohne Erste Hilfe zu leisten, verschwanden. Erst durch andere Passanten, die einen Rettungswagen riefen, kam die verletzte Frau in ein Krankenhaus. In ihrem Portmonee befanden sich etwas Geld, eine EC-Karte und verschiedene andere Dokumente. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet

Ort: Leipzig-Connewitz, August-Bebel-/Richard-Lehmann-Straße
Zeit: 15.06.2014, gegen 07:15 Uhr

Der Fahrer (48) eines Wohnmobils Fiat befuhr die August-Bebel-Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße übersah er offenbar einen Pkw Honda Civic, dessen Fahrer (39) stadteinwärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall wurde der Hondafahrer verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Der 48-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Stau nach Verkehrsunfall

Ort. Leipzig, OT Zentrum-Süd, Wundtstraße/Höhe Arndtstraße
Zeit: 16.06.2014, 06:40 Uhr

Zu einem erheblichen Verkehrsstau kam es heute Morgen in Leipzig. Die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Honda befuhr die B 2 in der linken Spur stadteinwärts. Ein 26-jähriger Fahrer eines Pkw Polo befuhr die Wundtstraße im rechten Fahrstreifen in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht, unmittelbar nach der Brücke vom Schleußiger Weg in die linken Fahrstreifen zu wechseln. Dabei übersah er die 53-jährige Honda-Fahrerin, welche sich im linken Fahrstreifen im Nachfolgeverkehr befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in deren Folge der Honda auf die linke Seite kippte und in der Seitenlage auf der Gegenspur liegenblieb. Die Wundtstraße war stadteinwärts komplett gesperrt. Stadtauswärts war nur eine Fahrbahn frei. Die 53-jährige Frau wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hat sie „nur“ Prellungen erlitten und eine leichten Schock.

Der 26-jährige Fahrer erlitt keine Verletzungen. Der Sachschaden am Honda beträgt ca.6.000 Euro, am VW Polo ca. 3.000 Euro. Die Straßensperrungen wurden gegen 09:00 Uhr wieder aufgehoben. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.06.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.06.2014

Polizei11

Chemnitz

OT Borna-Heinersdorf – Außenspiegel beschädigt

(TH) Unbekannte beschädigten in den frühen Sonntagmorgenstunden an der Bornaer Straße mehrere Pkw. An fünf Autos (Audi, 2x Ford, Opel, Renault) wurden die rechten Außenspiegel beschädigt. Die Reparaturkosten werden ungefähr 1 000 Euro betragen.

OT Gablenz – Fahrräder aus Keller gestohlen

(TH) Von Sonntag, gegen 18 Uhr, bis Montag, gegen 7 Uhr, brachen Unbekannte zwei Mieterkeller in der Kreherstraße auf. Sie entwendeten alkoholische Getränke, Leergut sowie drei Fahrräder. Der Gesamtdiebstahlschaden beläuft sich auf ca. 1 500 Euro. Es entstand Sachschaden von etwa 30 Euro.

OT Siegmar – Lkw-Zubehör gestohlen

(TH) Diebe waren vom Freitag zum Montag auf einem Firmengelände in der Otto-Schmerbach-Straße am Werk. Von der Ladefläche eines Lkw stahlen die Unbekannten Spanngurte, zwei Auffahrschienen sowie die Abdeckung einer Winde im Gesamtwert von ca. 1 000 Euro. Sachschaden entstand nicht.

OT Sonnenberg – Kupferkabel gestohlen

(TH) Unbekannte Diebe stahlen in der Zeit vom 13. Juni 2014 bis zum 16.Juni 2014, gegen 7 Uhr, ca. 100 m Kupferkabel aus einem Reko-Haus an der Fürstenstraße. Der Diebstahlschaden beträgt ungefähr 1 500 Euro, Sachschaden entstand nicht.

OT Adelsberg – Sattelzug fuhr auf

(Kg) Auf der Zschopauer Straße (B 174) hielt am Montag, gegen 7.25 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes in Höhe des Abzweigs      Walter-Janka-Straße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (56) eines Sattelzuges bremste und wich nach links aus, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit dem Mercedes zusammen. Verletzt wurde dabei niemand. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 11.000 Euro, wobei am Pkw wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Spiegel gestreift/Zeugen gesucht

(Kg) Ein weißer Ford Transit parkte am 16. Juni 2014, gegen 8.45 Uhr, halbseitig auf dem Gehweg der Großhartmannsdorfer Straße, unmittelbar nach einer Fußgängerampel, in Höhe der Einmündung Straße des Friedens. Ein VW Touareg streifte beim Vorbeifahren in Richtung Großhartmannsdorf den linken Außenspiegel des Ford, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten VW Touareg und dessen Fahrer machen können. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Seat und Opel kollidierten

(Kg) Auf der Gellertstraße, kurz nach der Einmündung Poststraße, kollidierte am Montag, gegen 7.15 Uhr, ein Pkw Seat (Fahrerin: 35) beim Losfahren vom Fahrbahnrand mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 42). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

 

Hartmannsdorf – Laden heimgesucht

(SP) Sachschaden in Höhe von rund 3 000 Euro hinterließen unbekannte Täter an einer Ladentür in der Oberen Hauptstraße. Tatzeit ist Sonntag, 22 Uhr, bis Montag,    10 Uhr. Die Unbekannten scheiterten, beschädigten aber die Scheibe der Eingangstür.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

Gelenau – Hebebühne funktioniert nicht mehr

(He) Die Hebebühne einer Firma auf einer Baustelle in der Ernst-Grohmann-Straße ist derzeit von der Baufirma nicht mehr zu nutzen. Unbekannte Täter bauten am vergangenen Wochenende das Bedienteil ab und verschwanden damit. Der Schaden beträgt rund

1 000 Euro.

 

 

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Die Fahrerin (39) eines Pkw Audi fuhr am Montag, gegen 7.15 Uhr, auf einem Parkplatz in der Hauptstraße in Lauter rückwärts aus einer Parklücke und stieß dabei gegen einen parkenden Pkw Audi. Verletzt wurde niemand. An den beiden Audi entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Aue – Entgegenkommende streiften sich

(Kg) Auf der Emil-Teubner-Straße streiften sich am Montag, gegen 5.20 Uhr, zwei entgegenkommende Pkw (Volvo, VW Golf), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Aue – Anstoß an parkenden Mitsubishi/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Parkplatz des Sonderpostenmarktes „Thomas Philipps“ in der Bockauer Talstraße parkte am 11. Juni 2014, zwischen 11 Uhr und 11.10 Uhr, ein grauer Mitsubishi Space Star. Während dieser 10 Minuten stieß eine bisher unbekannte Person vermutlich mit einem Einkaufswagen gegen den parkenden Mitsubishi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Durch einen Zeugen oder den unbekannten Schadensverursacher wurde ein Zettel am Mitsubishi angebracht. Die darauf notierten Daten waren jedoch nicht leserlich bzw. nicht existent. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Schadensverursacher machen? Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen. Auch der unbekannte Verfasser des Zettels wird gebeten, sich unter der genannten Telefonnummer zu melden.

Revierbereich Marienberg

 

Wolkenstein – Ersatzteile besorgt?

(He) Unbekannte Diebe bauten am vergangenen Wochenende die Scheibe eines Seitenfensters der Fahrerkabine eines Lkw aus, der auf der S 220, zwischen Schönbrunn und Streckewalde abgestellt war. Aus dem Fahrzeug holten sie einen Hydraulikwagenheber und ein Schlüsselkreuz, beides im Wert von rund 100 Euro. Der Sachschaden beträgt weitere 100 Euro.

Gornau/OT Witzschdorf – Wo ist die grüne „Simme“?

(He) In der Nacht zum Montag ist von der Straße Sonnenblick ein mehrfach gesichertes Moped S 51 gestohlen worden. Die „Simme“ befand sich im vollrestaurierten Originalzustand. Der Wert des Krades wird auf rund 2 800 Euro geschätzt.

 

 

 

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg – Leuchten kaputt

(He) Unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende vier Standleuchten in einer Firma in der Straße Am Birkenwäldchen beschädigt. Die Reparatur der Beleuchtung wird voraussichtlich rund 2 000 Euro kosten.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 16.06.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 16.06.2014

Dachstuhlbrand Meerane

Landeshauptstadt Dresden

28-Jähriger beraubt – drei Tatverdächtige festgenommen

Zeit:   15.06.2014, 07.05 Uhr
Ort:    Dresden-Prohlis

Am Sonntagmorgen wurde ein 28-Jähriger in seiner Wohnung an der Straße Am Anger beraubt. Polizeibeamte nahmen die drei Angreifer am Vormittag vorläufig fest.

Der 28-Jährige war am Morgen in einer Nachbarwohnung. Als er diese verließ, wurde der bereits von dem Trio erwartet. Sie drängten den Mann in seine Wohnung. Dort schlugen und traten zwei von ihnen auf den Geschädigten ein und forderten Geld. Der dritte suchte in der Wohnung nach Wertsachen. Letztlich nahmen die Räuber einen Computer ein Fahrrad, Fahrradzubehör und Werkzeug an sich und verschwanden damit.

Der 28-Jährige informierte die Polizei. Er wird derzeit aufgrund seiner Verletzungen in einem Krankenhaus stationär behandelt.

Polizeibeamte konnten am Sonntagmorgen alle drei Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Männer im Alter von 26, 29 und 34 Jahren wurden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erlies Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Männer wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht. (ju)

Einbruch in Wohnung

Zeit:   14.06.2014, 13.10 Uhr bis 15.06.2014, 13.00 Uhr
Ort:    Dresden-Südvorstadt

An der Leonhard-Franke-Straße kletterten Unbekannte auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung. Anschließend hebelten sie die Balkontür auf und verschafften sich so Zutritt in die Wohnung. Die Einbrecher durchsuchten alle Zimmer und das Mobiliar und stahlen mehrere Uhren und Schmuck im Wert über zehntausend Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:   15.06.2014, 02.00 Uhr bis 08.30 Uhr
Ort:    Dresden-Niedersedlitz

In den frühen Sonntagmorgenstunden geriet ein Einfamilienhaus an der Bismarkstraße ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten drückten ein angekipptes Fenster auf und gelangten so in die Räume im Erdgeschoss. Letztlich stahlen sie Geldkarten sowie Bargeld. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 800 Euro beziffert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (ju)

Bargeld gestohlen

Zeit:   14.06.2014, 19.00 Uhr bis 15.06.2014, 07.55 Uhr
Ort:    Dresden-Niederwartha

In der Nacht zum Sonntag hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Firmenbüro an der Meißner Straße auf. Im Gebäude brachen sie eine Tür auf und stahlen aus dem Büro rund 400 Euro Bargeld sowie verschiedene Unterlagen. (ju)

Einbruch in Kosmetikstudio

Zeit:   13.06.2014, 22.15 Uhr bis 15.06.2014, 12.00 Uhr
Ort:    Dresden-Pieschen

Am vergangenen Wochenende hebelten Unbekannte ein Fenster eines Kosmetikstudios an der Großenhainer Straße auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen eine Laptop, Bargeld sowie Arbeitsgeräte. Angaben zum Wert des Stehlgutes sowie zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 16. Juni 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 13 Verkehrsunfälle mit einer verletzten Person.

15-Jähriger bei Unfall leicht verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:   16.06.2014, 08.00 Uhr
Ort:    Dresden-Strehlen

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf dem Richard-Strauss-Platz, bei dem heute morgen ein Junge (15) leicht verletzt wurde. Die Verursacherin hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Der Junge stand mit seinem Fahrrad auf der Gerhart-Hauptmann-Straße in der Linksabbiegespur zur Wiener Straße. Er musste warten, da die Ampel rot zeigte. Währenddessen entschloss er sich, sein Rad schiebend, die Fahrspur des Gegenverkehrs zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw, der von der Wiener Straße nach rechts in die Gerhart-Hauptmann-Straße abbog. Die Pkw-Fahrerin stieg kurz aus und ging zu dem Jungen. Anschließend stieg sie jedoch wieder in ihr Auto und fuhr in Richtung Teplitzer Straße davon. Der 15-Jährige ging noch bis zu seiner Schule an der Bürgerwiese und meldete den Unfall. Er musste anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem beteiligten Fahrzeug um einen hellblauen VW, vermutlich ein Golf, handeln.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem verursachenden Pkw oder dessen Fahrerin machen? Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Landkreis Meißen

Opel stieß mit Alfa Romeo zusammen

Zeit:   14.06.2014, 18.08 Uhr
Ort:    Moritzburg

Samstagabend war eine 36-Jährige mit ihrem Opel auf der S 81 in Richtung Dresden unterwegs. Am Abzweig nach Moritzburg wollte sie nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Alfa Romeo (Fahrer 43). Durch die Kollision wurde der Opel noch gegen einen Wegweiser geschleudert. Die Opelfahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 43-Jährige blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. (ju)

Einbruch in Getränkemarkt scheiterte

Zeit:   15.06.2014, 01.10 Uhr festgestellt
Ort:    Gröditz

In der Nacht zum Sonntag versuchten Unbekannte auf eine außergewöhnliche Art und Weise in einen Getränkemarkt einzubrechen. Sie hatten sich auf die Rückseite des Gebäudes an der Stolzenhainer Straße begeben. Dort versuchten sie ein Loch in die Wand zu brechen. Dies schlug jedoch fehl, die Mauer hielt stand. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. (ju)

Alkoholisierter VW-Fahrer gestoppt

Zeit:   15.06.2014, 07.15 Uhr
Ort:    Riesa

Auf der Berliner Straße stoppten Polizeibeamte am Sonntagmorgen einen VW Golf und kontrollierten den Fahrer (46). Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Die Beamten veranlassten daraufhin eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Der 46-Jährige muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Pedalritter in Schlangenlinien

Zeit:   15.06.2014, 12.50 Uhr
Ort:    Riesa

Sonntagmittag informierte ein Zeuge die Polizei über einen Radfahrer, der die Ortsverbindungsstraße Oelsitz-Riesa in Schlangenlinien befuhr. Dabei war er nach links von der Fahrbahn abgekommen und in das angrenzende Feld gestürzt. Als die Beamten am Ort eintrafen, hatte sich der Radfahrer gerade wieder aufgerappelt. Er war augenscheinlich unverletzt. Den Beamten schlug im Gespräch deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Letztlich ergab ein Atemalkoholtest bei dem 35-Jährigen einen Wert von 2,42 Promille. Es folgen eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

Parkplatzrempler – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   14.06.2014, 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort:    Großenhain

Am Samstag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen blauen Citroen Picasso auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Riesaer Straße. Der Schaden von 1.000 Euro ist auf ein verunglücktes Parkmanöver zurückzuführen. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Außenspiegel abgefahren – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   14.06.2014, 19.45 Uhr bis 15.06.2014, 08.30 Uhr
Ort:    Großenhain

In der Nacht zum Sonntag touchierte ein unbekannter Autofahrer einen grünen Renault Megane, der an der Johannes-R.-Becher-Straße stand. Im Vorbeifahren beschädigte der Unbekannte den Außenspiegel des Renaults und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der entstandene Schaden wird mit rund 200 Euro beziffert.

Zeit:   14.06.2014, 19.00 Uhr bis 15.06.2014, 14.50 Uhr
Ort:    Großenhain

Ein ganz ähnlicher Vorfall ereignete sich an der Preuskerstraße. Dort beschädigte ein unbekannter Autofahrer den Außenspiegel eines orangefarbenen VW Polo, der am Straßenrand geparkt war. Der entstandene Schaden beträgt rund 100 Euro. (ml)

Die Polizei fragt: Wer hat die Unfälle beobachtet? Wer kann Angaben zu den Unfallfahrzeugen oder dessen Fahrern machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gefährliche Körperverletzung – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   15.06.2014, gegen 04.00 Uhr
Ort:    Pirna

In der Nacht zum Samstag war eine Funkstreifenwagenbesatzung auf der
Rosa-Luxemburg-Straße unterwegs. In Höhe der Bahnhofstraße kam ihnen ein junger Mann (25) entgegen und machte mit Gesten auf sich aufmerksam. Die Polizisten stoppten und mussten schnell feststellen, dass der Mann schwer verletzt war. Er wies unter anderem Stichverletzungen auf und kam sofort in ein Krankenhaus.

Den Ermittlungen zufolge war der Mann in einer Diskothek an der Dresdner Straße mit jungen Männern in Streit geraten. Als er wenig später die Diskothek verließ, wurde er von mehreren Unbekannten auf der Maxim-Gorki-Straße angegriffen und schwer verletzt.

Zu den Tätern liegen nur vage Angaben vor. Demnach war einer der Angreifer zwischen 25 und 30 Jahren alt, ca. 180 cm groß und hatte kurze blonde Haare.

Die Polizei fragt: Wer hat eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern im Bereich der Maxim-Gorki-Straße beobachtet? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld gesehen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Zeit:   16.06.2014, gegen 02.10 Uhr
Ort:    Pirna, OT Copitz

In der vergangenen Nacht nahmen Beamte der Polizeireviers Pirna zwei
Einbrecher (18/24) vorläufig fest.

Die beiden jungen Männer waren in einen Lottoladen an der Hauptstraße eingebrochen. Ein Anwohner war durch den Lärm auf den Vorfall aufmerksam geworden und alarmierte die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten konnten das Duo noch im Laden stellen. Die beiden aus Georgien stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Einbruchs ermittelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. (ml)

Firmeneinbruch

Zeit:   15.06.2014, 05.20 Uhr festgestellt
Ort:    Wilsdruff

Sonntagmorgen brachen Unbekannte in eine Firma an der Sachsenallee ein. In die Räume gelangten die Täter, indem sie ein Fenster des Gebäudes aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen vier Laptops sowie etwas Bargeld. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 2.500 Euro. (ml)

Lkw aufgebrochen

Zeit:   14.06.2014, 23.30 Uhr bis 15.06.2014, 10.00 Uhr
Ort:    Wilsdruff

In der Nacht zum Sonntag machten sich Unbekannte an einem Lkw VW LT 46 an der Straße Zum Alten Dessauer zu schaffen. Die Täter drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein, durchsuchten die Fahrerkabine und stahlen ein Radio im Wert von etwa 250 Euro. (ml)

Motorradfahrer schwer gestürzt

Zeit:   15.06.2014, 13.45 Uhr
Ort:    Altenberg, OT Launstein

Am Sonntagnachmittag ist ein Motorradfahrer (25) auf der S 174 zwischen Breitenau und Lauenstein schwer gestürzt.

Der junge Mann war mit einer Suzuki GSX-R 750 auf der Strecke unterwegs. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und rutschte mit seiner Maschine eine Böschung hinunter. Der 25-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000 Euro.

Die Dresdner Verkehrspolizei ermittelt zur Unfallursache. (ml)

Kamera und Bauleuchte gestohlen

Zeit:   15.06.2014, 02.20 Uhr
Ort:    Freital, OT Niederhäsllich

In der Nacht zum Sonntag begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle nahe Müllers Weg. Dort bauten sie eine Überwachungskamera sowie eine LED-Baustellenleuchte ab und stahlen diese. Auch mehrere Starkstromverlängerungskabel nahmen die Diebe mit. Insgesamt summiert sich der Schaden auf etwa 1.000 Euro. (ju)

Motorradfahrer stürzte

Zeit:   15.06.2014, 19.20 Uhr
Ort:    Neustadt i. Sa.

Ein Motorradfahrer (25) war gestern Abend auf der S 154 zwischen Steinigtwolmsdorf in Richtung Neustadt unterwegs. Bei einem Bremsmanöver verlor er die Kontrolle über seine Honda CBR 600 F, stürzte und rutschte in den Gegenverkehr. Dort prallte das Motorrad gegen einen Ford Kuga. Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro. (ml)

Zwei Fahrräder gestohlen

Zeit:   14.06.2014
Ort:    Bad Schandau

Im Verlauf des Samstages stahlen Unbekannte zwei Fahrräder in Bad Schandau.

Von der Straße An der Elbe ist ein schwarzes Herrenrad mit der Aufschrift „Acid“ gestohlen worden. Der Wert des Rades beträgt ca. 500 Euro. Ein weiteres Fahrrad wurde von der Marktstraße entwendet. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Damenfahrrad im Wert von rund 1.500 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

 

 

 

Bundespolizei Informationen 16.06.2014

Bundespolizei Informationen 16.06.2014

Bundespolizei

Mit verbotenen Pillen erwischt

   Görlitz (ots) – Im Görlitzer Bahnhof machte am Samstagnachmittag eine Zugbegleiterin der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft die Bundespolizei auf eine junge Frau aufmerksam. Bei der späteren Kontrolle der 30-Jährigen fanden die Polizisten einen Briefumschlag mit merkwürdigen bunten Pillen. Auf Nachfrage teilte sie nervös mit, es handele sich dabei um Kopfschmerztabletten. Vielleicht war es der Argwohn der Ordnungshüter, der sie dann zur Flucht animierte. Sie nahm plötzlich die Füße in die Hand und rannte weg. Nach ein paar Metern war die Ausreißerin wieder gefasst. Unter ihrer Kleidung wurde nun eine Dose mit einer geringen Menge Marihuana fest- und sichergestellt. Sichergestellt wurden selbstverständlich auch die bunten Pillen, deren richtige Bezeichnung im Protokoll „Ecstasy“ lautet. Schließlich ist wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Anzeige erstattet worden

Das Fahrrad stand doch nur rum…

   Görlitz (ots) – Ein 20-Jähriger, der der Bundespolizei nicht ganz unbekannt ist, radelte gestern Vormittag auf der Lutherstraße einer Streife entgegen. Die Beamten hielten den Pedalritter an und überprüften dessen Drahtesel. Dabei stellten sie fest, dass die Besitzerin dieses City-Bikes erst am Morgen den Verlust ihres Rades angezeigt hatte. Während der Sicherstellung des Bikes erklärte der mutmaßliche Fahrraddieb, er besitze kein eigenes Rad und da dieses doch nur rum stand, habe er sich darum gekümmert… Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls übernahm das Neißerevier.

Vier Männer, die auf der Fahndungsliste standen

   Görlitz (ots) – Insgesamt vier Männer, die auf der Fahndungsliste standen, sind am letzten Wochenende von der Bundespolizei in und um Görlitz ergriffen worden.    Samstagvormittag waren es zwei polnische Staatsangehörige (19, 28), auf die die Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehle ausgestellt hatte. Der 19-Jährige wurde auf dem Görlitzer Elisabethplatz festgenommen und später in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Er war als Angeklagter nicht zur eigenen Gerichtsverhandlung erschienen. Der 28-Jährige, der auf dem Autobahnrastplatz „Wiesaer Holz“ zunächst ins Streifenfahrzeug steigen musste, kam später wieder frei. Er konnte die Geldstrafe, die wegen Diebstahls gegen ihn angeordnet war, bezahlen.

   Am Sonntagvormittag klickten bei einem 33-jährigen Polen sowie bei einem 48-jährigen Deutschen die Handfesseln. Der polnische Mann hatte vergeblich versucht, sich auf der Autobahn bei Kodersdorf mit dem Ausweis seines Bruders der Verhaftung zu entziehen. Es dauerte nicht lange, dann waren ihm die Beamten auf die Schliche gekommen und wussten, dass das Amtsgericht Frankfurt am Main ihn wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe i.H.v. 3000,00 Euro oder zum ersatzweisen Freiheitsentzug verurteilt hatte. Da er nicht über das notwendige Kleingeld verfügte, „wanderte er ein“. Darüber hinaus wurde Anzeige wegen des Verdachts des Missbrauches von Ausweispapieren erstattet.

   Der Deutsche lief den Bundespolizisten auf der Lutherstraße in die Arme. Weil ihm 313,50 Euro im Portemonnaie fehlten, die für die Bezahlung der offenen Geldstrafe (verurteilt wegen Erschleichen von

Leistungen) notwendig gewesen wären, folgte auch er mehr oder weniger freiwillig dem Weg in Gefängnis.

 Quelle: Bundespolizei