SAMSUNG CSC

Vom 4. bis 6. Juli können sich Erzieher, Sozialpädagogen und andere Interessierte ausprobieren

 

Kunst beißt nicht II – so lautet der Titel einer Fortbildung, welche die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. am ersten Juliwochenende im Daetz-Centrum Lichtenstein anbietet. Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr wird das Konzept 2014 mit neuen Workshop-Inhalten weitergeführt.

Workshops wie „Aktionskunst im öffentlichen Raum“, „Vom Selfie zum Kurzfilm“ und „Urban-Street-Art“ laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Mitarbeiter aus der Jugend- und Kulturarbeit, Erzieher aber auch Lehrer oder andere Interessierte können sich selbst erproben, um die Methoden anschließend für die eigene Arbeitspraxis zu nutzen. Die Veranstaltung schlägt eine Brücke zwischen Kultur, Kunst und Pädagogik.

Neben den Workshops bietet sich in Diskussionen die Möglichkeit zum Meinungsaustausch. Dabei steht die Frage im Vordergrund, wie Kinder und Jugendliche z.B. über gemeinsame Projekte sozialer, schulischer und kultureller Einrichtungen noch besseren Zugang zu kulturellen Angeboten erhalten können.

Anmeldung mit Angabe des gewünschten Workshops bis zum 20. Juni an: LKJ Sachsen e.V. I Sandra Böttcher I 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Teilnehmerbeitrag:            

110,- Euro m. ÜN und Verpfl./80,- Euro ohne ÜN und Verpfl./

ermäßigt 100,- Euro m. ÜN und Verpfl./70,- Euro ohne ÜN und Verpflegung

Quelle: Daetz Centrum Lichtenstein

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!