Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.06.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.06.2014 (2)

Polizei11Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl aus Kleintransporter

Plauen – (am) Dienstagnacht haben Unbekannte in der Pawlowstraße einen Kleintransporter aufgebrochen und durchsucht. Entwendet wurden Bargeld und ein Navigationsgerät der Marke „TomTom“. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Es entstand kein Sachschaden.

Dieselkraftstoff aus Lkw gestohlen

Neuensalz – (am) Bei einem Lkw Scania haben Unbekannte auf der Straße Zum Plom zwischen Freitag, 12 Uhr und Dienstag, 7 Uhr die Tankdeckel aufgebrochen und daraus den 1.200 Liter Dieselkraftstoff im Wert von ca. 1.650 Euro entwendet. Aufgrund der Beschädigungen an den beiden Tanks müssen diese ausgewechselt werden.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.350 Euro.

Unfall mit verletzten Personen

Triebel, OT Posseck – (am) Eine Skoda-Fahrerin (38) war Dienstagmorgen auf der Poststraße unterwegs und wollte mit ihrem Fabia nach links in die S 307 abbiegen. Dabei stieß sie mit dem vorfahrtberechtigten Skoda Yeti zusammen (Fahrerin 44). Die 38-Jährige wurde schwer, die 44-Jährige leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.

Unfall mit leicht verletztem Kind – Zeugen gesucht

Plauen – (am) Zu einem Unfall am 4. Juni, gegen 17:50 Uhr, bei dem ein Elfjähriger verletzt wurde, sucht die Polizei Zeugen. Der Junge überquerte mit seinem Rad die Fritz-Reuter-Straße an der Einmündung Pausaer Straße, als ein schwarzer Pkw mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Stadtpark gefahren kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, machte der Junge eine Vollbremsung und stürzte. Der Pkw, vermutlich ein Audi, fuhr dann nach rechts auf die Pauser Straße. Sachschaden: ca. 100 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

150 Liter Diesel entwendet

Treuen, OT Veitenhäuser – (am) Unbekannte stahlen in der Zeit vonFreitag, 15.30 Uhr bis Dienstag, 6.30 Uhr von einem Bagger ca. 150 Liter Diesel. Tatort: Veitenhäuser. Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Video-Türsprechanlage entwendet

Auerbach – (am) Eine Sprechanlage mit Videoüberwachung wurde in der Zeit vom 2. Juni bis 7. Juni von einem Haus auf der Volkmarstraße gestohlen. Der eingetretene Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

In Naturschutzstation eingebrochen

Muldenhammer, OT Hammerbrücke – (am) Die Naturschutzstation Hammerbrücke wurde in der Zeit vom 27. Mai bis zum Montag zum Ziel von Einbrechern. Sie beschädigten mehrere Fensterscheiben, wobei ein Sachschaden von ca. 800 Euro entstand. Der Diebstahlschaden ist noch nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zaun beschädigt

Crimmitschau – (am) Unbekannte beschädigten in der Zeit vom Freitag bis Dienstag den Zaun am Nordtor zur Käthe-Kollwitz-Schule.
Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Betrunken gefahren

Werdau – (am) Mit 1,26 Promille war am Dienstag, gegen 20:30 Uhr ein Mitsubishi-Fahrer (42) unterwegs. Dies stellte eine Polizeistreife bei dessen Kontrolle auf dem Jägerweg fest. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruch in Ladengeschäft – Zeugen gesucht

Limbach-Oberfrohna, OT Limbach – (am) Unbekannte brachen in der Zeit vom 7. Juni bis 10. Juni in ein Ladengeschäft auf der Helenenstraße ein und stahlen aus Vitrinen sowie Auslagen Gold- und Silberschmuck sowie Uhren. Der Schaden beläuft sich bislang auf ca. 20.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Audi brannte

A 72 – (am) Zwischen den Anschlussstellen Plauen-Ost und Treuen kam es am Dienstag, gegen 14 Uhr zu einem Pkw-Brand. Betroffen war ein Audi. Die Freiwillige Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Zur Brandursache wird ermittelt.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.06.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.06.2014 (2)

PolizeiKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Alarmanlage gestohlen

Ort: 04177 Leipzig, OT Altlindenau
Zeit: 10.06.2014, 20:07 Uhr – 11.06.2014, 05:10 Uhr

Auf nichts anderes als die Alarmanlage selbst hatte es ein unbekannter Langfinger in der Nacht zum Mittwoch abgesehen. Der Unbekannte war über das Baugerüst in das erste Obergeschoss eines Rohbaus gelangt und durch das Fenster in das Gebäude eingestiegen. Dabei löste er die Alarmanlage aus, die er dann einfach abbaute und mitnahm. Der alarmierte Mitarbeiter einer Security-Firma fuhr daraufhin zum Ort des Geschehens und stellte den Verlust der Technik mit einem Wiederbeschaffungswert von ca. 4.000 Euro fest. Er rief die Polizei und erstattete Anzeige gegen Unbekannt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Landkreis Leipzig

Cannabispflanzen sichergestellt

Ort: Otterwisch, Hauptstraße
Zeit: 10.06.2014, gegen 17:15 Uhr

Eine Anwohnerin (50) entdeckte eine Anpflanzung mit Cannabis und meldete den Fund der Polizei. Beamte fanden auf dem Feld in der Nähe der Kiesgrube Pomßen insgesamt 113 Pflanzen in einer maximalen Höhe von ca. 1,50 Meter. Jetzt ermittelt die Polizei gegen Unbekannt wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugen gesucht – Radfahrer durch Transporter erfasst

Ort: 04129 Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße
Zeit: 10.06.2014; 16:23 Uhr

Die Polizei sucht dringend Zeugen zu einem hellen Kleintransporter (Pritschenfahrzeug) der Marke Iveco, der am Dienstagnachmittag einen Fahrradfahrer (25) touchierte, als er an ihm vorbeifuhr. Der 25-Jährige war auf der Delitzscher Straße in stadteinwärtige Richtung unterwegs und musste auf Höhe des Eutritzscher Marktes aufgrund eines fehlenden Radweges auf die Fahrbahn ausweichen. Als er die Kreuzung fast überquert hatte, fuhr der Transporter an ihm vorbei und schrammte mit seiner Pritsche am Lenker des Rades entlang. Der 25-Jährige konnte aufgrund der hohen Bordsteinkante nicht ausweichen, verlor schließlich das Gleichgewicht und stürzte. Er versuchte zwar noch, sich abzustützen, doch knickte der Radler dabei mit dem Fuß weg. Der Transporter setzte indes seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Am Lenker des Fahrrades entstand ein geschätzter Schaden von ca. 20 Euro. Der Radler selbst erlitt Schmerzen am Fuß.
Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernem vom Unfallort und wegen fahrlässiger Körperverletzung.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (MB)

Fahrradunfall – Kind verletzt

Ort: Leipzig (OT Großzschocher), Küchenholzallee
Zeit: 10.06.2014, gegen 20:05 Uhr

Gestern Abend war ein 44-jähriger Vater mit seinem kleinen Sohn auf dem Fahrrad unterwegs. Der 5-Jährige saß dabei auf der vorderen Querstange des Rades seines Vaters auf einem eigens dafür angebrachten Kindersitz. Wie genau es geschah, konnte keiner der Beteiligten und Zeugen sagen, aber plötzlich verfing sich der Junge mit einem Fuß in den Speichen des Vorderrades, sodass er und sein Vater stürzten. Das Kind wurde daraufhin mit einer Verletzung am Bein im Krankenwagen in eine Klinik gebracht. (KG)

Zwei Schwerverletzte

Ort: Leipzig-Großzschocher, Brückenstraße
Zeit: 10.06.2014, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (73) eines Pkw Hyundai befuhr die Brückenstraße in Richtung Markkleeberg. Nach dem Überqueren der Brücke über das Elsterflutbett kam er in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw Toyota (Fahrerin: 37) frontal zusammen. Infolge der Kollision schleuderte der Hyundai noch gegen die Leitplanke. Beide Autofahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen und der Leitplanke entstand Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Die Brückenstraße war von 16:00 Uhr bis 18:40 Uhr voll gesperrt. Gegen den 73-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Schwerer Unfall auf der A 14 – Ursache unklar

Ort: BAB 14, Richtung Dresden, km 77,50
Zeit: 10.06.2014, gegen 06:45 Uhr

Der Fahrer (33) eines roten VW Transporters (T 4) befand sich gestern Morgen auf der A 14 auf dem Nachhauseweg. Seine Schicht bei Porsche war beendet und er nutzte die A 14, um in Richtung Belgershain zu fahren. Dort kam er gestern jedoch nicht mehr an. Derzeit ist es der Polizei ein Rätsel, wie es zu dem Unfall bei Leipzig kommen konnte: Der 33-Jährige fuhr ungebremst in das Heck eines vor ihm fahrenden Lkws und verletzte sich dadurch schwer! Etwa 20 Meter nach dem Aufprall kam er auf der rechten Fahrspur zum stehen, der Lkw ca. 500 Meter später auf dem Standstreifen. Sofort hielten andere Autofahrer an, um zu helfen. Mit einem Krankenwagen wurde der 33-Jährige im Anschluss ins nächst gelegene Krankenhaus auf die Intensivstation gebracht.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Ablauf und zum Hergang geben können. Diese werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier, Schongauer Straße 13, 04328 Leipzig, Tel.: (0341) 255 – 2910 zu melden. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Auto geschrottet

Ort: 04509 Schönwölkau, K 7449
Zeit: 11.06.2014, 01:30 Uhr

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 27-Jähriger in einer Rechtskurve auf der K 7449 in Richtung Badrina die Kontrolle über seinen BMW und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die Fahrt endete dann an einem Straßenbaum, der erhebliche Schäden – geschätzte 5.000 Euro – davon trug. Der 27-Jährige, der laut eines Atemalkoholtestes mit 0,94 Promille unterwegs war, verletzte sich so sehr, dass er in einer Klinik ärztlich behandelt werden musste. Am Fahrzeug entstanden Deformierungen und Lackschäden im Wert von ca. 6.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 11.06.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 11.06.2014

polizeiLandeshauptstadt Dresden

Auf frischer Tat gestellt

Zeit:   10.06.2014, gegen 03.00 Uhr
Ort:    Dresden-Weißer Hirsch

In der Nacht zum Dienstag nahmen Dresdner Polizeibeamte zwei
Diebe (33, 37) auf frischer Tat fest.

Ein Anwohner (39) der Collenbuschstraße war in der Nacht von verdächtigen Geräuschen geweckt worden. Als er aus dem Fenster schaute, sah er zwei Männer, die sich an einem Fahrrad auf einem Nachbargrundstück zu schaffen machten. Der 39-Jährige alarmierte umgehend die Polizei.

Die sofort eingesetzten Beamten konnten die beiden Verdächtigen wenig später ausfindig machen. Die Männer kamen ihnen auf zwei Fahrrädern entgegen. Schnell stellte sich heraus, dass sie eines der Räder soeben gestohlen hatten. Außerdem fanden die Polizisten in einem Rucksack, den die Männer bei sich trugen, diverses Einbruchswerkzeug sowie zwei Notebooks. Eine Überprüfung ergab, dass die Computer im Wert von rund 1.000 Euro aus einer nur wenige hundert Meter entfernt liegenden Praxis an der Bautzner Landstraße stammten.

Offenbar war das Duo zunächst in die Praxis eingebrochen und hatte sich anschließend des Fahrrades bemächtigt. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Dresdner Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ml)

Wohnungseinbruch

Zeit:   10.06.2014, 12.00 Uhr festgestellt
Ort:    Dresden-Trachau

Unbekannte sind in eine Wohnung an der Böttgerstraße eingebrochen und haben Heimelektronik im Gesamtwert von rund 3.000 Euro gestohlen.

Zunächst hebelten die Täter die Eingangstür des Mehrfamilienhauses auf. Anschließend begaben sie sich in das erste Obergeschoss und brachen eine Wohnungstür auf.

In der Folge durchsuchten sie die Räume und stahlen einen Laptop, ein iPad sowie eine Kamera. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)

Werkzeuge und Baumaterialien gestohlen

Zeit:   10.06.2014, 06.45 Uhr festgestellt
Ort:    Dresden-Striesen

Aus dem Lager eines Rohbaus an der Augsburger Straße stahlen Unbekannte verschiedene Baugeräte sowie einige Baumaterialien. Die Sachen waren in einem Lager verstaut, dessen Gipskartonwand die Täter durchbrachen. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. (ml)

Audi A4 gestohlen

Zeit:   09.06.2014, 23.00 Uhr bis 10.06.2014, 08.30 Uhr
Ort:    Dresden-Loschwitz

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte einen braunen Audi A4 vom Rißweg. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 60.000 Euro angegeben. (ml)

Wohnungsbrand

Zeit:   10.06.2014, 14.15 Uhr
Ort:    Dresden-Prohlis

Gestern Nachmittag kam es in einer Wohnung an der Elsterwerdaer Straße zu einem Brand. Den Ermittlungen der Polizei zufolge, brach das Feuer im Kinderzimmer aus und ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Ein siebenjähriger Junge erlitt bei Löschversuchen leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 10.06.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 71 Verkehrsunfälle mit neun verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Fahrrad gestohlen

Zeit:   10.06.2014, 06.25 Uhr bis 06.55 Uhr
Ort:    Coswig

Nicht mal eine halbe Stunde stand das Fahrrad vor dem Haus an der Lößnitzstraße. Als eine 61-jährige Frau am Dienstagmorgen ihr Fahrrad nutzen wollte, musste sie feststellen, dass es samt Fahrradschloss entwendet wurde. Ihr Sohn hatte es kurz zuvor in dem Fahrradständer abgestellt und an diesem angeschlossen. Der Diebstahlschaden wurde mit ca. 400 Euro angegeben. (tg)

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:   10.06.2014, 09.20 Uhr
Ort:    Nossen, OT Katzenberg

Ein 60-Jähriger fuhr mit seinem VW von Nossen nach Meißen. Kurz hinter dem Ortsausgang Katzenberg beabsichtigte er einen LKW zu überholen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden VW (Fahrer 74). Dieser musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen.

Einen Zusammenstoß konnte er dennoch nicht verhindern. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt, konnten aber nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 13.000 Euro. (tg)

VW T5 gestohlen

Zeit:   10.06.2014, 00.30 Uhr bis 07.15 Uhr
Ort:    Coswig

In der Nacht zum Mittwoch entwendeten Unbekannte einen weißen VW T5 von der Moritzburger Straße. Der Wert des sieben Jahre alte Fahrzeuges wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. (re)

Zwei Leichtverletzte und 25.500 Euro Sachschaden

Zeit:   10.06.2014, 05.50 Uhr
Ort:    Lommatzsch, OT Striegnitz

Der 47-jährige Fahrer eines Skoda Fabia befuhr die K 8084 von Striegnitz kommend und wollte die S 85 geradeaus Richtung Dörschnitz überqueren. Hierbei übersah er einen schwarzen Volvo (Fahrer 43), der die S 85 von Lommatzsch kommend in Richtung Bahnhof Prausitz befuhr. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in dessen Folge beide Fahrer leichte Verletzungen erlitten.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 25.500 Euro. (tg)

Diebesgut führte zu Stahlwerkdieben

Zeit:   06.06.2014, 14.00 Uhr bis 10.06.2014, 06.30 Uhr
Ort:    Gröditz

Beamte der Bundespolizei staunten nicht schlecht, als sie am Dienstagmorgen einen Kleintransporter kontrollierten. In dem Fahrzeug befanden sich neben den zwei rumänischen Insassen (32,34) auch noch zwei Tonnen einer bis dato unbekannten Substanz, für die das Duo keinen Eigentumsnahweis vorweisen konnte.

Schnell konnte das Granulat als Ferromolybdän identifiziert werden, welches einem Einbruchsdiebstahl im Stahlwerk in Gröditz zugeordnet werden konnte. Dort hatten die bis dahin unbekannten Täter vier Tonnen des Spezialwerkstoffes zur Stahlherstellung im Gesamtwert von ca. 70.000 Euro entwendet. Dabei entstand ein Sachschaden von mindestens 3.000 Euro.

Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und werden am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen zu den restlichen zwei Tonnen Ferromolybdän sowie zur Aufklärung des Sachverhaltes hat die Kriminalpolizei übernommen. (re)

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Zeit:   10.06.2014, gegen 12.15 Uhr
Ort:    Großenhain

Die 54-jährige Fahrerin eines schwarzen VW Polo parkte ihr Fahrzeug am Dienstagvormittag auf einem Parkplatz an der Theodore-Neubauer-Straße. Als sie kurze Zeit später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken gegen ihre hintere rechte Tür gefahren war. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Bei der Spurensicherung konnten blaue Lackspuren festgestellt werden.

Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Fahrer des Unfallfahrzeuges oder zu dessen Fahrzeug machen? Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain und bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen.(re)

Drogentest schlug bei 35-Jähriger Opelfahrerin an

Zeit:   10.06.2014, 07.30 Uhr
Ort:    Großenhain

Polizeibeamte kontrollierten auf der Albertstraße einen Opel Astra. Den Beamten war das Fahrzeug aufgefallen, da es an der Kreuzung Albertstraße/Elsterwerdaer Straße während einer kompletten Grünphase nicht anfuhr.

Als die Polizisten mit der 35-jährigen Fahrerin einen Drogenvortest durchführten, schlug dieser auf Amphetamine an. Die Polizeibeamten veranlassten daraufhin eine Blutentnahme.  (tg)

Reifen zerstochen

Zeit:   09.06.2014 bis 10.06.2014
Ort:    Riesa

Unbekannte zerstachen an de Bahnhofstraße den vorderen und hinteren rechten Reifen eines Opel Mokka. Der Sachschaden wurde auf ca. 400 Euro beziffert. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unsanft durch einen Einbrecher geweckt…

Zeit:   11.06.2014, gegen 03.40 Uhr
Ort:    Bad Gottleuba-Bergießhübel

… wurde eine 51-Jährige in der Nacht zum Mittwoch am Augustusberg. Die Frau wurde durch Geräusche in ihrem Einfamilienhaus geweckt und stellte beim Nachsehen einen Unbekannten fest.

Dieser war zuvor über ein angekipptes Fenster in das Haus eingedrungen, hatte mehrere Räume durchsucht und Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt. Als die Hauseigentümerin den Mann überraschte, verließ dieser fluchtartig das Haus, wobei es ihm noch gelang, einen Laptop im Wert von ca. 800 Euro mitzunehmen. Der Dieb konnte unerkannt entkommen. (re)

Unfall mit Schwerverletztem

Zeit:   10.06.2014, gegen 16.20 Uhr
Ort:    Dohna

Der 49-jährige Fahrer eines Opel Combo befuhr die Müglitztalstraße in Richtung Heidenau. In Höhe der Firma Druckguss durchfuhr er eine Rechtskurve, wobei er ausgangs aus der Kurve getragen wurde und in den Gegenverkehr geriet. Der Fahrer (52) eines entgegenkommenden Lkw Mercedes erkannte die Situation und wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß verhindern. Letztlich kollidierten beide Fahrzeuge jedoch mit den linken vorderen Ecken, wobei der Lkw-Fahrer leicht und der Opelfahrer schwer verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. (re)

Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Zeit:   10.06.2014, 16.25 Uhr
Ort:    Freital, OT Potschappel

Der 71-jährige Fahrer eines Renault Laguna befuhr die Dölzschener Straße und wollte von dieser nach rechts in die Carl-Thieme-Straße abbiegen. Dabei übersah er einen 22-jährigen Radfahrer, welcher in der Folge stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog.

Zudem entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt 300 Euro. (tg)

Kettensäge aus Baucontainer gestohlen

Zeit:   06.06.2014, 15.00 Uhr bis 10.06.2014, 10.30 Uhr
Ort:    Freital, OT Hainsberg

Unbekannte Täter brachen auf der Dresdner Straße einen Werkzeugcontainer auf und entwendeten daraus eine Kettensäge. Der Wert der Säge wurde mit

200 Euro angegeben. Der Sachschaden beträgt ca. 20 Euro. (re)

Rasenmähroboter gestohlen

Zeit:   06.06.2014, 16.00 Uhr bis 10.06.2014, 07.30 Uhr
Ort:    Bannewitz, OT Welschhufe

Unbekannte zerschnitten an der Straße Am Bahndamm den Maschendrahtzaun der Grundstücksumfriedung und gelangten so auf das Gelände der geschädigten Firma. Von dort entwendeten die Diebe einen auf dem Freigelände abgestellten und mit Seilschloss gesicherten Rasenmähroboter im Wert von 2.300 Euro. Der entstandene

Sachschaden wurde auf ca. 100 Euro geschätzt. (re)

Mazdafahrer stand unter Alkoholeinfluss

Zeit:   10.06.2014, 22.25 Uhr
Ort:    Bannewitz

Polizeibeamte kontrollierten auf der Nöthnitzer Straße einen Mazda. Die Überprüfung des Atemalkoholgehalts des 49-jährigen Fahrers ergab einen Wert von reichlich
1,3 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. (tg)

Buntmetalldiebstahl an Grundschule

Zeit:   06.06.2014, 12.00 Uhr bis 10.06.2014, 07.00 Uhr
Ort:    Klingenberg, OT Pretzschendorf

Unbekannte lösten an der Grundschule Pretzschendorf mehrere Halteschellen der Kupferfallrohre. In der Folge stahlen sie einige Schellenteile, die Sicherungsschrauben sowie ca. 3,5 m Blitzableiter aus Kupfer. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. (tg)

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit:   10.06.2014, 16.00 Uhr
Ort:    Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Die Fahrerin eines Hyundai beabsichtigte in Dittersbach von der Wünschendorfer Straße kommend nach rechts auf die Hauptstraße in Richtung Dürrröhrsdorf abzubiegen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (32), welcher in die Wünschendorfer Straße einbiegen wollte.

Bei diesem Verkehrsunfall verletzte sich der Radfahrer. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. (tg)

Quelle: PD Dresden

Workshops von Urbaner Straßenkunst bis zum Kurzfilm in Lichtenstein

Workshops von Urbaner Straßenkunst bis zum Kurzfilm in Lichtenstein

SAMSUNG CSC

Vom 4. bis 6. Juli können sich Erzieher, Sozialpädagogen und andere Interessierte ausprobieren

 

Kunst beißt nicht II – so lautet der Titel einer Fortbildung, welche die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. am ersten Juliwochenende im Daetz-Centrum Lichtenstein anbietet. Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr wird das Konzept 2014 mit neuen Workshop-Inhalten weitergeführt.

Workshops wie „Aktionskunst im öffentlichen Raum“, „Vom Selfie zum Kurzfilm“ und „Urban-Street-Art“ laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Mitarbeiter aus der Jugend- und Kulturarbeit, Erzieher aber auch Lehrer oder andere Interessierte können sich selbst erproben, um die Methoden anschließend für die eigene Arbeitspraxis zu nutzen. Die Veranstaltung schlägt eine Brücke zwischen Kultur, Kunst und Pädagogik.

Neben den Workshops bietet sich in Diskussionen die Möglichkeit zum Meinungsaustausch. Dabei steht die Frage im Vordergrund, wie Kinder und Jugendliche z.B. über gemeinsame Projekte sozialer, schulischer und kultureller Einrichtungen noch besseren Zugang zu kulturellen Angeboten erhalten können.

Anmeldung mit Angabe des gewünschten Workshops bis zum 20. Juni an: LKJ Sachsen e.V. I Sandra Böttcher I 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Teilnehmerbeitrag:            

110,- Euro m. ÜN und Verpfl./80,- Euro ohne ÜN und Verpfl./

ermäßigt 100,- Euro m. ÜN und Verpfl./70,- Euro ohne ÜN und Verpflegung

Quelle: Daetz Centrum Lichtenstein

 

Halbzeitinterview mit Tabellenführer Mikkel Jensen

Halbzeitinterview mit Tabellenführer Mikkel Jensen

img_prev (1)• Mikkel Jensen führt die Meisterschaft nach zwölf Saisonrennen mit 183 Punkten an
• Der Däne erzielte vier Siege, drei Pole Positions und vier schnellste Rennrunden
• Jensen: „Ich liebe das Rennfahren und möchte keinen anderen Beruf ausüben“

Wie ist das Gefühl, zur Saisonhalbzeit Tabellenführer zu sein?

Mikkel Jensen: Ich freue mich sehr, die Meisterschaft nach vier Rennwochenenden anzuführen. Allerdings bleibe ich realistisch, denn die Saison ist noch lang und es kann sich noch viel verändern. Am Ende zählt nur der Titel.

Zu Saisonbeginn zähltest du nicht zu den Favoriten im ADAC Formel Masters. Wieso hatten dich die wenigsten auf der Rechnung?
Mikkel Jensen: 2013 hatte ich leider nicht das Material, um regelmäßig um Siege oder sogar die Meisterschaft zu kämpfen. Daher hatten mich wohl die wenigsten auf der Rechnung. Ich bin aber noch immer der gleiche Mensch wie vor einem Jahr, nur dass ich in dieser Saison eine wirkliche Chance habe und diese unbedingt nutzen möchte. Als ich am ersten Testtag in mein Auto stieg, wusste ich schon, dass diese Saison sehr erfolgreich werden könnte.

Du fährst für Neuhauser Racing. Wie gefällt dir die Atmosphäre im Team?
Mikkel Jensen: Ich fühle mich bei Neuhauser Racing unglaublich wohl. Ich sehe das Team als meine zweite Familie an und jedes Rennwochenende ist wie nach Hause zu kommen. Ich spreche auch abseits der Rennstrecke viel mit meinem Mechaniker und meinem Teamchef Hannes Neuhauser. Mit meinem Teamkollegen Tim Zimmermann bin ich gut befreundet und halte auch abseits der Rennwochenenden Kontakt. Ich bin sehr froh, dass wir uns so gut verstehen und nicht erbittert gegeneinander kämpfen. Ich will nicht ausschließen, dass es eines Tages zu einem direkten Duell auf der Strecke kommt, aber im Moment freuen wir uns gegenseitig über unsere Erfolge.

Wo siehst du persönlich deine größten Verbesserungen im Vergleich zu 2013?
Mikkel Jensen: Rückblickend muss ich zugeben, dass mir im vergangenen Jahr ein paar Fehler unterlaufen sind. Es war meine erste Saison im Formelsport und zudem hatte ich nicht immer das Material, um an der Spitze zu kämpfen. Als ehrgeiziger Rennfahrer versuchst du alles und machst noch mehr Druck, was dann zu Fehlern führt. Nun bin ich deutlich selbstbewusster und weiß, dass ich ganz vorne sein kann, wenn alles funktioniert. Natürlich verfüge ich mittlerweile auch über mehr Erfahrung, die mir sehr weiterhilft.

Du hast in dieser Saison vier Rennen gewonnen und hast acht Mal auf dem Podest gestanden. Was war dein bisher schönster Moment 2014?
Mikkel Jensen: Ganz klar der Auftaktsieg in Oschersleben. Das war mein Premierensieg im ADAC Formel Masters und gleichzeitig mein erster Erfolg überhaupt im Formelsport. Es war ein großartiger Moment für mich und das gesamte Team. Der dritte Platz meines Teamkollegen hat dieses Rennen perfekt gemacht.
Seit dem ersten Saisonrennen entwickelt sich ein Duell zwischen dir und Maximilian Günther um die Meisterschaft. Motiviert dich dieser Kampf auf Augenhöhe zusätzlich?
Mikkel Jensen: Ich mag den direkten Wettkampf und genieße dieses Duell mit Maximilian. Natürlich wäre es mir lieber, einen großen Vorsprung zu haben, aber ich empfinde durch den geringen Abstand auch keinen zusätzlichen Druck. Vor der Saison hat niemand erwartet, dass ich in dieser Position sein würde und daher könnte es kaum besser sein.

Viele andere Piloten im ADAC Formel Masters pflegen Rituale, wie besondere Auto-Aufkleber für jeden Sieg. Wieso hast du dich dagegen entschieden?
Mikkel Jensen: Ich habe all die Aufkleber auf den Autos der anderen Fahrer gesehen, aber das ist nicht meine Art. Ich möchte einfach nur Rennen fahren und meine Siege feiern. Sich nach Siegen Sticker aufs Auto zu kleben, wird von Jahr zu Jahr immer wieder kopiert – ich möchte aber niemanden kopieren, sondern auf meine Weise gewinnen.

Nun steht die Sommerpause vor dem nächsten Rennwochenende auf dem Slovakia Ring an. Hast du etwas Besonderes geplant?
Mikkel Jensen: Ich habe genau in dieser Zeit Sommerferien und werde vielleicht in den Urlaub fahren. Es ist aber auch schön, einfach Zeit zuhause mit meinen Freunden zu verbringen. Testfahrten sind bisher nicht geplant, daher wird es eine lange Pause ohne Motorsport.

Hast du schon eine Vorstellung, wohin dein Weg im kommenden Jahr führt?
Mikkel Jensen: Im Moment zählt für mich nur das Hier und Jetzt. Ich möchte im ADAC Formel Masters gute Ergebnisse erzielen und die Meisterschaft gewinnen. Dann wird sich zeigen, wohin es mich verschlägt. Natürlich spielt auch das Budget eine große Rolle. Sollte ich aber die Möglichkeit erhalten, würde ich 2015 sehr gerne in der FIA Formel 3 Europameisterschaft fahren.

Wo siehst du auf lange Sicht deine Zukunft im Motorsport?
Mikkel Jensen: Viele andere Piloten sprechen von der Formel 1 – das ist natürlich auch mein Ziel. Ich weiß aber, dass dieser Weg nicht einfach ist. Die Umstände müssen passen, die finanziellen Mittel vorhanden sein, das eigene Talent richtig eingesetzt werden und es muss einfach der perfekte Moment getroffen werden. Mein Hauptziel ist, so lange wie möglich im Formelsport zu bleiben. Sollte das eines Tages nicht mehr möglich sein, visiere ich den Tourenwagensport an. Ich liebe das Rennfahren und möchte keinen anderen Beruf ausüben. Daher muss das Ziel sein, eines Tages vom Rennfahren leben zu können.
ADAC Formel Masters im TV
Fr, 13.06
12:00 Uhr SPORT1
ADAC GT Masters-Magazin (EA)
Fr, 13.06.
16:00 Uhr SPORT1+
ADAC GT Masters-Magazin (EA)

Quelle: ADAC Formel Masters