Polizei29Ort: 04205 Leipzig; OT Schönau; Garskestraße
Zeit: 07.06.2014; 05:15 Uhr – 06:00 Uhr

Alarmierte Gesetzeshüter „rauschten“ zu einem Leipziger Kindergarten und stellten bei Eintreffen fest, dass da offenbar noch Langfinger am Werk waren. Als die Polizisten eintrafen, erblickten sie im Garten, auf der Rückseite des Gebäudes, eine leicht geöffnete Tür. Außerdem drangen aus dem Gebäude Geräusche. Daraufhin begaben sich die Gesetzeshüter in das Gebäude, um nach der Ursache für die Geräuschkulisse Raum für Raum zu suchen. Im ersten Obergeschoss stießen sie schließlich auf einen Mann (22), den sie namentlich bekannt machten und zum Funkstreifenwagen brachten. Aufgrund seiner körperlichen Verfassung wurde mit ihm ein Drugwipe-Test durchgeführt, der auf Amphetamine positiv anschlug. Zwischenzeitlich konnten die weiteren Polizisten eine 21-Jährige in der Kindergartensauna entdecken. Sie hatte sich unter der Saunabank verkrochen, um den Gesetzeshütern zu entgehen. Auch ihre Identität wurde festgestellt. Bei der Nachschau in der von der 21-Jährigen getragenen Tasche kamen folgende Dinge zu tage:

– ein zweistelliger Bargeldbetrag
– zwei S-Card und einen Führerschein auf verschiedene Namen, die nach Diebstählen zur Fahndung ausgeschrieben waren
– ein braunes Einhandmesser
– ein Multifunktionswerkzeug (Tools) und
– mehrere blaue Einweghandschuhe sowie Gummihandschuhe.

Jetzt ermittelt die Polizei gegen die beiden wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und wegen Diebstahl mit Waffen. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!